A'gour

von Ghani
GeschichteHumor / P6
Liam Kincaid T´than Zo´or
16.08.2004
16.08.2004
1
1872
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Disclaimer: Dies ist die Fortsetzung von "Wenn das Sha'ka'ra'var zweimal klingelt...". Wieder gehören die Charaktere nicht mir, die will ich auch gar nicht, aber das Sha'ka'ra'var ist meins und die Idee auch!
Summary: Liams Sha'ka'ra'var erhält einen Namen und T'than und Zu'or müssen sich mit den folgen der Nacht befassen.
Charaktere: Liam, sein Sha'ka'ra'var, Da'an, Mit'gai, Zu'or, T'than, Sandoval
Rating: Nicht lesen wenn ihr noch bei Verstand seit!
Autor: Ghani
Feedback: Einfach dem Sha'ka'ra'var ihres Vertrauens mitgeben oder an Ghani@web.de schicken.
Für Rechtschreib - und Grammatikfehler verbrennen sie meinen Duden oder erschlagen sie meinen Deutschlehrer, wer auch immer das ist!


Es war morgen auf dem Mutterschiff, die Gänge waren erhellt und Liam hatte ein Problem, Seine Hände fühlten sich irgendwie merkwürdig an und seit letzter Nacht hörte er auch noch Stimmen! So etwas gab es einfach nicht, vor allen Dingen, da sich dieses Ding als sein Sha'ka'ra'var vorgestellt hatte und ihm von einem nächtlichen Ausflug auf das Mutterschiff berichtete. So recht wollte er diesem Ding ja nicht glauben, aber immerhin konnte er seine kleine Waffe...
Ich bin ein Lebewesen!!!!!!, ertönte eine ihn ständig voll sülzende Stimme in seinem Kopf.
Nun, gut, eben dieses Lebewesen konnte sich wieder aktivieren, ein Grund dafür dass er nicht durchdrehte. Aber auch, wenn sein Sha'ka'ra'var plötzlich lebendig geworden wäre, mußte er doch erst einmal die Situation auf dem Mutterschiff überprüfen, wer wußte schon wie Zu'or und T'than diesen Schock verkraftet hatten.
Hi, hi, wenn die sich schon bei meiner Vorstellung erschreckt haben, wie wollen die da gegen die Jaridians gewinnen?
Keine Ahnung, aber eines ist sicher du wirst keine weiteren Ausflüge dieser Art veranstalten, weil ich nämlich die Folgen ertragen muß!, erwiderte Liam etwas barsch in seinem Kopf.
Er war nun schon eine Zeit lang durch die Gänge des Mutterschiffes gelaufen, jedoch war ihm durch seine kleine Unterhaltung nicht aufgefallen, was um ihn herum geschah.
Überall liefen Freiwillige, schwer bewaffnet, durch die Korridore, während Wissenschaftler jeden noch so kleinen Bereich des Mutterschiffes mit Handscannern bearbeitete.
Das Sha'ka'ra'var...
Wir müssen dir unbedingt einen Namen geben
... freute sich diebisch, was sich durch leichtes Handglühen bemerkbar machte, woraufhin es sich etwas beruhigte, wäre doch schade gewesen, wenn der Unruhestifter gefunden worden wäre. Nun, das ganze Mutterschiff war in heller Aufregung, offensichtlich hatte sich der kleine nicht ganz so erfolglose Raubzug doch gelohnt. Nun konnte auch Liam sich ein Lächeln nicht verkneifen, als behandelnder Arzt kam so und so nur Dr. Belman in Frage und diese konnte er erst heute abend aufsuchen, ganz sicher würde dies viel Spaß bedeuten, vielleicht war ein lebendiges Sha'ka'ra'var...
Ich brauche unbedingt einen Namen und endlich siehst du es ein!
... doch gar nicht so schlecht.

"Ich sag' doch es war eine rot leuchtende, wabernde Masse...!"
"... wie in diesem Horrorfilm der Menschen, der Blub' in dem so viele Menschen getötet werden!", unterbrach ihn der Kriegsminister, diesmal waren sie sich einige: Ein fremdes Wesen hatte sie bedroht und dies galt es auszuschalten, nur sahen das die anderen Taelons etwas anders.
"T'than, Zu'or! Ihr habt es doch eben selbst bewiesen: Ihr habt euch eindeutig zu sehr mit den Filmen der Menschen beschäftigt, der Blub' ist ein Kinofilm, mehr nicht und wahrscheinlich habt ihr ihn euch vor dem schlafen gehen angesehen.". wurschtelte Da'an auf der Brücke herum. Es war doch keine so gute Idee gewesen den beiden dass selbe zum Geburtstag zu schenken, aber sie hatten sich ja über den Zugriff auf die Videodateien der Erde gefreut.
"Außerdem ist der Film so schlecht, dass ich euch auf Geschmacksverirrung untersuchen muß!", pflichtete Mit'gai dem Chi'ma'e des Synodenführers bei, woraufhin ihn Da'an fragend ansah.
"Ich habe mir dieses menschliche Werk nicht angesehen."
"Das ist auch besser so.", erwiderte Mit'gai, während er de Datenstrom in seinem Labor aktivierte. Er zeigte einen Ausschnitt aus dem Film: Eine riesige rote Masse, sie sah aus wie blutiger Hackkepeter, blubberte auf der Straße vor sich hin, während Menschen schreiend zwischen ihm und den brennenden Häusern hin und her liefen, kam diesem Ding etwas zu nahe, so verschlang es dieses und wuchs unter einem unnatürlichen Glühen, die Spezialeffekte ließen eindeutig zu wünschen übrig.
Die älteren Taelons sahen die jüngsten ihrer Art verständnislos an. "Und dafür jagt ihr alle menschlichen Besatzungsmitglieder durch das Mutterschiff?!", sagte Da'an gefährlich ruhig, nachdem er aufgehört hatte angewidert zu glühen.
"Also ich finde den Film gut, das Ding bräuchten wir im Krieg gegen die Jaridians!", verteidigte sich daraufhin T'than, Zu'or nickte eifrig zustimmend.
"Das ist aber nicht real, sondern nur ein schlechter Horrorfilm! Ich glaube einfach, ihr habt zuviel fern gesehen und das wird sich jetzt ändern!", erwiderte Mit'gai langsam wütend werdend.
"Was?!", schrien die beiden jüngsten Taelons wie aus einem Hals,
"Fernsehverbot!", sagten die beiden Älteren wütend und stapften gemeinsam hell aufleuchtend aus dem Labor. Ein "Das könnt ihr doch nicht machen!", von den anderen hörten sie nicht mehr.

Unterdessen fanden sich Liam Kincaid und sein neuer Mitbewohner auf der Brücke ein, auch hier wimmelte es nur so von Freiwilligen, die sich schon relativ dumm vorkamen, immerhin suchten sie nach einem "Blub". Inzwischen mußten sie glauben Zu'or und T'than wollten sie nur wieder durch die Gegend scheuchen, allerdings tat ein bisschen Bewegung ihnen wirklich gut, sonst standen sie ja nur rum und sahen verdammt gefährlich aus...
Und nicht einmal das tun sie, wie könnten sie ja einfach mal weg pusten!
Sandoval arbeitete unterdessen an den Scannern des Mutterschiffes und suchte nach dem großen Unbekannten, eigentlich war es ja eher klein und amüsierte sich zur Zeit prächtig!
Liam entschied sich an Sandoval zu wenden und so zu tun als würde er von nichts wissen.
Wann tust du das schon mal! Hihi!
Halt endlich die Klappe! Du kannst mich ja jetzt über alles informieren und auf mich aufpassen, Kleiner!
Woher willst du eigentlich wissen, dass ich männlich bin?
Du bist überhaupt nichts, aber soll ich dich etwa als Frau ansprechen, meine Liebe?, nun konnte sich der Beschützer eine äußerliche Reaktion auf den lustigen Untermieter nicht verkneifen, ja, das versprach  interessant werden.
Is ja schon gut, aber wie willst du mich denn jetzt nennen?
Als Antwort darauf suggerierte Liam dem Sha'ka'ra'var ein riesiges Stück Fleisch auf dem groß und breit drei große Buchstaben prangten: BSE!
Daraufhin zog sich das Lebewesen erzürnt zurück.
Siegreich lächelnd legte der Kimeramischling jetzt den Rest des Weges zu einem eindeutig gestressten und viel zu übermüdeten Sandoval zurück, er schien nicht zu arbeiten, sondern eher zu schlafen: Der Bildschirmschoner war aktiviert.
Eigentlich konnte man ihm das ja wohl nicht verübeln und deswegen hatte man ihn wohl auch schlafen lassen, es kam selten vor, dass die Freiwilligen mal Mitleid mit dem Schlechter Sandoval hatten, aber dies war eben eine Ausnahme. So weckte Liam seinen Vater ganz vorsichtig.
"Sandoval aufstehen, sie sind auf der Brücke eingeschlafen.", flüsterte er dem Implantanten ins Ohr, doch er erhielt eine nicht gerade viel versprechende Antwort:
"Mami, ich will noch nicht aufstehen, ich mag nicht zum bösen Zu'or."
Zum Glück hatte dies niemand gehört und so wurden nun drastischere Maßnahmen ergriffen. Kincaid schüttelte sein Opfer so gut es ging, woraufhin dieser hoch schreckte und seinen Skrill auf den möglichen Angreifer richtete, ihn dann jedoch sofort wieder fallen ließ, es war sinnlos Liam abzuschießen, der hatte ja so und so mehr Leben als eine Katze.
Nachdem sich der eindeutig übermüdete Beschützer wieder beruhigt hatte, wurde Liam nun auch endlich seine Fragen los, denn ihm wurde immer mehr bewußt dass der nächtliche Ausflug seines Freundes weitere Kreise zeihen würde als dieser beabsichtigt hatte.
Ja, ja, gib's mir nur, aber das wolltest du doch auch schon immer mal tun!
"Was ist hier eigentlich los?", fragte er, ohne die Proteste seines Freundes zu beachten.
"Zu'or und T'than haben heute Nacht eine Erscheinung  auf dem Mutterschiff gesehen und seitdem lassen sie jeden Zentimeter des Schiffes durchsuchen und abscannen, um die Ursache zu finden.", erwiderte Sandoval schon wieder im Halbschlaf.
Oh! Hihi, da hab' ich ja doch was erreicht! Die sind eben eindeutig nicht mehr was sie mal waren!
Na toll! Jetzt dürfen wir jeden Stein hier umdrehen, nur weil du dich nicht beherrschen konntest!
"Ich denke die werden diese Aufgabe auch ohne sie bewältigen können und jetzt gehen sie schlafen, in einem richtigen Bett. Verstanden?"
Sandoval nickte nur abwesend und machte sich auf den Weg zu den Freiwilligenquartieren, bis in seine Wohnung würde er es niemals schaffen.
Kurz nachdem Sandoval sich auf den Weg gemacht hatte ein Bett zu suchen, betraten T'than und Zu'or in Begleitung von Da'an und Mit'gai die Brücke. Sie sahen nicht gerade glücklich aus und stritten sich auch nicht, hier stimmte eindeutig etwas nicht. Entweder wurde Jaridia gerade von der toten Captian Marquette zerstört worden oder die Jaridians hatten sich freiwillig ergeben, einen anderen Grund für das Verhalten gab es nicht.
Fragend blickte er Da'an an, welcher sich sofort auf den Weg zu ihm machte.
"Major Kincaid, haben sie auch schon von der Erscheinung gehört?", fragte er leicht belustigt, während er beobachtet, wie Zu'or und T'than die Befehle herausgaben und die Suche nach dem Blub' beendeten, obwohl ihnen der Anblick er erschöpften Freiwilligen Spaß bereitete, sie arbeiten zu sehen war immer viel angenehmer.
"Ja, Da'an, das habe ich. Was war es denn nun genau?", versuchte er unwissend zu fragend, das war aber nicht so einfach mit einem schreienden Sha'ka'ra'var im Hinterkopf.
Ich, ich, ich, ich, ich, ich und niemand sonst!
"Gar nichts..."
Gar nichts? Ich bin alles! Was für ein Experiment wollt ihr jetzt wieder vertuschen?!
"... T'than und Zu'or haben einfach nur zuviel von diesen alten Horrorfilmen der Menschen gesehen und dann angefangen zu phantasieren. Ich hätte ihnen den Zugang zu den Filmdateien nicht schenken dürfen."
"Was für ein Film hat sie denn phantasieren lassen?"
"Der Blub'!", erwiderte der Taelon bevor er sich wieder den Jungen seiner Art zuwandte, um sich dem jetzigen Problemen zu widmen: Die Diskussion über das Fernsehverbot.
"Der Blub? Ein bisschen mehr Geschmack hätte ich ihnen schon zugetraut!"
Der Blub! Ein toller Name, der gefällt mir!
Is doch nich dein Ernst? Ich will nichts in meinem Kopf Blub' nennen! Wie wäre es mit dem Kimerabegriff für schleimig, widerlich und ....
... lustig!
Ja, genau den.
Kling gut.
Also ab jetzt heißt du  A'gour. Wenigstens hat unser kleiner Besuch auf dem Mutterschiff was gebracht.
Ja, ich hab' noch nie so gelacht, deine Kollegen sind echt spitze.
Während sie sich so schön in Gedanken unterhielten,  hatten andere Außerirdische ganz andere Probleme, Zu'or und T'than diskutierten gerade um jede Minute Fernseher, Da'an und Mit'gai verbesserten ihre Technik im Kopf schütteln und rund herum kringelten sich die Freiwilligen, ohne sich etwas anmerken zu lassen. Alles in allem, war der morgen doch schon recht gut verlaufen.
Ihr Lächeln nicht verbergend verließen Liam/A'gour die Brücke und überlegten sich nebenbei wie sie die ganze Sache Augur auftischten, ganz sicher würde er sehr viel Spaß dran haben, zu schade, dass sie keine Kamera dabei hatten.

Ende
Und das ist jetzt wirklich das Ende, denn weiter will ich diesen Spaß nicht auskosten, sonst wird es ja langweilig und das wollen wir doch nicht, jetzt ist jemand anders dran mit:
Wie blamiere ich die Taelons am besten! (Damit sind nur Serien Figuren gemeint und nicht Sha'el, Xo'nay oder Ma'hal oder Ma'ri, ach ihr wißt schon was gemeint ist).
Review schreiben