Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Noir776
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
26.12.2022 | 14:34 Uhr
Hallo Noir,

hiermit melde ich mich zu einem wahrscheinlich kürzeren Review zu einem etwas sehr langen Kapitel. Grund dafür: Faulheit und die fehlende Waifu-Energie in dem Kapitel :c
Gehen wir aber auch direkt zum Kapitel. Mir hat es prinzipiell sehr gut gefallen, auch wenn ich mich an mehreren Stellen einfach weggecringed habe und einfach nur den Kopf schütteln musste.
Wie man sehen kann geht es hier zum Großteil um Yuji, der sich als YGO-Fanboy herausstellt. Irgendwie kann ich noch weniger mit ihm anfangen als davor, ich mag solche Charaktertypen einfach nicht. Ich finde ihn schon wirklich nervig XD Allerdings heißt es nicht, dass er ein schlechter Charakter ist. Man kann schon sehen, dass er mit sich selbst zu kämpfen hat und Duelle für ihn die Möglichkeit sind, aus sich herauszukommen. Also bin ich mal gespannt darauf wie es sich noch entwickeln wird.
Ich finde es beachtlich wie du das gesamte Militär so detailliert beschreibst. Ich weiß schon warum, aber ich wollte nur mal drauf eingehen. (auch wenn es schon creepy ist, wie die Decks der OCs sich schon in ihren Duell-Disken befinden, es wird bestimmt einen Stalker geben, der für das Militär arbeitet...)
Yuji legt sich auch schon direkt mit einem großen Vieh an. Ich hoffe, er bereut seine Entscheidung, no offense... Allerdings hat es sich besser angestellt als ich gedacht hätte! (auch wenn das Monster ihn mehr oder weniger gelassen hat) Longyuan ist übrigens ein toller Chara (Monster). Ein richtiger Ehrenmann. Auch wenn ich nie wirklich auf Yujis Seite war, hoffe ich dass er sein Revanche-Match bekommt und zeigen kann, dass es nicht so ein Lusche ist wie beim ersten Duell.
Kommen wir auch zum nächsten Ehrenmann, Satou. Ich mag ihn irgendwie, auch wenn er ein Lusche ist. Er ist ja der einzige, der irgendwas geleistet hat. Armer Kuriboh. Es war schon echt nett von ihm, Yuji den Kuriboh zu schenken. Ich hätte es nicht gemacht, aber ihm scheint die Anerkennung ja auch nicht so wichtig zu sein. Ich hätte es ihm gegönnt.
Der arme Kuriboh wird zu meiner liebsten Amor gebracht. Ist das nicht wundervoll? Sie wird ihm schon nix böses antun ^^ Ich finde es aber schon komisch, dass der Kuriboh weiß was eine Forschungsabteilung ist oder was mit ihm geschehen wird. Hätte nicht gedacht, dass Monster generell wissen wie die heutige Menschheit tickt. Aber gut.

Das war's wieder von mir.

Dir schöne Feiertage noch.

LG Safinan
23.10.2022 | 21:29 Uhr
Heyoooo-... *hust hust*

ja hier meldet sich jemand mit Erkältung, rettet sich wer kann! Ich verteile gratis Bazillen!! *hust hust*
Egal, du musst damit leben. Wir kriegen so schnell ein neues Kapitel, ich bin beeindruckt. Kriege ich nicht so einfach hin xD
Ohne große Umschweife komme ich einfach zum Kapitel an sich. Alles in allem gefällt es mir sehr gut. Ich mag die Struktur von 'Öhöhö ich bin am Bahnhof und finde eine shady Zeitschrift' zu 'Oh nein, ich hab mein Gespräch verkackt *cry*'. Das war bestimmt nicht beabsichtigt. Falls schon, tut es mir leid für den Diss *hust*
Von den Charakteren konnte man sich ein ausreichend gutes Bild machen. Mir wirken alle eigentlich ganz sympathisch bisher. Satou ist ein Lappen und Yuji ist ein verträumter YGO-Fanboy. Kazuki ist auch ganz nett, ich denke, dass er ein guter Sidekick ist. Denn den hat er dringend nötig .-.
Ah ja, World Building ist bis jetzt auch ganz gut gelungen. Nur so am Rande.
Sooo, kommen wir aber zum für mich interessanteren Teil. Amor uwu! Ich finde du hast sie wahnsinnig gut getroffen. Ich kann mir so gut vorstellen, dass sie einfach aus Langeweile ihre Mitmenschen analysiert und erraten versucht wie es gelaufen sein könnte. Außerdem feiere ich die Fachbegriffe, die du aus ihrer Sicht verwendest, als kleine Randnotiz. Ich finde es auch schön, dass dabei auch ein anderer OC angeteasert wird (also Nummer 131).
Ich bin auch froh, dass sie nicht so rumschreit wie in einer anderen Story, bei der ich mitgemacht habe... Ich bin mir bewusst, dass sie nicht der einfachste Charakter ist, aber das war mir dann etwas zu OOC. Dass sie das Interview mit Leichtigkeit hinkriegt, passt auch gut zu ihr. Es wird auch deutlich, dass sie manipulativ ist. Ich habe über beide Ohren gegrinst, als sie dem Oberst mit „Wie soll man denn gegen einen Feind ankämpfen, wenn man ihn nicht kennt?“ geantwortet hat. Er hat den Bait geschluckt XD
Ja auf jeden Fall, Amor ist toll <3 Ich liebe sie und durch deine Story werde ich sie bestimmt noch mehr lieben <3

Mach weiter so und schönen Abend noch.

LG Safinan

PS: Deutsch ist so eine schöne Sprache. Man klatscht ein paar Wörter zusammen und fügt ein s dazwischen und schon hat man ein neues Wort. Wundervoll. #Standardbewerbungsgesprächsfragen

PSS: Wehe du antwortest nicht ;-; XD

Antwort von Noir776 am 06.11.2022 | 13:18 Uhr
Heyooooo~ *gähn*

ja hier meldet sich jemand mit potentem Schlafmangel (weil er for some reason um 6:30 Uhr in der Früh schlafen gegangen sind), also nimm es mir nicht übel, wenn ich hier in der Reviewantwort wegdöse *Zzz*
Egal! Ich schaff das noch irgendwie durch! *stopft sich einen Energy Drink in den Mund*
Also fangen wir an! Ich muss zugeben, dass ich auch überrascht mit der Frühe dieses Kapitels bin, wobei ich zu dem Zeitpunkt noch nicht so gestresst war, wie jetzt. Demnach: Gewöhne dich nicht dran XD Ich werde aber mein Bestes geben!

Zu dem Kapitel an sich muss ich zugeben, dass ich die Struktur nicht ganz so gut geplant habe, wie es vielleicht rüberkommt. Denn ich hatte irgendwie drei Szenen im Kopf und mir ist beim Schreiben relativ zufällig eine Idee gekommen, wie ich sie miteinander verbinden könnte. Es war also mehr Glück als mein Können XD
Zu den Charaktern (bis auf Amor, aber da kommen wir noch hin) bin ich froh, dass man sich ein halbwegs gutes Bild von ihnen machen konnte. Mir war es wichtig, dass man zumindest einen Eindruck davon bekommt, wie die OCs so drauf sind, denn ansonsten wären sie einfach nur Namen, unter denen man sich kaum etwas vorstellen kann. Entsprechend macht mich das besonders glücklich c:
Oh und danke für das Kompliment zum World Building. Nur so am Rande.
Nun zu Amor. Um ehrlich zu sein, als ich die Szene geschrieben hatte war ich mir nicht sicher, ob ich das Mädchen so getroffen habe, wie du es dir vorstellst. Bei den 100 Tausend Iterationen von ihr vermischen sich da einige Eigenschaften, wenn du verstehst <-<. Dennoch bin ich froh, dass ich sie scheinbar getroffen habe und kann stolz behaupten, dass ich mir in ihren Dialogen tatsächlich Gedanken gemacht habe. Als Studentin ist sie definitiv keine Fremde im Bezug auf Fachbegriffe oder korrekter Methode mit denen Studien durchgeführt werden. Entsprechend werde ich mir extra viel Mühe geben, um diesen Aspekt ihres Charakters zu präsentieren. Da werde ich definitiv Recherche hineinstecken, genauso wie bei Amors manipulativer Art. ^^ Ich muss zugeben, dass die Szene sich von selbst geschrieben hat. Ich hatte keinen konkreten Plan, wie Amor das Bewerbungsgespräch handlen würde, es ist einfach passiert.
Und da sollten wir am Besten zum Thema OOC kommen. Ich gebe mein Bestes, aber oft fehlt auch mir die Weitsicht, um zu wissen, wie sich ein OC in Situation XY verhalten wird, wenn es nicht spezifisch im Steckbrief. Oft bleibt einem als Autor nichts anderes übrig, als sich in den chara hineinzuversetzen und versuchen zu erraten, wie sich der OC verhalten würde. Das funktioniert in so 70% aller Fälle relativ gut und für alle anderen Falle... Scheu dich nicht davor mir mitzuteilen, wenn etwas nicht passt. Ich mag es Kritik zu lesen, solange sie nicht fies ist >-<

Aber gut, ich will nicht zu lange damit verbringen über What-Ifs zu reden! Es freut mich dich als Leserin bei meiner MMFF zu haben und ich hoffe dich auch bei meinem nächsten Kapitel (welches hoffentlich bald fertig wird) zu sehen ^^

Bon Voyage!
Noir
23.10.2022 | 19:30 Uhr
Heyhex Noir,

ich bin so hin und weg von dem Kapitel, dass ich dir doch glatt mal ein Review schreiben muss ;D Mein Charakter kam zwar noch nicht vor, dafür bin ich umso begeisterter von den anderen Charakteren. Sie sind alle auf ihre Art besonders und einzigartig und ich habe gleich ein paar Favoriten bekommen XD Aber der Reihe nach.

Mir gefällt dein Schreibstil gut, auch wenn er an einigen Stellen etwas holprig war. Aber wie bereits im Prolog hat mich das nicht ganz so sehr gestört, denn du machst es mit Formulierungen, Beschreibungen und den Charakteren sowie Worldbuilding wieder wett. Ich habe das Kapitel zwei bis drei Mal gelesen, um auch ja kein Detail zu verpassen und es gefiel mir mit jedem Mal besser. ^^ Also großes Lob dafür!

Kommen wir also zu dem ersten der drei Protagonisten, die vorgestellt wurden, deinem Satou! ^^ Hach ja, der ist ja mal ein Loser, wie er im Buche steht. XDD Aber das macht ja auch Sinn, in einer Millionenstadt wie Tokio findet eben nicht jeder seinen Weg, manche stürzen auch noch weiter ab, als sie waren. Macht ihn irgendwie auch sympathisch. Ich bin begeistert von der Tatsache, dass er raucht! Nicht falsch verstehen, nicht, weil ich das Rauchen gut finde (soll sich jeder seine Lunge kaputtmachen wie er will), nein, einfach die Tatsache, dass er als Charakter raucht. Das gibt es nicht so häufig in Geschichten, ist aber nicht unrealistisch, wenn man sich die heutige Welt anschaut. Es wird meistens mit etwas Schlechtem assoziiert, sodass ich vermute, dass die meisten Autoren halten sich fern, weil sie um das Ansehen des Charakters fürchten. Deshalb finde ich es gut, dass du es deinem OC hier andichtest ^^
Wow, diese Anzeige ist so shady, dass sie schon wieder seriös ist XD Aufgaben: verschieden, Voraussetzungen: keine! Like... wie undurchsichtig willst du es noch machen? XD Aber so ist eine Suche nun einmal, bei der nicht mal die Auftraggeber wissen, was genau sie brauchen. XD

Moment, 16:30... Das heißt, wenn Satou 30 Minuten noch immer dort steht, hat er nun ein genaueres Bild von seinem zukünftigem Aufgabenfeld XD Außer er geht in die Research.
Aber in diesem Absatz geht es ja nicht mehr um Satou sondern um die liebe Amor aka Favorit Nummer 1 von mir. Sie ist eine sehr analysierende Person wie man sieht XD Aber ich muss sagen, dass mir gerade das an ihr sehr gefallen hat. Sie wirkt wie ein komplett berechnender und auch manipulierender Mensch, was mich sehr neugierig auf sie macht und ich bin jetzt schon freue, mehr von ihr und ihren Gedanken zu lesen. Sie ist ein verdammt interessanter Chara und hat dieses Gespräch so was von gerockt XD Ehrlich, aus der normalen Perspektive sah es ja normal aus, aber ihre Gedanken und wie sie im Hintergrund die Fäden mit ihren Worten zieht, ist so verdammt cool und lustig zu lesen! Ich freue mich schon sehr auf mehr von ihr. <3

Und dann ist da noch Probant 131 aka Yuji, der sich absolut sicher ist, das Bewerbungsgespräch vergeigt zu haben. Was auch durchaus berechtigt ist, schließlich lenkt nicht jeder das Gespräch so sehr wie Amor xD Aber er scheint kein so gutes Gefühl gehabt zu haben oder er hat kein großes Selbstbewusstsein. Aber zum Glück gibt es dafür ja einen weiteren Charakter, der zur Hilfe eilt! Kazuki aka Favorit Nummer 2! Hach, auch wenn er kein Prota ist, habe ich ihn einfach gern. Seine Suche nach den Snacks ist legendär! Auch wenn ich als seine Mutter die Chips eher im Wäschekorb als daneben versteckt hätte. Love him, er wirkt wie ein verdammt guter Freund und ein richtiger Sonnenschein! Willkommen in der Familie, Kazuki! XD
Aber es geht ja eigentlich um Yuji, der... eine eigenartige Begründung hat, der Special Force beizutreten. "Duellant werden" ist dann doch was sehr anderes als Geld oder praktische Erfahrung. Auch ein interessantes Mindset, bin allerdings auf Kazukis Seite XD Wer weiß, was Yuji am Ende machen muss. Bisschen naiv und abseits der Realität der Junge, aber vielleicht macht ihn gerade das auch interessant? Wir werden es sehen, wenn wir mehr über ihn erfahren! ^^

Damit sind wir dann auch durch, ich freue mich schon sehr auf das nächste Kapitel und weitere wundervolle Wörter wie "Standardbewerbungsgesprächsfragen"! xD
See you
Bookgirl617

Antwort von Noir776 am 06.11.2022 | 13:19 Uhr
Heyhex

Wen sehe ich denn da? Es ist Bookgirl617... RETTE SICH WER KANN!

Es ist meine Beta aus Inazuma, die jeden Fehler von mir kritisiert. q.q Außerdem ist die Nachricht super lang! *heult weiter rum* Sie wird fies zu mir sein ;-;

*räusper* Also schön dich bei meinem Kapitel zu sehen! Da du dir die Mühe gemacht hast ein Review zu schreiben, werde ich dir auch eine entsprechend lange Review-Antwort schicken! Mal davon abgesehen werde ich hier nicht bedroht >-<

Fangen wir an: Mein Schreibstil ist etwas, für das ich eine wahre Hassliebe verspüre. Denn einerseits hilft er mir dabei meine Gedanken in einer Art und Weise zu vermitteln, mit welcher ich sehr zufrieden sein kann. Andererseits ist er (also ich) Schuld für die fragwürdigsten und schlimmsten Schachtelsätze, die selbst die alten Römer mit ihrem Latein alt aussehen lassen würden. Dennoch freue ich mich, wenn er dir gefällt. (Das holprig habe ich gesehen, dont worry <-<) Ich versuche mir wirklich Mühe zu geben, um die Welt (also Tokio) so zu beschreiben, dass man sich etwas vorstellen kann. Denn ansonsten ist Tokio nur eine Stadt in der unsere OCs ihren Stuff machen und das würde eine ganze Menge Potential verschwenden! Besonders da die OCs auch ein Privatleben besitzen, welches sich wohl oder übel innerhalb der Stadt abspielen wird.

Ich rede zu viel, oder? <-<

Okay dann schnell weiter: Charaktere: Satou, Amor, Yuji

Satou: Mir gefällt die Tatsache, dass dir gefällt, dass ich Satou ein wenig atypisch für eine Story dieser Sorte erstellt habe. Da Themen wie jugendlicher Alkoholkonsum und Rauchen, bzw. auch das Fortgehen etwas ist, was sehr spärlich in OCs auftaucht, da man seinen Protagonisten meist nicht damit in Verbindung setzen möchte, habe ich hierbei dieselbe Meinung, wie du zu der OC-Thematik. Vielen Autoren ist es vermutlich wichtig, dass ihr OC gemocht wird und wollen deswegen ihren Chara mit Positiven Dingen assoziieren. Da mir dieser Aspekt aber größtenteils egal ist (Im not sorry), tue ich was ich will :D

Satou 2: Die Anzeige ist tatsächlich inspiriert an einem Real Life Inserat. XD Ich habe unironisch einfach gegoogelt und einfach STRG-C und STRG-V gedrückt!

Satou 3: Der Vorfall ist nicht am selben Tag passiert, an dem Amor es liest. Sorry für die Verwirrung <-<

Amor: Amor ist tatsächlich einer meiner interessantesten Charaktere und das sage ich, obwohl ich Sonderkinder in meiner Sammlung besitze. Sie ist quasi das Sonderkind unter den Sonderkindern und es macht mich glücklich, dass sie sichtlich gut ankommt. Wie du gesagt hast, ist sie sehr analytisch und manipulierend, wobei ich sehr viel Aufmerksamkeit auf den analytischen Teil legen möchte. In früheren Instanzen kam meist nur ihre manipulative Idee heraus und dieses Mal möchte ich eine gesunde Mischung. Wenn du dich also auf Notizbucheinträge freust, die nur entstehen, weil Amor langweilig ist, dann fühl dich glücklich geschätzt. Es wird definitiv wieder passieren XD

Amor 2: Perspektive ist bei ihr unglaublich wichtig, wie du es selbst gesagt hast und ich werde auch in Zukunft sehr viel mit ihr herumzuspielen, wenn Amor im Gespräch ist, da es wichtig ist die verschiedenen Aspekte der Situation zu begreifen. Eine Sicht ist niemals genug um die Situation ausreichend zu verstehen. Also wenn ich absichtlich eine Sicht weglasse, dann könnt ihr euch sicher sein, dass es wichtig war XD. Aber das du das bemerkt ist ziemlich fun, da Amor und zum Teil auch unser nächster Charakter verändert sehr stark die Sicht auf das Geschehen. (Vergleich: Situation von außen vs Situation aus Amors Sicht) Dein Auge für Detail ist beachtlich O.o

Yuji: Ich kann verstehen, warum du denkst, dass Yujis Grund zum Eintreten in die SF etwas fragwürdig ist und ich stimme da vollkommen zu. Dennoch möchte ich hier highlighten, dass er gerade deswegen sehr interessant ist. Generell ist er ja ein extremer Yu-Gi-Oh! Fanboy und hat demnach Vorstellungen von den Phänomenen, die wahr sein könnten oder auch nicht. Diese quasi Vermischung aus Fiktion und Realität macht ihn eigentlich sehr fun umzusetzen in dem Setting und es freut mich, dass man das Ganze als Leser auch bemerkt. (I tried really hard im Dialog mit Kazuki... Ich rede zu viel <-<)

Kazuki: Warum wundert es mich nicht, dass du Kazuki magst. Prinzipiell hat es mir extrem viel Spaß gemacht ihn zu schreiben, da er ein übelster Clown ist, wohl aber auf einer seiner positiven Seite. Sehr extrovertiert, hilfsbereit und humorvoll! Wer würde ihn nicht als Freund haben wollen? XD Er ist eine sehr gute Addition zu Yuji, welcher auf andere anders wirkt, als er eigentlich innen drinnen ist und deswegen gefällt zumindest mir die Kombination der Beiden sehr gut. Sie ergänzen sich.
Aber vermutlich interessierst du dich für eine Frage am Meisten: Warum sind die Snacks nicht im Wäschekorb?
Tatsächlich hatte ich den Gedanken schon, jedoch wollte ich nicht die Snacks unter einem Haufen Wäsche haben. Bin nur ich so? XD

Aber gut! Genug geredet XD Ehrlich gesagt wirkte das mehr wie “Directors Comments” anstatt einer Review-Antwort, aber ich hoffe du kannst mir verzeihen. Ich bin froh dich unter meinen Reviewern zählen zu dürfen und ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

Bon Voyage!
Noir
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast