Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

21th Demonhunt

GeschichteLiebesgeschichte / P6 / Gen
Azmaria Hendrique Chrno Pater Ewan Remington Rosette Christopher
24.02.2007
24.02.2007
1
939
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
 
24.02.2007 939
 
New York im 21. Jahrhundert. Rosette war immer noch ganz verschlafen und ihre Mutter Kate nörgelte schon wieder. "Du kommst zuspät, Rosette! Joshua ist schon längst fertig!" "Ja, Mama...noch fünf Minuten...", brabbelte Rosette vor sich hin. Sie hatte jetzt keinen Nerv für die Schule. Ihr Traum machte ihr mehr Gedanken. Wer war dieser Junge mit den langen violetten Haaren, der immerzu ihren Namen rief? Kannte sie ihn? Während sie darüber nachdachte, zog sie sich an und aß hastig ihr Brot auf. Dann ging die mit Joshua zur Schule."Sag mal, Rosette, hast du auch von den Dämonen im Central Park gehört?" "Ja hab ich Joshua!  Das ist doch alles eh Schwachsinn. Daran glaube ich nicht." Kurz darauf waren sie schon an der Schule, wo schon eine Freundin von Rosette, Domitia Rosenstein, auf sie vor der Loberia-High, einer Privat-Schule, wartete. "Guten Morgen, ihr zwei!", sagte Domitia. Sie war eine zierliche und hübsche Person, die sich aber auch zu verteidigen wusste. Sie hatte langes schwarzes Haar und dunkelrote Augen, die schon fast bräunlich wirkten. Sie und Rosette kannten sich schon aus dem Kindergarten und waren die besten Freundinnen. Als es geschellt hatte, gingen die drei in die Schule. Joshua, der Azmaria sehr mochte und ihr Fehlen bemerkt hatte, fragte Domitia, Azmarias große Schwester, nach ihr aus. Sie antwortete:"Oh tut mir Leid Josh, aber Azu ist leider krank. Das dauert noch paar Tage, bis sie wieder fit ist. Magst du sie etwa?" Danach sagte Joshua erstmal nichts und die beiden Mädchen lachten. Gerade, als Rosette um die Ecke bog, knallte sie gegen jemanden. Es war Juan Remington! Er war zwei Klassen über Rosette und Domitia und der Schwarm aller Mädchen - bis auf Domitia. Sie hatte keine Lust auf so welche Typen und diesen Schleimbolzen schon garnicht. Während sie ihn angewiedert ansah, lächelte er sie sanft an, half Rosette auf und ging dann. "Hach, ist er nicht ein Traum??" Für kurze Zeit vergaß Rosette den laanghaarigen Jungen aus ihrem Traum, bis Joshua sie aus ihrem Träumen holte, sich verabschiedete und in seine Klasse ging. "Rosette! Rosette, hier bin ich! Siehst du mich nicht...?" Rosette schreckte auf! Und das mitten im Unterricht. Ihre Mitschüler schauten sie seltsam an und sie selbst wurde total rot. Domitia bemerkte, dass mit Rosette etwas nicht stimmte. Als sie sie fragte, ob sie nicht lieber ins Krankenzimmer möchte, winkte Rosette dankend ab. "Mir gehts gut, danke Domi!" Trotzdem blieb Domitia misstrauisch. Nach dem Unterricht gingen Joshua, Rosette und Domitia noch in ein Café namens "Time Bar". Es schien so, als würde es Rosette besser gehen und Domitia freute sich darüber. Doch aufeinmal klingelte ihr Handy. "Hallo? Domi-Schatz? Hier ist Mama! Es gibt einen Notfall! In der Nähe eurer Schule in Brooklyn. Du weißt, was ich meine...Mach dich bereit, ich....." Daraufhin legte Domitias Mutter, Sathella Rosenstein, eine führende Juwelenhändlerin, auf. Auf ihr lastet ein Geheimniss, dass nur sehr wenige wissen. "Wer war das?", fragte Rosette. Aber ehe die etwas irritierte Tochter antworten konnte, zersplitterten alle Fenster und alle Leute im Café fingen an zu schreien. Die drei Jugendlichen waren entsetzt, als ein Monster auftauchte. Es war fürchertlich und griff ohne zu zögern Rosette an. "Aaaaaah!" Schützend warf Domitia sich vor ihre Freundin und zückte eine Art Pendel (k.A. wie das Teil von Sathella heißt/hieß). Sie leuchtete auf und richtete das Pendel auf das Monster. Doch bevor sie etwas unternehmen konnte, schleuderte das höllische Wesen sie gegen die Wand. Zum Glück wurde sie kurz vor dem Aufprall gerettet. Jemand hielt sie mit seinen schützenden Armen fest. Als sich der Rauch verzog, erkannte Domitia auch, wer es war: Juan Remington! "D...du?!", fragte sie erstaunt. Juan setzte wieder sein sanftes Lächeln auf, half ihr, sich hinzustellen, rief Rosette und Joshua zu sich und sagte:
"Ihr seid Auserwählte! Helft uns, das Monster zu besiegen! Fragen könnt ihr später stellen! Folgt eurem Instinkt!"
Rosette sag ihn verwundert an. Was war da los? Sie sollten ihrem Instinkt folgen? Schnell und wendig, wie die
beiden Geschwister waren, konnten sie das Monster bändigen und vernichten. " Du hattest Recht, sie sind es wirklich...", sagte Juan zu Domitia. Diese nickte nur und vergaß, dass Juan sie in seinen starken Armen festhielt.
Kurz danach, kam Sathella Rosenstein angerauscht. Auch Kate Valentine ließ nicht lange auf sich warten.
Sathella sagte:" Seid ihr dabei? Diamond Cross braucht euch! New Warrior of Light? Eure Mama ist schon seit
langem dabei...ihr habt keine Wahl." Missmutig sahen Rosette und Joshua in die Runde. Sie wollten nicht, doch
Domitia, sollte diese Meinung ändern. "Ich bringe dich zu dem Jungen...zu Chrono!", sagte sie. Rosette horchte auf. Chrono? Dieser Name, er kam ihr so bekannt vor. Instinktiv willigte sie ein. Joshua dann natürlich auch und so waren die New Warrior of Light geboren. Bald würde sie Chrono sehen, oder eher wiedersehen?
Nachdem sich alle verabschiedet hatten, kam Juan Remington noch kurz zu Domitia herüber. "Danke, Remington, das, das war...", brachte sie heraus. Wieder setzte er diesen Blick auf, dem man kaum wiederstehen konnte und gab dem Mädchen einen intensiven Kuss. (So intensiv nun wieder auch nich ><!
Bitte nich denken, ich sei pervers ><, wah ich schreib Stuss) Diese wurde total rot. "Ich liebe dich!"
Diese drei Worte bekam nicht nur Domitia an dem Abend zu hören, sondern auch Rosette. Diesmal machte der
Junge aus ihren Träumen ihr einGeständnis. Bald, bald würde sie Chrono treffen!
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast