Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 11 (von 11 insgesamt):
28.12.2022 | 00:12 Uhr
"Willkommen zurück zu einer Folge von: „Hilfe, mein Haus sieht scheiße aus, reiß es bitte ab und bau ein neues.“
Und Harry hat sowas von Mummy issues … omg.

:D
besonders das erste, aber natürlich auch das zweite :D
apropos mummy issues...
kennst das?
https://www.youtube.com/watch?v=X0DeIqJm4vM
Hab gestern Musik mit meinem besten Freund aus der Schulzeit gehört, Sachen die wir gemeinsam gehört haben und andere die ich nicht kannte und hier kannte ich nicht...musste aber irgendwie an Sarry und PP denken :O
es ist irgendwie verstörend :D

„Mutter-Vater-Kind? Wer ist die neue Frau an Potters Seite?“
OMG
heißt das, Ginny und Harry sind getrennt?
heißt das ich hab die Wette gewonnen??

"Ausgerechnet in dem Moment, da er sich vorbeugte, um Saphira das Eis von der Nase zu wischen, und dabei so ungünstig Teddy verdeckte, dass es aussah, als wären er, Saphira und Sophie alleine dort gewesen, hatte man sie durch die zur Neueröffnung bunt geschmückte Fensterscheibe fotographiert."
Hach ja...ausgerechnet der Moment, wo er ihr das Eis von der Nase wischt :D Ich habs ja geahnt^^
nur Teddy sieht man nicht...aber ich glaube mit ihm würde es auch keinen so großen Unterschied machen, oder?

*„Ich … ich kann das doch nicht wegschmeißen, wenn Harry den besten Teil noch gar nicht gelesen hat!“, nahm George das Gespräch wieder auf und nur der Hauch eines Zitterns in seiner Stimme verriet ihn noch. Er hatte schon so verdammt viele Situationen dieser Art durchstehen müssen, dass er sie inzwischen beinahe routinemäßig überspielte, egal wie tief der Schmerz in Wahrheit noch immer saß.*
ich mag diesen Bruch von George teasing Harry zur realität, dass ein falsches Wort, ein falscher satz die fragile Laune ruinieren kann, dass man vergisst, dass man (George) ein Teil vermisst und dann der Versuch die Stimmung wierder zu kitten

„Von Teddy schreiben sie tatsächlich kein Wort, dafür wird wild darüber spekuliert, wer denn nur Vater von Blacks Kind sein könnte …"
jaja so wie jeder von uns hier, aber du spannst uns ja rchtig auf die Folter :D

"und ob du dir da vielleicht einen Ausrutscher eingehandelt haben könntest. "
oh wow...ich glaube der Tagesprophret arbeitet sch an unseren ganzen Ideen ab :D
das wäre auch mal eine Idee...der Tagesphophet spekuliert über all die verrückten Plotbunnys...

"Georges Mund lachte, doch seine Augen blieben ernst. Obwohl Harry sicher war, dass dies dem kleinen Zwischenfall, den niemand ansprach, geschuldet war und George nicht ihm zürnte, fühlte er sich schlecht, dass diese infamen Gerüchte ausgerechnet die Weasleys treffen mussten, wo doch jeder ahnte, wie es um ihn und Ginny stand."
oh okay...heißt das der Status ist immer noch "es ist kompliziert"?
ich glaube nach dem Artikel und wenn Harry sich wie Harry der letzten beiden Kapitel verhält, dürfte es danach echt vorbei sein

*„Bei den Haaren können wir es ihnen nicht verübeln“, scherzte George weiter, als ertrüge er das Schweigen genauso wenig wie Harry. Mit dem Zeigefinger tippte er dabei auf Sophies schwarze Zöpfe. „Malfoy wird’s wohl auch nicht gewesen sein, hm?“
„Bis auf Dracos Mutter hatten alle Blacks dunkles Haar“, wiederholte Harry Saphiras Argument, mit dem sie der Frage nach dem Vater des Kindes erfolgreich ausgewichen war.
„Also doch Malfoy?“, hakte George nach.*
mhm stimmt....aber ich bezweifel dass die Black Gene soo stark sind, dass 2x blond noch schwarz ergeben kann...wobei ich jetzt auch keine Expertin bin^^

*„Weg womit?“, erklang hinter Harry eine Stimme, die wie Skele-Wachs in seinen Eingeweiden brannte.
„Ginny!“, stieß er aus und wandte sich nach ihr um, erschrocken feststellend, dass sie ihrer Mutter die Zeitung aus der Hand geschnappt hatte.*
hihi, omg...Ginny ist tatsächlich da und sieht die Zeitung jetzt...werde ich die Wette doch noch gewinnen?

*„Ach, dummes Zeug!“, zischte sie nach einem flüchtigen Blick darauf und beförderte das Schundblatt endgültig in den Abfalleimer. „Und deshalb ziehst du so ein Gesicht? Solchen Unsinn verbreiten sie doch schon seit Jahren über dich. Warum lässt du dich davon so fertigmachen?“*
ja, wieso macht es ihn so fertig?
was will er von Saphira?
Sag mir, Pottah!

*„Ach, wie lange bist du denn schon wieder hier?“, schnappte Harry. „Du hättest ruhig mal schreiben können.“*
Harrys passiv-aggressive Strategie von sich abzulenken und das Gespräch auf Ginny und was man an ihr benörgeln könnte zu lenken...nicht nett Harry...aber ja wie gesagt, er arbeitet echt daran seine Beziehung zu ihr zu ruinieren, egal ob bewusst oder unbewusst, es wird dazu führen

„Tja, es wird Zeit, dass ich die Biege mache und euch Turteltauben nicht länger störe“
es sind zwar eher Adler, die sich gegenseitig die Augen auspicken wollen, aber George hat genug Taktgefühl (und Angst vor Ginnys Rache) um das nicht anzusprechen

„wir müssen mal reden. Kommst du mit hoch, da sind wir wirklich ungestört.“
ungestört...ja da kann man dann jede menge schöner Sachen machen...rummachen, schluss machen, foltern und Körper verschwinden lassen...die Möglichkeiten sind unbegrenzt…

*„Das ist wirklich nicht, wonach es –“, begann Harry sich erneut zu rechtfertigen, doch Ginnys einhaltgebietend erhobene Hand brachte ihn zum Schweigen.*
wonach sieht es denn aus, Harry? also nicht das was der Prophet schreibt, sondern aus Ginnys Perspektive hm?

„Dennoch wagst du dich mit mir nicht in die Öffentlichkeit“
das was schon im letzten Kapitel angesprochen wurde...jap

„Aber das Traurige daran ist, dass nur mein verletzter Stolz deswegen noch angekratzt ist.“
ah ja, die beste Variante, Ginny merkt, dass es ihr nicht so viel ausmacht, wie es ausmachen sollte und realisiert so, was sie zu tun hat, wenn sie nicht weiter unglücklich sein will.
so ist es für MdS auch geplant...wenn ich mal es schaffe weiterzuschreiben^^

„Machst du gerade Schluss mit mir?“
das erinnert mich gerade an meinen Ex, dem ich nach seiner kleinen Ansprache gefragt habe, "Versuchst du gerade Schluss mit mir zu machen?"...jetzt denke ich über die Implikationen nach o.O

„Ich weiß nicht, ist da denn noch etwas zwischen uns, das man beenden kann?“
die Frage, die man sich seit Beginn an stellt…

„Ich werde dich immer gerne haben, aber ich kann nicht ewig auf dich warten. Das tut mir weh.“
oh btw...Wette gewonnen ;)

„Ich weiß, Harry. Und ich würde mich wirklich freuen, wenn wir es hinbekämen, wieder Freunde zu werden.“
wie sie einfach mal direkt ausschließt, mit ihm was anzugfangen, indem sie in die Freundschaftskategorie steckt...das ist quasi die nächste Stufe zu "Lass uns Freunde bleiben"^^
mag ich, weil das zum einen nicht das super Klischee ist, was ich nicht mag
zum anderen charakterisiert es auch noch, wie am Ende das ist, wenn Ginny hofft, dass sie irgendwann wieder sich freundschaftlich annähern können

"er unbewusst nickend und wartete angespannt auf den Sturm negativer Emotionen, der bislang ausgeblieben war. Viel eher fühlte es sich an, als hätte Ginny einen zentnerschweren Stein von seiner Brust entfernt, die Beklemmung gelöst, die ihn während all ihrer merkwürdigen Treffen in den letzten paar Monaten nur schwer hatte atmen lassen."
wenn er erleichtert ist, dass die Beziehung vorbei ist, dann ist es die beste Entscheidung (und wieder denke ich an das Ende mit meinem Ex...nur warte ich immer noch auf meine Saphira^^)

"Einen Moment lang sahen sie betreten überall hin, nur nicht einander an, dann fasste sich Ginny ein Herz und schloss ihn so unvermittelt in die Arme, dass Harry beinahe das Gleichgewicht verlor. Erleichtert erwiderte er ihre feste Umarmung, in der so viel mehr echtes Gefühl steckte denn in jeder anderen Berührung, die sie in den vergangenen Monaten ausgetauscht hatten."
schön, dass sie sich jetzt noch mit einer Umarmung verabschieden können, aber auch echt traurig

Freitag 17.03.2000

"Es war einer dieser Tage, an denen Harry es bis zum späten Nachmittag kaum aus dem Bett schaffte."
Harry ist depressiv und kommt nicht aus dem Bett...er braucht Therapie, eine Beschäftigung und aqudate Trauerbegleitung.

"Ein Blick auf den Nachttisch verriet, dass er Kreacher dringend losschicken musste, neuen Traumlos-Trank zu besorgen, sofern er plante, in der folgenden Woche nicht vollends durchzudrehen"
okay, das heißt, wenn Harry durchdreht, Saphira entführt oder was auch immer anstellt, kann man Kreacher beschuldigen, wenn er keinen Traumlos-Trank besorgt hat? Interessant! muss ich mir merken^^

"Um kritischen Nachfragen und dummem Geschwätz aus dem Weg zu gehen, schickte Harry den Elfen abwechselnd in verschiedene Apotheken außerhalb Londons, wo zumindest Kreacher unbehelligt behaupten konnte, er besorge den Trank für seine Besitzerin, die mal Smith, mal Walker, mal Adams hieß."
Harry ist also Drogenabhängig und Kreacher sein Drogenkurrier?
Uh Adams...hast du Wednesday eigentlich geschaut?
ich will es unbedingt schauen^^
bin soo gehypt^^
und am shippen o.O
aufgrund von yt^^

"Träge stülpte er einen Pullover über den Kopf, ohne sich die Mühe zu machen, das Shirt vorher zu wechseln; die Pyjama-Hose behielt er an, er plante ohnehin nicht, das Haus zu verlassen, und geduscht hatte er seit seinem Besuch im Fuchsbau vor drei Tagen sowieso nicht."
achja, wenn man sich nicht die Mühe macht sich anzuziehen, weil man eh noch erst duschen gehen muss, aber das auch rausschieben kann weil man das Haus nicht verlassen muss

*„Der Herr ist heute überaus früh auf den Beinen“, krächzte Kreacher ihm lauthals entgegen, nicht gerade ein Segen für Harrys hämmernde Kopfschmerzen.*
weiß nicht ob ich Kreacher für seinnen Kommentar feiern soll, oder besorgt zu Harry schauen soll, weil naja es ist nicht früh, aber wenn Kreacher das als früh bezeichnet

"Harry hasste breiige Cornflakes."
Harry sollte Kreacher das mal sagen, vielleicht bekommt er dann was anderes? Oder noch besser: er macht sich selbst was anderes?
man kann sich natürlich auch fragen, wieso Kreacher das Frühstück nicht erst macht, wenn er sicher sein kann, dass Harry auch frühstück haben möchte...ich denke Kreacher ist auch nur noch frustriert und...wer weiß, vielleicht würde kündigen, wenn er könnte. Also drückt das vielleicht seinen ganzen Unwillen aus, dass er Harrys Frühstück "ruiniert"

"Sobald Harry wieder am Tisch saß, waren seine Knusperflakes zu einer undefinierbaren Masse geworden, die er so lustlos in sich hineingeschaufelt hatte wie heutzutage auch. Vielleicht war er von Hogwarts zu sehr verwöhnt worden, aber manchmal verdächtigte er Kreacher, dies nur zu tun, um ihn zu ärgern."
das essen zu früh machen? Eventuell.

"Andererseits sollte er sich glücklich schätzen, dass ihm überhaupt jemand Essen zubereitete, denn Harry war nicht sicher, ob er selbst jeden Tag den Elan dafür aufbrächte."
Harry braucht Hilfe

"Alleine der Gedanke daran, die Briefe zu öffnen und Antworten zu formulieren, laugte ihn aus."
mir gefällt, dass du hier die ganzen verschieden Aspekte beschreibst, wie die Depression sein Leben beeinträchtigen. Das kommt viel mehr heraus als in SH...liegt vielleicht auch daran, dass ich da die Zeichen auch nicht erkannt hätte.

"Vom Beistelltisch neben dem Kamin aus starrte ihn eine schwarzhaarige Puppe mit stechend-blauen Augen an, die er dort nicht hingestellt hatte. Im Gegenteil, diese Ausgeburt eines Gruselkabinetts sollte hinter Schloss und Riegel in Regulus‘ Zimmer sitzen."
OMG! die Puppe bewegt sich! (oder kreacher^^)
Gruselig!
Stelle es mit gerade so richtig vor, eine gruselig lächelnde Puppe, die plötzlich in anderen Räumen auftaucht, so wie Annabelle

*„Mach das“, seufzte Harry, nicht ahnend, dass Kreacher dies als Genehmigung interpretierte, noch am selben Abend im Hause Crouch aufzutauchen und eben dies in die Tat umzusetzen.*
OMG!
Schade, dass du nur aus Harrys Perspektive schreibst, wenn das würde ich sooo gerne lesen"!

*„Sprich nicht schlecht über Ginny oder die Weasleys. Niemals“, sagte er stattdessen und fügte in einem Anflug kindischer selber-Manier hinzu: „Deine heilige Saphira ist auch eine Blutsverräterin. Sie kannte Muggelstämmige, denen im Krieg der Prozess gemacht wurde.“
Wen eigentlich, wunderte er sich im Stillen.*
fragt er sich, ob das der Vater sein könnte?
(Augustus hat in meiner Vorstellung eher blond/rötliche Haare, kein Plan wieso^^)

"Ihm fiel kein muggelstämmiger Schüler ein, der mit Slytherins – geschweige denn mit jemandem, der Draco Malfoy derart nahe gestanden hatte – befreundet gewesen wäre."
moment, wieso ist er denn jetzt wieder bei Draco? Jener muss doch Saphira nahe gestanden haben. Sie ist schon ein eigenständiger Mensch und existiert außerhalb von Draco...vielleicht mag er Saphira ja deswegen...weil sie für ihn eine Art weblicher Draco ist und er eigentlich auf Draco steht, sich das aber nicht eingestehen kann und sich deshalb auf das nächstbeste stürzt?

"Sie war Malfoys Exfreundin, einer Familie von Todessern entstammend"
jep, das erste woran er bei ihr denkt

„Wann können wir mit Miss Blacks Besuch rechnen? Hat sie bereits ein Datum genannt? Kreacher muss das Essen vorbereiten.“
das 12 gänge menu?
stimmt, jetzt gibt es ja die chance, dass saphira zum essen vorbei kommt...auch wenn ich mich echt frage, wie sie auf den Tagespropheten reagiert hat und ob sie es erwähnt, wenn sie harry trifft uund wie sie es erwähnt und ob sie vielleicht mal sagt, wer der Vater ist.


Ende von Teil 1 von 3

Antwort von Saphira Malfoy am 16.01.2023 | 23:16 Uhr
„apropos mummy issues...
kennst das?
https://www.youtube.com/watch?v=X0DeIqJm4vM“
Omg .. NEIN xD Ich bin gerade bei 1:51 und hab Angst, es zu Ende zu gucken :‘D
Aber ich halte durch … haha, omg ^^ bis gleich.
Haha, übel. Bin ein bisschen verstört, aber habe auch sehr gelacht. Wie unangenehm^^ Und die obersten Kommentare sind auch alle aus den letzten paar Wochen, obwohl es schon 11 Jahre alt ist. Also es scheint viele Leute noch immer zu beschäftigen xD

>„Mutter-Vater-Kind? Wer ist die neue Frau an Potters Seite?“
OMG
heißt das, Ginny und Harry sind getrennt?
heißt das ich hab die Wette gewonnen??<
So gut wie xD haha

„Hach ja...ausgerechnet der Moment, wo er ihr das Eis von der Nase wischt :D Ich habs ja geahnt^^
nur Teddy sieht man nicht...aber ich glaube mit ihm würde es auch keinen so großen Unterschied machen, oder?“
Mein Gedanke dahinter war: Die Reporter haben vor Andromeda zu viel Respekt, als dass sie Teddy zeigen würden. Und ahnen (leider korrekterweise), dass Saphira nicht zu viel Aufsehen erregen will und ihnen das deshalb durchgehen lässt, anstatt einen Aufstand zu machen, weil man ihr Kind zeigt.
Aber Teddys Anwesenheit würde Harry eben einen legitimeren Grund geben. Es wäre irgendwie ein Ausflug mit den Kindern. Ja, könnte noch immer als Date gedeutet werden, aber wenn es eben NUR Saphiras Kind ist, hat es mehr etwas von einer kleinen Familie UND facht das Gerücht an, dass Harry der Vater sein könnte^^

„ich mag diesen Bruch von George teasing Harry zur realität, dass ein falsches Wort, ein falscher satz die fragile Laune ruinieren kann, dass man vergisst, dass man (George) ein Teil vermisst und dann der Versuch die Stimmung wierder zu kitten“
Danke! Hab mir hier sehr viel Mühe gegeben mit Show-don’t-tell von dem, was in Kapitel 2 über George geschrieben wurde und warum Harry sich damit oft unwohl fühlt. Finde es für George auch einfach so tragisch :/

>„Von Teddy schreiben sie tatsächlich kein Wort, dafür wird wild darüber spekuliert, wer denn nur Vater von Blacks Kind sein könnte …"
jaja so wie jeder von uns hier, aber du spannst uns ja rchtig auf die Folter :D<
Hihi, wie das Meme von vorgestern ;)

>"und ob du dir da vielleicht einen Ausrutscher eingehandelt haben könntest. "
oh wow...ich glaube der Tagesprophret arbeitet sch an unseren ganzen Ideen ab :D
das wäre auch mal eine Idee...der Tagesphophet spekuliert über all die verrückten Plotbunnys...<
Höhö, würde mir gefallen xD Aber schreib erstmal MdS.

>"Georges Mund lachte, doch seine Augen blieben ernst. Obwohl Harry sicher war, dass dies dem kleinen Zwischenfall, den niemand ansprach, geschuldet war und George nicht ihm zürnte, fühlte er sich schlecht, dass diese infamen Gerüchte ausgerechnet die Weasleys treffen mussten, wo doch jeder ahnte, wie es um ihn und Ginny stand."
oh okay...heißt das der Status ist immer noch "es ist kompliziert"?
ich glaube nach dem Artikel und wenn Harry sich wie Harry der letzten beiden Kapitel verhält, dürfte es danach echt vorbei sein<
Yes, aber zum Glück auf die „Okay, ich fühls irgendwie nicht mehr“-Art und nicht auf die „OMG wie kannst du nur, betrügst du mich? Du demütigst mich öffentlich, was soll das?“-Art (letzteres hätte sowas von Saphco-Vibes, diese beiden Drama-Babys)

„aber ich bezweifel dass die Black Gene soo stark sind, dass 2x blond noch schwarz ergeben kann...wobei ich jetzt auch keine Expertin bin^^“
Geht schon. Immerhin können zwei hellhäutige Menschen auch ein dunkelhäutiges Kind bekommen, wenn einer der Großeltern dunkelhäutig war. Ist selten, aber möglich. Kommt halt auf die Kombination rezessiver und dominanter Gene an. Wobei das Malfoy-Blond sicher n ziemlich dominantes Gen ist.

„hihi, omg...Ginny ist tatsächlich da und sieht die Zeitung jetzt...werde ich die Wette doch noch gewinnen?“
Yes xD

„ja, wieso macht es ihn so fertig?
was will er von Saphira?
Sag mir, Pottah!“
Wait for Kapitel 4. Da stellt er sich diese Frage vielleicht selbst. Und haha, in Kapitel 5 wird’s … dirty … ähhh. Okay. Ne, warten wir erstmal ab, bis es so weit ist.

>*„Ach, wie lange bist du denn schon wieder hier?“, schnappte Harry. „Du hättest ruhig mal schreiben können.“*
Harrys passiv-aggressive Strategie von sich abzulenken und das Gespräch auf Ginny und was man an ihr benörgeln könnte zu lenken...nicht nett Harry...aber ja wie gesagt, er arbeitet echt daran seine Beziehung zu ihr zu ruinieren, egal ob bewusst oder unbewusst, es wird dazu führen<
Er kann einfach nicht aus seiner Haut heraus und lässt all seine Launen an anderen aus. Meistens an Ginny. Die nun endgültig die Schnauze voll hat. Zurecht. Tja, Harry hat sie wirklich ziemlich aktiv durch sein Handeln vergrault. Aber eben auch Symptom seiner derzeitigen psychischen Lage.

>„Tja, es wird Zeit, dass ich die Biege mache und euch Turteltauben nicht länger störe“
es sind zwar eher Adler, die sich gegenseitig die Augen auspicken wollen, aber George hat genug Taktgefühl (und Angst vor Ginnys Rache) um das nicht anzusprechen<
Exakt ^^

>„wir müssen mal reden. Kommst du mit hoch, da sind wir wirklich ungestört.“
ungestört...ja da kann man dann jede menge schöner Sachen machen...rummachen, schluss machen, foltern und Körper verschwinden lassen...die Möglichkeiten sind unbegrenzt…<
Abschiedssex … aber in meinem Kopf ist Harry nach wie vor Jungfrau. Denn … WANN sollen sie es getan haben? Seit nach dem Krieg ist es kompliziert und er depressiv. Währenddessen war er zelten mit Ron und Hermione ……………………. NEIN.
Und davor war auch nicht so richtig eine Gelegenheit. Vllt doch noch so um die Zeit im Fuchsbau rum vor der Hochzeit, als er eigentlich mit Ginny Schluss gemacht hat … aber … naja. Ne.

>*„Das ist wirklich nicht, wonach es –“, begann Harry sich erneut zu rechtfertigen, doch Ginnys einhaltgebietend erhobene Hand brachte ihn zum Schweigen.*
wonach sieht es denn aus, Harry? also nicht das was der Prophet schreibt, sondern aus Ginnys Perspektive hm?<
Auf jeden Fall so, als würde er sich mit einer anderen Frau lieber in der Öffentlichkeit zeigen als mit ihr. Noch dazu mit Malfoys Ex … mit der Harry nicht befreundet ist, soweit Ginny weiß. Mit der er nie was zu tun hatte. Von der er nie gesprochen hat.
Eine neue Frau in seinem Leben.
Eine Frau, mit der er öffentlich abhängt. Die ein schwarzhaariges Kind hat, höhö.

>„Dennoch wagst du dich mit mir nicht in die Öffentlichkeit“
das was schon im letzten Kapitel angesprochen wurde...jap<
Yes, das wäre n harter Trigger gewesen, wenn Ginny noch romantische Gefühle gehabt hätte.

>„Aber das Traurige daran ist, dass nur mein verletzter Stolz deswegen noch angekratzt ist.“
ah ja, die beste Variante, Ginny merkt, dass es ihr nicht so viel ausmacht, wie es ausmachen sollte und realisiert so, was sie zu tun hat, wenn sie nicht weiter unglücklich sein will.
so ist es für MdS auch geplant...wenn ich mal es schaffe weiterzuschreiben^^<
Exakt. Ich denke, das passt am besten zu den beiden. Sind nicht so dramaqueens wie Saphco.

>„Machst du gerade Schluss mit mir?“
das erinnert mich gerade an meinen Ex, dem ich nach seiner kleinen Ansprache gefragt habe, "Versuchst du gerade Schluss mit mir zu machen?"...jetzt denke ich über die Implikationen nach o.O<
Hmm, echt unangenehm stell ich mir das vor. Aber Schluss machen ist immer unangenehm. Egal auf welcher Seite man steht.

>„Ich weiß nicht, ist da denn noch etwas zwischen uns, das man beenden kann?“
die Frage, die man sich seit Beginn an stellt…<
^^ schön, wenn der Leser es genauso sieht wie Ginny. Wollte sie nicht als die Böse darstellen, die Harry verlässt. Aber ihn auch nicht als Arsch, der sie hintergeht. Denke, das passt jetzt so, wie ich es geschrieben habe.

>„Ich werde dich immer gerne haben, aber ich kann nicht ewig auf dich warten. Das tut mir weh.“
oh btw...Wette gewonnen ;)<
Glückwunsch! Wuh!

>„Ich weiß, Harry. Und ich würde mich wirklich freuen, wenn wir es hinbekämen, wieder Freunde zu werden.“
wie sie einfach mal direkt ausschließt, mit ihm was anzugfangen, indem sie in die Freundschaftskategorie steckt...das ist quasi die nächste Stufe zu "Lass uns Freunde bleiben"^^
mag ich, weil das zum einen nicht das super Klischee ist, was ich nicht mag
zum anderen charakterisiert es auch noch, wie am Ende das ist, wenn Ginny hofft, dass sie irgendwann wieder sich freundschaftlich annähern können<
Freut mich, dass es stimmig geworden ist (:
Genau so wollte ich es haben.

„wenn er erleichtert ist, dass die Beziehung vorbei ist, dann ist es die beste Entscheidung (und wieder denke ich an das Ende mit meinem Ex...nur warte ich immer noch auf meine Saphira^^)“
Besser single und ohne Stress als in einer scheiß Beziehung sein, finde ich. Und ich hatte schon richtig beschissene Beziehungen xD Das schlimmste ist, wenn man danach so doll leidet … und sich diese Beziehung zurück wünscht. Und Jahre später fragt, welche geistige Behinderung man da eigentlich hatte^^

„schön, dass sie sich jetzt noch mit einer Umarmung verabschieden können, aber auch echt traurig“
Hach, ich freu mich, wenn ich diese Trennung einigermaßen nachvollziehbar, nicht zu dramatisch, aber auch nicht zu unemotional hölzern über die Bühne bringen konnte (:
Ich war krass unsicher und hatte den Eindruck, dass die beiden eigentlich noch mehr Zeit und Treffen gebraucht hätten, um einvernehmlich das „Was wird eigentlich aus uns … naja irgendwie nichts“-Gespräch zu führen, aber das hat die Gesamtlänge dieser Geschichte einfach nicht hergegeben. Ich entwickle solche Zwischenmenschlichkeiten ja für gewöhnlich gerne über ewige Zeiträume hinweg, sodass nichts so unvermittelt aus dem Nichts heraus passiert. Selbst die Trennung von Saphco damals war ja – obwohl für Saphira dann doch sehr unangenehm plötzlich – lange vorbereitet …

Ich hatte auch ganz andere Ideen dazu, dass Ginny sich über den Zeitungsartikel aufregt und sie darüber streiten … aber ich fand das zu dramatisch, zumal Ginny ja schon eher diejenige war, die erkannt hat, in welche Richtung ihre Beziehung auseinanderdriftet. Und sie ist auch nicht so eine Dramaqueen, das wäre ihr einfach nicht gerecht geworden. Ich wollte, dass sie in Würde gehen kann.
Andere Überlegungen waren, dass Ginny es eigentlich für beendet hält und Harry sie dann bei einem Date sieht und sich erst drüber aufregt und dann merkt, dass es nur sein verletzter Stolz ist, aber … das war mir alles zu viel Kindergarten. Das sind die beiden einfach nicht. Ich hätte ihnen nur gerne mehr Raum gegeben. Aber das hier ist eben eine Sarry-Kurzgeschichte und mehr Raum gab es nicht.

Aber insgesamt bin ich jetzt eigentlich ganz zufrieden damit, wie es geworden ist.


Freitag 17.03.2000

>"Es war einer dieser Tage, an denen Harry es bis zum späten Nachmittag kaum aus dem Bett schaffte."
Harry ist depressiv und kommt nicht aus dem Bett...er braucht Therapie, eine Beschäftigung und aqudate Trauerbegleitung.<
Oh ja, bräuchte er. Er sollte sich jemand Professionelles zum Reden suchen …

>"Ein Blick auf den Nachttisch verriet, dass er Kreacher dringend losschicken musste, neuen Traumlos-Trank zu besorgen, sofern er plante, in der folgenden Woche nicht vollends durchzudrehen"
okay, das heißt, wenn Harry durchdreht, Saphira entführt oder was auch immer anstellt, kann man Kreacher beschuldigen, wenn er keinen Traumlos-Trank besorgt hat? Interessant! muss ich mir merken^^<
Hmm, ja, kann man wohl so sagen xD

>"Um kritischen Nachfragen und dummem Geschwätz aus dem Weg zu gehen, schickte Harry den Elfen abwechselnd in verschiedene Apotheken außerhalb Londons, wo zumindest Kreacher unbehelligt behaupten konnte, er besorge den Trank für seine Besitzerin, die mal Smith, mal Walker, mal Adams hieß."
Harry ist also Drogenabhängig und Kreacher sein Drogenkurrier?<
Richtig :‘D

„Uh Adams...hast du Wednesday eigentlich geschaut?
ich will es unbedingt schauen^^
bin soo gehypt^^
und am shippen o.O
aufgrund von yt^^“
Hab ich direkt als es rauskam an 2 Abenden beim Malen durchgeschaut. Joaaa, ist unterhaltsam, kann man sich angucken, aber vorhersehbar, glaub ich hab in der 3. Folge das Ende erraten, und wenn man von den Originalen ausgeht, ziemlich OOC alles. Aber ich mochte das Aussehen der Schule. Hatte Hogwarts Vibes. (Und ich bin natürlich Team Tyler, falls jemand fragt und ja, nach dem Ende sogar noch mehr^^)

>"Träge stülpte er einen Pullover über den Kopf, ohne sich die Mühe zu machen, das Shirt vorher zu wechseln; die Pyjama-Hose behielt er an, er plante ohnehin nicht, das Haus zu verlassen, und geduscht hatte er seit seinem Besuch im Fuchsbau vor drei Tagen sowieso nicht."
achja, wenn man sich nicht die Mühe macht sich anzuziehen, weil man eh noch erst duschen gehen muss, aber das auch rausschieben kann weil man das Haus nicht verlassen muss<
Kleiner selfinsert xD

>*„Der Herr ist heute überaus früh auf den Beinen“, krächzte Kreacher ihm lauthals entgegen, nicht gerade ein Segen für Harrys hämmernde Kopfschmerzen.*
weiß nicht ob ich Kreacher für seinnen Kommentar feiern soll, oder besorgt zu Harry schauen soll, weil naja es ist nicht früh, aber wenn Kreacher das als früh bezeichnet<
Tja, ist Kreacher einfach nur übertrieben sarkastisch oder ist Harry für seine Verhältnisse früh auf den Beinen?^^ alles ist möglich :‘D

>"Harry hasste breiige Cornflakes."
Harry sollte Kreacher das mal sagen, vielleicht bekommt er dann was anderes? Oder noch besser: er macht sich selbst was anderes?<
Aber dann müsste er ja Verantwortung für sich selbst übernehmen und DAS wäre eindeutig zu viel verlangt!

>man kann sich natürlich auch fragen, wieso Kreacher das Frühstück nicht erst macht, wenn er sicher sein kann, dass Harry auch frühstück haben möchte...ich denke Kreacher ist auch nur noch frustriert und...wer weiß, vielleicht würde kündigen, wenn er könnte. Also drückt das vielleicht seinen ganzen Unwillen aus, dass er Harrys Frühstück "ruiniert"<
Jep, da liegt liegt definitiv ein Funken Wahrheit drin!

>"Sobald Harry wieder am Tisch saß, waren seine Knusperflakes zu einer undefinierbaren Masse geworden, die er so lustlos in sich hineingeschaufelt hatte wie heutzutage auch. Vielleicht war er von Hogwarts zu sehr verwöhnt worden, aber manchmal verdächtigte er Kreacher, dies nur zu tun, um ihn zu ärgern."
das essen zu früh machen? Eventuell.<
Ein bisschen ja.

>"Andererseits sollte er sich glücklich schätzen, dass ihm überhaupt jemand Essen zubereitete, denn Harry war nicht sicher, ob er selbst jeden Tag den Elan dafür aufbrächte."
Harry braucht Hilfe<
Dringend!

>"Alleine der Gedanke daran, die Briefe zu öffnen und Antworten zu formulieren, laugte ihn aus."
mir gefällt, dass du hier die ganzen verschieden Aspekte beschreibst, wie die Depression sein Leben beeinträchtigen. Das kommt viel mehr heraus als in SH...liegt vielleicht auch daran, dass ich da die Zeichen auch nicht erkannt hätte.<
Meinst du mehr als bei Saphira?

>"Vom Beistelltisch neben dem Kamin aus starrte ihn eine schwarzhaarige Puppe mit stechend-blauen Augen an, die er dort nicht hingestellt hatte. Im Gegenteil, diese Ausgeburt eines Gruselkabinetts sollte hinter Schloss und Riegel in Regulus‘ Zimmer sitzen."
OMG! die Puppe bewegt sich! (oder kreacher^^)
Gruselig!
Stelle es mit gerade so richtig vor, eine gruselig lächelnde Puppe, die plötzlich in anderen Räumen auftaucht, so wie Annabelle<
Genau mein Gedanke xD Hatte Spass mit der Puppe. Und musste dem Titel der Geschichte doch gerecht werden ;)

>*„Mach das“, seufzte Harry, nicht ahnend, dass Kreacher dies als Genehmigung interpretierte, noch am selben Abend im Hause Crouch aufzutauchen und eben dies in die Tat umzusetzen.*
OMG!
Schade, dass du nur aus Harrys Perspektive schreibst, wenn das würde ich sooo gerne lesen"!<
Ich würde allgemein gerne so viel aus Saphiras Perspektive beleuchten … weitere Idee für ne OS Sammlung: Teiler dieser Geschichte aus ihrer Sicht.

>*„Sprich nicht schlecht über Ginny oder die Weasleys. Niemals“, sagte er stattdessen und fügte in einem Anflug kindischer selber-Manier hinzu: „Deine heilige Saphira ist auch eine Blutsverräterin. Sie kannte Muggelstämmige, denen im Krieg der Prozess gemacht wurde.“
Wen eigentlich, wunderte er sich im Stillen.*
fragt er sich, ob das der Vater sein könnte?
(Augustus hat in meiner Vorstellung eher blond/rötliche Haare, kein Plan wieso^^)<
Augustus hat braune Haare^^ Aber nein, hat er sich bisher noch nicht gefragt ;)
Aber wir werden Gus noch treffen … also auch Harry persönlich.

>"Ihm fiel kein muggelstämmiger Schüler ein, der mit Slytherins – geschweige denn mit jemandem, der Draco Malfoy derart nahe gestanden hatte – befreundet gewesen wäre."
moment, wieso ist er denn jetzt wieder bei Draco? Jener muss doch Saphira nahe gestanden haben. Sie ist schon ein eigenständiger Mensch und existiert außerhalb von Draco...vielleicht mag er Saphira ja deswegen...weil sie für ihn eine Art weblicher Draco ist und er eigentlich auf Draco steht, sich das aber nicht eingestehen kann und sich deshalb auf das nächstbeste stürzt?<
Das „Malfoy nahe gestanden“ bezieht sich auf Slytherins, also konkret auf Saphira ^^
Aber es wäre nicht IC-Harry, wenn er nicht mindestens 1x pro 2000 Worte an Draco denkt ;)

>"Sie war Malfoys Exfreundin, einer Familie von Todessern entstammend"
jep, das erste woran er bei ihr denkt<
Yes :‘D
Das macht ihn insgeheim bestimmt ein bisschen an.

>„Wann können wir mit Miss Blacks Besuch rechnen? Hat sie bereits ein Datum genannt? Kreacher muss das Essen vorbereiten.“
das 12 gänge menu?
stimmt, jetzt gibt es ja die chance, dass saphira zum essen vorbei kommt...auch wenn ich mich echt frage, wie sie auf den Tagespropheten reagiert hat und ob sie es erwähnt, wenn sie harry trifft uund wie sie es erwähnt und ob sie vielleicht mal sagt, wer der Vater ist.<
Tut mir leid, dich da enttäuschen zu müssen :‘D
Aber ja, Tagesprophet Reaktion auch eine Sache für die OS Sammlung.

„Ende von Teil 1 von 3“
Wuh und endlich hab ich mal ne Antwort VOR dem nächsten Kapitel fertig haha.
14.12.2022 | 14:20 Uhr
Hier dein Review :)

Ich mag die Anspielung auf Harrys Vergangenheit und die Misshandlung durch die Dursleys, die einem als Kind nicht so klar ist, als Erwachsenen aber regelrecht anspringt.

Harrys Depressionen hast du sehr gut beschrieben. Ich fühl s gerade extrem. Btw gefällt mir, wie Harry und Ginny sich getrennt haben. Ist dir super gelungen, sehr in character und ich persönlich hätte danach absolut kein Problem damit zu glauben, dass sie wirklich einfach wieder Freunde werden. Das mit dem verletzten Stolz, dass sie es lediglich erwähnt aber keinen Streit daraus entstehen lässt, finde ich passt perfekt zu Ginny.
Das hat mir sehr gut gefallen.

„Alleine der Gedanke daran, die Briefe zu öffnen und Antworten zu formulieren, laugte ihn aus.“
Ich fühl mich verstanden

„Ein Glück, dass er sich heute in letzter Sekunde dazu aufgerafft hatte, den bestellten Portschlüssel abzuholen. Nicht nur das: Er war geduscht, trug frische Klamotten und sogar seine Zähne waren geputzt – und das alles vor 16 Uhr.“
Ich frage mich gerade, wieviele Leser das nachvollziehen können oder gegenteilig denken, dass es total übertrieben ist. Irgendwie würde ich lachen, wenn jemand in nem Review schreibt, dass es komisch ist, dass du das alles einzeln erwähnt hast, weil sowieso unrealistisch. Oh sweet summer child :/

Ich finde, du hast das Tempo, indem Harry und Saphira sich langsam kennenlernen und annähern, gut gewählt. Dass es in eine romantische Richtung geht, kann man jetzt nicht überstürzen, denn zu schnell wäre es vor dem Hintergrund ihrer beider Geschichten unpassend. Ich mag auch die Stellen, an denen Harry seine Gedanken einfach immer ausspricht, auch wenn es eigentlich unpassend ist, weil gerade mit seinen verkrüppelten social skills macht es durchaus Sinn, dass er einfach mal so etwas raus haut. Und er fühlt sich hinterher ja auch immer schlecht, wenn er etwas gesagt hat, wovon er denkt ‚ja, scheiße, hätte ich jetzt so vielleicht nicht sagen sollen‘. Aber ich finde das schon logisch, gerade um diese unangenehme Stille beim Essen mit jemandem, den man nicht so gut kennt, als dass man entspannt zusammen schweigen könnte, zu überbrücken.

Richtig gut fand ich in dem Zusammenhang auch die Entscheidung, Sophie schlafen zu lassen, weil ihr „Puffer“ damit weg ist und sie sich wirklich miteinander auseinandersetzen müssen.

„Nun, da die meisten Todesser hinter Schloss und Riegel saßen, war es wohl schwierig geworden, ihrem Männergeschmack gerecht zu werden.“
wow harry, böse

„Irgendetwas machte ihn nervös. Eventuell war es doch keine so gute Idee gewesen, Saphira einzuladen. Worüber sollte er überhaupt einen ganzen Abend lang mit ihr reden? Ausgerechnet er, der momentan kaum ein Gespräch länger als fünf Minuten am Laufen hielt.“
Unterschied Gefühl und Gedanken. Oben noch ohne genauer drüber nachzudenken einfach gut gefühlt, und jetzt isses wieder Kopfsache.

Witzig find ich, wie Harry es dann ja doch hinkriegt und Spass an dem Treffen hat, weil relatable. Ist man allein, schafft man s nicht mal, n blöden Brief zu lesen geschweige denn zu beantworten; ist man unterwegs oder hat Besuch, ist doch alles super und warum macht man das nicht einfach öfter und es tut doch so gut und warum stellt man sich sonst immer so an, man sollte einfach aufhören rumzuheulen und einfach was TUN.

„… würde ich ganz ehrlich gesagt nur mein Bett anbieten wollen, weil es das einzige ist, in dem ich die Matratze ausgetauscht habe, und die anderen … naja, die muffen ziemlich stark. Ich werde meins neu beziehen, dann darf sie darin gerne schlafen. – Wenn das für dich in Ordnung ist. Komm einfach mal mit hoch, ich zeig’s dir.“
lol stelle mir gerade vor, wie Kreacher Rosenblätter in dem Zimmer verteilt hat, außerdem sexy Saxophon Musik, rotes Licht, schwarze Samt Bettwäsche, essbare Unterwäsche, s volle Programm

„Umständlich pfriemelte er eine Ecke des Lakens unter die Matratze; den Zauberstab zu nutzen und sich mit seinen erbärmlichen Haushaltsfähigkeiten endgültig zum Trottel zu machen, wagte er lieber nicht.“
Ich fühl ihn hier einfach so. Totale Unsicherheit, schon mit der Handlung angefangen, absolut umständlich, aber jetzt aufzuhören und was anders zu machen geht halt auch nicht weil sowieso peinlich.

„Sophie tat wie ihr geheißen und nun entdeckte Harry auch die kleine Stoffkugel in Saphiras Hand, die augenblicklich aufleuchtete.“
Schöne Idee ♡

„… er nickte stattdessen bloß mit halb geöffnetem Mund und kam sich vor wie ein Idiot.“
Dauerzustand wa

„Gerne, solange es nichts mit Minze ist.“
Blasphemie, nichts geht über Minze im Tee

>„Wer mag denn keine Minze?“, wunderte er sich und erntete einen Blick, so kalt, dass es ihn schauderte.<
Ah ok. Forshadowing …

„Sogar das Silbergedeck an Saphiras Platz hatte der Elf poliert, Harrys nicht.“
Ich liebs xD

„Vielleicht ist genau das der Grund, weshalb Augustus noch lebt, mal darüber nachgedacht?“
ich versteh, warum, aber Harry denkt immer noch sehr in schwarz und weiß. Deswegen finde ich diese Gespräche gut, in denen Saphira ihm derartig Konter gibt. Und zwar auch sachlich: wo er aus nachvollziehbaren Gründen und Erfahrungen emotional ist und in einfachen Mustern denkt, ist sie sachlich und eben schon so reif, dass sie ihm ganz schnell den Wind aus den Segeln nimmt. Das alles passt gerade jetzt sehr gut, weil sie beim Essen keine andere Ablenkung haben, über die sie sonst reden könnten.

Insgesamt finde ich ihre gesamte Kommunikation gut geschildert. Sie reizen sich gegenseitig halt auch so, dass sie einander die Wahrheit sagen, auch wenn es unangenehm ist und vielleicht nicht ins Weltbild des anderen passt; denn sie sind ja beide noch sehr in ihren Vorurteilen füreinander gefangen und in dem Moment, in dem einer ein Vorurteil über den anderen raushaut, widerspricht der andere und gibt in dem Moment vielleicht mehr preis, als er sollte, aber es passt halt einfach und bringt sie einander langsam näher. Das ist dann wirklich ein guter Auftakt zu tieferen Gesprächen, weil du diese ganzen Oberflächlichkeiten ungezwungen aus dem Weg geschafft hast.

„Harry nickte zustimmend, obwohl sie ihn nicht ansah. Kommunikation war auch nicht so seins. Aber was war heutzutage überhaupt noch seins?“
Ich mag diesen "selfdepricating Humor" den Harry dauernd zur Schau trägt. Sehr ic meiner Meinung nach

„Es war seine Schuld, dass Teddy keine Eltern mehr hatte. Seine.“
Oh boy … das ist echt hart, dass du diese Erinnerungen an die Schlacht nochmal mit einbaust. Stilistisch aber ganz groß, i like

„Malfoys Besenstiel“
lol

>„Das ist also der mysteriöse Kunde, um den Sie kein Aufsehen erregen wollten?“, fragte er mit einem Kopfrucken in Richtung Harry, als sei er ein besonders wurmstichiges Möbelstück, das Saphira halb verrottet in einem modrigen Keller gefunden hatte.<
XD looove

>„Oh, da machen Sie sich mal keine Gedanken, Mr Fernsby“, frohlockte Saphira an Harrys Stelle zuckersüß, doch auf seltsame Weise souverän und … selbstbewusst, beinahe forsch, aber nicht unhöflich. Ihr Gebaren hatte etwas durchaus Attraktives an sich.
Könnte man meinen …<
hehe

>Also, vielleicht, wenn man auf versnobte Reinblüterinnen stand. Was Harry nicht tat. Wie käme er dazu? Absurd.<
Ich feiers n bißchen

>„Eine Selbstverständlichkeit – Graham wird sich freuen, Sie wiederzutreffen, Miss Black. Sie beide hätten wahrlich ein schönes Paar abgegeben, das habe ich immer gesagt“, führte er aus und tätschelte mit seiner massigen Hand Saphiras Schulter, die – wenn Harry nicht irrte – ein winziges Stück zurückwich.<
Urgh fühl ich

„Aber nun sind Sie ja gebunden – mit einer Vorbelastung bleiben Frauen selbst heutzutage alleine.“
lovely. Not. -.-

„Ich rede nicht mit dir, solange du unsichtbar bist. Wie sieht das denn aus?“
Amen.

Ich mags, dass das Ausgehen durch den Vielsafttrank auf zwei Stunden begrenzt ist. Das ist definitiv der selling point für Saphira, da einzuwilligen.

>„Harry, ich …“ Sie hielt inne und ließ kurz von ihrem Auge ab, um ihn anzusehen. „Das hat nichts mit dir zu tun, aber ich wäre jetzt einfach gerne alleine.“<
ich find s gut, dass sie das so offen kommuniziert

>„Saphira!“, rief er ihr nach, aber sie drehte sich nicht noch einmal um.<
Find das Ende gut. Saphira lässt damit nicht nur Harry sondern quasi auch den Leser einfach zurück, ohne irgendwas zu hinterlassen. Genauso fühlt es sich wohl an.


Insgesamt hatte ich zu keinem einzigen Zeitpunkt das Gefühl, dass es nicht irgendwie Sinn macht oder dass du irgendwas forcierst. Das gefällt mir, weil es ja doch eher ein schwieriges Pairing ist, aber in dem Setting passt es einfach. Dass sie wieder mehr miteinander zu tun haben, hat sich ziemlich natürlich ergeben, wie sie sich miteinander verhalten ist schlüssig und besonders mag ich, dass Harry in Saphira auch irgendwie was Neues sieht, wo er quasi mit nem blank slate reingehen kann, weil sie eben gar nichts mit dem Krieg zu tun hatte. Dann kommt noch Sophie dazu, das bringt diese Leichtigkeit hinein und die Verbundenheit im Zusammenhang mit Teddy, sodass er bei ihr die schlimmen Ereignisse auch mal für einen Moment vergessen kann. Deswegen kann ich verstehen, dass er ihre Nähe sucht und gerne mehr mit ihr machen will.
Und sie kann ich auch verstehen, weil sie ja gesellschaftlich auch nicht mehr so viele Kontakte hat, eben auch weil sie durch Sophie gebunden ist. Abwechslung tut ihr wahrscheinlich auch mal gut und dadurch, dass sie Zeit mit ihm verbringt, kommt sie auch mal aus ihrem Umfeld raus, insbesondere aus ihrem alten Umfeld, das sie ja auch bewusst verlassen hatte – und was könnte ferner ihres alten Umfeldes sein als Harry?

Also ja, mega Kapitel, sowohl in Länge als auch Inhalt, und falls ich s noch nicht oft genug gesagt hab: Ich mags ^^
28.11.2022 | 16:23 Uhr
Hallo Saphira,
hier sind noch meine Gedanken auf die zweite Hälfte des zweiten Kapitels und die Antwort zu Deiner letzten Antwort in Einem :D

Mir sind nur auch wieder an manchen Stellen die Begleitsätze aufgefallen, aber nicht mehr so stark wie in dem Abschnitt mit Ginny.

Ansonsten gefällt mir dieser Teil gut, aber für mich ist noch nicht ganz schlüssig, was genau Harry an Saphira mag. Was hat sie, was seine Freunde nicht haben, abgesehen davon, dass sie für ihn nicht akut mit dem Krieg assoziiert ist? Ich finde das Sympathischste an ihr ist ihre Beschreibung der Mutterrolle, da finde ich es auch nachvollziehbar, dass Harry sich da verbunden fühlt angesichts dessen, dass er Teddy hat. Vielleicht liegt es daran, dass ich das Original nicht kenne und daher ihre Persönlichkeit noch nicht in der Tiefe erkennen kann, vielleicht könntest Du sie für die unbedarfte Leserschaft (wie mich xD) noch ein bisschen besser fassbar machen? Hat sie Gesten/Mimik/Kleidung/Körperhaltung/Gesichtsausdrücke/Macken usw., die Harry vielleicht auffallen und sie plastischer machen? Abgesehen von ihren Puppenaugen, die sie eher ein bisschen gruselig machen xD. Am Besten finde ich da die Szene mit dem Eis und die Stelle, wo er ihre Poren bemerkt <3
Aber vielleicht verzieht sie ja irgendwann Mal das Gesicht, schaut gedankenverloren und Harry stalkt sie ein bisschen? (OK, meine Phantasie geht da ein bisschen durch...)

Ich freue mich total, dass du noch "Harry-Allein-zu-Haus" schreiben wirst, darauf freue ich mich schon sehr. Ich finde, dass die Kunst des Schreibens und der Schreibstil noch einmal ganz anders zur Geltung kommt, wenn man nicht in einem Dialog ist, deshalb bin ich auch umso mehr gespannt auf das, was Du bald hochladen wirst.

Zum Thema psychische Erkrankungen in der medialen Darstellung: ich finde es eine Katastrophe, wie psychische Erkrankungen, insbesondere Schizophrenie und Antisoziale Persönlichkeitsstörungen/ Psychopathie in Literatur und Filmen dargestellt werden. Auch wenn es "nur Unterhaltung" ist, ist das, was wir lesen und und uns ansehen schließlich prägend für Bewertungsprozesse und es macht es weder den Betroffenen, noch den Behandlern leichter, wenn psychisch Kranke entweder gefährlich oder lächerlich und die Behandler "alter Mann à la Sigmund Freud" oder esoterisch angehauchte Trulla dargestellt werden. Deshalb finde ich Deine Bemühungen um ein realistisches Bild besonders gut :)
Dann freue ich mich schon auf den 09.12. und auf ein besonders langes Kapitel.

Viele Grüße, Mer

Antwort von Saphira Malfoy am 13.12.2022 | 22:13 Uhr
Hallo (:

An den Begleitsätzen arbeite ich ab Kapitel 3. Aber es wird ein Prozess, mich langsam von ihnen zu lösen. Aber ich denke, es geht voran (: Danke für den Hinweis auf jeden Fall. Ich werde Kapitel 1 und 2 dahingehend nochmal bei Gelegenheit durchforsten.

Allzu viel mehr als du aufgezählt hast, mag Harry bislang auch noch nicht an ihr. Es soll und wird sich sehr langsam zwischen ihnen entwickeln. Sie werden sich nicht im nächsten Kapitel die Klamotten vom Leib reißen und ihre ewige Liebe schwören :‘D
Erstmal findet er ihre Gesellschaft einfach überraschenderweise angenehm. Ich denke, die Überraschung darin ist ein großer Faktor, weil er sie früher nicht ausstehen konnte, ihr dann relativ neutral gegenüberstand und sie heutzutage eben ohne den Draco-Slytherin-Hogwarts-Kontext nochmal ganz neu kennenlernt.
Genau, ein wichtiger Punkt, der sie ganz unschuldig miteinander verbindet sind die Kinder, darüber konnten sie so ein bisschen in Kontakt treten, ohne sich wirklich miteinander auseinandersetzen zu müssen. Spannend wird es dann natürlich, wenn sie mal wirklich alleine sind und diesen „Puffer“ nicht mehr haben.

„Vielleicht liegt es daran, dass ich das Original nicht kenne und daher ihre Persönlichkeit noch nicht in der Tiefe erkennen kann, vielleicht könntest Du sie für die unbedarfte Leserschaft (wie mich xD) noch ein bisschen besser fassbar machen?“
Ja, ich denke, das könnte ein Grund sein, allerdings habe ich ihre Sicht ja auch absichtlich weggelassen UND dass sie so glatt, verschlossen, freundlich, aber irgendwie doch unnahbar wirkt ist durchaus intendiert. Harry fängt auch erst langsam an, sich für sie als Mensch zu interessieren und dahingehend aufmerksamer zu werden. Das wäre in den ersten zwei Kapiteln noch etwas zu früh gewesen, aus seiner Sicht da zu viel Fokus drauf zu legen. Er ist ja doch eigentlich ziemlich mit sich selbst beschäftigt, da hätte es sich forciert angefühlt, ihn zu viel Aufmerksamkeit auf Saphira legen zu lassen.

„Hat sie Gesten/Mimik/Kleidung/Körperhaltung/Gesichtsausdrücke/Macken usw., die Harry vielleicht auffallen und sie plastischer machen? Abgesehen von ihren Puppenaugen, die sie eher ein bisschen gruselig machen xD. Am Besten finde ich da die Szene mit dem Eis und die Stelle, wo er ihre Poren bemerkt <3“
Es freut mich, dass dir eben diese beiden Stellen aufgefallen sind, denn das ist ein bisschen das Konzept der Geschichte: Kapitel 1 hieß „Porzellanhaut“ und Harry hat ihre Haut tatsächlich mit Porzellan verglichen, in Kapitel 2 hat er sie bei Tageslicht betrachtet und gesehen, dass sie eigentlich eine ganz normale Haut hat, mit allem was so dazu gehört, sie also mehr als Mensch wahrgenommen. Und das Prinzip soll sich ein bisschen durch die Geschichte ziehen. Er vergleicht sie sowohl äußerlich mit einer Puppe (Haut, Augen, Mund, Haltung) als auch im Verhalten (distanziert, freundlich, aber etwas zu glatt, undurchschaubar, manchmal erschreckend). Und im Prozess des Kennenlernens erkennt er ihre Menschlichkeit (die er aktuell auch hauptsächlich nur in Verbindung mit ihrer Tochter sieht). Sowohl äußerlich (hat auch Poren und Pickel, wird ihre steife Haltung, wenn sie sich wohl fühlt auch mal lockern) als auch innerlich (hat auch andere Emotionen als nur Muttergefühle usw.) Ich will da jetzt nicht so sehr ins Detail gehen, aber das ist der Plan. Also keine Sorge, es kommt noch mehr, aber das muss sich langsam aufbauen, weil sie sich eben noch nicht so vertraut sind und er derzeit seine eigenen Probleme hat und sie tendenziell eher verschlossen ist [a) als Resultat ihrer reinblütigen Erziehung, b) weil sie auch ihr Päckchen mit sich rumschleppt, worauf wir später zu sprechen kommen].

„Aber vielleicht verzieht sie ja irgendwann Mal das Gesicht, schaut gedankenverloren und Harry stalkt sie ein bisschen? (OK, meine Phantasie geht da ein bisschen durch...)“
Haha, jaa, wir kommen zu sowas, aber ich brauchte die ersten beiden Kapitel hauptsächlich, um den Kontakt überhaupt erstmal zu etablieren, bevor Harry anfängt, sie wirklich zu mögen. Auch Kapitel 3 ist da allerdings noch Aufbau, Harry kommt hier erst ganz langsam drauf, dass er sie irgendwie interessant findet. Erst ab Kapitel 4 wird es so richtig spürbar persönlich zwischen ihnen. Ich fand, schneller hätte zu den beiden einfach nicht gepasst, gerade in ihrer aktuellen jeweiligen persönlichen Situation. Außerdem lügt Harry sich ja noch vor, das mit Ginny würde wieder etwas werden. Und ich will ihn nicht mal 2-gleisig denken lassen. Das fühlt sich falsch an.

„Ich freue mich total, dass du noch "Harry-Allein-zu-Haus" schreiben wirst, darauf freue ich mich schon sehr. Ich finde, dass die Kunst des Schreibens und der Schreibstil noch einmal ganz anders zur Geltung kommt, wenn man nicht in einem Dialog ist, deshalb bin ich auch umso mehr gespannt auf das, was Du bald hochladen wirst.“
Ob es jetzt hohe Schreibkunst geworden ist, weiß ich nicht, aber ich denke, ich habe seinen Alltag, so wie ich ihn in den ersten beiden Kapiteln angedeutet habe, ganz gut ausformuliert. Ich bin gespannt, was du dazu sagst (:
Die Idee war auf jeden Fall super!

Was die Darstellung psychischer Erkrankungen und deren Behandler angeht, bin ich ganz bei dir.

Vielen lieben Dank für dein Review und entschuldige, dass ich mein versprochenes Upload-Datum nicht einhalten konnte. Das Kapitel wurde deutlich länger als gedacht und meine Beta ist erst heute mit dem Korrigieren fertig geworden, sodass ich dann voraussichtlich morgen updaten kann (:

Viele Grüße
25.11.2022 | 16:05 Uhr
Hallo Saphria,
ich freue mich sehr über das zweite Kapitel und ich finde es wird hier alles etwas klarer. Ich hab erst die Hälfte gelesen, aber hier sind schon einmal ein paar Gedanken dazu.

Ich finde es auch wieder sehr gut geschrieben. Vielleicht etwas, was ich mir wünschen würde, wäre zu erfahren, wie Harrys Leben außerhalb der sozialen Interaktionen aussieht. Wenn man nur sich nur die Highlights der Konversationen anschaut, finde ich es schwerer nachzuvollziehen, wie sich seine Einsamkeit, seine soziale Isolation, sein verstecktes Leid anfühlt. Vielleicht wäre das ja ein interessanter Kontrast: Harry alleine und Harry in Interaktion mit Saphira. Von wegen "tell" und "show". Man bekommt von dem Leid erzählt, indem man Harrys Gedanken nachvollzieht, aber man bekommt sein Leiden nicht "live" gezeigt...

Den ersten Abschnitt mit Ginny finde ich richtig gut, hier kommt sehr gut rüber, wie Harry sich grade fühlt. Aber (Meckern auf hohem Niveau :D) ich persönlich finde es etwas anstrengend beim Lesen, wenn zu viele Begleitsätze bei der wörtlichen Rede verwendet werden, wenn sich nur zwei Leute unterhalten und es daher klar ist, wer was gesagt hat (also zb: "führte sie aus" "erwiderte Harry unnachgiebig" "hielt sie resigniert dagegen") Aber das ist wohl auch meine persönliche Macke.

"„Ich komm wohl lieber ein andermal wieder“, nuschelte er und wollte sich schon umdrehen, da schob Andromeda ihn weiter in den Raum hinein."
Das ist schon ziemlich scheiße gegenüber Teddy, der Kleine freut sich riesig ihn zu sehen und Harry begrüßt ihn nicht mal...

"„Tut mir echt leid wegen neulich“, begann Harry, als Andromeda in der Küche verschwunden war. „Du hast einfach einen wunden Nerv getroffen und da … naja, ist mir ne Sicherung durchgebrannt.“
Bei seinen letzten Worten zog Saphira die Brauen zusammen, als könnte sie mit dem Sprichwort nichts anfangen, bevor sie beschwichtigend sagte:
„Schon in Ordnung. Ich habe mich vielleicht auch etwas harsch abgegrenzt. Bin da inzwischen wohl ein wenig … hm …“
„Ich glaube, ich verstehe, was du meinst“, erwiderte er zerknirscht. „Schlechte Erfahrungen gemacht, hm?“
Saphira zuckte darauf nur die Schultern und überließ Teddy das Feld, der ungeduldig an Harrys Ärmel zerrte, um ihm stolz sein Werk zu präsentieren, und ihn dabei mit Zuckerguss vollschmierte."
Ich finde die Erklärung gut, das macht die Situation etwas Klarer. Aber sie kommen schon schnell zur Sache, vielleicht fällt es Harry auch schwer die Situation anzusprechen?

"„Du wirkst unglücklich“" Saphiera hat eindeutig eine gute Menschenkenntnis aber gar keine soziale Kompetenz :'D Es ist voll gut geschrieben, wenn es tatsächlich deine Intention ist, Saphira sozial unbeholfen darzustellen. Wenn ich mir diese Sitaution vorstelle, wäre eine angemessenere und weniger intrusive Frage vielleicht eher: "Ist alles ok?", weil die Äußerung "Du wirkst unglücklich" dazu führt, dass die andere Person sich rechtfertigen muss, bin ich wirklich unglücklich? Und wenn nicht, warum wirke ich dann unglücklich?

"Seine Stimme verebbte im Nebel der Erinnerungen" Dissoziiert Harry? Meist ist das ja die große Angst der Betroffenen, was zur Vermeidung führt. Aber er scheint Saphira nicht zu meiden, obwohl seine Aussagen ihn ja sicherlich heftig triggern. Irgendwie findet er es ja sogar gut?

"„Es ist nicht deine Schuld. Und ich bin mir sicher, das muss dir eigentlich niemand sagen, du erwartest keine Absolution, schon gar nicht von jemandem wie mir, die rein gar nichts gegen Du-weißt-schon-wen unternommen hat. Rational weißt du das. Aber es spielt keine Rolle, oder? Fühlt sich deswegen nicht weniger beschissen an.“"
Diese Stelle finde ich super, weil hier nachvollziehbar wird, dass Saphira Harrys emotionalen Zustand nachvollziehen kann. Er ist ja danach ziemlich hin und weg von ihr, vielleicht ist da aber auch ein bisschen Furcht? Wenn eine andere Person einen so gut durchschauen kann, macht einen das ja auch immer verletzlich.

So, das wars erst einmal :)
Ich finde es sehr spannend, dass Du in Deiner Arbeit psychische Störungen auf so realistische Weise thematisierst. Ich hoffe ein Paar meiner Überlegungen sind für dich interessant :D
Viele Grüße, Mer

Antwort von Saphira Malfoy am 26.11.2022 | 23:36 Uhr
Hallo (:

Es freut mich sehr, dass du die Charaktere nun etwas nachvollziehbarer findest – oder zumindest Harry ;)

Vielen Dank wieder für dein Lob!

Dein Wunsch sei mir Befehl ;) Ich habe dir eine Harry-allein-zu-Haus-Szene geschrieben, in der ich Dinge gezeigt habe, die ich ansonsten im Erzähltext während Interaktionen mit anderen Charakteren nebenbei hätte einfließen lassen. Und ich bin ziemlich zufrieden damit, mal sehen, wie du sie finden wirst ;)
Das dritte Kapitel ist dadurch nun relativ lang geworden, aber was soll es. Ich versuche hier auch eine Menge Handlung in vergleichsweise wenigen Kapiteln abzufrühstücken (normalerweise gar nicht mein Ding, ich walze immer alles bis ins kleinste Detail aus), aber da Harry unsere Hauptperson ist, sollte ich ihm den Raum geben, uns wirklich zu zeigen, wie sein Leben momentan hauptsächlich aussieht. Die Treffen mit anderen Menschen, die ich maßgeblich schildere, nehmen zeitlich schließlich eigentlich den wenigsten Raum in seinem Leben ein. Es wird darin nicht wahnsinnig viel dramatisches „Leiden“ gezeigt, es ist eher eine Szene aus seinem Alltag, aber es wird nicht die letzte gewesen sein. Ich werde immer mal wieder solche kurzen Einblicke einstreuen, das war eine sehr gute Idee. Danke dafür!

Und zum Thema Begleitsätze bei wörtlicher Rede … mein Nemesis – und man merkt es offensichtlich. Gerade bei längeren Gesprächen schreibe ich oft zuerst nur den Dialog und füge nachträglich die Begleitsätze hinzu und habe dabei häufig den Eindruck, dass es krampfig wirkt. Und ich weiß auch eigentlich, dass man gerade auf redundante Informationen dabei verzichten soll, aber es fällt mir wirklich schwer, weil ich das richtige Maß nicht finde.
Daher: nochmal sehr gut, dass du mich darauf hinweist! Ich habe mich im nächsten Kapitel mal zaghaft daran gewagt, überflüssige Begleitsätze wegzulassen und versuche, es im Hinterkopf zu behalten für die Zukunft.

>"„Ich komm wohl lieber ein andermal wieder“, nuschelte er und wollte sich schon umdrehen, da schob Andromeda ihn weiter in den Raum hinein."
Das ist schon ziemlich scheiße gegenüber Teddy, der Kleine freut sich riesig ihn zu sehen und Harry begrüßt ihn nicht mal...<
Jep, definitiv. Aber ich finde, es passt sehr gut zu Harrys aktuellem Zustand. Er dreht sich im Kreis und immer um sich selbst und sein eigenes Leid herum. Die peinliche Konfrontation mit Saphira zu vermeiden, war ihm in diesem Moment akut wichtiger. Und wahrscheinlich hätte er sich im Nachhinein wieder wahnsinnig schuldig deswegen gefühlt, aber er kann einfach nicht aus seiner Haut heraus.

„Ich finde die Erklärung gut, das macht die Situation etwas Klarer. Aber sie kommen schon schnell zur Sache, vielleicht fällt es Harry auch schwer die Situation anzusprechen?“
Ja, definitiv fällt es ihm schwer und ich sollte dort wahrscheinlich noch einen kleinen Hinweis anfügen, dass etwas Zeit vergangen ist, denn so war es gemeint: Er spricht das an, als Andromeda irgendwann in der Küche verschwindet, also nicht direkt, nachdem er sich dazu gesetzt hat, sondern vielleicht eine halbe Stunde später, nachdem sie zunächst nur über Kekse und Farben und mit den Kindern gesprochen haben. Der Hinweis auf Andromeda war auch so gemeint, dass er das ohne Publikum ansprechen will, eben weil es ihm unangenehm ist, aber guter Hinweis, ich präzisiere das im Text nochmal.

>"„Du wirkst unglücklich“" Saphiera hat eindeutig eine gute Menschenkenntnis aber gar keine soziale Kompetenz :'D Es ist voll gut geschrieben, wenn es tatsächlich deine Intention ist, Saphira sozial unbeholfen darzustellen. Wenn ich mir diese Sitaution vorstelle, wäre eine angemessenere und weniger intrusive Frage vielleicht eher: "Ist alles ok?", weil die Äußerung "Du wirkst unglücklich" dazu führt, dass die andere Person sich rechtfertigen muss, bin ich wirklich unglücklich? Und wenn nicht, warum wirke ich dann unglücklich?<
Dass Saphira absolut keine sozialen Kompetenzen hat und dringend ein Training bräuchte, ist tatsächlich ein Running-Gag in Slytherin Hearts. Aber sie hat sich schon gemacht, war schonmal schlimmer. Früher war sie extrem egozentrisch und ist ihren Freunden damit sehr häufig auf die Füße getreten und hat dann nie verstanden, was deren Problem ist :‘D
Und auch das Ansprechen unangenehmer Erkenntnisse/Vermutungen war ein Running Gag zwischen ihr und Drew Selwyn – der wiederum häufig einfach gar nicht geantwortet hat oder zum verbalen Gegenangriff übergegangen ist. Also ja, es ist definitiv beabsichtigt.
Und ein gewisses Maß an self-disclosure nutzt sie ebenfalls gerne, wenn sie glaubt, damit Informationen aus jemandem herauszubekommen oder jemand anderem damit emotional näher kommen zu können. Ich glaube, da kommen wir auch schon im dritten Kapitel zu …

>"Seine Stimme verebbte im Nebel der Erinnerungen" Dissoziiert Harry? Meist ist das ja die große Angst der Betroffenen, was zur Vermeidung führt. Aber er scheint Saphira nicht zu meiden, obwohl seine Aussagen ihn ja sicherlich heftig triggern. Irgendwie findet er es ja sogar gut?<
Ja, das wollte ich an einigen Stellen in diesem Kapitel implizieren, ohne es direkt so zu benennen.
Du hast natürlich nicht Unrecht, was Saphira anbelangt. Aber … Harry triggert momentan beinahe alles und jeder. Vor allem Menschen, die im Krieg dabei waren (ein weiteres Beispiel dafür in Kapitel 3) und nein, das gefällt ihm nicht so gut. Aber was er an ihr mag ist eben, dass sie keine Fakten mit ihm diskutiert, sondern seine Gefühle validiert, anstatt dagegen zu argumentieren, wie alle anderen es tun.
Und warum kann sie das? Maßgeblich, weil sie solche Gefühle kennt (natürlich mit anderen Hintergründen, aber so weit kann sie das schon abstrahieren), genau diese Diskussionen über alles hasst – weil sie nirgendwo hinführen und an den Gefühlen nichts ändern, weil Gefühle eben keiner rationalen Logik folgen – und eben ihre Jahre an Therapieerfahrung hinter sich hat, die ihr ein bisschen Verständnis über ihre eigenen Emotionen vermittelt haben. Aber auch darauf kommen wir innerhalb dieser Geschichte noch zu sprechen.

>"„Es ist nicht deine Schuld. Und ich bin mir sicher, das muss dir eigentlich niemand sagen, du erwartest keine Absolution, schon gar nicht von jemandem wie mir, die rein gar nichts gegen Du-weißt-schon-wen unternommen hat. Rational weißt du das. Aber es spielt keine Rolle, oder? Fühlt sich deswegen nicht weniger beschissen an.“"
Diese Stelle finde ich super, weil hier nachvollziehbar wird, dass Saphira Harrys emotionalen Zustand nachvollziehen kann.<
Danke, das war ein wichtiger Satz für mich, weil es exakt das ausdrücken sollte: Sie weiß ganz genau, wie es ist, da nicht rauszukommen und dass es überhaupt nichts bringt, wenn man ihm noch 100 mal sagt, dass er keine Schuld daran trägt, sondern alles getan hat, was er konnte. Es ändert einfach nichts. Weil sie solche Gefühle kennt.
Harry glaubt zwar, sie sollte ihn nicht verstehen können, weil sie nicht im Krieg war, aber sie ist ihm da eben eine Abstraktionsstufe voraus, weil sie zwar nicht die gleichen Sachen erlebt hat, aber sich eben ein gutes Stück weit in seine aktuelle Lage hineinfühlen kann.

„Er ist ja danach ziemlich hin und weg von ihr, vielleicht ist da aber auch ein bisschen Furcht? Wenn eine andere Person einen so gut durchschauen kann, macht einen das ja auch immer verletzlich.“
Da hast du absolut Recht. Ganz geheuer ist sie ihm aus diversen Gründen ohnehin noch nicht. Aber auch darauf kommen wir noch zu sprechen.

„Ich finde es sehr spannend, dass Du in Deiner Arbeit psychische Störungen auf so realistische Weise thematisierst.“
Vielen lieben Dank, über dieses Kompliment habe ich mich wirklich riesig gefreut. Ich gebe mir die größte Mühe. Ich habe zwar Psychologie studiert, aber so etwas in fiktionalen Werken umzusetzen ist doch immer noch eine Herausforderung.

Ganz herzlichen Dank für dein Review.
Viele Grüße (:
25.11.2022 | 01:56 Uhr
Hey
:)
Ich hab zuerst überlegt, ob ich erstmal direkt auf deine Antwort antworten soll, aber da ich aktuell nicht so viel Zeit habe, folgt die Antwort irgendwann nach dem 6.12 (da ist meine mündliche Prüfung).

Ohne viel Blabla geht’s jetzt los.
6 Kapitel werden es also o.O
Du hattest geschrieben, 6 wenn du irgendwo explizit werden wirst. Bin gespannt, worauf sich das beziehen wird!

"Puppenaugen"
Ähm…die Puppe bei den Blacks, die Harry so komisch gruselig finden wird?
Ich meine…Puppenaugen sind gruselig!

Montag, 28.02.2000
Okay, also 11 Tage später (musste gerade noch mal nachschauen, weil mein Kopf ein Sieb ist)

*„Ich freu mich, dass du gekommen bist“, lächelte Ginny ähnlich steif und verunsichert, wie Harry sich fühlte.*
Ah…okay, Ginny…Status: es ist kompliziert

*„Samantha und Debby haben auch Besuch von ihren Freunden und gefragt, ob wir später eine Freundschaftspartie spielen wollen?“, führte sie vorsichtig aus*
Okay, er besucht sie bei ihrer Mannschaft, und mit Freunden sind ihre "Boytoys" gemeint (oh gott, das klingt furchtbar…ich cringe gerade über mich selbst…und darüber, dass ich das Wort "cringen" verwende…es ist ein ewiger Kreislauf. Ich bin gefangen und ende das Review an dieser Stelle.




Nun gut, ist nun Gras über die Sache gewachsen?
Weiter geht’s!

„Dachte mir, dass du es ablehnen würdest und ich verstehe das, Harry, wirklich. Aber … du kannst nicht ewig vor der Welt davon laufen. Wenn du beginnst, die Leute normal zu behandeln, werden sie ganz schnell merken, dass auch du nur ein ganz normaler, netter Typ bist. Dann hört das Gestarre auf … und die Fragen. Je länger du dich versteckst, desto mysteriöser und interessanter wirkst du.“
Ich finde, das trifft es wirklich gut und fasst Harrys Problem sehr gut zusammen. Das Problem, dass er durchweg in der Schule auch immer hatte, wenn er mit neuen Leuten konfrontiert waren, die erst merken müssen, dass er eigentlich ein ganz normaler Typ ist. Aber Harry macht alles nur noch schlimmer, weil er dem aus dem Weg gehen will.

„Leider nicht für mich. Mich frustriert das.“
Beziehungsupdate: Ginny ist frustriert.
Sie gibt ihm hier zu verstehen, dass sie sein Verhalten missbilligt und nicht mehr gut in der Lage ist, damit umzugehen.

*„Ich kann einfach nicht so tun, als wäre das alles nicht passiert. Oder als wäre ich ihr Held in strahlender Rüstung. Ich will einfach nur in Ruhe gelassen werden“, erwiderte Harry unnachgiebig.*
Kann ich gut nachvollziehen, also den letzten Punkt. Davor schwenkt er zwischen zwei Extremen. Ich glaube, er weiß selbt nicht wirklich, was er in dem Fall möchte, außer vielleicht, dass er nicht mehr als Harry Potter erkannt wird?

„Und ich finde es nicht fair, dass du mir und anderen das unterstellst“
Das Leute entweder so tun, als hätte es den Krieg nicht gegeben oder ihn als ihren Helden ansehen? Die Leute wollen vergessen, all die schrecklichen Sachen und andereseits sind sie ihm dankbar, weil er ihr Held nun mal ist. Auch wenn Harry das nicht einsehen kann, weil er nur die Leute sieht, die er nicht hat retten können, aber nicht die ganzen restlichen, die er gerettet hat.

"Sie war der neue Star am Himmel, begeistert hatten die Fans ihr bei ihrem ersten offiziellen Spiel Anfang des Jahres zugejubelt, die Euphorie der Masse, die pure Glückseligkeit darüber, endlich wieder ein Quidditchspiel sehen, etwas Positives erleben zu können, prickelte in der Luft, sprach jeden menschlichen Sinn an, war ansteckend wie Griselkrätze … einzig Harry blieb dagegen immun."
Der Moment, wenn Quidditch Harry nicht mehr interessiert, dann sollte man sich Sorgen machen (war ja mit seiner Draco Obsession genauso, als er noch nie weniger einem Spiel entgegengefiebert hat, nachdem er erfuhr, dass Draco nicht spielt).

"Ginge es nach ihm, würde er sich nur daheim mit ihr verkriechen, sie im Arm halten und von der Welt um sie herum nichts mitbekommen"
Mhm…wo ist daheim für ihn in diesem Fall?
Ich hatte im ersten Fall nicht den Eindruck, dass Ginny ebenfalls im Black-Haus wohnt, also vermute ich, er meint den Fuchsbau?

*„Lass uns hintenrum gehen, ja? Vorne warten die Klatschreporter bestimmt schon und ich hab keine Lust, mein Gesicht in der Zeitung sehen zu müssen.“
„Ja?“, gab Ginny schnippisch zurück. „Ist es das? Oder möchtest du nur nicht mit mir gesehen werden? In der Zeitung warst du letzte Woche nämlich wegen deiner großzügigen Spende ans St Mungo.“*
Oh deswegen war er im Muno. Verstehe.
Ich finde die Dynamik zwischen den beiden gut. Also gut in dem Sinne, dass du es gut schaffst, verständlich dazulegen, wie es um ihre Beziehung steht: Harry der sich ihr unfair gegenüber verhält, mit den Anschuldigungen und sich am liebsten nur noch mit ihr daheim verkriechen will, was ja auch nicht funktioniert, weil sie im Quidditchteam der neue Star ist. Vielleicht gibt er ihr auch dafür unterbewusst die Schuld, dass sie sich nicht zusammen verkriechen kann. Also seine Gedanken sind ziemlich zwiegespalten und er schaufelt sich sozusagen das Grab der Beziehung, vielleicht ist das auch Teil eines selbstzerstörrenden Copingmechanismus? Auf der anderen Seite haben wir Ginny, die zunehmend frustriert ist, da sie auch irgendwann keinen Ausweg mehr sieht und weiß, dass die Beziehung zum Scheitern verurteilt ist und schon einiges versucht um das abzuwenden, aber langsam keine Kraft mehr hat. Bin gespannt, wie lange die beiden es noch machen…zwischen 1 stunde und 1 Monat nehme ich Gebote an.

Freitag, 10.03.2000
Knapp zwei Wochen später also…(ich musste wieder nachschauen, denn gefühlt war bei mir Januar o.O
Und das wäre a ein ungewöhnlich großer Zeitsprung gewesen und b hätte ich meine eben noch genannte Wette direkt verloren :D

"Endlich konnte Harry sich dazu durchringen, Ron und George wieder im Laden zu besuchen, worauf sein bester Freund schon seit Wochen drängte."
Ah! Sehr gut, Ron geht es gut! Hab mir ehrlich gesagt, ein paar Sorgen gemacht, hast du gut geschafft mysteriös zu halten^^

"Rational betrachtet wusste Harry, dass sie das Richtige taten und auch er sich eine Aufgabe suchen sollte, doch fehlte ihm dazu der Elan. "
Fudge IV und der Tag gehört dir.
Immerhin hat er die Einsicht, dass er etwas tun sollte, aber das heißt ja nicht, dass er es auch tun wird

"Wenn doch nur Ginny ihn nicht alleine hier zurückgelassen hätte."
1. Gedanke: Augenrollen
2. Gedanke: wenn doch nur seine Mutter ihn nicht alleine hier zurückgelassen hätte
3. Gedanke, während ich den Satz drei Mal lesen musste, um ihn richtig aufzuschreiben: klingt irgendwie etwas sperrig…ich glaube das ist das "hier", dass mich irritiert, also die Platzierung. Ich glaube, ich würde es zwischen das "nicht" und das "alleine" packen? Das würde vielleicht flüssiger klingen

"Schon bevor sie im November in die Quidditchmannschaft eingetreten war, hatten sie sich entfremdet, obwohl Ginny sich nicht anders verhielt als sonst, nur stärker, erwachsener, noch mehr die Ginny geworden war, in die er sich vor fast drei Jahren verliebt hatte. "
Mhm…villeicht haben sie davor im Fuchsbau gewohnt, und als sie weg ist, hat es sich für ihn nicht mehr richtig angefühlt und ist ins Black-Haus gegangen, was alles noch viel schlimmer gemacht hat.

"Es grenzte an ein Wunder, dass Ginny überhaupt noch Geduld für ihn aufbrachte, nach all den Zugeständnissen, die sie ihm bereits gemacht, den Gefühlsausbrüchen, die sie stoisch durchgestanden hatte, ohne dass von ihm etwas zurückkam. Und Harry war bewusst, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis sie ihn endgültig aufgab."
Nun, er zerstört die Beziehung durch seine Unfähigkeit sich ihr zu öffnen. Er läuft auf einen Abgrund zu, bewusst was passieren wird, wenn er weitergeht und doch unfähig vom Pfad abzuweichen.
Generell finde ich den ganzen Absatz richtig gut geschrieben! Bei dem fällt es mir richtig auf, weil er echt viel auch noch mal transportiert, von Harrys Verlangen und seinen den widersprechenden Taten. Und das macht alles dann noch mal schlimmer für ihn. Weil er ja weiß, was passiert und wieso, aber er trotzdem es nicht vermag auch nur irgendwas zu ändern.

Er über alle, was sie als Anker haben, und Harry so "Harry hatte Kreacher. "
Ja…ich glaube Kreacher wünscht sich andere Leute, die nicht so komische Abhängigkeitsbeziehungen mit ihm haben möchten….okay…Kopf überlegt gerade….Harry und Kreacher, das wärs doch…und ist jetzt bei Harry/Saphira/Kreacher…o.O
Hilfe?

Samstag, 11.03.2000
Okay nächster Tag und wir haben nicht direkt mitbekommen, wie er sich mit Ron unterhält, wie sich ihre Beziehung vielleicht auch verändert haben könnte, ins Negative, weil auch Ron nicht mehr an ihn rankommt….wenn sein bester Freund ihn nicht mehr zum Lachen bringen kann… :'(

"deshalb suchte er den einzigen Ort auf, an dem er sich frei fühlte, sicher, geborgen, irgendwie zu Hause. So wie früher im Fuchsbau … bevor er in diesem nur noch Gespenster sah, all die Toten, die er zu verantworten hatte."
Im ersten Teil dachte ich so, ja jetzt geht’s in den Fuchsbau nur enttäuscht zu werden :D
Sehr gut mit den Erwartungen gespielt, obwohl es ja eigentlich alles dahingedeutet hat, dass er sich mit den Weasleys nicht mehr so wohl fühlt

*„Oh“, entfuhr es ihm nur, als er hinter Andromeda das herrlich nach Zimt und Vanille duftende Wohnzimmer betrat und sein Blick auf Saphira fiel, die mit Sophie und Teddy auf dem Boden saß und frische Kekse mit buntem Zuckerguss bemalte.*
Also geht er zu Andromeda und na…na wer ist da?
Saphira! Hihi omg! Es ist doch einfach logisch, dass sie sich bei Andromeda über den weg laufen werden!

„Hairy!“
:DDD

„Na, so haarig ist er nun auch wieder nicht.“
OMG! Ich feier das so sehr gerade!
Und…okay, jetzt wo ich den Haarwitz einigermaßen verkraftet habe (kam da Saphiras inner Gus hervor ;) ), frage ich mich, woher Saphira wissen will, wie haarig Harry ist…lol am Ende stimmt die Theorie, dass Sophie sein Kind ist und er es vergessen hat einfach mal xD
An etwas anderes, woran ich gerade denken musste, war Augustus….darüber, was du über seine Depriphase nach dem Krieg gesagt hattest…irgendwie ist das die schlechteste Idee ever, aber irgendwie hatte ich gerade einen Harry/Augustus Gedanken…okay, weg ist er, weiter geht’s!

*„Tut mir echt leid wegen neulich“, begann Harry, als Andromeda in der Küche verschwunden war. „Du hast einfach einen wunden Nerv getroffen und da … naja, ist mir ne Sicherung durchgebrannt.“*
Okay okay!
Er kann sich bei ihr entschuldigen, aber nicht bei Ginny?
Aber auf der anderen Seite, vielleicht war es ihm mega unangenehm mit ihr in einem Raum zu sitzen und das unangesprochen zu lassen.
Ich mag diese Parallele, die man so ziehen kann, diese Frage, warum es ihm bei ihr leichter fällt.

*„Schon in Ordnung. Ich habe mich vielleicht auch etwas harsch abgegrenzt. Bin da inzwischen wohl ein wenig … hm …“
„Ich glaube, ich verstehe, was du meinst“, erwiderte er zerknirscht. „Schlechte Erfahrungen gemacht, hm?“*
Ich mag den Wortwechsel^^

*„Du wirkst unglücklich“, stellte Saphira anderthalb Stunden später gerade heraus fest, als sie das Chaos im Wohnzimmer gemeinsam beseitigten*
Sehr direkt. Aber ich glaube, Harry braucht mal jemanden, der ihm das sagt.

"Wie könnte sie auch, schließlich hatten ihre unschuldigen Puppenaugen nicht mitansehen müssen, wie ein Mensch nach dem anderen sein Leben ließ … Bilder, die Harry nie wieder loswurde."
PUPPENAUGEN!!
Und…wenn Harry wüsste!
In Dracos Erinnerungen hat sie ja genug gesehen und so unschuldig sind ihre Augen nicht…die haben schon jede Menge gesehen o.O

"Eine sachte Berührung an seinem Unterarm ließ ihn so heftig zusammenzucken, als hätte Saphira ihn geschlagen."
Ey Saphira ist schon ganz schön am Anfassen oder^^
xD
Oder Harry fokussiert sich da ganz besonders drauf. Wer weiß, vielleicht war er so abgedriftet in seien Gedanken, dass sie seinen Namen schon ein paar Mal gesagt hat und er hats nicht gehört und deswegen berührt sie ihn am Arm.

„Es … es fällt mir einfach schwer, zu begreifen, dass der Krieg vorbei ist. Obwohl ich währenddessen gar nicht so … Ich war immer so beschäftigt, musste einfach funktionieren und jetzt … jetzt ist da nur noch … nichts mehr … und ich weiß nicht … egal. Vergiss das einfach.“
Ich wette, er hat gerade mehr zu ihr zu dem Thema gesagt, als jemals zu Ginny?
Kann ich die Wette gewinnen?

"Er klammerte sich an den Blickkontakt zu Saphira, betrachtete die grünen Iriden, viel dunkler als seine, und die absurd runde Form ihrer Augen, ein Detail, das sie so unmenschlich wirken ließ, trotz der heute nicht getuschten, blonden Wimpern – oder gerade deswegen"
OMG Gänsehaut. Dieser Satz ist wirklich gut!

„Du hast mir mal gesagt, dass du in Hogwarts immer am glücklichsten warst. Vielleicht würde es dir gut tun, für ein paar Monate dorthin zurückzukehren. Ich habe gehört, wer zu Beginn des Schuljahres noch nicht wollte oder konnte, darf auch später wieder einsteigen, ohne Druck, unbedingt dieses Jahr noch einen Abschluss machen zu müssen.“
1. Gedanke: aww sie erinnert sich daran <3
2. Gedanke: vielleicht hat sie Recht
3. Gedanke: aber in Hogwarts wird er vielleicht noch mehr an den Krieg erinnert und all die Leute, die gestorben sind…da in de Ecke Fred, hier lagen Tonks und Remus
4. Gedanke: ich erinner mich nicht daran, dass er ihr das gesagt hat^^

„Auf keinen Fall. Ich will da nicht wieder hin“
Mhm…ja das verwundert mich nicht^^

„Draco spricht auch nicht darüber“
Yeah wir reden über Draco!

"fügte sie hinzu und kratzte den jämmerlichen Rest von Harrys Stolz damit an. Nun hatte er also auch noch etwas mit Malfoy gemeinsam, großartig."
Hier habe ich dann erstmal lachen müssen xD
Und mit Saphira shipt Drarry angefangen^^
Hach, darüber müsste ich auch mal was schreiben^^

*Wieder Schweigen. Wieder unerträgliche Stille, in der die Schreie sterbender Mitschüler in Harrys Gedanken widerhallten, bis endlich aus ihm herausbrach, was niemand mehr hören wollte:
„Es ist meine Schuld. Es ist alles meine Schuld. Hätte ich die Horkruxe schneller zerstört … hätte ich mich sofort gestellt und gegen ihn gekämpft, hätte ich nur früher begriffen, dass ich sterben muss, damit seine Seele in mir stirbt … Aber ich war so naiv, ach ich … Wie viele hätten überleben können, wenn ich nur …“*
Stark!
(außer vielleicht die beiden "wieder" am Anfang, obwohl das natürlich die Wiederholung der Stille ganz nett betont)

„Dieser Friedhof auf den Ländereien … ich habe ihn nach der Trauerfeier nie wieder besucht. Ich sollte dort liegen, niemand sonst …“
Achja, Pity Party…vielleicht sollte er nicht einfach annehmen, dass keiner darüber hören will, sondern sich therapeutische Hilfe suchen und sich das alles mal runter reden

" Die verständnisvolle Milde in Saphiras Blick würde ihn beruhigen, wären ihre Augen nicht so gruselig groß, dass es ihn an das Märchen von Rotkäppchen und dem bösen Wolf erinnerte …"
xD
Omg…Harry ist in dieser Situation eindeutig Rotkäppchen xD
"Saphira, warum hast du so große Augen?"
"damit ich dich besser sehen kann"
(mein erster Impuls war ja, dass sie ihn dann besser "essen" kann, was auf mehren Ebenen lustig ist… o.O)

"‚Saphira, warum hast du so große Augen?‘ – ‚Damit ich dich besser fressen kann!‘ … Ach nein, das war ja der Mund, dachte er "
OMG
Nein!
Xdxdxdxd
Ich habe nicht nachgeschaut gehabt!
OMG
Gruselig fast schon!
Oh man

"Wie um ihm Zeit zu geben nahm Saphira ihm das Backpapier aus den Händen, fegte die Krümel mit einem Schlenker ihres Zauberstabes vom Boden auf und verschwand für einige Minuten in der Küche."
Lol
Muss sie schon hinter ihm her fegen? Ich dachte ein Kind würde ihr reichen^^

„Es ist nicht deine Schuld. Und ich bin mir sicher, das muss dir eigentlich niemand sagen, du erwartest keine Absolution, schon gar nicht von jemandem wie mir, die rein gar nichts gegen Du-weißt-schon-wen unternommen hat. Rational weißt du das. Aber es spielt keine Rolle, oder? Fühlt sich deswegen nicht weniger beschissen an.“
Sie kennt sich damit auch aus.
Und es ist gut, dass jemand Harry das mal sagt, das hat wahrscheinlich keiner, weil alle denken, das weiß er, wie sie richtig gesagt hat.

"Er hatte sich selten so verstanden gefühlt."
I ship it

"Stumm in sich hinein lächelnd sah Harry den Vieren nach und gestand sich ein, dass er Saphira bei weitem nicht mehr so unausstehlich fand wie früher. Eigentlich war sie sogar ganz … angenehm."
Achso, so nennt man das heute^^

Sonntag, 12.03.2000
Und dann?
Nächster Tag?
Okay^^

"Da es sich bei dem darauffolgenden Tag um einen Sonntag handelte und Sonntag nun einmal sein Teddy-Besuchs-Tag war, schlug Harry auch am nächsten Mittag wieder im Hause Tonks auf, obwohl – und auf keinen Fall weil – er wusste, dass der Portschlüssel, den Andromeda für Saphira besorgt hatte, sie erst am Montag zurück zu Ariadne nach Cornwall bringen würde."
Achso, ja auf jeden Fall obwohl und nicht weil. Klar wie Kloßbrühe. Harry ist definitiv nicht wegen Saphira da. Lächerlich. Wer käme nur auf diese Schwachsinnsidee^^

"Ganz so schrecklich, dass man sich vor ihm verstecken musste, war Harry also gar nicht, stellte er erleichtert fest."
Das ist…süß und traurig zugleich…klingt süß bis man zwei Sekunden darüber nachdenkt.

*„Du bist doch hier die Zugexpertin“, begann Harry nach dem Mittagessen unbeholfen an Saphira gewandt. „Wie ist die Verbindung von hier nach London so?“*
Oh gott…ich kanns mir so gut bildlich vorstellen…unbeholfen ist definitiv das richtige Wort dafür!

„Ich und Teddy und … du und Sophie. Andromeda freut sich bestimmt über einen freien Nachmittag."
Das hat er gerade nicht gesagt oder?
OMG
Oh man…da fuk?
Ich meine…Winkelgasse, hallo belebter geht es nicht! Ich meine was für Schlagzeilen schlägt das denn? Er sagt zu Ginny, er will zur Hintertür rein (no pun intended) weil vorne die ganzen Reporter sind, aber mit Saphira will er in die belebte Winkelgasse mit den Kindern!
Ich meine, was wird Ginny sagen, wenn sie durch die Zeitung erfährt, dass ihr Freund Familie mit einer anderen spielt? Selbst, wenn das alles ganz unschuldig ist…viel zu schnell Harry, viel zu schnell!
Und außerdem…Eis im Winter? Ich friere beim Gedanken daran. Außer Eiskonfekt zu Weihnachten, das wäre eine Ausnahme…aber so…brr kalt!

*Andromeda schien der gleichen Meinung zu sein.
„Na los, ab mit euch!“, forderte sie aus Richtung der Türe, die zum Flur führte, wo sie den Kindern bereits ihre dick gefütterten Winterjacken überzog, die sie aussehen ließen wie zwei kleine Kugeln mit Beinen.*
xD
Ich mag Andromeda, die entscheidet einfach mal, dass die beiden gehen sollen^^

*„Keine Sorge, Saphira, der Retter der Magierwelt ist interessanter als Malfoys Exfreundin, glaub mir“, stichelte er ironisch, setzte auf ihren ernsten Blick hin, den er nicht zu deuten vermochte, jedoch nach: „Oder seid ihr wieder …?“
„Nein“, entgegnete sie in einem Tonfall, der dieses Thema für mehr als beendet erklärte.*
Erste Reaktion: das hat er gerade nicht gesagt!
Zweite Reaktion: ich habe meinen Kopf in meinem Kissen vergraben…und lache.
Oh man…Harry…
Keine Frau mag es als "Exfreundin" von dem und dem reduziert zu werden, zumal das sicherlich nicht ihre Befürchtung sein dürfte. Die Leute werden sich nicht dafür interessieren, dass sie Dracos Exfreundin ist, das ist doch Schnee von gestern. Eher tuscheln sie - wenn sie sich nicht fragen, was Harry mit ihr zu tun hat - über die Tatsache, dass sie eine Tochter hat - die die gleiche Haarfarbe wie Harry hat, nur um das noch mal hervorzuheben.
Und dann fragt er noch, ob die beiden wieder…omg Harry ist schon etwas unangenehm, oder?

*„Saffy gleich Bandscheibenvorfall“, grummelte Saphira noch immer nicht sonderlich gut gelaunt in sich hinein.*
xD
Saffy…ich kichere mehr als ich sollte…nein, ich werde das garantiert nicht irgendwo einbauen^^ Oh gott stelle mir gerade vor, wie Harry sie im Suff so nennt...

"Dann entdeckte er sie in der hintersten Ecke des Ladens – stocksteif aufrecht sitzend, als bestünde ihre Wirbelsäule aus einem einzigen, unbiegsamen Knochen, sodass man sie auf den ersten Blick für eine Schaufensterpuppe hätte halten können."
Und hier sind wir wieder bei Puppen…Harry hat schon eine ungute Obsession…sowohl mit Saphira, als auch mit Puppen…gerade ein Gedanke…was wäre, wenn Saphira nicht wirklich da wäre, sondern sie nur eine Puppe wäre und Harry sich das alles in seiner Verzweiflung einbildet? Ich glaube, Trailer für Horrorfilme zu schauen, besonders wenn man keine Fan von Horrorfilmen ist, ist keine gute Idee :D

*„Irgendetwas sagt mir, dass du gerne Zitrone isst“, behauptete Harry, als er ihr wenige Minuten später eine Waffel so dicht unter die Nase hielt, dass sie diese erschrocken hineintunkte.*
Okay, einen hysterischen Lachanfall später
Oh Harry du bist so unbeholfen…Harry sollte entweder auch ein Kind bekommen oder einen SK Kurs bei Augustus machen.

"Anstatt einer Erwiderung hob er den Zeigefinger und wischte es ihr verlegen grinsend weg."
OMG…ja ähm…warum Harry? Warum? Hat er sich den Finger anschließend verführerisch in den Mund gesteckt um das Eis abzulutschen? Das wäre immerhin konsequent…

"Mindestens genauso peinlich berührt schlug Saphira errötend die Augen nieder und Harry erwischte sich dabei, ihre erhitzte Wange berühren zu wollen, schüttelte über diesen seltsamen Gedanken aber sogleich irritiert den Kopf, was Saphiras Aufmerksamkeit wieder auf ihn zog."
OMG, was tun die beiden da eigentlich? Es ist wie ein Unfall, man sollte wegschauen, kann aber nicht.
Ist Harry eigentlich noch mit Ginny zusammen? Jetzt mal ehrlich…also…da brauch nur ein Reporter zur rechten Zeit auf den Auslöser gedrückt zu haben und ich garantier dir…die Antwort lautet "jetzt nicht mehr".

*„Was?“, fragte sie ein weiteres Mal – und Harry war noch nie so froh gewesen, von einem über und über mit Eis bekleckertem Teddy einen klebrigen Löffel auf die frisch gewaschene Hose gehauen zu bekommen.*
Soso, er hat sich sogar die Mühe gemacht, eine frische Hose anzuziehen…hat er auch versucht, seine Haare zu kämmen?

Wie schön, erst Eisessen mit den Kindern und dann ein romantischer Spaziergang im Regent's Park.

*„Fehlt sie dir?“, erwiderte Harry gedankenlos und ärgerte sich sogleich über diese unsensible Frage.*
Das hat er nicht gesagt! Und Kopf im Kissen vergraben waren mal wieder (!) meine ersten Reaktionen.

*„Fehlt dir deine Mutter?“, gab sie zynisch zurück und Harry konnte es ihr nicht verdenken.*
Und hier denke ich schon wieder an seine Mummy-Issues

*„Wir wären wohl beide besser dran, würden unsere Eltern noch leben“, meinte Harry, mehr um irgendetwas zu sagen, das nicht schon wieder eine Entschuldigung für sein dummes Gerede war.*
Statt einer Entschuldigung für sein dummes Gerede folgt *Trommelwirbel* noch mehr dummes Gerede!

*„Das kann man wohl sagen.“ Saphiras Stimme klang so bitterernst, dass es Harry fröstelte und er den Eindruck gewann, es steckte noch mehr dahinter, etwas, das er nicht verstand. *
Achja…natürlich versteht er nicht, wie anders ihr Leben gelaufen wäre, wenn sie mit ihrem Vater aufgewachsen wäre.

"Diesmal hatte er wohl einen empfindlichen Nerv bei ihr getroffen. Aber er fragte nicht weiter danach."
Wow der Moment, wo Harry endlich mal sein Taktgefühl findet und die Klappe hält

*„Wo habt ihr das Medaillon schlussendlich eigentlich gefunden?“, nahm Saphira das Gespräch wieder auf, als sie sich auf einer Bank ein paar Meter vom Sandkasten entfernt niedergelassen hatten, in welchem Sophie und Teddy fleißig mit dem Graben eines Tunnels beschäftigt waren. Ausnahmsweise wirkte es mal so, als wäre nun ihr die Stille unangenehm, obgleich Harry nicht anzweifelte, dass Saphira die Antwort auf diese Frage tatsächlich interessierte und sie im Gegensatz zu ihm nicht bloß kopflos daher brabbelte.*
Haben sie eigentlich Wärmezauber auf sich und die Kinder gesprochen? Februar auf der Bank beziehungsweise im Sandkasten stelle ich mir nicht so angenehm vor…immerhin gibt es keinen Schnee…warte…die haben mittlerweile März, oder?
Oh man, mein Kopf ist ein Sieb ich sags dir!

„Oh, na ihr würde ich ungerne versuchen, so etwas wieder abzuschwatzen. Sie hat doch damals die Prozesse gegen Muggelstämmige geführt … Ich war nicht dabei, aber … Freunde von mir. Es muss furchtbar gewesen sein.“
Augustus…

*„Haben wir auch gar nicht erst versucht“, pflichtete Harry ihr bei. „Obwohl sie nicht einmal erkannt hat, was das eigentlich ist. Sie dachte, es gehört der Familie Selwyn und wollte damit ihre reinblütige Abstammung beweisen.“
„Selwyn?“, schnappte Saphira. „Das halte ich für höchst fragwürdig, wo doch die Selwyns jahrhundertelang nicht in Großbritannien ansässig waren. Morten Selwyn war der erste und einzige dieser Familie, der in den fünfziger Jahren zurückkehrte – und er hat nur einen Sohn: Drew … Andrew.“*
Hihi Saphira hält erstmal einen Vortrag über Drew…lol wenn ich mir vorstelle, was Harry sagen und denken würde, wenn er erfährt, was da los war zwischen ihr und Drew :D

*„Ich kannte ihn ganz gut“, sprach sie unvermittelt weiter, die Augen wie haltsuchend auf die spielenden Kinder gerichtet.*
Oh ich glaube mein Wunsch geht in Erfüllung :O

*„Wen?“
„Drew Selwyn“, seufzte sie. „Wir wollten sogar mal heiraten.“
„Heiraten?“, wiederholte er perplex. „Aber du und Draco wart doch immer …“
„Ach, Harry, wie oft muss ich dir das eigentlich noch ausbuchstabieren?“, spottete sie nun ein wenig entspannter denn zuvor. „Draco und ich sind seit Beginn des sechsten Schuljahres getrennt. Und daran hat sich nie wieder etwas geändert.“*
Ich kicher. Harry ist doch echt ne Leuchte oder^^ Er reitet schon sehr auf Draco…und Saphira und deren unschuldigen Beziehung herum…
Wetten Harry fragt jetzt als nächstes, wer der Vater ist :D
Das würde mich auch mal interessieren…besonders weil ich keine Ahnung habe, wer in Frage kommt. Wer so dunkles Haar hat…bis auf Harry (und Schneewittchen)

*„Aber nun erzähl schon, wie habt ihr das Medaillon von Umbridge stehlen können?“, drängte sie nach kurzem Schweigen weiter und Harry begann (so geordnet und nachvollziehbar, wie sein chaotisches Hirn es erlaubte), von ihrer waghalsigen Aktion im Ministerium zu berichten.*
Oh wow, ich bin beeindruckt, Harry hat es endlich mal geschafft, seine Klappe zu halten. Schade, das hätte mich wirklich interessiert xD
Harry kann es einem auch nicht recht machen gerade^^

"Im Tageslicht und aus der Nähe betrachtet wirkte ihre Haut gar nicht mehr so unecht, besaß Poren, hatte Struktur und sogar Rötungen wie von abheilenden Pickeln entdeckte Harry auf ihrer Stirn. Doch nicht aus Porzellan, sondern aus Fleisch und Blut, eigentlich ganz menschlich, nicht annähernd so unheimlich wie die Puppe, wegen derer er die Tür zu Regulus‘ Zimmer inzwischen abgesperrt hatte. "
Okay Harry, jetzt wirst du unheimlich!
Wtf!
Mein Kopf ist noch auf Horror programmiert, also denke ich mir gerade so: gut, dass er das so feststellt und nicht ihre Haut dafür verletzten möchte…gruselig!

"Das knarzende, atmende, hinterlistige Haus hatte ihm schon den ein oder anderen Streich gespielt und bei Merlin, er wollte es nicht gewinnen lassen!"
Idealer Platz für einen Horrorfilm, oder?
Verkauft er es an ahnungslose Muggle, könnte das echt einen Horrorfilm abgeben…

"Einige Sekunden lang glänzte das Grün ihrer Augen strahlender denn je – als wären sie aus Glas."
Plottwist: Saphiras Augen sind aus Glas

"Harry war froh, dass sie sich in diesem Moment wegdrehte, um einen ungesagten Reinigungszauber auf den Fußboden zu wirken. Fälschlicherweise hatte sie damit nicht angegeben, darin war sie wirklich gut.
Wow, Saphira ist ne tolle Putzfrau, das ist ja mal sowas von wifeymaterial, schnapp sie dir."
Oder Mummy, die hinter dir kehrt….

"Das dritte Kapitel ist fertig, muss aber noch gebetat werden und da sowohl ich Stress habe, als auch meine Beta nicht auf der Höhe ist … kommt es entweder am 02.12 oder am 09.12."
Nun, da ich am 6. Abgabe habe..wäre mir der 9. lieber, weil mich das neue Kapitel zu sehr ablenken würde…könnte ich mich beherrschen und es nicht lesen…ich bin mir nicht sicher. Abends im Bett käme das Verlangen hoch und ups säße ich ich drei stunden später immer noch am Review und ja…so kurz vor der Prüfung muss das nicht sein^^
Sag mir einfach, du lädst es am 9. hoch und ich deaktiviere die FF.de Benachrichtigungen bis dahin und dann passt das xD

Was für ein Kapitel!
Ich habe mich bei Harry fremdgeschämt...
Mitgefiebert bei Harry und Saphira,
Mehrere Wetten aufgestellt - auf die eine, wann zwischen "Hinny" Schluss ist, warte ich noch auf Auflösung - herzlich gelacht, viel gekichert, das eine oder andere Mal wegen Harry den Kopf nicht im Sand, aber immerhin im Kopfkissen vergraben, jede Menge Ideen gehabt, wie das düster werden kann und was Psycho-Harry alles mit Saphira anstellen könnte, deinen Schreibstil bewundert und jede Menge Spaß beim Lesen gehabt.
Vielen Dank dafür <3

Liebe Grüße :))
Und gute Nacht ;)

Antwort von Saphira Malfoy am 15.12.2022 | 19:40 Uhr
Heho (:


„6 Kapitel werden es also o.O“
Und ab Kapitel 3 sind sie auch noch relativ lang :‘D ohje, ohje.

„Du hattest geschrieben, 6 wenn du irgendwo explizit werden wirst. Bin gespannt, worauf sich das beziehen wird!“
Es werden jetzt so oder so 6. Das explizite kommt ans Ende des 5. Kapitels oder eben nicht. Noch immer unschlüssig. Wir werden sehen. Denke, wenn dann schreibe ich es so, dass man es auch überspringen kann.

>"Puppenaugen"
Ähm…die Puppe bei den Blacks, die Harry so komisch gruselig finden wird?
Ich meine…Puppenaugen sind gruselig!<
Ja, auch auf die kommen wir des Öfteren zurück xD

Montag, 28.02.2000
>Okay, also 11 Tage später (musste gerade noch mal nachschauen, weil mein Kopf ein Sieb ist)<
Ist nicht ganz ultra super duper wichtig, zu wissen, wie viel Zeit genau vergeht, aber fürn Überblick finde ich es ganz hilfreich. In Kapitel 3 sind wir nun schon bis in den April vorgedrungen. Also haben sie da schon seit 4 Monaten wieder losen Kontakt. Na, Mensch. Wie die Zeit vergeht^^
Und bald ist Jahrestag der Schlacht. Oh, shit. Gerade nochmal nachgeschaut. Ich habe das immer irgendwie Ende Mai im Kopf gehabt, aber Schlacht war vom ersten auf den zweiten Mai und 2. Mai ist damit Tag der Siegesfeier (und Placebo-Tag ist es auch … haha. Ehm, ja, Placebo-Fan-Insider-Witz, weil sie „2nd of may“ mal zusammenhanglos in nem Song erwähnt haben.)
Muss ich dran denken.

>*„Ich freu mich, dass du gekommen bist“, lächelte Ginny ähnlich steif und verunsichert, wie Harry sich fühlte.*
Ah…okay, Ginny…Status: es ist kompliziert<
Sehr kompliziert^^

>*„Samantha und Debby haben auch Besuch von ihren Freunden und gefragt, ob wir später eine Freundschaftspartie spielen wollen?“, führte sie vorsichtig aus*
Okay, er besucht sie bei ihrer Mannschaft, und mit Freunden sind ihre "Boytoys" gemeint (oh gott, das klingt furchtbar…ich cringe gerade über mich selbst…und darüber, dass ich das Wort "cringen" verwende…es ist ein ewiger Kreislauf. Ich bin gefangen und ende das Review an dieser Stelle.<
Haha, jaa, ich musste lachen. Aber ja, die Spielermänner waren da. Wie Spielerfrauen, nur als Männer. Die haben auch kein Leben und keine Persönlichkeit, außer Männer der Spielerinnen zu sein. Wie sich das gehört.

„Ich finde, das trifft es wirklich gut und fasst Harrys Problem sehr gut zusammen. Das Problem, dass er durchweg in der Schule auch immer hatte, wenn er mit neuen Leuten konfrontiert waren, die erst merken müssen, dass er eigentlich ein ganz normaler Typ ist. Aber Harry macht alles nur noch schlimmer, weil er dem aus dem Weg gehen will.“
Ja, oder? Ich muss sagen, dass ich beim Schreiben dieser kleinen Geschichte auch erst richtig merke, was für ein guter Charakter Harry eigentlich ist und wie viel Potential er hat^^ Ich werde wieder richtiger Harry Fan. Und Freitag sabbere ich ihn wieder an … und wehe Markus Schöttl spielt nicht, dann heule ich.

>„Leider nicht für mich. Mich frustriert das.“
Beziehungsupdate: Ginny ist frustriert.
Sie gibt ihm hier zu verstehen, dass sie sein Verhalten missbilligt und nicht mehr gut in der Lage ist, damit umzugehen.<
War mir wichtig, aufzuzeigen, dass Ginny so nicht ewig mit sich umspringen lässt. Sie hat Verständnis, sie macht kein Drama, ist nicht selbstsüchtig, hat Geduld. Aber irgendwann ist auch mal gut. Sie ist nicht sein Fußabtreter, lässt sich nicht ewig von ihm hinhalten. Sie hat mehr Selbstwert als dieses Spiel ewig mitzumachen. Egal wie viel Verständnis sie für seine Lage hat: Auch sie ist ein Mensch mit Gefühlen und nicht sein Therapeut. Auch sie ist irgendwann mit ihrem Latein am Ende und muss nach vorne sehen können.
Ich hatte auch ein paar Überlegungen dazu, wie ich diese Beziehung mit mehr Drama beenden könnte, aber das hat sich falsch angefühlt. Ginny verdient sowas nicht. Ich wollte, dass sie ihre Selbstachtung bewahrt und die richtige Entscheidung für sie beide trifft, weil Harry dazu gerade einfach nicht in der Lage ist.

>*„Ich kann einfach nicht so tun, als wäre das alles nicht passiert. Oder als wäre ich ihr Held in strahlender Rüstung. Ich will einfach nur in Ruhe gelassen werden“, erwiderte Harry unnachgiebig.*
Kann ich gut nachvollziehen, also den letzten Punkt. Davor schwenkt er zwischen zwei Extremen. Ich glaube, er weiß selbt nicht wirklich, was er in dem Fall möchte, außer vielleicht, dass er nicht mehr als Harry Potter erkannt wird?<
Jup, gerade letzteres ist so ziemlich sein Wunsch. Wird er auch ein bisschen umsetzen in Kapitel 3^^ aber auf Dauer muss er natürlich lernen, damit zu leben, ER zu sein. Vor sich selbst kann man nicht davonlaufen – wie auch Saphira schon feststellen musste in ihrem Leben.

>„Und ich finde es nicht fair, dass du mir und anderen das unterstellst“
Das Leute entweder so tun, als hätte es den Krieg nicht gegeben oder ihn als ihren Helden ansehen? Die Leute wollen vergessen, all die schrecklichen Sachen und andereseits sind sie ihm dankbar, weil er ihr Held nun mal ist. Auch wenn Harry das nicht einsehen kann, weil er nur die Leute sieht, die er nicht hat retten können, aber nicht die ganzen restlichen, die er gerettet hat.<
Ginny meint vor allem ersteres, weil sie den Eindruck gewinnt durch Harrys Verhalten, dass er ihr vorwirft, den Krieg zu vergessen, weil sie weiterlebt. Dabei ist es eine gewisse Form von Neid in ihm, weil Ginny es schafft, sich positiv zu motivieren, OBWOHL sie natürlich stark trauert. Aber ihr gelingt es eben, ihre Energien umzuleiten, zu trauern und dennoch Kraft aus ihren Fähigkeiten und selbst geschaffenen Perspektiven zu schöpfen. Was ihm einfach nicht gelingt gerade, weil er zu depressiv ist. Und Ginny spürt diese unterschwellige Missgunst, die er natürlich nie offen zugäbe.
Aber was das Helden-Thema anbelangt hast du aus seiner Sicht natürlich auch vollkommen Recht.

„Der Moment, wenn Quidditch Harry nicht mehr interessiert, dann sollte man sich Sorgen machen (war ja mit seiner Draco Obsession genauso, als er noch nie weniger einem Spiel entgegengefiebert hat, nachdem er erfuhr, dass Draco nicht spielt).“
Durchaus … dabei würde es ihm so gut tun, seine alten Hobbys wieder aufzunehmen.

>"Ginge es nach ihm, würde er sich nur daheim mit ihr verkriechen, sie im Arm halten und von der Welt um sie herum nichts mitbekommen"
Mhm…wo ist daheim für ihn in diesem Fall?
Ich hatte im ersten Fall nicht den Eindruck, dass Ginny ebenfalls im Black-Haus wohnt, also vermute ich, er meint den Fuchsbau?<
Naja sie muss ja nicht bei ihm wohnen, damit er es als „daheim“ bezeichnet, oder? Aber das WO ist hier ja gar nicht der Punkt, sondern das WAS.
Am liebsten natürlich an einem ganz neuen, neutralen Ort. Nur um für ein neues Zuhause zu sorgen hatte er bisher eben keinen Elan.

„Ich finde die Dynamik zwischen den beiden gut. Also gut in dem Sinne, dass du es gut schaffst, verständlich dazulegen, wie es um ihre Beziehung steht: Harry der sich ihr unfair gegenüber verhält, mit den Anschuldigungen und sich am liebsten nur noch mit ihr daheim verkriechen will, was ja auch nicht funktioniert, weil sie im Quidditchteam der neue Star ist. Vielleicht gibt er ihr auch dafür unterbewusst die Schuld, dass sie sich nicht zusammen verkriechen kann. Also seine Gedanken sind ziemlich zwiegespalten und er schaufelt sich sozusagen das Grab der Beziehung, vielleicht ist das auch Teil eines selbstzerstörrenden Copingmechanismus? Auf der anderen Seite haben wir Ginny, die zunehmend frustriert ist, da sie auch irgendwann keinen Ausweg mehr sieht und weiß, dass die Beziehung zum Scheitern verurteilt ist und schon einiges versucht um das abzuwenden, aber langsam keine Kraft mehr hat. Bin gespannt, wie lange die beiden es noch machen…“
Das hast du perfekt zusammengefasst!
Ginny hat wirklich lange durchgehalten und viel für ihn getan. Aber sie ist eben auch kein Fußabtreter. Und sie versteht, dass Harry nicht aus sich raus kann, sieht aber eben auch, dass er NICHTS dafür tut, seine Situation zu verbessern und alle Hilfe ablehnt. Da muss sie sich irgendwo auch selbst schützen. Und vielleicht gibt ihm das ja einen winzigen Schubs in die richtige Richtung. Ein kleiner Weckruf: so geht’s nicht weiter. Wenn du nichts änderst, verlierst du nur noch mehr Menschen … Warten wir es ab ;)

„zwischen 1 stunde und 1 Monat nehme ich Gebote an.“
Du hast die Wette übrigens gewonnen xD
Alles andere wäre auch unrealistisch gewesen. Und doof Ginny und Saphira gegenüber. War mir sehr wichtig, dass sie einen klaren Cut setzen, bevor Harry wirklich anfängt, Interesse an Saphira zu entwickeln.

Freitag, 10.03.2000

>"Endlich konnte Harry sich dazu durchringen, Ron und George wieder im Laden zu besuchen, worauf sein bester Freund schon seit Wochen drängte."
Ah! Sehr gut, Ron geht es gut! Hab mir ehrlich gesagt, ein paar Sorgen gemacht, hast du gut geschafft mysteriös zu halten^^<
Haha, jaa, war ein bisschen Absicht. Hatte zu allererst am Anfang so ne ewig lange Erklärungstirade über Ron und Ginny und blablabla alles bevor er Saphira zum ersten Mal wieder trifft, während er im Mungo die Treppen runter rennt. Und dann dachte ich beim Durchlesen: ne, voll langweilig, das ist kein guter Einstieg. Außerdem: wie lang ist die Treppe? Und wie realistisch ist es, dass Harry das gerade bis ins kleinste Detail zerdenkt? Das ist seine Realität seit Monaten, nicht erst seit gestern. Und dann habe ich mir auf Hermione beschränkt, Ron angeteasert und zack, da ist Saphira, Action! War ein deutlich effektiverer Einstieg. Und es sollten ja auch noch Dinge offen bleiben.
Ein bisschen ähnlich ist es vielleicht mit Drew? Den habe ich auch schon öfters erwähnt, aber nie wirklich aufgeklärt, was JETZT eigentlich mit ihm ist. Kommen wir auch noch zu^^

„Fudge IV und der Tag gehört dir.“
Exakt^^

„Immerhin hat er die Einsicht, dass er etwas tun sollte, aber das heißt ja nicht, dass er es auch tun wird“
Hoffen wir das beste für ihn.

>"Wenn doch nur Ginny ihn nicht alleine hier zurückgelassen hätte."
1. Gedanke: Augenrollen
2. Gedanke: wenn doch nur seine Mutter ihn nicht alleine hier zurückgelassen hätte
3. Gedanke, während ich den Satz drei Mal lesen musste, um ihn richtig aufzuschreiben: klingt irgendwie etwas sperrig…ich glaube das ist das "hier", dass mich irritiert, also die Platzierung. Ich glaube, ich würde es zwischen das "nicht" und das "alleine" packen? Das würde vielleicht flüssiger klingen<
Guter Punkt … irgendwie will ich „nicht“ und „alleine“ aber nicht trennen. Vielleicht kann das „hier“ ganz weg? Ich denke, das wäre die Lösung.

„Nun, er zerstört die Beziehung durch seine Unfähigkeit sich ihr zu öffnen. Er läuft auf einen Abgrund zu, bewusst was passieren wird, wenn er weitergeht und doch unfähig vom Pfad abzuweichen.“
Exakt!

„Generell finde ich den ganzen Absatz richtig gut geschrieben! Bei dem fällt es mir richtig auf, weil er echt viel auch noch mal transportiert, von Harrys Verlangen und seinen den widersprechenden Taten. Und das macht alles dann noch mal schlimmer für ihn. Weil er ja weiß, was passiert und wieso, aber er trotzdem es nicht vermag auch nur irgendwas zu ändern.“
Du kannst dir nicht vorstellen, wie ich mich darüber freue!
Das Verhältnis von Harry und Ginny zu schildern und zu einem logischen Ende zu bringen, ohne dabei irgendwie total OOC zu werden oder Ginny Unrecht zu tun, ist mir wahrlich nicht leicht gefallen. Aber ich wollte unbedingt, dass es schlüssig ist und nicht nur ein „husch, husch, aus dem Weg mit Ginny, damit Platz für Saphira ist“, aber natürlich musste ich es auch relativ schnell machen und hatte nicht ewig Zeit, zu ZEIGEN, wie es langsam zu Ende geht mit Harry und Ginny. Ein Drahtseilakt. Aber ich freue mich umso mehr, dass du es schlüssig fandest bis hierher.

>Er über alle, was sie als Anker haben, und Harry so "Harry hatte Kreacher. "
Ja…ich glaube Kreacher wünscht sich andere Leute, die nicht so komische Abhängigkeitsbeziehungen mit ihm haben möchten….okay…Kopf überlegt gerade….Harry und Kreacher, das wärs doch…und ist jetzt bei Harry/Saphira/Kreacher…o.O
Hilfe?<
Haha und es wird noch schlimmer xD
Kreacher wünscht sich, Harry würde das Haus Saphira schenken und ihm befehlen, für immer der Hausbesitzerin zu gehorchen. Das wär Kreachers happy end.

Samstag, 11.03.2000

„Okay nächster Tag und wir haben nicht direkt mitbekommen, wie er sich mit Ron unterhält, wie sich ihre Beziehung vielleicht auch verändert haben könnte, ins Negative, weil auch Ron nicht mehr an ihn rankommt….wenn sein bester Freund ihn nicht mehr zum Lachen bringen kann… :'(“
Jaa, ich gestehe, ich wollte auch einfach nicht alles zu sehr in die Länge ziehen, weil sie nichts Relevantes besprochen hätten, was sich nicht in diesen wenigen Sätzen zusammenfassen ließ. Zumindest auf Harrys Gefühl gegenüber George bin ich dann ja im 3. Kapitel nochmal konkret eingegangen durch eine tatsächliche Szene.

>"deshalb suchte er den einzigen Ort auf, an dem er sich frei fühlte, sicher, geborgen, irgendwie zu Hause. So wie früher im Fuchsbau … bevor er in diesem nur noch Gespenster sah, all die Toten, die er zu verantworten hatte."
Im ersten Teil dachte ich so, ja jetzt geht’s in den Fuchsbau nur enttäuscht zu werden :D
Sehr gut mit den Erwartungen gespielt, obwohl es ja eigentlich alles dahingedeutet hat, dass er sich mit den Weasleys nicht mehr so wohl fühlt<
Jup, das war auch mein kleiner ambivalenter Moment beim Schreiben dieses Satzes. Es fühlt sich einfach an, als müsste dort der Fuchbau kommen.

„Saphira! Hihi omg! Es ist doch einfach logisch, dass sie sich bei Andromeda über den weg laufen werden!“
Jaaa xD ich meine … da geht es halt … ganz unschuldig und ohne Öffentlichkeit und auch so, dass sie ein bisschen gezwungen waren, wieder miteinander auszukommen. In der Winkelgasse hätten sie einfach nur nicken und aneinander vorbeigehen können.

>„Hairy!“
:DDD<
War unsicher, ob dieser Wortwitz geht, weil wegen Englisch und so. Aber was soll’s. Das bisschen Englisch verstehen wir ja alle.

>„Na, so haarig ist er nun auch wieder nicht.“
OMG! Ich feier das so sehr gerade!
Und…okay, jetzt wo ich den Haarwitz einigermaßen verkraftet habe (kam da Saphiras inner Gus hervor ;) ), frage ich mich, woher Saphira wissen will, wie haarig Harry ist…<
Haha, naja, zumindest soweit sie es oberhalb der Kleidung sehen kann. Außerdem … hat sie ihn eventuell bei der 2. Aufgabe im See beim Trimagischen oben ohne gesehen? Maybe …

„lol am Ende stimmt die Theorie, dass Sophie sein Kind ist und er es vergessen hat einfach mal xD“
Möglichkeiten über Möglichkeiten …^^
Auf das Vater Thema kommen wir im letzten Part des 3. Kapitels auch noch gesondert zu sprechen.

„An etwas anderes, woran ich gerade denken musste, war Augustus….darüber, was du über seine Depriphase nach dem Krieg gesagt hattest…irgendwie ist das die schlechteste Idee ever, aber irgendwie hatte ich gerade einen Harry/Augustus Gedanken…okay, weg ist er, weiter geht’s!“
Haha, die wären einfach beide so down und antriebslos, dass sie sich nie treffen würden. Außerdem kann Gus keine Moralkeule wegen Harrys Schlaftrankproblems schwingen, wenn er selbst n Alkoholproblem hat xD Hier in PP ist es für Gus aber nicht ganz so arg schlimm. Er arbeitet und alles ist irgendwie okay. Er leidet auch unter den Kriegserlebnissen, aber er säuft nicht und hat sein Leben im Griff. Das spare ich mir für SH auf ;)


>*„Tut mir echt leid wegen neulich“, begann Harry, als Andromeda in der Küche verschwunden war. „Du hast einfach einen wunden Nerv getroffen und da … naja, ist mir ne Sicherung durchgebrannt.“*
Okay okay!
Er kann sich bei ihr entschuldigen, aber nicht bei Ginny?<
Jep, ist mit ihr irgendwie unverfänglicher. Da ist keine Vorgeschichte, kein unterschwelliger Groll, kein Neid ob ihrer Fähigkeit, das Leben wieder in den Griff zu bekommen, schlichtweg keine persönliche Vorbelastung. Da geht es leichter von den Lippen.

„Aber auf der anderen Seite, vielleicht war es ihm mega unangenehm mit ihr in einem Raum zu sitzen und das unangesprochen zu lassen.“
Das wäre es wohl gewesen^^

„Ich mag diese Parallele, die man so ziehen kann, diese Frage, warum es ihm bei ihr leichter fällt.“
Ja, das versteht Harry bewusst selbst nicht.

>*„Du wirkst unglücklich“, stellte Saphira anderthalb Stunden später gerade heraus fest, als sie das Chaos im Wohnzimmer gemeinsam beseitigten*
Sehr direkt. Aber ich glaube, Harry braucht mal jemanden, der ihm das sagt.<
Jup, braucht er. Und Saphira ist einfach groß dadrin^^ so wie mit Drew damals. Höhö. Wie gesagt … ihr Beuteschema ist aktiviert.

>"Wie könnte sie auch, schließlich hatten ihre unschuldigen Puppenaugen nicht mitansehen müssen, wie ein Mensch nach dem anderen sein Leben ließ … Bilder, die Harry nie wieder loswurde."
PUPPENAUGEN!!
Und…wenn Harry wüsste!<
Und wenn DU wüsstest xD

„In Dracos Erinnerungen hat sie ja genug gesehen und so unschuldig sind ihre Augen nicht…die haben schon jede Menge gesehen o.O“
Haha, jaaa … Drews Gemächt von gaaaaaaaanz Nahem. Wobei … naja, wait for it.

>"Eine sachte Berührung an seinem Unterarm ließ ihn so heftig zusammenzucken, als hätte Saphira ihn geschlagen."
Ey Saphira ist schon ganz schön am Anfassen oder^^
xD
Oder Harry fokussiert sich da ganz besonders drauf. Wer weiß, vielleicht war er so abgedriftet in seien Gedanken, dass sie seinen Namen schon ein paar Mal gesagt hat und er hats nicht gehört und deswegen berührt sie ihn am Arm.<
Letzteres ist der Fall ;) Genau wie in Kapitel 3 … er dissoziiert n bisschen. Und Saphira bemerkt es.

>„Es … es fällt mir einfach schwer, zu begreifen, dass der Krieg vorbei ist. Obwohl ich währenddessen gar nicht so … Ich war immer so beschäftigt, musste einfach funktionieren und jetzt … jetzt ist da nur noch … nichts mehr … und ich weiß nicht … egal. Vergiss das einfach.“
Ich wette, er hat gerade mehr zu ihr zu dem Thema gesagt, als jemals zu Ginny?
Kann ich die Wette gewinnen?<
Ja, naja … er gesteht sich gerade zumindest wieder ein, dass es das ist, was ihn so fertig macht. Und spricht es laut aus. Dass das Problem eben eher bei IHM liegt und nicht in seinem Umfeld.

>"Er klammerte sich an den Blickkontakt zu Saphira, betrachtete die grünen Iriden, viel dunkler als seine, und die absurd runde Form ihrer Augen, ein Detail, das sie so unmenschlich wirken ließ, trotz der heute nicht getuschten, blonden Wimpern – oder gerade deswegen"
OMG Gänsehaut. Dieser Satz ist wirklich gut!<
Sänks <3

>„Du hast mir mal gesagt, dass du in Hogwarts immer am glücklichsten warst. Vielleicht würde es dir gut tun, für ein paar Monate dorthin zurückzukehren. Ich habe gehört, wer zu Beginn des Schuljahres noch nicht wollte oder konnte, darf auch später wieder einsteigen, ohne Druck, unbedingt dieses Jahr noch einen Abschluss machen zu müssen.“
1. Gedanke: aww sie erinnert sich daran <3
2. Gedanke: vielleicht hat sie Recht
3. Gedanke: aber in Hogwarts wird er vielleicht noch mehr an den Krieg erinnert und all die Leute, die gestorben sind…da in de Ecke Fred, hier lagen Tonks und Remus
4. Gedanke: ich erinner mich nicht daran, dass er ihr das gesagt hat^^<
Haha, ich hab dir die Stelle ja rausgesucht ;)
Ich musste ein bisschen Sh Bezug einbauen. Fand das ne gute und sinnvolle Sache hier.

>*Wieder Schweigen. Wieder unerträgliche Stille, in der die Schreie sterbender Mitschüler in Harrys Gedanken widerhallten, bis endlich aus ihm herausbrach, was niemand mehr hören wollte:
„Es ist meine Schuld. Es ist alles meine Schuld. Hätte ich die Horkruxe schneller zerstört … hätte ich mich sofort gestellt und gegen ihn gekämpft, hätte ich nur früher begriffen, dass ich sterben muss, damit seine Seele in mir stirbt … Aber ich war so naiv, ach ich … Wie viele hätten überleben können, wenn ich nur …“*
Stark!
(außer vielleicht die beiden "wieder" am Anfang, obwohl das natürlich die Wiederholung der Stille ganz nett betont)<
Die Wortwiederholung war stilistisches Mittel :(
Ich find, anders wirkts nicht. Darum bleibts.

>„Dieser Friedhof auf den Ländereien … ich habe ihn nach der Trauerfeier nie wieder besucht. Ich sollte dort liegen, niemand sonst …“
Achja, Pity Party…vielleicht sollte er nicht einfach annehmen, dass keiner darüber hören will, sondern sich therapeutische Hilfe suchen und sich das alles mal runter reden<
Auf jeden Fall!
Da wäre ich voll dafür. Und Saphira auch.

>"‚Saphira, warum hast du so große Augen?‘ – ‚Damit ich dich besser fressen kann!‘ … Ach nein, das war ja der Mund, dachte er "
OMG
Nein!
Xdxdxdxd
Ich habe nicht nachgeschaut gehabt!
OMG
Gruselig fast schon!
Oh man<
Haha, ich feiers einfach ^^ Aber die Assoziation war einfach da, oder? Ging dir ja genauso. Ich habe das mit den großen Augen geschrieben und sofort daran denken und es einbauen müssen xD

„Muss sie schon hinter ihm her fegen? Ich dachte ein Kind würde ihr reichen^^“
Tja, deswegen sage ich ja … guck es dir an: Mann krümelt alles voll. Das muss man sich GANZ genau überlegen.

>„Es ist nicht deine Schuld. Und ich bin mir sicher, das muss dir eigentlich niemand sagen, du erwartest keine Absolution, schon gar nicht von jemandem wie mir, die rein gar nichts gegen Du-weißt-schon-wen unternommen hat. Rational weißt du das. Aber es spielt keine Rolle, oder? Fühlt sich deswegen nicht weniger beschissen an.“
Sie kennt sich damit auch aus.<
Oh, ja. Und WIE sie sich damit auskennt. Wir werden diesen Satz quasi 1 zu 1 auf sie umschrieben können.

„Und es ist gut, dass jemand Harry das mal sagt, das hat wahrscheinlich keiner, weil alle denken, das weiß er, wie sie richtig gesagt hat.“
Ne, das ist nicht der Punkt.
Ganz im Gegenteil^^
Der Punkt ist: ALLE sagen ihm „es ist nicht deine Schuld, du hast alles richtig gemacht etc.“
Aber das ändert nichts. Er fühlt sich TROTZDEM beschissen.
Das hat sie gesagt. Und er fühlt sich verstanden, weil SIE die einzige ist, die anerkennt, dass Fakten nichts an seinen Gefühlen ändern, weil Gefühle nicht rational sind.
Er WEISS, dass seine Freunde und Mitschüler freiwillig gekämpft haben. Dass sie Voldemort genauso tot sehen wollten wie er und sich der Gefahren zumindest größtenteils bewusst waren. Aber er fühlt sich trotzdem verantwortlich. Alles WISSEN ändert nichts an seinen Gefühlen.

>"Stumm in sich hinein lächelnd sah Harry den Vieren nach und gestand sich ein, dass er Saphira bei weitem nicht mehr so unausstehlich fand wie früher. Eigentlich war sie sogar ganz … angenehm."
Achso, so nennt man das heute^^<
Slow burn xD

Sonntag, 12.03.2000

>"Da es sich bei dem darauffolgenden Tag um einen Sonntag handelte und Sonntag nun einmal sein Teddy-Besuchs-Tag war, schlug Harry auch am nächsten Mittag wieder im Hause Tonks auf, obwohl – und auf keinen Fall weil – er wusste, dass der Portschlüssel, den Andromeda für Saphira besorgt hatte, sie erst am Montag zurück zu Ariadne nach Cornwall bringen würde."
Achso, ja auf jeden Fall obwohl und nicht weil. Klar wie Kloßbrühe. Harry ist definitiv nicht wegen Saphira da. Lächerlich. Wer käme nur auf diese Schwachsinnsidee^^<
Hihi ;)

>"Ganz so schrecklich, dass man sich vor ihm verstecken musste, war Harry also gar nicht, stellte er erleichtert fest."
Das ist…süß und traurig zugleich…klingt süß bis man zwei Sekunden darüber nachdenkt.<
Aber hey, Fortschritt ;) Sophie versteckt sich nicht mehr vor ihm.

>*„Du bist doch hier die Zugexpertin“, begann Harry nach dem Mittagessen unbeholfen an Saphira gewandt. „Wie ist die Verbindung von hier nach London so?“*
Oh gott…ich kanns mir so gut bildlich vorstellen…unbeholfen ist definitiv das richtige Wort dafür!<
Und es wird nicht besser mit ihm xD

>„Ich und Teddy und … du und Sophie. Andromeda freut sich bestimmt über einen freien Nachmittag."
Das hat er gerade nicht gesagt oder?
OMG
Oh man…da fuk?<
Irgendwie musses ja mal voran gehen xD

„Ich meine…Winkelgasse, hallo belebter geht es nicht! Ich meine was für Schlagzeilen schlägt das denn? Er sagt zu Ginny, er will zur Hintertür rein (no pun intended)“
… omg … kennst du das video, wo … scheiße, jetzt muss ich danach suchen und verliere bestimmt 3 Stunden in Insta Reels … aber ich kann es nicht nicht tun. Wait.
Gaaaaaaayfunden. Und hab nur 10 Minuten gebraucht.
https://www.instagram.com/reel/ClRhk_4JcUn/?igshid=YmMyMTA2M2Y%3D

„weil vorne die ganzen Reporter sind, aber mit Saphira will er in die belebte Winkelgasse mit den Kindern!“
Tjaaaa … das wird nicht konsequenzlos bleiben ;)

„Ich meine, was wird Ginny sagen, wenn sie durch die Zeitung erfährt, dass ihr Freund Familie mit einer anderen spielt? Selbst, wenn das alles ganz unschuldig ist…viel zu schnell Harry, viel zu schnell!“
Tja, ich hatte darüber nachgedacht, ob sie darüber einen Streit anzettelt, aaaaaaaaaaaber … das hätte einfach nicht zu Ginny gepasst. Sie ist keine Dramaqueen.
Darum habe ich mich eben dafür entschieden, wie es im 3. Kapitel ausgegangen ist. Es war schon irgendwo ein letzter Tropfen auf den heißen Stein, aber es hat ihr auch gezeigt, dass es ihr nicht so wehtut, wie es sollte.

„Und außerdem…Eis im Winter? Ich friere beim Gedanken daran. Außer Eiskonfekt zu Weihnachten, das wäre eine Ausnahme…aber so…brr kalt!“
Hä, Eis geht immer^^ Ich hatte eben erst ein Eis.

>*Andromeda schien der gleichen Meinung zu sein.
„Na los, ab mit euch!“, forderte sie aus Richtung der Türe, die zum Flur führte, wo sie den Kindern bereits ihre dick gefütterten Winterjacken überzog, die sie aussehen ließen wie zwei kleine Kugeln mit Beinen.*
xD
Ich mag Andromeda, die entscheidet einfach mal, dass die beiden gehen sollen^^<
Sie findet, dass beide sich zu sehr verkriechen und mal raus kommen müssen. Und gerade für die Kinder ist es gut, wenn sie auch mal was vom Leben mitbekommen. Und sie weiß, dass Saphira gut auf Teddy aufpasst und es Teddy mehr Spass machen wird, wenn er Sophie als Spielkameradin dabei hat.

>*„Keine Sorge, Saphira, der Retter der Magierwelt ist interessanter als Malfoys Exfreundin, glaub mir“, stichelte er ironisch, setzte auf ihren ernsten Blick hin, den er nicht zu deuten vermochte, jedoch nach: „Oder seid ihr wieder …?“
„Nein“, entgegnete sie in einem Tonfall, der dieses Thema für mehr als beendet erklärte.*
Erste Reaktion: das hat er gerade nicht gesagt!<
Ein Hauch vom alten Harry blitzte da mal wieder durch^^

„Zweite Reaktion: ich habe meinen Kopf in meinem Kissen vergraben…und lache.
Oh man…Harry…
Keine Frau mag es als "Exfreundin" von dem und dem reduziert zu werden, zumal das sicherlich nicht ihre Befürchtung sein dürfte. Die Leute werden sich nicht dafür interessieren, dass sie Dracos Exfreundin ist, das ist doch Schnee von gestern. Eher tuscheln sie - wenn sie sich nicht fragen, was Harry mit ihr zu tun hat - über die Tatsache, dass sie eine Tochter hat - die die gleiche Haarfarbe wie Harry hat, nur um das noch mal hervorzuheben.“
Oh ja xD Genau das^^

„Und dann fragt er noch, ob die beiden wieder…omg Harry ist schon etwas unangenehm, oder?“
Haha, Harry ist einfach ein sozialer Waschlappen geworden. Und mit Mädchen ja sowieso schon immer.

>*„Saffy gleich Bandscheibenvorfall“, grummelte Saphira noch immer nicht sonderlich gut gelaunt in sich hinein.*
xD
Saffy…ich kichere mehr als ich sollte…nein, ich werde das garantiert nicht irgendwo einbauen^^ Oh gott stelle mir gerade vor, wie Harry sie im Suff so nennt...<
Hihhi, bin gespannt! Schreib MdS!!!

>"Dann entdeckte er sie in der hintersten Ecke des Ladens – stocksteif aufrecht sitzend, als bestünde ihre Wirbelsäule aus einem einzigen, unbiegsamen Knochen, sodass man sie auf den ersten Blick für eine Schaufensterpuppe hätte halten können."
Und hier sind wir wieder bei Puppen…Harry hat schon eine ungute Obsession…sowohl mit Saphira, als auch mit Puppen…gerade ein Gedanke…was wäre, wenn Saphira nicht wirklich da wäre, sondern sie nur eine Puppe wäre und Harry sich das alles in seiner Verzweiflung einbildet? Ich glaube, Trailer für Horrorfilme zu schauen, besonders wenn man keine Fan von Horrorfilmen ist, ist keine gute Idee :D<
Höhö. Oder wenn Saphira unter mysteriösen Umständen verstirbt und … naja das Video habe ich dir ja dazu geschickt xD

>*„Irgendetwas sagt mir, dass du gerne Zitrone isst“, behauptete Harry, als er ihr wenige Minuten später eine Waffel so dicht unter die Nase hielt, dass sie diese erschrocken hineintunkte.*
Okay, einen hysterischen Lachanfall später
Oh Harry du bist so unbeholfen…Harry sollte entweder auch ein Kind bekommen oder einen SK Kurs bei Augustus machen.<
Harry sollte ein Kind werden und sich bemuttern lassen xD

>"Anstatt einer Erwiderung hob er den Zeigefinger und wischte es ihr verlegen grinsend weg."
OMG…ja ähm…warum Harry? Warum? Hat er sich den Finger anschließend verführerisch in den Mund gesteckt um das Eis abzulutschen? Das wäre immerhin konsequent…<
Haha, ne, er hatte zumindest den Anstand, es an der Serviette abzuwischen.

>"Mindestens genauso peinlich berührt schlug Saphira errötend die Augen nieder und Harry erwischte sich dabei, ihre erhitzte Wange berühren zu wollen, schüttelte über diesen seltsamen Gedanken aber sogleich irritiert den Kopf, was Saphiras Aufmerksamkeit wieder auf ihn zog."
OMG, was tun die beiden da eigentlich? Es ist wie ein Unfall, man sollte wegschauen, kann aber nicht.<
Ich hatte so Spass daran ^^ Es wäre halt gerade absolut nicht IC, wenn sie total souverän und offen miteinander flirten würden. Und so sind beide einfach super awkward, aber auch super süß dabei^^ aber maßgeblich Harry.

>Ist Harry eigentlich noch mit Ginny zusammen? Jetzt mal ehrlich…also…da brauch nur ein Reporter zur rechten Zeit auf den Auslöser gedrückt zu haben und ich garantier dir…die Antwort lautet "jetzt nicht mehr".<
Joaaaaaa xD

>*„Was?“, fragte sie ein weiteres Mal – und Harry war noch nie so froh gewesen, von einem über und über mit Eis bekleckertem Teddy einen klebrigen Löffel auf die frisch gewaschene Hose gehauen zu bekommen.*
Soso, er hat sich sogar die Mühe gemacht, eine frische Hose anzuziehen…hat er auch versucht, seine Haare zu kämmen?<
Naja, das nützt ja eh nix bei ihm xD

>*„Fehlt sie dir?“, erwiderte Harry gedankenlos und ärgerte sich sogleich über diese unsensible Frage.*
Das hat er nicht gesagt! Und Kopf im Kissen vergraben waren mal wieder (!) meine ersten Reaktionen.<
War nicht seine genialste Frage, muss man sagen.

>*„Fehlt dir deine Mutter?“, gab sie zynisch zurück und Harry konnte es ihr nicht verdenken.*
Und hier denke ich schon wieder an seine Mummy-Issues<
Und es wird nur noch schlimmer werden^^

>*„Wir wären wohl beide besser dran, würden unsere Eltern noch leben“, meinte Harry, mehr um irgendetwas zu sagen, das nicht schon wieder eine Entschuldigung für sein dummes Gerede war.*
Statt einer Entschuldigung für sein dummes Gerede folgt *Trommelwirbel* noch mehr dummes Gerede!<
So isser.

>*„Das kann man wohl sagen.“ Saphiras Stimme klang so bitterernst, dass es Harry fröstelte und er den Eindruck gewann, es steckte noch mehr dahinter, etwas, das er nicht verstand. *
Achja…natürlich versteht er nicht, wie anders ihr Leben gelaufen wäre, wenn sie mit ihrem Vater aufgewachsen wäre.<
Und nicht nur das. Saphira wäre auch besser dran, wenn Cilia noch leben würde. Aus diversen Gründen … Cilia hätte schließlich geheiratet. Und Saphira besäße nun ein Haus. Bzw. die reale Chance darauf, eins zu erben. Sie und Cilia hätten mehr Zeit gehabt, ihr Verhältnis zu verbessern … hach …

>"Diesmal hatte er wohl einen empfindlichen Nerv bei ihr getroffen. Aber er fragte nicht weiter danach."
Wow der Moment, wo Harry endlich mal sein Taktgefühl findet und die Klappe hält<
Applaudieren wir ihm dafür!

„Haben sie eigentlich Wärmezauber auf sich und die Kinder gesprochen? Februar auf der Bank beziehungsweise im Sandkasten stelle ich mir nicht so angenehm vor…immerhin gibt es keinen Schnee…warte…die haben mittlerweile März, oder?
Oh man, mein Kopf ist ein Sieb ich sags dir!“
Haha, jaa, es ist März ;) Aber natürlich haben sie superduper magische Wärmekleidung ;)

>„Oh, na ihr würde ich ungerne versuchen, so etwas wieder abzuschwatzen. Sie hat doch damals die Prozesse gegen Muggelstämmige geführt … Ich war nicht dabei, aber … Freunde von mir. Es muss furchtbar gewesen sein.“
Augustus…<
yes

„Hihi Saphira hält erstmal einen Vortrag über Drew…lol wenn ich mir vorstelle, was Harry sagen und denken würde, wenn er erfährt, was da los war zwischen ihr und Drew :D“
tja, sie sagt’s ihm. Okaaaaay, nicht in diiiiiiiiiieser Detailtiefe, an die du jetzt denkst^^

„Ich kicher. Harry ist doch echt ne Leuchte oder^^ Er reitet schon sehr auf Draco…und Saphira und deren unschuldigen Beziehung herum…“
Haha, jaaa. Durchaus. Wer weiß, was er sich vorstellt, was die so getrieben haben^^

„Wetten Harry fragt jetzt als nächstes, wer der Vater ist :D
Das würde mich auch mal interessieren…besonders weil ich keine Ahnung habe, wer in Frage kommt. Wer so dunkles Haar hat…bis auf Harry (und Schneewittchen)“
Da wirst du wohl noch ein wenig warten oder spekulieren müssen.
Nun, Drew hat so dunkles Haar. Aber hier spielt die Haarfarbe keine Rolle für den Vater. Sie hat einfach Black-Haare.
Und ihr Vater ist auch nicht derselbe wie er es in SH sein wird. Aber auch da ist es ja noch nicht so 100% klar xD warten wir ab.

„Oh wow, ich bin beeindruckt, Harry hat es endlich mal geschafft, seine Klappe zu halten. Schade, das hätte mich wirklich interessiert xD
Harry kann es einem auch nicht recht machen gerade^^“
Nun ja, die Frage ist ja … hätte Saphira es ihm gesagt? Die Antwort lautet: … lies das Ende von Kapitel 3 xD

>"Im Tageslicht und aus der Nähe betrachtet wirkte ihre Haut gar nicht mehr so unecht, besaß Poren, hatte Struktur und sogar Rötungen wie von abheilenden Pickeln entdeckte Harry auf ihrer Stirn. Doch nicht aus Porzellan, sondern aus Fleisch und Blut, eigentlich ganz menschlich, nicht annähernd so unheimlich wie die Puppe, wegen derer er die Tür zu Regulus‘ Zimmer inzwischen abgesperrt hatte. "
Okay Harry, jetzt wirst du unheimlich!
Wtf!
Mein Kopf ist noch auf Horror programmiert, also denke ich mir gerade so: gut, dass er das so feststellt und nicht ihre Haut dafür verletzten möchte…gruselig!<
Hihi. Ich warte auf deine Horror-Parodie dieser Geschichte ;)

>"Das knarzende, atmende, hinterlistige Haus hatte ihm schon den ein oder anderen Streich gespielt und bei Merlin, er wollte es nicht gewinnen lassen!"
Idealer Platz für einen Horrorfilm, oder?
Verkauft er es an ahnungslose Muggle, könnte das echt einen Horrorfilm abgeben…<
Oh, yes.


>"Harry war froh, dass sie sich in diesem Moment wegdrehte, um einen ungesagten Reinigungszauber auf den Fußboden zu wirken. Fälschlicherweise hatte sie damit nicht angegeben, darin war sie wirklich gut.
Wow, Saphira ist ne tolle Putzfrau, das ist ja mal sowas von wifeymaterial, schnapp sie dir."
Oder Mummy, die hinter dir kehrt….<
Das auch^^

Ich freu mich, dass dir das Kapitel gefallen hat (:

„Ich habe mich bei Harry fremdgeschämt...“
Tu ich beim Schreiben die ganze Zeit, lol

„Mitgefiebert bei Harry und Saphira“
Ich hoffe, das wirst du weiterhin ;)

„Mehrere Wetten aufgestellt - auf die eine, wann zwischen "Hinny" Schluss ist, warte ich noch auf Auflösung“
Tada und schon habe ich dir die Auflösung präsentiert ;) Der Weg ist somit frei für Sarry, wuh!

„herzlich gelacht, viel gekichert, das eine oder andere Mal wegen Harry den Kopf nicht im Sand, aber immerhin im Kopfkissen vergraben, jede Menge Ideen gehabt, wie das düster werden kann und was Psycho-Harry alles mit Saphira anstellen könnte, deinen Schreibstil bewundert und jede Menge Spaß beim Lesen gehabt.“
Yay, ich freue mich so, so sehr, dass dir dieses eskalierte Geburtstagsgeschenk so gut gefällt!
Ich hoffe, ich kann deinen Shippingansprüchen weiterhin gerecht bleiben (:

Vielen lieben Dank für dein wundervolles Review!
Ganz liebe Grüße und viel Spass mit dem letzten Part von Kapitel 3 (:

Bis bald!
24.11.2022 | 20:50 Uhr
„Mitanzusehen, welch tiefe Narbe Freds Verlust in ihnen hinterlassen hatte, tat in dieser fröhlichen Umgebung besonders weh. Jedes Mal, wenn George den Kopf wandte, um einen Blick mit seinem Zwilling auszutauschen, der dort nicht stand, der nie wieder dort stehen würde, war wie ein heißes Schüreisen, das sich in Harrys Eingeweide bohrte.“
Oh autsch :( du schreibst das alles wirklich gut aus Harrys Sicht

>„Draco spricht auch nicht darüber“, fügte sie hinzu und kratzte den jämmerlichen Rest von Harrys Stolz damit an. Nun hatte er also auch noch etwas mit Malfoy gemeinsam, großartig.<
Oh man das ist so typisch Harry dass es weh tut xD

„Stumm in sich hinein lächelnd sah Harry den Vieren nach und gestand sich ein, dass er Saphira bei weitem nicht mehr so unausstehlich fand wie früher. Eigentlich war sie sogar ganz … angenehm.“
Lol Kompliment des Jahres

„Ich und Teddy und … du und Sophie. Andromeda freut sich bestimmt über einen freien Nachmittag. – Also falls das für dich in Ordnung ist, wenn ich Teddy mitnehme …“
awwwww das ist süß ^^ btw find ich bisher alles an Interaktion super schlüssig und nachvollziehbar und ich SPÜRE regelrecht Harrys Sehnen nach Nähe, aber halt nicht nach denen, bei denen er sich schlecht fühlt und die er mit krieg assoziiert, sondern wirklich Saphira, die für alles außerhalb steht, absolut nichts mit irgendwas zu tun hat und ja. Guck wie ich das aufschreibe und nicht einfach faul in eine sprachnachricht packe. Dafür musst du mich belohnen, positiver lerneffekt und so. Und ich will meinen torture prn *wie sophie trotzig die Arme verschränk *

Ich finde es übrigens faszinierend, wie du Saphira so als gute Mutter beschreibst. Du bringst richtig diese Muttergefühle rüber, von denen ich ja weiß, dass du sie eigentlich nicht hast. Ist ja gar nicht meins, aber wisse, dass ich beim Lesen schon des Öfteren gedacht habe: Oh hey, die Mutterliebe hat sie aber drauf.

„Oh, na ihr würde ich ungerne versuchen, so etwas wieder abzuschwatzen. Sie hat doch damals die Prozesse gegen Muggelstämmige geführt … Ich war nicht dabei, aber … Freunde von mir. Es muss furchtbar gewesen sein.“
Augustus? :(

„doch Saphira zuckte nur die Schultern und blickte irgendwie … wehmütig melancholisch drein, sodass er wieder nicht wusste, was er sagen sollte.“
Haaaach … sie denkt auch daran, wie schön es wäre, mit Selwyn verheiratet zu sein ^^


>„Arm! Arm!“, beschimpfte Harry die Geringverdiener in London<
omg ich sterbe gerade !!!!!! :‘D Das kam beim Betalesen so unerwartet mitten im Text, das hat mich so zerstört. Ich hatte Tränen in den Augen :D

Antwort von Saphira Malfoy am 11.12.2022 | 18:08 Uhr
„Oh autsch :( du schreibst das alles wirklich gut aus Harrys Sicht“
Er tut mir auch so leid die ganze Zeit :/ Und es kommt noch schlimmer, finde die Szene im 3. Kapitel, wo wir George wirklich live erleben so traurig^^ Ich bin ein Unmensch.

#>„Draco spricht auch nicht darüber“, fügte sie hinzu und kratzte den jämmerlichen Rest von Harrys Stolz damit an. Nun hatte er also auch noch etwas mit Malfoy gemeinsam, großartig.<
Oh man das ist so typisch Harry dass es weh tut xD#
Wenn Harry sich nicht pro Kapitel mindestens 1x über Draco aufregt/lustig macht/ihn verdächtigt (Vater zu sein oder so^^), ist es nicht IC
Draco ist ein wichtiger Teil seines Lebens xD Und ich habe noch nie Drarry gelesen und es auch nicht vor.

„awwwww das ist süß ^^ btw find ich bisher alles an Interaktion super schlüssig und nachvollziehbar und ich SPÜRE regelrecht Harrys Sehnen nach Nähe, aber halt nicht nach denen, bei denen er sich schlecht fühlt und die er mit krieg assoziiert, sondern wirklich Saphira, die für alles außerhalb steht, absolut nichts mit irgendwas zu tun hat und ja.“
Ich freu mich so, dass es nicht nur in meinem Kopf Sinn ergibt. Ich hatte echt Bedenken^^ aber ich lieb’s auch einfach.

„Guck wie ich das aufschreibe und nicht einfach faul in eine sprachnachricht packe. Dafür musst du mich belohnen, positiver lerneffekt und so. Und ich will meinen torture prn *wie sophie trotzig die Arme verschränk *“
Ich bin so unfassbar stolz auf dich. Ich wische mir gerade eine Träne aus dem Auge.

„Ich finde es übrigens faszinierend, wie du Saphira so als gute Mutter beschreibst. Du bringst richtig diese Muttergefühle rüber, von denen ich ja weiß, dass du sie eigentlich nicht hast. Ist ja gar nicht meins, aber wisse, dass ich beim Lesen schon des Öfteren gedacht habe: Oh hey, die Mutterliebe hat sie aber drauf.“
DANKE! Bin auch immer wieder erstaunt, aber hey, irgendwie klappt das mit Saphira immer ganz gut, weil ich ihren krassen Kinderwunsch etc. ja auch schon seit Jahren etabliert habe vllt … I don’t know. Irgendwie geht es mir bei ihr easy von der Hand.

>„Oh, na ihr würde ich ungerne versuchen, so etwas wieder abzuschwatzen. Sie hat doch damals die Prozesse gegen Muggelstämmige geführt … Ich war nicht dabei, aber … Freunde von mir. Es muss furchtbar gewesen sein.“
Augustus? :(<
Yes. In SH werden wir sehr wohl dabei sein, übrigens^^ spoilerspoiler.

>„doch Saphira zuckte nur die Schultern und blickte irgendwie … wehmütig melancholisch drein, sodass er wieder nicht wusste, was er sagen sollte.“
Haaaach … sie denkt auch daran, wie schön es wäre, mit Selwyn verheiratet zu sein ^^<
immer

#>„Arm! Arm!“, beschimpfte Harry die Geringverdiener in London<
omg ich sterbe gerade !!!!!! :‘D Das kam beim Betalesen so unerwartet mitten im Text, das hat mich so zerstört. Ich hatte Tränen in den Augen :D#
Musste neulich dran denken und plötzlich auch total loslachen … im Bus. Man kennt’s. Hach.

Thx für alles. Pimmelherz und Liebe <3
19.11.2022 | 16:11 Uhr
Hallo liebe Saphira,
Mir hat das erste Kapitel sehr gut gefallen, obwohl ich die ursprüngliche Fanfiction nicht kenne. Ein großes Lob insbesondere für deinen Schreibstil, viele veröffentlichte Bücher finde ich weniger gut geschrieben :) Es sind mir beim Lesen nur drei kleine Dinge aufgefallen, die ich dir gerne rückmelden wollte:

"Saphira schenkte ihm zur Antwort ein kleines Grinsen, ehe sie ihre Bemühungen wieder aufnahm, Sophie, die das tränenverschmierte Gesicht noch immer fest gegen Saphiras Schulter drückte, wieder auf die eigenen Beine zu stellen."
Hier ist zwei Mal hintereinander "wieder" im Satz, vielleicht könntest du stattdessen schreiben, "... zurück auf die eigenen Beine zu stellen."

"Bedächtig zeichnete Saphiras Zeigefinger die Linie nach, die Orion mit Walburga verband, bis sie auf Regulus‘ Namen zum Halten kam, neben dessen Geburtstag nur ein Sterbedatum stand. "
Vielleicht könntest du davor beschreiben, dass sie im Zeichenzimmer mit dem Wandteppich angelangt sind.

„Ihre Haare sind ganz schön dunkel für eine –“
„Für eine Black?“
Ich finde es seltsam, dass es Saphira als Erstes in den Kopf kommt, dass ihre Tochter für eine Black dunkle Haare hat, weil es ja eher ungewöhnlich ist, für eine Black helle Haare zu haben, Sirius, Regulus, Bellatrix und Andromeda haben ja alle dunkle Haare und das weiß Saphira sicherlich gut, weil es ja ihre Familie ist. Vielleicht würde sie ja eher etwas denken wie "Dafür, dass sie meine Tochter ist?"

"„Nett zu mir sein. Du bist ein guter Mensch, aber du musst das nicht mehr unter Beweis stellen. Ich hoffe, das weißt du.“
„Ich bin nicht … ich …“, begann Harry und spürte, wie sich eine Zornesfalte zwischen seinen Brauen bildete, Ärger in ihm hochkochte, den Saphira nicht verdient hatte, dennoch spie er unüberlegt aus, was ihm auf der Zunge lag: „Dass mir wirklich niemand zutraut, Dinge auch einfach zu tun, weil ich es möchte, ohne dass irgendein Heldenkomplex daran schuld ist, kotzt mich so dermaßen an, ich kann’s gar nicht in Worte fassen. Sag doch einfach, dass du nicht wiederkommen willst, voll in Ordnung, aber unterstell mir nicht, irgendwelchen Pflichtgefühlen zu folgen. Ich bin dir nichts schuldig, ich dachte, ich … Keine Ahnung, was ich gedacht hab …“"
Da ist mir nur aufgefallen, dass es ziemlich schnell ziemlich emotional wird, obwohl die Beiden sich ja nicht so gut zu kennen scheinen.

Vielen Dank für die Geschichte, ich bin schon gespannt auf das zweite Kapitel :D
Viele Grüße, Mer

Antwort von Saphira Malfoy am 24.11.2022 | 19:35 Uhr
Hallo liebe Mer (:

Zunächst einmal habe ich mich unfassbar darüber gefreut, dass du dich für die Geschichte interessierst, obwohl du die ursprüngliche FF nicht kennst. Ich hätte damit wirklich nicht gerechnet.

Vielen lieben Dank für dein Lob, das hat mich wirklich wahnsinnig gefreut!

Und auch danke für deine weiteren Anmerkungen, nur so kann man sich verbessern.
Die Wortwiederholung habe ich gleich korrigiert, vielen Dank für den Alternativvorschlag (:

>"Bedächtig zeichnete Saphiras Zeigefinger die Linie nach, die Orion mit Walburga verband, bis sie auf Regulus‘ Namen zum Halten kam, neben dessen Geburtstag nur ein Sterbedatum stand. "
Vielleicht könntest du davor beschreiben, dass sie im Zeichenzimmer mit dem Wandteppich angelangt sind.<
Das stammt aus der Phase, in der diese Geschichte nur ein OS werden sollte und ich einfach kurze Szenen ohne nähere Erläuterung aneinandergereiht habe.
Ich denke, es ist ein wenig Geschmackssache, da man es auch so versteht, denn wir wissen ja, wo der Wandteppich sich befindet, daher ist der Raumwechsel impliziert, aber vielleicht sollte ich die Leser an dieser Stelle wirklich mehr mitnehmen. Ich schaue mal, ob mir ein hübscher Überleitungssatz einfällt. Habe ich auf meine to-do-Liste geschrieben (:

>„Ihre Haare sind ganz schön dunkel für eine –“
„Für eine Black?“
Ich finde es seltsam, dass es Saphira als Erstes in den Kopf kommt, dass ihre Tochter für eine Black dunkle Haare hat, weil es ja eher ungewöhnlich ist, für eine Black helle Haare zu haben, Sirius, Regulus, Bellatrix und Andromeda haben ja alle dunkle Haare und das weiß Saphira sicherlich gut, weil es ja ihre Familie ist. Vielleicht würde sie ja eher etwas denken wie "Dafür, dass sie meine Tochter ist?"<
Ich glaube, hier hakt es wirklich an den Erwartungen, die ein Leser, der die Originalgeschichte kennt, gegenüber einem, der sie nicht kennt, hat.
Der Gedanke dahinter war, dass sie weiß/ahnt, dass Harry „für eine Malfoy“ sagen, sich also auf den vermeintlichen Vater beziehen wollte, weshalb sie ihn unterbricht und ganz bewusst „Black“ kontert, um der Vater-Diskussion aus dem Weg zu gehen.
Es ist also nicht das erste, was ihr in den Sinn kommt, sondern der beste Konter, der ihr in den Sinn kommt.
Ich habe tatsächlich nochmal 3 Leser bezüglich dieser Stelle befragt und alle haben es so interpretiert, wie ich es gemeint hatte, ABER sie kennen natürlich die Hauptgeschichte, deshalb können sie kein neutrales Urteil fällen.
Ich gebe dir also recht, dass es irritierend ist, wenn man die Assoziation nicht gleich zieht und dass ich es daher vermutlich ändern sollte, wenn mir daran gelegen ist, dass man die Geschichte ohne Vorwissen verstehen kann.
Aber: noch hänge ich emotional an dem Text, wie er geschrieben ist. Daher habe ich auch das auf meine to-do-Liste aufgenommen, damit ich in ein paar Wochen nochmal mit Abstand darüber nachdenken kann. (Geht mir häufig so, dass ich an so inhaltlichen Dingen erstmal hänge, aber mit etwas Abstand dann doch der Kritik zustimme und es ändere ^^)

„Da ist mir nur aufgefallen, dass es ziemlich schnell ziemlich emotional wird, obwohl die Beiden sich ja nicht so gut zu kennen scheinen.“
Ja, durchaus kommt dieser Ausbruch ziemlich plötzlich, auch für Harry. Genau so wollte ich es schildern, aber vielleicht fehlt da noch ein bisschen mehr Einblick in Harrys Innenleben, damit das authentisch beim Leser ankommt. Ich mache mir mal Gedanken, ob ich da noch 1-2 Sätze einfügen kann, um es nachvollziehbarer zu gestalten.
Hintergrund soll eben sein, dass es Harry nicht besonders gut geht, was in den folgenden Kapiteln aber auch noch weiter erörtert wird, und er innerlich unter enormem Druck steht, weil er sich mit seinen Gefühlen nicht richtig auseinandersetzt und immer nur in seinen Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen verliert, die ihn nicht weiterbringen, sodass es dann manchmal ausreicht, wenn jemand nur einen falschen Satz zu ihm sagt, damit er an die Decke geht. Unabhängig davon, wer es ist. Er kämpft gerade innerlich so sehr mit seinen Kriegstraumata, die er zu unterdrücken versucht, dass es manchmal einfach aus ihm herausbricht.
So viel zur Erläuterung, mal sehen, ob ich das im Text noch deutlicher herausarbeiten kann. Momentan habe ich keine Idee, da sich Harry dieser Sachen nicht voll bewusst ist (der Ausbruch hat ihn schließlich selbst erschrocken) und ich aus seiner Perspektive schreibe … aber ich denke darüber nach, wie ich das nachvollziehbarer beschreiben kann.

Ach so und falls dich noch interessiert, inwiefern Harry und Saphira sich bereits kennen: Sie waren in einer Jahrgangsstufe, aber Saphira eben in Slytherin. Solange sie mit Draco zusammen war, hatten sie persönlich nicht wirklich etwas miteinander zu tun. Nach Sirius‘ Tod haben sie einmal miteinander geredet, da Saphira wissen wollte, ob Sirius mal über ihren Vater gesprochen hat. Damals haben sie sich nicht sonderlich gut miteinander verstanden, allerdings war Saphira zu dieser Zeit auch an einem absoluten Tiefpunkt ihrer Depression und Essstörung und hat sich tatsächlich nicht besonders sympathisch verhalten, gelinde gesagt. Aber auch Harry war nicht über Gebühr nett. Gegen Ende des sechsten Jahres haben sie noch dreimal miteinander gesprochen. Harry hat sich bei ihr entschuldigt, nachdem ihre Mutter gestorben ist und er reflektiert hat, dass es auch ihr wehgetan haben muss, dass er nur Schlechtes von ihrem Vater erzählt hat (wie es ihm eben wehgetan hatte, zu sehen, dass sein eigener Vater nicht perfekt war), gleichzeitig verfolgte Harry bei diesem Gespräch auch die Intention, über sie an Informationen bezüglich Draco zu kommen. Dann hat er gesehen, wie sie den Raum der Wünsche verlässt und sie nochmal damit konfrontiert, dass sie doch wissen muss, was Draco treibt. (Ja, wusste sie, aber erst seit kurzem und hat es ihm nicht gesagt.)
Und nach Dumbledores Tod haben sie über das Medaillon gesprochen, von dessen Existenz, aber nicht Funktion Saphira wusste, weil … lange Geschichte und völlig unwichtig.
Danach haben sie sich nie wieder gesehen.

Ganz herzlichen Dank für deine Gedanken zu meinem Text (:
Sowas hilft immer sehr, nochmal zu reflektieren, ob der Inhalt so rüberkommt, wie er gemeint war. Ich habe zwar nicht immer sofort eine Lösung, aber häufig überarbeite ich Geschichten später nochmal und baue diese Aspekte dann mit ein.

So, das zweite Kapitel werde ich nun hochladen und ich hoffe, es wird dir gefallen (:
Ganz liebe Grüße!
[Ich kann mich nicht kurz fassen ... sorry.]
17.11.2022 | 02:03 Uhr
Hallo :)
Hier kommt das angekündigte Review!
Bin ich aufgeregt?
Und wie!

Vorüberlegungen zum Titel: Porzellanpuppen…Harry vergleicht Saphira mit einer Porzellanpuppe? Glaube ich nicht, beziehungsweise das könnte ja nicht alles sein, wegen der Mehrzahl…vielleicht sind Saphira und Harry die Porzellanpuppen, die an ihren Erfahrungen zerbrechen drohen?


"Inhalt: Ihre Haut hatte noch immer die Farbe von Tante Petunias Porzellan – dem Guten, das Harry immer nur auf den Tisch stellen sollte, wenn ganz besondere Gäste kamen (von dem er selbst jedoch niemals essen durfte). Aber etwas an ihr wirkte lebendiger, als er sie in Erinnerung hatte. Menschlicher. // Dezent depressiver Nachkriegs-Harry trifft auf Saphira, die nun alleinerziehende Mutter einer Tochter ist. [Harry/Saphira]"
Mhm…frage mich gerade, ob in HP2 das gute Porzellan auf dem Tisch stand…warte ich gooogle kurz
Okay…auf Bildern hab ich keine Hinweise gefunden (mir wurden sehr viele Bilder von Lego Sets angezeigt und Stories like diese 10 Momente kamen nicht im film vor blablabala) und da diese kleine Suche nicht in einen Ich schaue Harry Potter Marathon ausarten darf, muss ich mich hier leider geschlagen geben.

"P 18: weil es düsterer wurde, als ich es mir gedacht hatte. Insbesondere das vorletzte Kapitel, ich werde dort ggf. nochmal expliziter etwas dazu sagen. Im Zweifel kann man mich aber auch gerne anschreiben und danach fragen. Bin kein großer Freund von Inhaltswarnungen, wenn sie zu viel spoilern, meh."
Stimmt, als ich vorhin das Rating gesehen habe, musste ich mir erstmal die Kinnlade wieder hochziehen xD
Die Geschichte hat ein Eigenleben entwickelt, oder? Sage ich ohne ein Wort davon gelesen zu haben…aber deutlich länger als geplant, düsterer als du gedacht hattest…bin immer noch gespannt, welche Rolle Barty spielen wird und ob er dafür verantwortlich sein wird…

"Keine Sorge: Diese Geschichte enthält keine Spoiler, die über den aktuellen Stand von Slytherin Hearts (168) hinausgehen. Alles, was hier über die Zeit nach dem sechsten Schuljahr geschildert wird, passiert in SH anders"
Also Spoiler Warnung, was nicht passieren wird xD

"Die Zeit zwischen Dumbledores Tod und der Schlacht von Hogwarts beträgt sowohl hier als auch in SH nicht ein, sondern zwei Jahre (hauptsächlich damit man mit den im Krieg geborenen Kindern auch ein bisschen interagieren kann, Babys sind langweilig, sorry)."
Oh…also das siebte Buch dauert sowohl hier als auch in SH zwei Jahre? Oh man, hätte ich das vor "the honourables" gewusst, dann hätte ich mir nicht so viel Stress mit der Timeline gemacht^^ …auf der anderen Seite…Drew und Gus….wer weiß, was die mit zu viel Zeit alles angestellt hätten o.O

"Barty Crouch wurde am Ende des vierten Schuljahres nicht vom Dementor geküsst, sondern konnte fliehen und war bis zu deren Tod (3 Monate vor Dumbledores Tod) mit Saphiras Mutter Cecilia in so etwas wie einer Beziehung."
Barty wird hier erwähnt…das ist…nun…eine düsterer Vorahnung ergreift mich, doch ungeachtet dessen scrolle ich eifrig weiter runter, begierig, endlich los lesen zu können.

"Alles, alles Liebe und Gute zum Geburtstag liebe LeiaZ (:"
Vielen lieben Dank!

"Ich danke dir von Herzen für all dein Interesse an meinen Charakteren und die Umsetzung meiner bekloppten Ideen in Fanfiktions zu meinen Fanfiktions."
Nun, es ist mir jedes Mal eine Freude irgendwelchen Unsinn in eine halbwegs ansehnliche literarische Form zu bringen und mit eigenem Unsinn herumzuspielen xD
Also ich habe dir zu danken, nicht nur für zahlreiche Plotbunnys, sondern auch insbesondere für deine Kritik und Zeit

"Du hast dir Sarry gewünscht … Ich hätte nicht gedacht, dass ich es dieses Jahr noch schaffe, aber hier ist es, pünktlich zu deinem Geburtstag. Viel Vergnügen mit …"
Nun, ehrlich gesagt hatte ich es auch nicht gedacht, als…wann war das? Vor zehn Tagen oder so?
Umso mehr freut es mich, dass es doch geklappt hat und ich meinen Abend ausklingen lassen kann :)

Okay, jetzt fange ich aber auch wirklich an zu lesen!

"1. Porzellanhaut"
Mhm…Harry und Saphira treffen sich und er vergleicht ihre Haut mit dem Porzellangeschirr seiner Tante…hey, hat Harry in dem Fall wirklich Mummy Issues oder eher Tanten issues? Wobei das in dem Feld ja eigentlich egal sein dürfte, weil die Tante ja die Rolle seiner Mutter eingenommen hat…quasi

"Mittwoch, 12.01.2000"
Okay…das heißt seit Kriegsende ist fast ein Jahr vergangen, angenommen der Krieg hat im Mai 1999 geendet

"Ohrenbetäubend laut hallten seine Schritte von den kahlen, feuchten Wänden des nach dem Krieg nur notdürftig sanierten Treppenhauses des St Mungos wider und Harry zog seine Ärmel über die fröstelnden Hände an diesem bitterkalten Januarmorgen."
Erster Satz und ich liebs :D
Also sowohl stilistisch als auch inhaltlich^^
Bin gespannt, was Harry im St.Mungos macht…Ideen habe ich viele….(ob er jemanden besucht, selbst Patient ist…also Dauerpatient, sich bei der Arbeit verletzt hat, beruflich dort ist…)

"Im Laufschritt legte er die letzten Stufen zurück, als hätte er noch irgendetwas vor … Hatte er nicht, doch das gehetzte Fortbewegen (bloß nicht zu lange an einem Ort verweilen, weiter, weiter, die nächste Aufgabe erledigen und raus aus der Öffentlichkeit in ein sicheres Versteck flüchten) war ihm in den zwei Jahren, die er mit Ron und Hermione im Untergrund gelebt hatte, so in Fleisch und Blut übergegangen, dass es sich nur schwer wieder ablegen ließ."
Völlig fasziniert von diesem Satz habe ich kurz vergessen, was ich eigentlich schreiben wollte…sind das die Gebrechen des Alterns, frage ich mich. Okay bevor ich es wieder vergesse: ich finde es sehr nachvollziehbar! (lange Rede kurzer Sinn)

"Am Ende seiner überschaubaren Aufgabenlisten folgten leere Tage und zahllose Abende, in denen Kreacher seine einzige Gesellschaft blieb, alles in ihm sich nach der Illusion einer heilen Welt mit Ginny verzehrte, die vielleicht nie mehr gewesen war als das: eine Illusion."
Kreacher!
Harry wohnt also alleine mit Kreacher…wahrscheinlich im Black-Haus.

"Er hätte sich diese Auszeit vor der Aurorenausbildung wohl nicht nehmen sollen …"
Gut, dass er es getan hat, so kann er erarbeiten, dass das nix für ihn ist!

"Aber nach Hogwarts zurückzukehren, wie Hermione es getan hatte, war für ihn undenkbar. Ron –"
Was ist mit Ron?
Und ich sollte aufhören, hier fast jeden Satz zu kopieren, sonst werde ich hier heute nicht mehr fertig…wobei…es ist schon halb 12…der Zug ist schon abgefahren…bin schon vielleicht ne Stunde dran o.O okay…Schlaf wird überbewertet, oder?

"Tief in Gedanken versunken riss er die Türe zum Eingangsbereich des Krankenhauses auf und sah sich einer blonden Frau gegenüber, deren Anblick seine Grübeleien jäh unterbrach. "
Wie war das mit ich soll aufhören jeden Satz zu kopieren? *hier dein Wendler Egal Meme einfüg*
Ist sie das? Ist das Saphira? Oder ist das zu früh? Könnte auch Luna sein…oder Mrs. Malfoy oder irgendwer. Ich werde es nur erfahren, wenn ich aufhöre zu tippen und runterscrolle.

*Sie war etwa einen Kopf kleiner als er, trug einen dunkelgrünen Reiseumhang und … ein Kind auf dem Arm. Harry blinzelte und glaubte schon, sich geirrt zu haben, als die Frau den Kopf hob und ihm ein überraschtes: „Black!“, entfuhr.*
Und hier ist sie! Mit Kind und einen Kopf kleiner!

"Lächelnd langte Saphira danach und strich das pechschwarze Haar des Mädchens zurecht, was das quengelige Kind zu besänftigen schien."
Pechschwarzes Haar sagst du?
Wem hat sie nur ein Kind untergeschoben, schreib ich eventuell irgendwann mal…
Harry hat pechschwarzes Haar oder? Verwechsel ich ihn gerade mit Schneewittchen?

*„Ehm, ja … Saphira, hallo“, stammelte Harry und starrte das Mädchen auf ihrem Arm mit unverhohlenem Staunen an. *
Er hat gegen Drachen, Spinnen, Dementoren, Schlangen, Todessern und Voldemort höchstpersönlich gekämpft (und gewonnen) aber mit Mädchen sprechen, kann er immer noch nicht :D
Wieso ist er so interessiert an ihrer Tochter? Nur weil sie schon ein Kind hat?

"Das war ihr Kind, Saphiras Kind. Deswegen war sie geflohen."
Das habe ich nicht kommen sehen!
OMG
Ich geh mal meine Kinnlade einsammeln!

"Beinahe jedes Wochenende besuchte Harry seinen Patensohn Teddy, doch Ariadne Crouch hatte er dort noch nie zuvor angetroffen. "
Ariadne! Oh sind zu zusammen abgehauen nach dem 6.? Ich würds so feiern! (Okay…ich glaube, ich feier hier gerade eh so ziemlich alles!)

*„Oh“, nuschelte Harry, den Mund voll mit dem köstlichen Gebäck, das er nun gar nicht schätzen konnte. Er hatte seine Frage für besser gehalten, gehofft, sie verschaffe ihm mehr Zeit, um in seinen Tee zu starren und selbst nicht sprechen zu müssen.*
Das sagt einfach so viel über Harrys Zustand aus, auch davor das mit seine kalten Händen, was vermutlich eher eine psychische als physische Ursache hat. Auch seine Unfähigkeit mit Andromeda ein Gesprächsthema zu finden.

„Sie wollte sich von der Todesser-Seite unserer Familie lossagen. Und wir haben sie darin unterstützt, einen sicheren Ort zu finden, an dem sie bleiben kann.“
Andromeda und Ted? Und Tonks?
Eine schöne Vorstellung…aber auch…was ist mit Draco?...Apropos Draco…wo ist der eigentlich? Ähm… hier bitte alle weiteren Charaktere einfügen

Zu Harrys Überlegungen zu Saphira macht sich aus dem Staub: klingt so, als hätte Drew es geschafft, ihr Haus zu sichern, oder aber Harry hat keine Ahnung von den Reinblutgesetzen?
Oder beides^^
Kann Harry verstehen, dass er so denkt, denn er war nicht mit der Entscheidung konfrontiert gegen Familienmitglieder und geliebte Menschen kämpfen zu müssen. Dilemma vieler Slytherins.
Da kann man ihr keinen Vorwurf machen.

"Je öfter Harry in den folgenden Wochen darüber nachgrübelte – und er dachte häufig daran, lenkte ihn dieses kleine Ventil seiner Emotionen doch so wunderbar von dem eigentlichen Schmerz tief in seinem Innern ab, den er nicht antasten wollte –, desto heißer brodelte die Wut über Saphira Blacks Verhalten in ihm auf."
Oh ich liebe diese Prämisse, wie er mit Wut an sie denkt um sich nicht mit sich selbst auseinander setzen zu müssen, und wenn er sie dann trifft, seine Wut wie ein Kartenhaus ineinander fällt, weil er merkt, dass sie einen guten Grund hatte. Bin echt gespannt, was dann passiert!

"Sein lodernder Hass erlosch so rasch, als hätte ihm jemand einen Eimer Eiswasser über den Kopf geschüttet – und genau so fühlte Harry sich auch."
Lol

"Saphira Black hatte ein Kind. Ein Kind, dessen Vater höchstwahrscheinlich ein Todesser war. Nun, ein nicht ganz freiwilliger Todesser vermutlich, aber dennoch."
Nun…scheint so als drehen sich seine Gedanken von einer jetzt vergangenen Obsession (Saphiras angebliche Feigheit) zu seiner Allzeitobsession…Draco…wen sonst könnte er hier meinen?

„Danke, aber ich laufe nicht in den fünften Stock, ich nehme den Fahrstuhl“
Darüber musste ich lachen xD

*„Natürlich“, pflichtete Harry ihr bei, versenkte die Hände unsicher in den Taschen und wünschte sich, er könnte aufhören, sie anzuglotzen. *
Sie wünscht sich wahrscheinlich auch, er würde aufhören sie anzuglotzen o.O
Aber warum kann er nicht aufhören?

*„Ja, Ariadne hat gedroht, mich sonst eigenhändig zu entführen“, lächelte sie matt und zuckte die Schultern, sich offenbar ähnlich unwohl fühlend wie er. Und Harry konnte es ihr ob seines penetranten Starrens nicht verdenken*
Ich stells mit gerade so richtig vor und lach mir einen ab xD

"Er sollte einfach die Klappe halten."
Ja, sollte er…aber nein sollte er nicht, ich finde sein Gestammel herrlich witzig!

"Da waren sie wieder, die Schuldgefühle, die ihm beinahe jede Nacht den Atem raubten, ihn zu ersticken drohten, wann immer ihm gewahr wurde, wie viele Menschen seinetwegen gelitten hatten. Und nun musste er mitansehen, wie sich seine neuerdings liebste Ablenkung in Schall und Rauch auflöste. "
Oh ja, er braucht Hilfe, sein Coping-Mechanismus funktioniert nicht mehr

"Instinktiv grinste Harry zurück und hob ebenfalls zu einem Gruß an, doch im selben Moment schloss sich die Fahrstuhltür und ließ ihn in seiner Einsamkeit zurück."
sehr schön formuliert!


"Sonntag, 30.01.2000"
Also so ungefähr zwei Wochen später.
Ginny hat ihr Treffen abgesagt…sind die beiden (noch) zusammen? Mein erster Eindruck war nein, gerade bin ich mir nicht mehr sicher…es läuft aber nicht gut, was auch immer laufen mag…vielleicht kriecht es eher, oder hat Schwierigkeiten loszulaufen, weil es heillos besoffen ist von dem ganzen Rum (*hust* hab letztlich wieder Fluch der Karibik geschaut, zum ersten Mal seit langen und wow, der erste Film ist einfach so unfassbar gut!)

*„Hat Teddy eigentlich auch Spielgefährten in seinem Alter?“, fragte Harry so unverfänglich wie möglich, wie um sich selbst zu überzeugen, damit keinerlei voyeuristisch neugierigen Hintergedanken zu verfolgen, dass er nicht herauszufinden versuchte, was es mit Saphira Black und dem Kind auf sich hatte.*
Harry ist schon etwas besessen von ihr, oder?
Oh man…ich will gefühlt alles raus kopieren, weil ich alles entweder witzig, gut geschrieben oder meine eigenen Gedanken hinzufügen will...

„Sie lebt nun mit ihrer Stiefschwester Ariadne Crouch zusammen und ist auch häufig bei uns zu Besuch. Aber ich dachte, sie meidet die Öffentlichkeit noch. Wo hast du sie gesehen?“
Ah okay, sie wohnt bei Ariadne und sie und Harry verpassen sich tragischerweise immer bei Andromeda…wetten Harry wird Teddy auf einmal mehr besuchen wollen?
Aber vielleicht erfahren wir jetzt auch, was Harry im Mungos gemacht hat?

„Wenn du sie siehst … Ich hab ihr mal angeboten, sich das Haus am Grimmauldplatz anschauen zu können. Sag ihr gerne, das Angebot steht noch.“
Innerlich schreie ich vor Freude!

„Wenn sie will, kann sie es auch gleich kaufen. Ich muss da wirklich raus.“
Das habe ich nicht erwartet…aber eigentlich logisch, dass er da rausmuss und will.

*„Hat sie denn nichts geerbt? Ihre Familie war doch reich?“, wunderte sich Harry.
„Als unverheiratete Frau stand ihr das nicht zu.“*
Okay, das heißt meine These von wegen Harry hat keine Ahnung von Reinblutgesetzen stimmt.
Drew hat ihr nicht geholfen das Haus zu behalten…wobei wenn sie sich am Ende auch gegen ihn entschieden hat, gibt’s da bestimmt auch eine Geschichte, wieso und auch wieso er ihr nicht helfen konnte oder wollte. Wo ist Drew eigentlich?

"Donnerstag, 17.02.2000"
So drei Wochen später…jetzt bin ich gespannt…

"Der ewig ächzende und 22 Stunden am Tag schlafende Kreacher war wie ausgewechselt gewesen, als er hörte, wer diesen Mittwoch vorbeikam, und hatte das Haus auf Hochglanz poliert, bis er gestern Abend vor Erschöpfung ohnmächtig in Regulus Blacks altem Zimmer zusammengebrochen war."
Erster Gedanke: OMG ja sie kommt wirkklich vorbei!
Zweiter Gedanke: wird Kreacher Saphira jetzt fast einen Antrag machen?
Dritter Gedanke: Oh nein, der arme Kreacher ist ohnmächtig geworden
Vierter Gedanke: Kreacher ist alt geworden…

"Nur widerwillig ließ die Kleine sich von Saphira absetzen, drückte die Wange fest an ein Bein ihrer Mutter, die Augen wachsam durch die Eingangshalle des fremden Hauses schweifend, bis ihr Blick an Harry hängen blieb, der sich vor sie kniete."
Okay, ich war kurz sehr verwirrt, warum Harry vor Saphira kniet (um sich demütig entschuldigen will vielleicht), bis ich weiter gesneakt habe…er redet mit dem Kind^^

"Unsicher schielte Harry zu Saphira hinauf, deren liebevolles Lächeln ihm ein warmes Gefühl in der Magengegend bescherte"
Nicht nur ihm xD

„Ich heiße Sophie.“
Sophie!!!

„Miss Black, welche Ehre, Sie offiziell kennenlernen zu dürfen, welche Ehre, Kreacher hat Ihr Leben lang darauf gewartet. Miss Black ist in das Haus Ihrer Ahnen zurückgekehrt, oh meine Herrin, wenn sie wüsste, sie würde Freudentränen vergießen!“
Oh man…ich fühle den Antrag schon fast^^
Stell es mir unglaublich lustig vor :D

„Schon gut, schon gut, Kreacher. Mir ist es auch eine Ehre, aber schau mal, hier ist noch eine ganz kleine Black, die schnell Angst bekommt, also müssen wir sehr leise sein.“
Ich frage mich gerade…ob Saphira mit Gus weggegangen war und er ihr ein privates SK-Camp gegeben hat.
Sie ist schon richtig gut!

"da Harry die Stille nicht ertrug – dieses betretene Schweigen, das sich durch jedes seiner Gespräche zog, mit wem auch immer er es führte, dieses ohrenbetäubende Nichts, das seine Gedanken zurück aufs Schlachtfeld lenkte"
Fassen wir mal zusammen, Harry erträgt Stille nicht, ist aber auch unfähig normale Unterhaltungen zu führen…läuft bei ihm.

"Harry, der zu lange mit seinen urteilenden Gedanken über die Welt um sich herum alleine geblieben war, hatte sich fest vorgenommen, keine privatsphäreverletzenden Fragen zu stellen, nachzudenken, bevor er aussprach, was ihm in den Sinn kam … und noch während er den folgenden Satz formulierte, hätte er sich ohrfeigen können, aber sein Mund wollte schlicht und ergreifend nicht stillschweigen"
Musste mein Lachen in der Faust ersticken xD

*„Jah, da hast du wohl Recht“, pflichtete Harry ihr bei; auch wenn ihre Interpretation seines Vorwurfs nicht das war, was er hatte andeuten wollen.*
Stimmt, jetzt wo ich darüber nachdenke, ist es doch seltsam, dass Harry denkt, beziehungsweise dass ich unterstellt habe, dass Draco der Vater ist…dad passt ja net zusamme

"Nur Sekunden später widmete Saphira sich wieder ihrer Tochter, die eine Porzellanpuppe auf einem Beistelltisch neben dem Kamin entdeckt hatte und nun ungeduldig an der Hand ihrer Mutter zerrte."
Huh…das kam unerwartet und weckt bei mir eher düstere Assoziationen mit diversen Horrofilmen…ist diese Puppe sicher für eine zwei-jährige?

"Vergrämt lenkte Harry seinen Blick davon weg zurück zum Stammbaum und blieb am Namen Draco Malfoy haften."
Und hier bin ich wieder kindisch kichernd…

„Wie geht es ihm?“
„Wem?“
„Draco.“
Ich feier es gerade hard. Diese ganze Konversation…ich meine was tut er da eigentlich? Er läd sie zu sich ein und quetscht sie aus! Was gibt er ihr…außer den Black Stammbaum in groß, auf dem sie nicht drauf ist.
Warte…in SH war sie auf dem Stammbaum drauf, oder?
Weil ich erinner mich, in einem Review zu MdS hattest du noch mal geschrieben?

"Verschreckt zuckte er zusammen, als ihre schlanken Finger sich unvermittelt um sein Handgelenk legten und er ihr plötzlich direkt in die Augen sah. Sie war ihm so nahe, dass er einige verirrte Tuschebröselchen auf der Haut unter ihrem Wimpernkranz ausmachen konnte – und Harry hielt den Atem an, unsicher, ob er in der Früh daran gedacht hatte, sich die Zähne zu putzen."
Ich hab auch die Luft angehalten, aber aus anderen Gründen…omg

Draco war wohl kurz in Askaban, aber Harry hat ihn da rausgeholt, passt zu seinem Retterkomplex

"Bislang schien sie sich beeilt zu haben, wollte scheinbar nicht zu lange in diesem Haus verweilen. Ob sie sich hier drinnen so unwohl fühlte wie Harry oder ihm nur keine Umstände machen wollte, wusste er nicht und fragte auch nicht."
Vielleicht fühlt sie sich auch ein wenig unwohl in seiner Gegenwart…und fragt sich, was er sie noch alles so fragen wird…
Oder sie möchte Sophie nicht unnötig warten lassen…ja das erscheint mir die plausibelste Variante zu sein.

"Zurückhaltend lehnte er im Türrahmen und überlegte, ob er doch häufiger Besuch einladen, sich einen Grund geben sollte, die Kronleuchter zu entzünden und die Flure mit dem Duft Kreachers köstlichen Schokoladenkuchens zu füllen"
Warte…hat Kreacher Schokokuchen gebacken?
Werden sie dann am ende noch bei Kaffee und Kuchen sich peinlich berührt anschweigen, bis Harry unangenehme Fragen stellt?

"Im schummrigen Licht der anachronistischen Öllampe wirkte ihre Haut porzellanartiger denn je, doch nun erkannte er auch, was sich verändert hatte: die tiefdunklen Furchen unter ihren Augen waren verschwunden, ihre Wangen nun rosig, das Haar fiel ihr in kunstvoll drapierten Locken über die Schultern und war viel länger, als er es in Erinnerung hatte. Sie sah nicht mehr krank aus. Und sie roch gut, irgendwie nach … nun ja, jedenfalls stank sie nicht mehr nach Rauch."
Ich hab keine Worte dafür :o
<3<3<3<3<3<3<3<3<3

„Natürlich, du kannst alles haben, was dir am Herzen liegt."
<3<3<3<3<3
Schließt das den Hauseigentümer mit ein? Frage für eine Freundin…

„Eigentlich ist es ein schönes Haus, man müsste nur … die Düsternis vertreiben und wieder Leben hineinbringen. Und damit meine ich in allererster Linie: von den Tapeten bis zu den Teppichen alles raus …"
Oh…sie könnten daraus ein gemeinsames Projekt machen…okay das waren zwei schritte zu viel^^
Sehr schöne Idee, die sie hat, er könne das Haus renovieren. Das schafft spannende Möglichkeiten für die Zukunft ;)
Ein gemeinsames Projekt quasi. Hach

„Jah, das klingt … verlockend und sicher könnte ich den Preis damit enorm in die Höhe treiben, aber … ganz ehrlich gesagt habe ich da weder Ideen noch Muse zu. Inneneinrichtung ist nicht gerade mein Spezialgebiet, wenn du verstehst.“
Mhm…hört sich aber an, als versteht Saphira was davon!

„Wenn du magst … misch dich ein, vielleicht können wir das Projekt ja gemeinsam angehen.“
Okay, das ging schnell :D
Ich dachte so…ja er beschließt dann irgendwann es zu machen und schreibt ihr wegen dem Restaurateur und dann machen sie es zusammen…aber da wäre es halt die Frage, ob Harry sich dazu aufraffen könnte. So passt das halt super da er ja die ganze Zeit redet bevor er nachdenkt^^

"Warum er das sagte, wo er doch nur so schnell wie möglich hier raus wollte, wusste er selbst nicht so recht und war daher beinahe erleichtert, dass Saphira sich eine Antwort darauf ersparte, nur milde lächelte, als nähme sie ihn überhaupt nicht ernst."
Nun…anzunehmen, Saphira würde freudestrahlend oh ja Harry jubeln, war wohl etwas voreillig^^
Bin gespannt, ob die beiden es schaffen, sich zum gemeinsamen Hausprojekt zu motiveren!

„Teddy ist ein bisschen einfacher zu händeln, das Monster hier mag es gar nicht, wenn sie nicht selbst die Kontrolle darüber hat. Wenn ich ihr den Löffel anreichen will, verweigert sie es entweder ganz oder wird schnell gelangweilt und behauptet, sie sei satt … nur um mir dann eine halbe Stunde später einen Hörsturz zu verschaffen, weil ich sie verhungern lasse. Aber so funktioniert es. Selber essen findet sie so spannend, dass sie meistens bis zum Schluss durchhält – und der Großteil landet auch tatsächlich in ihrem Mund, obwohl es jetzt vielleicht nicht so ausschaut. Und das Beste daran: Sobald du erstmal ein Kind hast, wirst du plötzlich richtig gut in Reinigungszaubern, weil du so viel üben darfst“
Okay, Saphira ist richtig gesprächig sobald es um Kinder geht und hat erstmal Sprechdurchfall, was Harry ja gelegen kommen sollte, da eine lange Zuhörphase ja eigentlich das war, was er bei Andromeda erfolglos zu erzeugen versucht hat.

"Merlin, wann hatte er das letzte Mal in Gegenwart einer Person, die nicht Teddy war, so herzlich gelacht?"
D':
Was ist eigentlich mit Ron?

*
„Wer hätte gedacht, dass ich mal im Kinderzimmer meines verstorbenen Vaters meine Tochter füttere … und dabei auf dem Bett neben Harry Potter sitze.“
Anstatt einer richtigen Antwort stieß Harry nur halb amüsiert, halb ratlos Luft durch die Nase aus und sah ihr in die Augen, nur ganz kurz, ehe er rasch wegschaute und sich die folgenden Minuten darauf konzentrierte, Sophie, nicht Saphira zu beobachten.*
Oh gott möglich, dass ich hier zu vorschnell bin, aber ist sein Gehirn gerade so…Saphira Bett :P?

„Kreacher hat noch gar nichts gekocht, dabei hat Kreacher die Rezepte der fürstlichen Fünf-Gänge-Geburtstagsmenüs der Blacks rausgesucht und alle Zutaten dafür besorgt!“
OMG <3<3<3<3<3<3

„Aber Miss Black wird doch wiederkommen! Und dann kocht Kreacher ein Zehn-Gänge-Menü und Miss Black darf all ihre Freunde einladen und Kreacher wird sie alle alleine bedienen, bis sie zufrieden und glücklich sind.“
OMG
Ich glaube Kreacher möchte auch nicht mehr alleine in diesem Haus mit Harry sein…
Ich muss sagen…ich liebe die Szenen mit Saphira und Kreacher! Die sind wirklich großartig!

"Ob seines eigenen Ausbruchs erschrocken, hielt er inne und blickte zwischen Saphira und Sophie hin und her. Zwei Paar große grüne Puppenaugen starrten ihn an, Sophies füllten sich mit Tränen und ihre Unterlippe begann, gefährlich zu zittern."
Okay, Harrys Reaktion war dann auch mal dezent übertrieben, zeigt aber auch vielleicht, dass es ihm nicht so super mental gerade geht… und ja, da ist halt wírklich die Frage, warum er sie eingeladen hat. Wegen Renovierungsideen, weil er wissen will wer der Vater ist, weil das Haus endlich mal Leben hatte, weil sie ihn zum Lachen gebracht hat und er ihre Gesellschaft jetzt doch mag.
Es bleibt spannend :D

„Aber ich habe zu lange zu viel Verständnis für die emotionalen Defizite verschiedenster Männer gehabt. Ich denke, wir sollten es dabei belassen. Trotzdem … alles Gute, Harry. Ich hoffe, du findest einen Weg, deinen Frust dort zu bearbeiten, wo er herkommt.“
Eine sehr reife Antwort von ihr und ich stimme ihr zu…aber ich hoffe, dass die beiden es nicht dabei belassen…
Außer…
Außer…
Harry dreht durch und stalkt sie und…es wird wirklich düster?
Aber nein, du hattest gesagt, es wird auch süß
(also es war auch schon süß <3)
Also kann ich mir nicht vorstellen, dass es so psycho wird, wie meine Gedanken gerade rumspinnen.

Harry hat jetzt aber noch mal - verständlicherweise - noch mal ne Tiefphase…also…seine Tiefphase geht noch tiefer…ykwim

"Als Kreacher im Treppenhaus auch noch ein fröhliches Liedchen zu trällern begann, das Harry in der ersten Sekunde beinahe einen Herzinfarkt bescherte, wandte er den Blick endlich von dem nun doch äußerst gruselig gewordenen Spielzeug ab und zog sich mit hängenden Schultern weiter in den obersten Teil des Hauses zurück.
Willkommen in deinem verdammten scheiß Leben, Harry Potter."
Ich liebe dieses Kontrast zwischen Kreacher, der schon sein 10 Gänge Menu zusammenstellt und Harry für den gerade eine Welt untergegangen zu sein scheint.

"Kapitel II ist bereits fertig und kommt am 24.11."
<3
Ich freu mich riesig!

"Und Harry auch. Lasst Harry nicht einsam sterben :‘D "
Wird Harry sterben o.O? Wird er?

Was für ein erstes Kapitel!
Stilistisch, inhaltlich, wow!

Ich glaube auch, ich weiß, warum ich so exited bin! Ich meine ja ein Teil lässt sich natürlich durch die Gegebenheiten erklären, wer freut sich nicht riesig über eine FF zum Geburtstag. Was aber auch mit reinspielt - und der Grund ist, warum ich hier fast ausflippe vor Freude, ist Sarry.
Es ist ein Traum eines jeden Shippers, dass das Ship canon wird…ich würde behaupten, das hier ist das Äquivalent dazu, mehr canon wird es nicht werden. Also in SH und weil das hier eine alternative Realität oder was auch immer ist.
Aber es fühlt sich so an, als ist sarry ein bisschen Canon geworden…weil du es schreibst!
Verstehst du was ich meine?

Okay, bevor ich hier jetzt noch eine Abhandlung über Ships schreibe, weil ich Beispiele aufschreibe, die vielleicht besser verdeutlichen, was ich meine und es dann nicht bei einem bleiben würde, sondern ich querbeet durch alles mögliche segeln würde, möchte ich dieses Review hier enden lassen.

Ich bin schon sehr gespannt, wie es jetzt mit Harry weitergeht, inwieferrn er es schafft seine Neugier Saphira bezüglich zu zügeln, ob er creepy wird…oder besser gesagt, mehr als stellenweise in diesem Kapitel und ob er es schafft, sich Hilfe zu holen bevor irgendwas eskaliert und da war noch irgendwas…achja was Saphira jetzt darüber denkt und ob sie ihm irgendwann nochmal eine Chance gibt^^

Okay…so gefühlt ist dieses Review etwas eskaliert^^
Obwohl es ging, nachdem ich nicht mehr jeden Satz kopiert habe :D
Ich hab mich auf jeden Fall sehr gefreut und bin sehr gespannt, wie es weitergeht!

Liebe Grüße und gute Nacht
:)))

Antwort von Saphira Malfoy am 24.11.2022 | 18:42 Uhr
Hello again, ich sag einfach hello again ;)
Ich war auch aufgeregt, dein Review zu lesen.

„Vorüberlegungen zum Titel: Porzellanpuppen…Harry vergleicht Saphira mit einer Porzellanpuppe?“
Durchaus diverse Male^^

„Glaube ich nicht, beziehungsweise das könnte ja nicht alles sein, wegen der Mehrzahl…vielleicht sind Saphira und Harry die Porzellanpuppen, die an ihren Erfahrungen zerbrechen drohen?“
Auch eine schöne Interpretation, die gewissermaßen auf etwas im letzten Kapitel zutrifft. Aber darauf musst du dich gedulden.

„Mhm…frage mich gerade, ob in HP2 das gute Porzellan auf dem Tisch stand…warte ich gooogle kurz
Okay…auf Bildern hab ich keine Hinweise gefunden (mir wurden sehr viele Bilder von Lego Sets angezeigt und Stories like diese 10 Momente kamen nicht im film vor blablabala) und da diese kleine Suche nicht in einen Ich schaue Harry Potter Marathon ausarten darf, muss ich mich hier leider geschlagen geben.“
Haha, war jetzt gar nicht Film-related, sondern eher so davon inspiriert, dass Petunia Harry in den Büchern ja son bisschen als unbezahlte Haushaltshilfe behandelt. Und da die Dursleys Spießer sind haben sie natürlich Geschirr und … das GUTE Geschirr. (Hab ich übrigens auch … und was sagt das jetzt über mich?^^)

>"P 18: weil es düsterer wurde, als ich es mir gedacht hatte. Insbesondere das vorletzte Kapitel, ich werde dort ggf. nochmal expliziter etwas dazu sagen. Im Zweifel kann man mich aber auch gerne anschreiben und danach fragen. Bin kein großer Freund von Inhaltswarnungen, wenn sie zu viel spoilern, meh."
Stimmt, als ich vorhin das Rating gesehen habe, musste ich mir erstmal die Kinnlade wieder hochziehen xD
Die Geschichte hat ein Eigenleben entwickelt, oder? Sage ich ohne ein Wort davon gelesen zu haben…aber deutlich länger als geplant, düsterer als du gedacht hattest…bin immer noch gespannt, welche Rolle Barty spielen wird und ob er dafür verantwortlich sein wird…<
Jaaa … ich sage zu allem ja. Es fing an mit „Na dann schreibe ich mal einen OS darüber, wie Saphira dann wirklich das Haus besucht, sie hat ihre Tochter dabei, sie verstehen sich gut, treffen sich öfter … immer so kleine Mini-Szenen, bis sie sich dann irgendwann küssen und Ende.“ Joa, was soll ich sagen … das ist es nicht geworden xD Das ist relativ weit weg von dem Plot, der daraus erwachsen ist. Und so einiges, das wir mal scherzhaft daher gesagt haben, ist hier Realität geworden. Haha. Hm ^^
Bin auf deine weiteren Spekulationen gespannt (immerhin kann man nun beim Spekulieren wieder Spekulatius essen, dann klappt das gleich viel besser).

>"Keine Sorge: Diese Geschichte enthält keine Spoiler, die über den aktuellen Stand von Slytherin Hearts (168) hinausgehen. Alles, was hier über die Zeit nach dem sechsten Schuljahr geschildert wird, passiert in SH anders"
Also Spoiler Warnung, was nicht passieren wird xD<
Ja, das ist wahr^^ Okay, hiermit ist es raus: Saphira wird nicht Harry heiraten. Sad. Wobeeeei, vllt heiratet sie Harry ja schon, bevor er auf seinen Camping Urlaub geht :‘D
Los, nur noch wenige Tage, bis Dumby stirbt … Zeit für einen Sarry Fast-Burn ^^
Aber Harry hat sein Gedächtnis verloren beim Kampf gegen Voldemort und weiß jetzt alles nur noch aus Erzählungen und da außer ihm und Saphira niemand was von ihrer Liaison wusste, weiß er auch nicht, dass er in Wahrheit Sophies Vater ist. BOOM. Haha. Wie wäre das?^^

„Oh…also das siebte Buch dauert sowohl hier als auch in SH zwei Jahre? Oh man, hätte ich das vor "the honourables" gewusst, dann hätte ich mir nicht so viel Stress mit der Timeline gemacht^^ …auf der anderen Seite…Drew und Gus….wer weiß, was die mit zu viel Zeit alles angestellt hätten o.O“
Haha, ach, das erinnert mich daran, dass ich sehnsüchtig ein neues Kapitel erwarte!

>"Barty Crouch wurde am Ende des vierten Schuljahres nicht vom Dementor geküsst, sondern konnte fliehen und war bis zu deren Tod (3 Monate vor Dumbledores Tod) mit Saphiras Mutter Cecilia in so etwas wie einer Beziehung."
Barty wird hier erwähnt…das ist…nun…eine düsterer Vorahnung ergreift mich, doch ungeachtet dessen scrolle ich eifrig weiter runter, begierig, endlich los lesen zu können.<
Was für eine Vorahnung?^^

„Also ich habe dir zu danken, nicht nur für zahlreiche Plotbunnys, sondern auch insbesondere für deine Kritik und Zeit“
Kann ich nur zurückgeben <3

1. Porzellanhaut

„Mhm…Harry und Saphira treffen sich und er vergleicht ihre Haut mit dem Porzellangeschirr seiner Tante…hey, hat Harry in dem Fall wirklich Mummy Issues oder eher Tanten issues? Wobei das in dem Feld ja eigentlich egal sein dürfte, weil die Tante ja die Rolle seiner Mutter eingenommen hat…quasi“
Jup, ganz genau. Seine Mutter ist das Idealbild, das er aber eigentlich nie richtig kennengelernt hat. Und Tante Petunia ist die aktive Mutterfigur in seinem Leben, die ihm aber nie wirklich eine (gute/liebende) Mutter war. Und vielleicht muss er sich mit diesen Gefühlen mal auseinandersetzen, wenn er nun in so engem Kontakt mit einer Mutter steht. Warten wir es ab.

>"Mittwoch, 12.01.2000"
Okay…das heißt seit Kriegsende ist fast ein Jahr vergangen, angenommen der Krieg hat im Mai 1999 geendet<
Exakt. (Sophie ist im Januar 1998 geboren und Teddy im April 1998, nur zur Einordnung. Also ich habe Harry Sophies Alter ja schätzen lassen und er lag damit auch richtig, aber hier nochmal zur Bestätigung. Naja, damit ist ihre Sprachentwicklung zwar etwas SEHR optimistisch, aber … egal. Fände es zum Schreiben und Lesen anstrengender, grammatikalisch inkorrekte 3-Wort-Sätze auf krampf zu forcieren, anstatt dass wir einfach hinnehmen, dass es nicht ganz realistisch ist^^ Sogar die Portraits reden, also … mir egal.)

>"Ohrenbetäubend laut hallten seine Schritte von den kahlen, feuchten Wänden des nach dem Krieg nur notdürftig sanierten Treppenhauses des St Mungos wider und Harry zog seine Ärmel über die fröstelnden Hände an diesem bitterkalten Januarmorgen."
Erster Satz und ich liebs :D
Also sowohl stilistisch als auch inhaltlich^^<
Daaanke <3 Ich hoffe, ich kann das Niveau innerhalb der Geschichte einigermaßen aufrecht erhalten^^

„Bin gespannt, was Harry im St.Mungos macht…Ideen habe ich viele….(ob er jemanden besucht, selbst Patient ist…also Dauerpatient, sich bei der Arbeit verletzt hat, beruflich dort ist…)“
Das erfahren wir am Anfang des zweiten Kaptitels ;)

>"Im Laufschritt legte er die letzten Stufen zurück, als hätte er noch irgendetwas vor … Hatte er nicht, doch das gehetzte Fortbewegen (bloß nicht zu lange an einem Ort verweilen, weiter, weiter, die nächste Aufgabe erledigen und raus aus der Öffentlichkeit in ein sicheres Versteck flüchten) war ihm in den zwei Jahren, die er mit Ron und Hermione im Untergrund gelebt hatte, so in Fleisch und Blut übergegangen, dass es sich nur schwer wieder ablegen ließ."
Völlig fasziniert von diesem Satz habe ich kurz vergessen, was ich eigentlich schreiben wollte…sind das die Gebrechen des Alterns, frage ich mich. Okay bevor ich es wieder vergesse: ich finde es sehr nachvollziehbar! (lange Rede kurzer Sinn)<
Danke! Ich habe mich bemüht, Harry möglichst IC-mäßig zu schreiben … bzw eben einerseits seinen Charakter aus dem Buch zu nehmen, aber eben weiterzudenken, wie ihn die Kriegserlebnisse verändert haben könnten und da fand ich das eine eindrückliche Beschreibung. Und irgendwie sind die Auswirkungen des Krieges auf ihn auch das, was hier überhaupt den Rahmen für die Geschichte bildet. Aber ich will nicht zu viel vorlabern. Du wirst sehen.

„Kreacher!
Harry wohnt also alleine mit Kreacher…wahrscheinlich im Black-Haus.“
Yes (: Liebe Kreacher einfach, er musste vorkommen.

>"Er hätte sich diese Auszeit vor der Aurorenausbildung wohl nicht nehmen sollen …"
Gut, dass er es getan hat, so kann er erarbeiten, dass das nix für ihn ist!<
Haha und stattdessen was genau tun? Mit Saphira ein Renovierungsunternehmen gründen? Er stellt das Gold, sie die Kreativität? Eigentlich ne Idee.

>"Aber nach Hogwarts zurückzukehren, wie Hermione es getan hatte, war für ihn undenkbar. Ron –"
Was ist mit Ron?<
Das erfahren wir am Anfang des 2. Kapitels ;)

„Und ich sollte aufhören, hier fast jeden Satz zu kopieren, sonst werde ich hier heute nicht mehr fertig…wobei…es ist schon halb 12…der Zug ist schon abgefahren…bin schon vielleicht ne Stunde dran o.O okay…Schlaf wird überbewertet, oder?“
Schlaf wird definitiv sowas von überbewertet!
Und ich habe mich wirklich sehr über deine Gedanken zum Text gefreut ;)
Aber ja, so kommt man dann wahrscheinlich nie durch, wenn man das ewig durchzieht^^

>"Tief in Gedanken versunken riss er die Türe zum Eingangsbereich des Krankenhauses auf und sah sich einer blonden Frau gegenüber, deren Anblick seine Grübeleien jäh unterbrach. "
Wie war das mit ich soll aufhören jeden Satz zu kopieren? *hier dein Wendler Egal Meme einfüg*
Ist sie das? Ist das Saphira? Oder ist das zu früh? Könnte auch Luna sein…oder Mrs. Malfoy oder irgendwer. Ich werde es nur erfahren, wenn ich aufhöre zu tippen und runterscrolle.<
Hihi. Jaaa, sie war es. Das stammt auch noch aus der Phase, wo der Text ein OS werden sollte und deshalb außer Harry, Phia und Kreacher niemand anderes einen persönlichen Auftritt bekommen hätte.

>"Lächelnd langte Saphira danach und strich das pechschwarze Haar des Mädchens zurecht, was das quengelige Kind zu besänftigen schien."
Pechschwarzes Haar sagst du?
Wem hat sie nur ein Kind untergeschoben, schreib ich eventuell irgendwann mal…
Harry hat pechschwarzes Haar oder? Verwechsel ich ihn gerade mit Schneewittchen?<
Hihi, sie hat offensichtlich niemandem ein Kind untergeschoben, da sie ja alleinerziehend ist. Aber Harry … hat auch schwarzes Haar, exakt. Das greif ich auch nochmal auf. Und … was hältst du von der Gedächtnis-verloren-Theorie? xDD

>*„Ehm, ja … Saphira, hallo“, stammelte Harry und starrte das Mädchen auf ihrem Arm mit unverhohlenem Staunen an. *
Er hat gegen Drachen, Spinnen, Dementoren, Schlangen, Todessern und Voldemort höchstpersönlich gekämpft (und gewonnen) aber mit Mädchen sprechen, kann er immer noch nicht :D
Wieso ist er so interessiert an ihrer Tochter? Nur weil sie schon ein Kind hat?<
Richtig, mit Mädchen sprechen kann er wirklich einfach gar nicht. (Auch ne Theorie von mir, warum er mit Ginny endet: die hat er zunächst als „kleine Schwester von Ron“ kennengelernt und auch so normal behandeln können deshalb. Und so war sie die einzige, mit der er jemals richtig reden konnte^^)
Und er ist einfach sehr überrascht davon, dass sie a) schon ein Kind hat (und plötzlich vor ihm steht) und b) dass das Kind so gar nicht aussieht, wie er es vermutet hätte. Wäre Sophie blond gewesen, hätte er wahrscheinlich gedacht „Aha, Malfoy. Okay, weitergehen.“

>"Das war ihr Kind, Saphiras Kind. Deswegen war sie geflohen."
Das habe ich nicht kommen sehen!
OMG
Ich geh mal meine Kinnlade einsammeln!<
Ich freue mich, dass mein Aufbau Sinn ergeben hat, also dass ich zuerst einsteige mit ihrem Aufeinandertreffen und dann die Hintergründe erkläre. War so glaube ich spannender.

>"Beinahe jedes Wochenende besuchte Harry seinen Patensohn Teddy, doch Ariadne Crouch hatte er dort noch nie zuvor angetroffen. "
Ariadne! Oh sind zu zusammen abgehauen nach dem 6.? Ich würds so feiern! (Okay…ich glaube, ich feier hier gerade eh so ziemlich alles!)<
Haha, ne, sind sie nicht, aber Aria hat sie gezwungen, zurück nach England zu kommen, bei ihr einzuziehen und eine überglückliche große … okay, letzteres ist immer noch Kreachers Job.

>*„Oh“, nuschelte Harry, den Mund voll mit dem köstlichen Gebäck, das er nun gar nicht schätzen konnte. Er hatte seine Frage für besser gehalten, gehofft, sie verschaffe ihm mehr Zeit, um in seinen Tee zu starren und selbst nicht sprechen zu müssen.*
Das sagt einfach so viel über Harrys Zustand aus, auch davor das mit seine kalten Händen, was vermutlich eher eine psychische als physische Ursache hat. Auch seine Unfähigkeit mit Andromeda ein Gesprächsthema zu finden.<
Hach, ich bin so froh, dass es so rüberkommt, wie ich erhofft hatte. Und die kalten Hände können auch quasi dadurch mitbedingt sein, dass er in seinem mittelgradig depressivem Zustand eben auch sehr viel trüb rumsitzt, sich außer bei seiner gehetzten Abarbeitung der wenigen Aufgaben/Termine wenig bewegt und somit schlecht durchblutet ist. Also mit psychischer Ursache, die sich nicht nur indirekt, sondern auch direkt auf den Körper auswirkt aufgrund der Wirkung auf sein Verhalten. (Hab irgendwie das Gefühl, ich kann heute keine gescheiten Sätze formen, aber ich hoffe, du verstehst mein Kauderwelsch^^)

>„Sie wollte sich von der Todesser-Seite unserer Familie lossagen. Und wir haben sie darin unterstützt, einen sicheren Ort zu finden, an dem sie bleiben kann.“
Andromeda und Ted? Und Tonks?<
Yep.

„Eine schöne Vorstellung…aber auch…was ist mit Draco?...Apropos Draco…wo ist der eigentlich? Ähm… hier bitte alle weiteren Charaktere einfügen“
Haha, Draco chillt mit seiner Mutter im Manor. Aber er wird bald auch eine neue Aufgabe beginnen. Mal sehen, ob ich das noch eingebaut bekomme (er taucht nicht auf, aber Saphira könnte es erzählen).

„Zu Harrys Überlegungen zu Saphira macht sich aus dem Staub: klingt so, als hätte Drew es geschafft, ihr Haus zu sichern, oder aber Harry hat keine Ahnung von den Reinblutgesetzen?
Oder beides^^“
Harry hat schlichtweg keine Ahnung, dass sie nicht erben darf.

„Kann Harry verstehen, dass er so denkt, denn er war nicht mit der Entscheidung konfrontiert gegen Familienmitglieder und geliebte Menschen kämpfen zu müssen. Dilemma vieler Slytherins.
Da kann man ihr keinen Vorwurf machen.“
Ja, eine sehr schwierige Angelegenheit. Und es ist eben nicht jeder charakterlich vom Typ „mutiger Rebell“ wie Sirius, das wiederum macht Saphira aber nicht gleich zu einem schlechten Menschen. Ich finde, dass sie da eine sehr „weibliche“ Denkweise und Vorsicht an den Tag legt. Es ist/war (vor allem in dieser Gesellschaft) für einen jungen Mann eben deutlich einfacher, sich von seiner Familie loszusagen und auf eigenen Beinen zu stehen, während Saphira ja von klein auf eigentlich nur gelernt hat: Du musst einen reinblütigen Mann heiraten, sonst stehst du auf der Straße und hast gar nichts. Ah, an dieser Stelle fällt mir das Investitionsmodell der Bindung (heißt das so? Zu faul zum googeln) ein, das hatten wir in Sozialpsychologie als Erklärungsmodell, warum Frauen in missbräuchlichen Beziehungen bleiben. Und laut diesem Modell speist sich das Commitment aus drei Faktoren: Zufriedenheit mit der Beziehung, geleisteten eigenen Investitionen (zb Zeit, die man mit demjenigen verbracht hat; Job Chancen vllt nicht ergriffen; emotionale Arbeit, die man geleistet hat) und der Qualität der wahrgenommenen Alternativen. Und häufig haben diese Frauen viel investiert, aber sehen auch keine Alternativen.
Lange Rede, kurzer Sinn: Saphira war sich lange nicht der Alternativen bewusst, bzw. die Alternative, die ihr eingebläut wurde, war eben mittellos und alleine zu sein. Und das war so fest in ihrem Hirn verankert, noch dazu hat sie ja auch ziemliche Vertrauensprobleme, da war es nicht so leicht, sich davon loszusagen und Andromeda, die sie ja kaum kennt, zu vertrauen. UND Andromeda war eben die erste echte Alternative, die Saphira hatte, der erste echte Ausweg. Was hätte sie sonst vorher machen sollen? (Okay, mit Tracey das Land verlassen, aber das kam so urplötzlich nach Cilias Tod, da war Saphira gar nicht in der Lage, eine solche Entscheidung zu treffen.)
Aber das alles weiß Harry ja nicht, also sei ihm verziehen.

>"Je öfter Harry in den folgenden Wochen darüber nachgrübelte – und er dachte häufig daran, lenkte ihn dieses kleine Ventil seiner Emotionen doch so wunderbar von dem eigentlichen Schmerz tief in seinem Innern ab, den er nicht antasten wollte –, desto heißer brodelte die Wut über Saphira Blacks Verhalten in ihm auf."
Oh ich liebe diese Prämisse, wie er mit Wut an sie denkt um sich nicht mit sich selbst auseinander setzen zu müssen, und wenn er sie dann trifft, seine Wut wie ein Kartenhaus ineinander fällt, weil er merkt, dass sie einen guten Grund hatte. Bin echt gespannt, was dann passiert!<
Ja! Ganz genau so ist es, hihi. Ich freu mich einfach, dass du meine Texte genau so verstehst, wie ich sie schreibe.

>"Saphira Black hatte ein Kind. Ein Kind, dessen Vater höchstwahrscheinlich ein Todesser war. Nun, ein nicht ganz freiwilliger Todesser vermutlich, aber dennoch."
Nun…scheint so als drehen sich seine Gedanken von einer jetzt vergangenen Obsession (Saphiras angebliche Feigheit) zu seiner Allzeitobsession…Draco…wen sonst könnte er hier meinen?<
Richtig ;) Draco, Draco, Draco. Das werden wir von Harry noch öfters hören xD
Am Ende verkuppelt Saphira dann wahrscheinlich Drarry und heiratet Kreacher und zum Dank darf sie dann ins Black-Haus ziehen.

>„Danke, aber ich laufe nicht in den fünften Stock, ich nehme den Fahrstuhl“
Darüber musste ich lachen xD<
Der war spontan ^^ Hab Harry ihr die Tür aufhalten lassen, dann dachte ich so: Mooooooment, wo hab ich in SH nochmal die Kinderstation hingepackt? 5. Stock? Nä, da läuft die doch nicht hoch.

>*„Natürlich“, pflichtete Harry ihr bei, versenkte die Hände unsicher in den Taschen und wünschte sich, er könnte aufhören, sie anzuglotzen. *
Sie wünscht sich wahrscheinlich auch, er würde aufhören sie anzuglotzen o.O
Aber warum kann er nicht aufhören?<
Haha, jaa. Er ist einfach so überrascht und weiß nicht, was er sagen soll. Und vllt findet er sie auch n bisschen süß. Also … Saphira xD Unbewusst natürlich. Boa kennst du das, wenn du jemanden irgendwo auf der Straße oder in der Bahn siehst, der/die (okay, bei mir sinds eigentlich immer Frauen, obwohl ich mich als ziemlich hetero einschätze) einfach unfassbar schön sind und du kannst nicht aufhören, hinzustarren? Hab ich öfter^^ Ich weiß nicht, ich schaue gerne schöne Frauen an, komme mir dabei aber auch oft creepy vor :‘D

>"Er sollte einfach die Klappe halten."
Ja, sollte er…aber nein sollte er nicht, ich finde sein Gestammel herrlich witzig!<
Jaa, es hat auch echt Spass gemacht. Und es wird zwar zwischendurch besser mit ihm, aber dann auch wieder schlimmer.

>"Da waren sie wieder, die Schuldgefühle, die ihm beinahe jede Nacht den Atem raubten, ihn zu ersticken drohten, wann immer ihm gewahr wurde, wie viele Menschen seinetwegen gelitten hatten. Und nun musste er mitansehen, wie sich seine neuerdings liebste Ablenkung in Schall und Rauch auflöste. "
Oh ja, er braucht Hilfe, sein Coping-Mechanismus funktioniert nicht mehr<
Er braucht ein bisschen Mutter-Liebe *hust* hab ich nicht gesagt.

Sonntag, 30.01.2000

Das mit den Daten stammt auch noch aus der OS Idee, um einfach zu zeigen, dass mehrere Monate vergehen, ohne dass ich das immer extra dazuschreiben muss. Aber irgendwie mag ich die Struktur und habs beibehalten.

„Ginny hat ihr Treffen abgesagt…sind die beiden (noch) zusammen? Mein erster Eindruck war nein, gerade bin ich mir nicht mehr sicher…es läuft aber nicht gut, was auch immer laufen mag…vielleicht kriecht es eher, oder hat Schwierigkeiten loszulaufen, weil es heillos besoffen ist von dem ganzen Rum“
Das erfahren wir … am Anfang des zweiten Kapitels … wie so vieles ;) haha, ein ereignisreicher Anfang. Okay, eigentlich nicht, aber … wait for it.

„(*hust* hab letztlich wieder Fluch der Karibik geschaut, zum ersten Mal seit langen und wow, der erste Film ist einfach so unfassbar gut!)“
Hätte ich auch nochmal Lust drauf.

>*„Hat Teddy eigentlich auch Spielgefährten in seinem Alter?“, fragte Harry so unverfänglich wie möglich, wie um sich selbst zu überzeugen, damit keinerlei voyeuristisch neugierigen Hintergedanken zu verfolgen, dass er nicht herauszufinden versuchte, was es mit Saphira Black und dem Kind auf sich hatte.*
Harry ist schon etwas besessen von ihr, oder?<
Harry muss seine Gedanken beschäftigen^^ Und Saphira ist ein neuer Aspekt, etwas, das nichts mit Krieg und Tod und verlorenen Freunden zu tun hat. Und wir wissen doch, dass Harry Stalking l-i-e-b-t!

„Oh man…ich will gefühlt alles raus kopieren, weil ich alles entweder witzig, gut geschrieben oder meine eigenen Gedanken hinzufügen will...“
Aww, ich fühle mich geehrt! Und freue mich wirklich wahnsinnig über dieses Review!

>„Sie lebt nun mit ihrer Stiefschwester Ariadne Crouch zusammen und ist auch häufig bei uns zu Besuch. Aber ich dachte, sie meidet die Öffentlichkeit noch. Wo hast du sie gesehen?“
Ah okay, sie wohnt bei Ariadne und sie und Harry verpassen sich tragischerweise immer bei Andromeda…wetten Harry wird Teddy auf einmal mehr besuchen wollen?
Aber vielleicht erfahren wir jetzt auch, was Harry im Mungos gemacht hat?<
Sie ist ja erst seit wenigen Wochen zurück, so ist es gar nicht sooo komisch, dass er und sie sich nie bei Andra gesehen haben. Aber … durchaus möglich, dass Harry noch mehr Gefallen am Teddy-sitting findet, höhö.
Ne, das erfährst du … rate, wo xD

>„Wenn du sie siehst … Ich hab ihr mal angeboten, sich das Haus am Grimmauldplatz anschauen zu können. Sag ihr gerne, das Angebot steht noch.“
Innerlich schreie ich vor Freude!<
Ich wusste es, hehe. Und irgendwie spannend, wie viel man aus dieser Szene machen kann. Du hattest deine … ich habe diese hier … in SH wird es nochmal ein bisschen anders.

>„Wenn sie will, kann sie es auch gleich kaufen. Ich muss da wirklich raus.“
Das habe ich nicht erwartet…aber eigentlich logisch, dass er da rausmuss und will.<
Harrys Hass auf das Haus wird ein wiederkehrendes Motiv xD

>*„Hat sie denn nichts geerbt? Ihre Familie war doch reich?“, wunderte sich Harry.
„Als unverheiratete Frau stand ihr das nicht zu.“*
Okay, das heißt meine These von wegen Harry hat keine Ahnung von Reinblutgesetzen stimmt.
Drew hat ihr nicht geholfen das Haus zu behalten…wobei wenn sie sich am Ende auch gegen ihn entschieden hat, gibt’s da bestimmt auch eine Geschichte, wieso und auch wieso er ihr nicht helfen konnte oder wollte. Wo ist Drew eigentlich?<
Ja, die gibt es. Und wir werden sie erfahren. Warte ab, Drew kommt noch zur Sprache. Mehrfach.

Donnerstag, 17.02.2000

„Erster Gedanke: OMG ja sie kommt wirkklich vorbei!
Zweiter Gedanke: wird Kreacher Saphira jetzt fast einen Antrag machen?“
Hihi, jaaaa.

„Dritter Gedanke: Oh nein, der arme Kreacher ist ohnmächtig geworden“
Oder er hat ein bisschen überdramatisiert, um Harry zu verarschen. Aber sehr erschöpft war er definitiv. Auch ein bisschen ein Fall von: Er musste sich ausruhen und wo lieber, als in Regulus‘ Zimmer, aber als guter Hauself darf er das natürlich nicht und so hat er übertrieben und sich bewusstlos gestellt, als Harry kam.

„Vierter Gedanke: Kreacher ist alt geworden…“
Jep.

>"Nur widerwillig ließ die Kleine sich von Saphira absetzen, drückte die Wange fest an ein Bein ihrer Mutter, die Augen wachsam durch die Eingangshalle des fremden Hauses schweifend, bis ihr Blick an Harry hängen blieb, der sich vor sie kniete."
Okay, ich war kurz sehr verwirrt, warum Harry vor Saphira kniet (um sich demütig entschuldigen will vielleicht), bis ich weiter gesneakt habe…er redet mit dem Kind^^<
Haha xD

>„Ich heiße Sophie.“
Sophie!!!<
Jup … haha. Muss lachen über eine Stelle im 3. Kapitel.

>„Miss Black, welche Ehre, Sie offiziell kennenlernen zu dürfen, welche Ehre, Kreacher hat Ihr Leben lang darauf gewartet. Miss Black ist in das Haus Ihrer Ahnen zurückgekehrt, oh meine Herrin, wenn sie wüsste, sie würde Freudentränen vergießen!“
Oh man…ich fühle den Antrag schon fast^^
Stell es mir unglaublich lustig vor :D<
Hihi, das freut mich^^ Ich hatte gehofft, dass es sich lustig liest.

>„Schon gut, schon gut, Kreacher. Mir ist es auch eine Ehre, aber schau mal, hier ist noch eine ganz kleine Black, die schnell Angst bekommt, also müssen wir sehr leise sein.“
Ich frage mich gerade…ob Saphira mit Gus weggegangen war und er ihr ein privates SK-Camp gegeben hat.
Sie ist schon richtig gut!<
Haha, ich glaube, Mutter-sein war ihr auch ein gutes Trainingsgebiet.

>"da Harry die Stille nicht ertrug – dieses betretene Schweigen, das sich durch jedes seiner Gespräche zog, mit wem auch immer er es führte, dieses ohrenbetäubende Nichts, das seine Gedanken zurück aufs Schlachtfeld lenkte"
Fassen wir mal zusammen, Harry erträgt Stille nicht, ist aber auch unfähig normale Unterhaltungen zu führen…läuft bei ihm.<
Armes Baby.

>*„Jah, da hast du wohl Recht“, pflichtete Harry ihr bei; auch wenn ihre Interpretation seines Vorwurfs nicht das war, was er hatte andeuten wollen.*
Stimmt, jetzt wo ich darüber nachdenke, ist es doch seltsam, dass Harry denkt, beziehungsweise dass ich unterstellt habe, dass Draco der Vater ist…dad passt ja net zusamme<
Joaa … aber Harry hat eben keine anderen Optionen im Kopf. Er weiß ja nur von Draco. Und auch das wird sich n bisschen als Running-Gag durchziehen. So wie er es im 6. Schuljahr nie geglaubt hat, dass sie wirklich richtig getrennt sind … hat sich in sein Hirn gefressen.

>"Nur Sekunden später widmete Saphira sich wieder ihrer Tochter, die eine Porzellanpuppe auf einem Beistelltisch neben dem Kamin entdeckt hatte und nun ungeduldig an der Hand ihrer Mutter zerrte."
Huh…das kam unerwartet und weckt bei mir eher düstere Assoziationen mit diversen Horrofilmen…ist diese Puppe sicher für eine zwei-jährige?<
Hihi, ja, sie ist sicher … aber Harry kriegt auch zunehmend Angst vor der Puppe.

>„Wie geht es ihm?“
„Wem?“
„Draco.“
Ich feier es gerade hard. Diese ganze Konversation…ich meine was tut er da eigentlich? Er läd sie zu sich ein und quetscht sie aus! Was gibt er ihr…außer den Black Stammbaum in groß, auf dem sie nicht drauf ist.
Warte…in SH war sie auf dem Stammbaum drauf, oder?
Weil ich erinner mich, in einem Review zu MdS hattest du noch mal geschrieben?<
Haha, jaa. Harry ist wirklich sozial inkompetent, darauf weise ich im Text auch noch diverse Male hin^^
Und was den Stammbaum anbelangt … ja, es kann durchaus sein, dass ich dir das gesagt habe, weil sie ja offiziell als Black anerkannt wurde, aber … boa, ob sie auf dem Stammbaum nicht vielleicht trotzdem fehlt wegen unehelich und so … Joa, hab mich in dieser Version dazu entschieden, dass sie nicht drauf ist.

>"Verschreckt zuckte er zusammen, als ihre schlanken Finger sich unvermittelt um sein Handgelenk legten und er ihr plötzlich direkt in die Augen sah. Sie war ihm so nahe, dass er einige verirrte Tuschebröselchen auf der Haut unter ihrem Wimpernkranz ausmachen konnte – und Harry hielt den Atem an, unsicher, ob er in der Früh daran gedacht hatte, sich die Zähne zu putzen."
Ich hab auch die Luft angehalten, aber aus anderen Gründen…omg<
Haha, so viel Nähe.

„Draco war wohl kurz in Askaban, aber Harry hat ihn da rausgeholt, passt zu seinem Retterkomplex“
Definitiv^^ glaub aber, Harry wird bald keinen mehr retten, weil es ihn nervt, dass auch keiner glaubt, dass er mal was Nettes machen kann, ohne sich dazu verpflichtet zu fühlen, sondern einfach weil er es gerne tut.

>"Bislang schien sie sich beeilt zu haben, wollte scheinbar nicht zu lange in diesem Haus verweilen. Ob sie sich hier drinnen so unwohl fühlte wie Harry oder ihm nur keine Umstände machen wollte, wusste er nicht und fragte auch nicht."
Vielleicht fühlt sie sich auch ein wenig unwohl in seiner Gegenwart…und fragt sich, was er sie noch alles so fragen wird…
Oder sie möchte Sophie nicht unnötig warten lassen…ja das erscheint mir die plausibelste Variante zu sein.<
Alles nicht verkehrt. Aber sie denkt eben auch, er macht das aus einem Pflichtgefühl, vllt weil Andra ihn darum gebeten hat und will ihm nicht zur Last fallen.

>"Zurückhaltend lehnte er im Türrahmen und überlegte, ob er doch häufiger Besuch einladen, sich einen Grund geben sollte, die Kronleuchter zu entzünden und die Flure mit dem Duft Kreachers köstlichen Schokoladenkuchens zu füllen"
Warte…hat Kreacher Schokokuchen gebacken?
Werden sie dann am ende noch bei Kaffee und Kuchen sich peinlich berührt anschweigen, bis Harry unangenehme Fragen stellt?<
Ja, er hat Kuchen gebacken … aber leider musste Harry den dann ganz alleine aufessen. Schaaaade xD
Aber vllt geben wir Kreacher noch eine 2. Chance für sein 85-Gänge Menü. Kreacher ist wie so ne Omma, die viel zu viel kocht und alle mästet :‘D

>„Natürlich, du kannst alles haben, was dir am Herzen liegt."
<3<3<3<3<3
Schließt das den Hauseigentümer mit ein? Frage für eine Freundin…<
Wir arbeiten daran ;)
Die Frage ist eher: will sie ihn?^^

>„Eigentlich ist es ein schönes Haus, man müsste nur … die Düsternis vertreiben und wieder Leben hineinbringen. Und damit meine ich in allererster Linie: von den Tapeten bis zu den Teppichen alles raus …"
Oh…sie könnten daraus ein gemeinsames Projekt machen…okay das waren zwei schritte zu viel^^
Sehr schöne Idee, die sie hat, er könne das Haus renovieren. Das schafft spannende Möglichkeiten für die Zukunft ;)
Ein gemeinsames Projekt quasi. Hach<
Jaaa, das wäre schön, oder? ;) Finde ich auch.

>„Wenn du magst … misch dich ein, vielleicht können wir das Projekt ja gemeinsam angehen.“
Okay, das ging schnell :D
Ich dachte so…ja er beschließt dann irgendwann es zu machen und schreibt ihr wegen dem Restaurateur und dann machen sie es zusammen…aber da wäre es halt die Frage, ob Harry sich dazu aufraffen könnte. So passt das halt super da er ja die ganze Zeit redet bevor er nachdenkt^^<
Jup … aber Saphira scheint eher so semi-begeistert zu sein.
Ich habe gesagt, DU solltest dein Haus renovieren, nicht MICH unbezahlt dafür arbeiten lassen :‘D
(Okay und vielleicht hat sie noch andere Motive, abzulehnen, bzw. nicht darauf einzugehen.)

„Okay, Saphira ist richtig gesprächig sobald es um Kinder geht und hat erstmal Sprechdurchfall, was Harry ja gelegen kommen sollte, da eine lange Zuhörphase ja eigentlich das war, was er bei Andromeda erfolglos zu erzeugen versucht hat.“
Richtig, sie ist genau, was er braucht, haha.
Joa, man muss bedenken, dass Saphira die letzten zwei Jahre relativ isoliert gelebt hat und vorrangig Mutter war. Auch sie muss erstmal wieder im Leben ankommen. Und … vielleicht hat auch sie aus Gründen große Probleme damit, persönliche Infos zu teilen.

>"Merlin, wann hatte er das letzte Mal in Gegenwart einer Person, die nicht Teddy war, so herzlich gelacht?"
D':
Was ist eigentlich mit Ron?<
Wait for it.

>*„Wer hätte gedacht, dass ich mal im Kinderzimmer meines verstorbenen Vaters meine Tochter füttere … und dabei auf dem Bett neben Harry Potter sitze.“
Anstatt einer richtigen Antwort stieß Harry nur halb amüsiert, halb ratlos Luft durch die Nase aus und sah ihr in die Augen, nur ganz kurz, ehe er rasch wegschaute und sich die folgenden Minuten darauf konzentrierte, Sophie, nicht Saphira zu beobachten.*
Oh gott möglich, dass ich hier zu vorschnell bin, aber ist sein Gehirn gerade so…Saphira Bett :P?<
Haha, nee, so weit denkt er nicht. Und ich denke auch weiterhin, dass er … warte es ab. Haha.

„Ich glaube Kreacher möchte auch nicht mehr alleine in diesem Haus mit Harry sein…“
Ich fürchte auch (hab diese Überlegung auch im 3. Kapitel übernommen xD Wait for it.)

„Ich muss sagen…ich liebe die Szenen mit Saphira und Kreacher! Die sind wirklich großartig!“
Daaaanke, ich liebe Kreacher einfach. Hab ich das schonmal gesagt? Er ist der beste xD

„Okay, Harrys Reaktion war dann auch mal dezent übertrieben, zeigt aber auch vielleicht, dass es ihm nicht so super mental gerade geht…“
Jah, was ich ausdrücken wollte war, dass sie ihn da an einem wirklich empfindlichen Punkt getroffen hat und er steht ja quasi seit Monaten unter Spannung und kann mit niemandem so richtig kommunizieren und dann war es ganz nett mit ihr, aber auch dann kommt wieder so eine „Anklage“ (in seinen Augen) und dann hat er einfach die Nerven verloren. Wir kommen im nächsten Kapitel auch nochmal darauf zu sprechen, wie seine Beziehungen zu anderen Leuten so aussehen momentan.

„und ja, da ist halt wírklich die Frage, warum er sie eingeladen hat. Wegen Renovierungsideen, weil er wissen will wer der Vater ist, weil das Haus endlich mal Leben hatte, weil sie ihn zum Lachen gebracht hat und er ihre Gesellschaft jetzt doch mag.
Es bleibt spannend :D“
Ein bisschen von allem^^ Aber ohne wirklich darüber nachzudenken, eher aus einem spontanen Impuls heraus, einfach weil es nett war.
Aber Saphira will nicht sein Sozialprojekt sein und versteht nicht, warum er das vorschlägt, weil sie ja noch keine Ahnung davon hat, wie es ihm momentan so geht und wie leer sein Leben aussieht. Also sie versteht das Motiv dahinter nicht, weil er doch genug Freunde usw. hat, was will er von ihr? Aus Mitleid braucht sie keine Aufmerksamkeit von ihm.

>„Aber ich habe zu lange zu viel Verständnis für die emotionalen Defizite verschiedenster Männer gehabt. Ich denke, wir sollten es dabei belassen. Trotzdem … alles Gute, Harry. Ich hoffe, du findest einen Weg, deinen Frust dort zu bearbeiten, wo er herkommt.“
Eine sehr reife Antwort von ihr und ich stimme ihr zu…aber ich hoffe, dass die beiden es nicht dabei belassen…<
Jah, wir können stolz auf sie sein, dass sie sich mal abgrenzt und nicht beim ersten Hinweis darauf, dass da eine verletzte, arme, traurige Männerseele vor ihr steht, gleich ihr Beuteschema wittert und drauf anspringt (okay, sie hat es gewittert und ist genau deswegen ganz schnell gegangen, aber hey, wir können sie ob dieser Entscheidung beglückwünschen).

„Außer…
Außer…
Harry dreht durch und stalkt sie und…es wird wirklich düster?“
Hihi … mir gefällt diese Idee. Mir gefällt diese Idee sehr.
Ich meine .. wie gesagt: Harry hat Zeit und Harry braucht ein Hobby.

„Aber nein, du hattest gesagt, es wird auch süß
(also es war auch schon süß <3)“
Vllt beobachtet Harry einfach, wie süß Saphira mit ihrer Tochter spielt … dann ist es „auch“ süß =P

„Also kann ich mir nicht vorstellen, dass es so psycho wird, wie meine Gedanken gerade rumspinnen.“
Ich wünschte, ich hätte die Idee vor dir gehabt. Ich meine, Harry hat doch schon Erfahrungen im Stalking. Er könnte sein altes Talent wieder entdecken …

„Harry hat jetzt aber noch mal - verständlicherweise - noch mal ne Tiefphase…also…seine Tiefphase geht noch tiefer…ykwim“
Jaa, der arme. ikwym xD

>"Als Kreacher im Treppenhaus auch noch ein fröhliches Liedchen zu trällern begann, das Harry in der ersten Sekunde beinahe einen Herzinfarkt bescherte, wandte er den Blick endlich von dem nun doch äußerst gruselig gewordenen Spielzeug ab und zog sich mit hängenden Schultern weiter in den obersten Teil des Hauses zurück.
Willkommen in deinem verdammten scheiß Leben, Harry Potter."
Ich liebe dieses Kontrast zwischen Kreacher, der schon sein 10 Gänge Menu zusammenstellt und Harry für den gerade eine Welt untergegangen zu sein scheint.<
Hach, danke <3 Ich bin froh, dass ich den Kontrast so gut aufbauen konnte. Dein Review hat mich wirklich so, so glücklich gemacht. Lese es gerade auch glaube ich zum 4. Mal xD

>"Kapitel II ist bereits fertig und kommt am 24.11."
<3
Ich freu mich riesig!<
Ich beantworte noch das letzte Review und dann geht der Upload online, wuh!

>"Und Harry auch. Lasst Harry nicht einsam sterben :‘D "
Wird Harry sterben o.O? Wird er?<
Haha, das wäre wirklich traurig.

„Was für ein erstes Kapitel!
Stilistisch, inhaltlich, wow!“
Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanke!

„Es ist ein Traum eines jeden Shippers, dass das Ship canon wird…ich würde behaupten, das hier ist das Äquivalent dazu, mehr canon wird es nicht werden. Also in SH und weil das hier eine alternative Realität oder was auch immer ist.
Aber es fühlt sich so an, als ist sarry ein bisschen Canon geworden…weil du es schreibst!
Verstehst du was ich meine?“
Jaa, ich glaube, ich weiß genau, was du meinst (: Bestimmt auch, weil ich es eben nicht nur kurz mit einem OS abgefrühstückt habe, sondern eine richtige kleine Geschichte draus mache. Ich gebe mir die größte Mühe, dieses Pairing für dich und uns alle funktionieren zu lassen, sodass es über den düsteren Teil der Geschichte hinwegtröstet.
Ich bin soo gespannt, was du zum Rest sagen wirst und auch ein bisschen aufgeregt. Es ist einfach was ganz anderes, als wenn ich ein SH Kapitel hochlade, weil ich da schon so ziemlich weiß, was funktioniert, die Charaktere sind etabliert, ich kann auch mal zwischen den Perspektiven springen, um den Leuten Tiefe zu verleihen. Aber dadurch, dass ich hier gar nicht in Saphiras Gedanken eintauchen werde, stehe ich vor der Aufgabe, sie durch Harrys Augen als einen richtigen Charakter darzustellen, was nicht allzu leicht ist. Aber ich bemühe mich (:

„Ich bin schon sehr gespannt, wie es jetzt mit Harry weitergeht, inwieferrn er es schafft seine Neugier Saphira bezüglich zu zügeln, ob er creepy wird…oder besser gesagt, mehr als stellenweise in diesem Kapitel und ob er es schafft, sich Hilfe zu holen bevor irgendwas eskaliert und da war noch irgendwas…achja was Saphira jetzt darüber denkt und ob sie ihm irgendwann nochmal eine Chance gibt^^“
Ich hoffe, das zweite Kapitel kann deine Neugierde ein wenig befriedigen … aber noch nicht allzu sehr, denn es gibt ja noch 3 (4) weitere.

Tauuuuuuuuuusend Dank für die Inspiration und natürlich dein wundervolles Review <3
Ganz liebe Grüße und viel Vergnügen mit dem nächsten Kapitel (:
16.11.2022 | 15:10 Uhr
Yay, neue Story im SH Universum :)
Ich mag ja Harry als Charakter nicht so gerne und war daher überrascht, dass ich‘s mag. Aber joa, hab angefangen und war dann voll drin ^^

Das Setting ist toll, gefällt mir wirklich – und ist halt weit genug vom SH canon weg, dass das pair funktioniert ^^

Find gut, dass du seinen Heldenkomplex hier aufgreifst und dass sie dahingehend erstmal skeptisch wird, denn sie erwartet ja so gesehen überhaupt gar nichts von ihm. Und ich verstehe, warum Harry diese Aussage dann so angekratzt hat, weil er trotzdem einfach so ist und das tut, weil er es möchte und nicht, weil er denkt, es tun zu müssen.
Und mit diesem Ausbruch ist der erste Grundstein gelegt, um ihr zu zeigen, was in ihm eigentlich so vorgeht und ihr auch langsam das Gefühl zu geben, dass sie sich ihm anvertrauen kann.

Das Ende war wirklich traurig.
Rational betrachtet finde ich es durchaus gut, dass sie sich hier konsequent abgrenzt und geht, denn nope, so ein Drama braucht sie jetzt echt nicht, sie hat ein Kleinkind und damit genug Drama, da braucht sie seine Probleme nicht auch noch.
Aber beim Lesen fand ich das in dem Moment einfach nur echt schade, weil du das wirklich gut rüber bringst, dass Harry einfach so einsam wirkt und mir dann nur noch leid tat.
Ich hoffe daher echt, dass aus dieser Renovierungsidee etwas wird und sie ein gemeinsames Projekt beginnen, weil ich es ihnen so gönnen würde.

Also ich verstehe aus Autorenperspektive, wo du herkommst und dass man stolz auf Saphira sein kann. Auch weil es für die Geschichte sonst zu einfach gewesen wäre, aber ich als LESER war darüber zusammen mit Harry traurig, dass sie so vehement abgeblockt hat, weil seine Message an sich war ja nett.

Deswegen wünsche ich mir für den weiteren Verlauf definitiv, dass sie interagieren und Harry "Papa" spielen kann ^^

Antwort von Saphira Malfoy am 24.11.2022 | 15:57 Uhr
Heho (:

Yay, ich freue mich, dass es dir so gut gefällt, gerade weil ich weiß, dass Harry nicht zu deinen Lieblingen gehört.

Mag das Setting auch, hatte ja einfach mal angefangen zu schreiben, ausgehend von Harrys Angebot, dass sie sich das Haus einmal ansehen könnte und dann hat es sich verselbstständigt.

Harrys Heldenkomplex und Leute, die ihm vorwerfen, ein Helfernsyndrom zu haben, ist ja ein wiederkehrendes Thema in den Büchern, bei dem mich Harrys Reaktionen (die ja hier nicht anders ausfiel) immer ein bisschen genervt haben, aber … es zeigt auch immer wieder eine sehr menschliche Komponente an ihm und das wiederum finde ich gut.

Mal sehen, wie das mit dem Anvertrauen so klappen wird … vor der Szene habe ich ja am meisten Angst^^ Also nicht vor dem Erzählen an sich, aber davor, sie den Mund überhaupt mal aufkriegen zu lassen … *keine sexuelle Anspielung einfügen*

Hach, ja … das Ende. Ich freue mich wirklich sehr, dass du es so schade fandest, dass sie geht, denn irgendwo war das ja meine Intention. Einerseits können wir stolz auf sie sein, dass sie sich mal abgrenzt und nicht beim ersten Hinweis darauf, dass da eine verletzte, arme, traurige Männerseele vor ihr steht, gleich ihr Beuteschema wittert und drauf anspringt (okay, sie hat es gewittert und ist genau deswegen ganz schnell gegangen, aber hey, wir können sie ob dieser Entscheidung beglückwünschen). Andererseits zeigt der Wunsch der Leser danach, dass sie es nicht getan hätte, dass die beiden immerhin genug Chemie haben, um als Pair zu funktionieren.

>Deswegen wünsche ich mir für den weiteren Verlauf definitiv, dass sie interagieren und Harry "Papa" spielen kann ^^<
Hihi, warten wir es ab, inwieweit Harry seine „Papa“-Qualitäten unter Beweis stellen kann und wird.

Vielen lieben Dank für all dein Lob, deine unermüdlichen Korrekturbemühungen und sowieso und überhaupt alles.
Pimmelherz <3
25.11.2022 | 15:17 Uhr
Hallo Saphira,
ich habe mich über die sehr ausführliche Antwort zu meinem Kommentar gefreut :)
Mir sind noch einige Gedanken zu dem ungewöhnlich heftigen emotionalen Moment zwischen Saphira und Harry gekommen.

Vielleicht erst einmal zu Saphira:
"„Nett zu mir sein. Du bist ein guter Mensch, aber du musst das nicht mehr unter Beweis stellen. Ich hoffe, das weißt du.“"
Harry wird ja durch diese Aussage zu seiner extremen Wut getriggert. Hier frage ich mich: Woher kennt Saphira Harrys Innenleben so gut, dass sie diese Vermutung über seine Intentionen äußern kann? Ist es einzig dadurch geschehen, dass sie ihn aus der Ferne beobachtet hat? Dann muss sie eine ziemlich gute Menschenkenntnis besitzen. Zum Anderen finde ich es extrem mutig von ihr, so eine gewagte Äußerung einem quasi Fremden an den Kopf zu werfen. Was ist ihre Intention dahinter? Was erhofft sie sich als Reaktion? Wenn sie eine so gute Kenntnis der menschlichen Psyche besitzt, dass sie ohne Weiteres ohne tiefergehende Gespräche mit der anderen Person die Befürchtungen der anderen Menschen erkennen kann, die Harry zumal sicherlich zu verstecken sucht, müsste sie eigentlich wissen, dass durch so eine konfrontative Aussage es eher zu einer Reaktanz/einem Beziehungsabbruch denn zu einer Verhaltensänderung/ Reflektion oder Ähnlichem kommt, da eine solche Aussage für das Gegenüber sehr beschämend ist.

Zum Anderen zu Harry:
Ich verstehe das Problem sehr gut, dass du seine dysfunktionalen Verhaltensweisen und seine mangelnde Impulskontrolle aus der Ich-Perspektive schildern möchtest und es zugleich nachvollziehbar werden soll für die Lesenden. Häufig können die Menschen, selbst wenn sie sich ihrer intrapsychischen Prozesse nicht bewusst sind, zumindest ihre dysfunktionalen Verhaltensweisen als solche erkennen (z.B.: "Warum raste ich so schnell aus?" "So kenne ich mich nicht!" "Warum bin ich so nah am Wasser gebaut?") und meist können sie auch bei entsprechendem Funktionsniveau (das ich bei Harry trotz der sicherlich schwerwiegenden und komplexen Traumatisierung vermute) wenn schon nicht die Primäremotionen zumindest die Sekundäremotionen (z.B. Wut, Schuld, Scham?) benennen. Das erinnert mich auch an die Stelle, wo Harry in den Büchern in Dumbledors Büro randaliert, was ihm ja auch direkt peinlich ist, auch wenn er nicht die Reflektionsfähigkeit besitzt, zu benennen, was eigentlich genau in ihm los war (Ich muss gestehen, es ist ewig her, dass ich die Bücher zum letzten Mal gelesen habe...). Das hast du ja auch schon so geschildert, als Harry denkt "der Ärger hat ja gar nichts mit Saphira zutun". Aber vielleicht könnte man es noch deutlicher auch formulieren, dass Harry sich über sich selbst erschrickt oder es ihm direkt peinlich ist oder ähnliches. Oder dass die Worte aus seinem Mund gekommen sind, bevor er nachdenken konnte. Und vielleicht könnte man deutlich machen, dass sein Impulskontrollproblem nicht auf Saphira beschränkt ist (Bestimmt kommt das noch in den anderen Kapiteln, ich hab das 2. noch nicht gelesen :D) und man könnte vielleicht auch beschreiben, wie er selbst unter diesem Kontrollverlust leidet.

Obwohl ich Harrys Reaktion gar nicht so überzogen finde angesichts der deutlichen Grenzüberschreitung von Saphiras Seite. Wenn eine mir relativ unbekannte Person, zu der ich nur höflich bin, zu mir kommt und behauptet: "Du bist nur nett zu mir, weil du beweisen willst, dass du ein guter Mensch bist!" würde ich auch erst mal denken: "Sag mal, gehts eigentlich noch? Willst du etwa, dass ich scheiße zu dir bin?"

Vielleicht ist es etwas mit mir durchgegangen, das ist ja wirklich nur ein winziges Gespräch in dem ganzen Text... Aber ich habe das Gefühl, diese Szene ist ein entscheidender Knackpunkt, in der sich sowohl Harry als auch Saphira selbst offenbaren. Vielleicht kannst du irgendwas von meinen Gedanken dazu gebrauchen und ich freue mich schon aufs Weiterlesen :D

Viele Grüße, Mer

Antwort von Saphira Malfoy am 25.11.2022 | 16:10 Uhr
Hallo (:

Auch dir nochmal ganz lieben Dank für diese Reaktion und deine hilfreichen Gedanken.

Zuerst zu Saphira:
Ich schätze, das ist tatsächlich eine Stelle, die man sehr leicht missverstehen kann, gerade weil wir in dieser Geschichte nur in Harrys Kopf stecken. Was aber an sich nicht unbedingt schlimm ist, weil Harry schließlich auch nicht versteht, wo sie herkommt und was diese Aussage soll und somit seine Wut auch nochmal gerechtfertigter ist.
Trotzdem ist es für den Leser wohl irritierend. Ich finde das gerade ganz spannend, das hier ist nämlich auch eine kleine Schreibübung und Herausforderung für mich, da ich für gewöhnlich nicht nur im Kopf eines Protagonisten stecke, sondern zwar immer den Personalen Erzähler nutze, dabei aber immer mal wieder in die Köpfe verschiedener Charaktere schlüpfe. In diesem Fall hätte ich hier auch nochmal auf Saphiras Motive und Gedanken eingehen können, aber ich wollte mal versuchen, ganz konsequent einen Stil durchzuziehen und nur bei Harry zu bleiben. Ist gar nicht so einfach, die Geschichte so noch schlüssig zu halten.

Nun zu deinen Punkten:
Nein, natürlich kennt Saphira Harrys Innenleben nicht und sie hat auch gar nicht so weit gedacht, was genau dieses Angebot eigentlich mit IHM zu tun hat. Es ist eher eine Mischung aus Draco, der hier aus ihr spricht (im Sinne von „Der ach so tolle Potter muss allen beweisen, was für ein guter Mensch er ist“; nicht, dass sie persönlich auch so schlecht von ihm denkt, aber … es prägt eben, so lange so eng verbunden mit jemandem gewesen zu sein, der diese Ansicht vertritt) und ihrem eigenen Problem damit, anzunehmen, dass jemand nett zu ihr ist. Okay, vielleicht ist es wirklich nicht so einfach, ihren Charakter in irgendein Szenario reinzuwerfen und zu behaupten, man könnte sie verstehen, ohne sie zu kennen. Aber es kann auch als Chance begriffen werden, schließlich muss Harry sie auch kennenlernen und ich glaube, ich habe eine Idee … diesen Aspekt aufzugreifen. Ich mache mir eine Notiz.
Diesen „Ich will deine Hilfe nicht/Ich bin nicht dein Sozialprojekt“-Vorwurf hat Saphira schon diversen Leuten gemacht und deswegen auch einmal mehrere Monate nicht mit ihrer besten Freundin gesprochen, weil diese nicht mitansehen wollte, wie Saphira sich selbst kaputt macht und um es kurz zu fassen: Saphira einfach sehr von sich selbst eingenommen und eine sehr schlechte Freundin war. Darüber hat sie sich inzwischen hinausentwickelt, aber eben WEIL sie nicht weiß, wie es Harry gerade geht, dass er einsam ist und leidet, versteht sie nicht, warum er ihr das anbietet. Sie denkt, er bietet ihr das nur an, um nett zu sein. Und darauf wiederum reagiert sie allergisch. Sie will sein Mitleid nicht.
Ich glaube, der Störfaktor könnte hier der Satz „Ich hoffe, das weißt du“ sein. Das passt da nicht so ganz rein, das wirkt tatsächlich zu sehr, als würde sie eben doch verstehen, wie es ihm geht.
Ein bisschen Einblick in die menschliche Psyche hat sie zumindest dadurch, dass sie selbst einige Jahre Therapie hinter sich hat und ihr bester Freund Lernheiler auf der (von mir erfundenen) psychiatrischen Station im St Mungo ist. Aber das reicht natürlich nicht dazu aus, um Harry zu verstehen. Im Gegenteil. Der Satz kam tatsächlich eher daher, dass sie seine Motive völlig missversteht. Denn Harry hat es ja eben nicht gesagt, weil er das Gefühl hat, nett zu ihr sein zu MÜSSEN, sondern weil er den Nachmittag nett fand und spontan Lust hatte, das zu wiederholen. Und zumindest unbewusst spürt, dass ihm so ein Projekt vielleicht ganz gut täte.

Also lange Rede, kurzer Sinn:
Saphira hat im Prinzip gar nicht darüber nachgedacht, was eigentlich wirklich in Harry vorgeht, es war ein reiner Defensiv-Schritt, weil sie sich wiederum angegriffen gefühlt hat als jemand, zu dem man aus Mitleid nett sein muss.

Was sie allerdings tatsächlich gerne macht ist, Leuten provokante Dinge an den Kopf zu werfen, wenn sie glaubt, deren Motive erkannt zu haben. Das ist durchaus ein wiederkehrendes Element (in der Hauptgeschichte … und vielleicht auch ein bisschen hier) :‘D

Wahrscheinlich wirst du dich in genau diesem Aspekt auch an einer Stelle im nächsten Kapitel stoßen, aber diese Stelle ist tatsächlich gut durchdacht und bezieht sich auf etwas, das später in der Geschichte erläutert wird.

zu Harry:
„und meist können sie auch bei entsprechendem Funktionsniveau (das ich bei Harry trotz der sicherlich schwerwiegenden und komplexen Traumatisierung vermute) wenn schon nicht die Primäremotionen zumindest die Sekundäremotionen (z.B. Wut, Schuld, Scham?) benennen.“
Also da muss ich sagen, das steht ja nun sehr deutlich im Text. Erst erschreckt er sich und dann schämt er sich in Grund und Boden. Danach wüsste ich also ehrlich gesagt nicht, was ich dem hinzufügen sollte. Es wäre eher davor eine Erklärung vonnöten, aber da es eine plötzliche Reaktion ist, finde ich es auch wiederum ungeschickt, es vorher anzukündigen.

„Aber vielleicht könnte man es noch deutlicher auch formulieren, dass Harry sich über sich selbst erschrickt oder es ihm direkt peinlich ist oder ähnliches.“
Ich glaub, das hast du überlesen :‘D Das steht tatsächlich genauso im Text ;)


Ich danke dir recht herzlich für deine Gedanken, gerade in Bezug auf Saphira muss ich glaube ich noch sehr viel mehr Charakterarbeit leisten, was mir aus Sicht einer anderen Person wirklich nicht allzu leicht fällt. Vielleicht auch ein bisschen, weil sie in meinem Kopf schon so etabliert ist und diejenigen, mit denen ich über die Kapitel gesprochen habe vor dem Hochladen, sie eben auch schon kennen und daher keine Probleme hatten, es zu verstehen.
Aber ich begreife das als Chance, denn immerhin kennt Harry sie auch noch nicht so gut, da sollte man doch mit arbeiten können.

Und nochmals danke, danke, danke, dass du dich so intensiv mit meinen Charakteren auseinander setzt! Das inspiriert mich sehr.

Viele Grüße (:
16.11.2022 | 16:16 Uhr
OMG danke <3
ich lese es heute Abend (und review)
ich war ja schon sehr gespannt durch deine Andeutungen, aber seit der Kurzbeschreibung kann ich vielleicht etwas besser nachvollziehen, was du mit Harrys Mummy-Issues meinst :D
Gut, dass es auch nicht nur in Richtung Nachkriegstrauma geht, sondern auch über Harrys Kindheit. Oh man ich freu mich so <3
Okay, das soll hier nur ein kurzes Danke und ich freu mich bis später Review sein, deshalb verzichte ich erstmal, alles mögliche des Vortextes zur näheren Inspektion herauszukopieren und sage (noch mal^^) danke und bis später :)

Liebe Grüße

Antwort von Saphira Malfoy am 24.11.2022 | 16:00 Uhr
OMG bitte! Hihi, ich habe es geschafft. Noch immer unglaublich, nicht wahr?^^
Harrys Mummy-Issues beziehen sich – wie du bereits richtig erkannt hast – sowohl auf Lily als auch Petunia. Hach ja. In was für Ecken schreibe ich mich da nur? Hilfe xD
Vielen Dank hierfür ;)
Und bis gleich beim richtigen Review …
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast