Help Me!

von Newra90
GeschichteDrama / P12
12.03.2005
01.07.2005
28
84.491
 
Alle Kapitel
28 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
12.03.2005 3.503
 
Mikes Prov:
Ich setzte auf das Sofa
in meinem Zimmer und zappte durchs Programm es war zehn es kam nichts ich schaltete den Fernseher aus.
Anna kam rein die Hose rutschte ich ging zum Schrank und hielt ihr einen Gürtel hin: ,,Mike?''
,,Ja?''
,,Danke das du mir vorhin geholfen hast.'' ,,Wir sind doch Freunde da macht man so was.'' sagte ich
und setzte mich an meinen Schreibtisch. Sie kam zu mir ich sah überall an den Armen die Flecken ich
stand auf: ,,Hat er es wieder getan?'' Sie sah mich nicht an ich zog ihr das T-Shirt ein Stück hoch überall am
Bauch hatte sie auch Blauflecken. Ich lies ihr T-Shirt los legte eine Hand unter ihr Kinn und schob ihren Kopf hoch:
,,Du kannst immer zu einem von uns kommen.'' ,,Ich weiß ,'' sagte sie leise. Wir hörten Musik und
aßen etwas: ,,Du trägst gar net mehr den Ring?'' ,,Jenny hat sich von mir getrennt sie hat neben mir
einen anderen und hat im Krankenhaus Schluss gemacht.'' erklärte ich an sie zu denken tat weh.

Annas Prov:
,,Ich muss sonst
macht mein Alter wieder stress.'' sagte ich. Ich nahm ihn zum Abschied kurz in den Arm und ging dann.
Zu Hause war er stock besoffen ich verzog mich in mein Zimmer über den Tag  hatte er noch mehr getrunken
ich machte Hausaufgaben Mike war so nett zu mir gewesen auch wenn er nichts von mir wollte.
Ich wachte auf über mich gebeugt saß mein Alter er küsste mich und fing an mein T-Shirt hoch zu schieben
er machte sich an meiner Hose zu schaffen und küsste mich. Ich schlug ihm ins Gesicht er war so blau
er blieb auf dem Boden liegen ich packte mir meine Schultasche die ich schon gepackt hatte und schnappte
mir meine Jacke und lief zu Mike. Mit ihm konnte ich über alles reden und wo die anderen außer Sam
wohnte wusste ich nicht. Ich stand vor dem haus ich warf Steine an sein Fenster ich kletterte über das Verandadach oben aufs Vordach so saß ich vor seinem Fenster. Ich klopfte leicht , es ging sein Licht
an und verschlafen sah er mich an er gähnte. ,,Anna was machst du den hier?'' ,,Kann ich rein kommen?''
Er half mir rein und sah mich fragend, denn mein T-Shirt war auf einer Seite verrutscht  und die Hose plus
Gürtel waren offen. Ich setzte mich auf seinen Schreibtischstuhl: ,,Ich kam nach hause und er hat getrunken
ich schloss mich in meinem Zimmer ein als ich eben aufgewacht bin war er stock besoffen. Er fummelte an
meinen Klamotten rum und küsste mich ich hab schiss bekommen und ihn ins Gesicht geschlagen hab
mir meine Sachen
gegriffen und bin weg.'' ,,Aber er hat dich nicht...'' weiter sprach Mike nicht. Ich schüttelte den Kopf er
nahm mich zögerlich in den Arm. ,,Danke das du für mich da bist. Aber erzähl den anderen nichts.''
,,Nein mach ich nicht, willst du hier schlafen?''

Mikes Prov:
Sie nickte leicht:
,,Ich packte mir das zweite Bettzeug und wollt zum Sofa gehen: ,,Wo willst du hin?'' ,,Zum Sofa.''
,,Kannst auch im Bett schlafen oder wenn du das nicht willst schlaf ich auf dem Sofa.'' Ich packte das zweite Bettzeug und legte es zurück ins Bett breit genug war das Futonbett. Anna zog die
Hose aus und kroch unter die Bettdecke die an der Wand lag ich kroch unter die andere. Ich gähnte und schloss die Augen:
,,Mike?''
,,Ja ich bin froh das ich euch habe.'' ,,Ich auch.'' ,,Ritzt du dich noch?'' ,,Nein, seit Freitag nicht mehr.''
Ich schlief irgend wann ein und wachte morgens um sechs auf. Anna lag auf meinem Arm eine Hand lag
auf meinem Bauch sie wachte langsam auf: ,,Oh Sorry.'' murmelte sie und gähnte. Sie setzte sich aufrecht hin ihre lockigen braunen Haare hangen ihr im Gesicht: ,,Wie wäre es mit was zu essen?''
fragte ich sie. Anna nickte und wir gingen runter sie setzte sich an die Theke ich holte Brot: ,,Was willst du drauf haben?'' ,,Mhm, mir egal.'' Ich schmierte auf das eine Wurst und auf das andere Käse
ich hielt ihr den mit Käse hin sie grinste  mich an: ,,Ich hab gedacht dir ist es egal.'' sagte ich grinsend denn
ich konnte es mir nicht verkneifen. Ich hielt ihr das Wurstbrot hin: ,,Besser?'' ,,Ja danke.'' Ich setzte
mich neben sie, da kam mein bescheuerter Bruder rein: ,,Wer is denn die heiße Schnitte.'' ,,Halt die Klappe.''
sagte ich zu ihm denn Anna war keine die er nehmen kann und dann wieder wegwerfen kann sie würde da dran kaputt gehen.

Annas Prov:
Ich stand auf um mir etwas zu trinken zu holen als er mich am handgelenk festhielt: ,,Na Süße. Wo her den die blauen Flecke?'' Ich antwortete ihm nicht ich sah runter auf den Boden er kam näher und mir wurde das alles zu viel. ,,He lass sie.'' sagte Mike und zog mich weg sein Bruder lies mich los Mike zog mich hoch zurück in sein Zimmer. ,,Sorry aber er ist schon als Trottel auf die Welt gekommen. Hier.'' Meinte er und hielt mir ne Wasserflasche hin. Bevor wir zur Schule gingen verschwand ich im Bad. Ich zog die Baggie von Mike an, denn andere Sachen hatte ich nicht und ging mit ihm zur Schule die anderen sahen mich komisch an.

Mikes Prov:
,,Ich muss noch mal zum Spinnt geh ruhig vor.'' sagte sie leise. Ich nickte und ging in die Klasse ich lies
mich auf meinem Platz nieder: ,,Hab ich das vorhin richtig gesehen oder hat Anna deine Klamotten an.''
fragte Rob grinsend.
,,Ja und?'' ,,Ihr seit doch nicht zusammen oder?'' ,,Nein, sie hatte stress zu hause und da hat sie bei mir gepennt.''
,,Sie hat bei dir geschlafen in deinem Bett neben dir?'' fragte Brad grinsend. ,,Ja, meine Güte wir sind gut Freunde.''
Die Worte gingen mir nicht aus dem Kopf nur gute Freunde und da war ich auch noch selber dran Schuld.

Annas Prov:
,,Na Anna?'' fragte Bill
. Ich schloss meinen Spinnt. Mein Vater kannte Bills Eltern und Bill war in meiner Klasse sonst hatte ich nie
Probleme mit ihm gehabt. Ich drehte mich zu ihm um er drückte mich gegen den Spinnt: ,,Du kleine Schlampe,
dein Vater hat mir erzählt was passiert ist.  Er zog mich zu den Mädchentoiletten und schlug auf mich ein er
schubste mich,  so dass ich gegen den Spiegel prallte und dieser zerbrach ich fiel auf den Boden die Scherben
auf mir. Er nahm eine Scherbe und ritzte mir was in den Arm er schlug mir noch mal ins Gesicht und
verschwand er schrie noch: ,,Dich will sowieso keiner.''
Ich verkroch mich
in einer der Kabinen er hatte
mir Numb in den
Arm geritzt ich nahm die Scherbe und drückte sie mir in den Arm ich sah nur das Blut und dann wurde alles schwarz vor meinen Augen.

Mikes Prov:
Ich saß in der Klasse
und redete mit Chaz als Bill so ein Footballspieler in die Klasse kam: ,,Der hab ich es gezeigt die liegt blutend
auf dem Klo.''
,,Tja Anna ist halt ein Loser und wird immer einer bleiben.'' meinte Carry seine Freundin. Ich hörte das nicht
denn ich war mit Chaz am reden: ,,Hey Leute irgend was ist mit Anna.'' meinte Lindsay. ,,Wie kommst du da
drauf?'' fragte Chaz. ,,Bill hat gerade ne Andeutung gemacht.' 'meinte Sam und sah Chaz besorgt an. So habe
ich Chaz noch nie ausrasten gesehen er stand auf warf den Tisch an dem Bill saß um packte ihn am Kragen und
zog ihn hoch:
,,Was hast du mit Anna gemacht.'' schrie er ihn an. ,,Nichts was die kleine Schlampe nicht verdient hat.''
,,Wo ist sie?'' schrie ich ihn jetzt an ich stand genau neben Chaz. ,,Auf dem Klo.'' Chaz lies ihn los wir hatten
uns kaum umgedreht da sagte Bill grinsend: ,,Das hat die kleine Nutte verdient.'' Mir riss der Geduldsfaden
ich drehte mich um und  verpasste Bill eine dieser fiel rückwärts und blieb liegen. Chaz sah mich geschockt
an, dann liefen wir los im Mädchenklo war überall Blut der Spiegel war zerbrochen eine Kabine war zu:
,,Anna mach auf.''
sagte Sam und rüttelte an der Tür. Chaz kniete sich auf den Boden: ,,Scheiße sie ist bewusstlos.''
Ich schloss mich in die Nachbarkabine ein und kletterte über die Abtrennung in die Kabine in der Anna lag ich
schloss auf. Sie war total bleich ihre beiden unterarme waren blutverschmiert ich hatte echt schiss.
Wir trugen sie aus der Kabine raus. ,,Was wollen wir denn jetzt machen?'' Chaz rannte weg und kam paar Minuten später mit einem Verbandskasten wieder.'' ,,Wo her hast du denn.'' ,,War halt niemand im Sekretariat.''
,,Da steht Numb ,'' meinte Sam. Sie hatte Annas Kopf auf ihrem Schoß und strich durch ihre Haare.
Wir verbanden ihre Unterarme: ,,Du bist vorhin ganz schön ausgetickt.'' meinte Chaz. ,,Ich wollte dem
schon immer mal eine verpassen da war der Moment da.'' log ich. Anna öffnete langsam die Augen verwirrt
sah sie sich um: ,,Bin ich nicht tot?'' Chaz schüttelte den Kopf und ich sah Enttäuschung in ihren Augen.

Annas Prov:
Mir taten die
Arme weh und ich wollte sterben. ,,War er dass.'' fragte Chaz er deutete auf meine Arme. ,,Das ja .''
sagte ich und zeigte auf Numb. ,,Und das?'' ,,Das war ich, ich will sterben.'' Chaz schlug mich ins Gesicht:
,,Sag so was nicht.'' ,,Warum ich werde doch immer allein sein.'' sagte ich und Tränen liefen mir übers Gesicht.
Sam nahm mich in den Arm ich konnte die anderen nicht mehr ansehen. ,,Was ist hier los.'' fragte Mr. Williams.
,,Das war Bill.'' erklärte Chaz und deutete auf Annas Arme.  ,,Kommen sie bitte mit Miss Lovejoy.''
,,Wagen sie es sich Anna anzufassen.'' sagte Mike und stellte ich zwischen ihn und mich. ,,Er schlug plötzlich zu
ich sah wie Mike Kopf zur Seite ging: ,,Los schlagen sie noch mal zu da können sie doch so gut.''
schrie Mike ihn an. Mr. Williams verlies das Klo Mike sah keinen von uns an und ging dann auch. Wir waren alle für heute von der Schule verwiesen sie  brachten mich zu Sam ihre Eltern waren
geschäftlich verreist. Sam brachte mich in ein Gästezimmer ich setzte mich aufs Bett. ,,Das hast du vorhin
doch nicht ernst gemeint?'' ,,Doch ich will immer noch sterben für mich hat das alles hier kein Sinn mehr.''
,,Warum?'' ,,Ich hab keinen.'' ,,Du hast doch uns.'' ,,Du weißt wie ich das meine.'' Sam nahm mich in den Arm:
,,Wir finden den richtigen für dich. Ich bin unten bei den andren wenn du etwas brauchst'' meinte sie. Ich nickte nur legte mich dann hin und schlief müde ein.

Mikes Prov:
Ich war mit Chaz
losgegangen um bei Anna Klamotten zu holen ihr Vater war nicht da was gut war. Ich packte gerade ein paar
Klamotten in die Tasche da fragte
Chaz: ,,Du magst sie?'' ,,Ja als gute Freundin mehr nicht.'' Jetzt lass doch mal die Sachen.'' sagte er nahm mir
die Tasche weg legte sie aufs Bett. ,,Ich meine du magst sie mehr man sieht es dir an.'' ,,Nein, hab ich doch eben gesagt.''
,,Mike warum lügst du?'' ,,Ich hab es Joe versprochen wegen der Sache im Schwimmbad hab ich ihm
verziehen und er war halt eher scharf auf Anna da hab ich ihm versprochen ich lass die Finge von ihr.''
,,Aber du kannst doch deine Gefühle nicht ignorieren.'' ,,Siehste doch das ich das kann.'' sagte ich wütend
war ich hier beim Verhör? Ich stand auf ich war  aber auf mich selbst wütend ich schlug gegen die Wand:
,,Hey, dass wird schon.'' meinte er. Wir packten die Sachen und gingen zurück zu Sam alle saßen im Wohnzimmer
auch Anna sie erzählte gerade was passiert war Joe hatte einen Arm um sie gelegt. Ich ging hoch ins Bad und
drückte sie in den Unterarm fing wahnsinnig an zu bluten Anna kam rein und sah auf die Klinge sie schloss die Tür ab und schlug mir die Klinge aus der Hand: ,,Wieso hast du das gemacht.''
,,Ist doch scheiß egal.'' maulte ich sie an wischte das Blut weg und steckte die Klingen in die Tasche.
,,Ich lass dich nicht raus wenn du mir nicht sagst warum: ,,Meine Eltern wollen sich scheiden lassen und
meine Mutter hat nur noch Zeit für meinen Bruder mein Vater kümmert sich einen Dreck um uns so jetzt
weißt du es.'' Schrie ich sie an ich schloss auf und verlies das Bad ich knallte unten nur noch die Tür laut zu.
Ich rannte los und kaufte mir an nähm Kiosk ne Flasche Wodka hier kriegte jeder was er wollte dem Typen
war es egal wenn es net erlaubt war. Ich setzte mich auf die Parkbank und trank erst mal  ein paar Schlücke.

Annas Prov:
Ich ging runter die anderen sahen mich an: ,,Wusstest du das Anna?'' fragte Chaz. ,,Ich wusste nicht
das seine Eltern sich scheiden lassen wollen auch das andere wusste ich nicht.'' sagte ich kurz.
,,Ich geh ihn suchen.'' ,,Glaubst du er will net eher allein sein?'' ,,Ja aber wenn er ne Dummheit macht will ich nicht dran Schuld sein.

Mike Prov:
Ich hatte inzwischen die ganze Flasche weg und konnte kaum noch gehen: ,,Hey Junge komm mal mit.''
,,Hey lassen sie mich in Ruhe.'' lallte ich. Ich sah Chaz und die anderen wie sie auf der anderen Seite  
standen der Polizist nahm mir die Flasche Wodka aus der Hand: ,,Du kommst jetzt mit es ist nämlich
verboten Alkohol mit sechzehn zu kaufen.'' ,,Das seh ich gar nicht ein.'' schrie ich ihn an. Ich befreite mich
und ging weg aber
die zwei zogen mich zum Auto zurück der eine drückte mich mit Gewalt gegen das Auto und legte mir Handschellen an:
,,Das ist nur zu deiner und unserer Sicherheit.'' Er drückte meinen Kopf runter damit ich mich beim einsteigen nicht stieß.

Annas Prov:
Ich sah Chaz geschockt an er legte einen Arm um mich: ,,Hat er das schon öfters gemacht?'' fragte ich in die
Stille rein. Chaz nickte leicht wir sahen dem Polizeiauto nach wie es in der Abenddämmerung wegfuhr.

Mikes Prov:
Wir fuhren zur Polizeistation: ,,So Name?'' ,,Geht sie ein Scheißdreck an.'' ,,So kommst du nicht weiter Junge,
willst du deine Eltern anrufen damit sie dich abholen?'' ,,Gehen sie Heim ihre Frau ficken.'' fuhr ich ihn an.
,,Ach du warst doch schon mal hier?'' ,,Das geht sie einen Scheißdreck an und jetzt lassen sie scheiß Kerl mich
gehen.'' fuhr ich ihn an. ,,Ach Miss Shinoda da sind sie ja.'' Ich sah nicht zu meiner Mutter er Polizist zog mich
und löste meine Handschellen. ,,Der Sohn wie der Vater beide missraten.'' sagte der Polizist der meine Handschellen
löste. Meine Mutter war im Nebenraum mit Chaz und den anderen sie redete mit dem anderen Polizisten.
Ich drehte mich um und schlug dem Polizisten eine rein er nahm meine Hände hielt sie mir am Rücken fest
und drückte mich gegen die Wand mit solcher Gewalt das ich mit dem Kopf gegen die Wand knallte und
Blut mein Gesicht runter lief. Meine Mutter nahm mich mit: ,,So dankst du es uns?'' Ich antwortete ihr
nicht und sah auf den Boden. ,,Heute Nacht kannst du wo anders schlafen so lange du voll bist will ich dich nicht im Haus haben.'' sagte sie und ging weg.

Annas Prov:
Mike ging in den Park ich ging ihm hinter her er hatte den Kopf in die Hände gelegt. Ich legte ihm einen
Arm auf die Schulter: ,,Siehste ja jetzt was du davon hast biste doch selber schuld wenn du so säufst.
Du bist echt widerlich.'' sagte Joe und zog mich von Mike weg. Mike sah ihn an Tränen in den Augen er stand
auf und lief weg: ,,Was bist du für ein Freund.'' schrie Chaz ihn an. Ich hatte ein ungutes Gefühl:
,,Hoffentlich tut er sich nix an.'' sagte ich leise aber die anderen hatten es alle gehört. Sam nahm mich in den Arm
wir suchten noch nach Mike fanden ihn aber nicht ich saß in der Küche es wir halb eins ich konnte nicht schlafen
ich hatte so ein ungutes Gefühl. Ich war bei Sam und ich hatte so schiss mir  liefen Tränen über die
Wangen ich wollte Mike nicht verlieren. ,,Du sitzt ja immer noch hier,'' meinte Sam und setzte sich neben mich.
,,Du magst ihn sehr, oder?'' Ich nickte nur Sam wischte meine Tränen weg.

Mikes Prov:
Ich lief durch die Stadt ich war am Tiefpunkt angelangt ich konnte nicht nach hause und zu meinen Freunden konnte
ich auch nicht. Ich ging zum Freibad und ging zum Zehnmeterbrett  ging hoch und legt mich hin. Ich lies die
Beine am Rand runter baumeln: Meine Eltern wollen sich scheiden lassen für meine Mutter war ich das schwarze
Schaaf der Familie und mein Vater interessierte sich einen Dreck für uns. Mein Leben war echt beschissen
und meine Mutter meinte das ich am allen Schuld ich war an allem Schuld und es würde allen besser gehen wenn ich nicht mehr da bin.

Annas Prov:
,,Komm mit Chaz hat noch ne Idee wo Mike sein könnte.'' meinte Sam wir zogen und Jacken über ich hatte mich
noch nicht umgezogen und gingen los. ,,Magst du Mike eigentlich?'' ,,Ja,'' antwortete ich Chaz aber wieso
fragt er das jetzt.  ,,Auch mehr als Freundschaft?'' ,,Ja Chaz aber wieso fragst du mich das jetzt?''
,, Weil Mike das gleiche für dich empfindet seit  heute um genau zu sagen , aber er sagst dir nicht wegen Joe.
Weil Joe früher auf dich gestanden hat und Joe doch gemeint hatte Mike wolle etwas von dir wo er noch nichts wollte und Mike hat ihm versprochen die Finger von dir zu lassen.'' erklärte
Chaz nach dem wir über den Zaun vom Schwimmbad geklettert waren. Im Schwimmbecken war kein
Wasser mehr: ,,Da!'' schrie Sam und zeigte oben aufs Zehnmeterbrett. Mike stand oben und sah runter er stand so
nah am Rand ich lief zu den Treppen und ging hoch endlich kam ich oben an ich merkte jetzt erst das Chaz und Sam noch unten standen.
,,Mike?'' ,,Bleib da sonst spring ich ,'' sagte er und ging noch einen Schritt nach vorne so dass er jetzt an der Kante stand.
Review schreiben