Weisst du was ich weiss

GeschichteRomanze / P6
15.01.2008
15.01.2008
1
732
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
10 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
TenTen rannte. Ihre Lungen brannten und fühlten sich an als würden sie gleich platzte. Aber sie musste weiter.
Es war wieder einmal einer dieser Wettbewerbe die sich Gai und Lee ausgedacht hatten. Sie führten sie jeden Montag durch. Neji und TenTen nervten sich darüber, denn es waren immer irgendwelche Konditionsspiele. Sie brachten zwar etwas, aber sie waren trotzdem stinklangweilig. Beim jetztigen Wettbewerb ging es darum die Schriftrollen so schnell wie möglich von A nach B zu bringen. Jedes Team hatte insgesamt 10 Rollen, die sie an den anderen Ort bringen mussten. Jeder hatte eine andere Route.
TenTen war zusammen mit Gai im Team. Das nervte sie ziemlich, da Gai jedes Mal lauthals jubelte wenn er von TenTen die Schriftrolle überreicht bekam. Sie blickte auf den Waldweg der nebenan verlief. Neji war noch nirgends zu sehen. Er war mit Lee im Team.
TenTen lächelte leicht. In Sachen freies Rennen war sie eindeutig viel schneller als Neji. Nach dr nächsten Kurve wusste TenTen das es jetzt noch etwa 5 Kilometer bis zu den Schriftrollen waren. Es war ihre letzte Schriftrolle die sie abliefern musste.  Seit 10 Kilometern war sie nun schon ununterbrochen in ihrem Höchsttempo gelofen. Sie brauchte eine Pause. Keuchend hielt sie an und lehnte sich gegen den nächsten Baumstamm. Ihr Herz raste. Die Idee die ihr gerade eingefallen war war genial. Sie würde hier auf Neji warten und dann mit ihm mitrennen. Bis er kommen würde, wäre sie sicher schon wieder so weit ausgeruht. Sie würe dann extra langsam sein, damit Neji vor ihr dort war. Sie seufzte und glitt den Baumstamm hinunter um sich hinzusetzten. Dadurch würde sie zwar verlieren und würde noch Extrarunden rennen müsse, aber wenigstens war Neji dann nicht beleidigt. Aber halt, was dachte sie denn da. Neji Hyuuga würde nie im Lebn mit ihr um die Wette laufen. Sie würde einfach hier sitzen bleiben und so tun als würde sie schlafen.  Wenn sie Glück hatte hatte er seine Byakugan nicht aktiviert und würde sie nicht einmal bemerken. Sie hörte lauten Schritte und ein Keuchen. Schnell legte sie sich ein wenig hin und schloss die Augen.
Aber sie hatte Pech. Neji hatte seine Byakugan aktiviert und sah sie. Keuchend kam er ein paar Schritte näher.
“TenTen?”, fragte er unsicher. Aber sie gab keine Antwort und blieb einfach liegen. Sie hörte wie Neji noch näher kam und sich nun zu ihr hinunterbeugte. Er berührte sie leicht an der Schulter. TenTen tat so als wäre sie gerade aufgewacht und schreckte hoch.
“Neji!”, sagte sie und versuchte überrascht zu klingen. “Habe ic etwa geschlafen?” Neji stand immer noch bei ihr mit der Hand auf ihrer Sculter. Als er keine Antwort gab blickte sie ihm in die Augen.
“Auf das habe ich gewartet.”, sagte er dann plötzlich und erwiderte ihren Blick, immer noch leicht außer Atem.
“Was?”, fragte TenTen verwirrt .
Er setzte sich neben sie. Verwirrt schaute sie ihn an.
“ Auf was hast du gewartet, Neji?”, fragte TenTen erneut.
“Weisst du”, begann er. “Ich wusste schon seit langem das du in mich verliebt warst. “
TenTen sah in erschroken an. Es hatte ihr die Sprache verschlagen. Röte schoss ihr ins Gesicht. Also hatte er es die ganze Zeit gewusst? Er hatte die ganze Zeit geschwiegen und sie einfach wie immer behandelt? Sie sah ihn an und er sprach weiter.
“ Ich weiss auch das du immer mit Absicht MIT Gai ein Team bildest und dann absichtlich verlierst, damit ich anscheinend nicht beleidigt bin und dich ignorîere.”
Verdammt woher wusste er das alles. Noch  nie in ihrem ganzen Leben war es TenTen so peinlich gewesen wie in diesem Moment.
“Und vorhin hast du nicht geschlafen. Du wolltest mich einfach gewinnen lassen, nicht wahr?”
TENtEN NICKTE BESCHÄMT. Was brachte es jetzt noch zu lügen.
“Und ich weiss noch etwas.”, flüsterte Neji nun ganz leise. Von weit weg hörten sie Lee und Gai nach ihnen rufen. Neji ignorierte es .Er packte sie sanft am Handgelenk und zog sie zu sich heran.
“Weißt du, was ich auch noch weiss?” Sein warmer Atem auf der Wange schüttelte TenTen den Kopf.
Er nahm ihr Gesicht in beide Hände und küsste sie sanft, aber unwiderstehlich (^^)
“Das gleiche wie du, TenTen! Ich liebe dich über alles!”
“Ich dich auch, Neji”


Hehe, ganz schön kitschig. Aber vielleicht gefällt es doch einigen hier.. Ich hoffe es
ByeBye TenTen-Freak ^^
Review schreiben