Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Szenenergänzung aus der Folge "Der Straßenmusikant"

von Amberlove
GeschichteAllgemein / P6 / Gen
17.04.2008
17.04.2008
1
795
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
17.04.2008 795
 
Bevor Katja und Ben die Wache betraten, trafen sie vor der Tür auf ein junges Mädchen.
„Na, musst du nicht in die Schule?“, meinte Ben streng.
„Nee“, meinte sie scheinheilig mit einem Lächeln und sah den Polizeibeamten an, blieb an seinen blauen Augen hängen.
„Ben“, meinte Katja genervt und das Mädchen sah nun zu der Kollegin. Katja lächelte dem Mädchen aufmunternd zu, „können wir dir helfen?“
„Nein, danke“, meinte sie freundlich und ließ die Polizeibeamten hineingehen. Erst als sie wenige Meter von ihr entfernt waren, entschloss sie sich doch, die Wache zu betreten ...

„Ich seh wohl nicht richtig“, meinte Katja perplex und starrte auf die Straße, während Ben den 14/2 fuhr.
„Wieso, was siehst du denn?“, fragte Ben trocken und eher weniger interessiert.
„Ja, da ist doch Nicki“, machte sie ihn auf die Geigenspielerin vor ihnen aufmerksam.
„Wo?“, fragte er noch immer ahnungslos, was Katja vollkommen unverständlich war, da sie genau vor ihnen zu sehen war. Katja bemerkte in ihrem Erstaunen kaum Bens Ahnungslosigkeit.
„Ja hier vorne mit der Geige“, meinte sie noch immer mit höherer Stimme als gewöhnlich. Ben fuhr zum Parken an Nicki vorbei und Katja sah mit einem verdutzten Lächeln zurück.
„Wusstest du, dass Nicki Geige spielt?“, fragte Katja ihn verwirrt.
„Ja, aber nicht, dass sie schlecht bezahlt wird, dass sie nen Nebenjob als Straßenmusikant hat“, bemerkte Ben trocken und sah zu Nicki, während er den Motor ausmachte. Katja schmunzelte und  stieg lächelnd aus, während sie auf Nicki zuging. Schnell nahm sie eine Münze aus ihrer Tasche und wies Ben mit einer Handbewegung an, das gleiche zu tun. Ben war für diesen kleinen Scherz natürlich zu haben.
Nicki bemerkte Katja und Ben nicht, sodass sie sich bedankte, während sie ihre Münzen in ihre Geigentasche vor ihr warfen. Als sie ins Bens Gesicht sah, wurde sie sich der Situation bewusst und Katja grinste neben ihm.
„Darf ich bitte mal Ihren Wandergewerbeschein sehen?“, fragte Ben trocken. Katja stand hinter ihm und hatte einen Finger auf ihren Mund gelegt, um ihrer Nachdenklichkeit Ausdruck zu verleihen.
„Nee, Herr Polizeiobermeister, ich vertrete hier nur jemanden“, kam die Ausrede frech von Nicki. Ben und Katja nickten unüberzeugt.
Ben drehte sich zu seiner Partnerin um, „na, ob wir das durchgehen lassen?“
„Hmmmm“, überlegte Katja.
„Verdient man gut?“, wollte Ben wissen und musterte das Geld vor Nicki, „ich glaube ich schule um.“ Unzählige Münzen funkelten ihm entgegen.
„Oh ja, gute Idee“, stimmte Katja dem sofort zu. Ben sah empört mit einem unterdrückten Lächeln zu seiner Partnerin, die ihn ebenfalls mit einem fiesen Lächeln ansah. Nicki hatte zu lachen angefangen und sah vom einen zum anderen, schüttelte dann nachdenklich den Kopf.
Ein Paar fing neben ihnen zu streiten an und ...

Nachdem sich der Streit zwischen den Erwachsenen beruhigt hatten, beschlossen Nicki, Katja, Ben und der Straßenmusikant zu Big Harry zu gehen. Nicki und ihr ehemaliger Lehrer bevorzugten es zu Fuß zu gehen und Katja und Ben nahmen den 14/2.

„Glaubst du Nickis Freund?“, wollte Ben von Katja wissen, als sie im Wagen saßen. Er durfte mal wieder fahren.
„Weiß ich nicht“, meinte Katja, „Nicki ist noch jung, das mit ihrem Lehrer ist lange her. Menschen ändern sich“, sie zuckte mit den Schultern.
„Die Mutter schien aber schon sehr aggressiv“, gab Ben zu bedenken.
„Wäre ich auch, wenn ein Typ mein Kind belästigt“, meinte Katja.
„Aber nicht bei deinem Mann“, wandte Ben sofort ein.
„Nein, weil mein Mann nie mein Kind belästigen würde“, war es Katjas Antwort.
„Eben“, meinte Ben.
„Was eben?“, harkte sie nach.
„Eben eben“, meinte Ben und Katja war es zu doof, weiterhin auf diese Frage einzugehen.
...

Zitat der Folge, was da einfach rein muss xDD:
Nicki: „Wo die Nordsee Wellen trägt gen an den Strand“
Dirk: „Und die Akten sich türmen auf dem kleinen Schrank.“
Lothar mit breitem Grinsen: *Blieb blieb blieb lieb*

Katja und Ben waren auf dem Weg zum See, um Nickis Freund und dessen Tochter, die vermutlich in dem Sommerhaus waren, abzuholen.
„Was liegt außer dem Fall hier noch an?“, wollte Ben wissen.
„Vielleicht sollten wir den hier erstmal zuende machen?“, meinte Katja und sah ihn fragend an.
„Na, das wird sich sicherlich dann klären. Da war doch irgendein Einbruch im Kino oder nicht?“, harkte Ben nach.
„Ja, kann sein“, überlegte Katja und gab Ben Recht.
„Wir wollten doch eh noch ins Kino“, wand er ein.
„Nee, Moment mein Lieber“, Katja hob ihre Stimme gespielt aufgebracht, wie sie es gerne zu tun pflegte, „du wolltest ins Kino und ich wollte nicht mit.“
„Aber nur, weil dir der Film nicht gefällt“, beschwichtige Ben.
„Ja und warum sollte ich ihn mir dann angucken?“, fragte Katja und verstand nicht so ganz, worauf Ben hinauswollte.
„Naja, wegen der charmanten Begleitung“, meinte Ben einleuchtend.
Katja setzte ein verschmitztes Grinsen auf und sah ihn kopfschüttelnd an, „sicher.“
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast