Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Snoopy279
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
02.11.2022 | 18:34 Uhr
Liebe Snoopy!
Obwohl nur OneShot, kommt es definitiv in die Lieblings-OS-Liste.
Das war berührend, traurig, wunderschön.
Zum Weinen, aber letzlich die „guten“ Tränen.

Ich brauche auch Abschiede, und mit dem Loslassen tu ich mir sehr schwer.
Ohne Abschied kann man auch nicht loslassen.
„Ich hab nur etwas länger gebraucht, um mich zu verabschieden.“ So wahr.

Du hast so viele schöne Sachen in diesem OS geschrieben, die der Seele einfach gut tun.
Das Ritual war richtig, weil es Tristan so wichtig war.

Und die Toten würden nicht wollen, dass wir – die Überlebenden – zu leben aufhören.
Schön auch, dass Jonathan Tristan explizit erlaubt hat, wieder zu lieben und einen späteren Partner ans Grab mitzubringen.
So wird Jonathan doch in ihrer beider Gedanken sein und Tristan braucht keine irrationalen Schuldgefühle zu haben.
Auch das mit der Ecke im Herz war wunderschön.

Fast 1 Jahr ist es her, und auch das ist eine angemessene Zeit für eine gesunde Trauer, um wieder auf den Weg zu kommen.
Du hast das so richtig und wunderbar geschrieben.
Der Titel hat mir auch gut gefallen.

Für mich ist es keine Halloween-Geschichte gewesen sondern eine zu Allerheiligen/Allerseelen,
das wir da ja im katholischen Österreich viel tiefer in der Kultur verwurzelt haben.

Stern ist angehängt,
und als Buchrücken ist die Geschichte nun auch in meinem virtuellen FF-Regal.
Liebe Grüße.
R ₪

Antwort von Snoopy279 am 05.11.2022 | 19:27 Uhr
Liebe R,

wow - ich fühle mich geehrt, unter den Lieblings-OS gelandet zu sein.
Schön, dass die Gefühle bei dir angekommen sind und du dich hast berühren lassen.
Ja, manche Tränen sind definitiv notwendig und heilsam.

Verständlich - Loslassen ist auch eine Kunst für sich und ohne Abschied(srituale) naehzu unmöglich.
Ja, es ist wichtig, sich die Zeit zu nehmen, die man braucht, und sich nicht in die Vorstellungen
der Gesellschaft pressen zu lassen.

Oh, das freut mich sehr, das zu hören!

Ja, das finde ich ganz zentral - Raum für Trauer ist notwendig, aber niemand will, dass seine Angehörigen nur noch in Trauer versinken
und darüber ihr eigenes Leben vergessen! Das war Jonathan ganz wichtig, da den Schuldgefühlen vorzubeugen.
Freut mich - ich mag die Vorstellung, dass unsere Herzen immer genauso groß sind, wie wir sie brauchen und im Zweifelsfall wachsen,
wenn wir neue Leute kennen lernen, die da reingehören.

Schön, dass dir neben der Geschichte auch der Titel so gut gefallen hat!

Das kann ich absolut verstehen, da steckt dieses Jahr wirklich sehr viel Allerheiligen mit drin. Der Hauptgrund, warum es für mich auch
eine Halloweengeschichte ist, ist das Ritual, um Jonathan zu beschwören. Aber die beiden Tage folgen ja nicht ohne Grund aufeinander,
eigentlich ist Halloween ja einfach nur der Abend vor Allerheiligen (ich kenne mich mit Österreich nicht aus, aber im eher katholisch
geprägten Rheinland ist Allerheiligen auch eine wichtige Tradition, als Kinder sind wir mit unsern Großeltern immer auf den Friedhof gegangen)

Vielen lieben Dank für den Stern, das ganze Lob und dein langes Review und vor allem für den Platz in deinem Bücherregal!
Liebe Grüße,
Snoopy
01.11.2022 | 18:10 Uhr
Ja, es war traurig und Taschentücher definitiv ein guter Tipp.
Aber es war auch schön und voller Hoffnung.
Jonathan und Tristan werden eines Tages wieder vereint sein. Doch bis dahin soll Tristan sein Leben genießen und auch für eine neue Liebe offen sein.

Antwort von Snoopy279 am 05.11.2022 | 19:17 Uhr
Freut mich, dass du neben der Trauer auch die Hoffnung gespürt hast, die durch den Abschied erwächst.
Genau - bis sie sich wiedersehen, hat Tristan die Möglichkeit, noch vieles zu erleben und es wäre schade, wenn er all das vor lauter Trauer verpasst.
Danke für dein Review!
01.11.2022 | 12:51 Uhr
Eine schöne Geschichte und auch eine gute Trauer Bewältigung. Zwar wäre das nicht für jeden der richtige Weg gewesen, aber einige können erst nach einiger Zeit und eben einem solchen Abschied wirklich loslassen und weitermachen und machen fällt es eben deutlich schwerer.

Danke für die Geschichte.

Antwort von Snoopy279 am 05.11.2022 | 19:16 Uhr
Freut mich, dass die Geschichte dir gefallen hat. Ja, das stimmt - Trauer und der Umgang damit ist immer individuell. Es gibt keinen festen Zeitplan oder eine to-do-Liste, die man einfach abhaken kann.
Tristan hat seinen Weg zum Glück gefunden und konnte jetzt loslassen.

Danke für dein Review!
01.11.2022 | 11:51 Uhr
Liebe Snoopy,

witzig, ich habe dieser Tage an dich und deine wundervollen Geschichten, insbesondere auch zu Halloween gedacht und Bingo, du hast uns auch in diesem Jahr eine beschert.
Und was für eine ... Ja, was soll ich sagen? Meiner Meinung nach, eine der besten Abschieds-Trauer-Shots, die ich je gelesen habe.
Das "Abschieds-Gespräch" zwischen Tristan und Jonathan hast du wunderbar verfasst. Mich hat es zu Tränen gerührt und die Art wie Jonathan seinen Liebsten zum Loslassen bewegt war sehr schön formuliert.
Wenn man auf diese Weise von seinem geliebten Menschen Abschied nehmen kann ... Dinge noch sagen, warum man das oder jenes nicht mehr schafft seit der andere gegangen ist. Der Tod von Jonathan war unabänderlich und auch wenn es schwer ist, Tristan muss sein Leben weiterleben mit Jonathan in seinem Herzen.

Danke, dass ich weinen durfte ...Ein Stern für dich und für Tristan und Jonathan. Und einen Buchrücken gibts obendrein, denn dieses Kleinod muss in mein Bücherregal.

Liebe Grüße,
Roxy

Antwort von Snoopy279 am 05.11.2022 | 19:15 Uhr
Liebe Roxy,

wie schön, dass du an mich und meine Halloween-Geschichten gedacht hast *fühlt sich geehrt* bis zum 30.10. war eigentlich gar keine Geschichte geplant, aber ohne ging halt irgendwie auch nicht und dann kam diese Idee.
Oh, vielen Dank für das große Lob - schön, dass die Stimmung rüberkommt und dich genauso berührt hat wie mich.
Ja, egal, wie sehr man sich auf den Tod "vorbereitet", wenn jemand krank ist, irgendetwas bleibt immer offen... Da wollte ich wenigstens Tristan die Möglichkeit geben, auch Antworten zu bekommen und keinen reinen Monolog führen zu müssen. Aber irgendwann ist die Zeit, um loszulassen, wenn man sein eigenes Leben darüber nicht verpassen will.

Vielen lieben Dank für den Stern, dein Review und vor allem den Platz in deinem Bücherregal!
liebe Grüße,
Snoopy
01.11.2022 | 10:11 Uhr
Hey Snoop!
Schön, wieder von Dir zu lesen!
Ich gebe zu, ich war im Zweifel, da ich "eigentlich" nichts Übernatürliches oä. lese.
Man gut, dass ich mich von Dir als Autorin habe überzeugen lassen.
Du hast nicht zuviel "versprochen"..., mir liefen gerade wirklich die Tränen.
Du hast diese Zwiesprache zwischen Tristan und Jonathan so schön beschrieben, das es einfach angerührt hat.
Und auch, wenn es etwas länger gebraucht hat, Tristan ist jetzt soweit, sein Leben wieder zu leben.
Danke Dir für's Teilen und ich wünsche Dir eine gute Zeit!
Ganz liebe Grüße
Rerun
PS: Sternchen hängt!

Antwort von Snoopy279 am 05.11.2022 | 19:10 Uhr
Hey Rerun,

freut mich, auch wieder von dir zu lesen!
Schön, dass du dich bei mir auch immer wieder an die etwas fantastischeren Sachen ranwagst -
und noch besser, dass du es nicht bereust!
Freut mich, dass das Gespräch zwischen den beiden so berührend war *Taschentücher reich*
Ja, Tristan musste sich noch einmal "richtig" verabschieden.
Vielen lieben Dank für den Stern und dein Review!
Ganz liebe Grüße,
Snoop
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast