Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

SK Kölsch: Das kleine Glück

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama / P16 / MaleSlash
22.01.2008
11.03.2008
21
14.016
3
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
22.01.2008 491
 
Titel: Das kleine Glück  (It’s Not Over Till It’s Over)
Autor: Lady Charena
Fandom: SK Kölsch (Staffel 1+2)
Pairung: Jupp Schatz, Klaus Taube, Ellen + div., Klaus/m
Rating: R, m/m, A/R (für event. out-of-character)
Beta: T'Len
Archiv: ja

Summe: Klaus erhält Besuch von seinem früheren Lebensgefährten. Alte Wunden öffnen sich und Jupp erfährt zum ersten Mal mehr über die Vergangenheit seines Freundes.

Da über Taubes Vergangenheit so gut wie nichts zu erfahren ist, habe ich mir Andreas Reimers; seinen, Taubes und ihren gemeinsamen Background nach bestem Gewissen aus vielen kleinen canon-Splittern zusammengestückelt und den Rest frei erfunden. Etwaige Fehler, Missverständnisse und Irrtümer gehen daher einzig zu meinen Lasten. J

Disclaimer: Die Rechte der in dieser Fan-Story verwendeten geschützten Namen und Figuren liegen bei den jeweiligen Inhabern. Eine Kennzeichnung unterbleibt nicht in der Absicht, damit Geld zu verdienen oder diese Inhaberrechte zu verletzen. Lyrics by Nickelback „Savin’ me“



Humans are the most complex of animals. (Poppycock)

Schweigen schlägt Wunden. Und unter den Narben beginnt das Fleisch zu faulen. Schweigen ist tödlich. (Daryl van Horne - Die Hexen von Eastwick)



Der Mann im Taxi blickte erstaunt von dem Schild über dem Eingang auf die Notiz, die er aus der Tasche seiner Jacke gezogen hatte. Die Adresse stimmte überein, aber bei dieser Hausnummer schien es sich ganz offensichtlich um eine Kneipe zu handeln. „En de Rättematäng“, las er. Ein offenes Fenster im Stock darüber, aus dem sich ein Vorhang blähte, schien das Vorhandensein einer Wohnung anzudeuten. Aber über einer Kneipe? Bezahlten die bei der Kripo so schlecht, dass sich Klaus nichts besseres mehr leisten konnte?

Der Taxifahrer drehte sich zu ihm um und fragte, ob er aussteigen wolle oder ob die Fahrt weitergehen würde. Er schüttelte den Kopf und bezahlte ihn. Dann schob er die Quittung und die Notiz mit der Adresse in die Tasche und stieg aus.

Als das Taxi wegfuhr, fragte er sich bereits, ob es tatsächlich eine gute Idee gewesen war, hierher zu kommen. Als er erfahren hatte, dass er einige Termine in Köln absolvieren würde, waren nur wenige Anrufe nötig gewesen, um Klaus neue Adresse heraus zu finden. Offenbar hielt er immer noch gelegentlichen Kontakt zu seinen Kollegen beim BKA, auch wenn er jetzt nicht mehr als Profiler tätig war, sondern als Ermittler bei einer Sonderkommission der Kölner Kriminalpolizei. Es schien nicht unbedingt ein Karrieresprung gewesen zu sein.

Er studierte das Klingelschild neben der Tür, doch außer einem nicht beschrifteten zweiten Knopf stand da nur ein schlichtes „E. Hennes“. Ob Klaus hier mit jemand zusammenlebte und deshalb nur ein unbekannter Name an der Tür stand? Aus dem Inneren des Gebäudes drangen Stimmen und er wich unwillkürlich ein Stück zurück, trat zwischen zwei am Straßenrand geparkte Autos, als hätte man ihn bei etwas Unerlaubtem ertappt.

Die Tür ging auf und eine große, blonde Frau mit einem Kind an der Hand trat auf die Straße. Und nach ihnen folgte Klaus.

tbc
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast