Zwischen zwei Männern

GeschichteRomanze / P12
01.04.2007
02.04.2007
6
4893
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Autor: Alice
Titel: Zwischen zwei Männern
Raiting: FSK 12
Pairing: Lisa/Rokko oder David???
Disclaimer: Alle Figuren aus Verliebt in Berlin gehören Sat. 1. Alle erfundenen Charaktere gehören mir. Ich habe diese Geschichte nur zum Spaß geschrieben.
                                                       
1. Teil

„Nein David, nein“, gerade hatte ihr der Mann, den sie seit 1 1/2 Jahren gesagt, das er sie liebt, aber sie war doch jetzt mit Rokko zusammen. „Aber Lisa du liebst mich doch auch ich weiß es“.

„Ja David es stimmt ich Liebe dich, ich habe dich die ganze Zeit geliebt, aber Rokko, Rokko liebe ich eben auch“. „Ach was willst du denn von diesem Werbefutzi, der kann dir doch gar nichts bieten, Lisa liebes ich kann dir die ganze Welt zu Füßen legen“. „Stopp David so nicht, hör auf Rokko zu beleidigen, er ist hat mich von Anfang an so geliebt wie ich bin und wenn du meinst ich brauche die ganze Welt, dann kennst du mich nicht und kannst mich auch nicht lieben“.

„Willst du mir jetzt meine Gefühle erklären, nur weil ich etwas länger gebraucht habe um zu merken was ich für dich empfinde“. „Nein David das will ich nicht. Es ist wohl besser ich gehen jetzt, sonst sagen wir beide noch Dinge die wir nicht so meinen. Bitte tu mir den Gefallen und lass mich ein paar Tage in Ruhe, ich werde Urlaub nehmen um über alles nachzudenken“. Er ging einen Schritt auf sie zu und nahm ihre Hand „Aber Lisa ich verstehe nicht, willst du nicht mehr mit mir zusammen sein?“. „David bitte versteh doch, ich weiß nicht was ich will“ mit diesen Worten drehte sie sich um und verließ völlig durcheinander das Kerima Gebäude.

Ihre Gedanke Kreisten nur noch um die drei Worte die David vor ein paar Minuten zu ihr gesagt hatte. << Ich Liebe Dich, aber warum jetzt, warum musste ich mich erst in Rokko verlieben, bevor dir deine Gefühle klar wurden>>.
Sie ging direkt zur Straßenbahn Haltestelle und fuhr nach Göberitz. Das sie eigentlich noch mit Rokko zum Essen verabredet gewesen war, hatte sie ganz vergessen.

Dieser machte sich schon große sorgen um seine Lisa << ihr wird doch hoffentlich nichts passiert sein, ihr Handy hat sie auch aus>>. Diese Ungewissheit um seine liebste  nicht länger aushaltend rief Rokko bei Lisas Eltern an. Aber die konnte ihm auch nur sagen, das sie noch nicht zu Hause sein und auch eigentlich dachten sie wäre bei ihm.

10 min nach dem Telefonat, wollte Bernd, in sorge um sein Schnattchen, schon die Polizei rufen, aber da schloss Lisa schon die Haustür auf. „Kind wo warst du denn, der Boxer hat angerufen, du warst mit ihm zum Essen verabredet“. „Nun lass doch die Lisa erstmal rein kommen und den Mantel ausziehen“, versuchte Helga ihre Mann zu beruhigen.
„Oh man Rokko, den hab ich ja total vergessen“, sagte Lisa als sie auf dem Sofa saß. „Wenn du ihn Anrufst und ihm sagst, das du es vergessen hast ist er dir bestimmt nicht Böse, er hat sich nur sorgen gemacht, weil auch dein Handy aus ist“. „Nein ich kann Rokko jetzt nicht anrufen, ich werde auch die nächsten paar Tage nicht Arbeiten gehen ich muss mir über etwas klar werden“.

„Aber Schnattchen was ist den passiert, was hat der Seidel nun schon wieder angestellt.?“ Bernd machte sich jetzt noch größere sorgen m seine geliebte Tochter.
„Nichts Papa, David hat gar nichts angestellt und es ist auch nichts schlimmes passiert, Mama wärst du so nett und rufst Rokko an und sagst ihm das ich mir ein paar Tage Frei nehme und weg fahre, wenn ich wieder da bin werde ich ihm alles erklären und natürlich, das er sich keine Sorge machen soll.“

„Na ja eigentlich solltest du ihn ja lieber selber anrufen, aber na gut mach ich, wo willst du denn hin fahren?“. „Ich weiß es noch nicht Mama ich dachte vielleicht an die See, ich werde mal im Internet nach einem Zimmer suchen“. Und schon war Lisa in ihrem Zimmer verschwunden. Bernd und Helga machten sich sorgen um ihre Tochter, das musste mit dem Seidel zusammen hängen, warum sonst sollte sie weg fahren weg von der Firma, ihnen und Rokko. Auch wenn Bernd ihn am Anfang nicht mochte und ihm auch nicht zeigte, das sich das geändert hatte, so hatte er Akzeptiert, das er nun der Mann im Leben seines Schnattchens war und außerdem war sie Glücklich und mit dem Seidel gab es bis her ja immer nur Unglück.

Helga rief noch Rokko an um ihm Lisa Nachricht auszurichten. Er wusste natürlich sofort was los war, er wollte unbedingt mit Lisa sprechen, aber diese wollte nicht.
Nach dem Telefonat gingen die beiden schlafen.
Bei Rokko war nicht an Schlaf zu denken, er wusste da hatte David Seidel seine Finger mit ihm Spiel und er betete dafür, das Lisa sich für ihn entscheiden würde, er würde es nicht verkraften, wenn die Liebe seines Lebens mit jemand anderem zusammen wäre. Zwei Flachen Rotwein halfen dann aber doch beim einschlafen, hielten ihn aber nicht von Träumen ab.