Dead Boy's Poem

von maexchen
GeschichteDrama / P16
Emppu Vuorinen
02.05.2007
02.02.2009
1
833
1
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
8 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hei!

Aufgrund einer Sperrung meiner FF musste ich sie Übersetzten, hier ist also die deutsche Variante meines One Shots. Ich hoffe er verliert nicht an Wirkung und gefällt euch dennoch.
Wer das englische Original haben möchste, sagts im Rev oder schreibt mir ne Mail und ich lass es euch zukommen.

TDead Boy's Poem

Dickes, dunkelrotes Blut.
Es lief langsam seine Arme hinab, fiel in kleinen Tropfen hinunter auf den dreckigen Boden.
Fast schon schien es, als würde es sich weigern seinen Körper zu verlassen.
Aber es musste.
Er fühlte, wie seine Stärke ihn zusammen mit seinem Leben verließ.
Langsam legte er sich auf das Hotelbett, färbte die einst weißen Laden dunkelrot mit seinem Blut.
In den letzten Minuten seines Lebens dachte er nach – er dachte nach, über all das was geschehen war.
Er hatte alles zerstört – sowohl sich selbst als auch die Person die er mehr als sein eigenes Leben liebte.
Er war tot – seelisch schon lange gestorben.
Seine Seele litt all die Jahre stumm, doch irgendwann wurde es auch ihr zu viel und er konnte den Schmerz nicht mehr ertragen.

Never sigh for better world...

Lächelnd dachte er an die Texte, welche er vor über fünf Jahren geschrieben hatte.
Er hätte nicht auf eine bessere Welt hoffen sollen, er hätte es besser wissen müssen, er hätte wissen müssen, dass es hoffnungslos war.
Dennoch hatte er er es versucht – vergeblich.
Jede Nacht, in seinen Träumen sah er ihr Gesicht, sah wie sie weinte, wie sie litt.
Er sah den Schmerz in ihren Augen, den toten Ausdruck, welchen sie ein nahmen.
Sie war doch so verletzlich, das wusste er genau, und dennoch hatte er es geschafft ihr weh zu tun.
Er hatte sie verletzt obwohl er ihr versprochen hatte sie vor all dem Leid zu beschützen.

I wish I didn’t feel for you anymore…

Ja, er wünschte es sich von ganzem Herzen.
Seine Liebe hatte nur Schmerz gebracht – sowohl ihm als auch ihr.
Ja, all das war nur passiert, weil er geliebt hatte.
Liebe war schon eine gefährliche Sache...
Why is the deadliest sin, to love as I loved you?
Ja, warum war es die tödlichste Sünde zu lieben.
Er kannte die Antwort nicht, er wollte sie nicht kennen und er würde sie nie kennen.

A lonely soul, an ocean soul

Langsam fingen die Tränen an seine Wangen hinab zu fließen.
Er war allein.
Er hatte nichts mehr.
Das war sein Schicksal.
Die Zukunft welche für ihn bestimmt war.
Er fragte sich, wieso es so lange dauerte, immerhin war schon einige Zeit vergangen, seit er das kühle Metall des Messers über seine Unterarme hatte tanzen lassen.
Er fragte sich, ob er nicht tief  genug geschnitten hatte, doch ein Blick auf das Bett ließ ihn seine Gedanken verwerfen, da sie Laken von seinem Blut troffen.
Langsam fühlte er, wie die Dunkelheit ihn umschloss, wie der Tod mit seinen langen dürren Fingern nach ihm griff.
Er ließ es zu.
Seine Lippen formten noch ein letztes Wort: „Tarja...“, es blieb unausgesprochen, er hatte nicht mehr die Kraft dazu.
Dann starb er.
Er lag in seinem Seel aus rotem Blut, lächelnd, weil er dem Schmerz seines Lebens entkommen war.
Nur ein Blatt Papier lag auf seiner Brust.
Das Letzte was er schrieb.
Das Gedicht eines Toten Jungen...

If you read this line, remember not the hand that wrote it
Remember only the verse, songmaker’s cry the one without tears
For I’ve given this its strength and it has become my only strength
Comforting home, mothers lap, chance for immortally
Where being wanted became a thrill I never knew
The sweet piano writing down my life

Teach me passion for I fear its gone
Show me love, hold the lorn
So much I wanted to give to the ones, who loved me
I’m sorry
Time will tell, this bitter farewell
I’ll live nor more to shame nor me nor you

And you… I wish I didn’t feel for you anymore…


~*~Finis~*~
Review schreiben