Dont trust anybody!

von Sarina
GeschichteAbenteuer / P6
Clark Kent Cloe Sullivan Jonathan Kent Lana Lang Lex Luthor Martha Kent
05.06.2007
12.11.2007
6
4740
1
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Autor: Sarina
Rating: P6
Charas: Lex und noch viele andere Smallviller
Inhalt: Lex hat eine Entscheidung getroffen und es sieht nicht danach aus, als würde er einen Rückzieher machen. Die Hochzeit mit Helen steht an, aber aus Liebe hat sich keiner der beiden für diesen Schritt entschieden.
Disclaimer: Die Charas aus Smallville gehören nicht mir. Ich verdiene mit der Story kein Geld.
Bemerkung: Don´t trust anybody (und am wenigsten der Autorin)! *g*

Feedback: über jede Rückmeldung zur Story würde ich mich sehr freuen.


Prolog

Bewundernd betrachtete sie ihr Abbild, dass der Spiegel ihr zeigte. Der elfenbeinfarbene Stoff schmiegte sich an ihren Körper und betonte ihn vorzüglich. Ihr war bewusst, dass ihr an diesem Abend jede Menge Aufmerksamkeit entgegengebracht werden würde.
Ein Lächeln legte sich auf ihre dezent geschminkten Lippen. Sie würde mit Sicherheit nicht übersehen werden, wie manch andere Frauen.
Ein abschätziger Zug legte sich auf ihr Gesicht, während sie an die zahlreich erschienenen Gäste dachte. Natürlich hatten auch sie sich herausgeputzt, doch mit ihr würde keiner von ihnen konkurrieren können!
Mit einer anmutigen Bewegung drehte sie sich von der Schranktür weg, in der der Spiegel eingefasst war.
Sie hatte nicht vor, zu spät zu den Feierlichkeiten zu erscheinen, obwohl sie sich dadurch natürlich noch mehr Aufmerksamkeit gesichert hätte.
Allerdings erschien ihr diese Vorgehensweise als zu übertrieben.

Als sie die Tür des Zimmers erreicht hatte, verschwand das selbstgefällige Lächeln schlagartig von ihrem Gesicht. Stattdessen spiegelten sich liebenswürdig wirkende Züge darauf.
Der Wandel ging dabei so rasch von statten, dass es ihr selbst nicht einmal bewusst wurde. Viel zu oft hatte sie ihr wahres Gesicht vor den Menschen verborgen. Inzwischen war ihr dies zur zweiten Natur geworden.
Geschickt schlüpfte sie von einer Rolle in die andere und sie setzte dabei alles dermaßen gelungen um, dass bislang keiner an ihrer liebenswürdigen Art gezweifelt hatte.
Für den Bruchteil einer Sekunde blitzte ein boshaftes Glitzern in ihren Augen auf und offenbarte einen Blick auf ihr wahres Ich.
Doch keiner der vielen Gäste, die in der Luthor-Mansion verweilten war in der Nähe, um die junge Frau zu enttarnen.
Alle waren viel zu sehr mit sich selbst und den anstehenden Feierlichkeiten beschäftigt, als das sie Zeit gehabt hätten, auf die bedrohlichen Vorgänge zu achten, die sich hinter verschlossenen Türen abspielten.

Unter anderen Umständen wäre wohl der ein oder andere aufmerksam geworden, doch das in Kürze stattfindende Fest war ein solches Großereignis, dass alles andere an Bedeutung verloren hatte.
Zumindest für diesen Abend und die nächsten Stunden. Doch keiner zweifelte daran, dass die Hochzeit von Lex Luthor und Helen Bryce auch noch Tage später Gesprächsstoff liefern würde.
Um welche Themen es dabei dann jedoch gehen würde, ahnte wohl nur eine einzige Person. Und diese hatte nicht vor, ihren Plan vorzeitig zu enthüllen und dadurch alles zu gefährden.
Review schreiben