The King of Queens - Der Mann ohne Auto

GeschichteHumor / P12
Arthur Spooner Carrie Heffernan Doug Heffernan
10.12.2006
09.01.2007
3
1499
 
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
The King of Queens – Der Mann ohne Auto

Autor: Still Standing
FSK: 12
Länge (Kapitel): 3
Betaleser: noch niemand

Vorwort:
Diese Story entstand aus lauter Langeweile, sie hat 3 Kapitel die zusammen eine Episode bilden. Es werden einige bekannte Gags vorkommen.

Doug kommt in die Wohnstube, setzt sich auf die Couch und öffnet sein Bier. Mit dem Fuß auf dem Tisch, dem Bier in der einen und der Fernbedienung in der anderen Hand sieht er sich das spiel der Mets an, als auf einmal der Fernseher streikt. „Och nein, komm schon! Doch nicht jetzt…“ schimpft Doug und steht auf. Wütend klopft er auf den Fernseher, doch dessen Bild bleibt schwarz. Er marschiert in die Küche zurück, wo Carry am Tisch sitzt und liest. „Was ist los, kocht sich das Abendessen heute von selbst?“ fragte er. Carry rollte mit den Augen und meinte: „Nein du Idiot, wir haben Stromausfall!“
Darauf Doug: „Ach deswegen funktioniert der Fernseher nicht mehr …“
„Genau“
„Und was machen wir jetzt?“
„Keine Ahnung …“
„WAS SOLLEN WIR JETZT TUN?“
„Ich weiß es nicht, okay? Was brüllst du mich so an, hab ich den Strom abgestellt?“
„Was weiß ich denn…“
„Doug, raste doch nicht gleich aus, du kannst doch etwas lesen!“
„Sehe ich aus als würde ich lesen?“
„Ich rede von der Zeitung, dem Sport-Newsletter, deinem bescheuerten Golfmagazin oder was weiß ich.“  
„Hab ich alle im Truck gelesen.“
„Du liest während du fährst? Wie machst du das denn bitte?“
„Ähm…geht es hier um mein Lese-Fahr-Problem oder um den Stromausfall?“
„Schon gut! Wir holen uns was von Burger-Blitz. Los Dicker, steig ins Auto!“
Doug und Carry steigen ins Auto. Doug dreht den Schlüssel und – nichts. „Na los…“ schimpft Doug. „Komm schon, spring an.“
Carry: „So wird das nie was, Doug. Schimpfen bringt wohl nichts.“
Doug: „Daaaaaaas weiß ich jetzt auch! Na super, erst der Fernseher, dann das Auto. Die einzigen Dinge in meinem Leben die mir wirklich etwas bedeuten. Carry sieht böse zu Doug rüber. „Neben dir natürlich…“ fügt dieser schnell hinzu. Genervt steigen beide wieder aus und legen sich im Wohnzimmer auf die Couch.
„Doug, die ganze Zeit den schwarzen Bildschirm anzustarren heitert dich sicherlich nicht auf! Wie wäre es, wenn wir die Situation ausnutzen und…“
Zapp - Genau in diesem Moment springt der Strom wieder an und das letzte Viertel der Mets beginnt. „Jaa endlich, los Mets!“ ruft Doug glücklich….

So, bitte reviewen, die nächsten Kapitel wird länger ;)