Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Serjina und Dingow

von n0id
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
06.09.2005
12.10.2005
6
5.289
 
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
06.09.2005 1.193
 
"Wo geht's eigentlich hin, man?"

"Das brauchst du erst dann zu wissen, wenn es wichtig wird. Was ich nicht glaube."

Darauf kam ein genervtes Murmeln aus Dingow's Richtung.

Warum fragt dieser Söldner eigentlich immer die belanglosesten Dinge, die ihn sowieso nichts angehen ?
Gut, ich muss nach Burg Tirigarde, wo diese ganzen Menschen und ihre Soldaten patrouillieren und mich dort ein wenig umschauen.
Was für eine sinnlose Aufgabe. Jeder trollkrautrauchende Idiot sieht, dass die dort nichts Gutes im Sinn haben. Bis auf den Ork, der mich dorthin geschickt hat. Ork, pah! Vater hat recht, was er immer über Orks sagt, vollkommen. Und viel zu viele von ihnen versuchen sich als Möchtegernshamane. Aber der Söldner muss meine Meinung über unser Ziel trotzdem nicht wissen.


Nach einiger Zeit blieb Serjina stehen. Missmutig verließ sie den nicht gerade guten Weg, der aber natürlich besser war als das unwegsame Gelände aus rotbrauner Erde, bedeckt mit spitzen, ebenfalls rötlichen Steinen und rötlichem Staub. Dazwischen Kakteen und ähnliche Pflanzen, die hier überleben konnten. Hier und dort fand sich noch anderes Leben: Hauptsächlich Skorpione und wilde Eber, aber auch  Schlangen und anderes Ungeziefer.

Die beiden Trolle blieben ruckartig stehen, als hinter einer der Kakteen ein solcher Skorpion hervorkam, so lang wie ein Arm der Trolle und er reichte bis zu ihren Knien. Mit seinem grauen und an einigen Stellen schwarzen, robusten Chitinpanzer, seinem giftigen Schwanz und scharfen Klauen konnte er einem hilflosen Troll durchaus gefährlich werden.
Der Söldner hob reflexartig Axt und Schild und holt zu einem Schlag aus, der nahezu tödlich gewesen wäre, oder zumindest einer der nächsten Schläge hätte das Leben des Getiers beendet .

"He, halt!"

Dingow hielt inne.

"Habe ich dir gesagt, du sollst das Viech angreifen ? Das kann ich auch alleine."

Als ob ich das nicht alleine könnte. Wofür hält dieser Söldner mich eigentlich ? Habe ich ihm etwa gesagt, er soll den Skorpion angreifen ?

Die Trollin streckte ihre Hände nach vorne, als halte sie einen unsichtbaren Ball. Während sie leise etwas murmelte, materialisierte sich langsam eine sich drehende Kugel aus Blitzen zwischen ihren Händen. Die Kugel schoss los und traf den Skorpion, versengte ihm den Kopf. Aus seinem Panzer dampften nur noch seine Körpersäfte.

Wirklich keine große Gefahr für Serjina und Dingow, die mittlerweile daran gewöhnt waren.

Dingow kniete schnell nieder und brach die beiden Stachel ab, die seinen mageren Lohn ein kleines bisschen aufwerten würden, wenn er das nächste mal einen Händler treffen würde. Er war schnell genug fertig, sodass Serjina ihm nur einen bösen Blick zuwarf.

Wozu bezahl ich den eigentlich noch ? Er nutzt doch jede Gelegenheit sich Trophäen und andere Dinge unter den Nagel zu reißen um sie zu verscherbeln.

Einige Skorpione und einen dieser wilden Eber, die diesmal hauptsächlich Dingow erledigt hatte, später standen sie schließlich in Sichtweite vor der, durch mehrere Angriffe der Horde*, aber von den Menschen immer wieder neu besetzen, sichtlich verfallen Burg Tirigarde. Verschwitzt und staubig standen sie dort, durch den Schweiß klebte der Staub fast unlöslich an der Haut. Serjina klopfte von ihrem braunen, schlichten Kleid, das unter den Attacken der Skorpione und des Ebers doch ein klein wenig gelitten hatte, den Staub so gut es ging und strich es glatt.

Es sind zwar nur Menschen, aber trotzdem sollten sie etwas von mir halten, wenn ich mich schon in Begleitung eines Söldners herumtreibe.
Falls sie zwischen einem Trollsöldner und normalen Trollen überhaupt einen Unterschied machen. Und falls wir näher an sie heran kommen, denn ich habe nicht unbedingt vor, mit ihnen in Kontakt zu kommen. Sie würden mich ja eh sofort attackieren, wie der Ork sagte. Aber wer weiß.


"He, Söldner, gehen wir. Und halte deine Waffen bereit, jetzt darfst du auch direkt angreifen."

"Und warum eben nich'? Seltsam."

"Weil ich es dir vorher nicht gesagt hatte. Darum. Du solltest als Söldner eigentlich wissen, dass du nur das tun sollst, was man von dir verlangt. Und keine unnötigen Fragen, klar ?"

"Ja, aber ..."

"Auch kein 'aber'."

Dingow holte tief Luft und nickte dann machtlos.

"Ja."

He, warum nicht direkt so ?

Sie näherten sich der Burg, oder besser der besseren Ruine, als die Trollin plötzlich stehenblieb. Sie ging zielstrebig zu dem Schatten von  einem der roten Felsen und bückte sich nach kurzem zögern. Dingow folgte ihr getreu und auch um zu sehen, was sie gefunden hatte.

"Das sieht aus wie Friedenskraut... Busch... Blumen, mein' ich."

Er hatte wenig Ahnung von Kräutern, doch das wusste er genau.

"Ja, sicher. Aber hat dich jemand gefragt ?"

Serjina blickte sich bedeutungsvoll um, um ihn darauf hinzuweisen, dass hier niemand in der Nähe war, der ihn gefragt haben könnte.

"Und außerdem hast du davon sicher keine Ahnung, Söldner."

Ich habe ja auch erst vor kurzem mit der Kräuterkunde angefangen, im Rahmen meiner Ausbildung. Doch ich weiß es sicher besser als so ein dahergelaufener Söldner.

Nachdem sie die Pflanzen aufgesammelt und sicher in ihrer Tasche verstaut hatte, ging sie weiter. Nach ein paar Schritten blieb sie wieder stehen.

Wo ist dieser nutzlose Söldner ?

Sie blickte sich um. Dingow stand, nein kniete noch bei dem Felsen.

"He, Söldner, was soll das ? Wofür bezahle ich dich eigentlich ? Damit ich immer auf dich warten muss ?"

Dingow zog einen kleinen Stein zwischen seinen zwei Zehen** hervor, allerdings außerhalb des Blickfeldes der Trollin.

"Ich hatte 'nen Stein zwischen den Zehen. Hab ihn nur kurz rausgemacht."

"Ohja, das glaubst du doch selber nicht ?!"

Pah! Wahrscheinlich hat er nur die kleinen, verkümmerten Kräuter aufgesammelt, die ich stehen gelassen habe. Sicher will er sie wieder nur  verkaufen. Dabei wüsste er ohne mich nicht einmal, wie sie heißen.

"Doch wirklich ...."

Serjina drehte sich um, ohne ihn zu beachten, und ging schnell weiter, sodass Dingow Mühe hatte, wieder zu ihr aufzuschließen.




* In WoW gibt es zwei Fraktionen: Einmal die Horde, bestehend aus den Trollen, den Orks, den Tauren und einigen abrünnigen Untoten. (Ja, zu der anderen Fraktion wollte ich eigentlich später etwas sagen, aber gut:) Die Allianz bestehend aus Menschen, Zwergen, Nachtelfen und Gnomen.

** Ja, Trolle haben nur zwei Zehen. Und auch nur drei Finger. Und sie laufen immer barfuß.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast