Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Grandia II

GeschichteAbenteuer / P6 / Gen
29.04.2006
29.04.2006
1
925
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
 
29.04.2006 925
 
Wiedermal ein langweiliger Tag für Ryudo und Skye. Ryudo ein Geohound der für Geld gerne mal Monstern den Kopf abschlägt. Und Skye nen rotznässiger kleiner sprechender Vogel der für sein kindisches benehmen eher Wiese ist. Naja Ryodo hat mal wieder einen Biligen Auftrag in (1). Sein Abenteuer hat ihn dorthin geführt und er hat nen Auftrag bekommen nen wichtigen Gegenstand für einen Bauern zu holen. Zu dumm das ein paar Dragolyden sich ihn geklaut haben und er nun an dennen vorbei muss. Naja kein Problem er kletter über die Höhle von dennen und wartet.. >>Lasmich nicht im Stich Skye<< sagte er nur und wartete über den Monstern. Er Sprang runter und erledigte schnell denn Dragolyden der den Gegenstand hatte. Schon kammen seine Komparnen und schmießen mit Speeren. Doch Skye kam schnell und holte ihn ab. Einige Milen weiter über einen Wald. Das agte Skye plötzlich. >>Hey ich kann net mehr Ryudo<<.
Ryudo erwiderte >>Das ist wohl net dein ernst oder Skye.>> Doch es wahr zu spät Skye ließ ihn einfach fallen. Ryudo ging zu seinem Auftagsgeber der mit seiner Tochter wartete.>>Ah da bist du schon hier nim dein Geld du..<< sagte er unhöfflich. >>Vater nicht so unhöfflich erwiderte seine Tochter und ging zu Ryudo um den Gegenstand zu hohlen.>>Ist doch wahr tz<< sagte der Vater und ging weg. Die Tochter verbeugte sich und ging ihm hinterher.

Als sie durch den Wald strifen und auf eine Hügel kamen sahen sie an einem Baume einen Zettel hängen. Sie unterhielten sich noch über die Tochter die Skye so hübsch fand und so jung. Doch Ryudo ließ es blass er interessierte sich nicht für Frauen ihm interessierte nur das Abenteuer. Doch der Zettel am Ast war nen neuer Auftrag so wieß Skye Ryudo drauf hin. Er nahm den Zettel und laß sich ihn durch. Er musste nach Carbo Village jemanden sicher durch den Wald begleiten. So machte er sich auf den Weg.

Dort angekommen fand er schon die Sonstress(Gebetsingerinen) des Gottes Granas. Granas ist der Gott des Lichtes. Das gegenstück zu Valmar des Gottes der Finsterniss. Die einzigen zwei Götter auf jener Welt. vor langer Zeit gab es einen großen Krieg zwischen den beiden. Granas ist seitdem verschunden und Valmar wurde in viele verschidene Teile aufgeteilt und in der Welt versiegelt.

Im Dorf sprachen sich Elena und Tessa zwei Songstress ab um zu Zeremonie zu kommen. Während Tessa und die anderen schonmal vorgingen sollte Elena später folgen ihre Rolle ist nähmlich wichtiger als die der anderen. So gingen sie los und Ryudo schaute sich das genau an. Ein Dorfbewohner sprach Ryudo an>>Na ein Reisender wie kann ich dir helfen<<. Ryudo antwortete >>Erklärt mir am besten was diese Frauen da machen<<.>>Sie halten eine Zeremonie am großen Turm im Wald. Sie verjagen böse Geister.<< sagte der Mann.>>Böse Geister???...<< Ryudo glaubte net an sowas und verzog das Gesicht.>>Ja am Tag ist alles friedlich doch wenn die Nacht einbricht dann kommen alle arten von bösen Monster dorthin<<. sagte der Mann.>>Und was ist mit dem Mädchen das nicht mitgekommen ist<< fragte Ryudo.>>Ah Miss Elena. Sie ist eine Songstress des Granas sie singt so schöne Liederfür uns. Vieleicht kommt sie später als die anderen<< erwiderte der Mann.
Der Mann fragte ihn noch ein bischen warum Ryudo hier wäre: worauf er sagte sie brauchte nen Bodyguard. Ryudo schaute sich noch in der Stadt um.Er ging nochmal in denn Waffenladen um sich zu vergewissern das seine Finanzen nicht reichen um sich ein neues Schwert zu holen. So gin er direkt zur örtlichen Kirche. Vor dem eingang höhrte er schon eine Engelsgleiche Stimme singnen. Er gin lauschend rein. und schlich sich auf einen freien Platz. Es war Elena die wohl zu Lord Granas sang.Ersetzte sich und lauschte ruhig. Elena höhrte plötzlich auf und kuckte traurig zu Boden. Ryudo sprach sofort. >>Was ist das problem fahr fort.<< Elena sprach schüchtern>> Weer bist du hast..hast du mir etwa zugehöhrt<<.>>Ja das hab ich, ich bin dein Bodyguard du hast mich angeheurt<< sagte Ryudo cool.>>Ich habe niemanden angeheuert. Verlasse diesen Ort sofort<< sagte Elene hysterisch. Doch da kam schon der Pfatter rein>>Gibt es hier ein Problem. Oh du musst der Geohound sein.<< Er erklärte Elena die Lage kurz und sie zögerte dennoch war sie einverstanden. Der Pfatter sagte Ryudo das er ihn im INN erwarten würde heute Abend dort solle er Elena abholen und mit ihr losgehen. So geschah es auch und sie gingen zögernd los. Elena war nen bischen schreckhaft. Dennoch bleib sie bei den Riesenspinnenatacken und den Agressiven Wildvögeln ruhig die Ryudo problemlos nierstreckte ruhig. Ein längerer Weg dennoch waren sie gegen anbruch der Nacht am Turm. Er sollte draußen warten. Die Zeremonie dürften nur ausgewählte Personen betretten. Skye und Ryudo machten sich nen Lagerfeuer am Turm und warteten friedlich. Sie redeten ein bischen über Elena doch dann. Ein Schrei.......

(Wenn euch das hier gefallen hat dann gibt mir eure Kommentare. Kritik oder Lob hauptsache gerecht ;). Freut euch auf mehr den Kapitel 2 wird vermutlich spätestens ende nächster Woche erscheinen. Der Name steht schon Fest. '' 'The Wings of Valmar'')
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast