Hate me

GeschichteDrama / P12
Hirose Nanjo
11.04.2004
14.04.2004
1
486
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hate me

Nimm mich.
Koste mich, so wie du es immer tust.

Tu es immer und immer wieder, bis ich den Verstand verliere.

Du bist der einzige.
Das weißt du.

Hast du nie genug?
Hasst du mich?
Willst du nicht das ich glücklich bin?

Du bekommst mich nicht, dass macht dich krank.
Nur mit meinen Körper kannst du dich nicht zufrieden geben.

Ich kann nur noch an dich denken.
Immer bist du da, wie die Luft die ich atme.
Du gehörst zu meinen Leben.

Du willst mich ganz.
Bis auf´s Innerste willst du mich zerstören und mir alles nehmen.

Hasst du mich denn so sehr?

Reiß mich in Fetzen, lass mich bluten.
Hasse mich wieder, mach es nocheinmal.

Nimm mich, verdammt!
Tu es mit Gewalt, so wie immer.

Ich bin dir doch egal.
Du willst doch nur das eine.

Ist es das?
Ist das deine Art der Liebe, oder ist es Hass?

Komm schon, hasse mich.
Hasse mich so wie ich dich hasse.

Spreize meine Beine, so wie jetzt und stoße bis in das Innerste meiner Seele.
Immer und immer wieder.

Kümmere dich nicht um meine Schmerzen.
Sie sind nicht wichtig.

Warum tust du mir das an?
Bist du jetzt wenigstens glücklich?

Wirst du mich wegwerfen wenn du mit mir fertig bist?

Nein, du wirst mich wegschließen.
So wie du es schon immer wolltest.

Nichts ist mir geblieben.
Nur du.

Und du wirst mich nicht verlassen.
Dafür hasst du mich zu sehr.

Die ganze Welt könnte um uns herum versinken.
Keiner von uns würde es merken.

Wir haben uns zu tief ineinander verbissen.
Die Narben lassen sich nicht mehr heilen.

Lass sie doch bluten.
Es ist egal.

Solange wir unseren Hass haben, können wir lieben.
Verstehst du das?

Wenn ich sterben muss, will ich es durch deine Hand.
Ich weiß du wirst mir sofort folgen.

Doch wir kommen nicht in den Himmel.
Dafür haben wir zu stark gesündigt.

Hast du Angst?
Hast du Angst mit mir zu sterben?

Nein, du nicht.
Doch du wirst mich nicht töten.
Du willst mich solang wie möglich quälen.

Es gibt kein Leben nach den Tod, deswegen lebe ich noch.
Nur weil du weißt das ich dann für immer frei wäre.

Frei von dir und unseren Sünden.

Bei jeder deiner Berührungen schneidet dein Körper wie eine scharfe Klinge in mein Fleisch.
Wie ein Tier reißt du dich begierig an mir blutig

Ist es das was du willst?
Ist es das was ich will?

Der tiefe Bass deiner Stimme klingt bis in das Innerste meines Körpers.
Du lässt mich erzittern, doch ich habe keine Angst.

Hasse mich.
Hasse mich so wie ich dich hasse.

Hasse mich Koji, denn deine Liebe ertrag ich nicht.
Review schreiben