Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

difficult past and future

GeschichteAbenteuer / P12
Ernest Galew Leena Teela
02.07.2006
21.10.2006
5
5.162
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
02.07.2006 1.368
 
Hihi meine erste FF.^^ den Anime zu cfg hat ich schon 03 gesehn, aba als ich mir letzten Monat den Manga gekauft hab , hat mich wida das cfg-Fieber gepackt^^
Hat ja ne ganze Weile niemand wer was zu cfg geschrieben…deshalb wird’s jetz wieder Zeit!
Viel spaß und schreibt mir bitte nen paar Reviews^^

So! 1. also meine FF spielt am Ende des Mangas(weil ich den einfach viel besser als den Anime fand)
2. Ernest is anders „gestorben“, er hat sich zwar für Galew geopfert, aber die grüne Ingrid ist danach abgetrieben worden und Ernests Leiche wurde nie gefunden.
3. also wurde Erst auch nicht Pilot ernannt (haha ausgelacht!)
4. um eins klarzustellen: „Rei“ is nicht Zero (spielt aba jetz noch keine Geige)


Curriculum 0: Bürde

3 Monate nach Ernests Tod…

Teela stand allein vor ihrer weißen Göttin und schaute auf den leeren Platz ,wo sonst immer #05, die grüne Göttin stand. „Heritage….“
Langsam ging sie in ihre Göttin. Ein Licht erhellte den Innenraum des Mechas und eine Gestallt mit langen weißen Haaren und himmelblauen Augen kam zum Vorschein.
„Du vermisst Heritage nicht war? Ich habe heute im Kampf deine Traurigkeit gespürt…..Es tut mir Leid, Seraif(ausgedacht)….ich weiß, ich hätte sie beschützen müssen…
Die Gestallt gegenüber Teela wurde zu einer Frau und schüttelte den Kopf. „Du hast dein bestes getan, das wissen wir alle. Außerdem leidest du wohl am meisten darunter, Heritage verloren zu haben. Also quäle dich nicht weiter.. denn ich habe auch deine Trauer in den letzten Monaten gespürt…“
„Wie Piloten vor meinen Augen zermürbt und getötet werden, habe ich schon so oft gesehen, dass es mich kaum noch erschüttert, aber Heritage zu verlieren……
„Sie war….äh….Sie ist die Älteste und Erfahrenste von uns… und mahnt uns immer zur Vorsicht…
„Sag ruhig „sie war“…. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sie das überlebt hat, oder? Wenn doch hätte sie sich schon lange gemeldet. Es ist hoffnungslos…“
„Sie ist stärker als du denkst. Außerdem….wer sollte sonst an die Zukunft glauben, wenn nicht wir? Wir, die die Macht besitzen diesen Krieg zu gewinnen!
„Bist du dir da so sicher, Seraif? Wir sind doch auch die, die in unseren Visionen Zions Tod sehen….sieh es endlich ein…Träume und Wünsche werden nicht wahr. Wie sehr man auch an sie glaubt. Ich wünschte mir so oft aus diesem Albtraum zu erwachen, bis ich begriff, dass es Realität ist……“
„Ach Teela…du sollst doch nicht immer so reden…Warum versuchst du nicht endlich die Vergangenheit hinter dir zu lassen… Du hast schon so viel gelitten. Ich möchte dich gern wieder lachen sehn!, sagte Seraif mit sanfter Stimme und lächelte.
Energisch erwiderte Teela:
„Wie könnte ich lachen, wo ihr, meine Schwestern, getötet wurdet, um den Rest eures Leben einen aussichtslosen Krieg zu kämpfen? Als verlorene Seelen der Göttinnen in ewiger Verdammnis und Dunkelheit! Das kannst du nicht von mir verlangen! Du kannst nicht verlangen, dass ich die Vergangenheit vergesse und so tue als wären diese Schrecklichen Dinge nie passiert! Den selbst, wenn ich es wollte...
Sie verstummte kurz.
„Ich kann es nicht….“
„Schon gut, Teela…aber vergiss nicht, es gab auch eine Zeit in der du glücklich warst, obwohl wir schon die Goddes-Spirits waren. Eine Zeit, in der du denen an deiner Seite vertrautest und mit ihnen für eine friedliche Zukunft kämpftest. Du hast dich in den 6 Jahren sehr verändert, meine Kleine…“
„Das wichtigste blieb unverändert: ich kämpfe immer noch für eine friedliche Zukunft und ihr seit immer noch an meiner Seite.“
Seraif nam ihre kleine Schwester in den Arm und sie hielten einige Minuten inne. Danach löste Teela ihren Griff und verabschiedete sich.

Sie ging auf ihr Zimmer(das eigentlich nicht nur ihr  Zimmer war, denn alle Piloten der Ingrids haben ein großes Gruppenzimmer und deren Fluglotsen auch eins).
Sie kam herein und machte das Licht an.
„Was soll den DAS! Schrie Galew auf, der ein Mittagsschläfchen gehalten hatte.
Er streckte seine Hand gegen das Licht um etwas erkennen zu können.
„Ach du bist es nur…“
„Wen hast du den erwartet?, Galew. Eine Horde Victims?“ , fragte sie und dreht sich gleichgültig weg, als wolle sie die Antwort gar nicht hören.
„Schlimmer, Leena! Die rastet doch immer so aus wenn ich nicht zum Training komme.
„Und warum bist du nicht beim Training?“
„Weil doch heute Konditionstraining is. Ich hasse Ausdauerlauf!“
„Gerade deshalb solltest du hingehen.“
„Wieso?“
„Weil es sonst bald wieder einen Pilotenwechsel gibt!“
Galew richtete sich auf und schaut Teela angesäuert an.
„Was willst du damit sagen?“
„Ganz einfach…Deine Einstellung ist miserabel und dein Kampfstill ähnelt dem eines lebensmüden Anfängers. Hat den Ernests Tod nicht gereicht um dir zu zeigen, dass es so nicht weitergehn kann?“, sagte sie immernoch mit dem selben gleichgültigen Ton wie zuvor.
Ernests Tod… Galew schossen die Erinnerungen durch den Kopf. Ruckartig stand er auf und packte sie am Kragen.
„Was soll ich denn machen Misses Toppilotin!?! Mein Hass auf diese Viecher ist nicht gerad kleiner geworden nachdem sie Ernest auf dem Gewissen haben!“
„Du hast wohl schon vergessen, dass sein Tod auch deine Schuld ist. Wärst du nicht Pilot, wäre Luhma Klein sicherlich noch hier.“
„Luhma Klein, ja? Und was ist mit Ernest! Du interessierst dich nur für diese Maschinen und ob Piloten sterben oder nicht ist dir doch sowieso egal! Wir sind sowieso alle ersetzbar oder was? “
„Ganz recht“, erwiderte die Pilotin mit einem ernsten Unterton und Galew musste erst mal schlucken, weil mit keiner Antwort gerechnet hatte. Doch dann fing er sich wieder und begriff, was sie da eigentlich gesagt hatte.
„DU!“
Leena stampfte unterdessen stinksauer durch die Gänge, als sie das Rumgeschreie ihres Partner hörte und blitzartig die Tür aufriss.
„GALEW!WAS ZUM HENKER MACHST DU HIER? MACH DAS DU ZUM TRAINING KOMMST, ANSTATT HIER SO RUMZUSCHREIEN!“
„Wer schreit den hier so rum DU oder ICH? Willst du das ich taub werd oder was?
„Ach hör auf zu jammern und komm mit!“
Der grünhaarige Pilot warf Teela noch einen verachtenden Blick zu, bevor er von seiner Lotsin aus dem Zimmer geschleift wurde.
Die Pilotin blieb allein zurück und wandte sich zum Fenster, um in die unendlichen Weiten des Weltraums zu blicken.
„Die jetzigen Piloten kennen mich nicht anders, aber meine Schwestern sagen, ich hätte mich sehr verändert…..würdest du mich trotzdem wiedererkennen?….Rei…..
Nach ein paar Minuten drehte sie sich wieder um und ging zum Training. Darauf folgte das Abendessen und das übliche Geschrei.

„Hey, Rio! Lass mir auch noch was übrig! ,schrie Galew, als Rio sich über den nächsten Teller hermachte.
„Mir steht auch mehr zu als dir! Du hast ja nicht mal das Training mitgemacht!“
„Hab ich wohl du Blindschleiche!“
„Aber nicht das ganze!“
„NA UND? IDIOT!“
„SCHWACHKOPF!“
„VOLLIDIOT!“
„!“
„!“
***zensiert***
<<Achtung. Achtung. Victims in Zone F-452 gesichtet. Alle Piloten auf Gefechtsstation. Ich wiederhole…>>
Nachdem sie die beiden Streithähne mit Mühe und Not getrennt hatten, begaben sich die Piloten und Lotsen umgehend auf ihre Positionen.
Tune eilte mit ihnen, denn auch wenn sie keinen Piloten zum Lotsen mehr hatte, konnte sie doch ihre Freunde im Kampf unterstützen und ihnen Informationen übermitteln. Obwohl sie der Kampf immer an Ernests Tod erinnerte, würde sie ihren Freunden zur Seite stehen. Sie wollte nicht, dass es jemanden anderen so ergang wie ihr, denn sie wusste ja selber genau, wie es ist, einen geliebten Menschen zu verlieren ohne seine Liebe gestanden zu haben. Unweigerlich schwenkte Tunes Blick zu ihrer besten Freundin und ihrem Partner.
„Wehe du flippst diesmal wieder so aus! Du hast dich doch eben schon genug abreagiert oder?“
„Wie immer hast du noch ein paar aufmunternde Worte für mich, wie rührend!“ , und der Sarkasmus in Galews Stimme war nicht zu überhören. Mürrisch stieg
er ins Cookbit.
„…bitte pass auf dich auf…“, flüsterte Leena, jedoch so leise, das niemand außer Tune es bemerkte.
„Ernn Laties bereit“
„Eeva Leena bereit“
„Tellia Callisto bereit“
„Agui Keimeia bereit“

<„Ingrids Ausrücken!“>

Die vier Göttinnen erhoben sich in den Weltraum, wie Vögel in die Lüfte.
Wiedereinmal beginnt eine Schlacht des unendlichen Krieges und es noch steht in den Sternen, ob alle Piloten nach GIS zurückkehren….



Bis hier erst mal^^ bald geht’s weiter^^

Ich hoffe euch hat’s gefallen^^
Eure Jenny-Chan
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast