Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Attentat

GeschichteAbenteuer / P16 / Gen
Caspar Reindl Demir Azlan Frank Wernitz Gebhard Schurlau Konny von Brendorp Thomas Anhoff
14.02.2008
10.10.2008
46
33.054
 
Alle Kapitel
98 Reviews
Dieses Kapitel
8 Reviews
 
 
14.02.2008 437
 
Autor: Little Angel
Anmerkung:  Konny ist  nicht verheiratet.

Disclaimer: Alle Charaktere und sämtliche Rechte an der Serie „GSG 9“ gehören mir leider nicht.
Jegliche Ähnlichkeiten zu lebenden oder toten Personen, sind zufällig
und nicht beabsichtigt. Die Figur der "Emma" und der "Clara" ist Meine, genauso wie alle anderen in der Handlung vorkommenden Personen, die sonst nicht in der Serie GSG 9 auftauchen ( z.B. Richard Anhoff ).

Reviews jeglicher Art wären sehr wünschenswert !

Das Attentat

@Little Angel


Emma Hansen saß an ihrem Schreibtisch und tippte wild auf der Tastatur des PC´s herum.
Es musste doch möglich sein, sich in die Datenbank Zugang zu
verschaffen. Seit mehreren Tagen war sie nun dabei und immer wieder scheiterte sie kläglich. Langsam begann sie zu verzweifeln. Ihr Kopf dröhnte. Sie hatte schreckliche Kopfschmerzen, wie fast jeden Tag.
Schließlich stand sie auf, kramte in einer Schublade in der Küche und nahm eine Kopfschmerztablette mit einem Glas Wasser ein. Danach lief sie ins Bad um sich das Gesicht abzuwaschen. Sie blickte in den Spiegel. Ihre Wangen waren rot von der eifrigen Bemühung etwas in Erfahrung zu bringen. Das kalte Wasser tat gut.
Die Frau im Spiegel schaute sie mit ihren braunen traurigen Augen an.“ Wann hören endlich diese Kopfschmerzen auf ? Ich halte das bald nicht mehr aus !“ schien sie zu fragen .
Emma strich sich eine braune Strähne aus dem Gesicht, seufzte einmal und kehrte schließlich zurück an ihren Schreibtisch, wo sie
erneut versuchte Zugang zur Datenbank zu bekommen.


Konny hatte Clara zu sich heran gezogen und fing an sie zu küssen.
Er spürte ihre Lippen auf den seinen und ihre Zungen trafen sich.
Nach einem langen leidenschaftlichen Kuß wanderten Konny´s Lippen ihren Hals herunter.
Er zog ihr ihr Shirt über den Kopf und fing an sie überall zu küssen. Während sie ihm den Gürtel öffnete schob sie ihn in ihr Zimmer.
Dort liebten sie sich leidenschaftlich und schliefen irgendwann eng aneinandergekuschelt ein.


Konny fuhr schweißgebadet in seinem Bett hoch. Er brauchte einen Moment um wieder in der Realität anzukommen. Das Bett neben ihm war leer.
In ihm war alles leer. Wie sehr sehnte er sich nach Claras Liebkosungen, nach ihrer Wärme und ihrer Zuneigung. Aber Clara würde nicht mehr zurückkommen.
Clara war Tod. Sie war vor 6 Monaten entführt und anschließend zusammen mit dem Entführer bei einem tragischen Autounfall getötet worden.
Sie war seine große Liebe gewesen. Er vermisste sie schrecklich.

Sein Blick fiel auf seinen Wecker. Es war bereits 10 Uhr morgens. Er hatte verschlafen. Schnell kletterte Konny aus seinem Bett, ging duschen und machte sich nach einer schnellen Tasse Kaffee auf den Weg ins Lagezentrum.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast