Geschichte: Freie Arbeiten / Prosa / Trauriges / Gone

 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gone

Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / MaleSlash
14.04.2004
14.04.2004
1
2.969
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
14.04.2004 2.969
 
GONE

Autor: Megamis-Sklave
E-Mail: Megamis-Sklave@web.de
Disclaimer: Das Lied ist von 4Lyn und ich möchte mit dieser Geschichte keine Rechte verletzen... Ich kriege für sie auch kein Geld
Warnungen: Depri, Songfic
Widmungen: Niemanden und doch allen...  
Beta: Yume-chan *knuddel*
Kommentar: Ich habe mich in der letzten Zeit viel mit dem Thema dieser Geschichte beschäftigt und ich hoffe man findet jemand, der einen hilft, wenn man eigentlich keine Hoffnung mehr hat.  
Auf der Offiziellen Homepage von 4Lyn steht zu Gone:
"Gone - ein Song über einen durch Selbstmord verlorenen Freund. Man beschäftigt sich nicht mit diesem Thema, solange es einen nicht selber betrifft. Das ist mir in der letzten zeit klar geworden. Dieser Song soll denen Hoffnung geben, die eigentlich keine haben."
Braz, 4LYN

~...~ =Zitat des Liedes

GONE
~I sit here in my room alone
And keep starin´ at a picture of us both...~

Ich sehe schon seit Stunden auf das Foto in meiner Hand. Es zeigt uns an deinem letzten Geburtstag, zu dem ich dir ein Computerspiel und einen selbst gemachten Fotorahmen mit einem Bild von uns Beiden geschenkt hab. Du hattest dich tierisch darüber gefreut. Eigentlich konnte ich mir das gar nicht erklären bis jetzt...
  
~ It's unbelievable til´ now.
I got that feeling that I lose all my hope...~

Ich verstehe dich nicht. Warum musstest du das tun? All meine Hoffnungen, die ich mir gemacht hatte, sind verflogen. Alles was ich mir vorgestellt habe, was wir noch machen könnten, ist nun unmöglich.

~ It's been much too long since we last spoke.
But I still can hear you speak...~

Wir haben in der letzten Zeit nicht mehr so viel miteinander geredet, haben uns nicht mehr so oft gesehen. Ich hatte das Gefühl, dass du mir ausweichst. Doch jetzt weiß ich auch warum. Du hattest Angst, dass ich dich hassen würde, wenn ich es herausfände. Jedoch hätte ich dich nie hassen können.

~ To me about all your problems
And how great life could be...~

Seit wir uns kennen gelernt haben, konnten wir dem Anderen alles erzählen. Dann kam das ABI und du wurdest immer verschwiegener, außerdem trafen wir uns immer seltener. Irgendwann hat es mir gereicht, als wir wieder einmal schweigend in mein Zimmer saßen, habe ich dich angeschrieen, was das alles eigentlich sollte. Du hast mich perplex angesehen, doch dann sah ich stumme Tränen deine Wange herunterlaufen. Es tat mir so furchtbar leid und ich nahm dich im Arm. Du hast mir dann alles erzählt, dass du dich doch mehr für Jungs interessierst als für Mädchen und du Angst hattest, dass ich nicht mehr dein Freund sei, wenn du es mir erzählen würdest. Doch ich würde dich nie wegen so eines Grundes verstoßen. Wir redeten wieder mehr miteinander, trafen uns auch wieder häufiger. Und du erzähltest mir wie schön doch das Leben sein konnte, wenn dich dieser schwarzhaarige Typ mehr beachten würde. Ich hatte ein unangenehmes Gefühl in der Magengegend, wusste nicht wieso. Und wusste auch nicht, dass
du mich meintest.

~ If you just had more time,
Then everything would've been so fine...~

Vielleicht hätten wir beide gemerkt, was wir für einander empfinden, wenn wir nur ein wenig mehr Zeit gehabt hätten. Doch ich habe erst gemerkt, was ich für dich fühle, als du fort warst.

~But there was only one way out
To destroy all the stop-signs...~

Doch für dich gab es nur diesen Weg, du hättest dir nie träumen lassen, dass ich dich auch liebe. Und du konntest mir es nicht sagen, da du Angst hattest, dass ich dich dann für immer von mir stoße.

~I turned on the radio that morning,
But could not believe what my ears seemed to hear...~

Als der Nachrichtensprecher von dir gesprochen hatte wollte ich es nicht glauben, das konnte, nein das durfte nicht wahr sein. Ich wollte es einfach nicht glauben.  

~But deep in my heart I knew
That it was you who disappeared...~

Doch ich wusste, dass du es warst. Egal wie sehr ich versuchte mir weiß zu machen, dass du es nicht sein konntest. Wusste ich die ganze Zeit, dass du es wahr war.

~You found a way outta your struggle
A way outta your trouble...~

Das war der einzige Ausweg, den du gesehen hast. Ein Weg der dich von deinen Problemen erlöst, die ich dir auch hätte nehmen konnte. Doch jetzt geht es nicht mehr. Nie wieder werde ich deine Stimme hören können.  

~And all your miseries got blown away.

And if you hear me somehow...
This is what I got to say...~     

Er nahm all deine Sorgen, die ich dir auch hätte nehmen können. Doch wir wussten zu wenig voneinander und auch ich habe es erst gemerkt, dass da mehr als Freundschaft war, seitdem du weg bist. Und ich wollte dir noch so vieles sagen, was ich dich jetzt nicht mehr kann. Doch eines hoffe ich...

~And I hope you're okay,                                                        Wherever you may be...~

Ich hoffe es geht dir gut, wo immer du auch bist. Ich weiß, dass du nicht an Gott geglaubt hast. Da du meintest, dass niemand so viel Leid ertragen könnte, wenn er die Macht hätte es zu ändern. Und auch ich glaube nicht an das Leben nach dem Tod sondern an die Wiedergeburt. Vielleicht sehen wir uns im nächsten Leben wieder und ich weiß, dann werde ich mich wieder in dich verlieben. Denn du bist einfach, alles was ich zum glücklich sein brauche.
~Whatever you may do at this moment.

And I hope you're okay.~

Ich würde nie ein zweites Mal so ein Fehler machen. Doch wer weiß, ob ich jemals so lieben kann. Ich habe es nie richtig gemerkt, bevor du es getan hast. Aber ich merke, dass ich gerade zu besessen von dir bin.                                                

~Whatever you may see...                                                        You will always be missed by me...~

Meine Gedanken sind bei dir, wenn ich aufstehe und wenn ich ins Bett gehe und den Rest des Tages auch. Ich vermisse dich so sehr und alles erinnert mich an dich.

~It feels like yesterday,
When I reminisce all the things we did...~

Es gibt so viele schöne Erinnerungen. Wir wollten alles ein Mal ausprobieren und vieles haben wir schon gemacht und wenn einer von uns Mal Angst hatte vor einer Aktion, half der Andere ihn diese Angst zu überwinden.
  
~Chasing´ girls across the classroom,
Back when we were kids...~

In der Grundschule haben wir die Mädchen durch die Klasse gejagt. Auf dem Gymnasium hatten wir unsere erste Fete. Wir haben alles zusammen gemacht, egal ob getanzt oder gezockt. Wir waren über Jahre im selben Fußballverein und erst heute weiß ich, warum ich bei Spielen eher auf dich als auf den Gegner geachtet habe. Du sahst einfach zu gut in den Shorts aus.  

~Last week I saw your mom at your funeral,
She told you what she did that day...~

Letzte Woche habe ich deine Mutter an deinem Grab getroffen. Sie hat dir gesagt, was sie an dem Tag gemacht hat. Sie hing immer sehr an dir, du warst schließlich ihr jüngster Sohn. Ich musste ihr immer versprechen, auf dich aufzupassen. Aber das hätte ich auch so getan. Da ich nie wollte, dass dir etwas passiert. Und als wir auf Partys waren, wo man dich angemacht hat, habe ich immer gemeint, dass die Typen alle nicht gut genug für dich wären, und dass du besser nicht mit ihnen tanzen solltest. Hast du es dann doch gemacht, hatte ich ein unangenehmes Gefühl im Bauch. Ich hatte Angst um dich, Angst davor dass du jemand anderen lieben würdest. Doch das merkte ich erst später.

~Just like me, when I stand at the same place
And think about what to say...~

Ich stehe täglich genauso an dein Grab und überlege mir, was ich dir sagen soll. Ich habe mich jedoch noch nie getraut, die Wahrheit zu sagen. Die Wahrheit über meine Gefühle. Vielleicht später ein Mal.  

~I can't wait till I see your face again,
But until that day I have to hold on...~

Ich will dich so sehr wieder sehen, doch ich sage mir, dass ich durchhalten muss. Stark sein um deiner Willen. Denn du würdest es nicht wollen, wenn ich den gleichen Weg ginge.

~Stay strong till I find the same way...
The way you've gone...~

Ich muss stark sein bis ich denselben Weg gehe wie du. Doch wie soll ich stark sein, wenn du so weit weg bist von mir. Du schriebst in deinen Brief, dass du immer bei mir wärst und mich beschützen würdest und du bist auch immer in meinen Herzen, doch ich will bei dir sein. Ich weiß, dass ich um deinet Willen stark sein muss.

~And I hope you're okay,                                                      Wherever you may be...~

Ich will, dass es dir gut geht und ich will bei dir sein. Dir durch deine Haare streicheln, wie ich es heimlich getan habe, als du schliefst. Dein Geruch einatmen, doch all das kann ich nicht mehr. Vielleicht in einen nächsten Leben.
                                                    
~Whatever you may do at this moment.
And I hope you're okay...~                                                 

Du warst so ein süßes Baby, ob du wieder so eins bist? Mein Glauben an die Wiedergeburt wird von Tag zu Tag größer. Ich glaube nur, weil ich, wenn wir wirklich neu geboren werden, dich wieder sehen kann.

~Whatever you may see...
You will always be missed by me...~

Ich vermisse dich so sehr. Kann es nicht auch für mich bald die Zeit des Gehens kommen? Doch du schriebst mir, dass ich dir nicht auf diesen Weg folgen soll, meine Zeit würde früh genug ablaufen.

~I cry! ~

Stumme Tränen tropfen auf die roten Rosen, die ich dir mitgebracht habe. Jeden Tag bring ich einen anderen Strauß Blumen mit, ich hoffe du freust dich über sie. Langsam stehe ich auf und verabschiede mich. Dann gehe ich Richtung Ausgang. Meine Gedanken sind immer noch bei dir.

~And I hope you're okay,
Wherever you may be...~

Ich frage mich bis heute, wie wir es nicht merken konnten, dass der Andere einen auch liebt. Okay, ich begriff erst, was ich für dich fühle, als du gegangen warst. Jedoch erkenne ich erst jetzt, dass wir uns berührt haben, wann es nur ging. Du lagst mit deinen Kopf auf meiner Brust, wenn wir relaxt haben. Oder der "freundschaftliche" Klaps auf den Po nach einem Fußballspiel. Wir haben uns so sehr nach den Berührungen des Anderen gesehnt.  

~Whatever you may do at this moment.
And I hope you're okay...~

Der Kies wechselt zu Beton und ich gehe an den Kapellen vorbei. Langsam schreite ich in Richtung Straße. Ich erinnere mich nun an die heimlichen Blicke, die ich dir zugeworfen habe, als wir unter der Dusche in der Umkleide standen. Oder im Schwimmbad wenn du deine Bahnen zogst.

~Whatever you may see...
You will always be missed by me...~

Auch deine heimlichen Blicke waren mir nicht entgangen und hätten wir uns beide ein wenig mehr getraut, hätten wir es vielleicht auch gemerkt. Ich merke, wie mein Fuß sein Halt verliert und ich schmerzhaft den Boden küsse. Erst jetzt bemerke ich, dass ich Mitten auf der Straße bin. Schnell versuche auf zu stehen, denn bei einen schnellen Seitenblick, sehe ich den Lastwagen, in meiner Richtung fahren.

~I think about you every day.
Nothing is the same since you're away...~

Endlich stehe ich auf wieder auf meinen Beinen, das Hupen und das Quietschen der Bremsen höre ich überdeutlich. Ich versuche schnell zur Seite zu springen...

~Rest in peace, sleep well my friend...
There will be a day we'll meet again...~

Ein unerträglicher Schmerz fährt durch meinen Rücken und ich spüre noch einen harten Aufprall. In Gedanken sehe ich noch kurz dein Gesicht. Doch dann wurde alles Dunkel.

The end???


Die Deutsche Übersetzung des Textes:

Ich sitze hier, allein in meinem Zimmer
und starre unentwegt auf ein Bild von uns beiden.
Ich kann es immer noch nicht glauben,
und hab das Gefühl, als würde ich all meine Hoffnungen verlieren.
Es ist viel zu lange her, dass wir miteinander sprachen,
aber ich kann dich immer noch sprechen hören.
Über viele deiner Probleme,
und wie schön das leben hätte sein können.
Wenn du doch nur mehr zeit gehabt hättest,
wäre vielleicht alles wieder gut geworden.
Aber du sahst nur einen Ausweg,
um all die Stoppschilder aus deiner Sicht zu räumen...
An jenem morgen schaltete ich das Radio ein,
und konnte nicht glauben was meine Ohren hörten...
Aber tief in meinem herzen wusste ich,
dass du es warst, der verschwunden war.
Du hast einen weg aus deiner miesere gefunden,
und all dein Kummer war Vergangenheit...
Und wenn du mich jetzt irgendwie hören kannst,
dies ist, was ich dir noch sagen wollte:

Ich hoffe, du bist in Ordnung,
wo immer du auch bist,
was immer du auch in diesem Moment gerade tust.
Ich hoffe, du bist in Ordnung,
was immer du auch siehst,
du wirst immer von mir vermisst werden.

Es ist, als ob es gestern wäre,
wenn ich mich an die Dinge erinnere,
die wir gemacht haben.
Haben Mädchen durchs Klassenzimmer gejagt,
als wir noch Kinder waren.
Letzte Woche hab ich deine Mutter an deinem Grab stehen sehen.
Sie hat dir erzählt, was sie an dem Tag so gemacht hat.
Genau wie ich, wenn ich an derselben Stelle stehe,
und überlege, was ich sagen soll.
Ich kann es kaum erwarten,
wieder in dein Gesicht zu sehen,
aber bis dahin muss ich mich wohl noch gedulden.
Stark sein, bis ich denselben Weg finde,
den Weg, den du gegangen bist.

Ich hoffe, du bist in Ordnung,
wo immer du auch bist,
was immer du auch in diesem Moment gerade tust.
Ich hoffe, du bist in Ordnung,
was immer du auch siehst,
du wirst immer von mir vermisst werden.

Ich weine!

Ich hoffe, du bist in Ordnung,
wo immer du auch bist,
was immer du auch in diesem Moment gerade tust.
Ich hoffe, du bist in Ordnung,
was immer du auch siehst,
du wirst immer von mir vermisst werden.

Ich denke jeden tag an dich.
Nichts ist wie es war,
seitdem du weg bist.
Ruhe in frieden,
schlaf gut mein Freund.
Es wird einen Tag geben,
an dem wir uns wieder sehen.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast