Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
22.04.2022 | 14:24 Uhr
Heyho Lemmy!

Schon beim ersten Absatz mußte ich ja ein bißchen grinsen. War die Formulierung »dem Himmel nah« bei dem *älteren* Ehepaar beabsichtigt?

Die »kleine alte Villa« einmal aus dieser Perspektive zu sehen, ist aber genial. Vor allem aus der Sicht der Eheleute, die ja noch gar nicht wissen, was sich im Inneren verbirgt, oder wer. ^^ Marthas Annahme, daß die Villa zuerst da war, teile ich. Denn es macht mehr Sinn (vielleicht steht sie unter Denkmalschutz?), wer sollte im Nachhinein ein solches Haus zwischen die Hochhäuser bauen? Auch wenn es natürlich nicht unmöglich wäre.

Die Neugierde der beiden ist jedenfalls schön, und schauen wir doch mal, ob sie mehr erfahren! (Denn vielleicht brauchen Sie ja selber irgendwann einmal die Dienste des GhostbusterService.)

Marthas Idee, sich einfach einmal bei den Bewohnern der Villa vorzustellen, fand ich aber gut. Was ist denn dabei? Hochhaus hin oder her (mir ist klar, warum Bernard dabei ein »unpassendes« Gefühl hat), aber Nachbarn sind sie ja trotzdem, und es ist einfach nett, und neue Bekanntschaften zu machen ist doch etwas schönes! Andererseits könnte sie natürlich auch als sehr neugierig dastehen (was ja auch stimmt ^^). Das wäre natürlich nicht ganz so optimal. Nunja. Wie schade, daß so das Interesse langsam versiegt, und dem ganz gewöhnlichen Alltag erliegt.

Wie gut, daß es GB gibt, um sich und die Villa einmal wieder in Erinnerung zu bringen. Denn das Interesse ist tief im Inneren ja doch da, nur versteckt, da es bis dahin nichts neues zu erfahren gab.

Anstatt sich vorzustellen, wird nun also des nächstens auf eigene Faus ermittelt. Ob das so eine gute Idee ist? Da würde ich doch lieber vorschlagen, einmal mit der Gebäckschale herüberzugehen und sich offiziell bekannt zu machen… Denn das sieht so ja nach noch mehr Neugierde aus. Man stelle sich vor, wenn Tracy darauf kommt! Vielleicht würde ja sogar ein Blick auf’s Klingelschild Aufschluß geben. ^^‘

Okay, nach eingehender Observierung kommt Martha dem schon recht nahe, auch wenn es eher die geisterhafte Werbung ist, die ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht. Bei der Tür hätte ich ja noch auf Halloweendeko getippt, das Schild ist allerdings schon markanter, da kann ich Bernards Gedankengänge schon verstehen. Wenn man nicht weiß, was einen hier erwartet, ist ein bißchen Vorsicht vielleicht doch nicht verkehrt. ^^‘

Doch wie soll es anders sein, gerade den Entschluß gefaßt, doch lieber umzukehren, öffnet sich die Tür, und…

^.~

Das Ende ist episch. Und alles andere bleibt vorerst der Phantasie der Fans überlassen (und aller anderen Leser auch, deren Phantasien vielleicht noch in ganz andere Richtungen gehen mögen). Ich jedenfalls stelle mir gerade vor, wie Jake ganz überrascht das Pärchen in’s Büro bittet und sie auffordert, von ihrem Geisterproblem zu erzählen. ^^

Der Beginn einer neuen Freundschaft. Da bin ich mir sicher. Vor allem, wenn die beiden Tracy kennen lernen.

Eine wundervolle Geschichte, das Haus einmal aus einer anderen Perspektive sehen, eine besondere Atmosphäre genießen und mit dabei zu sein, wenn jemand der Sache auf den Grund geht und, aus reinem Interesse, die Bewohner kennen lernt. Ein ganz besonderes Sahnestück des Ghostbuster-Archivs, und des FF.de-Archivs im Allgemeinen! ♥

Im übrigen, da Tracy ein Gorilla und keine Schlange ist, vermute ich, daß sich an einer Stelle bei dem Wörtchen »unbewussst« ein »s« zu viel eingeschlichen hat, kann das sein? ^.~

Vielen Dank, daß wir bei dem Abenteuer der Hipps dabei sein durften. Die beiden sind sehr sympathisch, und in Martha habe ich förmlich eine Seelenverwandte gefunden. Ich wette, daß sie sich sehr gut mit den Jungs verstehen werden, und dort öfter mal auf einen Tee vorbeischauen werden.

♥liche Grüße, an die Hipps, und auch die Jungs,
Lee

Antwort von Jahreskalender am 24.04.2022 | 17:14 Uhr
Hi Leela,

ganz lieben Dank fürs Lesen und für dein ausführliches Review! Nein, "dem Himmel so nah" sollte um Himmels Willen keine Anspielung auf das fortgeschrittene Alter meiner beiden Protagonisten sein, da ging es wirklich nur um die hochgelegene Wohnung. So fies bin ich nicht *g*.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Ghostcommand unter Denkmalschutz steht, denn es muss ja einen Grund gehabt haben, warum die alte Villa beim Bau der Hochhäuser nicht abgerissen wurde. Und durch die Serie erfährt man ja, dass das alte Haus schon im 19. Jahrhundert errichtet wurde.

Martha ist in der Tat ein bisschen neugierig, und womöglich war das der Grund, dass Bernard ihre Idee, sich den Bewohnern der alten Villa einfach mal vorzustellen, nicht behagt hat. Obwohl man nicht weiß, ob das nicht andere Bewohner der beiden Hochhäuser bereits gemacht haben. Fakt ist, wäre sie einfach da hingestiefelt, wäre ihr Bernard vermutlich gefolgt^^.

GB ist genau im richtigen Moment am Hochhaus vorbeigeflogen! So etwas nennt man Timing :-).

"Ermitteln auf eigene Faust". Ich stelle mir gerade vor, wie Tracy bemerkt, dass das Ghostcommand von jemandem "ausspioniert" wird, und seinerseits Geheimagentenqualitäten entwickelt, komplett mit Trenchcoat, Hut und Sonnenbrille *g*!

Mit dem Ende bin ich selbst zufrieden, denn es ist so geworden, wie ich es mir vorgestellt hatte, da die Jungs in dieser Story überhaupt nicht auftauchen sollten. "Episch". Wow, danke für das Kompliment, dann hat der Schluss offensichtlich gewirkt^^. So ist noch genug übrig, dass die Fantasie des Lesers angeregt wird. Das geht schon damit los, wer denn wohl die Tür geöffnet hat.

Dass Jake Martha und Bernard kurzerhand hineinbittet und fragt, was denn ihr Anliegen sei, kann ich mir bildlich vorstellen. Ebenso die Verblüffung der beiden, wenn sie sich umsehen und auf Ansabone, Skelevision und Tracy treffen! Ich hoffe, das haut sie nicht aus den Pantinen^^.

Danke für deinen Hinweis auf das "s", das in "unbewusst" zu viel ist, hab's inzwischen hier und in meinem Original-Dokument geändert ^.~

Das ist sicherlich die ungewöhnlichste Filmation's Ghostbusters-Fanfiction, die ich bisher geschrieben habe, und sie hat mir viel Spaß gemacht. Vielleicht gibt es mal eine Fortsetzung. Vielen Dank für dein Lob, das gebe ich gerne an die Hipps weiter, ohne die ich die Geschichte gar nicht hätte schreiben können :-).

Ich bin mir auch sicher, dass Martha und Bernard gute Freunde der Ghostbuster werden, ich glaube, das passt einfach. Und schön, dass du in Martha eine Seelenverwandte gefunden hast!

Liebe Grüße,
auch von meinen beiden Protagonisten :-),
Lemmy
17.04.2022 | 17:03 Uhr
Ich habe Filmation's Ghostbusters zwar bisher noch nicht gesehen, aber wenn es mich nicht täuscht, müsste die Villa das Haus der Ghostbusters sein (das Schild sollte da wohl Hinweis genug sein). So wie ich die Ghostbusters bereits durch deine und Leelas Geschichten kennengelernt habe, würde solch eine Villa auch gut zu ihnen passen. Die Geschichte hatte eine schöne Atmosphäre. Es war wirklich interessant, das ältere Ehepaar bei ihren Beobachtungen zu begleiten.
Das Ende hat mich aber ein wenig enttäuscht, weil es zu gar keiner richtigen Begegnung mehr gekommen ist. Mir hätte es gefallen, zu erfahren, wie die Hipps auf die Bewohner der Villa reagieren und was aus dieser Begegnung entstehen wird.

LG

Antwort von Jahreskalender am 21.04.2022 | 15:36 Uhr
Hallo Lula,

wenn man Cartoons und skurrile Ideen mag, sind die Filmation's Ghostbusters anschauenswert, auch wegen ihrer sympathischen Hauptcharaktere. Die Serie ist sehr fantasievoll. In meinen Geschichten gehe ich das Ganze jedoch realistischer an.

Du hast Recht, die kleine, alte Villa inmitten der Hochhausschluchten ist das Zuhause der Ghostbusters. Ich wollte diesmal eine Geschichte ganz aus der Sicht von Unbeteiligten schreiben, die in einem der Hochhäuser wohnen und sich fragen, was es wohl mit dem alten Haus auf sich hat, auf das sie hinabschauen. So kam ich auf Martha und Bernard.

Dass die Ghostbusters diesmal überhaupt nicht auftauchen, war Absicht. Deswegen endet die Geschichte auch genau in dem Moment, als die Tür geöffnet wird. Wen werden die Hipps wohl als erstes gesehen haben, Jake, Eddie oder Tracy, den Gorilla?

Mal sehen, vielleicht gibt es irgendwann eine Fortsetzung^^.

LG Lemmy
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast