Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Schwangerschaftsausflug mit Folgen

von Wingi
GeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
Dr. Borstel Dr. Brummel Dr. Pfund Dr. Robert Schmidt Nikola Vollendorf Peter Vollendorf Stephanie Vollendorf Tim Schenk
26.10.2005
23.11.2005
11
8.107
2
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
26.10.2005 661
 
Nikola betrat wie jeden Morgen die Rheintalklinik, doch irgend etwas war anders als sonst. Niemand war da, nicht einmal Tim. Eigentlich war es Nikola ganz recht, dass sie heute an ihrem Geburtstag in Ruhe gelassen wurde. Sie konnte es zum Tod nicht ausstehen wenn hundert Leute um sie herumwuselten.
Doch...... wie sollte es anders kommen. Als Nikola das Schwestern-Zimmer betrat wurde sie von lauter aufgebrachten Schwestern und Helfern lauthals empfangen.
"Alles Gute zum Geburtstag" Tim stand vor der ganzen Meute und reichte Nikola ein Päckchen.
"Danke" Nikola nahm das Päckchen entgegen.
"Eins, zwei, drei,....." Tim zählte die Menschenmenge an und auf einmal fingen alle gleichzeitig an zu singen.
"Hääääpiiiiiiiiiiiiii Birsssssssssssssdaiiiiiiiii tuuuuuuuuuuuuu juuuuuuuuuuuuu..... Häääääääääääääpiiiiiiiiiiiiiiiiii Birrrrrrrrrrrrrrrrssssssssssssssdaiiiiiiiiiiiiiiii tuuuuuuuuuuuuuu juuuuuuuuuuuuuuuu. Häääpiiii Birsssssssdaiiii liebe Nikola. Hääääääääääääääääääpiiiiiiiiiiiiiiiii Birssssssssssssssssssdaiiiiiiiiiiiiiii tuuuuuuuuuuuuuuuu juuuuuuuuuuuuuu."
"Sehr schön Dan......." Nikola hatte den Satz gespielt freundlich noch nicht mal zu Ende gesagt, als Schmidt auch schon in der Tür stand.
"Was ist denn hier schon wieder los??" Schmidt war überhaupt nicht begeistert. Vielleicht lag es auch daran, dass er nicht wusste um was es ging oder zumindest so tat als ob er es nicht wusste: "Wird sind ein Krankenhaus und kein Kindergarten. Könnte mich jetzt mal jemand aufklären??  Na auch egal. Ich wünsche das jetzt wieder alle an die Arbeit gehen. Und Sie Schwester Nikola kommen mit. Wir machen Visite." Alle verließen mit nach unten gezogenen Mundwinkeln das Schwestern-Zimmer.
"Und das an deinem Geburtstag. Nikola. Ich wünsche dir trotzdem noch einen schönen Tag.", sagte eine der Schwestern und ging an Schmidt vorbei aus dem Zimmer raus.
"Ach Sie haben Geburtstag Schwester Nikola. Alles Gute." Schmidt verließ auch den Aufenthaltsraum der Schwestern: "Kommen Sie, an die Arbeit."
Nikola stellte das Päckchen ab. Warum war es ihr plötzlich nicht mehr egal, dass Schmidt ihr nicht oder nur solala gratulierte. Nikola verstand die Welt nicht mehr. Aber was sollte sich auch tun?? Sie war sich nicht sicher und so folgte sie Schmidt still.
Doch das kam Robert komisch vor. Warum war sie so still? War es vielleicht doch nicht richtig sie von ihrer eigenen Feier wegzuholen??
Schmidt blieb abrupt stehen und drehte sich um. Nikola sah es zu spät und rannte voll in ihn rein.
"Ah. Was soll denn das?" Nikola hätte sich schon wieder künstlich aufregen können denn eigentlich gefiel es ihr ja so nah an dem Vater ihres Kindes zu sein. Doch sie entschloss sich NUR wegen dem Kind ruhig zu bleiben.
"Was ist eigentlich los mit Ihnen? Schwester Nikola ich sehe doch das etwas nicht stimmt." Robert legte Nikola eine Hand auf den Oberarm.
Nikola zuckte innerlich zusammen.  Diese einfühlsamen Worte. Diese Berührung. Das war zu viel für Nikola, doch was sollte sie machen? Einfach wegrennen und nie wieder so eine zärtliche Berührung bekommen? Sie blieb tapfer stehen, auch wenn sie jeden Moment hätte wegschmelzen können.
"Äh.. Nichts ist los. Ich bin nur....... Die Überraschung vorhin hat mich sehr geschockt.", versuchte sich Nikola rauszulügen.
"Ah.. Na dann ist gut." Schmidt nahm seinen Arm wieder weg und ging schnellen Schrittes auf das Patientenzimmer zu.
Nikola folgte ihm tonlos.
...........................
Fortsetzung folgt.........

©Wingi



Ich schreibe nur weiter wenn ihr mir durch Kommis bestätigt das sie euch gefällte.
Dankeeee für eure Kommis.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast