Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Julie55
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
04.05.2022 | 18:38 Uhr
Tagchen :D

Ich bin durch Zufall auf diesen Text gestoßen und ich muss sagen, er gefällt mir außerordentlich gut :D.
"Hubert war mit einem für ihn ungewohnten Eifer damit beschäftigt, Unterlagen zu schreddern, die sich seit Monaten auf seinem Schreibtisch stapelten." Das ist mein Lieblingssatz ser gesamten Geschichte XD Ich habe den ersten Teil des Satzes gelesen und mir so gedacht: "Was macht er denn so eifrig?" Unterlagen schreddern, was denn sonst? XD
"Dann flog die Tür auf und Frau Kaiser kam in das Büro geplatzt." Bei solchen Szenen stelle ich mir aus irgendeinem Grund immer vor, jemand tretet volle Kanne gegen die Tür damit sie "auffliegt". Den Schaden bezahlen Sie Frau Kaiser! XD
"Das ist überhaupt nicht cool!“, entgegnete Frau Kaiser. „Sechzig Gäste, darunter ein Haufen Kinder. Das ganze Wochenende lang!“ Sie verdrehte theatralisch die Augen und stöhnte: „Das wird die Hölle!"
Da haben Sie und Hubert wohl was gemeinsam XD
"Hm?“, Hubert, der bei ihrem Wehklagen abgeschaltet hatte..."
Hubert, wie er leibt und lebt.
"Schönen Feierabend!“, rief Hubert Christina über den Tresen der Zentrale zu, doch die junge Kollegin war zu sehr mit einem Telefonat beschäftigt.
Ich finde, Christina sollte wirklich öfters in irgendwelchen Fanfiktions vorkommen. Ich mag sie, sie ist mir sympathisch und mir ein bisschen ähnlich, finde ich zumindest. Deswegen freut es mich auch sehr, dass sie hier auch kurz erwähnt wurde.
"Kein Grund, gleich eifersüchtig zu werden! Im Übrigen bin ich erwachsen und kann mich treffen mit wem und wann ich will, kapiert?"
Für mich ist so ein Satz immer ein Zeichen, dass mehr passiert ist, als die erzählende Person es zugeben will.
Seinen Opa vermisste er sehr. Immer noch. Doch in diesen Momenten, wenn er hier am Teich saß und angelte, dann fühlte er sich ihm immer ein Stückchen näher… und das war schön.
Das war irgendwie herzerwärmend.
Beim Angeln zum Beispiel hätte er den ungestümen Freund nicht gebrauchen können, aber bei der Arbeit fehlte er ihm doch sehr.
Irgendwie verständlich. Nichts gegen Herrn Girwidz, aber er ist nicht unbedingt ein Kollege, mit dem soooo viel Zeit verbringen wollen würde wenn es nicht sein müsste.
Er dachte wieder an die Szene vom Nachmittag im Revier zurück und stellte sich vor, wie die Kaiser sich gerade durch den Geburtstagsmarathon ihrer Schwester quälte oder wie der Girwidz in diesem Moment immer noch vor der Hochzeitseinladung von Johanna saß und von seinem Gewissenskonflikt geplagt wurde. Er dachte an Riedl, der morgen wahrscheinlich mit einem hammermäßigen Kater aufwachte und bis Sonntagabend brauchte, um seine Garage wieder von den Spuren der Party zu reinigen und er dachte an Christina, die sich über ihren Freund ärgerte und sich bestimmt die halbe Nacht bei ihren Freundinnen darüber aufregte.
Ich kann nicht wirklich erklären wieso, aber mir gefällt dieser Teil hier irgendwie. Hubert denkt sich einfach nur über seine Kollegen nach, und was sie wohl machen werden. Es gefällt mir einfach.
"Ja, allein sein konnte auch schön sein."
Wie recht du doch hast Hubert :D

Ich habe es zwar schon gesagt, aber ich möchte es trotzdem wiederholen: Der Oneshot hat mir wirklich gut gefallen :D Vor allem habe ich diesen Wechsel gespürt, vom Revier und Wolfratshausen in die besonnene Natur. Äußerst entspannend.
Vielen Dank, dass du das geschrieben hast!

Liebe Grüße

Leserin von Alola

Antwort von Julie55 am 05.05.2022 | 18:15 Uhr
Hallo Leserin von Alola,
meine Freude über dein Feedback ist gerade genauso groß wie dein Review. Vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte und dass du deine Lieblingsstellen und deine Gedanken dazu mit mir geteilt hast :-) Eigentlich ist der Oneshot ja so unspektakulär, kein Mord, keine Liebesgeschichte, also nichts spannendes, dass ich es eher für unwahrscheinlich gehalten hatte, dass er hier große Begeisterung weckt. Für mich war es ein richtiges Herzensprojekt, ich denke im Grunde genau so wie Hubert und fühle mich ihm da sehr verbunden, habe auch lieber meine Ruhe als gesellschaftlichen Trubel und bin ein "Naturkind", nur kann das oft kaum jemand wirklich nachvollziehen ;-) Da habe ich einfach mal versucht, das irgendwie schriftlich einzufangen. Auch deshalb noch einmal vielen Dank für deine liebe Rückmeldung. Hat mich wirklich sehr gefreut!
Liebe Grüße, Julie
02.04.2022 | 11:49 Uhr
Liebe Julie,

der Alert für diese Geschichte war ja eine freudige Überraschung!! Wie schön, dass du wieder Zeit zum Schreiben gefunden hast!

Ach ja, der Hubsi... ich stimme mit dir vollkommen überein, Hubsi ist ganz sicher nicht nur einsam, traurig und unglücklich (das wäre ja auch furchtbar).
Mit seinen Kollegen möchte er jedenfalls ganz bestimmt nicht tauschen! (Übrigens gefällt mir die Idee mit Girwidz' Einladung zu Johannas Hochzeit richtig gut. Daraus könnte man auch noch eine schöne Geschichte basteln, vielleicht überredet er den Hubsi noch mitzukommen oder so... ;))
Es passt auch perfekt zu Hubsi, dass er raus in die Natur geht und dort Ruhe und Frieden findet, das geht mir selbst nicht anders, auch wenn ich sicher nicht angeln würde. Du hast mit diesem Oneshot wirklich toll gezeigt, dass Hubert in seiner kleinen Welt glücklich und zufrieden ist und sich durchaus bewusst zurückzieht und sich so selbst kleine Fluchten aus dem Alltag schafft.
Trotzdem denke ich, so ab und an, da vermisst er die Anja und den Hansi und all die damit verbundenen Auseinandersetzungen, egal welcher Art, schon ein winziges kleines bisschen... ;)

Vielen Dank für diesen schönen Oneshot, den ich wirklich gerne gelesen habe.

Liebe Grüße
Maybe44

Antwort von Julie55 am 02.04.2022 | 15:34 Uhr
Liebe Maybe44,
ganz, ganz lieben Dank für deinen Review! Das freut mich sehr, dass dir mein kleines Gedankenspiel gefallen hat. Die Idee hatte ich tatsächlich (vor längerer Zeit schon) bei einem von meinen Streifzüge durch die Natur, wo Hubsi gedanklich oft mitkommt ;-) Jetzt ist daraus zu meiner eigenen Überraschung eine richtige Geschichte geworden, aber frage lieber nicht wie lange ich an den paar Zeilen gesessen habe ;-) Zu Johannas Hochzeit werde ich wahrscheinlich aber nichts schreiben. Mir sind solche Veranstaltungen, wie Hubsi, ein Graus ;-) Ich freue mich aber, dass dir die Idee ins Auge gesprungen ist.
Liebe Grüße, Julie
01.04.2022 | 20:23 Uhr
Liebe Julie,
eine tolle, tolle Idee und ich glaube wirklich, dass du Recht haben könntest! Das Zusammenleben und gesellige Ereignisse waren sicher noch nie sein Ding und so vermisst er es wohl auch nicht. Es ist irgendwie beruhigend, die ganze Sache mal von dieser Seite aus zu sehen. Zuerst was für den süßen Zahn beim Yazid und Proviant einkaufen und dann mit bequemen Klamotten seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehn, wer will das nicht. So ein bisschen Ruhe tut jedem gut. Der Hubsi ist ja ein Naurliebhaber und ich glaube dir, dass er alle Wildvögel nach ihrem Gesang benennen kann. Immer, wenn ich denke, es gibt nichts Neues mehr, kommst du oder Bibi oder Maybe mit einer neuen, tollen Idee um die Ecke. Ich liebe es!
Liebe Grüße,
Mujuchu

Antwort von Julie55 am 02.04.2022 | 15:21 Uhr
Liebe Mujuchu,
ich habe mich sehr über deinen Review gefreut und bin sehr glücklich, dass dir meine Gedanken zu Hubsi gut gefallen haben und du dir das auch so vorstellen könntest. Ich mache für mich oft solche Gedankenspiele. Die meisten Menschen können sich das allein sein nicht vorstellen und verbinden damit etwas negatives, aber das muss es ja nicht automatisch sein und einige können auf die Art auch glücklich leben, und bei Hubsi kann ich mir das gut so vorstellen ;-)
Ganz lieben Dank für deinen Review!
Liebe Grüße, Julie
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast