Broken love ~Undercover with consequence

GeschichteAbenteuer / P6
Hermann Gruber Holger Ehlers Nils Krüger
30.01.2008
30.01.2008
6
4.021
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
30.01.2008 400
 
Prolog:

Eine rothaarige von 25 Jahren steht am Hafen und verabschiedet ein Schiff, dass gerade aus dem Hafen abgelegt hatte.
Sie ist elegant gekleidet, trägt einen Pelzmantel und wertvollen Diamanten.
Ihre Wimperntusche ist verschmiert.
Sie weiß nicht, dass sie beobachtet wird.


1.Kapitel:

Nils Krüger und Lilly Brown, die nun mehr als sieben Monaten zusammen sind, haben beschlossen zusammen zu ziehen. Unter anderem auch um die Mietkosten zu senken, da sie sowieso jeden Nacht zusammen verbringen.
Nun stehen die beiden in ihrer neues gemeinsamen Wohnung.
Herman Gruber, der Vater von Lilly trägt gerade mit Hilfe von Kai Norge, ihrem Cousin, ein Sofa zusammen rein.
„Wo soll das Sofa hin?“, ächzt Norge unter der schweren Last.
„Oh, öhm, da hinten oder Schatz?“, fragte Lilly Nils und weist auf einen Platz in der Ecke hin.
Krüger nickt nur und das Pärchen schaut sich in der neuen Wohnung um.
„Unserer gemeinsame Wohnung,“, flüstert er ihr ins Ohr. Sie lächelt ihm zu.

Ehlers steht in der Zentrale der Küstenwache, zum x-ten Male versucht er Krüger auf seinem Handy zu erreichen.
„Wo bleibt er denn nur?“
Da kommt Alexandra Johannson und fragt Ehlers: „Wenn versuchst du eigentlich die ganze Zeit anzurufen?“
„Krüger, hab ein Spezialauftrag für ihn!“, murmelt er und gibt mal wieder vergeblich Krügers Nummer ein, die er mittlerweile auswendig kann.
„Der zieht doch heute um, Gruber und Norge helfen auch mit, falls du die beiden auch suchen solltest.“
„Wo zieht er denn hin?“
„Mit Lilly zusammen, dass hat er dir doch noch gestern gesagt“ Sie legt die Akte, die sie in der Hand hatte, auf dem Tisch und verlässt die Zentrale.

„Endlich geschafft“ und ein erschöpfter Norge lässt sich auf das gerade eben hochgetragene Bett fallen.
„Öhm, Krüger der Anrufbeantworter blinkt“
Krüger schaltet auf die Abhörtaste und Ehlers Stimme meldet sich: „Mensch Krüger, jetzt gehen sie doch mal ran, ich brauche sie hier dringend. Bitte rufen sie mich umgehend an, wenn sie diese Nachricht hören.“
Krüger sieht nicht gerade begeistert aus, schließlich wollte er doch mit Lilly die neue Wohnung einweihen. Erst als diese ihn mit den Worten: „Fahr du ruhig dahin, ich warte hier und dekoriere etwas, da störst du sowie so nur“ anspricht, verlässt er mit Norge im Schlepptau fluchtartig die Wohnung.  
Gruber und Lilly sehen sich beide an. Er umarmt seine Tochter und freut sich für sie, dass sie wenigstens jemanden gefunden hat, der sie glücklich macht.