In memoriam...

GeschichteAllgemein / P12
Albus Dumbledore Fred Weasley Lily Potter Remus "Moony" Lupin Severus Snape Sirius "Tatze" Black
22.07.2007
17.07.2011
7
3.248
3
Alle Kapitel
42 Reviews
Dieses Kapitel
9 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
22.07.2007 530
 
Titel: In memoriam...

Anm.: Nach nun sieben Bänden wollte ich eine Geschichte schreiben, die mehrere kurze Episoden enthält. Chronologisch werde ich dabei auf verschiedene Charaktere eingehen. Was diese Charaktere gemeinsam haben, ist dass sie im Laufe der sieben Bücher gestorben sind. Das hier ist mein kleiner, bescheidener Beitrag dazu. Im Mittelpunkt steht für mich die Frage: Wie würden unsere Lieblinge wohl gerne in Erinnerung bleiben? Und wie wollen wir sie in Erinnerung behalten? Hier ist meine Antwort darauf.


... James

Das war wohl das verbissenste Spiel, das er jemals erlebt hatte. Seit Stunden waren sie nun dran, jagten die Slytherins quer übers Feld und hauten einen Klatscher nach dem anderen nach ihnen, die leider mindestens genauso schnell zurück kamen.

Wolken hatten sich über den Himmel verteilt und es fing bereit langsam an zu regnen. Es schien als würde es mit jeder Minute dunkler und kälter werden.

Wie ein Besessener klammerte sich der Schwarzhaarige an seinen Besen und versuchte den Überblick zu behalten. Doch das war leichter gesagt als getan. Durch die dröhnenden Rufe der zuschauenden Schüler und den rauschende Wind hörte er kaum noch was. Nur manchmal in einiger Entfernung meinte er die Stimme des Kommentators ausmachen zu können. James fühlte sich schon jetzt auf seinem Besen halb festgefroren.

Doch dann... er sah ihn. Nicht weit weg vom linken Torpfosten der Slytherins schwebte der kleine goldene Ball. So schnell wie der Wind flog James darauf zu, doch natürlich war er nicht der einzige gewesen, der den Schnatz bemerkt hatte. Brutal kam ein Klatscher auf ihn zugeflogen, der eindeutig absichtlich zu ihm gespielt worden war, doch er wich ihm elegant aus.

James sah, wie der gegnerische Sucher dem Torpfosten immer näher kam. Er selber war einfach noch zu weit weg. Mit Mühe das Gleichgewicht zu halten lehnte er sich vorne, versuchte so viel Luftwiderstand wie möglich zu bilden und wurde augenblicklich schneller... und schneller.

Dann hatte er den Sucher von Slytherin eingeholt. Er hörte nicht das angespannte Aufschreien der Menge, das Haareraufen, das Daumendrücken. James war völlig auf sein Ziel konzentriert. Er streckte die Hand aus, immer näher und näher... Ein Raunen ging durch die Menge und dann... ja!

Er fühlte den kleinen goldenen Ball in seiner Hand und schoss augenblicklich wieder in die Höhe. Das Grölen der Gryffindors war unüberhörbar. Wie ein Feuerwerk entlud sich die Anspannung und Freude überschwemmte die Sieger.

Augenblicklich war James umringt von seinem Team, die ihm alle um den Hals fielen. Sie hatten den Quidditchpokal gewonnen! Endlich!

Mit einigem Holpern landeten sie auf dem Spielfeld, wo auch schon Unmengen von Schülern auf die zu kamen.

„Du bist und bleibst mein Held.“, sagte plötzlich eine Stimme von hinten mit einem deutlich sarkastischen Unterton. Grinsend wand James sich um und sah in blaue Augen.

„Das weiß ich doch, Tatze“, entgegnete der mit einem Zwinkern. Der andere erwiderte das Grinsen.

„Aber mal ehrlich, du warst spitze.“

Freundschaftlich klopfte Sirius James auf die Schulter und getragen von den jubelnden Schülern ging es Richtung Hogwarts für eine rauschende Party, die sicherlich die ganze Nacht in Anspruch nehmen würde.    

*****

Im nächsten Kapitel wird es um Lily gehen. Doch nun würde mich sehr euer Eindruck zu dieser Episode interessieren.
Eure Krissy
Review schreiben