Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Chaos Kampf

von SaigonInk
Kurzbeschreibung
GeschichteHumor / P6 / Gen
Lorenor Zorro Lysop Monkey D. Ruffy Nami Vinsmoke Sanji
19.04.2004
19.04.2004
1
2.990
2
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 
 
19.04.2004 2.990
 
Chaos Kampf!

Die Charaktere gehören nicht mir sondern dem lieben Eichiro Oda. Ich will kein Geld mit ihnen machen usw. usf...wie auch immer.

________________________________________________________________________________________________

Es war wieder einer dieser Tage, da herrschte vollkommene Flaute. Sowohl beim Wetter als auch auf der Flying Lamb. Der Himmel war strahlend blau und von seichten Wolkenfetzen ab und an beschmückt, welche ihren seeligen Weg durch den Tag fortsetzten.

Eben jener wurde gelangweilt von einem noch gelangweilteren Zorro bis ins kleinste Detail unter die Lupe genommen.
Nichts gab es zu tun. Was sollte man denn auch schon großartig machen..so mitten auf dem Meer, nachdem man seine acht Stunden Schlaf und seine sechs Stunden Training hinter sich gebracht hat. Natürlich mit der stündlichen Döspause.

Seufzend erhob sich der grünhaarige Schwertkämpfer von seinem Stammplatz, dem Dach der Kajüten, und lief ein wenig auf dem Schiff umher.

~Vielleicht findet sich irgendwo etwas womit sich die Zeit vertreiben lässt..~ dachte er.

Sein erster Halt war die Galleonsfigur, oder stumpf gesagt, der hässliche Lammkopf, am Bug des Schiffes. Dort fand er Ruffy vor. Tief schlafend.

"..Toller Käptain!"

Zum Schutz, damit er nicht ins wasser fiel, hatte er einen seiner Arme um sich selbst und um den, hässlichen (Ich glaube ich habe das schonmal erwähnt..=_=;;;) Kopf, gebunden.
Schon praktisch, ein Gummimann zu sein.
Und verwunderlich, dass solch ein intelligenter Einfall gerade aus Ruffys Hirn entsprungen sein soll.
Und schrecklich gemein, dass dieser schlafen konnte und er selbst, Zorro, hier auf diesem Kahn hin-und hertrotten musste um die Zeit totzuschlagen.
Und irgendwie beängstigend, dass er sich zuerst Ruffy ausgesucht hatte um seiner Langeweile ein Ende zu setzen.

Abermals ein Seufzer schwertkämpferseits und er zuckte mit den Achseln, machte eine Kehrtwende und wäre fast über Lysopp gestolpert, welcher vor ihm hockte und (wieder mal) irgendwelche Kinderwaffen erfand.

Nein, da wollte er nicht stören. Einen Vortrag über Tabascogeschosse und deren Funktion wollte er sich gnädigerweise ersparen. In der Schule ist er schließlich schonmal gewesen..und die war mindestens genauso langweilig.

Sein Blick wanderte über das Deck zu Nami die auf ihrem Liegestuhl hockte und sich von der Sonne bräunen ließ. Das hieß..wenn man es noch bräunen nennen konnte.
Inzwischen hätte Nami eigentich die Farbe eines Brathähnchens annehmen müssen, dass sieben Stunden am Stück im Backofen verbracht hatte. Wie machte sie das nur so weiß zu bleiben? Und..hatte sie nichts anderes zu tun als sich zu sonnen?
Und..konnte er nicht über irgendetwas anderes nachdenken?

~Himmel, ich muss hier weg bevor ich verblöde..~ Sofort setzte sich Zorro in Bewegung um in die Küche zu stiefeln um dort Sanji, in Arbeit versunken, vorzufinden.

Ein breites Grinsen erschien auf dem Gesicht Zorros.

Langsam näherte er sich dem Schiffskoch, welcher gerade mit einer unglaublichen Sicherheit und, so musste Zorro zerknirscht zugeben, unglaublichen Geschicktheit, das Mittagessen vorbereitete.

"Hey!" sprach der Grünhaarige den Anderen plötzlich und laut an.
Dieser zuckte so heftig zusammen, dass er alles, was in seinen Händen war, fallenließ.

Fassungslos starrte er auf die Misere die sich vor seinen Füßen aufgetürmt hatte, dann drehte er sich um und brüllte los. Schließlich wusste er, dass solch eine dämliche Aktion nur von seinem geliebten Freund, dem vollkommen verblödeten Schwertkämpfer, sein konnte: "Sag mal hast du sie noch alle???"

Ohne ein weiteres Wort von sich zu geben trat er mit aller Kraft zu. Zorro, der dies natürlich vorrausgesehen hatte, er war schließlich geübter Schwertkämpfer und konnte DIESEN Feind inwzischen perfekt einschätzen, so musste das halt sein, wich aus und wollte eines seiner Schwerter ziehen.
Dass Sanji sich einen der nächstliegenden Gegenstände schnappte, hatte er nicht vorrausgesehen und somit zerschellte, mit freudigem Knirschen, ein Teller an seinem Kopf. Zorro, mehr überrascht als verletzt, sein Dickschädel war sowieso immun gegen ungewollte Tellerangriffe, starrte auf die Scherben vor seinen Füßen. Dann sah er auf.

"Das wirst du bereuen.." knurrte er. Dann stürzte er sich auf Sanji.


~~~~~~~

Draußen an Deck war es ruhig.
Nur das Rauschen der Wellen war zu hören. Und ab und zu erfüllten ein paar kreischende Möwen die Luft. Alles in allem ein sehr angenehmer Tag.

Nami konnte sich endlich einmal in aller Ruhe in ihrem Sonnenstuhl räkeln, Lysopp hatte genug Zeit um wirksame Waffen gegen eventuelle Gegner zu erfinden, schließlich mussten noch einmal hundertausende von Männern noch erledigt werden, damit er irgendwann ein berühmter Krieger werden würde (wer´s glaubt..harhar.) und Ruffy...ja, der konnte endlich mal in Ruhe ausschlafen..

KRACH!

Ein Scheppern zerriss die angenehme Stille und alle Ohren plus Augen waren auf die Kombüse gerichtet gefolgt von Tropfen die allerseits über den Köpfen der Crewmitglieder schwebten.

"Sanji! Zorro! Hört auf mit dem Scheiß (Sorry für das Wort!)! Ihr wo.." weiter kam Nami nicht, denn mit einem weiteren, dieses mal lautem, KRACH! brachen ein blonder und ein grünhaariger Raufbold durch die Wand der Küche, die von jetzt an ein extra großes Aussichtsfenster hatte.

"Ich mach dich alle du Mistkoch!!!" brüllte Zorro, dessen Wunde auf der Stirn, durch Sanji, pardón, durch den Teller entstanden, angefangen hatte zu bluten und zog die Schwerter.

"Hah! Versuchs doch! Schaffst du doch eh nicht, du Lusche!" höhnte der Angesprochene und ging in Kampfposition, den Schwertkämpfer, welcher nun auf ihn zustürmte, fast schon erwartend.

Lusche?! Das war zuviel! Das Wort ohnehin war schon schlimm aber dann noch aus dem Mund dieses schleimigen Schönlings, das kam eines Attentates gleich! Dieser Kerl hatte nur Fleisch im Kopf, ob es jetzt Braten oder Frauen waren, tat nichts zur Sache, und wagte es ihn Lusche zu nennen!
Ihm platzte der Kragen!

Zorro holte aus und schlug mit aller Kraft zu...leider umsonst, denn Sanji wich geschickt (oh, wie Zorro die Geschicktheit dieses vermaledeiten Kochs doch hasste) aus und der Schlag ging ins Leere. Naja, das wäre er jedenfalls wäre da nicht die Reling gewesen, die der Wucht, die der Angriff hatte, nichts entgegensetzen konnte und somit weichen musste.

KNACK!

Ein großer Teil der Reling brach weg und landete mit einem lauten Platsch im Wasser gefolgt von den Blicken verbliebener drei Crewmitglieder.
Das aber störte die zwei Kämpfenden herzlich wenig und Sanji hob den Fuß um diesen Zorro, welcher sich gebügt hatte um einen Schlag nach oben auszuführen, auf dem Schädel zu rammen. Besagter Schwertkämpfer sah dies kommen, rollte sich zur Seite und der Fuß kam mit einem lauten Krachen auf dem Deck auf.

Lysopp sah mit schreckgeweiteten Augen auf die sich langsam ausbreitetenden Risse im Deck und überlegte sich ob er nicht langsam Schutz bei Ruffy, welcher immer noch auf dem hässlichen Lammkopf saß und immer noch mit einem Arm da dran gefesselt war und nun wie verrückt, aber vergeblich, daran zerrte um endlich loszukommen um diese zwei bekloppte Streithähne ordentlich zu verdreschen, zu suchen.

Mit seltsamer Faszination starrte Nami auf die Holzstücke die nach und nach unter Deck fielen und langsam freie Sicht auf das Innere des Schiffes gaben. Die Panik wurde in den hinteren Bereich der Gedanken geschoben (Fehler?).

Nun war wieder Zorro an der Reihe, welcher abermals weit ausholte um allein durch den Wind Sanji ordentlich einen reinzudämmern. Naja, wenn er schonmal dabei war könnte er versuchen diesen nervigen Mistkoch auch gleich durchzusäbeln. Und somit machte er während des Schlages einen Satz nach vorne und Sanji einen Satz nach hinten, wurde aber, wie Zorro es sich zuerst erhofft hatte, von der Druckwelle erfasst und nach hinten gegen den Mast geschleudert wo er mit einem lauten Knacken aufkam.
Okay, was jetzt geknackt hatte, darüber ließ sich streiten, denn der Mast hatte nun einen netten Abdruck von Sanjis Rücken und auch selbiger sah leicht verdattert aus, schmeckte Blut auf den Lippen, blickte gleich noch ein Stück mehr verdattert drein und spuckte dann die rote Flüssigkeit aufs Deck.

Das war wohl ein Fehler denn wie auf Kommando wich dem Blut der Boden und Sanji sprang, wie Zorro achtlos auf die Reling..jedenfalls auf dem Teil der von ihr noch übriggeblieben ist..

Drei Paar Augen starrten entsetzt auf das klaffende Loch in er Mitte des Schiffes.
Was kümmerte einen die Reling? Das Schiff hatte ein verdammtes Riesenloch genau zentriert gesetzt bekommen und dieses schien sie alle, jedenfalls diejenigen die das mit steigendem Entsetzen beobachtet hatten, willkommen zu heißen.

Hektisch begann Lysopp nun an Ruffys Arm zu zerren der immer noch den armen Kerl an den, überaus hässlichen, Lammkopf band. Doch nichts rührte sich. Von intelligenter Idee war da nicht mehr die Spur.

"Himmel! Warum hast du nur nen Doppelknoten gemacht? Den bekommen wir ja nie auf!" heulte Lysopp und Rotz und wasser lief ihm aus der Nase. Die Pläne, ein mutiger Krieger zu werfen waren mit der Reling schlichtweg über Bord gegangen. Jetzt zählte es nur noch zu überleben. Naja, so wie immer halt.

"Leute! Hört auf! Ihr zerstört das schiff!!!" kreischte Nami nun voller Panik. Tja, Faszination war einmal. Die Panik sollte wohl doch letztendlich die Oberhand über Nami gewinnen. Diese versuchte das auch mit Sanji und erntete von ihm nur einen verwunderten Blick, der sich dann spontan in einen wutverzerrten verwandelte, als ihm die Trümmer von einstigen Boot entgegenblickten.

"Du Idiot! Siehst du was du angerichtet hast?" schrie Sanji außer sich vor Wut auf die andere Seite des Schiffes.

"Pah! Du hast doch angefangen!" kam eine gleichgültige Stimme zurück mitsamt zugehörigen Menschen und schwingenden Schwertern!

Womms! Vergessen war die allgegenwärtige Lage und das Schiff obendrein! Jetzt zählte es nur noch diesen Volltrottel zu plätten mitsamt seinen drei bekloppten Schwertern!

Also sprang der Koch geradewegs gegen den Mast an dem er sich dann abstieß um über das Loch zu kommen.

Dies war wohl sein zweiter Fehler gewesen denn abermals gab dieser ein lautes Knacken von sich was in den Wirren zwischen Namis Gekreische, Lysopps Geheule, Zorros und Sanjis Wutgebrülle und Ruffys Geschreie unterging.

Naja, er stand noch, soweit so gut.

Unten im Loch hörte man weiterhin das Geschimpfe der Beiden. Diese hatten sich inzwischen schon mehrmals getroffen und Sanji lehnte nun, etwas, und wirklich NUR etwas, ausgelaugt am leicht lädierten Mast um etwas Luft zu holen.

Aber daran dachte doch der heißblütige Schwertkämpfer nicht im Traum und er stürzte sich wieder auf den Blonden, holte aus und zog das Schwert einmal durch ihn durch.

KRACH!

Jedenfalls dachte er das..wäre da nicht der Mast gewesen. Immer dieser Müll, der ihn davon abhielt diesen Vollidioten fertigzumachen!! Ruckartig zog er also das Schwert aus dem Mast.

Gerade rechtzeitig um einem Rundumschlag..Rundumkick des Kochs zu entkommen, welcher nun selbst sich auch rundum drehte und gegen vorheriges Ziel stieß.

Lysopp hatte inzwischen still und leise, wie man es halt von ihm kannte, so dass es nur Nami hören und auch gleich miteinstimmen konnte, angefangen zu beten und Gott und die Welt um Hilfe zu bitten.

KRACH No. 2!

Der Mast wiegte sich bedrohlich hin und her, bekam hie und da ein paar Risse, blieb aber trotzdem stehen.

Braver Mast.

Aber das kümmerte doch zwei Streithähne nicht, die sich jetzt vollkommen außer Atem und über und über mit Blut besudelt (was von wem stammt wussten sie selber nicht mehr..wen interessierte das denn auch schon?) anfunkelten.

Ruffy war derweilen in einem Salat aus seinem eigenen Arm gefangen, der irgendwie nicht mehr aufhören wollte länger zu werden. Klar, er wollte nicht ins Wasser fallen und hatte deshalb den Knoten extra fest gemacht, aber eigentlich hatte er nicht vorgehabt sein Dasein auf ewig auf diesem hässlichen Lammkopf zu fristen.

"Lysoooopppp! Hilf mir maaaalll!" mit dem verbliebenen Arm stupste er die Langnase neben sich an, doch die rührte sich nicht. Beten war wichtiger!

Nami hatte ihre Sachen schon gepackt und sich ausgerechnet wieviel Berries wohl auf das Stück Reling passen würden ohne, dass sie unterginge. Sie warf den Sack gekonnt auf das Holz und stellt mit Freude fest, dass sie zu einen in Sicherheit war und zum anderen sogar noch Geld hatte! Also sprang sie stumpf hinterher. Jetzt war´s eh egal was aus den anderen wurde.
Adieu Flying Lamb. Adieu Piratendasein.

Nun kam der Höhepunkt des Kampfes. Das wussten Sanji und Zorro beide. Also holten sie gleichzeitig tief Luft und stürmten gleichzeitig aufeinander los. Das laute Schreien dabei natürlich nicht vergessend.

Blöd nur, dass Zorro über ein Stück Deck stolperte, was Sanji in seinem Zustand nun gar nicht mehr vorhersehen konnte, mit dem vorherigen Schwung plus diesen hier, gegen Sanji flog (ja, er flog, so schnell war er inzwischen), diesen mitriss und mit ihm zusammen gegen den inzwischen allseits bekannten Mast flog.

Krach No. 3!

Das war auch zuviel für so einen Mast und dieser entschloss sich also aus lauter Ärgernis, dass alle so auf ihn einschlugen, den entscheidenden Riss zu erlangen mit einem klangvollen

Krach No. 4!

auseinanderzubrechen.

Sollte vorher die Hölle ausgebrochen sein so gab es für die jetzige Situation keine Beschreibung mehr.

Nami, inzwischen nur noch resignierend, sah von ihrem sicheren Platz, etwa hundert Meter vom Schiff entfernt, auf dem Stück Reling, mit Händen und Füßen dorthin gepaddelt, nur noch wie der Mast seitlich gen Bug kippte und sich mit rasender Geschwindigkeit dem überaus hässlichen Lammkopf näherte.

Lysopp, der nun sämtliche Texte aus der Bibel, dem Koran und sonstigen heiligen Schriften, innerhalb von Rekordzeit, rezitiert hatte, sah nur noch wie der Mast langsam aber sich auf ihn zukam und drohte ihn unter sich zu begraben, und beschloss endgültig die Pläne vom zuküntig mutigem Kriegerdasein fortzuwerfen, Ruffy seinem Schicksal zu überlassen und ins Wasser zu springen.

Ruffy, inzwischen über und über mit seinem Gummiarm bedeckt, sah nur noch aus den Augenwinkeln, er konnte sich schließlich nicht mehr bewegen, wie sich der Mast bedrohlich näherkam und, wahrscheinlich lag es einfach daran, dass er nicht wusste was er tun sollte oder auch einfach weil er einfach ein wenig dumm war, er einfach nichts tat und wartete bis der Mast mit einem lauten PLATSCH auf ihm aufkam und dann federnd auf die andere Seite des Schiffes geschleudert wurde.

Dem überaus hässliche Lammkopf gefiel der Aufsetzer des Mastes übrigens so gar nicht und auch er entschloss sich es dem Deck und dem Mast nachzutun und Risse zu bekommen.

Wie gut, dass der freundliche Mast nun am Heck aufkam, dass Schiff somit katapultartig nach oben schnellen ließ.

Wie schlecht, dass sich genau in dem Moment der überaus hässliche Lammkopf entschied abzubrechenund Ruffy mitzunehmen.

Nami sah wie der Mast auf das Heck fiel, der Bug sich ruckartig hob und Lammkopf plus Ruffy auf ewig davonflogen.

Nun, man blieb nicht ewig jung und knackig, so dass man sich noch eine gute Rente zusammenklaugen konnte, also zuckte sie kurzerhand mit den Schultern und machte sich wieder ans Paddeln.

Mal sehen, im Osten lag...

Lysopp sah dasselbe. Nur aus einer eindeutig näheren Umgebung und das gefiel ihm gar nicht. Also war davonschwimmen angesagt. Fragte sich nur wohin..so mitten auf dem Meer.

Mal sehen, wo bin ich überhaupt..?

Ruffy, immer noch am hässlichen Lammkopf gefesselt, hatte nun einerseits seinen Spaß. Schließlich machte man so einen Flug durch die Luft nicht alle Tage. Andererseits war nun seine Piratenmannschaft leicht..aufgelöst und sein Piratenschiff war nun auch dem Erdboden gleichgemacht worden. Tja, so blieb ihm wohl nichts anderes übrig als nach seiner Landung nochmal von vorne zu beginnen.

Zing, wech war er! Juchhhei!

Zurück zum Schiff, oder dem was davon übriggeblieben war. Oder noch besser gesagt, dem, was sich gerade so eben noch über Wasser hielt.

Das war nicht gerade viel und es wurde mit der Zeit immer weniger aber wie sollten das denn Zorro und Sanji schon mitkriegen?

Die beiden lagen schließlich immer noch zusammen und völlig aus der Puste unter Deck..im Loch..wo auch immer und waren nicht fähig sich zu bewegen.

Naja, war ja auch egal. Schließlich war der Tag doch letztendlich recht schnell rumgegangen.

Nur blöd, dass er sich das Floß später mit Sanji teilen müsse.

OWARI!
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast