Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Warum

GeschichtePoesie / P16 / Gen
06.05.2008
06.05.2008
1
163
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
 
06.05.2008 163
 
Warum?

Ich erschauderte, durch deine Berührung auf meiner Haut,
sah meine schöne Zeit bei dir vorüberzieh’n,
spürte dein Blick, schmeckte wieder das Kraut,
konnte nicht mehr schlafen, wollte nur noch flieh’n

Am Morgen des nächsten Tages,
sahs ich auf der Bettkante und fror,
Es war der Morgen des Tages,
an dem ich meine Liebe verlor

Ich hörte deine Stimme auf dem Flur,
aufgebracht und voller Wut,
sah die Türklinke nur,
in meinen Adern gefrohr das Blut

Dein Blick starrte auf den Boden,
sahst mich nicht einmal mehr an,
„Warum hast du mich belogen?“,
ich hörte wie er um seine Stimme rang

Antworten wollt ich, alles erklären,
doch in seinen Augen würd’ es die Lügen noch vermehren,
Tränen rannen mir über die Wangen,
konnte nur noch um mein Leben bangen

Doch er tat nichts, schickte mich nur fort,
was schlimmer war, als ein schneller Mord,
ich war am Ende ich konnte nicht mehr,
„Warum wolltet ihr nicht zuhören, gnädiger Herr?“
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast