Blood Prince by Shade Dancer

von JMoriarty
GeschichteAbenteuer / P16
Blaise Zabini Harry Potter
15.01.2008
17.01.2010
28
104618
31
Alle Kapitel
341 Reviews
Dieses Kapitel
23 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Blood Prince



Original Disclaimer: Mir gehört weder Harry Potter noch bekomme ich Geld dafür, aber ich kann ihn zum Mafia Prinzen machen

My Disclaimer: Die Geschichte gehört Shadedancer und ich übersetze sie nur.

Warnings: Manche Kapitel (jene mit den Streichen) sind nicht unbedingt während der Arbeit zu empfehlen. Gelächter mag eure Mitarbeiter davon überzeugen, dass ihr noch verrückter seid, als sie zuvor gedacht haben

Beta: Castrada.


Prolog:

Es war das perfekte Schlachtfeld; das war der erste Gedanke, der dem elfjährigen Harry durch den Kopf ging, als er zum ersten Mal Hogwarts sah. Ja, Harry James Potter-Darkov, Mafia-Prinz, war endlich nach Hogwarts gekommen.


Aber es war nicht der Harry, den die Zauberwelt erwartete. Denn vor zehn Jahren, liefen die Dinge nicht gerade so, wie es sich Albus Dumbledore gewünscht hatte. Sein geschickt formulierter Brief an die Dursleys überzeugte diese nicht gerade davon, ihren Neffen zu behalten und ihn aufzuziehen.
Sie liessen ihn stattdessen in einer dunklen Strasse in den Slums von London liegen. In ihrer Dummheit vergassen sie den Brief zu zerstören, der die Fähigkeiten des Kindes erklärte.


… … … … …



Manuel Darkov war ein aufsteigender Name in der Unterwelt und nur sehr wenige wagten es, gegen ihn zu agieren, es sei denn; sie waren Narren, verzweifelte Narren und tote Männer. Und so geschah es, dass in der Nacht nach Halloween die Zeit gekommen war, für einen solchen Narren zu bezahlen und dieses Mal war es persönlich.


Manuel fühlte sich zufrieden, als sein Opfer unter seinen Händen wimmerte, und das Leben schnell aus seinem mit Dreck überzogenen Körper floh. Mit einem beinahe ehrfürchtigen Schubs stiess Manuel die Leiche auf den Boden und drehte sich um, nur um ein weiteres Wimmern zu hören, aber tote Körper wimmern nicht und das Geräusch kam aus der falschen Richtung.

Kalt machte sich der Mafiaboss auf den Weg in die Richtung, aus der die Geräusche stammten, nur um sich den grünsten Augen gegenüber zu finden, die er je gesehen hatte. Mit einer fahrlässigen Geste scheuchte Manuel eine Ratte weg, die versucht hatte, sich an dem weichen Fleisch gütlich zu tun und nahm das Baby hoch, während er den Brief überflog, der bei dem Kind gelegen hatte. Die Gründe für seine Anwesenheit in dieser Strasse diese Nacht brachen auf Darkov ein, die Bilder seiner Frau und seines Kindes tot auf dem Rücksitz der Limousine liegend. Mit verhärteten Augen zum Himmel aufsehend, umklammerte Manuel Darkov das Kind fest und schwor sich selbst, Harry James Potter als Darkov aufzuziehen und ihn zu schulen, sein Schicksal in dieser grausamen Welt zu akzeptieren. Niemand ausser ihm und Harry würde die Wahrheit über Harrys leibliche Familie und den Namen, der damit verbunden war, wissen.
Review schreiben