Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ninja Storm

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / MaleSlash
Cam Dustin Brooks / Yellow Wind Ranger Sensei Kanoi Shane Clarke Tori Hanson / Blue Wind Ranger
14.07.2004
14.07.2004
1
3.275
 
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
14.07.2004 3.275
 
Staffel 1, Folge 01
"The Wind Is Blowing"
Part I

written by Ryan
Tief in den Bergen der Stadt Blue Bay Habor wurden junge Ninja Kämpfer Tag für Tag auf das böse Erwachen einer neuen Macht vorbereitet. Nun sind diese Schüler selbst Lehrer an der Wind Akademie. Und bereiten andere auf eine neue Bedrohung vor...

----------------------------------OPENING------------------------------------
Der Wind blies über die weite Prärie einer trockenen und leblosen Landschaft. Am Horizont waren Wolken zu erkennen, die eine dunkelgrüne Färbung aufwiesen. Rasch breiteten sich diese Wolken aus.
Wind Akademie, Blue Bay Habor

"Und denkt immer daran, eure innere Stimme wird euch leiten!" Tori unterrichtete ihre Schüler und belehrte sie vor allem mit weisen Ratschlägen.
"Hast du mal kurz Zeit?" Ein aufgebrachter dunkelbraunhaariger Kerl tippte Tori an die Schulter. "Dustin? Ich dachte du wärst bei deinen Schülern?" "Hehe, tja das wäre ich ja auch, wäre da nicht..." "Wäre da was nicht...?"
Dustin wurde etwas verlegen.
"Naja, also meine Schüler...." Nach dem Dustin noch etwas zögerte kam er jetzt richtig aus sich heraus. "Also das ist einfach schrecklich! Die einen kommen jedes Mal zu spät, den anderen geht schon nach 15 Minuten die Luft aus und andere sind einfach nicht diszipliniert genug und haben keinen Anstand! Man wer hätte gedacht, dass ich das mal sage?"
Tori machte eine kurze Handbewegung und ihre Schüler drehten sich um.
"Man, du hast die echt im Griff heh?" Dustin senkte den Kopf.
"Hey, Kopf hoch, wir waren früher doch auch nicht anders, du musst nur etwas Geduld haben."
"Ja sicher, Geduld! Tori, ich schaff das einfach nicht" "Na klar, denkst du ich habe das auch alles in ein paar Monaten geschafft?"
"Em, seit dem wir hier als Lehrer sind, vergingen etwa 4 Monate..."
Tori musste etwas Lächeln. "Deine Schüler sind eben etwas schwierig, die schaffen das schon!" "Mit Sicherheit, die Frage lautet nur, ob ich das schaffen werde..." Dustin blickte wieder nach unten, als er völlig überraschend von Tori auf die Wange geküsst wurde.
"Wofür war das denn?" "Es sollte dich etwas ermutigen."
Beide setzten sich auf eine Bank. "Cam sagt, dass bald etwas großes kommen wird. Am Anfang dachte ich noch es wären Paranoia, aber mittlerweile habe ich mitbekommen, dass sich der Himmel grün färbt. Hat das etwas zu sagen?"
"Grün? Habe ich gar nicht gemerkt. Woran liegt das?" Tori blickte in den Himmel und sah eine dunkelgrüne Färbung die sich immer weiter ausbreitete. "Keine Ahnung, aber irgendwie will ich es gar nicht wissen!"

In irgend einem Wohnzimmer, Blue Bay Habor

Ein etwas dicker Mann saß auf seinem Sofa und trank ein Bier, während er in den Fernseher starrte. Im Fernsehen liefen gerade die Tages- News. Eine aufgebrachte Reporterin berichtete über eine dunkelgrüne Farbe im Himmel. "Wir wissen nicht was es ist, aber offensichtlich verfärbt sich der Himmel. Einen Moment bitte." Die Reporterin erhielt einen Zettel. "Ich habe so eben eine weitere Nachricht erhalten. Die NASA rückte jetzt mit der Wahrheit raus. In der Atmosphäre fand eine riesige Explosion statt. Die Trümmer stürzten ins Meer. Die geborgenen Teile weisen eine Metallschicht auf, die auf der Erde nicht existiert. Ich wiederhole, NICHT existiert! Oh mein Gott was ist das?"
Das Fernsehbild verschwamm etwas, ein Rauschen breitete sich über die Lautsprecher aus. Nach ein paar Sekunden kehrte das Bild zurück, die Kamera lag am Boden und man konnte noch sehen, wie Hunderte von Menschen um ihr Leben rannten. Alle schrieen. Plötzlich trat ein Fuß vor die Kamera. Es war ein sehr breiter mit Krallen besetzter Fuß. Das Bild verschwamm nun völlig.
"Caroline!"  Der dicke Mann auf dem Sofa rief seine Frau in einem recht strengen Ton ohne dabei die Augen vom Fernseher zu wenden. Auf der Matschscheibe erschien ganz klar das Gesicht eines Außerirdischen. Der Außerirdische wollte irgendwas sagen, doch er war sehr schwer zu verstehen. Der Mann auf dem Sofa bekam es auf einmal mit der Angst zu tun. Der Außerirdische blickte mit seinen tiefen roten Augen in die Kamera und sprach etwas von der Vernichtung der Welt.
Wind Akademie, Blue Bay Habor
In Zwischen war in der Schule das totale Chaos los. Etwa 120 Schüler bereiteten sich auf einen Kampf vor. Auf einem Potest stand der Sensei und versuchte den Schülern das Vorgehen zu erklären. "Erst einmal sollten wir alle Ruhe bewahren. Und um eure Frage zu beantworten, ja- es sind Außerirdische auf die Erde gekommen, doch das heißt nicht, dass sie uns Böses wollen." Aus einer dunkeln Ecke trat Cam hervor. "Ich muss dich korrigieren, die Außerirdischen haben die Leute vom Fernsehen getötet und sprachen durch eine Kamera, dass sie uns die Köpfe abschlagen wollen und sie dann auf einer- wie sie es nennen- Flussüberquerung zur Schau stellen wollen." "Das verschlechtert nun doch unsere Lage" Der Sensei holte kurz tief Luft. "Meine tapferen Schüler, heute ist der Tag gekommen, an dem ihr kämpfen müsst. Denkt immer daran, was wir euch beigebracht haben!" Der Sensei drehte sich um und wandte sich Cam zu. "Ich werde nicht noch einmal mit ansehen, wie meine Schüler gefangen oder sogar getötet werden!" "Das werde ich auch nicht" Cam nickte mit dem Kopf und rannte dann zu den Ex- Ninja Rangers.
Tori, Shane und Dustin sahen ziemlich beunruhigt aus, als Cam auf sie zu kam. "Es ist schlimm oder?" Tori verzog ihre Augenbrauen. "Ja das ist es, aber wir schaffen das schon. Die Außerirdischen haben sich in der Wüste nieder gelassen. Vorerst jedenfalls." "Na dann schnappen wir sie uns, bevor sie noch mehr Schaden anrichten!" Shane warf einen sturen Blick auf Dustin, Tori und Cam. Kurz darauf sprang er in die Luft. Er strampelte mit seinen Beinen und flog davon. "Na los hinterher!" Cam rannte durch das Portal, die anderen folgten ihm. Und hinter ihnen etwa 200 andere Ninjas.

Black Ninja Akademie, Blue Bay Habor

Tief in den Bergen gab es eine bisher unbekannte weitere Ninja Schule. Hier wurden die "Black Ninjas" ausgebildet. Die Anführerin der Schule war Santeshi. Sie stand ebenfalls auf einen Potest und sprach zu ihren Schülern. "Seit über 100 Jahren warten wir auf eine Wiederbegegnung mit den Antorianern. Nun ist es endlich so weit, wir werden sie in unserer Schule herzlich empfangen und ihnen alle Wünsche erfüllen. Wir müssen sie besänftigen, denn ihr Hass ist über die Jahre ins Unermessliche gestiegen. Wir werden den Plan beenden, den wir vor 2000 Jahren begannen. Doch zu erst werden wir die Wind Ninja Schule vernichten, damit wir an das Dreieck des Lebens, dass unter der Stadt liegt, herankommen. Nur so können alle anderen Menschen auf der Erde vernicht und eine neue Spezies erschafft werden! Eine Rasse, die intelligenter, stärker und in jeder Hinsicht dem Menschen überlegen ist!" Die Ninjas verfolgten aufmerksam die Rede der alten Ninja Meisterin und jubelten ihr am Ende zu.

Kieswüste, Blue Bay Habor

Überall lagen Trümmer eines Raumschiffes. Und um diese Trümmer floss das Blut des Fernsehteams. Die Antorianer, die den Absturz überlebten, versammelten sich in einem Kreis.
Einer von ihnen, wohl der größte und stärkste, sprach etwas. "Krutusku zynaktat pe troninkalah!" (Untertitel: Hört mir gut zu!) Er lenkte die Aufmerksamkeit der anderen auf sich. "Kruschku i pet krankustra humanoidus...." (Untertitel: Wir werden sehr wahrscheinlich gleich Besuch von der menschlichen Verteidigung bekommen. Sie haben uns zwar schon einmal besiegt, aber diesmal sind wir im Vorteil. Selbst ihre Waffen sind Kinderspielzeuge für uns! Diesmal schaffen wir es!) Die Antorianer brüllten in einem entsetzlichen Kampfgeschrei auf.
Plötzlich wurden sie von einem kleinen Stein unterbrochen, der von einer Klippe direkt in die Menge geworfen wurde, unterbrochen. Auf der Klippe standen etwa 200 Ninja Schüler die bereit zum Kampf gegen die Antorianer waren. Shane trat aus den Ninjas direkt an den Rand hervor. Er sprach ganz langsam und deutlich, in der Hoffnung, die Antorianer könnten ihn so besser verstehen. "Köönnt ihr mich höören? Verschindet voon uunserem Plaaaneten!"
Die Aliens schauten etwas verwundert. "Krontutka petade kisnakutala." (Untertitel: Kann jemand ihm das Maul stopfen?"
Die Antorianer schreiten alle laut auf. "Also dann Freunde, es geht los!" Shane sah sich noch einmal kurz um und sprang dann mit einem doppelten Salto die Klippe zu den Aliens hinunter.

Black Ninja Akademie, Blue Bay Habor

Santeshi wandte sich wieder zu ihren Schülern. "Es ist nun so weit! Zieht los und beschützt die Antorianer mit eurem Leben!" Wieder brachen die Schüler ins Jubeln aus.

Kieswüste, Blue Bay Habor

Kurz nach dem Shane hinunter sprang, sprangen ihm die anderen hinterher.
Die Schüler stürmten auf die Antorianer zu. Dustin, Tori und Shane versetzten den Aliens heftige Tritte in den Magen, oder dorthin wo normaler Weise der Magen sein sollte.
Doch die Aliens störte das nicht. Im Gegenteil, einige von ihnen brachen in Gelächter aus.
Cam sah etwas verwundert aus. "Oh man, was ist hier nur los?" "Keine Sorge, das schaffen wir schon." Tori setzte ihre Wasserninjapower ein und zielte direkt auf einen Antorianer. "Na los meine Schüler! Feuer! Oder besser gesagt Wasser!"
Toris Schüler legten ihre Hände zusammen und erzeugten einen enormen Wasserstrahl, den sie auf die Aliens abfeuerten. Doch die Antorianer interessierte das nicht und sie blieben
einfach stehen. Einer von ihnen trat langsam zu einem Ninja Schüler, hob ihn hoch, schnupperte an ihm und wartete eine Weile. Die anderen sahen ihn erwartungsvoll an. Mit einem Ruck riss er dem Schüler seinen Kopf ab. Während die Antorianer in Schreien andeuteten, wie sehr es ihnen gefallen hat, traten die Schüler einige Schritte vor Schreck zurück. "Das reicht, das war einer meiner Schüler!!!" Dustin zog seine Augenbraue tief ins Gesicht und rannte dann auf den Alien zu, der einem Schüler den Kopf abriss. Kurz vor dem Alien tauchte er in die Erde ab. Gleich darauf folgte ein kurzes Erdbeben. Dustin sprang aus der erde und schleuderte den Antorianer in die Luft. Dieser landete aber wieder Aufrecht und versetzte Dustin einen mächtigen Schlag. Daraufhin wurde Dustin zu seinen Schülern zurück geschleudert.
Davon ganz unbeeindruckt, stand Cam mit einem Minicomputer vor den Trümmern des Raumschiffes und analysierte es. "Ich hab's! Die Aliens werden von einem Energie Schild geschützt, dass sich um ihren Körper befindet." Er blickte auf einen noch intakten Generator. "Wenn wir diesen Generator zerstören, zerstören wir auch das Energieschild und sie werden für uns angreifbar!" Tori stellte sich vor den Generator. "Hab schon verstanden!" Sie feuerte abermals einen riesigen Wasserstrahl ab, der den Generator förmlich explodieren lies. Kurz darauf fand eine kleine Explosion am Körper der Antorianer statt. "Na los, machen wir sie fertig!" Shane sprang auf einen Antorianer und trat diesen gegen den Kopf. Der Antorianer schreite entsetzlich auf, woraufhin sich die anderen auf die Schüler stürzten.
Alle Schüler kämpften nun gegen die Aliens, wodurch eine Staubwolke erzeugt wurde, die sehr undurchsichtig war. Wie Nebel breitete sie sich meterweit über dem Wüstenboden aus. Und mittendrin fand ein erbarmungsloser Kampf statt. Mensch gegen Antorianer.
Obwohl die Ninjas gut ausgebildet waren, gelang es ihnen nicht die führenden Teilnehmer des Kampfes zu werden. Im Gegenteil: Einer nach dem anderen wurde regelrecht abgeschlachtet. Enthauptete, leblose Körper pflasterten den heißen Wüstenboden. Doch der Kampf dauerte an. Dustin kämpfte so gut wie nie zu vor, er hatte das Bedürfnis sich für seine toten Schüler zu rächen. Denn fast alle seine Schüler waren inzwischen tot. Als es langsam immer leerer wurde, hörte Dustin auf zu kämpfen. Er stellte sich in die Mitte und hielt inne. Er schaute sich um, und was er sah, war Tod! Niemand vermochte es die Antorianer zu schlagen. Bis auf ein paar wagemutige, die immer noch glaubten, sie könnten etwas ausrichten. Dustin erkannte, dass es keinen Zweck mehr hatte. Er hatte als Lehrer versagt und seine Schüler in den Tod geführt. Plötzlich sackte er in sich ein.
Tori, Shane und Cam, die immer noch kämpften beobachteten dies und eilten Dustin zur Hilfe.
"Alter, was ist denn los? Komm, wir müssen kämpfen!" Shane legte seine Hand auf Dustins Schulter. "Das ist alles sinnlos! Sie sind tot! Ihr Leben habe ich in den Rachen dieser Aliens geschmissen!" "Das ist doch nicht wahr!" Shane wiedersprach ihm um ihn etwas aufzumuntern. Tori machte ein sehr bedrücktes Gesicht und schaute sich ebenfalls auf dem Kampffeld um. "Er hat Recht, das ist sinnlos!" Auch sie sah wie einer nach dem anderen sein Leben verlor. Plötzlich bemerkte Cam eine weitere Gefahr. Etwa um die Hundert Black Ninjas waren in der Weite der Wüste zuerkennen. "Leute wir sollten vielleicht doch besser verschwinden! Sieht nicht so aus, als würden die uns helfen!" "Wer sind die?" Tori bemerkte jetzt auch die Ninjas, die allmählich immer näher kamen. Shane stand vom Boden hoch und brüllte den letzten Überlebenden, die sich mittlerweile hinter Felsen versteckten, zu. "Rückzug! Kommt schon Leute beeilt euch!" Schnell suchten sie das Weite.
Nach dem keiner mehr der Widn Ninjas zu sehen war, begegneten den Antorianern die Black Ninjas. Einer der Ninjas sprach zu den Außerirdischen. "Uio kontoka replatana! Tzi onokoton pres la prostiere." (Untertitel: Willkommen auf der Erde! Folgt uns in unser Dojo.)
Es war eine weder menschliche noch Antorianische Sprache. Diese Sprache beherrschten nur die wenigen Antorianer und die Black Ninjas.


Wind Akademie, Blue Bay Habor

Cam, Shane, Tori, Dustin und der Sensei versammelten sich an einem großen Tisch in einem großen Saal des Dojos. Alle sahen sehr erschöpft aus, was sie mit großer Wahrscheinlichkeit auch waren. Dustin hatte seinen Kopf auf den Tisch gelegt und Tori konnte sehen wie einige Tränen flossen. "Hey Dustin, was ist denn los?" Tori stieß ihn ans eine Schulter. Kaum hatte Tori zu Ende gesprochen sprang Dustin auf. "Ich werde nicht mehr mit ansehen wie hier sämtliche Ninjas abgeschlachtet werden! Ich nehme die Sache selbst in die Hand!"
Die anderen merkten, dass es Dustin wirklich ernst meinte. Dustin rannte aus dem Saal hinaus während die anderen ein ziemlich verwundertes Gesicht machten. "Wow, was ist den mit dem los?" Shane war darüber wohl am verwundertsten. "So habe ich ihn noch nie erlebt."
"Dustin macht sich Vorwürfe, weil es ihm nicht gelungen war seinen Schülern etwas beizubringen. Er meint, dass sie deswegen den Kampf nicht überlebten. Nun mischte sich auch den Sensei ein. "Von etwa 180 Schülern überlebten weniger als die Hälfte! Es sind nur noch 23 Schüler schwer verletzt am Leben! Und das sind wahrscheinlich 23, die sich versteckt haben! Mir kommt es so vor, als würdet ihr allen euren Schülern nichts beigebracht haben!" Die 3 anderen konnten den Zorn im Sensei richtig spüren. "Vater, ich versichere dir, solche starken Aliens gab es noch nie! Menschen können mit denen nicht so einfach fertig werden." "Oh doch mein Sohn. Schon einmal wurde die Erde von den Antorianern heim gesucht." Die Ninjas konnten schon erahnen, das jetzt eine lange Geschichte folgt...  
Black Ninja Akademie, Blue Bay Habor
Santeshi empfing die Antorianer in der Eingangshalle. "Ich heiße euch willkommen, meine Freunde! Istronkutan pertu pira friens!"
Hinter ihr standen zwei sehr treue Gefolgsleute. Monto und Zeck. "Wie können so wenige Worte, einen so langen Satz übersetzen?" Zeck war etwas verwundert. "Du Trottel, jeder weiß doch, dass ein Wort in der Sprache der Antorianer etwa 100 verschiedene Gefühle, Gedankenausdrücke und Bedeutungen in der Menschensprache haben kann! Nur gelehrte Schüler können diese Sprache sprechen und verstehen" "Sagtest du geleerte? Ich bin sehr geleert!" "Du bist so geleert, dass es nicht mehr leerer geht!" Im selben Moment unterbrach Santeshi das Gespräch mit einem Schrei. "Ihr Vollidioten! Macht etwas sinnvolles und stört mich nicht. Monto, du wolltest doch diesen Sturm los schicken!" "Sturm? Oh ja richtig, der Sturm! Hehe."
Monto rannte in einen Raum der sehr technisch eingerichtet war. Er bediente einen Schalter und programmierte etwas auf dem Computer. Während dieser Tätigkeit sprach er mit sich selbst. "So und nun wird die Stadt ein kleines Wunder erleben. Oder besser gesagt ein großes stürmisches Wunder! Ahaha!" Er legte nochmals einen Schalter um. Dadurch wurde ein Mechanismus ausgelöst der eine riesige Antenne auf dem Dach ausfahren lies. Von dieser Antenne aus schossen Blitze in den Himmel. Die dicke Wolkendecke wurde elektrisiert und gab ebenfalls Blitze von sich, die auf die erde schossen und riesige Krater verursachten. Plötzlich wirbelten sich diese Wolken und es entstand ein riesiger Tornado, der auf das Stadtzentrum von Blue Bay Habor zuraste. Durch diesen enormen sog wurden ganze Bäume entwurzelt. Bevor der Sturm die Stadt erreichte musste er jedoch erst durch den Wald, der die Stadt umgab. Dustin, der gerade unterwegs im Wald war, bemerkte die Sturmfront und konnte seinen Augen nicht trauen, als er den Tornado sah. Doch er konnte ihn nicht länger bestaunen, denn kurz darauf wurde ein Baum direkt auf ihn geschleudert. Dustin viel daraufhin auf den Boden und der Baum quetschte ihn mit seinen Ästen und Zweigen ein. Es war nicht verwunderlich das Dustin bewusstlos wurde...
FORTSETZUNG FOLGT...
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast