Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alp -Träume werden wahr!

von Sitara
GeschichteKrimi / P16 / MaleSlash
Bikky Goldman Carol Dee Layton Randy "Ryo" MacLane
23.08.2005
30.12.2005
4
13.827
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
23.08.2005 3.462
 
Titel: (Alp)träume werden wahr!
Teil: 4 / ??
Autorin: Sherry-chan
E-Mail: sherrychan1911@aol.com
Fandom: Fake
Pairing: Dee x Ryo, vielleicht noch andere *hg*
Disclaimer: Ich hab es noch nicht geschaffte, mir die Charas unter den Nagel zu reisen*drop*

Warnungen: lemon, lime, rape, angst
Ich hoffe, das ihr trotz der langen Pause, weiter lest.
*alle dafür knuddelzz*
Auch vielen Dank für die netten Kommis!!!

Widmung: Kommt spät aber besser spät als nie...
Für die Aufmunterung und die Überzeugungskraft, die nötig war um mich zum weiterschreiben zu
überzeugen. Widme ich die FF meiner Kiwi-chan *dich ganz doll knuddelz*
Ich hoffe, sie gefällt dir...


"..." sagt einer
/.../ denkt einer
(...) nervige Kommentare meinerseits....^__^"



*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Als Bikky und Carol sie erblickten, steuerten sie auch sofort auf Dee und Ryo zu. "Duuuu, wir
haben Hunger!", begrüßte sie Bikky, und Carol fragte sogleich: "Wann gibt's was zu essen?".

Ryo lächelte freundlich und antwortete: "Wir wollten gerade damit anfangen, das Essen
vorzubereiten. Ich dachte wir könnten heute mal den schönen lauen Abend genießen und am offen
Feuer grillen. Wir gehen mal die Würstchen holen, da könnt ihr euren Urlaub schön genießen. Mit
den Zeugnissen habt ihr das ja schließlich auch verdient. "
Das ließen sich die beiden nicht zweimal sagen, sofort ging Bikky sich den Ball holen der vor dem
Zelt lag.
Als sie verschwunden waren, drehte sich Ryo zu Dee um, nur sah dieser gar nicht so erfreut aus.
"Honey. Wie kommst du auf die Idee, dass die beiden nicht mithelfen müssen? Und vom grillen
hast du mir auch noch nichts erzählt, oder irre ich mich da??"
"Stell dich nicht so an", murmelte Ryo und ließ Dee vor ihrem Zelt stehen, während er in diesem
nach den Würstchen zu suchen begann.
Im nächsten Moment tat es Dee schon Leid, vielleicht wollte er auch nicht alleine vor ihrem Zelt
stechen bleiben, und folgte Ryo ins Zelt.

Dieser war völlig damit beschäftigt die Würstchen in einer Tasche zu suchen, die sich bei näherem
hinsehen als Kühltasche entpuppte und diverse Lebensmittel enthielt.
Ryo hob seinen Blick und fragte seinen Schatz grinsend: "Na, alles wieder in Ordnung? Na dann!
Fang!!"
Ryo, der endlich gefunden hatte wonach er gesucht hatte, warf ihm ganz plötzlich eine Packung
Würstchen zu.
Dee´s Reflexe funktionieren hervorragend und schon hielt er eine Packung mir 8 Würstchen in der
Hand.
"Die sollen für und alle reichen??"
"Nein Schatz, deshalb hab ich noch einiges eingepackt, als feststand das die beiden auch noch
mitkommen. Hier kommt Nummer 2!"
Dee blickte irritiert auf und im nächsten Moment klebte eine zweite Würstchenpackung in einem
Gesicht.
"Autsch! Sag mal hast du heute einen Vogel?" "Wer weiß... Komm schon Schatz, wir sollten das
Feuer machen, wenn wir nachher grillen wollen. Und wie ich dich kenne kann es nicht früh genug
sein, oder? "
/Seit wann nennt er mich in immer Schatz??/
Während sich Dee weiterhin darüber Gedanken machte was heute wohl mit Ryo los war, lief dieser
pfeifend durch die Gegend und sammelte mit voller Begeisterung, die Äste um sie zur Grillstelle zu
bringen.
Und dort einen kleinen Haufen aufschichten, um auch noch gegen Abend ein schönes romantisches
Lagerfeuer zu haben.
Als das Feuer richtig loderte, tauchten auch Bikky und Carol wieder auf und da spielen und
herumtoben hungrig machte, wollten die beiden sofort anfangen zu grillen.
Denn Bikky hatte in einem unbeobachteten Moment geschafft ein Taschenmesser zu entwenden
und so hatten sich die beiden für sich und ihre erwachsenen Begleitpersonen, schon Grillstöcke
geschnitzt.
Doch Ryo, der schon ahnte was die beiden vorhatte meinte noch das man erst zu grillen anfängt,
wenn das Feuer nicht mehr so hohe Flammen schlägt."
Aber das schien niemand der drei wirklich zu interessieren, den schon wurden die Verpackungen
aufgerissen, den Inhalt auf die Stöcke gespießt und fast sofort in´s Feuer gehalten.
Ryo gab sich mit einem Seufzer geschlagen und machte sich lieber noch einmal auf den Weg
Richtung Zelt, um Senf, Ketschup und Brötchen zu holen.

/Sollte ich die Gelegenheit nutzen und Nervensäge Bikky eine Abreibung zu verpassen?? Nein, ich
hab es schließlich Ryo versprochen und ich will ihm schließlich nicht seine gute Laune verderben,
aber Lust hätte ich schon dazu.../
Er rutschte ein stück näher an Bikky heran, der gerade begeistert sein Würstchen ins Feuer hielt.
Als Ryo zurückkehrte, die Arme voll mit Leckereien, stand Dee schnell auf, um seinem Schatz
behilflich zu sein.
Dabei gab er Bikky ganz "zufällig" eine kleinen Schubs. Jedenfalls landete der Arme Bikky auf dem
Boden und sein Würstchen flog im hohen Bogen in´s Feuer.
Nur Dee´s fieses Grinsen verriet, dass diese Attacke einigermaßen geplant war und das auch nur
eine Sekunde, denn dann verschwand das Grinsen sofort wieder und entschuldigte ich artig,
denn schließlich durfte der gut gelaunte Ryo keinen Verdacht schöpfen.
Den dann konnte er sich auf einiges gefasst machen, wie eine Tigermutter, die ihre Jungen
verteidigt, aber das ist ja genau das was er so an ihm liebte...

Beleidigt hatte sich Bikky schon die nächste Wurst geschnappt und spießte sie provokativ auf
seinen Stock und hielt diesen sogleich wieder in´s Feuer und warf Dee einen beleidigten Blick
hinterher.
Dee nahm Ryo schließlich auch noch die Brötchen ab und verteilte ein paar davon an die kleinen.
Als Ryo mal wieder kurz nicht hin sah, streckte Bikky Dee die Zunge raus und schnappte ihm das
sein Würstchen vor der Nase weg.
Gerade wollte sich Dee auf den Kleinen nervenden Bengel stürzen, da drehte sich Ryo wieder um
und so wurde eine mehr oder weniger herzliche Umarmung und ein schlecht gelungenes Lächeln
daraus.
Als nach einer vollen Stunde endlich alle Würstchen mehr oder weniger gerecht verteilt waren und
fast nur noch Verpackungen um das Lagerfeuer herum lagen, machten sich die beiden Kleinen
fröhlich aus dem Staub und überließen es Dee Ryo beim aufräumen zu helfen.
Ryo begann wieder eine schöne angenehme Melodie zu pfeifen, als er wieder etwas Holz nachlegte
und die Verpackungen zusammen suchte, um sie in eine Tüte stopfte.
So blieb es Dee vergönnt, die Tüte, die sich schnell mit Müll gefüllt hatte, in den Abfalleimer zu
befördern, der sich nur ein paar Schritten von ihrem Zeltplatz entfernt befand.
"Eine Frage Ryo, warum um alles in der Welt bist du plötzlich so gut drauf?", fragte Dee, der brav
hinter ihm hertrottete.
"Och... Ich hab heraus gefunden wo wir sind." "Was?!", rief Dee entsetzt. "Wo den???"
"Also, ich glaube wir sind in einem Park, ganz in der Nähe von New York, stimmts?"
"Ähh,... und wieso sind wir dann so lange hier her gefahren?"
In dem Moment erstarb Ryo´s Lächeln auf seinem Gesicht.
"Ich dachte... Ich war mir so sicher..."
/Au man... Wie schafft es Ryo nur, egal was er tat so dermaßen sexy und niedlich zu wirken??
Dabei bin ich doch auch nur ein Mann....Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich sagen, er
macht es mit Absicht./
"Vielleicht meinen wir den selben, ist dich egal das einzige was jetzt zählt ist doch unser wohl
verdienter Urlaub."
Er schlag nun seine Arme zärtlich von hinten um Ryos Hüften, um hin auf andere Gedanken zu
bringen.
Dieser schmiegte sich an Dee und genoss sichtlich, mit geschlossenen Augen, die starken Arme
seines Schatzes.
/Was hat er nur heute?? Hat er seine Tage?? Na mir soll es recht sein...*hg*/
Gerade als er Ryo sanft umdrehte, um ihn zu küssen. Sah er wie sich ein kleiner Rotzlöffel mit
Namen Bikky in das gemeinsame Zelt der beiden stahl.
Nach einem kurzen Kuss, kam Bikky wieder aus dem Zelt, aber irgendwas musste er mitgehen
lassen haben...
Schließlich siegte das ungute Gefühl Dee´s und er löste sich von Ryo, der inzwischen auch seine
Arme um sein Gegenüber geschlungen hatte.
Fragende Blicke folgten Dee, der Bikky hinter her lief.
Bikky seinerseits verschwand zwischen den vielen Bäumen, was es Dee nicht unbedingt erleichterte
ihm zu folgen.
Leise schlich er hinter dem Satansbraten her.
/Was er wohl hat mitgehen lassen? Wehe wenn er sich mein neues Buschmesser gekrallt hat.../
Nachdem er Bikky noch ein weiteres Stück durch den Wald verfolgt hatte, versteckte dieser sich
hinter einem Baum, denn der Kleine hatte endlich angehalten und war damit beschäftigt Carol
seine Beute zu zeigen.
Diese errötete sofort, als Bikky seine Hand öffnete.
/Was um alles in der Welt hatte er nur Mitgehen lassen??.../
(Wisst ihr schon was es ist??? *gg*)
Nun begann der kleine Dieb neugierig an dem kleine Ding in seiner Hand herum zu schrauben.
Es sah ganz nach einer kleinen Dose aus, die im Sonnenlicht, das etwas durch die Blätter drangen
bläulich schimmerte und den Polizisten an irgendwas erinnerte...
Nur was war das bloß??
Vorsichtig begann er sich den beiden zu nähern, da diese eh mit etwas anderem beschäftigt waren.
"Bikky, bitte bring das wieder zurück, wenn Dee das mitkriegt wird er dich umbringen!", riet ihm
seine beste Freundin.
Bikky drehte sich nun so das Dee nur noch seine Rückenansicht sehen konnte.
"Ich will jetzt aber auch wissen wie so was aussieht. Hier! Riech mal!", Bikky hielt Carol ohne
Vorwahrung das inzwischen offne Döschen unter ihre Nase.
"Ieeeek!! Nimm die Gleitcreme von meiner Nase weg!!!"
/Gleitcreme??/ Jetzt war ihm klar warum ihm das Döschen so bekannt vorkam, das war seine
Gleitcreme, die er für alle Fälle in letzter Sekunde noch mitgenommen hatte.
Dee stolperte vor Schreck und Unachtsamkeit über eine Wurzel und begann schließlich laut zu
fluchen.
Alarmiert hoben die Täter die Köpfe und als sie einen sich wieder aufrappelnden Dee sahen.
Nur noch ein leise geflüstertes Shit war aus den beiden Mündern zu hören ehe sie sich sofort aus
dem staub machten.
Doch da hatten sie die Rechnung ohne Dee gemacht schließlich war dieser Polizist und
dementsprechend durchtrainiert und fit.
So spurtete er ihnen hinterher.
"Gebt mir das sofort wieder zurück! Ihr könnt damit eh nichts anfangen.", rief Dee ihnen nach.

"Mit was können sie nichts anfangen? Ich finde es nicht nett von euch mich einfach hier alleine zu
lassen und einfach weg zu laufen.", erklang Ryo´s sanfte Stimme, der hinter ihnen hergelaufen war
und sah Dee etwas gekrängt an.
"Ach, nichts was wichtiger, als du bist Honey. Ich wollte dich doch nie alleine lassen, dafür bist du
viel zu süß! Und sie wollten nur kurz etwas mit mir besprechen und wollten dich morgen mit einem
Frühstück überraschen, weil du dich immer so süß um die kleinen kümmerst.
So war es doch, nicht Kinder?", reimte sich Dee schnell zusammen und schaute die kleinen
warnend an.
Bikky wollte gerade: "Echt????", fragen aber dann kam ihm Carol zuvor und meinte: "Klar, aber
das sollte eigentlich eine Überraschung werden. So ein Mist."
"Ach, wie lieb von euch!", lächelte Ryo und schloss Bikky in die Arme, der gerade noch das kleine
Döschen in eine seiner Hosentaschen zu stecken.
/Wie naiv kann ein Erwachsener Mann sein?? Aber er kann nicht anders, auch wenn er etwas
gemerkt hätte würde er es niemals sagen, sondern mitspielen. Da bin ich sicher.
Er ist einfach zu gut für diese Welt.../

Aber er warf Dee einen bösen Blick zu, aber er hielt dennoch dicht und spielte brav mit und lächelte
Ryo gekonnt unschuldig an.
Nach einem kleinen Kuss, den Roy seinem Partner auf die Lippen drückte, gingen sie zum Zeltplatz
zurück und von nun ab stand der kleine Satansbraten unter polizeilicher Kontrolle.
Dee wich ihm nicht mehr von der Seite, doch es bot sich ihm einfach keine Gelegenheit sein
Eigentum zurück zu fordern.
Es wurde schon langsam dunkel und Carol und Bikky waren schon langsam am einschlafen, da der
Tag auch recht anstrengend war, schließlich war man nicht jeden Tag so lange schwimmen und
muss man selben Tag noch sein Leben retten und vor einem Polizisten davon laufen....

Sanft legte Dee seine arme um Ryo, jetzt war die perfekte Gelegenheit das Döschen zurück zu
erobern.
"Ich bring die beiden schon mal in´s Zelt. Und dann können wir uns auch noch einen schönen
Abend machen.", und dieses mal hatte Dee nicht seine üblichen Hintergedanken, sondern wollte
einfach nur den Abend genießen und außerdem hatte er je versprochen Ryo noch etwas Zeit zu
geben.
"Ich bin gleich wieder da.", wurde dem halb Japaner noch zärtlich in´s Ohr geflüstert, kurz ließ Dee
noch mal seine Hand durch Ryo´s weiche Haare streichen, bevor er endlich aufstand.
Ein leises schnurren verließ Ryo´s Kehle, was aber nur für Dee hörbar war.
"Bin ja gleich wieder da, Honey...", meinte Dee lächelnd, was mit dem flackernden Feuer einfach
nur zum dahinschmelzen war.
Dee marschierte, mit den beiden im Schlepptau, ein paar Meter zu ihrem Zelt.
Ryo´s Blick folgte ihnen und so war es Dee nur möglich an seine creme zu kommen, wenn er sie
im Zelt zurück fordern würde.
So begab er sich seufzend auf die Knie und folgte zumindest mit dem Oberkörper den kleinen in´s
Zelt.
"Bikky du gibst mir sofort das Döschen, klar soweit?", fragte Dee und machte schon Anstalten sich
auf Bikky zu werfen, wen er sich nicht freiwillig ergeben würde.

Doch dieser gab sich für heute geschlagen.
"Uhrgs! Ist ja ok. Hier hast du sie ja wieder zurück.", schnell warf er Dee das Objekt seiner
Begierde zu, um sein Leben nicht noch ein zweites Mal an diesem Tage auf´s Spiel zu setzen.

Da Dee wusste das man(n) Bikky nicht trauen durfte schaute er lieber noch einmal nach, bevor er
es zufrieden in seine Jackentasche stopfte.
"So und jetzt schlaft schön, ihr wollt uns doch sicher morgen weiter auf die Nerven gehen, oder?",
scherzte er zufrieden und machte sich schnell wieder auf den Weg zu seinem Schatz, der immer
noch alleine am Lagerfeuer saß und auf ihn wartete.
"Dee, das mit dem Frühstück morgen war echt unfair, warum sollten wir das machen?", fragte
Carol noch bevor er sich völlig aus den Zelt geschält hatte.
"Strafe muss auch sein", meinte Dee nur und war schon verschwunden, als Carol sich noch "nett"
bei Bikky bedankte, da ja schließlich alleine Schuld daran hatte und sie keine Lust verspürte
morgen früh aufzustehen, um sich um das Essen zu kümmern.

Erleichtert und voller Vorfreude auf den seit langem gemeinsamen Abend mit Ryo lief er wieder
Richtung Feuer, was sich ca. in der Mitte der beiden Zelte befand.
Er setze sich an seinen Platz neben Ryo, der sich in der Zwischenzeit eine Decke aus dem Zelt
geholt hatte.
Ryo begrüßte ihn mit einem Lächeln, das einem engelgleichen Wesen glich.
"Alles klar Ryo?", fragte er, als Ryo ihn auch noch in die für eine Person viel zu große Decke hüllte.
/Ryo ist echt komisch heute... Seit wann.../ doch weiter kam er nicht, den dann schmiegte sich
Ryo, wie ein kleines Kätzchen, an seinen Schatz und Dee musste einiges an Selbstbeherrschung
zusammen kratzen, um seine Vorsätze für heute Abend nicht einfach zu vergessen.
"Hm... Schlafen die beiden schon?", erklang die zarte Stimme des Kätzchens.
"Ja, zumindest hatten sie es vor als ich gegangen bin. Einfach ein Traum hier nicht wahr?"
"Ja! Wunderschön, das erinnert mich daran, als wir vor zwei Monaten mal picknicken waren.",
meinte Ryo und ließ seinen Blick zum See wandern, in dem sich nun der Mond zu spiegeln begann.
So saßen die beiden noch eine Stunde beisammen, bis Ryo´s einschlief und sein Kopf von Dee´s
Schulter rutschte.
So hob Dee Ryo vorsichtig hoch, um ihn möglichst nicht zu wecken, und trug in ihr Zelt.
Doch so ganz klappte das nicht den Ryo war schon aufgewacht als der hochgehoben wurde.
"Danke Dee.", gähnte Ryo und begann sich nun auch aus zu ziehen, schließlich musste er morgen
ob er wollte oder nicht aufstehen.
Dee tat es ihm gleich wobei dieser es vermied seinen Schatz, der inzwischen nur noch Shorts trug,
nicht anzusehen.
Dafür konnte er Ryo´s Blicke, jeden einzelnen, über seine Körper wandern spüren.
Als sie so weit fertig waren drückte Dee seinem Gegenüber einen sanften Kuss auf dessen
verführerischen Lippen.

Ohne irgendwelche Anstalten zu machen, über einen halb nackten Ryo herzufallen, legte sich der
Schwarzhaarige, neben Ryo in seinen Schlafsack.
/Sonnst nutzt er jede Gelegenheit, in der wir alleine sind, in der er nicht versucht über mich
herzufallen..../
Mit diesen Überlegungen kehrten die Erinnerungen an den heutigen Nachmittag zurück.
/Er überlässt mir also jetzt wirklich mir wann ...und wo??..../ Wieder huschte ein Lächeln auf seine
Lippen und ein leichter Rotschimmer schlich sich ungefragt über seine Wangen.

Ein leises dankbares ,"Danke Dee", verließ seine Lippen, bevor er sich wieder in seinen Schlafsack
kuschelte, um endlich das Land der Träume zu besuchen.
Nach einigen Minuten, in denen Dee eine Dankesrede an seine Selbstbeherrschung hielt, stahl sich
eine Hand aus Dee´s in Ryo´s Schlafsack, nur um ihm kurz über die Handinnenfläche zustreichen.

Doch Ryo, der noch nicht ganz eingeschlafen war, ließ die Hand nicht zu seinem Besitzer zurück
kehren und so verhangten sich 10 Finger ineinander und so überquerten beide nun auch die
Schwelle in das Land der Träume.



*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

*puh*
Endlich geschafft!! *gg*
Es ist nicht einfach sich in eine FF reinzudenken, an der man schon so lange nicht mehr
geschrieben hat...
Ich hoffe das euch das Kapitel dennoch gefällt. *hoff*
Schließlich war keiner der anderen da um es Korrektur zu lesen oder auch noch mehr Iden
einzubauen, außer denen die schon vorhanden waren.
Ich würde mich sehr über Kommis freuen, na ja wer nicht??
Bis bald
Yours
Sherry ="^__^"=
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast