Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
16.06.2022 | 21:59 Uhr
„Falls das einer liest“, witzig witzig. Als ob das nicht ein instant click gewesen wäre (also quasi — nach der Arbeit halt). „Fremdgesteuert“ ist auch direkt so ein schöner Titel, generell ein Wort, das ich sehr gern benutze (im sexuellen Kontext, lol, also meine Assoziation trifft bei P12 und wie ich deine Texte — und damit um ehrlich zu sein auch meine Lesevorlieben — schon mal nicht das, was du mir hier vermutlich vorsetzt, aber ich wollte damit sagen, dass ich direkt Bock hatte).

Dritte Person Präsens auch direkt so ein Vibe. Keine Ahnung, wieso ich das grade schreibe.

Besonders funky (mein liebstes Adjektiv derzeit, someone help me) find ich ja, dass du von 23.57 Uhr schreibst und dann nicht mal eine Stunde später hochgeladen hast. Bitte was? Ist der gleiche Mittwoch gemeint? Der gestern? Gestern war doch Mittwoch, oder bin ich blöd? :D

Okay, zurück zum Text.
Blutige. Tränen. Underrated, das löst so nice visuals bei mir aus. Ich frag mich grade noch, ob die echt sind, oder ob sie sich zumindest das Blut nur einbildet.
Schlafsaal, okay, wir sind also wieder in der Akademie, sprich einige Sachen hast du aus alten Versionen von Clove übernommen und es ist kein Clove-hat-die-Spiele-gewonnen-AU. Bei dir weiß man ja nie, wie du die FIguren wieder gedreht hast (was ich so cool finde btw!) :D

„Die Frage ist so überflüssig wie der Abstand zwischen ihnen“ — so eine schöne Formulierung!

„Wenn nichts im Leben eine Bedeutung hat, ist dann jede Sekunde unendlich wertvoll oder vollkommen wertlos?“ — Spud ist Team wertlos :D

Der letzte Absatz ist so schön, dieses Nicht-Trennen-Wollen, auch im Angesicht dessen, dass sie bald Gegner sein werden. Generell voll interessant: Es geht ja wohl ums Freiwilligmelden, und obwohl da am Ende steht, die Namen werden gerufen, nehme ich das jetzt einfach mal so als Endsituation, also dass irgendwer gelost wurde, sie sich dann gemeldet haben und dann wurden ihre Namen verkündet, sie als finale Tribute. So. Aber sie haben sich trotzdem abgesprochen, in dem Wissen, dass ausgerechnet der jeweils andere der Gegner sein wird? In anderen FFs von dir waren die „Freiwilligen“ ja von der Akademie eingefädelt und damit nicht wirklich freiwillig, auch wenn die Jugendlichen letztendlich Tribute sein wollten (oder dazu erzogen wurden, es zu wollen). Dass Cato Clove fragt, ob sie es sich gut überlegt hat, zeugt ja von einer Wahl, bzw. einer Entscheidung, die man noch ändern könnte. Wie du einfach schon wieder ein Detail geändert hast, so faszinierend, ich bin so festgefahren in meinen Figureninterpretationen, ich stolpere ja schon immer drüber, wenn jemand Canon-Siegern andere Siegesjahre zuteilt als ich es getan hab, so dumm einfach :D

Naja. Spannend jedenfalls. Und schön. Ich bleibe nach wie vor bei dem, was ich zu deinem allerersten Text hier (oder zumindest dem ersten, den es noch gibt und den ich gelesen habe, wer weiß): Du bist weirdly quotable :D Prädikat „good stuff“ (Deutsch-Annika, Annika-Deutsch, let’s go!).

Gute Nacht (oder so)!

Antwort von Pansy Parkinson am 17.06.2022 | 13:41 Uhr
Haha, ach, so sweet, für mich ist das immer noch überhaupt keine Selbstverständlichkeit, dass sich jemand meinen Kram durchliest. Und dann krieg ich auch direkt das Prädikat "good stuff", besser geht's kaum. Ja den Titel mag ich diesmal auch ganz gerne. Du kennst mich, ich renne weinend davon, wenn ich irgendwas sexuelles schreiben muss (man kennt einfach diese Situation, wenn einem jemand die Pistole auf die Brust richtet und sagt "schreib jetzt was sexuelles").

Dritte Person Präsens war für mich ein kleines Experiment, nachdem ich früher immer so mit den Zeitformen rumgewurschtelt hab. Teilweise kann ich mir dieses ganze "hatte wäre gewesen hatte haben können" das ich da produziert habe, gar nicht mehr geben. Das Miniprojekt, an dem ich grad arbeite (das tatsächlich überraschenderweise mal nicht von Clove handelt, aber trotzdem aus dem Panem-Universum stammt) schreibe ich in der ersten Person Präsens, das ist auch ganz wild, weil ich das vorher nie gemacht habe. Ob Alys' Erzählstil mich da inspiriert hat?

Funky nehm ich auch mal in meinen Wortschatz auf, ich wiederhole mich nämlich ständig mit Adjektiven in Reviews lol. Ja, das gute Stück hier ist tatsächlich in weniger als einer Stunde entstanden. War wild, ich hab schon halb geschlafen und dann kam mir das in den Sinn und jeder Satz ist irgendwie von selbst gekommen, als hätte ich mir das gar nicht selbst ausgedacht lol (fremdgesteuert - jetzt hab ich auch einen gebracht!)

Spud der alte Optimist ist definitiv Team wertlos! Der Satz ist inspiriert von einem Buch namens "Nichts" von Janne Teller (große Empfehlung, liest sich auch ganz schnell weg, aber macht definitiv was mit dem Verstand) das ich früher mal gelesen habe und das mir bis heute nicht aus dem Kopf gehen will. Das sind so die großen Fragen, die man sich dann an einem Mittwoch um 23.57 stellt lol.

Das mit den Namen war auch so als Endsituation gedacht. Wie das aber mit der Auswahl da aussieht hab ich mir gar nicht so genau überlegt, war auch eher unwichtig für den Text, weil es ja eh nicht weitergeht und da irgendwie erklärt werden muss. Das lieb ich so an Oneshots, man muss nicht alles erklären und später wieder aufgreifen (immer noch mad respect für deine Handlungsstränge in Capitol Born Tribute, i couldn't). Hab mir aber schon irgendwie gedacht, dass die sich freiwillig melden müssen, aus irgendeinem Zwangsgrund. Da das aber im Endeffekt immer noch freiwillig ist, die Hand zu heben und sich dafür zu melden, kam dieser Satz von Cato dann. Also ähnlich wie in Zwickmühle, sie wird da nicht umgebracht, wenn sie sich nicht meldet, aber sie fühlt sich verpflichtet und hat nicht das Gefühl, eine Wahl zu haben.

Vielleicht liegt das bei mir mit den Interpretationen auch daran, dass die Bücher echt so lange her sind für mich und ich nicht mehr alles so im Kopf habe. Du hast ja gesagt, du hast für die Recherche von Alys alles nochmal gelesen, dann ist es ja verständlich, dass einem das noch viel präsenter ist. Und ich spiele eh gerne so mit den Universen, nehme einen Teil aus dem Canon, gebe aber auch meinen eigenen Headcanon oder random Ideen dazu, wie z.B. die wirtschaftlichen Verhältnisse in Zwei in Zwickmühle. Ich stell mir die Welt einfach so zusammen, wie ich sie brauche, damit alles (halbwegs) Sinn ergibt lol.

Ach, da ist wieder das weirdly quotable. Früher als Kind wurde mir tatsächlich mal gesagt ich "könne gut mit Worten". Nicht mit Worten umgehen, sondern einfach nur mit Worten können, fand ich auch irgendwie gut. Das sind so Formulierungen, die einem in Erinnerung bleiben.

Danke für dein Review, ich hab mich sehr gefreut <3
16.06.2022 | 01:02 Uhr
Liebe Maria,

na und ob ich das lese! Von deinen Reviews direkt zu deiner Clove, das ist doch mal ein passender Übergang, wo ich mich schon wieder hier herumtreibe, anstatt schlafen zu gehen, wie ich es sollte. Late night thoughts sind doch oft die besten, ehrlichsten.
Diese Clove liest sich mal wieder so ganz anders, aber auch diese Trauer - oder doch eher Lethargie? - kann ich mir so gut vorstellen. Diese Gleichgültigkeit und dann doch wieder nicht, was das eigene Leben anbelangt. Da soll noch mal einer sagen, dass Karrieros alles einfältige Mordmaschinen ohne Gefühle sind.
"... während ihr Herzschlag das einzige Lebenszeichen ist, das ihren Verstand an die Gegenwart kettet." - lieb ich!
Lustigerweise erkenne ich da auch einige Motive von "meiner" Clove wieder, aber das wäre ein Spoiler für die letzten zwei Kapitel, also führe ich das hier mal lieber nicht aus. Aber es begeistert mich immer wieder wie ähnlich und doch grundverschieden man diese Charaktere interpretieren kann.
Ich liebe auch dieses kleine Gespräch zwischen den beiden, gerade die Frage, ob Cato Clove töten würde und er um die Antwort herumtänzelt.
"Wenn nichts im Leben eine Bedeutung hat, ist dann jede Sekunde unendlich wertvoll oder vollkommen wertlos?" - Ah, dem Satz gehört einfach mein Herz <3
Der ganze Vibe des Textes gefällt mir einfach richtig gut und dann dieses Ende ... aahhh, genau das, was ich jetzt gebraucht hab, noch mehr Clato-Herzschmerz :D
So, ich hoffe, das ist nicht zu wild durcheinander alles, aber ich bin grad unfassbar müde und alles, aber ich konnte den Alert jetzt auch nicht ignorieren. Ich lasse dir auf jeden Fall ein Sternchen da!

Liebe Grüße
Coro

Antwort von Pansy Parkinson am 16.06.2022 | 21:08 Uhr
Liebe Coro,

auf dich ist sogar zu dieser späten Stunde Verlass, ich lieb's! Boah, ist das lange her, dass ich ein Review beantwortet hab, ich hab das echt vermisst, mal was hochzuladen. Und das kam mir irgendwie in der Nacht so zugeflogen, ich lag schon im Bett und hatte die Augen zu, da hatte ich plötzlich den ersten Satz im Kopf. Dann dachte ich noch so, okay, behältst du mal im Hinterkopf für irgendwas, dann kam der zweite und ich wusste, ich muss den Laptop vom Boden hoch ins Bett ziehen und loslegen lol.
Mega, dass du auch was von deiner Clove hier entdeckst. Ich find das so faszinierend, wie verschieden man einen Charakter interpretieren kann, aber im Kern bleiben einfach ein paar Dinge gleich. Und das bei einem Charakter wie Clove, der im Buch absolute Randfigur war.
Es geht doch nichts über ein bisschen Clato-Herzschmerz am Abend, oder am Morgen, oder überhaupt irgendwann. Freut mich sehr, dass es dir gefällt! <3
Danke für deine lieben Worte & das Sternchen, ich freu mich. Gerade, weil ich mich die ganze Zeit gefragt habe, was ich mit diesem Text eigentlich sagen will. Aber irgendwas scheint ja angekommen zu sein :)

Liebe Grüße!
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast