Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gesammeltes

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / MaleSlash
Premiere League Primera Division
09.12.2007
30.09.2010
47
85.410
 
Alle Kapitel
143 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
09.12.2007 806
 
Titel: Five people Xabi talked to, after Jon Alonso was born
Rating: P12-Slash
Pairing: Steven Gerrard/Xabi Alonso, Xabi Alonso/Nagore Aranburu (und eine ganz, ganz kleine Andeutung auf Xabi Alonso/Mikel Arteta, aber wirklich nur ganz, ganz klein xD)
Summary: Xabi ist Daddy!!!!!
Disclaimer: Nichts ist mir, das ist nie passiert und wenn ich damit Geld verdienen würde, wär ich reich...


1. Nagore Aranburu
„Es tut mir Leid, Xabi.“
„Was?“
„Dass du nicht gegen Inter spielen konntest. Ich weiß, dass du das wirklich wolltest und es tut mir wirklich Leid, dass du wegen mir nicht gespielt hast.“
„Nagore, amor, du brauchst dich nicht zu entschuldigen. Es war meine Entscheidung, hier zu bleiben. Ich wollte für dich und unser Baby da sein.“
„Aber Alex hat die Wehen herbeigeführt, damit Steven-“
„Du bist nicht Alex und ich bin nicht Stevie, Nagore. Zerbrich dir nicht deinen Kopf darüber, mi amor. Fußball ist wichtig für mich, aber meine Familie wird immer an erster Stelle stehen. Ich hätte die Geburt meines ersten Kindes um nichts in der Welt verpassen wollen, nicht einmal für ein Champions League Finale oder so etwas in der Art. Du bedeutest mir alles und du weißt das.“
„Danke, Xabi.“
„Wofür?“
„Dafür, dass du hier bist. Mit mir. Mit Jon.“
„Ich glaube, ich sollte mich bei dir bedanken. Dafür, dass du mich zum glücklichsten Mann der Welt gemacht hast.“


2. Mikel Alonso
„Weißt du, Xabi, ich bin wirklich enttäuscht. Ich hab gedacht, du liebst mich!“
„Mikel, wovon redest du?“
„Warum hast du ihn nach Jon benannt? Ich bin dein älterer Bruder, sollte er nicht nach mir benannt sein?“
„Mikel, ich-“
„Ich meine, Mikel ist ein viel besserer und schönerer Name als Jon! Was hast du dir nur dabei gedacht?“
„Es tut mir Leid, Mikel, aber-“
„Ich finde, du solltest zu Nagore gehen, sie wieder schwängern, sicherstellen, dass es noch ein Junge ist und ihn dann nach mir benennen.“
„Mikel, willst du mich verarschen?“
„Ähm... ja?“
„...“
„Ach komm schon, Xabi! Nicht mal ich hätte ihn Mikel genannt! Stell dir nur mal die ganze Verwirrung vor, wenn du über ihn redest! Keiner würde wissen, ob du von ihm, mir oder Miki Arteta redest. Es gibt einfach zu viele Mikels in deinem Leben. Du hast wirklich geglaubt, dass ich sauer auf dich war, weil er nicht Mikel heißt?“
„Mikel? Ich hasse dich.“
„Ja, ich weiß...“


3. Steven Gerrard
„Wir könnten sie miteinander verkuppeln, weißt du?“
„Wen?“
„Jon und Lexie.“
„WAS?!“
„Okay, zugegeben, Lexie ist ein bisschen älter als er, aber nur zwei Jahre! Stell dir nur mal vor, wie unsere zwei Kinder ein Paar sind und dann würden sie heiraten und selbst Kinder haben und wir wären Großeltern und-“
„Stevie, du weißt, dass Jon erst zwei Tage alt ist?“
„Na und?“
„Findest du nicht, dass es ein bisschen früh ist, so etwas schon zu planen? Vielleicht werden Jon und Lexie sich nicht einmal mögen!“
„Nee, glaub ich nicht. Wenn er nur ein bisschen nach dir kommt, wird Lexie gar keine andere Wahl haben, als ihn zu lieben. Denk dran, sie ist schließlich eine Gerrard.“
„Du bist süß, Stevie.“
„Bin ich nicht!“
„Oh doch, bist du. Aber ich hab eine letzte Frage.“
„Ja?“
„Würden sie in Spanien oder in England heiraten?“


4. Mikel Arteta  
„Also.“
„Also was?“
„Wie hat Gerrard auf Klein Jons Geburt reagiert?“
„Gut, warum?“
„Oh, es hat mich nur interessiert...“
„Wann werdet ihr zwei jemals miteinander auskommen?“
„Wahrscheinlich nie. Er ist einfach so ein arrogantes, eingebildetes Arschloch.“
„MIKI! Keine solchen Wörter in der Gegenwart meines Sohnes, okay?“
„Sorry, Xabi. Aber... Ich mag ihn einfach nicht! Er hat dich so oft verletzt und ich versteh nicht, warum du immer noch mit ihm zusammen bist!“
„Weil ich ihn liebe, Miki. Und er schien sich wirklich für mich zu freuen. Er plant sogar schon, Jon mit seiner Lexie zu verkuppeln.“
„Oh wirklich, tut er das?“
„Was ist dein Problem damit? Ich finde es süß.“
„Xabi, du findest alles, was Gerrard macht, süß!“
„... Na ja, vielleicht. Aber ich versteh immer noch nicht dein Problem, Miki.“
„Es ist nur, dass... Er ist... Und ich... Ach, egal! Vergiss es einfach, es tut mir Leid. Lass uns über was anderes reden, okay? Also, wann kommen deine Eltern und Jon rüber?“


5. Lilly-Ella Gerrard
„Onkel Shabee?“
„Si, querida?“
„Ich will, dass der Storch ihn wieder mitnimmt.“
„Was? Der Storch...? Du meinst John?“
„Uh-huh.“
„Aber warum?“
„Mami sagt, dass du jetzt keine Zeit mehr hast, um mit mir zu spielen, weil du mit ihm spielen musst.“
„Ach, hat sie?“
„Jaha. Onkel Shabee? Ist das wahr?“
„Nein, natürlich nicht, Lilly. Ich werde immer Zeit für dich haben, okay? Nur weil Jon jetzt hier ist, heißt das nicht, dass ich nicht mehr mit dir spielen werde, corazón. Das kannst du deiner Mami sagen.“
„Uh... okay... Onkel Shabee?“
„Ja?“
„Er kann bleiben, wenn er will.“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast