Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt) für Kapitel 2:
28.11.2022 | 16:23 Uhr
Hallo Saphira,
hier sind noch meine Gedanken auf die zweite Hälfte des zweiten Kapitels und die Antwort zu Deiner letzten Antwort in Einem :D

Mir sind nur auch wieder an manchen Stellen die Begleitsätze aufgefallen, aber nicht mehr so stark wie in dem Abschnitt mit Ginny.

Ansonsten gefällt mir dieser Teil gut, aber für mich ist noch nicht ganz schlüssig, was genau Harry an Saphira mag. Was hat sie, was seine Freunde nicht haben, abgesehen davon, dass sie für ihn nicht akut mit dem Krieg assoziiert ist? Ich finde das Sympathischste an ihr ist ihre Beschreibung der Mutterrolle, da finde ich es auch nachvollziehbar, dass Harry sich da verbunden fühlt angesichts dessen, dass er Teddy hat. Vielleicht liegt es daran, dass ich das Original nicht kenne und daher ihre Persönlichkeit noch nicht in der Tiefe erkennen kann, vielleicht könntest Du sie für die unbedarfte Leserschaft (wie mich xD) noch ein bisschen besser fassbar machen? Hat sie Gesten/Mimik/Kleidung/Körperhaltung/Gesichtsausdrücke/Macken usw., die Harry vielleicht auffallen und sie plastischer machen? Abgesehen von ihren Puppenaugen, die sie eher ein bisschen gruselig machen xD. Am Besten finde ich da die Szene mit dem Eis und die Stelle, wo er ihre Poren bemerkt <3
Aber vielleicht verzieht sie ja irgendwann Mal das Gesicht, schaut gedankenverloren und Harry stalkt sie ein bisschen? (OK, meine Phantasie geht da ein bisschen durch...)

Ich freue mich total, dass du noch "Harry-Allein-zu-Haus" schreiben wirst, darauf freue ich mich schon sehr. Ich finde, dass die Kunst des Schreibens und der Schreibstil noch einmal ganz anders zur Geltung kommt, wenn man nicht in einem Dialog ist, deshalb bin ich auch umso mehr gespannt auf das, was Du bald hochladen wirst.

Zum Thema psychische Erkrankungen in der medialen Darstellung: ich finde es eine Katastrophe, wie psychische Erkrankungen, insbesondere Schizophrenie und Antisoziale Persönlichkeitsstörungen/ Psychopathie in Literatur und Filmen dargestellt werden. Auch wenn es "nur Unterhaltung" ist, ist das, was wir lesen und und uns ansehen schließlich prägend für Bewertungsprozesse und es macht es weder den Betroffenen, noch den Behandlern leichter, wenn psychisch Kranke entweder gefährlich oder lächerlich und die Behandler "alter Mann à la Sigmund Freud" oder esoterisch angehauchte Trulla dargestellt werden. Deshalb finde ich Deine Bemühungen um ein realistisches Bild besonders gut :)
Dann freue ich mich schon auf den 09.12. und auf ein besonders langes Kapitel.

Viele Grüße, Mer

Antwort von Saphira Malfoy am 13.12.2022 | 22:13 Uhr
Hallo (:

An den Begleitsätzen arbeite ich ab Kapitel 3. Aber es wird ein Prozess, mich langsam von ihnen zu lösen. Aber ich denke, es geht voran (: Danke für den Hinweis auf jeden Fall. Ich werde Kapitel 1 und 2 dahingehend nochmal bei Gelegenheit durchforsten.

Allzu viel mehr als du aufgezählt hast, mag Harry bislang auch noch nicht an ihr. Es soll und wird sich sehr langsam zwischen ihnen entwickeln. Sie werden sich nicht im nächsten Kapitel die Klamotten vom Leib reißen und ihre ewige Liebe schwören :‘D
Erstmal findet er ihre Gesellschaft einfach überraschenderweise angenehm. Ich denke, die Überraschung darin ist ein großer Faktor, weil er sie früher nicht ausstehen konnte, ihr dann relativ neutral gegenüberstand und sie heutzutage eben ohne den Draco-Slytherin-Hogwarts-Kontext nochmal ganz neu kennenlernt.
Genau, ein wichtiger Punkt, der sie ganz unschuldig miteinander verbindet sind die Kinder, darüber konnten sie so ein bisschen in Kontakt treten, ohne sich wirklich miteinander auseinandersetzen zu müssen. Spannend wird es dann natürlich, wenn sie mal wirklich alleine sind und diesen „Puffer“ nicht mehr haben.

„Vielleicht liegt es daran, dass ich das Original nicht kenne und daher ihre Persönlichkeit noch nicht in der Tiefe erkennen kann, vielleicht könntest Du sie für die unbedarfte Leserschaft (wie mich xD) noch ein bisschen besser fassbar machen?“
Ja, ich denke, das könnte ein Grund sein, allerdings habe ich ihre Sicht ja auch absichtlich weggelassen UND dass sie so glatt, verschlossen, freundlich, aber irgendwie doch unnahbar wirkt ist durchaus intendiert. Harry fängt auch erst langsam an, sich für sie als Mensch zu interessieren und dahingehend aufmerksamer zu werden. Das wäre in den ersten zwei Kapiteln noch etwas zu früh gewesen, aus seiner Sicht da zu viel Fokus drauf zu legen. Er ist ja doch eigentlich ziemlich mit sich selbst beschäftigt, da hätte es sich forciert angefühlt, ihn zu viel Aufmerksamkeit auf Saphira legen zu lassen.

„Hat sie Gesten/Mimik/Kleidung/Körperhaltung/Gesichtsausdrücke/Macken usw., die Harry vielleicht auffallen und sie plastischer machen? Abgesehen von ihren Puppenaugen, die sie eher ein bisschen gruselig machen xD. Am Besten finde ich da die Szene mit dem Eis und die Stelle, wo er ihre Poren bemerkt <3“
Es freut mich, dass dir eben diese beiden Stellen aufgefallen sind, denn das ist ein bisschen das Konzept der Geschichte: Kapitel 1 hieß „Porzellanhaut“ und Harry hat ihre Haut tatsächlich mit Porzellan verglichen, in Kapitel 2 hat er sie bei Tageslicht betrachtet und gesehen, dass sie eigentlich eine ganz normale Haut hat, mit allem was so dazu gehört, sie also mehr als Mensch wahrgenommen. Und das Prinzip soll sich ein bisschen durch die Geschichte ziehen. Er vergleicht sie sowohl äußerlich mit einer Puppe (Haut, Augen, Mund, Haltung) als auch im Verhalten (distanziert, freundlich, aber etwas zu glatt, undurchschaubar, manchmal erschreckend). Und im Prozess des Kennenlernens erkennt er ihre Menschlichkeit (die er aktuell auch hauptsächlich nur in Verbindung mit ihrer Tochter sieht). Sowohl äußerlich (hat auch Poren und Pickel, wird ihre steife Haltung, wenn sie sich wohl fühlt auch mal lockern) als auch innerlich (hat auch andere Emotionen als nur Muttergefühle usw.) Ich will da jetzt nicht so sehr ins Detail gehen, aber das ist der Plan. Also keine Sorge, es kommt noch mehr, aber das muss sich langsam aufbauen, weil sie sich eben noch nicht so vertraut sind und er derzeit seine eigenen Probleme hat und sie tendenziell eher verschlossen ist [a) als Resultat ihrer reinblütigen Erziehung, b) weil sie auch ihr Päckchen mit sich rumschleppt, worauf wir später zu sprechen kommen].

„Aber vielleicht verzieht sie ja irgendwann Mal das Gesicht, schaut gedankenverloren und Harry stalkt sie ein bisschen? (OK, meine Phantasie geht da ein bisschen durch...)“
Haha, jaa, wir kommen zu sowas, aber ich brauchte die ersten beiden Kapitel hauptsächlich, um den Kontakt überhaupt erstmal zu etablieren, bevor Harry anfängt, sie wirklich zu mögen. Auch Kapitel 3 ist da allerdings noch Aufbau, Harry kommt hier erst ganz langsam drauf, dass er sie irgendwie interessant findet. Erst ab Kapitel 4 wird es so richtig spürbar persönlich zwischen ihnen. Ich fand, schneller hätte zu den beiden einfach nicht gepasst, gerade in ihrer aktuellen jeweiligen persönlichen Situation. Außerdem lügt Harry sich ja noch vor, das mit Ginny würde wieder etwas werden. Und ich will ihn nicht mal 2-gleisig denken lassen. Das fühlt sich falsch an.

„Ich freue mich total, dass du noch "Harry-Allein-zu-Haus" schreiben wirst, darauf freue ich mich schon sehr. Ich finde, dass die Kunst des Schreibens und der Schreibstil noch einmal ganz anders zur Geltung kommt, wenn man nicht in einem Dialog ist, deshalb bin ich auch umso mehr gespannt auf das, was Du bald hochladen wirst.“
Ob es jetzt hohe Schreibkunst geworden ist, weiß ich nicht, aber ich denke, ich habe seinen Alltag, so wie ich ihn in den ersten beiden Kapiteln angedeutet habe, ganz gut ausformuliert. Ich bin gespannt, was du dazu sagst (:
Die Idee war auf jeden Fall super!

Was die Darstellung psychischer Erkrankungen und deren Behandler angeht, bin ich ganz bei dir.

Vielen lieben Dank für dein Review und entschuldige, dass ich mein versprochenes Upload-Datum nicht einhalten konnte. Das Kapitel wurde deutlich länger als gedacht und meine Beta ist erst heute mit dem Korrigieren fertig geworden, sodass ich dann voraussichtlich morgen updaten kann (:

Viele Grüße
25.11.2022 | 16:05 Uhr
Hallo Saphria,
ich freue mich sehr über das zweite Kapitel und ich finde es wird hier alles etwas klarer. Ich hab erst die Hälfte gelesen, aber hier sind schon einmal ein paar Gedanken dazu.

Ich finde es auch wieder sehr gut geschrieben. Vielleicht etwas, was ich mir wünschen würde, wäre zu erfahren, wie Harrys Leben außerhalb der sozialen Interaktionen aussieht. Wenn man nur sich nur die Highlights der Konversationen anschaut, finde ich es schwerer nachzuvollziehen, wie sich seine Einsamkeit, seine soziale Isolation, sein verstecktes Leid anfühlt. Vielleicht wäre das ja ein interessanter Kontrast: Harry alleine und Harry in Interaktion mit Saphira. Von wegen "tell" und "show". Man bekommt von dem Leid erzählt, indem man Harrys Gedanken nachvollzieht, aber man bekommt sein Leiden nicht "live" gezeigt...

Den ersten Abschnitt mit Ginny finde ich richtig gut, hier kommt sehr gut rüber, wie Harry sich grade fühlt. Aber (Meckern auf hohem Niveau :D) ich persönlich finde es etwas anstrengend beim Lesen, wenn zu viele Begleitsätze bei der wörtlichen Rede verwendet werden, wenn sich nur zwei Leute unterhalten und es daher klar ist, wer was gesagt hat (also zb: "führte sie aus" "erwiderte Harry unnachgiebig" "hielt sie resigniert dagegen") Aber das ist wohl auch meine persönliche Macke.

"„Ich komm wohl lieber ein andermal wieder“, nuschelte er und wollte sich schon umdrehen, da schob Andromeda ihn weiter in den Raum hinein."
Das ist schon ziemlich scheiße gegenüber Teddy, der Kleine freut sich riesig ihn zu sehen und Harry begrüßt ihn nicht mal...

"„Tut mir echt leid wegen neulich“, begann Harry, als Andromeda in der Küche verschwunden war. „Du hast einfach einen wunden Nerv getroffen und da … naja, ist mir ne Sicherung durchgebrannt.“
Bei seinen letzten Worten zog Saphira die Brauen zusammen, als könnte sie mit dem Sprichwort nichts anfangen, bevor sie beschwichtigend sagte:
„Schon in Ordnung. Ich habe mich vielleicht auch etwas harsch abgegrenzt. Bin da inzwischen wohl ein wenig … hm …“
„Ich glaube, ich verstehe, was du meinst“, erwiderte er zerknirscht. „Schlechte Erfahrungen gemacht, hm?“
Saphira zuckte darauf nur die Schultern und überließ Teddy das Feld, der ungeduldig an Harrys Ärmel zerrte, um ihm stolz sein Werk zu präsentieren, und ihn dabei mit Zuckerguss vollschmierte."
Ich finde die Erklärung gut, das macht die Situation etwas Klarer. Aber sie kommen schon schnell zur Sache, vielleicht fällt es Harry auch schwer die Situation anzusprechen?

"„Du wirkst unglücklich“" Saphiera hat eindeutig eine gute Menschenkenntnis aber gar keine soziale Kompetenz :'D Es ist voll gut geschrieben, wenn es tatsächlich deine Intention ist, Saphira sozial unbeholfen darzustellen. Wenn ich mir diese Sitaution vorstelle, wäre eine angemessenere und weniger intrusive Frage vielleicht eher: "Ist alles ok?", weil die Äußerung "Du wirkst unglücklich" dazu führt, dass die andere Person sich rechtfertigen muss, bin ich wirklich unglücklich? Und wenn nicht, warum wirke ich dann unglücklich?

"Seine Stimme verebbte im Nebel der Erinnerungen" Dissoziiert Harry? Meist ist das ja die große Angst der Betroffenen, was zur Vermeidung führt. Aber er scheint Saphira nicht zu meiden, obwohl seine Aussagen ihn ja sicherlich heftig triggern. Irgendwie findet er es ja sogar gut?

"„Es ist nicht deine Schuld. Und ich bin mir sicher, das muss dir eigentlich niemand sagen, du erwartest keine Absolution, schon gar nicht von jemandem wie mir, die rein gar nichts gegen Du-weißt-schon-wen unternommen hat. Rational weißt du das. Aber es spielt keine Rolle, oder? Fühlt sich deswegen nicht weniger beschissen an.“"
Diese Stelle finde ich super, weil hier nachvollziehbar wird, dass Saphira Harrys emotionalen Zustand nachvollziehen kann. Er ist ja danach ziemlich hin und weg von ihr, vielleicht ist da aber auch ein bisschen Furcht? Wenn eine andere Person einen so gut durchschauen kann, macht einen das ja auch immer verletzlich.

So, das wars erst einmal :)
Ich finde es sehr spannend, dass Du in Deiner Arbeit psychische Störungen auf so realistische Weise thematisierst. Ich hoffe ein Paar meiner Überlegungen sind für dich interessant :D
Viele Grüße, Mer

Antwort von Saphira Malfoy am 26.11.2022 | 23:36 Uhr
Hallo (:

Es freut mich sehr, dass du die Charaktere nun etwas nachvollziehbarer findest – oder zumindest Harry ;)

Vielen Dank wieder für dein Lob!

Dein Wunsch sei mir Befehl ;) Ich habe dir eine Harry-allein-zu-Haus-Szene geschrieben, in der ich Dinge gezeigt habe, die ich ansonsten im Erzähltext während Interaktionen mit anderen Charakteren nebenbei hätte einfließen lassen. Und ich bin ziemlich zufrieden damit, mal sehen, wie du sie finden wirst ;)
Das dritte Kapitel ist dadurch nun relativ lang geworden, aber was soll es. Ich versuche hier auch eine Menge Handlung in vergleichsweise wenigen Kapiteln abzufrühstücken (normalerweise gar nicht mein Ding, ich walze immer alles bis ins kleinste Detail aus), aber da Harry unsere Hauptperson ist, sollte ich ihm den Raum geben, uns wirklich zu zeigen, wie sein Leben momentan hauptsächlich aussieht. Die Treffen mit anderen Menschen, die ich maßgeblich schildere, nehmen zeitlich schließlich eigentlich den wenigsten Raum in seinem Leben ein. Es wird darin nicht wahnsinnig viel dramatisches „Leiden“ gezeigt, es ist eher eine Szene aus seinem Alltag, aber es wird nicht die letzte gewesen sein. Ich werde immer mal wieder solche kurzen Einblicke einstreuen, das war eine sehr gute Idee. Danke dafür!

Und zum Thema Begleitsätze bei wörtlicher Rede … mein Nemesis – und man merkt es offensichtlich. Gerade bei längeren Gesprächen schreibe ich oft zuerst nur den Dialog und füge nachträglich die Begleitsätze hinzu und habe dabei häufig den Eindruck, dass es krampfig wirkt. Und ich weiß auch eigentlich, dass man gerade auf redundante Informationen dabei verzichten soll, aber es fällt mir wirklich schwer, weil ich das richtige Maß nicht finde.
Daher: nochmal sehr gut, dass du mich darauf hinweist! Ich habe mich im nächsten Kapitel mal zaghaft daran gewagt, überflüssige Begleitsätze wegzulassen und versuche, es im Hinterkopf zu behalten für die Zukunft.

>"„Ich komm wohl lieber ein andermal wieder“, nuschelte er und wollte sich schon umdrehen, da schob Andromeda ihn weiter in den Raum hinein."
Das ist schon ziemlich scheiße gegenüber Teddy, der Kleine freut sich riesig ihn zu sehen und Harry begrüßt ihn nicht mal...<
Jep, definitiv. Aber ich finde, es passt sehr gut zu Harrys aktuellem Zustand. Er dreht sich im Kreis und immer um sich selbst und sein eigenes Leid herum. Die peinliche Konfrontation mit Saphira zu vermeiden, war ihm in diesem Moment akut wichtiger. Und wahrscheinlich hätte er sich im Nachhinein wieder wahnsinnig schuldig deswegen gefühlt, aber er kann einfach nicht aus seiner Haut heraus.

„Ich finde die Erklärung gut, das macht die Situation etwas Klarer. Aber sie kommen schon schnell zur Sache, vielleicht fällt es Harry auch schwer die Situation anzusprechen?“
Ja, definitiv fällt es ihm schwer und ich sollte dort wahrscheinlich noch einen kleinen Hinweis anfügen, dass etwas Zeit vergangen ist, denn so war es gemeint: Er spricht das an, als Andromeda irgendwann in der Küche verschwindet, also nicht direkt, nachdem er sich dazu gesetzt hat, sondern vielleicht eine halbe Stunde später, nachdem sie zunächst nur über Kekse und Farben und mit den Kindern gesprochen haben. Der Hinweis auf Andromeda war auch so gemeint, dass er das ohne Publikum ansprechen will, eben weil es ihm unangenehm ist, aber guter Hinweis, ich präzisiere das im Text nochmal.

>"„Du wirkst unglücklich“" Saphiera hat eindeutig eine gute Menschenkenntnis aber gar keine soziale Kompetenz :'D Es ist voll gut geschrieben, wenn es tatsächlich deine Intention ist, Saphira sozial unbeholfen darzustellen. Wenn ich mir diese Sitaution vorstelle, wäre eine angemessenere und weniger intrusive Frage vielleicht eher: "Ist alles ok?", weil die Äußerung "Du wirkst unglücklich" dazu führt, dass die andere Person sich rechtfertigen muss, bin ich wirklich unglücklich? Und wenn nicht, warum wirke ich dann unglücklich?<
Dass Saphira absolut keine sozialen Kompetenzen hat und dringend ein Training bräuchte, ist tatsächlich ein Running-Gag in Slytherin Hearts. Aber sie hat sich schon gemacht, war schonmal schlimmer. Früher war sie extrem egozentrisch und ist ihren Freunden damit sehr häufig auf die Füße getreten und hat dann nie verstanden, was deren Problem ist :‘D
Und auch das Ansprechen unangenehmer Erkenntnisse/Vermutungen war ein Running Gag zwischen ihr und Drew Selwyn – der wiederum häufig einfach gar nicht geantwortet hat oder zum verbalen Gegenangriff übergegangen ist. Also ja, es ist definitiv beabsichtigt.
Und ein gewisses Maß an self-disclosure nutzt sie ebenfalls gerne, wenn sie glaubt, damit Informationen aus jemandem herauszubekommen oder jemand anderem damit emotional näher kommen zu können. Ich glaube, da kommen wir auch schon im dritten Kapitel zu …

>"Seine Stimme verebbte im Nebel der Erinnerungen" Dissoziiert Harry? Meist ist das ja die große Angst der Betroffenen, was zur Vermeidung führt. Aber er scheint Saphira nicht zu meiden, obwohl seine Aussagen ihn ja sicherlich heftig triggern. Irgendwie findet er es ja sogar gut?<
Ja, das wollte ich an einigen Stellen in diesem Kapitel implizieren, ohne es direkt so zu benennen.
Du hast natürlich nicht Unrecht, was Saphira anbelangt. Aber … Harry triggert momentan beinahe alles und jeder. Vor allem Menschen, die im Krieg dabei waren (ein weiteres Beispiel dafür in Kapitel 3) und nein, das gefällt ihm nicht so gut. Aber was er an ihr mag ist eben, dass sie keine Fakten mit ihm diskutiert, sondern seine Gefühle validiert, anstatt dagegen zu argumentieren, wie alle anderen es tun.
Und warum kann sie das? Maßgeblich, weil sie solche Gefühle kennt (natürlich mit anderen Hintergründen, aber so weit kann sie das schon abstrahieren), genau diese Diskussionen über alles hasst – weil sie nirgendwo hinführen und an den Gefühlen nichts ändern, weil Gefühle eben keiner rationalen Logik folgen – und eben ihre Jahre an Therapieerfahrung hinter sich hat, die ihr ein bisschen Verständnis über ihre eigenen Emotionen vermittelt haben. Aber auch darauf kommen wir innerhalb dieser Geschichte noch zu sprechen.

>"„Es ist nicht deine Schuld. Und ich bin mir sicher, das muss dir eigentlich niemand sagen, du erwartest keine Absolution, schon gar nicht von jemandem wie mir, die rein gar nichts gegen Du-weißt-schon-wen unternommen hat. Rational weißt du das. Aber es spielt keine Rolle, oder? Fühlt sich deswegen nicht weniger beschissen an.“"
Diese Stelle finde ich super, weil hier nachvollziehbar wird, dass Saphira Harrys emotionalen Zustand nachvollziehen kann.<
Danke, das war ein wichtiger Satz für mich, weil es exakt das ausdrücken sollte: Sie weiß ganz genau, wie es ist, da nicht rauszukommen und dass es überhaupt nichts bringt, wenn man ihm noch 100 mal sagt, dass er keine Schuld daran trägt, sondern alles getan hat, was er konnte. Es ändert einfach nichts. Weil sie solche Gefühle kennt.
Harry glaubt zwar, sie sollte ihn nicht verstehen können, weil sie nicht im Krieg war, aber sie ist ihm da eben eine Abstraktionsstufe voraus, weil sie zwar nicht die gleichen Sachen erlebt hat, aber sich eben ein gutes Stück weit in seine aktuelle Lage hineinfühlen kann.

„Er ist ja danach ziemlich hin und weg von ihr, vielleicht ist da aber auch ein bisschen Furcht? Wenn eine andere Person einen so gut durchschauen kann, macht einen das ja auch immer verletzlich.“
Da hast du absolut Recht. Ganz geheuer ist sie ihm aus diversen Gründen ohnehin noch nicht. Aber auch darauf kommen wir noch zu sprechen.

„Ich finde es sehr spannend, dass Du in Deiner Arbeit psychische Störungen auf so realistische Weise thematisierst.“
Vielen lieben Dank, über dieses Kompliment habe ich mich wirklich riesig gefreut. Ich gebe mir die größte Mühe. Ich habe zwar Psychologie studiert, aber so etwas in fiktionalen Werken umzusetzen ist doch immer noch eine Herausforderung.

Ganz herzlichen Dank für dein Review.
Viele Grüße (:
25.11.2022 | 01:56 Uhr
Hey
:)
Ich hab zuerst überlegt, ob ich erstmal direkt auf deine Antwort antworten soll, aber da ich aktuell nicht so viel Zeit habe, folgt die Antwort irgendwann nach dem 6.12 (da ist meine mündliche Prüfung).

Ohne viel Blabla geht’s jetzt los.
6 Kapitel werden es also o.O
Du hattest geschrieben, 6 wenn du irgendwo explizit werden wirst. Bin gespannt, worauf sich das beziehen wird!

"Puppenaugen"
Ähm…die Puppe bei den Blacks, die Harry so komisch gruselig finden wird?
Ich meine…Puppenaugen sind gruselig!

Montag, 28.02.2000
Okay, also 11 Tage später (musste gerade noch mal nachschauen, weil mein Kopf ein Sieb ist)

*„Ich freu mich, dass du gekommen bist“, lächelte Ginny ähnlich steif und verunsichert, wie Harry sich fühlte.*
Ah…okay, Ginny…Status: es ist kompliziert

*„Samantha und Debby haben auch Besuch von ihren Freunden und gefragt, ob wir später eine Freundschaftspartie spielen wollen?“, führte sie vorsichtig aus*
Okay, er besucht sie bei ihrer Mannschaft, und mit Freunden sind ihre "Boytoys" gemeint (oh gott, das klingt furchtbar…ich cringe gerade über mich selbst…und darüber, dass ich das Wort "cringen" verwende…es ist ein ewiger Kreislauf. Ich bin gefangen und ende das Review an dieser Stelle.




Nun gut, ist nun Gras über die Sache gewachsen?
Weiter geht’s!

„Dachte mir, dass du es ablehnen würdest und ich verstehe das, Harry, wirklich. Aber … du kannst nicht ewig vor der Welt davon laufen. Wenn du beginnst, die Leute normal zu behandeln, werden sie ganz schnell merken, dass auch du nur ein ganz normaler, netter Typ bist. Dann hört das Gestarre auf … und die Fragen. Je länger du dich versteckst, desto mysteriöser und interessanter wirkst du.“
Ich finde, das trifft es wirklich gut und fasst Harrys Problem sehr gut zusammen. Das Problem, dass er durchweg in der Schule auch immer hatte, wenn er mit neuen Leuten konfrontiert waren, die erst merken müssen, dass er eigentlich ein ganz normaler Typ ist. Aber Harry macht alles nur noch schlimmer, weil er dem aus dem Weg gehen will.

„Leider nicht für mich. Mich frustriert das.“
Beziehungsupdate: Ginny ist frustriert.
Sie gibt ihm hier zu verstehen, dass sie sein Verhalten missbilligt und nicht mehr gut in der Lage ist, damit umzugehen.

*„Ich kann einfach nicht so tun, als wäre das alles nicht passiert. Oder als wäre ich ihr Held in strahlender Rüstung. Ich will einfach nur in Ruhe gelassen werden“, erwiderte Harry unnachgiebig.*
Kann ich gut nachvollziehen, also den letzten Punkt. Davor schwenkt er zwischen zwei Extremen. Ich glaube, er weiß selbt nicht wirklich, was er in dem Fall möchte, außer vielleicht, dass er nicht mehr als Harry Potter erkannt wird?

„Und ich finde es nicht fair, dass du mir und anderen das unterstellst“
Das Leute entweder so tun, als hätte es den Krieg nicht gegeben oder ihn als ihren Helden ansehen? Die Leute wollen vergessen, all die schrecklichen Sachen und andereseits sind sie ihm dankbar, weil er ihr Held nun mal ist. Auch wenn Harry das nicht einsehen kann, weil er nur die Leute sieht, die er nicht hat retten können, aber nicht die ganzen restlichen, die er gerettet hat.

"Sie war der neue Star am Himmel, begeistert hatten die Fans ihr bei ihrem ersten offiziellen Spiel Anfang des Jahres zugejubelt, die Euphorie der Masse, die pure Glückseligkeit darüber, endlich wieder ein Quidditchspiel sehen, etwas Positives erleben zu können, prickelte in der Luft, sprach jeden menschlichen Sinn an, war ansteckend wie Griselkrätze … einzig Harry blieb dagegen immun."
Der Moment, wenn Quidditch Harry nicht mehr interessiert, dann sollte man sich Sorgen machen (war ja mit seiner Draco Obsession genauso, als er noch nie weniger einem Spiel entgegengefiebert hat, nachdem er erfuhr, dass Draco nicht spielt).

"Ginge es nach ihm, würde er sich nur daheim mit ihr verkriechen, sie im Arm halten und von der Welt um sie herum nichts mitbekommen"
Mhm…wo ist daheim für ihn in diesem Fall?
Ich hatte im ersten Fall nicht den Eindruck, dass Ginny ebenfalls im Black-Haus wohnt, also vermute ich, er meint den Fuchsbau?

*„Lass uns hintenrum gehen, ja? Vorne warten die Klatschreporter bestimmt schon und ich hab keine Lust, mein Gesicht in der Zeitung sehen zu müssen.“
„Ja?“, gab Ginny schnippisch zurück. „Ist es das? Oder möchtest du nur nicht mit mir gesehen werden? In der Zeitung warst du letzte Woche nämlich wegen deiner großzügigen Spende ans St Mungo.“*
Oh deswegen war er im Muno. Verstehe.
Ich finde die Dynamik zwischen den beiden gut. Also gut in dem Sinne, dass du es gut schaffst, verständlich dazulegen, wie es um ihre Beziehung steht: Harry der sich ihr unfair gegenüber verhält, mit den Anschuldigungen und sich am liebsten nur noch mit ihr daheim verkriechen will, was ja auch nicht funktioniert, weil sie im Quidditchteam der neue Star ist. Vielleicht gibt er ihr auch dafür unterbewusst die Schuld, dass sie sich nicht zusammen verkriechen kann. Also seine Gedanken sind ziemlich zwiegespalten und er schaufelt sich sozusagen das Grab der Beziehung, vielleicht ist das auch Teil eines selbstzerstörrenden Copingmechanismus? Auf der anderen Seite haben wir Ginny, die zunehmend frustriert ist, da sie auch irgendwann keinen Ausweg mehr sieht und weiß, dass die Beziehung zum Scheitern verurteilt ist und schon einiges versucht um das abzuwenden, aber langsam keine Kraft mehr hat. Bin gespannt, wie lange die beiden es noch machen…zwischen 1 stunde und 1 Monat nehme ich Gebote an.

Freitag, 10.03.2000
Knapp zwei Wochen später also…(ich musste wieder nachschauen, denn gefühlt war bei mir Januar o.O
Und das wäre a ein ungewöhnlich großer Zeitsprung gewesen und b hätte ich meine eben noch genannte Wette direkt verloren :D

"Endlich konnte Harry sich dazu durchringen, Ron und George wieder im Laden zu besuchen, worauf sein bester Freund schon seit Wochen drängte."
Ah! Sehr gut, Ron geht es gut! Hab mir ehrlich gesagt, ein paar Sorgen gemacht, hast du gut geschafft mysteriös zu halten^^

"Rational betrachtet wusste Harry, dass sie das Richtige taten und auch er sich eine Aufgabe suchen sollte, doch fehlte ihm dazu der Elan. "
Fudge IV und der Tag gehört dir.
Immerhin hat er die Einsicht, dass er etwas tun sollte, aber das heißt ja nicht, dass er es auch tun wird

"Wenn doch nur Ginny ihn nicht alleine hier zurückgelassen hätte."
1. Gedanke: Augenrollen
2. Gedanke: wenn doch nur seine Mutter ihn nicht alleine hier zurückgelassen hätte
3. Gedanke, während ich den Satz drei Mal lesen musste, um ihn richtig aufzuschreiben: klingt irgendwie etwas sperrig…ich glaube das ist das "hier", dass mich irritiert, also die Platzierung. Ich glaube, ich würde es zwischen das "nicht" und das "alleine" packen? Das würde vielleicht flüssiger klingen

"Schon bevor sie im November in die Quidditchmannschaft eingetreten war, hatten sie sich entfremdet, obwohl Ginny sich nicht anders verhielt als sonst, nur stärker, erwachsener, noch mehr die Ginny geworden war, in die er sich vor fast drei Jahren verliebt hatte. "
Mhm…villeicht haben sie davor im Fuchsbau gewohnt, und als sie weg ist, hat es sich für ihn nicht mehr richtig angefühlt und ist ins Black-Haus gegangen, was alles noch viel schlimmer gemacht hat.

"Es grenzte an ein Wunder, dass Ginny überhaupt noch Geduld für ihn aufbrachte, nach all den Zugeständnissen, die sie ihm bereits gemacht, den Gefühlsausbrüchen, die sie stoisch durchgestanden hatte, ohne dass von ihm etwas zurückkam. Und Harry war bewusst, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis sie ihn endgültig aufgab."
Nun, er zerstört die Beziehung durch seine Unfähigkeit sich ihr zu öffnen. Er läuft auf einen Abgrund zu, bewusst was passieren wird, wenn er weitergeht und doch unfähig vom Pfad abzuweichen.
Generell finde ich den ganzen Absatz richtig gut geschrieben! Bei dem fällt es mir richtig auf, weil er echt viel auch noch mal transportiert, von Harrys Verlangen und seinen den widersprechenden Taten. Und das macht alles dann noch mal schlimmer für ihn. Weil er ja weiß, was passiert und wieso, aber er trotzdem es nicht vermag auch nur irgendwas zu ändern.

Er über alle, was sie als Anker haben, und Harry so "Harry hatte Kreacher. "
Ja…ich glaube Kreacher wünscht sich andere Leute, die nicht so komische Abhängigkeitsbeziehungen mit ihm haben möchten….okay…Kopf überlegt gerade….Harry und Kreacher, das wärs doch…und ist jetzt bei Harry/Saphira/Kreacher…o.O
Hilfe?

Samstag, 11.03.2000
Okay nächster Tag und wir haben nicht direkt mitbekommen, wie er sich mit Ron unterhält, wie sich ihre Beziehung vielleicht auch verändert haben könnte, ins Negative, weil auch Ron nicht mehr an ihn rankommt….wenn sein bester Freund ihn nicht mehr zum Lachen bringen kann… :'(

"deshalb suchte er den einzigen Ort auf, an dem er sich frei fühlte, sicher, geborgen, irgendwie zu Hause. So wie früher im Fuchsbau … bevor er in diesem nur noch Gespenster sah, all die Toten, die er zu verantworten hatte."
Im ersten Teil dachte ich so, ja jetzt geht’s in den Fuchsbau nur enttäuscht zu werden :D
Sehr gut mit den Erwartungen gespielt, obwohl es ja eigentlich alles dahingedeutet hat, dass er sich mit den Weasleys nicht mehr so wohl fühlt

*„Oh“, entfuhr es ihm nur, als er hinter Andromeda das herrlich nach Zimt und Vanille duftende Wohnzimmer betrat und sein Blick auf Saphira fiel, die mit Sophie und Teddy auf dem Boden saß und frische Kekse mit buntem Zuckerguss bemalte.*
Also geht er zu Andromeda und na…na wer ist da?
Saphira! Hihi omg! Es ist doch einfach logisch, dass sie sich bei Andromeda über den weg laufen werden!

„Hairy!“
:DDD

„Na, so haarig ist er nun auch wieder nicht.“
OMG! Ich feier das so sehr gerade!
Und…okay, jetzt wo ich den Haarwitz einigermaßen verkraftet habe (kam da Saphiras inner Gus hervor ;) ), frage ich mich, woher Saphira wissen will, wie haarig Harry ist…lol am Ende stimmt die Theorie, dass Sophie sein Kind ist und er es vergessen hat einfach mal xD
An etwas anderes, woran ich gerade denken musste, war Augustus….darüber, was du über seine Depriphase nach dem Krieg gesagt hattest…irgendwie ist das die schlechteste Idee ever, aber irgendwie hatte ich gerade einen Harry/Augustus Gedanken…okay, weg ist er, weiter geht’s!

*„Tut mir echt leid wegen neulich“, begann Harry, als Andromeda in der Küche verschwunden war. „Du hast einfach einen wunden Nerv getroffen und da … naja, ist mir ne Sicherung durchgebrannt.“*
Okay okay!
Er kann sich bei ihr entschuldigen, aber nicht bei Ginny?
Aber auf der anderen Seite, vielleicht war es ihm mega unangenehm mit ihr in einem Raum zu sitzen und das unangesprochen zu lassen.
Ich mag diese Parallele, die man so ziehen kann, diese Frage, warum es ihm bei ihr leichter fällt.

*„Schon in Ordnung. Ich habe mich vielleicht auch etwas harsch abgegrenzt. Bin da inzwischen wohl ein wenig … hm …“
„Ich glaube, ich verstehe, was du meinst“, erwiderte er zerknirscht. „Schlechte Erfahrungen gemacht, hm?“*
Ich mag den Wortwechsel^^

*„Du wirkst unglücklich“, stellte Saphira anderthalb Stunden später gerade heraus fest, als sie das Chaos im Wohnzimmer gemeinsam beseitigten*
Sehr direkt. Aber ich glaube, Harry braucht mal jemanden, der ihm das sagt.

"Wie könnte sie auch, schließlich hatten ihre unschuldigen Puppenaugen nicht mitansehen müssen, wie ein Mensch nach dem anderen sein Leben ließ … Bilder, die Harry nie wieder loswurde."
PUPPENAUGEN!!
Und…wenn Harry wüsste!
In Dracos Erinnerungen hat sie ja genug gesehen und so unschuldig sind ihre Augen nicht…die haben schon jede Menge gesehen o.O

"Eine sachte Berührung an seinem Unterarm ließ ihn so heftig zusammenzucken, als hätte Saphira ihn geschlagen."
Ey Saphira ist schon ganz schön am Anfassen oder^^
xD
Oder Harry fokussiert sich da ganz besonders drauf. Wer weiß, vielleicht war er so abgedriftet in seien Gedanken, dass sie seinen Namen schon ein paar Mal gesagt hat und er hats nicht gehört und deswegen berührt sie ihn am Arm.

„Es … es fällt mir einfach schwer, zu begreifen, dass der Krieg vorbei ist. Obwohl ich währenddessen gar nicht so … Ich war immer so beschäftigt, musste einfach funktionieren und jetzt … jetzt ist da nur noch … nichts mehr … und ich weiß nicht … egal. Vergiss das einfach.“
Ich wette, er hat gerade mehr zu ihr zu dem Thema gesagt, als jemals zu Ginny?
Kann ich die Wette gewinnen?

"Er klammerte sich an den Blickkontakt zu Saphira, betrachtete die grünen Iriden, viel dunkler als seine, und die absurd runde Form ihrer Augen, ein Detail, das sie so unmenschlich wirken ließ, trotz der heute nicht getuschten, blonden Wimpern – oder gerade deswegen"
OMG Gänsehaut. Dieser Satz ist wirklich gut!

„Du hast mir mal gesagt, dass du in Hogwarts immer am glücklichsten warst. Vielleicht würde es dir gut tun, für ein paar Monate dorthin zurückzukehren. Ich habe gehört, wer zu Beginn des Schuljahres noch nicht wollte oder konnte, darf auch später wieder einsteigen, ohne Druck, unbedingt dieses Jahr noch einen Abschluss machen zu müssen.“
1. Gedanke: aww sie erinnert sich daran <3
2. Gedanke: vielleicht hat sie Recht
3. Gedanke: aber in Hogwarts wird er vielleicht noch mehr an den Krieg erinnert und all die Leute, die gestorben sind…da in de Ecke Fred, hier lagen Tonks und Remus
4. Gedanke: ich erinner mich nicht daran, dass er ihr das gesagt hat^^

„Auf keinen Fall. Ich will da nicht wieder hin“
Mhm…ja das verwundert mich nicht^^

„Draco spricht auch nicht darüber“
Yeah wir reden über Draco!

"fügte sie hinzu und kratzte den jämmerlichen Rest von Harrys Stolz damit an. Nun hatte er also auch noch etwas mit Malfoy gemeinsam, großartig."
Hier habe ich dann erstmal lachen müssen xD
Und mit Saphira shipt Drarry angefangen^^
Hach, darüber müsste ich auch mal was schreiben^^

*Wieder Schweigen. Wieder unerträgliche Stille, in der die Schreie sterbender Mitschüler in Harrys Gedanken widerhallten, bis endlich aus ihm herausbrach, was niemand mehr hören wollte:
„Es ist meine Schuld. Es ist alles meine Schuld. Hätte ich die Horkruxe schneller zerstört … hätte ich mich sofort gestellt und gegen ihn gekämpft, hätte ich nur früher begriffen, dass ich sterben muss, damit seine Seele in mir stirbt … Aber ich war so naiv, ach ich … Wie viele hätten überleben können, wenn ich nur …“*
Stark!
(außer vielleicht die beiden "wieder" am Anfang, obwohl das natürlich die Wiederholung der Stille ganz nett betont)

„Dieser Friedhof auf den Ländereien … ich habe ihn nach der Trauerfeier nie wieder besucht. Ich sollte dort liegen, niemand sonst …“
Achja, Pity Party…vielleicht sollte er nicht einfach annehmen, dass keiner darüber hören will, sondern sich therapeutische Hilfe suchen und sich das alles mal runter reden

" Die verständnisvolle Milde in Saphiras Blick würde ihn beruhigen, wären ihre Augen nicht so gruselig groß, dass es ihn an das Märchen von Rotkäppchen und dem bösen Wolf erinnerte …"
xD
Omg…Harry ist in dieser Situation eindeutig Rotkäppchen xD
"Saphira, warum hast du so große Augen?"
"damit ich dich besser sehen kann"
(mein erster Impuls war ja, dass sie ihn dann besser "essen" kann, was auf mehren Ebenen lustig ist… o.O)

"‚Saphira, warum hast du so große Augen?‘ – ‚Damit ich dich besser fressen kann!‘ … Ach nein, das war ja der Mund, dachte er "
OMG
Nein!
Xdxdxdxd
Ich habe nicht nachgeschaut gehabt!
OMG
Gruselig fast schon!
Oh man

"Wie um ihm Zeit zu geben nahm Saphira ihm das Backpapier aus den Händen, fegte die Krümel mit einem Schlenker ihres Zauberstabes vom Boden auf und verschwand für einige Minuten in der Küche."
Lol
Muss sie schon hinter ihm her fegen? Ich dachte ein Kind würde ihr reichen^^

„Es ist nicht deine Schuld. Und ich bin mir sicher, das muss dir eigentlich niemand sagen, du erwartest keine Absolution, schon gar nicht von jemandem wie mir, die rein gar nichts gegen Du-weißt-schon-wen unternommen hat. Rational weißt du das. Aber es spielt keine Rolle, oder? Fühlt sich deswegen nicht weniger beschissen an.“
Sie kennt sich damit auch aus.
Und es ist gut, dass jemand Harry das mal sagt, das hat wahrscheinlich keiner, weil alle denken, das weiß er, wie sie richtig gesagt hat.

"Er hatte sich selten so verstanden gefühlt."
I ship it

"Stumm in sich hinein lächelnd sah Harry den Vieren nach und gestand sich ein, dass er Saphira bei weitem nicht mehr so unausstehlich fand wie früher. Eigentlich war sie sogar ganz … angenehm."
Achso, so nennt man das heute^^

Sonntag, 12.03.2000
Und dann?
Nächster Tag?
Okay^^

"Da es sich bei dem darauffolgenden Tag um einen Sonntag handelte und Sonntag nun einmal sein Teddy-Besuchs-Tag war, schlug Harry auch am nächsten Mittag wieder im Hause Tonks auf, obwohl – und auf keinen Fall weil – er wusste, dass der Portschlüssel, den Andromeda für Saphira besorgt hatte, sie erst am Montag zurück zu Ariadne nach Cornwall bringen würde."
Achso, ja auf jeden Fall obwohl und nicht weil. Klar wie Kloßbrühe. Harry ist definitiv nicht wegen Saphira da. Lächerlich. Wer käme nur auf diese Schwachsinnsidee^^

"Ganz so schrecklich, dass man sich vor ihm verstecken musste, war Harry also gar nicht, stellte er erleichtert fest."
Das ist…süß und traurig zugleich…klingt süß bis man zwei Sekunden darüber nachdenkt.

*„Du bist doch hier die Zugexpertin“, begann Harry nach dem Mittagessen unbeholfen an Saphira gewandt. „Wie ist die Verbindung von hier nach London so?“*
Oh gott…ich kanns mir so gut bildlich vorstellen…unbeholfen ist definitiv das richtige Wort dafür!

„Ich und Teddy und … du und Sophie. Andromeda freut sich bestimmt über einen freien Nachmittag."
Das hat er gerade nicht gesagt oder?
OMG
Oh man…da fuk?
Ich meine…Winkelgasse, hallo belebter geht es nicht! Ich meine was für Schlagzeilen schlägt das denn? Er sagt zu Ginny, er will zur Hintertür rein (no pun intended) weil vorne die ganzen Reporter sind, aber mit Saphira will er in die belebte Winkelgasse mit den Kindern!
Ich meine, was wird Ginny sagen, wenn sie durch die Zeitung erfährt, dass ihr Freund Familie mit einer anderen spielt? Selbst, wenn das alles ganz unschuldig ist…viel zu schnell Harry, viel zu schnell!
Und außerdem…Eis im Winter? Ich friere beim Gedanken daran. Außer Eiskonfekt zu Weihnachten, das wäre eine Ausnahme…aber so…brr kalt!

*Andromeda schien der gleichen Meinung zu sein.
„Na los, ab mit euch!“, forderte sie aus Richtung der Türe, die zum Flur führte, wo sie den Kindern bereits ihre dick gefütterten Winterjacken überzog, die sie aussehen ließen wie zwei kleine Kugeln mit Beinen.*
xD
Ich mag Andromeda, die entscheidet einfach mal, dass die beiden gehen sollen^^

*„Keine Sorge, Saphira, der Retter der Magierwelt ist interessanter als Malfoys Exfreundin, glaub mir“, stichelte er ironisch, setzte auf ihren ernsten Blick hin, den er nicht zu deuten vermochte, jedoch nach: „Oder seid ihr wieder …?“
„Nein“, entgegnete sie in einem Tonfall, der dieses Thema für mehr als beendet erklärte.*
Erste Reaktion: das hat er gerade nicht gesagt!
Zweite Reaktion: ich habe meinen Kopf in meinem Kissen vergraben…und lache.
Oh man…Harry…
Keine Frau mag es als "Exfreundin" von dem und dem reduziert zu werden, zumal das sicherlich nicht ihre Befürchtung sein dürfte. Die Leute werden sich nicht dafür interessieren, dass sie Dracos Exfreundin ist, das ist doch Schnee von gestern. Eher tuscheln sie - wenn sie sich nicht fragen, was Harry mit ihr zu tun hat - über die Tatsache, dass sie eine Tochter hat - die die gleiche Haarfarbe wie Harry hat, nur um das noch mal hervorzuheben.
Und dann fragt er noch, ob die beiden wieder…omg Harry ist schon etwas unangenehm, oder?

*„Saffy gleich Bandscheibenvorfall“, grummelte Saphira noch immer nicht sonderlich gut gelaunt in sich hinein.*
xD
Saffy…ich kichere mehr als ich sollte…nein, ich werde das garantiert nicht irgendwo einbauen^^ Oh gott stelle mir gerade vor, wie Harry sie im Suff so nennt...

"Dann entdeckte er sie in der hintersten Ecke des Ladens – stocksteif aufrecht sitzend, als bestünde ihre Wirbelsäule aus einem einzigen, unbiegsamen Knochen, sodass man sie auf den ersten Blick für eine Schaufensterpuppe hätte halten können."
Und hier sind wir wieder bei Puppen…Harry hat schon eine ungute Obsession…sowohl mit Saphira, als auch mit Puppen…gerade ein Gedanke…was wäre, wenn Saphira nicht wirklich da wäre, sondern sie nur eine Puppe wäre und Harry sich das alles in seiner Verzweiflung einbildet? Ich glaube, Trailer für Horrorfilme zu schauen, besonders wenn man keine Fan von Horrorfilmen ist, ist keine gute Idee :D

*„Irgendetwas sagt mir, dass du gerne Zitrone isst“, behauptete Harry, als er ihr wenige Minuten später eine Waffel so dicht unter die Nase hielt, dass sie diese erschrocken hineintunkte.*
Okay, einen hysterischen Lachanfall später
Oh Harry du bist so unbeholfen…Harry sollte entweder auch ein Kind bekommen oder einen SK Kurs bei Augustus machen.

"Anstatt einer Erwiderung hob er den Zeigefinger und wischte es ihr verlegen grinsend weg."
OMG…ja ähm…warum Harry? Warum? Hat er sich den Finger anschließend verführerisch in den Mund gesteckt um das Eis abzulutschen? Das wäre immerhin konsequent…

"Mindestens genauso peinlich berührt schlug Saphira errötend die Augen nieder und Harry erwischte sich dabei, ihre erhitzte Wange berühren zu wollen, schüttelte über diesen seltsamen Gedanken aber sogleich irritiert den Kopf, was Saphiras Aufmerksamkeit wieder auf ihn zog."
OMG, was tun die beiden da eigentlich? Es ist wie ein Unfall, man sollte wegschauen, kann aber nicht.
Ist Harry eigentlich noch mit Ginny zusammen? Jetzt mal ehrlich…also…da brauch nur ein Reporter zur rechten Zeit auf den Auslöser gedrückt zu haben und ich garantier dir…die Antwort lautet "jetzt nicht mehr".

*„Was?“, fragte sie ein weiteres Mal – und Harry war noch nie so froh gewesen, von einem über und über mit Eis bekleckertem Teddy einen klebrigen Löffel auf die frisch gewaschene Hose gehauen zu bekommen.*
Soso, er hat sich sogar die Mühe gemacht, eine frische Hose anzuziehen…hat er auch versucht, seine Haare zu kämmen?

Wie schön, erst Eisessen mit den Kindern und dann ein romantischer Spaziergang im Regent's Park.

*„Fehlt sie dir?“, erwiderte Harry gedankenlos und ärgerte sich sogleich über diese unsensible Frage.*
Das hat er nicht gesagt! Und Kopf im Kissen vergraben waren mal wieder (!) meine ersten Reaktionen.

*„Fehlt dir deine Mutter?“, gab sie zynisch zurück und Harry konnte es ihr nicht verdenken.*
Und hier denke ich schon wieder an seine Mummy-Issues

*„Wir wären wohl beide besser dran, würden unsere Eltern noch leben“, meinte Harry, mehr um irgendetwas zu sagen, das nicht schon wieder eine Entschuldigung für sein dummes Gerede war.*
Statt einer Entschuldigung für sein dummes Gerede folgt *Trommelwirbel* noch mehr dummes Gerede!

*„Das kann man wohl sagen.“ Saphiras Stimme klang so bitterernst, dass es Harry fröstelte und er den Eindruck gewann, es steckte noch mehr dahinter, etwas, das er nicht verstand. *
Achja…natürlich versteht er nicht, wie anders ihr Leben gelaufen wäre, wenn sie mit ihrem Vater aufgewachsen wäre.

"Diesmal hatte er wohl einen empfindlichen Nerv bei ihr getroffen. Aber er fragte nicht weiter danach."
Wow der Moment, wo Harry endlich mal sein Taktgefühl findet und die Klappe hält

*„Wo habt ihr das Medaillon schlussendlich eigentlich gefunden?“, nahm Saphira das Gespräch wieder auf, als sie sich auf einer Bank ein paar Meter vom Sandkasten entfernt niedergelassen hatten, in welchem Sophie und Teddy fleißig mit dem Graben eines Tunnels beschäftigt waren. Ausnahmsweise wirkte es mal so, als wäre nun ihr die Stille unangenehm, obgleich Harry nicht anzweifelte, dass Saphira die Antwort auf diese Frage tatsächlich interessierte und sie im Gegensatz zu ihm nicht bloß kopflos daher brabbelte.*
Haben sie eigentlich Wärmezauber auf sich und die Kinder gesprochen? Februar auf der Bank beziehungsweise im Sandkasten stelle ich mir nicht so angenehm vor…immerhin gibt es keinen Schnee…warte…die haben mittlerweile März, oder?
Oh man, mein Kopf ist ein Sieb ich sags dir!

„Oh, na ihr würde ich ungerne versuchen, so etwas wieder abzuschwatzen. Sie hat doch damals die Prozesse gegen Muggelstämmige geführt … Ich war nicht dabei, aber … Freunde von mir. Es muss furchtbar gewesen sein.“
Augustus…

*„Haben wir auch gar nicht erst versucht“, pflichtete Harry ihr bei. „Obwohl sie nicht einmal erkannt hat, was das eigentlich ist. Sie dachte, es gehört der Familie Selwyn und wollte damit ihre reinblütige Abstammung beweisen.“
„Selwyn?“, schnappte Saphira. „Das halte ich für höchst fragwürdig, wo doch die Selwyns jahrhundertelang nicht in Großbritannien ansässig waren. Morten Selwyn war der erste und einzige dieser Familie, der in den fünfziger Jahren zurückkehrte – und er hat nur einen Sohn: Drew … Andrew.“*
Hihi Saphira hält erstmal einen Vortrag über Drew…lol wenn ich mir vorstelle, was Harry sagen und denken würde, wenn er erfährt, was da los war zwischen ihr und Drew :D

*„Ich kannte ihn ganz gut“, sprach sie unvermittelt weiter, die Augen wie haltsuchend auf die spielenden Kinder gerichtet.*
Oh ich glaube mein Wunsch geht in Erfüllung :O

*„Wen?“
„Drew Selwyn“, seufzte sie. „Wir wollten sogar mal heiraten.“
„Heiraten?“, wiederholte er perplex. „Aber du und Draco wart doch immer …“
„Ach, Harry, wie oft muss ich dir das eigentlich noch ausbuchstabieren?“, spottete sie nun ein wenig entspannter denn zuvor. „Draco und ich sind seit Beginn des sechsten Schuljahres getrennt. Und daran hat sich nie wieder etwas geändert.“*
Ich kicher. Harry ist doch echt ne Leuchte oder^^ Er reitet schon sehr auf Draco…und Saphira und deren unschuldigen Beziehung herum…
Wetten Harry fragt jetzt als nächstes, wer der Vater ist :D
Das würde mich auch mal interessieren…besonders weil ich keine Ahnung habe, wer in Frage kommt. Wer so dunkles Haar hat…bis auf Harry (und Schneewittchen)

*„Aber nun erzähl schon, wie habt ihr das Medaillon von Umbridge stehlen können?“, drängte sie nach kurzem Schweigen weiter und Harry begann (so geordnet und nachvollziehbar, wie sein chaotisches Hirn es erlaubte), von ihrer waghalsigen Aktion im Ministerium zu berichten.*
Oh wow, ich bin beeindruckt, Harry hat es endlich mal geschafft, seine Klappe zu halten. Schade, das hätte mich wirklich interessiert xD
Harry kann es einem auch nicht recht machen gerade^^

"Im Tageslicht und aus der Nähe betrachtet wirkte ihre Haut gar nicht mehr so unecht, besaß Poren, hatte Struktur und sogar Rötungen wie von abheilenden Pickeln entdeckte Harry auf ihrer Stirn. Doch nicht aus Porzellan, sondern aus Fleisch und Blut, eigentlich ganz menschlich, nicht annähernd so unheimlich wie die Puppe, wegen derer er die Tür zu Regulus‘ Zimmer inzwischen abgesperrt hatte. "
Okay Harry, jetzt wirst du unheimlich!
Wtf!
Mein Kopf ist noch auf Horror programmiert, also denke ich mir gerade so: gut, dass er das so feststellt und nicht ihre Haut dafür verletzten möchte…gruselig!

"Das knarzende, atmende, hinterlistige Haus hatte ihm schon den ein oder anderen Streich gespielt und bei Merlin, er wollte es nicht gewinnen lassen!"
Idealer Platz für einen Horrorfilm, oder?
Verkauft er es an ahnungslose Muggle, könnte das echt einen Horrorfilm abgeben…

"Einige Sekunden lang glänzte das Grün ihrer Augen strahlender denn je – als wären sie aus Glas."
Plottwist: Saphiras Augen sind aus Glas

"Harry war froh, dass sie sich in diesem Moment wegdrehte, um einen ungesagten Reinigungszauber auf den Fußboden zu wirken. Fälschlicherweise hatte sie damit nicht angegeben, darin war sie wirklich gut.
Wow, Saphira ist ne tolle Putzfrau, das ist ja mal sowas von wifeymaterial, schnapp sie dir."
Oder Mummy, die hinter dir kehrt….

"Das dritte Kapitel ist fertig, muss aber noch gebetat werden und da sowohl ich Stress habe, als auch meine Beta nicht auf der Höhe ist … kommt es entweder am 02.12 oder am 09.12."
Nun, da ich am 6. Abgabe habe..wäre mir der 9. lieber, weil mich das neue Kapitel zu sehr ablenken würde…könnte ich mich beherrschen und es nicht lesen…ich bin mir nicht sicher. Abends im Bett käme das Verlangen hoch und ups säße ich ich drei stunden später immer noch am Review und ja…so kurz vor der Prüfung muss das nicht sein^^
Sag mir einfach, du lädst es am 9. hoch und ich deaktiviere die FF.de Benachrichtigungen bis dahin und dann passt das xD

Was für ein Kapitel!
Ich habe mich bei Harry fremdgeschämt...
Mitgefiebert bei Harry und Saphira,
Mehrere Wetten aufgestellt - auf die eine, wann zwischen "Hinny" Schluss ist, warte ich noch auf Auflösung - herzlich gelacht, viel gekichert, das eine oder andere Mal wegen Harry den Kopf nicht im Sand, aber immerhin im Kopfkissen vergraben, jede Menge Ideen gehabt, wie das düster werden kann und was Psycho-Harry alles mit Saphira anstellen könnte, deinen Schreibstil bewundert und jede Menge Spaß beim Lesen gehabt.
Vielen Dank dafür <3

Liebe Grüße :))
Und gute Nacht ;)

Antwort von Saphira Malfoy am 15.12.2022 | 19:40 Uhr
Heho (:


„6 Kapitel werden es also o.O“
Und ab Kapitel 3 sind sie auch noch relativ lang :‘D ohje, ohje.

„Du hattest geschrieben, 6 wenn du irgendwo explizit werden wirst. Bin gespannt, worauf sich das beziehen wird!“
Es werden jetzt so oder so 6. Das explizite kommt ans Ende des 5. Kapitels oder eben nicht. Noch immer unschlüssig. Wir werden sehen. Denke, wenn dann schreibe ich es so, dass man es auch überspringen kann.

>"Puppenaugen"
Ähm…die Puppe bei den Blacks, die Harry so komisch gruselig finden wird?
Ich meine…Puppenaugen sind gruselig!<
Ja, auch auf die kommen wir des Öfteren zurück xD

Montag, 28.02.2000
>Okay, also 11 Tage später (musste gerade noch mal nachschauen, weil mein Kopf ein Sieb ist)<
Ist nicht ganz ultra super duper wichtig, zu wissen, wie viel Zeit genau vergeht, aber fürn Überblick finde ich es ganz hilfreich. In Kapitel 3 sind wir nun schon bis in den April vorgedrungen. Also haben sie da schon seit 4 Monaten wieder losen Kontakt. Na, Mensch. Wie die Zeit vergeht^^
Und bald ist Jahrestag der Schlacht. Oh, shit. Gerade nochmal nachgeschaut. Ich habe das immer irgendwie Ende Mai im Kopf gehabt, aber Schlacht war vom ersten auf den zweiten Mai und 2. Mai ist damit Tag der Siegesfeier (und Placebo-Tag ist es auch … haha. Ehm, ja, Placebo-Fan-Insider-Witz, weil sie „2nd of may“ mal zusammenhanglos in nem Song erwähnt haben.)
Muss ich dran denken.

>*„Ich freu mich, dass du gekommen bist“, lächelte Ginny ähnlich steif und verunsichert, wie Harry sich fühlte.*
Ah…okay, Ginny…Status: es ist kompliziert<
Sehr kompliziert^^

>*„Samantha und Debby haben auch Besuch von ihren Freunden und gefragt, ob wir später eine Freundschaftspartie spielen wollen?“, führte sie vorsichtig aus*
Okay, er besucht sie bei ihrer Mannschaft, und mit Freunden sind ihre "Boytoys" gemeint (oh gott, das klingt furchtbar…ich cringe gerade über mich selbst…und darüber, dass ich das Wort "cringen" verwende…es ist ein ewiger Kreislauf. Ich bin gefangen und ende das Review an dieser Stelle.<
Haha, jaa, ich musste lachen. Aber ja, die Spielermänner waren da. Wie Spielerfrauen, nur als Männer. Die haben auch kein Leben und keine Persönlichkeit, außer Männer der Spielerinnen zu sein. Wie sich das gehört.

„Ich finde, das trifft es wirklich gut und fasst Harrys Problem sehr gut zusammen. Das Problem, dass er durchweg in der Schule auch immer hatte, wenn er mit neuen Leuten konfrontiert waren, die erst merken müssen, dass er eigentlich ein ganz normaler Typ ist. Aber Harry macht alles nur noch schlimmer, weil er dem aus dem Weg gehen will.“
Ja, oder? Ich muss sagen, dass ich beim Schreiben dieser kleinen Geschichte auch erst richtig merke, was für ein guter Charakter Harry eigentlich ist und wie viel Potential er hat^^ Ich werde wieder richtiger Harry Fan. Und Freitag sabbere ich ihn wieder an … und wehe Markus Schöttl spielt nicht, dann heule ich.

>„Leider nicht für mich. Mich frustriert das.“
Beziehungsupdate: Ginny ist frustriert.
Sie gibt ihm hier zu verstehen, dass sie sein Verhalten missbilligt und nicht mehr gut in der Lage ist, damit umzugehen.<
War mir wichtig, aufzuzeigen, dass Ginny so nicht ewig mit sich umspringen lässt. Sie hat Verständnis, sie macht kein Drama, ist nicht selbstsüchtig, hat Geduld. Aber irgendwann ist auch mal gut. Sie ist nicht sein Fußabtreter, lässt sich nicht ewig von ihm hinhalten. Sie hat mehr Selbstwert als dieses Spiel ewig mitzumachen. Egal wie viel Verständnis sie für seine Lage hat: Auch sie ist ein Mensch mit Gefühlen und nicht sein Therapeut. Auch sie ist irgendwann mit ihrem Latein am Ende und muss nach vorne sehen können.
Ich hatte auch ein paar Überlegungen dazu, wie ich diese Beziehung mit mehr Drama beenden könnte, aber das hat sich falsch angefühlt. Ginny verdient sowas nicht. Ich wollte, dass sie ihre Selbstachtung bewahrt und die richtige Entscheidung für sie beide trifft, weil Harry dazu gerade einfach nicht in der Lage ist.

>*„Ich kann einfach nicht so tun, als wäre das alles nicht passiert. Oder als wäre ich ihr Held in strahlender Rüstung. Ich will einfach nur in Ruhe gelassen werden“, erwiderte Harry unnachgiebig.*
Kann ich gut nachvollziehen, also den letzten Punkt. Davor schwenkt er zwischen zwei Extremen. Ich glaube, er weiß selbt nicht wirklich, was er in dem Fall möchte, außer vielleicht, dass er nicht mehr als Harry Potter erkannt wird?<
Jup, gerade letzteres ist so ziemlich sein Wunsch. Wird er auch ein bisschen umsetzen in Kapitel 3^^ aber auf Dauer muss er natürlich lernen, damit zu leben, ER zu sein. Vor sich selbst kann man nicht davonlaufen – wie auch Saphira schon feststellen musste in ihrem Leben.

>„Und ich finde es nicht fair, dass du mir und anderen das unterstellst“
Das Leute entweder so tun, als hätte es den Krieg nicht gegeben oder ihn als ihren Helden ansehen? Die Leute wollen vergessen, all die schrecklichen Sachen und andereseits sind sie ihm dankbar, weil er ihr Held nun mal ist. Auch wenn Harry das nicht einsehen kann, weil er nur die Leute sieht, die er nicht hat retten können, aber nicht die ganzen restlichen, die er gerettet hat.<
Ginny meint vor allem ersteres, weil sie den Eindruck gewinnt durch Harrys Verhalten, dass er ihr vorwirft, den Krieg zu vergessen, weil sie weiterlebt. Dabei ist es eine gewisse Form von Neid in ihm, weil Ginny es schafft, sich positiv zu motivieren, OBWOHL sie natürlich stark trauert. Aber ihr gelingt es eben, ihre Energien umzuleiten, zu trauern und dennoch Kraft aus ihren Fähigkeiten und selbst geschaffenen Perspektiven zu schöpfen. Was ihm einfach nicht gelingt gerade, weil er zu depressiv ist. Und Ginny spürt diese unterschwellige Missgunst, die er natürlich nie offen zugäbe.
Aber was das Helden-Thema anbelangt hast du aus seiner Sicht natürlich auch vollkommen Recht.

„Der Moment, wenn Quidditch Harry nicht mehr interessiert, dann sollte man sich Sorgen machen (war ja mit seiner Draco Obsession genauso, als er noch nie weniger einem Spiel entgegengefiebert hat, nachdem er erfuhr, dass Draco nicht spielt).“
Durchaus … dabei würde es ihm so gut tun, seine alten Hobbys wieder aufzunehmen.

>"Ginge es nach ihm, würde er sich nur daheim mit ihr verkriechen, sie im Arm halten und von der Welt um sie herum nichts mitbekommen"
Mhm…wo ist daheim für ihn in diesem Fall?
Ich hatte im ersten Fall nicht den Eindruck, dass Ginny ebenfalls im Black-Haus wohnt, also vermute ich, er meint den Fuchsbau?<
Naja sie muss ja nicht bei ihm wohnen, damit er es als „daheim“ bezeichnet, oder? Aber das WO ist hier ja gar nicht der Punkt, sondern das WAS.
Am liebsten natürlich an einem ganz neuen, neutralen Ort. Nur um für ein neues Zuhause zu sorgen hatte er bisher eben keinen Elan.

„Ich finde die Dynamik zwischen den beiden gut. Also gut in dem Sinne, dass du es gut schaffst, verständlich dazulegen, wie es um ihre Beziehung steht: Harry der sich ihr unfair gegenüber verhält, mit den Anschuldigungen und sich am liebsten nur noch mit ihr daheim verkriechen will, was ja auch nicht funktioniert, weil sie im Quidditchteam der neue Star ist. Vielleicht gibt er ihr auch dafür unterbewusst die Schuld, dass sie sich nicht zusammen verkriechen kann. Also seine Gedanken sind ziemlich zwiegespalten und er schaufelt sich sozusagen das Grab der Beziehung, vielleicht ist das auch Teil eines selbstzerstörrenden Copingmechanismus? Auf der anderen Seite haben wir Ginny, die zunehmend frustriert ist, da sie auch irgendwann keinen Ausweg mehr sieht und weiß, dass die Beziehung zum Scheitern verurteilt ist und schon einiges versucht um das abzuwenden, aber langsam keine Kraft mehr hat. Bin gespannt, wie lange die beiden es noch machen…“
Das hast du perfekt zusammengefasst!
Ginny hat wirklich lange durchgehalten und viel für ihn getan. Aber sie ist eben auch kein Fußabtreter. Und sie versteht, dass Harry nicht aus sich raus kann, sieht aber eben auch, dass er NICHTS dafür tut, seine Situation zu verbessern und alle Hilfe ablehnt. Da muss sie sich irgendwo auch selbst schützen. Und vielleicht gibt ihm das ja einen winzigen Schubs in die richtige Richtung. Ein kleiner Weckruf: so geht’s nicht weiter. Wenn du nichts änderst, verlierst du nur noch mehr Menschen … Warten wir es ab ;)

„zwischen 1 stunde und 1 Monat nehme ich Gebote an.“
Du hast die Wette übrigens gewonnen xD
Alles andere wäre auch unrealistisch gewesen. Und doof Ginny und Saphira gegenüber. War mir sehr wichtig, dass sie einen klaren Cut setzen, bevor Harry wirklich anfängt, Interesse an Saphira zu entwickeln.

Freitag, 10.03.2000

>"Endlich konnte Harry sich dazu durchringen, Ron und George wieder im Laden zu besuchen, worauf sein bester Freund schon seit Wochen drängte."
Ah! Sehr gut, Ron geht es gut! Hab mir ehrlich gesagt, ein paar Sorgen gemacht, hast du gut geschafft mysteriös zu halten^^<
Haha, jaa, war ein bisschen Absicht. Hatte zu allererst am Anfang so ne ewig lange Erklärungstirade über Ron und Ginny und blablabla alles bevor er Saphira zum ersten Mal wieder trifft, während er im Mungo die Treppen runter rennt. Und dann dachte ich beim Durchlesen: ne, voll langweilig, das ist kein guter Einstieg. Außerdem: wie lang ist die Treppe? Und wie realistisch ist es, dass Harry das gerade bis ins kleinste Detail zerdenkt? Das ist seine Realität seit Monaten, nicht erst seit gestern. Und dann habe ich mir auf Hermione beschränkt, Ron angeteasert und zack, da ist Saphira, Action! War ein deutlich effektiverer Einstieg. Und es sollten ja auch noch Dinge offen bleiben.
Ein bisschen ähnlich ist es vielleicht mit Drew? Den habe ich auch schon öfters erwähnt, aber nie wirklich aufgeklärt, was JETZT eigentlich mit ihm ist. Kommen wir auch noch zu^^

„Fudge IV und der Tag gehört dir.“
Exakt^^

„Immerhin hat er die Einsicht, dass er etwas tun sollte, aber das heißt ja nicht, dass er es auch tun wird“
Hoffen wir das beste für ihn.

>"Wenn doch nur Ginny ihn nicht alleine hier zurückgelassen hätte."
1. Gedanke: Augenrollen
2. Gedanke: wenn doch nur seine Mutter ihn nicht alleine hier zurückgelassen hätte
3. Gedanke, während ich den Satz drei Mal lesen musste, um ihn richtig aufzuschreiben: klingt irgendwie etwas sperrig…ich glaube das ist das "hier", dass mich irritiert, also die Platzierung. Ich glaube, ich würde es zwischen das "nicht" und das "alleine" packen? Das würde vielleicht flüssiger klingen<
Guter Punkt … irgendwie will ich „nicht“ und „alleine“ aber nicht trennen. Vielleicht kann das „hier“ ganz weg? Ich denke, das wäre die Lösung.

„Nun, er zerstört die Beziehung durch seine Unfähigkeit sich ihr zu öffnen. Er läuft auf einen Abgrund zu, bewusst was passieren wird, wenn er weitergeht und doch unfähig vom Pfad abzuweichen.“
Exakt!

„Generell finde ich den ganzen Absatz richtig gut geschrieben! Bei dem fällt es mir richtig auf, weil er echt viel auch noch mal transportiert, von Harrys Verlangen und seinen den widersprechenden Taten. Und das macht alles dann noch mal schlimmer für ihn. Weil er ja weiß, was passiert und wieso, aber er trotzdem es nicht vermag auch nur irgendwas zu ändern.“
Du kannst dir nicht vorstellen, wie ich mich darüber freue!
Das Verhältnis von Harry und Ginny zu schildern und zu einem logischen Ende zu bringen, ohne dabei irgendwie total OOC zu werden oder Ginny Unrecht zu tun, ist mir wahrlich nicht leicht gefallen. Aber ich wollte unbedingt, dass es schlüssig ist und nicht nur ein „husch, husch, aus dem Weg mit Ginny, damit Platz für Saphira ist“, aber natürlich musste ich es auch relativ schnell machen und hatte nicht ewig Zeit, zu ZEIGEN, wie es langsam zu Ende geht mit Harry und Ginny. Ein Drahtseilakt. Aber ich freue mich umso mehr, dass du es schlüssig fandest bis hierher.

>Er über alle, was sie als Anker haben, und Harry so "Harry hatte Kreacher. "
Ja…ich glaube Kreacher wünscht sich andere Leute, die nicht so komische Abhängigkeitsbeziehungen mit ihm haben möchten….okay…Kopf überlegt gerade….Harry und Kreacher, das wärs doch…und ist jetzt bei Harry/Saphira/Kreacher…o.O
Hilfe?<
Haha und es wird noch schlimmer xD
Kreacher wünscht sich, Harry würde das Haus Saphira schenken und ihm befehlen, für immer der Hausbesitzerin zu gehorchen. Das wär Kreachers happy end.

Samstag, 11.03.2000

„Okay nächster Tag und wir haben nicht direkt mitbekommen, wie er sich mit Ron unterhält, wie sich ihre Beziehung vielleicht auch verändert haben könnte, ins Negative, weil auch Ron nicht mehr an ihn rankommt….wenn sein bester Freund ihn nicht mehr zum Lachen bringen kann… :'(“
Jaa, ich gestehe, ich wollte auch einfach nicht alles zu sehr in die Länge ziehen, weil sie nichts Relevantes besprochen hätten, was sich nicht in diesen wenigen Sätzen zusammenfassen ließ. Zumindest auf Harrys Gefühl gegenüber George bin ich dann ja im 3. Kapitel nochmal konkret eingegangen durch eine tatsächliche Szene.

>"deshalb suchte er den einzigen Ort auf, an dem er sich frei fühlte, sicher, geborgen, irgendwie zu Hause. So wie früher im Fuchsbau … bevor er in diesem nur noch Gespenster sah, all die Toten, die er zu verantworten hatte."
Im ersten Teil dachte ich so, ja jetzt geht’s in den Fuchsbau nur enttäuscht zu werden :D
Sehr gut mit den Erwartungen gespielt, obwohl es ja eigentlich alles dahingedeutet hat, dass er sich mit den Weasleys nicht mehr so wohl fühlt<
Jup, das war auch mein kleiner ambivalenter Moment beim Schreiben dieses Satzes. Es fühlt sich einfach an, als müsste dort der Fuchbau kommen.

„Saphira! Hihi omg! Es ist doch einfach logisch, dass sie sich bei Andromeda über den weg laufen werden!“
Jaaa xD ich meine … da geht es halt … ganz unschuldig und ohne Öffentlichkeit und auch so, dass sie ein bisschen gezwungen waren, wieder miteinander auszukommen. In der Winkelgasse hätten sie einfach nur nicken und aneinander vorbeigehen können.

>„Hairy!“
:DDD<
War unsicher, ob dieser Wortwitz geht, weil wegen Englisch und so. Aber was soll’s. Das bisschen Englisch verstehen wir ja alle.

>„Na, so haarig ist er nun auch wieder nicht.“
OMG! Ich feier das so sehr gerade!
Und…okay, jetzt wo ich den Haarwitz einigermaßen verkraftet habe (kam da Saphiras inner Gus hervor ;) ), frage ich mich, woher Saphira wissen will, wie haarig Harry ist…<
Haha, naja, zumindest soweit sie es oberhalb der Kleidung sehen kann. Außerdem … hat sie ihn eventuell bei der 2. Aufgabe im See beim Trimagischen oben ohne gesehen? Maybe …

„lol am Ende stimmt die Theorie, dass Sophie sein Kind ist und er es vergessen hat einfach mal xD“
Möglichkeiten über Möglichkeiten …^^
Auf das Vater Thema kommen wir im letzten Part des 3. Kapitels auch noch gesondert zu sprechen.

„An etwas anderes, woran ich gerade denken musste, war Augustus….darüber, was du über seine Depriphase nach dem Krieg gesagt hattest…irgendwie ist das die schlechteste Idee ever, aber irgendwie hatte ich gerade einen Harry/Augustus Gedanken…okay, weg ist er, weiter geht’s!“
Haha, die wären einfach beide so down und antriebslos, dass sie sich nie treffen würden. Außerdem kann Gus keine Moralkeule wegen Harrys Schlaftrankproblems schwingen, wenn er selbst n Alkoholproblem hat xD Hier in PP ist es für Gus aber nicht ganz so arg schlimm. Er arbeitet und alles ist irgendwie okay. Er leidet auch unter den Kriegserlebnissen, aber er säuft nicht und hat sein Leben im Griff. Das spare ich mir für SH auf ;)


>*„Tut mir echt leid wegen neulich“, begann Harry, als Andromeda in der Küche verschwunden war. „Du hast einfach einen wunden Nerv getroffen und da … naja, ist mir ne Sicherung durchgebrannt.“*
Okay okay!
Er kann sich bei ihr entschuldigen, aber nicht bei Ginny?<
Jep, ist mit ihr irgendwie unverfänglicher. Da ist keine Vorgeschichte, kein unterschwelliger Groll, kein Neid ob ihrer Fähigkeit, das Leben wieder in den Griff zu bekommen, schlichtweg keine persönliche Vorbelastung. Da geht es leichter von den Lippen.

„Aber auf der anderen Seite, vielleicht war es ihm mega unangenehm mit ihr in einem Raum zu sitzen und das unangesprochen zu lassen.“
Das wäre es wohl gewesen^^

„Ich mag diese Parallele, die man so ziehen kann, diese Frage, warum es ihm bei ihr leichter fällt.“
Ja, das versteht Harry bewusst selbst nicht.

>*„Du wirkst unglücklich“, stellte Saphira anderthalb Stunden später gerade heraus fest, als sie das Chaos im Wohnzimmer gemeinsam beseitigten*
Sehr direkt. Aber ich glaube, Harry braucht mal jemanden, der ihm das sagt.<
Jup, braucht er. Und Saphira ist einfach groß dadrin^^ so wie mit Drew damals. Höhö. Wie gesagt … ihr Beuteschema ist aktiviert.

>"Wie könnte sie auch, schließlich hatten ihre unschuldigen Puppenaugen nicht mitansehen müssen, wie ein Mensch nach dem anderen sein Leben ließ … Bilder, die Harry nie wieder loswurde."
PUPPENAUGEN!!
Und…wenn Harry wüsste!<
Und wenn DU wüsstest xD

„In Dracos Erinnerungen hat sie ja genug gesehen und so unschuldig sind ihre Augen nicht…die haben schon jede Menge gesehen o.O“
Haha, jaaa … Drews Gemächt von gaaaaaaaanz Nahem. Wobei … naja, wait for it.

>"Eine sachte Berührung an seinem Unterarm ließ ihn so heftig zusammenzucken, als hätte Saphira ihn geschlagen."
Ey Saphira ist schon ganz schön am Anfassen oder^^
xD
Oder Harry fokussiert sich da ganz besonders drauf. Wer weiß, vielleicht war er so abgedriftet in seien Gedanken, dass sie seinen Namen schon ein paar Mal gesagt hat und er hats nicht gehört und deswegen berührt sie ihn am Arm.<
Letzteres ist der Fall ;) Genau wie in Kapitel 3 … er dissoziiert n bisschen. Und Saphira bemerkt es.

>„Es … es fällt mir einfach schwer, zu begreifen, dass der Krieg vorbei ist. Obwohl ich währenddessen gar nicht so … Ich war immer so beschäftigt, musste einfach funktionieren und jetzt … jetzt ist da nur noch … nichts mehr … und ich weiß nicht … egal. Vergiss das einfach.“
Ich wette, er hat gerade mehr zu ihr zu dem Thema gesagt, als jemals zu Ginny?
Kann ich die Wette gewinnen?<
Ja, naja … er gesteht sich gerade zumindest wieder ein, dass es das ist, was ihn so fertig macht. Und spricht es laut aus. Dass das Problem eben eher bei IHM liegt und nicht in seinem Umfeld.

>"Er klammerte sich an den Blickkontakt zu Saphira, betrachtete die grünen Iriden, viel dunkler als seine, und die absurd runde Form ihrer Augen, ein Detail, das sie so unmenschlich wirken ließ, trotz der heute nicht getuschten, blonden Wimpern – oder gerade deswegen"
OMG Gänsehaut. Dieser Satz ist wirklich gut!<
Sänks <3

>„Du hast mir mal gesagt, dass du in Hogwarts immer am glücklichsten warst. Vielleicht würde es dir gut tun, für ein paar Monate dorthin zurückzukehren. Ich habe gehört, wer zu Beginn des Schuljahres noch nicht wollte oder konnte, darf auch später wieder einsteigen, ohne Druck, unbedingt dieses Jahr noch einen Abschluss machen zu müssen.“
1. Gedanke: aww sie erinnert sich daran <3
2. Gedanke: vielleicht hat sie Recht
3. Gedanke: aber in Hogwarts wird er vielleicht noch mehr an den Krieg erinnert und all die Leute, die gestorben sind…da in de Ecke Fred, hier lagen Tonks und Remus
4. Gedanke: ich erinner mich nicht daran, dass er ihr das gesagt hat^^<
Haha, ich hab dir die Stelle ja rausgesucht ;)
Ich musste ein bisschen Sh Bezug einbauen. Fand das ne gute und sinnvolle Sache hier.

>*Wieder Schweigen. Wieder unerträgliche Stille, in der die Schreie sterbender Mitschüler in Harrys Gedanken widerhallten, bis endlich aus ihm herausbrach, was niemand mehr hören wollte:
„Es ist meine Schuld. Es ist alles meine Schuld. Hätte ich die Horkruxe schneller zerstört … hätte ich mich sofort gestellt und gegen ihn gekämpft, hätte ich nur früher begriffen, dass ich sterben muss, damit seine Seele in mir stirbt … Aber ich war so naiv, ach ich … Wie viele hätten überleben können, wenn ich nur …“*
Stark!
(außer vielleicht die beiden "wieder" am Anfang, obwohl das natürlich die Wiederholung der Stille ganz nett betont)<
Die Wortwiederholung war stilistisches Mittel :(
Ich find, anders wirkts nicht. Darum bleibts.

>„Dieser Friedhof auf den Ländereien … ich habe ihn nach der Trauerfeier nie wieder besucht. Ich sollte dort liegen, niemand sonst …“
Achja, Pity Party…vielleicht sollte er nicht einfach annehmen, dass keiner darüber hören will, sondern sich therapeutische Hilfe suchen und sich das alles mal runter reden<
Auf jeden Fall!
Da wäre ich voll dafür. Und Saphira auch.

>"‚Saphira, warum hast du so große Augen?‘ – ‚Damit ich dich besser fressen kann!‘ … Ach nein, das war ja der Mund, dachte er "
OMG
Nein!
Xdxdxdxd
Ich habe nicht nachgeschaut gehabt!
OMG
Gruselig fast schon!
Oh man<
Haha, ich feiers einfach ^^ Aber die Assoziation war einfach da, oder? Ging dir ja genauso. Ich habe das mit den großen Augen geschrieben und sofort daran denken und es einbauen müssen xD

„Muss sie schon hinter ihm her fegen? Ich dachte ein Kind würde ihr reichen^^“
Tja, deswegen sage ich ja … guck es dir an: Mann krümelt alles voll. Das muss man sich GANZ genau überlegen.

>„Es ist nicht deine Schuld. Und ich bin mir sicher, das muss dir eigentlich niemand sagen, du erwartest keine Absolution, schon gar nicht von jemandem wie mir, die rein gar nichts gegen Du-weißt-schon-wen unternommen hat. Rational weißt du das. Aber es spielt keine Rolle, oder? Fühlt sich deswegen nicht weniger beschissen an.“
Sie kennt sich damit auch aus.<
Oh, ja. Und WIE sie sich damit auskennt. Wir werden diesen Satz quasi 1 zu 1 auf sie umschrieben können.

„Und es ist gut, dass jemand Harry das mal sagt, das hat wahrscheinlich keiner, weil alle denken, das weiß er, wie sie richtig gesagt hat.“
Ne, das ist nicht der Punkt.
Ganz im Gegenteil^^
Der Punkt ist: ALLE sagen ihm „es ist nicht deine Schuld, du hast alles richtig gemacht etc.“
Aber das ändert nichts. Er fühlt sich TROTZDEM beschissen.
Das hat sie gesagt. Und er fühlt sich verstanden, weil SIE die einzige ist, die anerkennt, dass Fakten nichts an seinen Gefühlen ändern, weil Gefühle nicht rational sind.
Er WEISS, dass seine Freunde und Mitschüler freiwillig gekämpft haben. Dass sie Voldemort genauso tot sehen wollten wie er und sich der Gefahren zumindest größtenteils bewusst waren. Aber er fühlt sich trotzdem verantwortlich. Alles WISSEN ändert nichts an seinen Gefühlen.

>"Stumm in sich hinein lächelnd sah Harry den Vieren nach und gestand sich ein, dass er Saphira bei weitem nicht mehr so unausstehlich fand wie früher. Eigentlich war sie sogar ganz … angenehm."
Achso, so nennt man das heute^^<
Slow burn xD

Sonntag, 12.03.2000

>"Da es sich bei dem darauffolgenden Tag um einen Sonntag handelte und Sonntag nun einmal sein Teddy-Besuchs-Tag war, schlug Harry auch am nächsten Mittag wieder im Hause Tonks auf, obwohl – und auf keinen Fall weil – er wusste, dass der Portschlüssel, den Andromeda für Saphira besorgt hatte, sie erst am Montag zurück zu Ariadne nach Cornwall bringen würde."
Achso, ja auf jeden Fall obwohl und nicht weil. Klar wie Kloßbrühe. Harry ist definitiv nicht wegen Saphira da. Lächerlich. Wer käme nur auf diese Schwachsinnsidee^^<
Hihi ;)

>"Ganz so schrecklich, dass man sich vor ihm verstecken musste, war Harry also gar nicht, stellte er erleichtert fest."
Das ist…süß und traurig zugleich…klingt süß bis man zwei Sekunden darüber nachdenkt.<
Aber hey, Fortschritt ;) Sophie versteckt sich nicht mehr vor ihm.

>*„Du bist doch hier die Zugexpertin“, begann Harry nach dem Mittagessen unbeholfen an Saphira gewandt. „Wie ist die Verbindung von hier nach London so?“*
Oh gott…ich kanns mir so gut bildlich vorstellen…unbeholfen ist definitiv das richtige Wort dafür!<
Und es wird nicht besser mit ihm xD

>„Ich und Teddy und … du und Sophie. Andromeda freut sich bestimmt über einen freien Nachmittag."
Das hat er gerade nicht gesagt oder?
OMG
Oh man…da fuk?<
Irgendwie musses ja mal voran gehen xD

„Ich meine…Winkelgasse, hallo belebter geht es nicht! Ich meine was für Schlagzeilen schlägt das denn? Er sagt zu Ginny, er will zur Hintertür rein (no pun intended)“
… omg … kennst du das video, wo … scheiße, jetzt muss ich danach suchen und verliere bestimmt 3 Stunden in Insta Reels … aber ich kann es nicht nicht tun. Wait.
Gaaaaaaayfunden. Und hab nur 10 Minuten gebraucht.
https://www.instagram.com/reel/ClRhk_4JcUn/?igshid=YmMyMTA2M2Y%3D

„weil vorne die ganzen Reporter sind, aber mit Saphira will er in die belebte Winkelgasse mit den Kindern!“
Tjaaaa … das wird nicht konsequenzlos bleiben ;)

„Ich meine, was wird Ginny sagen, wenn sie durch die Zeitung erfährt, dass ihr Freund Familie mit einer anderen spielt? Selbst, wenn das alles ganz unschuldig ist…viel zu schnell Harry, viel zu schnell!“
Tja, ich hatte darüber nachgedacht, ob sie darüber einen Streit anzettelt, aaaaaaaaaaaber … das hätte einfach nicht zu Ginny gepasst. Sie ist keine Dramaqueen.
Darum habe ich mich eben dafür entschieden, wie es im 3. Kapitel ausgegangen ist. Es war schon irgendwo ein letzter Tropfen auf den heißen Stein, aber es hat ihr auch gezeigt, dass es ihr nicht so wehtut, wie es sollte.

„Und außerdem…Eis im Winter? Ich friere beim Gedanken daran. Außer Eiskonfekt zu Weihnachten, das wäre eine Ausnahme…aber so…brr kalt!“
Hä, Eis geht immer^^ Ich hatte eben erst ein Eis.

>*Andromeda schien der gleichen Meinung zu sein.
„Na los, ab mit euch!“, forderte sie aus Richtung der Türe, die zum Flur führte, wo sie den Kindern bereits ihre dick gefütterten Winterjacken überzog, die sie aussehen ließen wie zwei kleine Kugeln mit Beinen.*
xD
Ich mag Andromeda, die entscheidet einfach mal, dass die beiden gehen sollen^^<
Sie findet, dass beide sich zu sehr verkriechen und mal raus kommen müssen. Und gerade für die Kinder ist es gut, wenn sie auch mal was vom Leben mitbekommen. Und sie weiß, dass Saphira gut auf Teddy aufpasst und es Teddy mehr Spass machen wird, wenn er Sophie als Spielkameradin dabei hat.

>*„Keine Sorge, Saphira, der Retter der Magierwelt ist interessanter als Malfoys Exfreundin, glaub mir“, stichelte er ironisch, setzte auf ihren ernsten Blick hin, den er nicht zu deuten vermochte, jedoch nach: „Oder seid ihr wieder …?“
„Nein“, entgegnete sie in einem Tonfall, der dieses Thema für mehr als beendet erklärte.*
Erste Reaktion: das hat er gerade nicht gesagt!<
Ein Hauch vom alten Harry blitzte da mal wieder durch^^

„Zweite Reaktion: ich habe meinen Kopf in meinem Kissen vergraben…und lache.
Oh man…Harry…
Keine Frau mag es als "Exfreundin" von dem und dem reduziert zu werden, zumal das sicherlich nicht ihre Befürchtung sein dürfte. Die Leute werden sich nicht dafür interessieren, dass sie Dracos Exfreundin ist, das ist doch Schnee von gestern. Eher tuscheln sie - wenn sie sich nicht fragen, was Harry mit ihr zu tun hat - über die Tatsache, dass sie eine Tochter hat - die die gleiche Haarfarbe wie Harry hat, nur um das noch mal hervorzuheben.“
Oh ja xD Genau das^^

„Und dann fragt er noch, ob die beiden wieder…omg Harry ist schon etwas unangenehm, oder?“
Haha, Harry ist einfach ein sozialer Waschlappen geworden. Und mit Mädchen ja sowieso schon immer.

>*„Saffy gleich Bandscheibenvorfall“, grummelte Saphira noch immer nicht sonderlich gut gelaunt in sich hinein.*
xD
Saffy…ich kichere mehr als ich sollte…nein, ich werde das garantiert nicht irgendwo einbauen^^ Oh gott stelle mir gerade vor, wie Harry sie im Suff so nennt...<
Hihhi, bin gespannt! Schreib MdS!!!

>"Dann entdeckte er sie in der hintersten Ecke des Ladens – stocksteif aufrecht sitzend, als bestünde ihre Wirbelsäule aus einem einzigen, unbiegsamen Knochen, sodass man sie auf den ersten Blick für eine Schaufensterpuppe hätte halten können."
Und hier sind wir wieder bei Puppen…Harry hat schon eine ungute Obsession…sowohl mit Saphira, als auch mit Puppen…gerade ein Gedanke…was wäre, wenn Saphira nicht wirklich da wäre, sondern sie nur eine Puppe wäre und Harry sich das alles in seiner Verzweiflung einbildet? Ich glaube, Trailer für Horrorfilme zu schauen, besonders wenn man keine Fan von Horrorfilmen ist, ist keine gute Idee :D<
Höhö. Oder wenn Saphira unter mysteriösen Umständen verstirbt und … naja das Video habe ich dir ja dazu geschickt xD

>*„Irgendetwas sagt mir, dass du gerne Zitrone isst“, behauptete Harry, als er ihr wenige Minuten später eine Waffel so dicht unter die Nase hielt, dass sie diese erschrocken hineintunkte.*
Okay, einen hysterischen Lachanfall später
Oh Harry du bist so unbeholfen…Harry sollte entweder auch ein Kind bekommen oder einen SK Kurs bei Augustus machen.<
Harry sollte ein Kind werden und sich bemuttern lassen xD

>"Anstatt einer Erwiderung hob er den Zeigefinger und wischte es ihr verlegen grinsend weg."
OMG…ja ähm…warum Harry? Warum? Hat er sich den Finger anschließend verführerisch in den Mund gesteckt um das Eis abzulutschen? Das wäre immerhin konsequent…<
Haha, ne, er hatte zumindest den Anstand, es an der Serviette abzuwischen.

>"Mindestens genauso peinlich berührt schlug Saphira errötend die Augen nieder und Harry erwischte sich dabei, ihre erhitzte Wange berühren zu wollen, schüttelte über diesen seltsamen Gedanken aber sogleich irritiert den Kopf, was Saphiras Aufmerksamkeit wieder auf ihn zog."
OMG, was tun die beiden da eigentlich? Es ist wie ein Unfall, man sollte wegschauen, kann aber nicht.<
Ich hatte so Spass daran ^^ Es wäre halt gerade absolut nicht IC, wenn sie total souverän und offen miteinander flirten würden. Und so sind beide einfach super awkward, aber auch super süß dabei^^ aber maßgeblich Harry.

>Ist Harry eigentlich noch mit Ginny zusammen? Jetzt mal ehrlich…also…da brauch nur ein Reporter zur rechten Zeit auf den Auslöser gedrückt zu haben und ich garantier dir…die Antwort lautet "jetzt nicht mehr".<
Joaaaaaa xD

>*„Was?“, fragte sie ein weiteres Mal – und Harry war noch nie so froh gewesen, von einem über und über mit Eis bekleckertem Teddy einen klebrigen Löffel auf die frisch gewaschene Hose gehauen zu bekommen.*
Soso, er hat sich sogar die Mühe gemacht, eine frische Hose anzuziehen…hat er auch versucht, seine Haare zu kämmen?<
Naja, das nützt ja eh nix bei ihm xD

>*„Fehlt sie dir?“, erwiderte Harry gedankenlos und ärgerte sich sogleich über diese unsensible Frage.*
Das hat er nicht gesagt! Und Kopf im Kissen vergraben waren mal wieder (!) meine ersten Reaktionen.<
War nicht seine genialste Frage, muss man sagen.

>*„Fehlt dir deine Mutter?“, gab sie zynisch zurück und Harry konnte es ihr nicht verdenken.*
Und hier denke ich schon wieder an seine Mummy-Issues<
Und es wird nur noch schlimmer werden^^

>*„Wir wären wohl beide besser dran, würden unsere Eltern noch leben“, meinte Harry, mehr um irgendetwas zu sagen, das nicht schon wieder eine Entschuldigung für sein dummes Gerede war.*
Statt einer Entschuldigung für sein dummes Gerede folgt *Trommelwirbel* noch mehr dummes Gerede!<
So isser.

>*„Das kann man wohl sagen.“ Saphiras Stimme klang so bitterernst, dass es Harry fröstelte und er den Eindruck gewann, es steckte noch mehr dahinter, etwas, das er nicht verstand. *
Achja…natürlich versteht er nicht, wie anders ihr Leben gelaufen wäre, wenn sie mit ihrem Vater aufgewachsen wäre.<
Und nicht nur das. Saphira wäre auch besser dran, wenn Cilia noch leben würde. Aus diversen Gründen … Cilia hätte schließlich geheiratet. Und Saphira besäße nun ein Haus. Bzw. die reale Chance darauf, eins zu erben. Sie und Cilia hätten mehr Zeit gehabt, ihr Verhältnis zu verbessern … hach …

>"Diesmal hatte er wohl einen empfindlichen Nerv bei ihr getroffen. Aber er fragte nicht weiter danach."
Wow der Moment, wo Harry endlich mal sein Taktgefühl findet und die Klappe hält<
Applaudieren wir ihm dafür!

„Haben sie eigentlich Wärmezauber auf sich und die Kinder gesprochen? Februar auf der Bank beziehungsweise im Sandkasten stelle ich mir nicht so angenehm vor…immerhin gibt es keinen Schnee…warte…die haben mittlerweile März, oder?
Oh man, mein Kopf ist ein Sieb ich sags dir!“
Haha, jaa, es ist März ;) Aber natürlich haben sie superduper magische Wärmekleidung ;)

>„Oh, na ihr würde ich ungerne versuchen, so etwas wieder abzuschwatzen. Sie hat doch damals die Prozesse gegen Muggelstämmige geführt … Ich war nicht dabei, aber … Freunde von mir. Es muss furchtbar gewesen sein.“
Augustus…<
yes

„Hihi Saphira hält erstmal einen Vortrag über Drew…lol wenn ich mir vorstelle, was Harry sagen und denken würde, wenn er erfährt, was da los war zwischen ihr und Drew :D“
tja, sie sagt’s ihm. Okaaaaay, nicht in diiiiiiiiiieser Detailtiefe, an die du jetzt denkst^^

„Ich kicher. Harry ist doch echt ne Leuchte oder^^ Er reitet schon sehr auf Draco…und Saphira und deren unschuldigen Beziehung herum…“
Haha, jaaa. Durchaus. Wer weiß, was er sich vorstellt, was die so getrieben haben^^

„Wetten Harry fragt jetzt als nächstes, wer der Vater ist :D
Das würde mich auch mal interessieren…besonders weil ich keine Ahnung habe, wer in Frage kommt. Wer so dunkles Haar hat…bis auf Harry (und Schneewittchen)“
Da wirst du wohl noch ein wenig warten oder spekulieren müssen.
Nun, Drew hat so dunkles Haar. Aber hier spielt die Haarfarbe keine Rolle für den Vater. Sie hat einfach Black-Haare.
Und ihr Vater ist auch nicht derselbe wie er es in SH sein wird. Aber auch da ist es ja noch nicht so 100% klar xD warten wir ab.

„Oh wow, ich bin beeindruckt, Harry hat es endlich mal geschafft, seine Klappe zu halten. Schade, das hätte mich wirklich interessiert xD
Harry kann es einem auch nicht recht machen gerade^^“
Nun ja, die Frage ist ja … hätte Saphira es ihm gesagt? Die Antwort lautet: … lies das Ende von Kapitel 3 xD

>"Im Tageslicht und aus der Nähe betrachtet wirkte ihre Haut gar nicht mehr so unecht, besaß Poren, hatte Struktur und sogar Rötungen wie von abheilenden Pickeln entdeckte Harry auf ihrer Stirn. Doch nicht aus Porzellan, sondern aus Fleisch und Blut, eigentlich ganz menschlich, nicht annähernd so unheimlich wie die Puppe, wegen derer er die Tür zu Regulus‘ Zimmer inzwischen abgesperrt hatte. "
Okay Harry, jetzt wirst du unheimlich!
Wtf!
Mein Kopf ist noch auf Horror programmiert, also denke ich mir gerade so: gut, dass er das so feststellt und nicht ihre Haut dafür verletzten möchte…gruselig!<
Hihi. Ich warte auf deine Horror-Parodie dieser Geschichte ;)

>"Das knarzende, atmende, hinterlistige Haus hatte ihm schon den ein oder anderen Streich gespielt und bei Merlin, er wollte es nicht gewinnen lassen!"
Idealer Platz für einen Horrorfilm, oder?
Verkauft er es an ahnungslose Muggle, könnte das echt einen Horrorfilm abgeben…<
Oh, yes.


>"Harry war froh, dass sie sich in diesem Moment wegdrehte, um einen ungesagten Reinigungszauber auf den Fußboden zu wirken. Fälschlicherweise hatte sie damit nicht angegeben, darin war sie wirklich gut.
Wow, Saphira ist ne tolle Putzfrau, das ist ja mal sowas von wifeymaterial, schnapp sie dir."
Oder Mummy, die hinter dir kehrt….<
Das auch^^

Ich freu mich, dass dir das Kapitel gefallen hat (:

„Ich habe mich bei Harry fremdgeschämt...“
Tu ich beim Schreiben die ganze Zeit, lol

„Mitgefiebert bei Harry und Saphira“
Ich hoffe, das wirst du weiterhin ;)

„Mehrere Wetten aufgestellt - auf die eine, wann zwischen "Hinny" Schluss ist, warte ich noch auf Auflösung“
Tada und schon habe ich dir die Auflösung präsentiert ;) Der Weg ist somit frei für Sarry, wuh!

„herzlich gelacht, viel gekichert, das eine oder andere Mal wegen Harry den Kopf nicht im Sand, aber immerhin im Kopfkissen vergraben, jede Menge Ideen gehabt, wie das düster werden kann und was Psycho-Harry alles mit Saphira anstellen könnte, deinen Schreibstil bewundert und jede Menge Spaß beim Lesen gehabt.“
Yay, ich freue mich so, so sehr, dass dir dieses eskalierte Geburtstagsgeschenk so gut gefällt!
Ich hoffe, ich kann deinen Shippingansprüchen weiterhin gerecht bleiben (:

Vielen lieben Dank für dein wundervolles Review!
Ganz liebe Grüße und viel Spass mit dem letzten Part von Kapitel 3 (:

Bis bald!
24.11.2022 | 20:50 Uhr
„Mitanzusehen, welch tiefe Narbe Freds Verlust in ihnen hinterlassen hatte, tat in dieser fröhlichen Umgebung besonders weh. Jedes Mal, wenn George den Kopf wandte, um einen Blick mit seinem Zwilling auszutauschen, der dort nicht stand, der nie wieder dort stehen würde, war wie ein heißes Schüreisen, das sich in Harrys Eingeweide bohrte.“
Oh autsch :( du schreibst das alles wirklich gut aus Harrys Sicht

>„Draco spricht auch nicht darüber“, fügte sie hinzu und kratzte den jämmerlichen Rest von Harrys Stolz damit an. Nun hatte er also auch noch etwas mit Malfoy gemeinsam, großartig.<
Oh man das ist so typisch Harry dass es weh tut xD

„Stumm in sich hinein lächelnd sah Harry den Vieren nach und gestand sich ein, dass er Saphira bei weitem nicht mehr so unausstehlich fand wie früher. Eigentlich war sie sogar ganz … angenehm.“
Lol Kompliment des Jahres

„Ich und Teddy und … du und Sophie. Andromeda freut sich bestimmt über einen freien Nachmittag. – Also falls das für dich in Ordnung ist, wenn ich Teddy mitnehme …“
awwwww das ist süß ^^ btw find ich bisher alles an Interaktion super schlüssig und nachvollziehbar und ich SPÜRE regelrecht Harrys Sehnen nach Nähe, aber halt nicht nach denen, bei denen er sich schlecht fühlt und die er mit krieg assoziiert, sondern wirklich Saphira, die für alles außerhalb steht, absolut nichts mit irgendwas zu tun hat und ja. Guck wie ich das aufschreibe und nicht einfach faul in eine sprachnachricht packe. Dafür musst du mich belohnen, positiver lerneffekt und so. Und ich will meinen torture prn *wie sophie trotzig die Arme verschränk *

Ich finde es übrigens faszinierend, wie du Saphira so als gute Mutter beschreibst. Du bringst richtig diese Muttergefühle rüber, von denen ich ja weiß, dass du sie eigentlich nicht hast. Ist ja gar nicht meins, aber wisse, dass ich beim Lesen schon des Öfteren gedacht habe: Oh hey, die Mutterliebe hat sie aber drauf.

„Oh, na ihr würde ich ungerne versuchen, so etwas wieder abzuschwatzen. Sie hat doch damals die Prozesse gegen Muggelstämmige geführt … Ich war nicht dabei, aber … Freunde von mir. Es muss furchtbar gewesen sein.“
Augustus? :(

„doch Saphira zuckte nur die Schultern und blickte irgendwie … wehmütig melancholisch drein, sodass er wieder nicht wusste, was er sagen sollte.“
Haaaach … sie denkt auch daran, wie schön es wäre, mit Selwyn verheiratet zu sein ^^


>„Arm! Arm!“, beschimpfte Harry die Geringverdiener in London<
omg ich sterbe gerade !!!!!! :‘D Das kam beim Betalesen so unerwartet mitten im Text, das hat mich so zerstört. Ich hatte Tränen in den Augen :D

Antwort von Saphira Malfoy am 11.12.2022 | 18:08 Uhr
„Oh autsch :( du schreibst das alles wirklich gut aus Harrys Sicht“
Er tut mir auch so leid die ganze Zeit :/ Und es kommt noch schlimmer, finde die Szene im 3. Kapitel, wo wir George wirklich live erleben so traurig^^ Ich bin ein Unmensch.

#>„Draco spricht auch nicht darüber“, fügte sie hinzu und kratzte den jämmerlichen Rest von Harrys Stolz damit an. Nun hatte er also auch noch etwas mit Malfoy gemeinsam, großartig.<
Oh man das ist so typisch Harry dass es weh tut xD#
Wenn Harry sich nicht pro Kapitel mindestens 1x über Draco aufregt/lustig macht/ihn verdächtigt (Vater zu sein oder so^^), ist es nicht IC
Draco ist ein wichtiger Teil seines Lebens xD Und ich habe noch nie Drarry gelesen und es auch nicht vor.

„awwwww das ist süß ^^ btw find ich bisher alles an Interaktion super schlüssig und nachvollziehbar und ich SPÜRE regelrecht Harrys Sehnen nach Nähe, aber halt nicht nach denen, bei denen er sich schlecht fühlt und die er mit krieg assoziiert, sondern wirklich Saphira, die für alles außerhalb steht, absolut nichts mit irgendwas zu tun hat und ja.“
Ich freu mich so, dass es nicht nur in meinem Kopf Sinn ergibt. Ich hatte echt Bedenken^^ aber ich lieb’s auch einfach.

„Guck wie ich das aufschreibe und nicht einfach faul in eine sprachnachricht packe. Dafür musst du mich belohnen, positiver lerneffekt und so. Und ich will meinen torture prn *wie sophie trotzig die Arme verschränk *“
Ich bin so unfassbar stolz auf dich. Ich wische mir gerade eine Träne aus dem Auge.

„Ich finde es übrigens faszinierend, wie du Saphira so als gute Mutter beschreibst. Du bringst richtig diese Muttergefühle rüber, von denen ich ja weiß, dass du sie eigentlich nicht hast. Ist ja gar nicht meins, aber wisse, dass ich beim Lesen schon des Öfteren gedacht habe: Oh hey, die Mutterliebe hat sie aber drauf.“
DANKE! Bin auch immer wieder erstaunt, aber hey, irgendwie klappt das mit Saphira immer ganz gut, weil ich ihren krassen Kinderwunsch etc. ja auch schon seit Jahren etabliert habe vllt … I don’t know. Irgendwie geht es mir bei ihr easy von der Hand.

>„Oh, na ihr würde ich ungerne versuchen, so etwas wieder abzuschwatzen. Sie hat doch damals die Prozesse gegen Muggelstämmige geführt … Ich war nicht dabei, aber … Freunde von mir. Es muss furchtbar gewesen sein.“
Augustus? :(<
Yes. In SH werden wir sehr wohl dabei sein, übrigens^^ spoilerspoiler.

>„doch Saphira zuckte nur die Schultern und blickte irgendwie … wehmütig melancholisch drein, sodass er wieder nicht wusste, was er sagen sollte.“
Haaaach … sie denkt auch daran, wie schön es wäre, mit Selwyn verheiratet zu sein ^^<
immer

#>„Arm! Arm!“, beschimpfte Harry die Geringverdiener in London<
omg ich sterbe gerade !!!!!! :‘D Das kam beim Betalesen so unerwartet mitten im Text, das hat mich so zerstört. Ich hatte Tränen in den Augen :D#
Musste neulich dran denken und plötzlich auch total loslachen … im Bus. Man kennt’s. Hach.

Thx für alles. Pimmelherz und Liebe <3
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast