Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

SchwarzGelb

Kurzbeschreibung
GeschichteMystery / P18 / Gen
Doktor Zachary Penny Robinson Smith
17.06.2007
17.06.2007
1
453
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
17.06.2007 453
 
Man geht immer davon aus, das die Brücke der zentrale Raum eines Schiffes ist. Meist mittig auf den Rumpf gesetzt, nahe zum Bug und nur durch eine Schicht transparenten Aluminiums, wie auch einem durchgehenden Kraftfeld von der Kälte des Weltraums getrennt.
Mit anderen Worten:
Leicht auffindbar, hübsch anzusehen und gut darauf zu zielen!
Etwas geschützter ist da die Krankenstation. Auf der zweiten Ebene unterhalb der Brücke, verdeckt durch Stahlbodenplatten und Aluminiumfaserung, die es gewohnt sind das tonnenschwere Arbeiter- und Technikerdrohnen über sie fahren, erstreckt sich die große Abteilung.
Nun ist es nicht möglich, tausende Verletzte aufzunehmen - dafür wurde diese Station nie konzipiert. Lassen wir nicht aus den Augen, daß der Kern des Schiffes nur für sechs Personen gebaut wurde! Sollte es aber zum Beispiel eine Explosion des Plasmakonverters oder ein direkter Treffer der Brücke geben, braucht sich die verbliebene Brückenmannschaft nur durch den Materialschacht fallen lassen. Es sei den, sie denken daran, die Personenplattform auszufahren, dann geht es etwas schmerzfreier!
Es ist hier leicht raushörbar, daß die Sicherheitsbestimmungen des Schiffes recht lasch ausgelegt werden. Ganz natürlich eigentlich, wenn man sich vorstellt wie sechs Personen und ein Roboter im Gefrierschlaf zehn Jahre Flugzeit überbrücken. Wer sollte da stürzen? Wozu Warnhinweise befestigen? Nach zehn Jahren sollte die Crew erwachen und außerhalb des Schiffes arbeiten, dieses nur als Schlafalkoven und Krankenstation benutzen. Damit sind wir wieder in der letzt genannten Abteilung.

Wir brauche uns nicht die Zeit zu nehmen um sie ganz zu durchwandern. Zur Hälfte ungefähr, auf der rechten Seite ist das dazugehörende, lächerlich kleine Labor. Dank dessen Filtereinbauten und der großzügigen Sicherheitstür aus Plexistahl ist das Labor auch als Quarantäneeinheit nutzbar.

Zur Zeit residiert ein besonders aggressiver Bazillus in dieser Einheit. Der Grund, warum die Crew und das Schiff ihre Stasisreise abbrechen mußte. Seit den, zu Anfang erwähnten, drei Jahren in denen dieses „Geschwür“ ( wie der Navigator des Grundschiffes ihn zu nennen pflegt) in der Quarantäne eingesperrt ist, trat keine Besserung ein. Im Gegenteil. Durch den verminderten Kontakt zur Außenwelt mutierte der Virus sogar kurzfristig! Doch Rettung erfolgte schließlich vor circa einem Jahr.
Schnell ist zu schlußfolgern: Besagter Virus ist ein Blinder Passagier, ein Mann, der von den Terroristen zu Sabotageakten hingerissen wurde und damit seine heiligen Schwur als Arzt brach. Nenne wir ihn den Doktor; Dr. Smith.
Schwere ist zu deuten, was für unseren Doktor die Rettung war.
Eine Arznei, die nur heimlich eingeträufelt wird und unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen in die Quarantäne eingeschleust werden kann. Ein Gegengift, das die synthetisch hergestellten Drogendosen des Doktors zerstört und durch natürliche „Glückseeligkeitsküsse“, die Endorphine ersetzt.
Nichts weiter, als die Hormonbildung eines pubertierenden Mädchens, ist der Grundstoff für die medizinische Versorgung, die der Doktor erhält. Nicht mehr und doch alles gibt ihm die Tochter des Kapitäns...
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast