Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Don't like it don't read it!!!

von sash
GeschichteAllgemein / P18 / MaleSlash
Bayer 04 Leverkusen Die deutsche Nationalmannschaft FC Schalke 04 TSV Alemannia Aachen Werder Bremen
01.10.2006
18.12.2010
8
5.583
 
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
01.10.2006 927
 
2:1

Man konnte es drehen wie man wollte... es war okay.
Nicht mehr.
Nicht weniger.

Er war zufrieden, mit sich selbst und der Mannschaft.

Aber es war nicht das Spiel an sich gewesen, dass ihn schon seit Tagen fiebrig vor Testosteron gemacht hatte...

Der Grund dafür hatte sich gerade mit verschränkten Armen vor ihm aufgebaut und funkelte ihn trotzig an.
„Du weißt doch das ich nach so einem Spiel einfach nicht kann!“, maulte der 19-jährige.
Sein um einiges älteres Gegenüber lachte leise.
„Ach komm... du bist doch nur verstimmt wegen dem Rempler!“
„Gar nicht!“

Der Ältere trat auf den Blonden zu und fuhr behutsam mit der rechten Hand durch sein Haar.
„Komm schon... und erzähl mir nicht, du hättest nicht darauf gewartet... ich weiß, dass es dir nur um eins geht... wie war doch euer Motto? 'Absolutes dominieren' oder so?“
Der Jüngere biss sich ertappt auf die Lippe. Es machte ihn verrückt, dass dieser Mann alles mit ihm machen konnte... einfach alles was er wollte!

Und er vermochte sich nicht im geringsten dagegen zu wehren...

Geschlagen gab er seinen Gefühlen nach.

Dem älteren Abwehrspieler stand die Überraschung ins Gesicht geschrieben, als der Blonde sich plötzlich regelrecht auf ihn stürzte...
Ungestüm zog er ihn zu sich hinab um seine Lippen erreichen zu können, denn sein Gegenüber war gut anderthalb Köpfe größer!

Bald waren beide in einen leidenschaftlich-wilden Kuss versunken, während die Händ des Abwehrspielers unter das unüblich orange-schwarze Trikot des anderen fuhren. Er spürte den mittlerweile kalten Schweiß des Spiels auf dieser glatten, hellen Haut, die erregten Brustwarzen des Blonden ... doch er wollte noch viel mehr spüren.

Er spürte wie dessen Hüften sich gegen seine Erregung pressten, sein ganzer Körper sich im leidenschaftlich darbot... forsch begann er an dessen Trikot zu zerren, zog es ihm über den Kopf, achtlos fiel es zu Boden. Sein eigenes blau-weißes folgte wenige Sekunden später.
Jetzt, wo sie beide mit entblößten Oberkörper dicht umschlungen beieinanderstanden, hielt er kurz inne.

Es war so... verdammt ironisch!
Eben noch waren sie Gegner gewesen... auf dem Feld. Und jetzt liebten sie sich mit einer unbändigen Hitze...

Das Wort 'Derby' kam ihm in den Sinn. Ja, wenn es das war was ein Derby ausmachte... immer her damit...

„Verdammt, jetzt mach endlich!“, knurrte der Jüngere dicht an seinem Hals und nestele an seinen eigenen Fußballshorts.

Er verkniff sich einen bissigen Kommentar über die 'Ungeduld der Jugend' und schlüpfte aus den weißen Shorts. Der Blonde wollte sich sofort an sein letztes Kleidungsstück machen, doch er hielt ihn zurück, indem er ihn ein paar Schritte zurück gegen die nächste Wand drängte und dann seinerseits in die Knie ging.
„Was...?“
Der Blonde kam nicht dazu, die Frage zu beenden, denn die Lippen und Zunge des anderen brachten ihn im nächsten Moment dazu, den Kopf in den Nacken zu legen und sich auf die Lippen zu beißen um einen Laut des Gefallens zu unterdrücken. Er vergrub seine Hände in den braunen Haaren des anderen und hätte ihn am liebsten nie wieder von dort weggelassen...

Gerade als er glaubte den Höhepunkt erreichen zu müssen, ließ der Ältere nach.
Mit einem teuflischen Grinsen kam er wieder hoch.
„Ich hasse dich!“, schleuderte ihm der Blonde halbherzig entgegen, die Augen fast geschlossen vor Lust.
„Wohl kaum...“, meinte er abschätzig und dann ging alles ganz plötzlich.

Der Blonde nahm, immer noch im Gefühlstaumel gefangen, wahr, wie er gegen die kühle Wand gepresst wurde, dann spürte er wie der andere abrupt in ihn eindrang.
Ein kurzer Stöhnlaut entfuhr ihm... und als der Älter begann seine Hüfte erst langsam, dann immer schneller vorzustoßen, folgten weitere.

Seine Hände wanderten vergeblich über die kalten Fliesen an der Wand, suchten etwas in dem sie sich festkrallen konnten...
Er spürte wie ein leichtes Zittern den anderen durchlief und kurz darauf hörte er auf.

Er schlang seine Arme von hinten um den Bauch des anderen und verharrte einfach so.... minutenlang.

*~*~*~*

„Ich muss gehen.“

Einige Sekunden standen diese Worte nur so im Raum, ungehört und unrrealisiert.
„Okay.“

Es war wie immer gewesen.
Der Ältere fuhr sich fahrig durch die Haare, die er mittlerweile wieder lang trug. Das Blond hatte er diesmal weggelassen.
So jung war er nicht mehr...

„Also... bis zum nächsten Mal.“
Einen Abschiedskuss gab es nicht.
Ein kurzes Streicheln über den breiten Brustkorb, das war alles.

Und dann war er weg.

Der Ältere blieb zurück, setzte sich auf eine der Bänke.
Dachte nach.

Wie lang würde es wohl noch so weiter gehen?
Lange, wenn es nach ihm ging.
Dabei tat es ihm genausosehr weh, wie es ihm wohltat, mit dem Jüngeren zusammen zu sein.

Das 'Prinzip Fußball' – bei dem Gedanken daran musste er spöttisch schmunzeln - hatte in seinen Augen längst tiefe Risse bekommen, aber dieser Junge erinnerte ihn daran, wie es damals gewesen war... damals hatte er auch für Schalke gespielt...

Vergänglichkeit stand in diesem Raum.
Und sie würde ihn jetzt nicht mehr alleine lassen.

Nie wieder...  

*~*~*~*~*

Nehmt diese Story wie ihr wollt... ich sehe sie als eine Art Tribut an den Fußballer, dem ich es zu verdanken habe das 'Prinzip Fußball' zum ersten mal von der anderen Seite zu betrachten.

Ich vermisse ihn ganz doll... und wenn es eine Möglichkeit gäbe ihn irgendwie wieder nach hier an den Tivoli zurückzuholen würde ich es sofort tun... ;_;

PS: Es dürfen gerne Vermutungen angestellt werden um welche beiden Spieler es hier geht... okay auch wenn ihr nur die Mannschaften erratet seid ihr schon echt gut^^

Okay... ich denk mal Schalke is klar xDD
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast