Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Vermisst

von Blinki
GeschichteAllgemein / P16 / Gen
31.08.2007
10.01.2008
22
10.941
1
Alle Kapitel
47 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
31.08.2007 444
 
Titel: Vermisst
Autor: Blinki
Anmerkung 1: Ich würde mich wieder über Feedback jeglicher Art freuen.
Anmerkung 2: Die Fanfic ist schon komplett fertig, aber ich werde sie wieder nach und nach online setzen.
Disclaimer: Alle Charaktere und sämtliche Rechte an der Serie gehören nicht mir. Ich habe sie nur für meine Fanfic ausgeliehen.


GSG 9 – Vermisst

Teil 1:

Mittwoch, 6. Februar - 18:30 Uhr:

„Warum mussten wir Beide eigentlich auf so einen doofen Lehrgang fahren? Warum nicht einer von den anderen Jungs?“, wollte Konny von Brendorp von seinem SET-Führer und Freund Gebhard Schurlau wissen.

Sie waren für zwei Tage mit Konnys Auto nach Potsdam gefahren und hatten dort einen Fortbildungslehrgang für SET-Führer und dessen Stellvertreter besuchen müssen. Dieser war vor 20 Minuten beendet worden und sie wollten wieder nach Berlin zurückfahren. Konny fuhr und Geb saß auf dem Beifahrersitz.

„Weil ich nun mal der SET-Führer bin und du mein Stellvertreter. Außerdem wollte Anhoff es so und was der sagt, muss gemacht werden. Aber wenn Frau Gräfin nicht mehr mein Stellvertreter sein möchte, dann kann ich auch unseren Quotentürke fragen, ob er das machen möchte!“, gab Geb von sich und sah Konny grinsend an.

„Untersteh dich! Ich habe nicht gesagt, dass ich den Job nicht mehr machen möchte, ich habe nur gesagt, dass ich den Lehrgang doof fand! Es ist jedes Jahr das Gleiche und der Kerl der den Lehrgang geleitet hat, hatte überhaupt keine Ahnung davon!“, kam es von Konny während er sich auf die Straße konzentriert. Da die Autobahn wegen eines Unfalles gesperrt war, fuhren sie über die Landstraße.

„Ja, da gebe ich dir Recht. Der Kerl hatte wirklich nicht viel Ahnung davon! Aber die Lehrgänge gehören nun mal dazu. Auch wenn wir nicht viel Neues gelernt haben! Hoffen wir mal, dass es nächstes Jahr wer anders macht!“, sagte Geb, während er aus dem Fenster sah. Doch viel konnte er nicht mehr sehen, denn es wurde um diese Jahreszeit immer sehr schnell dunkel.

Konny wollte gerade etwas dazu sagen, als plötzlich ein Auto mit sehr hellem Licht, fast schon Fernlicht, auf ihrer Spur auftauchte. „Konny, pass auf!“, schrie Geb. Konny versuchte auszuweichen. Es gelang ihm an dem Auto vorbeizukommen ohne dass sie sich berührten.

Für kurze Zeit waren Konny und Geb erleichtert, doch Konny konnte den Wagen nicht mehr kontrollieren und so fuhren sie einen Abhang hinunter. Es wurde von dem Autofahrer, der auf ihrer Spur war, nicht bemerkt und dieser fuhr einfach weiter.

„Scheiße!“, schrie Konny und sah entsetzt zu Geb, der ebenfalls schrie. Nach einer Weile kam der Wagen, der sich vorher noch einmal überschlagen hatte, zum stehen. Konny und Geb blieben in dem Autowrack bewusstlos liegen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast