Twilight in the Shadow

GeschichteAbenteuer / P16 Slash
Raziel
20.11.2004
29.12.2008
18
83318
 
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Twilight in the Shadow

Hallo alle zusammen. Erst mal danke, dass ihr euch entschieden habt bei dieser Geschichte mal reinzuschnuppern und ich hoffe, dass sie euch gefallen wird.
Sie spielt kurz vor den Ereignissen des ersten Soul Reaver Spiels und soll zum Schluss fast nahtlos an denn dort gezeigten Beginn anschließen (ob ich jemals so weit komme?). Also ist nicht schwer zu erraten, wer mein Hauptcharakter ist. Richtig, Raziel. Der Kandidat hat hundert Punkte!
O.K., nun aber mal wieder ernsthaft, da dies auch nicht unbedingt eine Geschichte zum lachen ist (zumindest sollte es keine sein). Da zwischen denn Spielen Blood Omen 2 und Soul Reaver 1 eine relativ große Zeitspanne liegt, hab ich mir gedacht, ich versuch mal mein Glück.
Raziel ist, wie jeder Spielsüchtige weiß, ein sehr komplexer Charakter und somit auch schwer wieder zu geben, zumal man über seinen Charakter vor besagten Ereignissen nicht sehr viel weiß. Deshalb bitte ich um Verständnis, wenn er manchmal vielleicht nicht unbedingt euren Geschmack trifft.
Da Raziels Brüder auch eine gewisse Rolle spielen und man über sie noch weniger erfährt, habe ich sie nach meiner eigenen Vorstellung charakterisiert und hoffe auf euer Einverständnis.
So, was ist noch wichtig? Ach ja, da ich ein Fan beider Legacy of Kain Spiele bin, habe ich versucht sie teilweiße zu verbinden, was man in den ersten Kapiteln merkt, die Hauptsächlich in Meridian spielen. Wo hingegen die späteren wieder der Geography von Soul Reaver angeglichen sind.
Was vielleicht noch zu erwähnen währe ist, dass der Prolog wie auch später der Epilog einigen Fans vielleicht bekannt vorkommt, wenn sie Besitzer des zweiten Tomb Raider Comics' sind. In dem eine Art kleine Vorgeschichte zu Soul Reaver erklärt wird. Nur verständlich, wenn man weiß, dass beide Spiele von Eidos kommen.
Und dieses kleine Comic, hat mir einfach so gut gefallen, das ich es fast' Wortwörtlich wieder gegeben habe. Man möge mir diesen kleinen Frevel verzeihen. Der Rest entstammt zweihundertprozentig meines Fantasie.
Bedanken will ich mich auch noch bei meiner besten Freundin, die wie immer eine hervorragende Testleserin war und mir mit viel Rat und Tat zur Seite stand.
So, jetzt will ich euch aber nicht mehr länger langweilen, sondern sage: Vorhang auf und viel Freude beim erneutem eintauchen in die fantastische Welt von Nosgoth!
Ach ja, Schreibfehler bitte großzügigerweise übersehen!

                                                       Hatchepsut



Prolog

Ich bin Raziel.
Erstgeborener Statthalter meines Gebieters, des göttlichen Vampirs Kain.

Hunderte Jahre haben meine Brüder und ich ihm gedient und unterjochten das Land Nosgoth. Wir beherrschten die Menschheit fast vollständig denn Kains Verachtung hatte die Menschen an den Rand der Ausrottung getrieben.
Da bot sich mir die seltene Gelegenheit das Blut einer echten Schönheit zu kosten. Ich konnte der Versuchung nicht wiederstehen. Aber etwas stimmte nicht... .

"Was ist das? Dein Blut ist nicht menschlich Weib. Noch ist es das heilige Blut der Vampire." Ich stieß sie von mir. "Was für eine Kreatur bist du?"
"Ich bin wie du, Raziel. Tot und doch lebendig. Ein Geschöpf der Ältesten." Plötzlich veränderten sich ihre Augen. Sie wurden rot und funkelten im Feuerschein wie zwei glühende Kohlen. "Sie schicken mich mit einer Warnung zu dir. Einer düsteren Prophezeiung." Sie erhob sich.
"Der Untergang des ruhmreichen Nosgoth steht bevor. Kains Arroganz wird uns alle ins Verderben stürzen. Seit Kain die Vampirlegionen aufstellte, sind die Seelen der Toten in einer jämmerlichen Hölle gefangen und können ihr Schicksal nicht vollenden. Es gibt kein Gleichgewicht zwischen Leben und Tod."
"Na und? Was sollten mich die Seelen der wertlosen Sterblichen kümmern?" Sie trat einen Schritt auf mich zu.
"Raziel, Erlöser und Zerstörer, es ist dein Schicksal, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Du bist Kains Erstgeborener. Die Anderen Statthalter haben Angst vor dir, aber sie respektieren dich. Kain weiß das."
"Was redest du da Weib? Was sollen diese Worte bedeuten?" Sie lachte tonlos.
"Du wirst dich vor deinem Schöpfer weiter entwickeln als er selbst. Dir Raziel, werden als erstem Flügel wachsen. Und vergiss nicht, Kain ist ein eifersüchtiger Gott. Auch wenn du zum Zeichen des Gehorsams vor ihm kniest, wird er diesen Verstoß gegen seine unübertroffene Göttlichkeit nicht dulden. Was er erschuf, wird er zerstören. Er wird dir die Flügel ausreisen und deine Brüder werden dich in den See der Toten stoßen, wie einen Verräter und Schwächling."
"Sei still Weib!"
"Das Wasser wird wie Säure brennen und dein hübsches Gesicht vernichten. Der Sturz wird dich vernichten und doch bleibst du am Leben. Die Seele eines Ungeheuers wird deinen seelenlosen Körper animieren. Dein Durst lässt sich dann nicht länger mit Blut stillen, Raziel. Sondern mit Seelen. Du wirst zu einem Seelenräuber."
"Du lügst!" Was auch immer sie war, ich hatte genug gehört. "Deine falschen Prophezeiungen sollen mich gegen meine Brüder aufbringen. Deinen Verrat habe ich durchschaut Hexe und ich werde nicht zulassen, dass du andere in Versuchung führst." Mit einer entschlossenen Geste krümmte ich meine Krallen und riss ihr den Kopf von den Schultern. Aber das brachte sie nicht zum Schweigen. Im Gegenteil. Ihr Gesicht veränderte sich noch mehr und glich nun endgültig dem eines Ungeheuers.
"Ich bin deine Zukunft, Raziel. Sieh mich an und du weißt, was aus deinem hübschen Gesicht wird."
Ich packte den sprechenden Kopf an den Haaren und hob ihn hoch. "Halt den Mund, Hexe, oder ich reiße dir die Zunge aus dem Hals."
"Angst vor der Wahrheit, Raziel? Blick mir in die Augen und sieh, was aus deinem heiligen Blut' wird. Die Verwandlung deiner Brüder wird eine dunkle Wende nehmen.
Melchiah, der jüngste deiner Brüder, wird sich in eine scheußliche Kreatur verwandeln, die ihr verwesendes Fleisch ständig ersetzen muss.
Der reine Zephon, der sein Reich vom Turm einer gewaltigen Kathedrale regiert, wird zu einem spinnenartigen Ungeheuer.
Der junge Malek, wird sich in einen Schatten seiner selbst verwandeln und eingesperrt zwischen Wasser und Ruinen Kain als Wachhund dienen.
Der hochmütige Rahab, wird sich immer mehr in ein fischartiges Monster verwandeln, dem schon die geringste Berührung mit Licht qualvolle Schmerzen bereiten wird und der sein weiteres untotes Leben in den Abwässern des Landes fristen muss.
Der edel Dumah, schließlich wird von den Menschen besiegt und an seinen Thron gebunden sein, durchbohrt von den Speeren der Menschen und hinabblickend auf sein verwüstetes Reich.
Und Turel, der stärkste deiner Brüder, wird sich in einen Schatten verwandeln und eingesperrt in einer Hölle, gefesselt von der Magie der Menschen warten, auf die Zeit, die da kommen muss." Sie machte eine Pause.
"Man wird dich zwingen, deine Brüder zu suchen und zu vernichten, Raziel. Nutze deinen Hass, um ihre Seelen zu rauben. Selbst die Hohepriesterin der Vampirjünger wird dir unterliegen. Ihre Gabe von anderen Besitz zu ergreifen, wird sie nicht vor deinem Zorn schützen.
Die Glocken der großen Kathedrale werden wieder durch das Land klingen. Die Zukunft liegt vor dir, Raziel. Das Schicksal hat deinen Weg vorherbestimmt. Du musst die Geheimnisse der Alten lüften und die Prüfungen deines Aufstiegs meistern. Deine Ankunft wurde Prophezeit, Raziel.
Erfülle das Vermächtnis von Kain und werde der Soul Reaver!"
"Genug!" Ich hatte wahrhaftig genug gehört. Genug von diesen falschen Worten, die mein Herzt vergiften sollten. Ich packte den Kopf und den Körper dieses Ungeheuers und warf es ins Feuer. "Als Kain uns fand und zu Vampiren machte, schmorten wir in der Unterwelt. Erzähle deine Geschichten denen, die ich bereits zur Hölle geschickt habe."

Ich bin Raziel, Erstgeborener Statthalter Kains. Ich werde meine Brüder weder vernichten, noch verraten, wie es diese Hexe vorhergesagt hat.
Ich fürchte mich nicht vor Kain, denn ich kenne die Wahrheit. Einst war er sterblich, wie wir alle.
Kain teilte seine Göttlichkeit mit mir und dafür bin ich ewig dankbar.

Ich bin Raziel und dies ist meine Geschichte... .



So, das währe besagter Frevel, aber keine Angst, das erste Kapitel steht schon in den Startlöchern! Sagt mir bitte, wie es euch gefallen hat. Schreibstiel, Idee usw. Auch wenn es euch nicht gefallen hat, währen eure Kommentare sehr hilfreich!
                                                       Hatchepsut
Review schreiben