Journey of Destiny - Grenzen der Zeit

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P18
Ginevra Molly "Ginny" Weasley Harry Potter James "Krone" Potter Lily Potter Remus "Moony" Lupin Sirius "Tatze" Black
16.12.2007
06.05.2012
141
571.143
78
Alle Kapitel
1398 Reviews
Dieses Kapitel
81 Reviews
 
 
16.12.2007 1.241
 
Hallo ihr Lieben,

willkommen bei unserer Story. Dies ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cassiopeia und vojka und wir hoffen, dass ihr viel Spaß beim lesen habt und uns vielleicht sogar ein Kommi da lasst, worüber wir uns sehr freuen würden.

Summary:Die letzte, entscheidende Schlacht ist gerade auf ihrem Höhepunkt, als Harry und Ginny plötzlich verschwinden.
Eine abenteuerliche Reise beginnt, in dem ihnen das Schicksal die Chance gibt eine Prophezeiung zu erfüllen, die zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gesprochen wurde. Harry und Ginny wollen mit ihren alten und neuen Verbündeten das Unmögliche schaffen. Sie müssen eine zweite Prophezeiung erfüllen, ehe Trelawney ihre gesprochen hat, die Harry als die Auserwählten kennzeichnet.

So, ehe ihr anfangt: diese kleine Story, die langsam aber sicher immer größer und umfangreicher wird, wird von zwei Harry Potter verrückten Autorinnen geschrieben *g*. Mehr zu uns findet ihr in unserem Profil^^.

Disclaimer: Nichts aus der HP-Welt gehört uns und wir wollen mit dieser Story auch kein Geld verdienen, sondern schreiben lediglich aus Spaß an der Freude. Und vielleicht, um den ein oder anderen Leser zu unterhalten, wer weiß^^.

Das Genre ist als Allgemein angegeben, ganz einfach aus dem Grunde, da diese Story so ziemlich alles umfasst: von Drama und Action über Romanze und Humor. Alles wild durcheinander gewürfelt =)

So, nun wünschen wir euch viel Spaß bei:
Journey of destiny – Grenzen der Zeit




Trailer

Schwarzer Bildschirm, gespenstige Stille, ein leises „Harry“ ist zu hören.

Harry steht am Waldrand und sucht etwas in dem Beutel um seinen Hals. Er nimmt einen kleinen goldenen Schnatz heraus und führt ihn an seine Lippen.

Manchmal passieren die Dinge…

„Harry, wo sind wir?“, fragt Ginny ihn, während er ihr den Tarnumhang über wirft. Es ist dunkel, man kann nur undeutlich Landschaftsumrisse erahnen.

- Szenenwechsel -

Harry und Ginny stehen vor Dumbledore in dessen Büro.

…nicht so wie vorhergesehen.

Harry tritt vor und fragt: „Welches Jahr haben wir, Professor?“
Der Schulleiter blickt ihn verwirrt an und antwortet: „Neunzehnhundertsiebenundsiebzig, den dreiundzwanzigsten Dezember, um genau zu sein.“

Verzweiflung…

Ein sichtlich fertiger Harry sitzt weinend an der Wand und eine beunruhigte Ginny versucht ihr bestes, ihn zu trösten.
„Was, wenn ich das nicht schaffe?“, hört man ihn schwach murmeln.

Freundschaft…

Sirius und Peter rennen fröhlich durch ein verschneites Hogsmeade. Kurz darauf wälzen sich die vier Rumtreiber und Harry im Schnee, man hört glückliches Lachen.

- Szenenwechsel -

Ein Festball, man sieht überall glückliche, tanzende Paare: Harry und Ginny, Lily und James, Remus und seine Freundin…

- Szenenwechsel -

Acht Gryffindors stehen in ihrem Gemeinschaftsraum beisammen. Ginny und Lily stehen sich gegenüber.
„Harry ist euer Sohn, Sirius’ Patensohn, aber ich habe keine Familie hier und nun habe ich das Gefühl, neue Freunde gefunden zu haben, ganz besondere Freunde.“

Liebe…

Lily und Severus sitzen auf steinernen Treppenstufen.
„Geh nicht zu ihm, tu mir das nicht an“, sagt sie leise.
„Wieso sollte ich nicht, du hast mich doch auch verraten und allein gelassen“, murrt der Schwarzhaarige, wütend dreht Lily sich weg und geht.
„Verzeih mir“, flüstert er, „ich liebe dich doch.“

- Szenenwechsel

Harry klammert sich ungewohnt fest an Ginny und flüstert: „Lass mich nie mehr los, Gin, nie mehr.“
Ginny schluckt und nickt an seiner Schulter. Dann hebt sie den Kopf und sieht ihm tief in die so traurigen und zugleich glücklichen Augen. „Harry, sehe ich so aus, als würde ich dich je wieder gehen lassen? Wie könnte ich das tun, wollte ich mir nicht selbst das Herz brechen? Ich liebe dich, Harry und daran wird sich auch niemals etwas ändern. Versprochen.“

- Szenenwechsel -

Remus sitzt neben einem schwarzhaarigen Mädchen und beginnt zu strahlen. In Ermangelung an Worten nimmt er einfach ihre Hand, die locker in der seinen liegt und legt sie auf seine linke Brusthälfte.
„Es schlägt für dich“, haucht er atemlos, unbewusst kommen sich ihre Gesichter immer näher.

Und das Leben…

Sirius, in Frauenkleider gehüllt, stolziert erhobenen Hauptes durch Hogsmeade.

- Szenenwechsel -

Der junge Severus Snape erhält ein Päckchen.
Kurz darauf sieht man die Rumtreiber auf dem Flur und James fragt höhnisch: „Schniefelus, was hast du mit deinen Haaren gemacht?“
Kurzer Blick auf Snape, der mit pink-gelben Haaren in der Schülermenge untertaucht.

... werden auf eine harte Probe gestellt.

Harry verabschiedet sich von Ginny und geht die Treppen zum Jungenschlafsaal hinauf. Als er die Tür leise öffnet, hört man nur ein „Missetat begangen“ und das Licht des Zauberstabes erlischt.

- Szenenwechsel -

James und Harry stehen sich wütend gegenüber und feuern Flüche auf den anderen ab.

Man lernt seine Vergangenheit kennen…

Büro des Schulleiters. Harrys Blick ist auf ein Mädchen mit flammend roten Haaren gerichtet.
„Smith, Sir, Harry Smith ist mein Name und das ist Ginerva Wright.“
„Bitte, wenn Sie noch einen Moment draußen warten würden?“, fragt Dumbledore freundlich, die beiden verlassen das Büro wieder.
Vor der Tür flüstert Ginny erschrocken: „Das war deine Mutter, oder?“

- Szenenwechsel -

Harry steht neben einem rothaarigen Mädchen und blickt einen jungen Mann mit schwarzen Haaren und Brille ängstlich an.
„Aber… aber ich bin doch euer Sohn.“

…um die Zukunft zu retten.

Es ist Nacht. James, Lily, Alice und Frank stehen Voldemort gegenüber.
Kurz darauf erscheinen weitere Ordensmitglieder, Voldemort verschwindet und Lily flüstert: „Das war jetzt schon das zweite Mal.“

Sie kämpfen nur für eines – ihre Freiheit.

Ein majestätischer Phönix mit Schuppen am Körper statt Federn fliegt stolz über den Schwarzen See und stößt einen Schrei aus, der Freiheit verheißt.

Doch alles hat seinen Preis.

Nacht, der Verbotene Wald. Remus erblickt einen anderen Werwolf und rennt ohne zu zögern hinter her.
In der nächsten Szene sitzt er gefesselt und am Kopf verwundet auf einem Stuhl, um ihn herum eine Gruppe Männer und Frauen.
„So sieht man sich wieder, Remus“, sagt der Fremde, welcher Remus am nächsten steht.

- Szenenwechsel -

Zwei Frauen sind zu sehen, ansonsten ist es dunkel. Eine von ihnen kniet weinend auf dem Boden mit einem toten James auf dem Schoß liegend.

Sie werden sich ihren Ängsten stellen müssen…

Eine Frau, Ende 30, steht mit schreckensweiten Augen einer Banshee gegenüber.

Gemeinsam sind sie stark...

Es ist Nacht, die Rumtreiber, Harry, Ginny, Lily und das schwarzhaarige Mädchen sind zusammen mit vier Erwachsenen und Dumbledore unterwegs. Sie sind sommerlich gekleidet. Plötzlich jedoch wird es kalt und alle rufen gleichzeitig: „EXPECTO PATRONUM!“

...Einzeln werden sie brechen.

Sirius hängt in Ketten an einer Wand, aus einer Wunde am Oberarm sickert Blut.
„Dich werden wir auch noch brechen, Blutsverräter“, erklingt eine Stimme, im nächsten Moment hört man ein „Crucio“ durch den halb dunklen Raum hallen.

Dreizehn gegen Voldemort.

Dumbledores Blick ruht auf der kleinen Gruppe vor ihm, einer der Männer spricht mit entschlossener Stimme: „Du hast Recht, Albus. Auch, wenn ich das Gefühl nicht los werde, dass das noch nicht alles ist, kann ich nicht leugnen, dass uns dieser – ich nenne es Mal Zufall – einen nicht zu unterschätzenden Vorteil verschafft. Wir müssen nur entscheiden, wie wir ihn nutzen und wie wir jetzt genauer vorgehen.“

Neue Wege werden entdeckt...

Peter ist mit den anderen über ein Pergament gebeugt, auf welchem seltsame Symbole zu sehen sind. Verblüfft bemerkt er: „James, ist das nicht das Zeichen, welches auf den Deckeln eurer Spiegel ist?“

…wenn das Ende naht.

Vier Lichtsäulen erheben sich aus jedem der Türme des Schlosses. Sie treffen im Himmel aufeinander und verbinden sich, sausen hinab zur Erde und schlagen im Innenhof ein, welcher daraufhin aufbricht.

Doch der Dämon kann nicht vernichtet werden.

Dobby hält krampfhaft ein Buch fest, welches Harry versucht ihm zu entwinden. „Das gehört Dobby! Dobby und Master Tom und sonst niemandem!“

Journey of destiny – Grenzen der Zeit.
Review schreiben