Das sarkastische Lexikon der Fanfiction

GeschichteHumor / P12
24.04.2004
05.09.2004
2
8096
105
Dieses Kapitel
113 Reviews
 
 
 
The Penultimate Sarcastic Fanfiction Knowledge Base Index
Titelidee von Helge

A
Absatz: Definition nach NeoIkonEpifanez: Lücke zwischen Sinnpassagen, die das Lesen erleichtern würde, wenn sie vorhanden wäre.

Alternate Universe: 1. auch "Altraverse" genannte Ausrede des ->Autors dafür, daß er zu dämlich war, die ->Canon-Konventionen seines gewählten Universums in seiner ->Fanfiction einzuhalten. Anwendungsbeispiel: "Meine Harry-Potter-Fanfic spielt in einem Alternate Universe, in dem ->Harry auf Fesselspiele mit Männern steht, sein momentaner Liebessklave ein schlanker, schwarzhaariger Knabe namens ->Voldemort ist und Hogwarts von mir selbst geleitet wird." 2. Definition nach Siberianchan: Charaktere eines Fandoms werden in eine fremde Umgebung geworfen. Schlechtes Deckmäntelchen dafür, dass man das Fandom nur aus Fanfictions kennt.

A/N: Definition nach Robidu: Abkürzung, die für "Author's Notes" steht (auf Deutsch: Anmerkung des Verfassers). Hat meist den Sinn, um 1. anzugeben, weshalb man zu blöd ist, eine -> Fanfiction zu schreiben, die sich korrekt in den -> Canon einfügt, 2. irgendwelches überflüssiges Gesülze loszuwerden, um einem -> Leser damit gehörig auf den Zeiger zu gehen, 3. darzulegen, weshalb eine -> Mary Sue doch keine ist

ANC: hier: nicht der Afrikanische Nationalkongress, sondern die Abkürzung für "annoying new character"; oftmals synonym mit ->Mary Sue verwendet. ANCs werden vom ->Autor in die ->Fanfiction geschrieben, um grundsätzlich alle die Probleme im Handstreich zu lösen, welche das ursprüngliche Universum erst interessant machten und stattdessen den ->Protagonisten ins Bett zu bekommen oder ihn zumindest von der Homosexualität zu heilen, die er ohne die kranke Phantasie des ->Autoren nicht hätte

Anime: japanischer Zeichentrick, welcher sich aufgrund seines mangelnden Realismus, seiner flachen Charaktere und seines oftmals hanebüchenen Plots ausgezeichnet zum Verfassen von ->Fanfictions eignet

Animexx: Verein von ->Anime- und Mangafans, der im Internet ein sehr großes ->Fanfiction-Archiv unterhält. Siehe auch: ->Quelle allen Übels

Angst: im Gegensatz zum weit verbreiteten Vorurteil nicht das Gefühl eines Lesers vor der ersten Seite einer ->Fanfiction, sondern ein unbestimmtes Gefühl von unterschwelligem Unwohlsein, das einen Hauptcharakter so lange befällt, bis er den Leser mit seinem inneren Jammermonolog genügend gelangweilt hat

Antagonist: Definition nach Nguyen Tran Loc: der Widersacher des ->Protagonisten und Bösewicht einer Serie. In ->Fanfictions handelt es sich dabei meist um missverstandene Bishounen, die nur ihre Liebe zum Helden der Serie nicht richtig ausdrücken können.

Augenkrebs: Definition nach nick smith: Entstehen eines Tumors in den Augen. Als besonders häufige Ursache werden ->Fanfictions angesehen

autoaggressives Verhalten: Definition nach Siberanchan: 1: üblicherweise Symptom psychischer Probleme, zeigt sich durch Ritzen, Haareausreißen, Essstörungen, etc. Wird besonders gern von Emos im Alter von 14 bis 18 Jahren in ihren ->Fanfictions auf besonders “realistische Art und Weise abgehandelt, wobei man „realistisch“ mit „Darstellung des autoaggressiven Verhaltens als coolen, alternativen Lebensstil“ gleichsetzen kann. 2: ganz allgemein Lesen einer ->Fanfiction

Autor: im allgemeinen Sprachgebrauch die Person, welche ein literarisches Werk verfaßt hat. Im Bereich ->Fanfictions: die Person, welche ihre eigenen literarisch ungeeigneten Ideen so lange zwanghaft in die Werke eines tatsächlichen Autoren hineinquetscht, bis man es für eine Geschichte halten könnte.

B
bedenklich: Definition nach Vorschlag: Allgemein gültige Beschreibung für den Geisteszustand eines Fanfiktion-Autoren

Betaleser: 1. Einrichtung, die zur Förderung der Faulheit des ->Autors an dessen Stelle sich unter dem Vorwand, ->Kritiker sein zu wollen, um die ->Rechtschreibung einer ->Fanfiction kümmert. 2. Definition nach Robidu: Sündenbock für einen -> Autoren, dem er die Schuld geben kann, wenn der Text nur so vor Fehlern strotzt

BNF: Gerüchten zufolge die Abkürzung für "big name fan", also ein bei anderen ->Lesern besonders beliebter ->Autor, der eine eigene Fangemeinde und dementsprechende Autor-ität in seinem Fandom hat. Eigentlich die Abkürzung für "bigotter narzistischer Frevelsucher", also jemand, der sein Leben der Jagd auf Leute gewidmet hat, die angeblich von ihm erfundene Worte wie "schmiegen", "Gänsehaut" oder "Eiersalat" geklaut haben

Bier: wichtigstes Schmiermittel für das Gehirn eines ->Autoren von ->Femslash

C
Canon: offizieller Hintergrund, auf dem eine ->Fanfiction aufzubauen vorgibt. Wird mühelos durch ->OOC, ->Crossover und ->Alternate Universe zunichte gemacht

Canon!Sue: Definition nach Robidu: Versuch eines ->Fanfiktion - ->Autors seine ->Mary Sue zu tarnen, indem einer der ->Canon -Charaktere dafür herhalten muß. Dient dazu, einem unbdearften Leser doch noch eine Mary Sue unterzujubeln, nachdem der Autor mit seinen ->OCs Schiffbruch erlitten hat.

Challenge: keine ->Fanfiction, sondern nur der Anfang einer solchen, an deren Ende der ->Autor aus Faulheit die Aufforderung gesetzt hat, andere mögen doch versuchen, die Geschichte weiterzuschreiben

Cliffhanger: nicht vorhandenes Ende einer ->Fanfiction, bei der der Held in einer Leben-oder-Tod-Situation zurückgelassen wird, aus der er unmöglich entkommen kann. Cliffhangers werden grundsätzlich nicht aufgelöst und dienen der Faulheit eines ->Autoren, der damit erst 1000 Kommentare provoziert und dann einfach wartet, bis alle vergessen haben, daß die Geschichte noch weitergehen müßte

Commentbettler: einsamer ->Autor, dessen ->Fanfictions so schlecht sind, daß noch nicht mal die ->Reviewer dazu was sagen wollen, ohne daß man sie in den Hintern tritt

Cool: häufig verwendetes Modewort, welches ein geschickter ->Autor mühelos sogar in einer "Herr-der-Ringe"- ->Fanfiction unterzubringen vermag

Crossover: ->Fanfiction, in welcher zwei absolut inkompatible Welten miteinander verbunden werden, um ->Slash zwischen Charakteren zu schreiben, die sich sonst nie sehen oder auch nur ansatzweise sympathisch finden würden. Anwendungsbeispiele: Harry Potter x Gandalf, Legolas x Snape

D
Danksagung: Definition nach ABBAWLVOB78:  Erleichterungsseufzer eines -> Autoren, der ausdrückt, wie viele ->Leser "seine" Geschichte tatsächlich geschrieben haben.

Darkfic: ->Fanfiction, welche die düsteren, unterschwellig im Hintergrund lauernden Aspekte einer Handlung zum Schrecken des Lesers deutlich herausstellt. Beispiel: Hänsels Psychotrauma nach Verbrennen der Hexe

Death: Genre einer ->Fanfiction, in welcher einer der Hauptcharaktere unter tragischen Umständen stirbt, was zum ->Hurt/Comfort eines anderen Charakters führt oder aber die ganze Geschichte in eine ->Suicide story verwandelt. Läßt den Leser im allgemeinen wünschen, der ->Autor wäre bereits vor Vollendung der ->Fanfiktion unter tragischen Umständen verstorben

Depp, Johnny: US-amerikanischer Schauspieler, der seit Jahren nur eine einzige Rolle spielt: Fangirl-Magnet

Disclaimer: ein Aspekt der ->Warnings, der den Leser darauf hinweisen soll, daß der ->Autor einer ->Fanfiction nicht die Rechte an seinen Charakteren hat. Definition nach NeoIkonEpifanez: Zeilen, die so unnütz wie die Ökosteuer sind

DLDR: Abkürzung für ->Don't Like, Don't Read. Vom Grad der Übelkeitserregung leicht zu verwechseln mit DSDS

Dom/Sub: auch als "M/S" (dominant/submissiv oder Master/Slave) bezeichnetes Genre, in welchem ein Hauptcharakter dem anderen (oft sexuell) unterwürfig ist und von diesem dementsprechend mißbraucht wird, egal wie die beiden Charaktere laut ->Canon zueinander stehen müßten. In Kombination mit einer dominanten ->Mary Sue Garantie für Brechreiz

Don't Like, Don't Read: Definition nach Robidu: Sehr ernstzunehmende Warnung eines ->Autoren, einen großen Bogen um eine ->Fanfiction zu machen, um eine Menge geistigen Dünnpfiff zu vermeiden. Dient der Vermeidung eines erheblichen Gesundheitsrisikos durch die Entstehung von Augenkrebs.

Drehbuchstil: besondere Art der Leserfolter, bei welcher der ->Autor auf jeglichen flüssigen Übergang zwischen Handlung und Dialogen verzichtet und statt dessen jede Dialogzeile mit Name des Sprechers: sowie Gänsefüßchen einleitet

Duden: Definition nach phoenixfirex1 auch: Buch mit sieben Siegeln; eine Buchreihe mit Richtlinien zur ->Rechtschreibung und ->Grammatik. Für ->FF - ->Autoren sehr schwer verständlich und daher unbeliebt, vor allem weil man keine ->FF zu den Inhalten des Duden verfassen kann.

E
Ecchi: japanische Aussprache des englischen Buchstabens "H", die in der deutschen Sprache absolut nichts verloren hat. Bezeichnet eine ->Lime ->Fanfiction im Bereich ->Anime

Emote-Stil: Definition nach KitKaos: Fadenscheinige Ausrede des ->Autors einer ->Fanfiction, die gerade durchlebte, völlig überflüssige ->Yaoi-Orgie aus einem RPG dem ->Leser (siehe auch -> Opfer) aufzudrängen und sie dabei so sehr allen ->Leseflusses zu berauben, dass zweiterer nur noch (*die Handlung umgebende*) Sternchen sieht.


Emoticons: Definition nach Nguyen Tran Loc: Fangirls zufolge eine Möglichkeit, japanisch zu sprechen, ohne die Schriftzeichen zu beherrschen. ^_^, o_O, -_-' und >_< sagen schließlich alles, was ein Japaner auch sagen würde.

Ende: Abschluß eines literarischen Werkes. Kommt bei ->Fanfictions grundsätzlich zu spät.

F
Fanfiction: auch: FF; von einem Fan geschriebener fiktionaler Text, der meistens nur so viel mit seiner Inspiration zu tun hat, als daß einige Namen von Originalcharakteren darin auftauchen.

Fangirl-Japanisch: winziger Auszug aus dem Vokabular der japanischen Sprache, welchen man ausschließlich durch das Sehen von ->Animes erlernen kann. Enthält so essentielle Begriffe wie ->ecchi und ->koi, spart aber dafür alles aus, was einem in einer sinnvollen Unterhaltung helfen könnte.

Fanon: Definition nach Nguyen Tran Loc: Kein ->Canon, aber Fakten, die in einem Fandom so verbreitet sind, dass sie als Norm angesehen werden. Fanon im Bereich ->Anime z.B. sieht vor, dass Frauen grundsätzlich und Männer mindestens bisexuell sind

Favoritenliste: Definition nach Lila: kann durch 'Liste des Schreckens' ersetzt werden.Liste eines ->Lesers, in dem seine Lieblings-Fanficitons aufgelistet ist. Schnelles und zuverlässiges Mittel, um den Charakter des ->Lesers einzustufen. Oftmals reicht nur die Überschrift der Fanfiction, um diesen einzuschätzen. (Wenn dieser keine ausreichenden Hinweise gibt, höchstens noch die Zusammenfassung lesen. Bitte nicht auf die Fanfiction an sich klicken, sonst fühlt sich der Autor dieser anhand der Aufrufliste noch ermutigt, weiter zu schreiben.)

Femslash: siehe ->Slash und addiere: "unter Frauen"

Fishing for compliments: im Gegensatz zu "Bowling for Columbine" kein Dokumentarfilm, sondern der Versuch eines ->Autoren, durch Schleimerei an den richtigen Stellen gute Kommentare zu seinen Storys zu bekommen. Eng verwandt mit dem ->Commentbetteln

Flame: Bezeichnung eines ->Autoren für sachliche, ehrlich gemeinte und ausführliche Kritik. Auch: Ergebnis der Arbeit eines ->Kritikers

Fluff: Definition nach Lacrimabilis: engl.Fussel, Staubflocke, Flaum. to fluff sth. ugs etwas vermasseln. Treffende Übersetzung für eine so bezeichnete Fanfiction. Wohl angelehnt an "fluffy", flaumig. Bezeichnet einen Schreibstil, der von sog. Romantik nur so trieft, der so zuckersüß ist, dass er bei vielen ->Lesern Karies hervorruft. Nicht zu verwechseln mit gleichnamigem dreiköpfigen Hundemonster aus der ->Harry Potter Reihe.

Fortsetzung: erbärmlicher Versuch eines ->Autoren, eine bereits abgeschlossene Handlung in Form einer ->Fanfiction weiterzuschreiben, wobei Kleinigkeiten wie der bereits vollzogene Weltuntergang, der Tod aller Gegner des Helden oder gleich der Tod aller Charaktere in der Originalhandlung kein wesentliches Hindernis darstellen.

G
Grammatik: die unter ->Autoren nicht weitverbreitete Kunst, Worte so aneinanderzureihen, daß sie für einen normalen Menschen einen Sinn ergeben.

H
Harry Potter: siehe Potter, Harry

Homophobie: Definition nach Nguyen Tran Loc: angeblicher Schwulenhass; der einem ->Kritiker vorgeworfen wird, wenn er anmerkt, dass in einer ->Fanfic die Gründe, warum der dem ->Canon zufolge größte Frauenheld nun plötzlich auf Männer steht, nicht verständlich rüberkamen bzw. warum der Anteil der homosexuellen Männer plötzlich 100% beträgt

Hurt/Comfort: besonders perfide Form der ->Fanfiction, in welcher ein besonders liebenswerter Hauptcharakter vor den Augen des Lesers seelisch völlig zugrunde gerichtet wird und dann ein zweiter Hauptcharakter, den der Leser zuvor als absoluten Unsympathen erlebt hat, ihm Trost verschafft. Dient oft als ->Plot für ->Slash

Hutschnur: nicht essentielles, aber doch äußerst schmerzempfindliches Körperteil eines ->Kritikers, welches unter Belastung zum Reißen neigt

I
IC: Definition nach Robidu: In der Elektrotechnik auch als integrierter Schaltkreis bezeichnet, in einer ->Fanfiction der Versuch einen Charakter so darzustellen, wie der Originalautor es hätte besser machen können

Idee: giftiges Geschwulst im Inneren des Gehirns eines ->Autoren, welches ihn dazu treibt, ->Fanfictions zu schreiben

J
Jesus: Sohn Gottes und Erretter der Welt; taucht von Zeit zu Zeit immer mal wieder in ->Fanfictions zu ->Anime-Themen auf, wenn im Titel des besagten ->Anime entweder "Angel", "God" oder "Evangelion" vorkommen

Johnny Depp: siehe ->Depp, Johnny

K
Koi: japanischer Zierkarpfen. Das Wort wird im ->Fangirl-Japanisch oftmals als Abkürzung für den Ausdruck koibito (Geliebter) verwenden. Das deutsche Äquivalent dazu wäre etwa: "Nimm mich und mach mit mir alles, was du willst, mein Gel!"

Kreativität: Definition nach Vorschlag: Fähigkeit eines ->Autoren, gute Ideen in seine Geschichte einzubauen. Unter ->Fanfiktion-Autoren immer noch ein guter Witz

Kritiker: zur Selbstkasteiung neigendes Individuum, das es sich zum Ziel gemacht hat, seine unsachlichen Jammereien in bissige Kommentare zu verpacken und damit ->Autoren zur Weißglut zu bringen

L
Legolas: elbischer Nebencharakter im Buch "Herr der Ringe", der durch eine Verfilmung zu spätem Ruhm kam und nun Hauptanziehungspunkt sämtlicher ->Mary Sues der Welt ist

Lemon: aus dem Englischen "Zitrone"; beschreibt sehr treffend eine sexuell explizite ->Fanfiction, indem der Gesichtsausdruck des Lesers beim Lesen derselben mit dem beim Biß in obige vollreife Zitrone verglichen wird.

Lesbe: oftmals in ->Femslash auftretende homosexuelle Variante eines an sich heterosexuellen weiblichen Charakters, die aus Gründen, welche in der Hose des ->Autoren zu suchen sind, jetzt umgepolt ist

Lesefluss: Definition nach Oblivion: In einer ->Fanfiction grundsätzlich nicht vorhandenes Kohäsionsmittel

Leser: Definition nach Silfir: Person, die sich aufgrund geistiger Umnachtung aus irgendeinem Grund dazu bewegen ließ, eine ->Fanfiction zu lesen.

Leser-FF: ist eigentlich gar keine FF, sondern versteckte Reviewbettelei. Unter dem Vorwand, eine ->Fanfiction mit von den ->Lesern erfundenen Charakteren schreiben zu wollen, werden die ->Leser dazu verführt, ihre "Schöpfungen" als Review zu veröffentlichen. Typischerweise entsteht dabei ein Verhältnis von 120 Reviews pro 1 Seite Fiction. Leser-FFs werden leider selten abgeschlossen, was daran liegt, daß man mit 50 ->Mary Sues keine glaubwürdige Handlung mehr hinkriegt.

Lime: abgeschwächte Form des ->Lemon, bei der sich das Gesicht des Lesers "nur" so verzieht, als habe er in eine Limette gebissen.

Logik: 1. Definition nach Trial: Ein abstrakter Begriff. Für einen Professor der Mathematik das Ein und Alles, für den ->Autor einer ->Fanfiction völlig irrelevant und daher meist ohne Bedeutung. 2.  Definition nach Siberianchan: Ein dem Fanfictionautor oft unbekanntes Geschöpf; spendet selbstlos sinnvolle Zusammenhänge innerhalb eines Textes und ihrer Auswirkung aufeinander. Leider ist die Logik eine vom Aussterben bedrohte Spezies; nur wenige Fanfictionautoren halten sich so ein possierliches Wesen.

M
Magengeschwür: Definition nach Siberianchan: unter Betalesern von Fanfictionautoren weit verbreitetes Leiden – leider immer noch nicht als berufsbedingte Erkrankung versicherbar.

Malfoy, Draco: Definition nach OEDARIUS: Figur aus den Harry-Potter-Büchern; schleimiger Bastard und Vatersöhnchen; ärgster Feind von ->Harry Potter. In ->FFs jedoch ein sensibler, gutaussehender Jüngling, der psychische Probleme mit seiner verdrängter Homosexualität und seinen geheimen Gefühlen für ->Harry Potter hat.

Manga: Buchform eines ->Anime, für die die selben Gesetze gelten. Von der Bezeichnung eines Manga als "Comic" in Gegenwart von Mangafans ist strikt abzuraten

Mary Sue: männlich auch "Gary Stu" 1. auch "self-insert" genannter erbärmlicher Versuch eines ->Autoren, sich selbst als Charakter in einer ->Fanfiction auftauchen zu lassen und dabei die eigentlichen Helden der Geschichte entweder zu retten oder ins Bett zu bekommen. 2. häufig verwendete Bezeichnung für einen ->ANC

Masochismus: Definition nach Silfir:Sexuelle Neigung, die Hauptcharaktere einer ->Sub/Dom-Fanfiction gleichermaßen aufweisen wie ->Leser

MMFF: angeblich die Abkürzung für "Mitmach-Fanfiktion", also eine Fanfiction, welche vom ->Autoren unter Mitwirkung seiner ->Leser geschrieben wird; dem ->Rollenspiel nicht unähnlich. In Wirklichkeit die Abkürzung für "Miserabler-Manga-Fanfiction" in Anspielung darauf, dass 99,9% aller MMFFs im Universum von ->Naruto angesiedelt sind

mpreg: Definition nach Robidu: Steht im Englischen für "male pregnancy" (im Deutschen: Schwangere Männer). Besonders hanebüchener Auswuchs aus dem Bereich des-> Yaoi. Dient meist als Erklärungsversuch, weshalb es doch zu Kindern kommen kann, auch wenn in einer ->Fanfiction alle Männer nur mit anderen Männern herumpoppen. Darf unter gar keinen Umständen mit MPEG verwechselt werden!

N

Naruto: inzwischen viel zu lange ->Anime-Serie um einen jugendlichen Ninja und dem niemals endenden Streit zwischen den geheimen und trotzdem jedem bekannten Ninja-Dörfern der Welt. Zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass der zur Serie gehörende ->Manga NOCH langatmiger ist als der Zeichentrick

Neuschöpfung: Charakter in einer ->Fanfiktion, der in dieser ursprünglich nichts zu suchen hat und vom ->Autoren hineingesetzt wurde, um die Originalhandlung angemessen vergewaltigen zu können. Tritt oftmals in Form einer ->Mary Sue auf
Review schreiben
 
'