A never wanted Love..

von KisamaTao
GeschichteDrama / P12 Slash
HoroHoro Ren Tao
20.05.2007
23.06.2007
6
8107
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
A never wanted Love

Kapitel 1.

Wie soll ichs ihm sagen?

Es war ein Tag wie jeder Andere, doch eines war schon etwas anderst.
Wie jeden Tag ging Horo um die Mittagszeit (zu der er meist erst erwachte) in die Küche, um sich etwas zu Essen zu holen. Wen er eigentlich nicht hier erwartet hatte war der Chinese, doch eben dieser stand in der Küche, am Kühlschrank und genehmigte sich eine Milch. "Was machst du hier? Um diese Uhrzeit trainierst du doch für gewöhnlich... oder nicht?" Fragte der Blauhaarige gleich, um herrauszufinden, was mit dem Kleineren los war. "Hmm..", brummte dieser nur und maß ihn mit einem unauffälligen Blick.
"Was heißt 'Hmm..'?", hakte der Ainu nach. "Hmm... heißt soviel wie: Ja, für gewöhnlich schon. Zufrieden?" Gab der Chinese patzig zurück. Verwundert über die Art dieser Antwort ging Horo noch einen Schritt näher zu Ren hin, sodass er nun direkt neben ihm stand, und musterte ihn. "Was is?... Muss ich etwa immer trainieren?" Murrte Ren nocheinmal. Schnell schüttelte sein Gegenüber den Kopf, natürlich musste er nicht, jedoch tat er es trotzdem immer.
Behutsam drückte ihm Horo nun also die Hand auf die Stirn und mas seine Temperatur.
"Komisch... Scheint normal zu sein.." Etwas überrascht lugte Ren den Ainu an und wurde ein wenig rot. "Was wird das?", fragte er schnell, um von seiner Röte abzulenken. "Ich messe deine Temperatur.. Hmm, wart ma.. Jetzt biste n bisschen heißer geworden..." Schon allein wie er diese Worte sagte, lies er Ren keine Chance seine immer stärker werdende Röte zu verbergen.
"B-Bin ich nicht... Und jetzt tu deine Hand weg.. Mir gehts gut!"
Als Horo keinerlei Anstalten machte seine Hand auch nur um einen Millimeter zu verschieben, griff der Chinese nach seiner Hand und nahm sie von seiner Stirn.
"Mir gehts gut, okay?", sagte er, während er noch immer die Hand des Ainus in seiner hielt.
"Okay... Und wieso hälst du meine Hand noch immer?", fragte Horo mit einem verschmitzten Grinsen auf den Lippen. Kein Zweifel, jetzt hatte Horo Rens Röte garantiert bemerkt, immerhin war sie bei den Worten des Blauschopfs ins Unermessliche gestiegen, ehe er die Hand losliess und sich hastig abwendete.
"T-tu ich doch gar nicht!!"
"Ach Ren... Wenn du nicht immer so schnell falsch von mir denken würdest, wäre vieles leichter.." Ren vernahm einen Seufzer. Was meinte der Ainu mit seinen Worten?
"Horo... was meinst du mit... leichter?", erkundigte er sich nun leise. "Na eben leichter... unkomplizierter...", kam eine ebenso leise Antwort zurück.
"Und.. was wäre leichter?" Das Gespräch entwickelte sich mehr und mehr in eine Art 'Frage-Antwort'-Spiel, bei dem der Chinese nur fragen konnte und die richtigen Antworten erhoffen musste, denn all die Antworten, die er sich zusammenreimte, kamen nicht.
"...Die L-... Das Leben... Weißt du.. wir streiten uns so oft... Über alles Mögliche..." Ren war sich nicht sicher, wieso Horo aufeinmal von ihren Streiterein anfing, es war doch etwas alltägliches, mit dem er, Ren, sich schon lange abgefunden hatte.
Es war nicht zu verändern.
Doch nun redete der Ainu davon, als würde es noch nicht allzu lange so zugehen, und als ob es keinen Schuldigen hierfür gab.
Der Streit wurde meist von Beiden angefangen, oder zumindest war das Verhältnis ziemlich ausgeglichen, nie machte einer dem anderen einen Vorwurf zu oft einen Streit anzufangen, doch Horo redete wirklich so, als wäre keiner der Beiden Schuld! Als wäre es die Schuld eines Anderen.
"Schon.. Aber daran sind wir doch selber Schuld.." Schon wieder schüttelte der Ainu den Kopf. "Denk doch mal nach... Streiten wir uns denn gerade?" Verwirrt fragte sich Ren was er damit nun schon wieder sagen wollte, bedachte seine Frage nocheinmal kurz und antwortete: "Nein.. tun wir nicht, aber was heißt das schon?" "Das heißt sehr viel... In Gegenwart anderer streiten wir nur... wenn wir jedoch alleine sind... Weißt du Ren.. Du bist mein bester Freund, ob dus wahrhaben willst, oder nicht..", murmelte Horo, nun seinerseits auch rot. "Horo... ich..." Mit einer kleinen Geste unterbrach der Ainu ihn. "Du musst nichts sagen, ich kann mir denken, dass es bei dir anders aussieht... Dein größter Feind ist dein bester Freund.. Ich bin schon froh, wenn ich nur überhaupt zu deinen Freunden zähle..." Horos Worte verwirrten den Chinesen mehr und mehr, auf was spielte er mit seiner Aussage an? Natürlich war Horo Rens Freund, oft schon hatte sich der Chinese überlegt, ob er nicht auch mehr sein könnte.
"Horo.." Fast schon schüchtern sah der Blauhaarige zu Ren. Dieser verzog das Gesicht zu einer Art Grinsen, welches aber mehr und mehr unterbrochen wurde, durch das Zucken seiner Mundwinkel. "Du.. Idiot!! Horo... Du bist einfach ein verdammter Ainu-Baka! ..Wie soll ich es dir denn sagen, damit dus kapierst?" "Hn?" Horo hätte schwören können, dass sich in diesem Moment in den Augen des Chinesen die Tränen gesammelt haben, konnte es jedoch nicht genau definieren, da sich Ren zu schnell wegdrehte, um den Blick in sein gesicht zu verbergen. "Mein bester Freund... Das ist nicht Yoh... Horo.. der bist DU..." In seinen Gedanken fügte er noch hinzu: '..und vielleicht bist du sogar mehr...'.
Bevor Horo zu einer Antwort ansetzen konnte, war Ren schon aus dem Zimmer gerannt, und liess den Ainu allein zurück.
"..Ren..?" Hatte der Chinese dies nun eben wirklich zu ihm gesagt? Im vollen Ernst?
Es kam Horo so komisch vor, seit wann wurden ihm Rens Gefühle offenbart? Nie hatte er jemandem gesagt, er sei sein bester Freund, im Gegenteil, so oft es ging bestritt er die Freundschaft.
Horo dachte lange darüber nach. Vielleicht sogar etwas zu lange, aber am Schluß stand für ihn fest: Ren hatte es ernst gemeint.
Ein Lächeln zierte die Lippen des Blauhaarigen, als er aus der Küche lief und in Gedanken sprach: 'Ren... Mein Freund.. Ich werde es dir gleich tun, und dir erzählen, was ich empfinde..'
Review schreiben