Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Nugatti zum Frühstück

von Miki
Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Anders Bardal Anders Jacobsen Björn Einar Romören Matti Hautamäki Sigurd Pettersen Tom Hilde
24.02.2008
09.02.2016
52
109.444
9
Alle Kapitel
169 Reviews
Dieses Kapitel
11 Reviews
 
 
24.02.2008 3.978
 
Sonntag, 26. März

Gewicht: 82,5 kg, Kalorien: so ca. 1 Million

Heute verzehrte Nahrungsmittel:

•Schnitzel samt Beilage
•2 Tafeln Schokolade
•ein Croissant mit Nutella
•vier kalte Bockwürstchen
•eine Banane (um den Vitaminhaushalt wieder in Schwung zu bringen)
•unzählige Kaugummis


Abend. Düsseldorf. Mein Zimmer.

20.05 Uhr.

Uäh. Ich bin fett. Man kann es drehen und wenden wie man will, aber an dieser Erkenntnis führt kein Weg vorbei. Der große Spiegel an meinem Kleiderschrank und mein alter Feind die Waage haben mir das gerade auf recht uncharmante Art und Weise deutlich gemacht. Ich gleiche frappierend dem Koloss von Rhodos. Nur mit Schlüpfer und BH bekleidet hocke ich nun also auf meinem Bett und schmolle (Nebenbei war dieser rote BH nicht mein bester Einkauf, der kommt nicht auf die Liste „Sachen, die unbedingt mit müssen“.) Ich trage für meine süße Körpergröße von 1,63 m definitiv zu viel Gewicht mit mir herum und was noch schlimmer ist, das bringt mich mit meinen Vorbereitungen in Verzug. Wie soll ich denn bitteschön meine Outfits für Hinterzarten planen, wenn ich vorher noch 20 kg abnehmen muss und das in fünf Monaten. Okay, das ist machbar. Sind ja nur fünf Kilo pro Monat. Moment… Sogar nur vier… Wenn ich mich nur von Karotten, Salat und Tomaten ernähre, geht das. Aber trotzdem… Miriam weiß schon genau, was sie mitnehmen will. Heute Morgen haben wir uns über dieses wirklich wichtige Thema fast die ganze Pause unterhalten. (Den Rest der Pause war ich auf dem Klo, weil meine Wimperntusche mal wieder gemacht hat, was sie will und ich aussah wie Draculas Tochter. Muss doch mal das Geld für eine bessere ausgeben) Miriams Modegeschmack ist unfehlbar. Sie weiß, was den Männern gefällt. Schließlich hat sie Daniel Forfang einmal angelächelt. Deswegen habe ich die Informationen heute Morgen begierig aufgesogen. Vielleicht falle ich IHM ja auf, wenn ich es wie Miriam mache. Sie hat mit ihrem Motto „Je weniger am Leib, desto besser“ umwerfenden Erfolg.
„Also Dana, existenziell ist momentan rosa. Ich habe mir erst mal ein rosa Top bei Pimkie besorgt. Ein Traum sag’ ich dir. Größe 36 mit Glitzersteinchen.“ (Ich habe mir die Frage lieber verkniffen, ob es das auch in XXL gibt.) „Also rosa ist die Trendfarbe für diesen Sommer?“
„Unbedingt! Willst du in Hiza en vogue sein, musst du rosa tragen. Ich habe sogar noch eine passende pinke Handtasche gefunden. Die passt auch perfekt zu meinem schwarzen Faltenrock. Ach, das wird so super. Ich kann die fünf Monate gar nicht mehr abwarten. Und er ist ja so geiiil!“
Tja, da waren wir wieder bei IHM - Bjørn Einar Romøren. Ein Blick auf die 117 Fotos, die die Wände meines Zimmers zieren, sagen mir, dass ich etwas tun muss. Nur Miriams Motto folgen reicht nicht.
Okay, diese 20 Kilo müssen weg und deswegen versuche ich es jetzt einmal mit Sport. Genau, ich gehe joggen!

20.35 Uhr

Das war eine ganz dumme Idee. Ich bin fast vor den Füßen unserer Nachbarin kollabiert und meine Lunge war definitiv schon außerhalb meines Körpers. Das kann nicht gesund sein. Ich werde meine geschunden Glieder jetzt Richtung Dusche bewegen…..

21.10 Uhr

Mir tut alles weg. Mit der Diät fange ich Morgen an, jetzt brauche ich erst einmal Schokolade, um den Schmerz zu betäuben…
Wenigstens habe ich schon einen Anfang gemacht und ein Bild von Bjørn Einar an unseren Kühlschrank geklebt. Mama hat zwar doof geguckt, aber ich weiß, dass das funktioniert. Hm….
Hatten wir nicht eigentlich nicht noch ein Schnitzel von heute Mittag übrig? Ich geh’ mal schauen.

21.12 Uhr

Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach. Joggen macht hungrig. Sollte Sport als eine Grundlage meiner Diät lieber ausschließen, sonst nehme ich noch zu statt ab. Werde jetzt erst mal bei MSN vorbeischauen. Vielleicht ist Susa ja online.

0.54 Uhr

*gähn* Susa hat mir vorgeschlagen, dass ich eine Liste der Sachen mache, die ich bis Hinterzarten noch schaffen bzw. erledigen muss. Ich habe also folgende gute Vorsätze für die nächsten fünf Monate gefasst:

•20 Kilo abnehmen
•Geld sparen, um meine Kleidung für Hiza zu finanzieren (mir eventuell einen Job suchen oder ich lege einen webshop bei meiner HP an…)
•Abstand nehmen von neongelben Lidschatten (steht mir sowieso nicht)
•Den Norwegerhut bei nordland-shop.de bestellen
•Mich nicht mehr über den dämlichen Mark aufregen, sondern Bjørn Einar zum Mittelpunkt meines Lebens machen (Ist er eigentlich sowieso schon, den Punkt kann ich halb abhaken. ^^)
•Keine Mails mehr an das Objekt der Begierde schreiben, schließlich weiß ich mich zu beherrschen


Montag, 27. März

Gewicht: 83 kg (ich mutiere zum Fettberg), Kalorien: 0

Heute verzehrte Nahrungsmittel:
•  bis jetzt noch gar nichts (ich stehe unter Schock und werde mich für den Rest meines Lebens nur noch von Kaffee und Kohlsuppe ernähren.)

Morgen. Zuhause. Im Bad.

8.05 Uhr

Der Badezimmerspiegel zeigt die unbarmherzige Wahrheit. Ich habe ein Doppelkinn, das auf dem Weg zum Dreifachkinn ist. Vielleicht sollte ich mir den Schädel an der Badewanne einschlagen und so meinem Leiden ein Ende setzen. Okay, ich war gestern nicht artig und habe viele böse Kalorien zu mir genommen, aber mich deswegen gleich so hart zu bestrafen? Das Leben ist grausam. Ich sehe mich vollkommen außerstande zur Schule zu gehen. Der letzte Schultag steht sowieso bald bevor. In zwei Monaten sind schließlich Abiturklausuren. (Was mich daran erinnert, dass ich doch langsam mal lernen solle) Ich kann so auch nicht zur Schule gehen. Definitiv nicht. Dieses eine Kilo breitet sich wie eine monströse Fettschicht über meinem Körper aus. Genau diesen Moment wählt Mama natürlich, um an die Badezimmertür zu klopfen.
„Dana-Schätzchen, hast du dich im Klo ertränkt?“
Neiiiin, aber die Idee ist gar nicht schlecht. Müde trotte ich aus dem Bad. Ich werde Mama erzählen, dass ich Kopfschmerzen habe und mich dann in mein Zimmer verziehen. Ein Eremitendasein auf der Basis von Kohlsuppe ist genau das, wonach ich mich jetzt sehne.


Mein Zimmer.

10.32 Uhr.

Mama hat mich mit Aspirin und Co. versorgt. Nachdem sie weg zur Arbeit war, habe ich erst mal die Kohlsuppe angerührt. Danke Susa, dass du mir das Rezept gemailt hast. Hättest mich nur mal warnen können, dass die wie Verdauungsprobleme einer Kuh riecht. Seit einer Stunde habe ich schon alle Fenster in der Wohnung sperrangelweit offen und es mieft immer noch. Zum Glück kommt Mama erst heute Abend wieder und Papa ist ja noch auf Tagung. Der Gestank ist wirklich erbärmlich…. Francis ist vorhin geflohen und auf Wanderschaft gegangen, weil ihm der Geruch zu streng war. Mit einem absolut verächtlichen Blick ist er aus dem Küchenfenster gehüpft. Jetzt beglückt er wahrscheinlich Nachbarskatze. Na ja, hat wenigstens einer von uns beiden Glück in der Liebe. Auch wenn die Suppe nicht so toll riecht, schmecken tut sie delikat. Wirklich.
Verstehe gar nicht, warum die immer so schlechte Kritik bekommt. Okay, Nutella ist besser, aber ich finde die Suppe sehr gut essbar. Man muss sich nur bei ihrem Genuss die Nase zu halten. Die 21 Kilo werden vernichtet und wenn es das Letzte ist, was ich tue! Nein, ich werde keinen Nutellatoast essen, auch wenn Mama ein neues Glas und frischen Toast besorgt hat. Ich bin willensstark. Ich glaube, ich werde die Nugattitube auch mit einem Bild von Bjørn Einar schmücken und auf meinem Schreibtisch aufbauen. Ich habe ein realistisches Ziel vor Augen und laut der Enjoy! ist genau so ein Ziel das, was einem im Leben Erfüllung verschafft.
Hmpf…
UND NEIN; ich habe keinen Hunger! Werde mal schauen, ob Susa online ist.

12.12 Uhr

Gerade folgende spannende Diskussion mit Susa bei MSN gehabt. Haben diskutiert, wo das Hotel der Norweger in Hinterzarten wohl ist. Mit Susa neuem MSN-Nick muss ich mich aber noch anfreunden…. Mattifreak, wie kann die auf einmal zu so einem Finnenfan mutieren? Forfimäuschen war mir da doch lieber.

Mattifreak: Ich tippe ja immer noch Titisee-Neustadt. Die Ösis wohnen da auch
BERchick: Aber diese Norge_susi hat doch auf’m Skispringen.com-Forum gesagt, dass sie BER beim Joggen in Hinterzarten gesehen haben und das er absolut geil aussah! Nur mit einer roten Sporthose und so… *kreisch*
Mattifreak: Loooool! Gleich brichst du mir am PC zusammen.
BERchick: Wenn ich dir einen nackten grimmigen Finnen präsentiere, läufst du ja auch Amok. *LOL* *fg*
Mattifreak: Ein nackter MATTI? GEIIIIIiL! WILL ICH HABEN. *bettel*
BERchick: *sweatdrop* Lass uns zu den wichtigen Sachen zurückkommen. Wo wohnen die wohl? Meinst du, die sagen einem das an der Touristeninformation?
Mattifreak: Glaub’ ich nicht. Gut, dass ich mit den Finnen nicht solche Probleme habe. Das Imbery hängt sogar eine Flagge raus, wenn die endlich da sind.
BERchick: Toll… Als ob das jemanden interessiert. Ich will wissen, wo das Norgehotel ist!!!!!!!!! *BERabsabbernwill*
Mattifreak: Frag’ auf ein paar Foren nach. Sonst müssen wir vor Ort suchen gehen. Wir finden das schon noch raus. Wie ist eigentlich die Kohlsuppe? Klappt es schon?
BERchick: Wirklich lecker. Bis Hiza kriege ich die Kilos runter und Morgen gehe ich mit Miriam schon mal ein bisschen nach Klamotten schauen. *g*
Mattifreak: Hiza wird so geil, dass sage ich dir. Letztes Jahr hat Axu beim Foto mit mir machen sogar einen Arm, um mich gelegt und wir haben die Norweger beim Training in der Sporthalle beobachtet. Voll krass. Der Bjoern Einar spielt voll lustig Volleyball.
BERchick: Ich kann die fünf Monate gar nicht mehr abwarten.
Mattifreak: Aber du hast doch den BER-Klon in der Klasse…
BERchick: Mark? Der ist das allerletzte. Jetzt hat er was mit einer aus der 12. angefangen. *kotz* Voll der Idiot. Wo er mit Miriam letzte Woche noch ganz dicke war.
Mattifreak: Tröst dich, im Sommer siehst du endlich Romörchen.
BERchick: Ich zähle die Tage bis dahin.
Mattifreak: Ich auch. Woah, muss jetzt weg. Bist du nachher noch online
BERchick. Ja klar. *winke*
Mattifreak: *winke*


Ich glaube, ich gehe mich jetzt noch mal wiegen. Die Kohlsuppe hat bestimmt schon ihre Wirkung gezeigt. (Zumindest war ich schon fünf Mal auf Klo.)


Dienstag, 28 März

Gewicht: 82,5 kg (JAAAA!) Kalorien: 300

Verzehrte Nahrungsmittel:

•Unmengen von Kohlsuppe
•Noch mehr Kohlsuppe
•Ein Apfel

Zuhause. Küche.

18.03 Uhr

Vor mir steht ein Teller mit dieser entzückenden Kohlsuppe, den ich mir jetzt gönnen werde. Eigentlich habe ich überhaupt keinen Hunger, aber gelegentlich muss man etwas essen und ein Kilo habe ich schließlich schon abgenommen. Wenn ich so weiter mache, bin ich die 20 Kilo phänomenal schnell los. Klasse, dass diese Kohlsuppe so super wirkt und gleichzeitig auch noch toll schmeckt. Momentan habe ich nur echt keinen Appetit. Ich glaube, ich stelle den Teller erst mal wieder weg

Mein Zimmer.

18.10 Uhr

Doch, dieses grüne T-Shirt steht mir super. Habe es gerade noch einmal anprobiert. War heute Nachmittag ein guter Kauf. Sogar mein Spiegel stimmt mir zu und der ist ansonsten immer mein größter Feind.
Auch wenn Miriam findet, dass es hässlich und einfallslos ist. Nach meiner Meinung ist es toll!!! Richtig schön leuchtend grün. Erinnert an den Frühling.
Aber Miriam war heute sowieso doof. Sie hat sich richtig zickig benommen und das nur wegen dem doofen Marc, der heute mitbekommen hat, dass wir Skisprungfans sind.
In der Pause haben Miriam, Ina und ich wieder einmal über Bjørn Einars Frisuren diskutiert und überlegt, welche ihm am besten steht. Miriam meinte, dass ich ihm eine Mail schicken könnte, damit er sich wieder die Frisur vom Sommer 2004 anschafft. Na ja, ich fand das blöd und habe gesagt, dass es doch seine Sache ist, wie er seine Haare trägt. Danach wurden Miriam und Ina beide ganz schön biestig. Miriam hat mich angefaucht, dass ich keinen Spaß verstehen würde und so was in der Art.
Irgendwie haben wir gar nicht mitbekommen, dass Marc zusammen mit Daniel nicht weit weg von uns auf einer Mauer hockte. Okay, wir hatten es vorher schon bemerkt, aber Miriam wollte Marc klarmachen, was ihm entgeht, weil er mit ihr Schluss gemacht hat und stattdessen mit dieser Tussi aus der 12. rumhängt. Deswegen haben wir heute immer so gestanden, dass er Miriam die ganze Zeit in ihrem rosa Top (mir wäre das bei nur 15 Grad etwas zu kalt gewesen) sehen konnte. Nur haben wir nicht bedacht, dass er uns nicht nur sah, sondern auch hörte. Auf einmal kam er mit Daniel rübergeschlendert. Miriam erklärte mir gerade, dass Bjørn Einar gegen solche Emails überhaupt nichts hätte und ich ihm ruhig wegen der Frisur schreiben könnte. Ich hätte ihn doch sowieso schon wegen anderer Sachen angemailt. Da könnte ich das ja auch noch machen. Marc legte urplötzlich eine Hand auf meine Schulter (Ich dachte, ich bekomme einen Herzschlag. Er hat zwar einen miesen Charakter aber er sieht Bjørn Einar Romøren wirklich verblüffend ähnlich.) und meinte:
„Also ich stimme Dana zu. Wenn dir soviel an der Frisurensache liegt, Miriam. Dann kannst du doch deinen Lieblingsspringerchen auch selbst anmailen!“
Wir waren alle sprachlos. Marc hat nur gelacht und ist weiter zu seiner neuen Freundin. Für den Rest des Vormittags war Miriam unausstehlich. Selbst beim Shoppen wurde ihre Laune nicht besser. Sie meinte, dass ich in einem rosa Top wie ein Schweinchen aussehen würde. (Ein weiter Anreiz, diese doofen überflüssigen Kilo loszuwerden.)
Als wir Marc dann auch noch samt Freundin bei Karstadt gesehen haben, war es mit ihrer Laune vollkommen aus. Sie hat mich stehen lassen und ist davon gerauscht.
Ich war danach noch bei Thalia und habe mir einen Reiseführer über Norwegen gekauft. Nur weil Miriam mies drauf ist, muss ich das ja nicht auch sein. Jetzt lese ich erst einmal den neuen Skispringer, der heute endlich angekommen ist. Mit einem Bericht über Tommy Ingebrigtsen. Vielleicht erwähnt er auch einmal Bjørn Einar in dem Interview.

19.20 Uhr

Diese fürchterlich leckere Kohlsuppe. Einfach köstlich, aber ich habe WIRKLICH keinen Hunger mehr.

20.30 Uhr

Okay, ich esse noch einen Apfel. Die Kohlsuppe riecht noch komischer als sonst, ich glaube die ist nicht mehr gut.

21.05 Uhr

Äpfel sind sehr lecker. Ob es auch eine Apfeldiät gibt? Ich geh’ mal danach googeln.

21.07 Uhr

ER HAT GEANTWORTET. ER HAT WIRKLICH GENANTWORTET. Der Skisprunggott hat meine Mail beantwortet. Vor einem Monat habe ich ihm geschrieben und jetzt hat er endlich zurückgemailt. Ich bin so glücklich!!!! (Bin schon vorhin die Nugattitube umarmend zu „Alt for Norge“durchs Zimmer gehüpft.)
Das hat er geschrieben:

Aloha.

Im glad I can be a bright spot in the normal day..


I don’t speak German. Im learning every day, but I haven’t learned it in
school.
Tami is a good friend.. even went to his wedding last year.
I love Germany. Nice traditions in the cozy villages and really nice
atmosphere in the competitions.

Im single..

Greets from the north.

be


Jetzt kann ich glücklich sterben. OH, der Kerl ist einfach so GEIL! Und er hat Aloha zu mir gesagt...
Muss die Mail jetzt erst mal Susa zeigen. Hoffentlich ist sie online.


2.05 Uhr

Ich kann nicht schlafen, weil ich immer noch so glücklich bin. Habe die Mail ungefähr schon 300 Mal gelesen. Susa fand sie auch ganz toll. Werde Morgen Miriam davon erzählen.


Donnerstag, 30 März

Gewicht: 82 kg, Kalorien: 40

Verzehrte Nahrungsmittel:
•  zwei Äpfel (Bin auf die Apfeldiät umgestiegen.)


Düsseldorf. Stadtbus.

7.30 Uhr

Ich esse NIE NIE NIE WIEDER Kohlsuppe. Die von vorgestern muss schlecht gewesen sein. Den kompletten gestrigen Tag habe ich nur die Kloschüssel umarmt oder auf ihr gehockt. Das war so fürchterlich. Konnte so noch nicht mal Miriam von der Mail erzählen.
Bin gestern Morgen mit einem ziemlich komischen Gefühl im Magen aufgewacht, habe mir aber zunächst nichts dabei gedacht. Na ja, zum Frühstück hatte ich dann einen Teller Kohlsuppe… Der ist aber nicht lange drin geblieben. Ich konnte regelrecht spüren, wie die Suppe sich wieder ihren Weg nach oben bannte. Bin zum Klo geflitzt und die nächsten zwei Stunden nicht mehr runtergekommen.
Kolossaler Albtraum und abgenommen habe ich davon auch nicht wirklich. Wenigstens hatte ich so genug Zeit die Mail von Bjørn Einar in Photoshop zu bearbeiten (Habe eine BER-Collage gebastelt und die Mail als Schriftzug oben drüber gepackt), das Ganze zu vergrößern und auszudrucken. Das Kunstwerk hängt jetzt direkt über meinem Bett. Macht sich da auch ausgesprochen gut. Muss nachher ein Foto davon machen und es Susa mailen.
Übrigens bin ich jetzt auf die Apfeldiät umgestiegen. Die habe ich von diaet.de:

„Die Apfeldiät besteht grundlegend darin, eine Kalorienreduzierung durch den ausschließlichen Verzehr von Äpfeln zu erreichen. Bis zu 6 Äpfel darf man pro Tag essen, eine erweiterte Kalorienzufuhr ist nicht erlaubt. Die Tagesration beträgt mindestens 5 Äpfeln."

Ja, Bjørn Einar! Ich schaffe das bis Hiza!!! Wenn ich dich endlich in Natura sehe, wird mich keiner mehr rosa Schweinchen nennen können. Jetzt muss ich leider nur erst einmal zur Schule. Habe mir aber zur Aufmunterung ein Bjørn Einar-Bild eingesteckt.


Schule. Mädchenklo.

11.10 Uhr

Miriam hat das Foto aus meinem Organizer geklaut. Sie muss gesehen haben, wie ich es mir während Mathe angeschaut habe. Vor dem Englisch LK hat sie es Henrike und Co. gezeigt. Die haben lauthals über mich gelacht und gesagt, dass so eine wie ich nie Chancen bei dem hätte.
Ich habe geglaubt, dass Miriam meine Freundin wäre….
Na, wohl falsch gedacht.
Jetzt hocke ich alleine auf dem Mädchenklo und mampfe einen Apfel. Drei von der Tagesration hätte ich dann ja. (Eigentlich kann ich Äpfel nicht leiden…) Manchmal habe das Gefühl, dass Miriam nur mit mir rumhängt, damit sie besser dar steht. Dabei schauen die Jungs sie schon genug an.(Daniel Forfang hat sie schließlich schon angelächelt!!!) Henrike hatte irgendwie Recht, ich habe Bjørn Einar nichts zu bieten. Warum mache ich diese Diät eigentlich?

11.14 Uhr

Miriam hat mir eine SMS geschickt und gesagt, dass es ihr Leid tut. Sie will mich Morgen zur Wiedergutmachung zum Kaffee einladen. Ich bin froh, dass wir uns dann aussprechen können.


Zuhause. Mein Zimmer.

17.04 Uhr

Ich hasse Mark!!!!!!!!!!!!
Als ich aus dem Mädchenklo kam, schlenderte er auf einmal um die Ecke.
„Na Pummelchen, die Trauermiene aufgeben?“
„Das geht dich gar nichts an!“
„Nö, nicht wirklich. Ich bin mit solchem Gesocks auch nicht befreundet.“ (Nein, er geht nur damit ins Bett!)
„Hast du die Kohldiät aufgegeben? Ich sehe dich zum ersten Mal was Gesundes essen.“ (Ich hatte den Apfel noch in der Hand.)
„Woher weißt du, dass ich eine Kohl…“
„Du stinkst nicht mehr wie ein Iltis oder Kohljunkie!“
Konnte den Mund nur auf und zu klappen. War absolut paralysiert und sprachlos.
„Na ja, aber scheint ja zu wirken. Deine Jeans schlabbert schon richtig.“ Er hat mir noch auf die Schulter geklopft und ist dann davon gestiefelt. Er ist so ein elender Mistkerl. Aber jetzt weiß ich, dass ich die Diät durchhalten muss!!! Ich werde es allen zeigen und besonders diesem Dreckssack!!!!


19.12 Uhr

Habe mir gerade überlegt, dass ich eine Homepage zu BER machen könnte. romoeren.com läuft sowieso nie. Genau, ich werde das jetzt in Angriff nehmen!!!!!!! Könnte Jan Erik deswegen anmailen.


Freitag, 31. März

Gewicht: 81,5 kg (Ich nehme ab! Ich nehme WIRKLICH ab!!!) Kalorien: 300


Verzehrte Nahrungsmittel:
•Vier Äpfel
•Ein Nutellabrot (Mama hat mich dazu gezwungen, weil ich von den vielen Äpfeln immer aufstoßen musste. Ich bin unschuldig!!!)


Wohnung. Mein Zimmer.

17.08 Uhr

War mit Miriam im Alex. Wirklich toll ist die Aussprache allerdings nicht gelaufen. Wir haben einen Milchkaffee getrunken und sie hat gesagt, dass es ihr Leid tut, ich aus solchen Banalitäten aber nicht immer so ein Drama machen solle. Das wäre doch alle nur ein Witz gewesen. Ich habe nur da gesessen und genickt. Plötzlich kam Sven vorbei, mit dem sie wohl verabredet war und die beiden sind zusammen abgezogen. Scheinbar hat sie sich über Marc ziemlich schnell hinweg getröstet.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich dem Leben irgendwie nur zuschaue. Alle brausen auf der Überholspur an mir vorbei, während ich an der Raststätte festsitze…
Übrigens habe ich mir überlegt, dass ich das mit der Apfeldiät wohl doch lieber lasse und auf die Sauerkrautdiät umsteige. Man soll damit sehr schnell ungeheueren Erfolg erzielen. Allerdings habe ich fürchterliche Angst davor, dann unter extremen Blähungen zu leiden. Mama meint, ich soll lieber zur Ernäherungsberatung gehen, aber irgendwie… DAS IST PEINLICH!
Werde es vorher doch erst einmal mit der Sauerkrautdiät oder unter Umstanden mit der Ananasdiät versuchen. Morgen beginne ich damit. Eine neue Diät an Bjørn Einars Geburtstag kann nur ein gutes Omen sein. Ich hoffe, er freut sich über den Teddy, den ich ihm geschickt habe.
Jetzt bastle ich gerade an einer Homepage über den Adler von Hosle. Ich glaube nicht, dass romoeren.com noch einmal online geht. Trotzem schreien wir Fans nach einer tollen Homepage über unser Idol und diese billigen beepworld-Dinger können unser Verlangen nicht befriedigen. Deswegen werde ich eine richtig professionelle Homepage erstellen: beromoeren.net.
Gestern Abend habe ich auch wirklich noch Jan Erik Romøren deswegen angeschrieben. Schließlich war er für romoeren.com verantwortlich. Vielleicht gibt er mir ja ein paar Bilder und Informationen zu seinem Bruder.

21.29 Uhr

Ein Grundgerüst für die Seite habe ich stehen und Susa mailt mir die ganze Zeit fleißig Fotos. So eine phänomenale Fehlermeldung wird es bei mir auf jeden Fall nicht zu sehen geben:

Server Error in '/' Application.
--------------------------------------------------------------------------------

ERROR [S1T00] [MySQL][ODBC 3.51 Driver][mysqld-4.1.11-log]MySQL server has gone away
Description: An unhandled exception occurred during the execution of the current web request. Please review the stack trace for more information about the error and where it originated in the code.

Exception Details: System.Data.Odbc.OdbcException: ERROR [S1T00] [MySQL][ODBC 3.51 Driver][mysqld-4.1.11-log]MySQL server has gone away

Source Error:

An unhandled exception was generated during the execution of the current web request. Information regarding the origin and location of the exception can be identified using the exception stack trace below.

Stack Trace:

[OdbcException: ERROR [S1T00] [MySQL][ODBC 3.51 Driver][mysqld-4.1.11-log]MySQL server has gone away]
System.Data.Odbc.OdbcConnection.HandleError(HandleRef hrHandle, SQL_HANDLE hType, RETCODE retcode) +32
System.Data.Odbc.OdbcCommand.ExecuteReaderObject(CommandBehavior behavior, String method) +1189
System.Data.Odbc.OdbcCommand.ExecuteReader(CommandBehavior behavior) +47
System.Data.Odbc.OdbcCommand.System.Data.IDbCommand.ExecuteReader(CommandBehavior behavior) +5
System.Data.Common.DbDataAdapter.FillFromCommand(Object data, Int32 startRecord, Int32 maxRecords, String srcTable, IDbCommand command, CommandBehavior behavior) +304
System.Data.Common.DbDataAdapter.Fill(DataSet dataSet, Int32 startRecord, Int32 maxRecords, String srcTable, IDbCommand command, CommandBehavior behavior) +77
System.Data.Common.DbDataAdapter.Fill(DataSet dataSet) +38
SqlConnector.DataBaseConnections.MySqlConnector.executeSQLQueryParam(String sqlQuery, SortedList sortedParameters)
Romoeren.HelperClass.GetUserSettings(String sessionId, SettingObject obj)
Romoeren.newsPage.Page_Load(Object sender, EventArgs e)
System.Web.UI.Control.OnLoad(EventArgs e) +67
System.Web.UI.Control.LoadRecursive() +35
System.Web.UI.Page.ProcessRequestMain() +750

--------------------------------------------------------------------------------
Version Information: Microsoft .NET Framework Version:1.1.4322.2300; ASP.NET Version:1.1.4322.2300

Dafür habe ich in der Informatik-AG viel zu gut aufgepasst. Außerdem ist mein Host doch etwas verlässlicher. Der war in der letzten Computerbild sogar auf Platz 1 der Anbieter.

23.54 Uhr

ICH HABE ANTWORT VON JAN ERIK!!!! JETZT SCHON! NACH NOCH NICHT MAL 24 STUNDEN!
Ich kann es gar nicht glauben. Bin vorhin fast vom Stuhl geplumpst, als ich in mein Postfach geschaut habe. Doof ist nur, dass ich kein Wort verstehe, weil die Mail auf Norwegisch ist.


Hei Dana,

Jeg må først beklage for alle problemene rundt romoeren.com.

Hosten har fremdeles noen problemer og siden er ekstremt ustabil. Den kan virke noen minutter, så får man feilmeldinger i lang tid.

Siden skal igjen fungerer. Jeg viter bare ikke når. Du kanne har den bildene at jeg sendt

Hilsen

Jan Erik Romøren

Wenigstens hat er Fotos hat mitgeschickt. Die Mail muss mir dann Morgen noch mal mit heinzelnisse.info vornehmen oder jemanden im Internet auftreiben, der mir die übersetzt. Aber ich glaube, er schimpft, weil der Host von romoeren.com so miserabel war und sagt, dass ich die Bilder verwenden darf. Wer weiß, vielleicht bekomme ich über beromoeren.net noch Kontakt zu Bjørn Einar…
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast