Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: windmills
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 25:
27.06.2022 | 19:46 Uhr
Liebe The Windmills,
jetzt hast du ja schon ein neues Kapitel hochgeladen und ich konnte noch keine Review zu diesem verfassen. Die Party-Szene hat mich am Freitag verschluckt und gestern erst wieder ausgespuckt. Trotzdem möchte ich meine Gedanken zu diesem Kapitel noch los werden.

Irgendwie ist es noch realitätsnaher die Hitze zu spüren, weil sie uns alle im Moment heimsucht. Besonders in einer Großstadt ist es gefühlt heftiger, als auf dem Dorf. Ich sollte mir die Kapitel noch einmal im Winter durchlesen, so als Heizung.

Ja, das Geld verdienen ohne richtige Anstellung ist etwas schwierig, aber ich finds super interessant zu lesen, wie sie so an Geld kommen (ob es nun so war oder nicht). Ich weiß nur, dass eben Studi-Jobs dazu gehörten neben den noch wenigen Gigs. Dennoch ist es am Schönsten mit Leuten zu arbeiten, die man mag ;).

Es sticht jedes Mal ein bisschen zu lesen, wie leichtsinnig Bela mit den Substanzen umgeht, auch wenn ich weiß, dass es in den nächsten Jahren nicht besser wird und wenn ich daran denke, was noch alles auf mich zukommt in den nächsten Kapiteln, je weiter die Jahre fortschreiten. Uff... Ich persönlich finde es richtig und wichtig, dass du es nicht glorifizierst (den Konsum und die Auswirkungen).

Dieses Kapitel holt einen doch echt zurück in die Realität, nicht nur Farin, auch mich als Leserin. Das Gespräch mit der Lehrerin und das Beisammensein mit Julia zeigt einfach auf, wie schwer es ist/war mit Nichts sich etwas aufzubauen und wie viel Arbeit darin steckt. Noch werden sie mit ihrer Musik nicht ernst genug genommen und was für ein schwieriger Weg das doch war bis zur heutigen Berühmtheit. Sobald du nicht in die Norm der Gesellschaft passt, wirst du leider nicht gänzlich ernst genommen. Aber ich schweife ab....

Das Geständnis gegenüber Ecky hat danach schon echt gut getan. Sehr süß, sehr nachvollziehbar. Der ganze Abschnitt der Zugabe von dem "Verknallt-Sein" ist so schön beschrieben. In Farin tobt die Apokalypse und für alle anderen dreht sich die Welt weiter. Für seine Freunde scheint es keinen Unterschied zu machen, ob nun Mann oder Frau, was ich super finde, aber leider befinden wir uns immer noch in den 80ern und du hast es treffend beschrieben, dass sie draußen echt aufpassen müssen und irgendwie sieht dieses Problem im Moment nur Farin *seufz*.

Ich habe mich so unglaublich gefreut, als der Satz fiel "Hollywood called". Das war vielleicht eine Ära, kurz aber bedeutend. Die Super 8 Filme, Richy Guitar (worauf ich mich in dieser FF auch sehr freuen würde), Graveyard Funnies. Goldstücke aus einer vergangenen Zeit. Mein kleines Highlight in diesem Kapitel. Vielen Dank für das Aufgreifen!!

Ich hoffe die Hitze lässt unser aller Gehirne nicht schmelzen (bei mir ist es zu spät) und bis zur nächsten Review ;D

LG, Turtles <3

Antwort von windmills am 29.06.2022 | 21:17 Uhr
Hello Turtles,

no worries :-) Ich freu mich immer sehr von dir zu hören, aber es gibt ja keine Verpflichtung zu jedem Kapitel eine Review zu schreiben. Ich finde es dennoch wirklich, wirklich toll, dass du so lieb bist mir so oft eine Rückmeldung da zu lassen - und noch dazu so wunderbar ausführliche. Das ist einfach schön und zusätzlich noch inhaltlich hilfreich.

Voll cool, dass du ein gutes Wochenende hattest. Hört sich nach sehr viel Spaß an. Sowas hätte ich auch gerne mal wieder. :-) Bei mir ist das mit Party machen leider nicht mehr so exzessiv wegen Alter und so. Genieß es.

Die Hitze war echt heftig. Nachts ist es schön, aber tagsüber fühlt es sich ernsthaft so an, als würde man aus seiner Haut schmelzen. Und ja in Betonberlin – nich wirklich hilfreich bei 34 °C. Den Gedanken mit Winter und Sommerkapitel lesen hatte ich auch schon. ;-) Aber wahrscheinlich wirkt es dann echt schwer nachvollziehbar.

Das ganze Kapitel war mit den Themen Arbeit, Beruf(ung) und Geld – und auch Normierung, die du ja auch angesprochen hast - als Oberthema ja schon eher ein Romantik downer. Auch da diese Themen mich tendenziell ähnlich nerven wie die Beiden. In der Beziehung bin ich echt Punk. Gerade deswegen hat es aber auch so Spaß gemacht, dass so in verschiedenen Szenen zu erzählen und Aspekte auf zu dröseln. Manchmal vergesse ich, dass Bela ja im Endeffekt wirklich gearbeitet hat während seiner Ausbildung(en). ;-)

Mit dem Thema Karriere hadere ich im Vorblick auf die kommenden Jahre / Kapitel schon sehr. Die Aspekte – Groupies und Major Deals und dann ja auch irgendwann ordentlich Geld – entfachen nicht so meine Leidenschaft. Andererseits will ich diese Seite von ihnen schon auch gebührend beleuchten. Es ist ja auch ein „Coming of Age“-Story Arc. Dennoch - ich finde einfach den momentanen Subkultur-Status von ihnen sehr viel charmanter und ich habe Angst, dass sie mir da mehr entgleiten als Charaktere. Mal sehen, wie ich diese Herausforderung angehe.

Drogen und Bela. Ich würde ihn sooo gerne mal dazu interviewen. Tatsächlich habe ich auch ein paar interessante Snipets aus Interviews zu dem Thema gefunden. Die werde ich dann auch wieder passen verlinken. Sein T-Shirt „Say perhaps to drugs“ sagt auch im Alter ja noch einiges dazu. Ich hab das so meine eigenen Erfahrung von denen ich für die Geschichte zehren kann ;-), aber ich sehe das (gerade auch aus Farins Perspektive) schon sehr, sehr differenziert und werde es definitiv nicht glorifizieren, sondern eher beschreiben.

Ein bisschen Emotion musste dann aber doch noch rein in dem Gespräch mit Ecky. ;-) Die Verliebtseins-Apokalypse in einem ist schon echt übel. Aber es ist echt ein bisschen süß sich da so einen jungen Farin vorzustellen, der so mit seinem „Geständnis“ kämpft. Aber Ecky ist dafür genau der Richtige. (Manchmal hätte ich den gerne mehr drin. Mal sehen.)

Ich werde in den nächsten Kapiteln auch noch eine sehr tolle Doku über die Schwulen-Bewegung der 70er und 80er Jahre in Westberlin verlinken. Da kommt sogar Bela sehr kurz in einer „sehr interessanten“ Szene (Super 8 Filme) vor. ;-)))

Apropos Filme: Ja, Richy Guitar hat in meiner Planung ein ganzes Kapitel nur dafür. Muss sein!!! Auf das freue ich mich schon sehr.
Und auch über deine lieben Reviews. Vielen Dank nochmal dafür. :-)

Ganz herzliche Grüße an dich von The Windmills
25.06.2022 | 07:54 Uhr
Ich bin so eine Person die total dunkle Augenringe hat und aussieht wie ein Zombie weil ich zu viele Nächte damit verbringe mir FF’s über verschiedenste Charaktere durchzulesen und da hab ich schon so ein paar gelesen die ich echt gut fand, aberrrrr die hier ist seit ich sie bei Kap. 19 gefunden hab ungeschlagen N. 1 :D ich meine: -Slowburn -Berliner Akzent -Songfic -lange Kapitel -kein direkter smut -FuB<3 -Und null Rechtschreibfehler!!
I’m in heaven

Antwort von windmills am 26.06.2022 | 11:33 Uhr
Hi Zodicacz!

Vielen Dank für deine tolle Rückmeldung. Es freut mich wirklich sehr, sehr zu hören, dass ich dir mit der Geschichte schlaflose Nächte bereiten kann ;-) Wenn ich gute Geschichten lese, geht mir das sehr ähnlich. :-)))

Und cool, dass ich mit slowburn und songfic deinen Geschmack treffe. Bei einer Band muss das für mich einfach sein. Und gut zu hören, dass du den Berliner Akzent magst. Ohne den geht es für mich nicht, obwohl mir schon außenstehende Leser*innen die Nicht-Ärzte-Fans sind zurück gemeldet hatten, dass sie Dialekt nicht so gut finden. Aber Farin und Bela ohne einen Hauch Berlinern??? Nee. Oder?

Bei den expliziteren Szenen gebe ich mir sehr Mühe, dass sie nicht ordinär sind und hoffe, es hat bisher funktioniert und auch weiter klappt.

Beim Thema Rechtschreibfehler: Ich lass leider immer wieder ganze Wörter weg. Ooops. Das ist mir schon peinlich und ich versuche so viele Fehler wie möglich einzufangen, aber manchmal rennen sie schreiend vor mir weg und verstecken sich in den langen Kapiteln. :-)

I hope you can stay in heaven for some more time. Also, hoffentlich schaffe ich es dran zu bleiben und die Qualität nimmt nicht ab. *fingers crossed*

Vielen Dank für deine Rückmeldung. Die war wirklich sehr motivierend. :-)

Ganz liebe Grüße an dich von The Windmills
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast