Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Schwangerschaftsausflug mit Folgen

von Wingi
GeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
Dr. Borstel Dr. Brummel Dr. Pfund Dr. Robert Schmidt Nikola Vollendorf Peter Vollendorf Stephanie Vollendorf Tim Schenk
26.10.2005
23.11.2005
11
8.107
2
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
26.10.2005 691
 
Nikola wachte am nächsten Morgen überglücklich auf. Sie wusste zuerst nicht wo sie war, aber dann erinnerte sie sich wieder an den letzten Tag. Sie schaute verliebt nach oben an die Decke. Wie schön war es doch neben dem Mann, den man liebte, aufzuwachen. Nikola tastete mit ihrer rechten Hand nach Robert. Doch dieser lag nicht mehr da. Nikola blickte erschrocken auf. War es nur ein Traum gewesen? Hatte sie sich das alles nur eingebildet? Nikola sah sich um. Nein. Es war nicht ihre Wohnung, in der sie aufgewacht war. Aber sie war allein in einer fremden Wohnung, was ihr doch sehr zu denken gab. Nikola stand langsam auf und zog sich erst mal den erstbesten Bademantel an, den sie fand.
Danach ging sie auf leisen Sohlen durch die Wohnung. Nikola schien alleine zu sein. Sie ging, nachdem sie alle Zimmer erkundet hatte, in die Küche. Dort kochte sie sich einen Tee. Was anderes hätte sie eh nicht vertragen. Die werdende Mutter erschrak, als plötzlich jemand die Tür aufschloss. Doch als sie Roberts Stimmer hörte, die sie freundlich begrüßte, musste sie grinsen.
"Morgen Schatz" Nikola kam ihm entgegen und schmiss die Jacke, die Robert gerade aufhängen wollte, in eine Ecke. Dann warf sie sich ihm an den Hals und küsste ihn leidenschaftlich. Robert, der nicht genau wusste was los war, ging darauf ein. Die Küsse wurden immer fordernder und wilder. Der charmante Chefarzt schob Nikola rückwärts ins Schlafzimmer. Diese ging mit ihrer Hand unter sein T-Shirt und schob es hoch, bis er es letztlich auszog. Um dies zu tun, musste er sich widerwillig von Nikola lösen, doch diese nutzte die Situation voll aus und legte sich aufs Bett. Schmidt schaute nicht schlecht, als Nikola langsam anfing den Bademantel zuöffnen. Er setzte sich neben sie und half ihr. Aber nur weil ihm das entschieden zu langsam ging. Nikola nahm Roberts Kopf in ihre Hände und küsste ihn. Wild und fordernd. Sie wollte mehr. Viel mehr. Und das bekam sie dann auch.
...
"Ich liebe dich so sehr." Nikola lag an Schmidt gekuschelt in seinem Bett.
"Ich dich auch. Sag mal wann hattest du den Termin beim Frauenarzt?" Schmidt strich Nikola eine Strähne aus dem Gesicht.
Nikola blickte panisch auf die Uhr. Zurecht, immerhin muss sie in zehn Minuten da sein.
"Scheiße. In zehn Minuten." Nikola sprang auf und zog sich blitzschnell an. Robert tat es ihr gleich. Er wollte ja mitgehen.
"Es würde schneller gehen, wenn ich dich hinfahre." Er sah Nikola, die sich hektisch die Haare kämmte, mit einem Hundeblick an.
"Ja schön. Überredet."
..
"Wollen Sie wissen was es ist?" Der Arzt sah Nikola und Schmidt an.
Doch keiner von beiden wusste was der andere wollte. Und bevor sie sich streiten.
Der Arzt sah genervt drein.
"Frau Vollendorf was möchten Sie?" Der Arzt sah Nikola an. Doch diese sah Schmidt ratlos an.
"Wir wollen es wissen.", meinte Schmidt endlich.
"Ja genau, das wollen WIR" Nikola fasste Roberts Hand und streichelte sie.
"Endlich sind Sie sich einig..... Also...." Fing der Arzt an. Doch diesen Spruch konnte Nikola nicht auf sich sitzen lassen.
"Na hören Sie mal. Wir lieben uns, da ist es wohl nichts Außergewöhnliches wenn wir uns einig sind.", empörte sich Nikola.
"Nein, nein, natürlich nicht. Also es ist ein Mädchen."
"Nein. Wie konnte das denn passieren.", sagte Robert ein wenig gekränkt.
"Also Kollege Schmidt das muss ich Ihnen ja wohl nicht erklären. Oder?"
Nikola konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen.
Jetzt war es eindeutig. Sie bekamen ein Mädchen. Auch wenn das Schmidt nicht besonders passte, aber er freute sich trotzdem.

ENDE
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast