Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Vampir Love

GeschichteAbenteuer / P6 / Gen
25.04.2008
25.04.2008
1
1.845
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
25.04.2008 1.845
 
Rosette saß auf einer Bank und sah sich um. Sie seufzte laut. Sie war doch nicht allein wie sie es sich erhofft hat. ,, Ich kann auf mich selbst auf passen Onkel Aion ´´ sagte sie gereizt. Ein Mann taucht hinter hier auf. ,, Verzeih meine liebe Nichte, aber dein großer Bruder Joshua macht sich große sorgen um dich. Du weißt es ist bald zu weit.´´ sagte er mit einen grinsen was Rosette nicht sehen konnte. Rosette schnaufte verächtlich. ,, Das werden wir noch sehen. Denn das letzt Wort ist noch nicht gesprochen. Das hier ist mein leben. Ich bestimmte was damit passiert und nur weil mein Bruder nein du mit unsern Vater eine fate hast werde ich nicht als Werkzug funktionieren und mit Joshua ein Kind ´zeugen. ´´ sagte sie wütend und verschwand. Aion verzog das gesichte. Sie wusste mehr als sie sollte. Wieso konnte man sie nicht so einfach Unteerkontrolle bringen wie Joshua. Zwei rot Augen beobachten ihn. Dann lösten sie sich auf und folgten dem Mädchen.


Rosette stand auf einen Hochhaus und beobachte die Menschen. Rosette war keine Mensch auch wenn sie es kein wäre. Sie war ein Vampir und nicht irgendein Vampir sondern die Enkelin von Graf Dracula. Ihr vater ist sein Sohn, aber sie kannte ihn nicht, nicht mal seinen namen. Er muss sehr mächtig sein und ein Sex Monster ohne Verantwortung, ohne verstand und ohne jegliche gefühl. Er hatte doch Joshua und sie nur gezeugt damit er erben hatte und in ruhe gelassen wird. Ihr Onkel Aion der Bruder ihres vater hat Joshua und sie man konnte es fast so sagen groß gezogen. Er hatte Joshua vollkommen Unterkonntrole und sie konnte nicht machen. Das war zum haar aus reißen. Diese Deppe Idee von Kind zeugen. Kam von aion. Er will umbeding ihren vater töten aber dafür brauchte er ein Kind von Joshua und rosette. Denn das war das einzigste Blutkombination die stark genug war um ihn zu töten. Okay es gab noch eine stärke und die wäre ein Kind von ihren Vater und sie. Doch sie kannte ihn nicht mal die Chance war gering fast unmöglich. Sie wollte schon gehen als sie ein Druck im Nacken spürte und sie Ohnmächtig wurde.


Rosette öffnete langsam die Augen und richtet sich stöhnen auf. Ihre hand ruhte auf ihren Kopf und sie kniff ein Auge zusammen. ,, Wo bin ich und wieso hab ich solche Kopfschmerzen. ? ´´ fragte sie. ,, Du ´bist in meinen Schloss und ich bin auch an deinen Kopfschmerzen schuld. ´´ sagte eine Stimme. Rosette drehte sich zu der stimme und verengte ihre Augen zu schlitzen. ,, Wer ist da ?´´ fragte sie sauer. ,, Na na nicht sauer sein´´ sagte ein junger mann der aus den schaden draht. Er hatte rote augen und lilaneu haare und war um die 21 nach seinen ausehen aber wenn das ein Vampir war hieß das nicht viel. ,, wer bist du und was willst du von mir ?´´ wieder holte sie sich und guckte hin sauer an. ,, Mein Name ist Chrno. Chrno Winters und ich bin hier weil dein Vater mich schickt. ´´ Rosette brach in schallendes Gelächter aus. Chrno sah sie blöd an. ,, Wieso lachst du ?´´ fragte er. ,, Das war ein guter Witz.´´ lachte sie und hielt sich ihren Bauch vor lachen. ,, Mein Vater. Dich geschickt. AHHA ja klar und ich bin die Kaiserin von China. Ich weiß werter wie mein Vater aus sieht noch wie er heist oder wer er ist. Ich hab nur einmal als ich ganz klein war ein Bild von ihm gesehen als er selbst auch noch junger war doch das Bild ist so alt das ich mir auch kein reim drauf machen kann wie er aus sieht außerdem hat sich der pick feine Herr seid meiner Geburt bei mir oder bei meinen Bruder gemeldet und das sind 999 jahre und jetzt schickt er dich. Das ich nicht lache.´´ meinte sie sauer. ,, Hey davor kann ich nicht das dein vater versagt hat. Er hat nur was am Telephon geschwafelt von das dein Bruder dich an deiner Volljährigkeit heiraten will und mit dir ein Kind Zeugen will um ihn zu besiegen. ´´ sagte er und zündete ein Zigarette an. ,, Dafür das er nicht da ist, ist er gut informiert.´´ sagte Rosette. Chrno zuckte wieder mit den Schultern. ,, Und was hast du jetzt mit mir vor ?´´ fragte Rosette. ,, erst mal behalte ich dich hier bis du 1000 bist dann sehen wir weiter. ´´ ,, ich verstehe du willst mich solange hier behalten bis meine Kräfte vollendst erweckt sind und ich selbst entscheiden kann. Was ich machen will. ´´ sagte Rosette. ,, Schlaues Kerlchen.´´ Chrno grinste sie an. ,, Ich weiß´´ sagte er. ,, Siehst aber nicht danach aus.´´ Chrno ließ die Zigarette fallen. Er hob sie wieder auf und murmelt irgend etwas von freches Gör. Rosette grinste. ,, Du musst Ungeher haben. Zieh dir was anders an und komm runter in den Speisesaal.´´ sagte Chrno und ging raus. Rosette sah ihm nach. - komischer kauz.- dachte sie und stand auf um sich um zu ziehen. Sie zog eine schwarze Jeans an und eine schwarze Bluse. Ihr Haar ließ sie so. Sie betrachtete sich im Spiegel. - Eigentlich kommt mir das ganz recht. So muss ich mir nicht die mühe machen um abzuhauen. Kommt mir ganz recht denn bin ich erst mal 1000 Jahre alt heißt es Arsch lecken. - dachte sie. Wenn ein Vampir oder eine vampiren mit 1000 Jahren volljährig wird, werden auch seine ganzen Kräfte erweckt, aber er kann auch selbst entscheiden was er tun will. Aion und Joshua hatten es so vorgesehen das er Rosette eine Sekunde vor Mitternacht das ja wort gibt und sie muss ja dann auch und nach Mitternacht muss sie sofort mit ihm schlafen denn auch wenn die Kräfte erweckt sind kann sie, sie erst 3 Stunden später voll benutzten. Sie wer ihm davor noch hilflos ausgeliefert, aber es war wichtig das dass kind nach Mitternacht gezeugt wird weil es nur dann die Kräfte seiner eltern bekommt alle die davor gezeugt werden, werden nicht mal halb so stark wie die andern. Es war doch echt ätzend. Man konnte dagegen aber auch nicht machen, als hieß es Augen zu und durch. Rosette öffnete die Tür und draht in einen langen Gang. Sie musste sich in der mitte befinden. - Oh dieser idot hat mir nicht gesagt wo ich hin muss.- dachte sie. Sie schloss die Augen und suchte die gegen ab und fand den Speisesaal. Sie sah den weg ab und lief los. Chrno der das bemerkte grinste. Sie war stärker als er dachte. Gut so. Dann öffnete sich die Tür. Herr Steiner sein Butler kam mit Rosette rein. Chrno konnte sein blick von Rosette nicht mehr ab wenden. - Wunderschön- dachte er. Er faste sich wieder . ,, Darf ich bitten ?´´ fragte er und zeigte auf einen Stuhl. Rosette nickte und ging zu dem Stuhl und setzte sich drauf. Herr steiner stellte ihr ein Glas mit Blut hin. ,, Du musst Hunger haben. Trink das ´´ sagte Chrno und trank sein eigens Glas. Rosette betrachtet das glas mistraureich um sich Sicher zu gehen das ihr nicht passierte tat sie paar tropfen ihren eigens Blutes rein und vernichtete damit alle Gift oder so. chrno grinste. Rosette trank das blut und fühlte sich gleich besser. ,, Und schmeckt es ?´´ fragte Chrno. Rosette nickte. ,, ja vielen dank ´´ sagte sie. ,, Gern geschen ´´ meinte Chrno. ,, War eigentlich an den Butler gerichtet oder hast du mir das Glas gebracht ?´´ Chrno ließ dies mal sein Glas fallen. ,, Ich fass es nicht ´´ sagte er nur. ,, freches Gör ´´ sagte er noch . Rosette grinste ihn breit an und meinte. ,, Tja Pech gehabt ´´ ,, Was habe ich mir da bloß angetan. ?´´ fragte er sich selbst. ,, Und was machen wir jetzt ?´´ fragte Rosette nach einer weile. ,, Mach was du willst ´´ sagte er. Rosette zuckte mit den Schultern. ,, gut ich gehe spaziren ´´ sagte sie. Chrno stand auf einmal vor ihr. - Wie hat er das gemacht ?´´ fragte sie sich und sah ihn überrascht an. ,, Du wirst nicht das gelände verlassen. ´´ sagte er drohend. ,, Wenn das Gelände groß genug ist muss ich es ja nicht verlassen ´´ sagte Rosette und wollte vor bei gehen. ,, ich geh mit ´´ sagte Chrno und folgte ihr. - Die macht mir jetzt schon ärger- dachte er. Sie gingen in den garten. Rosette staunte nicht schlecht, als sie den garten sah. ,, Traumhaft ´´ hauchte sie. Es standen über all die schönsten Blumen, ein Bach endelt in einen Fluss mit Fischen, ein Pavellion , ein Irrgarten aus Blumen und noch fielen mehr. ,, es gefällt dir also ´´ sagte Chrno und lächelt. Er sah mit verträumten Blick auf das Blid vor sich. ,, Ja wenn das ihr nicht gefällt der weiß die kleinen Kostbarkeiten des Lebens nicht zu schätzend. ´´ sagte er liebevoll. Rosette sieht ihn an dann lächelte sie ihn an. ,,ja du hast recht. Es ist doch die Kleinnichtkeiten die einen das Leben versüßen. ´´ sie rannte auf die wiese die vor ihnen war und ließ sich rein fallen und betrachte den Himmel. Chrno lächelt und setzt sich neben sie. Er sah wie sie in den Himmel. Sie saßen eine weile schweigend neben einander. ,, Wir sollten rein gehen es sieht sich ein Gewitter aus. ´´ flüsterte Chrno in die Idylle. Rosette nickte. ,, du hast recht`´ beide gingen schweigend neben einander her.




,, WAS SIE IST WEG !!!???!!´´ schrie Joshua durch den ganzen Palast. Selbst in den tiefsten der Kerker hörte man es noch. ,, Ja verzeiht aber sie ist nicht auf zu finden´´ sagte einer der angestellten zu seinen Herren und zitterte vor angst. Joshua schlug mit der Faust auf den Tisch und zerschmertete eine Vase. ,, Findet sie und zwar schnell.´´ befahl er stinksauer und ließ sich auf sein stuhl fallen. ,, Mein lieber Neffe sein nicht so, bestimmt ist alles gut.´´ saget Aion liebevoll zu Joshua. Auch wenn alles nur Show war. ,, Ja aber in 2 Wochen ist es so weit und wir können uns jetzt keine faxen erlauben.´´ sagte Joahus. ,, Das wird schon Joshua.´´ Auf einmal herschein Sehda und sah die beiden an. ,, Ich habe keine guten Neuigkeiten´´ sagte sie. ,, Schlimmer ganz nicht währten.´´ sagte Aion. ,, doch dein Bruder wurde gesehen´´ sagte Sheda zu aion. ,, BITTE WAS´´ schrieen die beiden im Chor. ,, Ja ´´ Joshua schlug mit der hand auf den Tisch . ,, Was fällt ihm ein jetzt auf zu tauchen.´´ schrie er aus er sich vor Wut. ,, bruhig dich Joshua er wird nicht hier her kommen. So verrückt ist er nicht. ´´ sagte aion um ihn zu beruhigen. ,, vielleicht nicht heri, aber was ist wenn er rosette hat. ?´´ fragte er. Aion schluckte. Sein Neffe hat recht. ,, ich werde dafür sorgen das man sie suchen lässt. ´´ ,, und findet sie hin her halb dieser zwei wochen´´ sagte Joshua und ließ sich auf seinen stuhl nieder. Aion verbeugte ich und gin mit Sheeda. ,, wie lange willst du das spiel eigentlich noch durch ziehen ?´´ fragte sie. ,, Bis dieses Kind auf der welt ist dann werden die eltern getötet und das kind wird von mi groß gezogen. ´´ sheeda nickte.



Fortztung folgt
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast