Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Veilchenvogel
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt):
28.03.2022 | 13:20 Uhr
Hallo,

ich finde es gut! Punkt.


Grüßchen

Antwort von Veilchenvogel am 30.03.2022 | 11:40 Uhr
Vielen Dank! :-)

Liebe Grüße
Der Veilchenvogel
18.02.2022 | 20:45 Uhr
Hallo Veilchenvogel

Aus der Not eine Tugend machen? Ja, darüber könnte man wirklich mal nachdenken. *lach* Schlimmer als alles andere, kann es wohl auch nicht werden. Von daher passt das schon.

Wirklich sehr humorvoll geschrieben. Das macht richtig Spass beim lesen. Danke dafür.

LG Ursula

Antwort von Veilchenvogel am 20.02.2022 | 13:06 Uhr
Hallo Ursula,

vielen Dank für dein liebes Review! :-)

Es freut mich sehr, dass dich mein Gedicht so gut unterhalten konnte. Momentan sieht es so aus, als käme ich noch einmal um den Zirkus herum, denn seit zwei Wochen gibt es keinen neuen Befall an unseren verbliebenen zwei Pflanzen. Aber abwarten …

Herzliche Grüße
Der Veilchenvogel
17.02.2022 | 18:23 Uhr
Hallo Veilchenvogel!

Dein Gedicht ist ebenso unterhaltsam wie lehrreich - ich wusste bis eben gar nicht, dass es sowas wie Trauermücken überhaupt gibt! Vermutlich darf ich mich da jedoch glücklich schätzen, denn es klingt so, als ob man die nicht so leicht wieder los bekommt, wenn man sie einmal hat.
Die Lösung, aus der Not eine Tugend zu machen, gefällt mir! Ich hoffe, dass deine Pflanzen bald wieder aufatmen können.

Brancaleone

Antwort von Veilchenvogel am 20.02.2022 | 13:01 Uhr
Hallo Brancaleone,

herzlichen Dank für dein ausführliches Review! :-)

Aktuell sind unsere verbliebenen zwei Pflanzen tatsächlich seit zwei Wochen ohne neuen Trauermückenbefall – jetzt hoffe ich einfach mal das Beste, bevor ich mich in ein Zirkusdirektorenkostüm werfen muss.

Liebe Grüße vom Veilchenvogel
03.02.2022 | 09:58 Uhr
Hey,

Ich finde das Gedicht sehr amüsant. Wobei das Grundproblem es nicht ist. Nervige, kleine Biester sind das!

Antwort von Veilchenvogel am 11.02.2022 | 21:31 Uhr
Hallo und herzlichen Dank für dein Review! :-)

Ja, da hast du recht, das Grundproblem ist nicht besonders lustig und sehr schwer lösbar.

Liebe Grüße vom Veilchenvogel :-)
31.01.2022 | 10:03 Uhr
Lieber Veilchenvogel!

Schön, mal wieder was von dir zu lesen. Und dann so ein lustiges Reimgedicht. Einfach großartig.

Damit die kleinen Larven erst gar nicht schlüpfen, kann man übrigens die neue Blumenerde auf einem Backblech im Ofen erhitzt und dadurch sterilisieren. Aber das mit dem Trauermücken- Zirkus ist auch eine gute Idee. Da haben dann alle was davon.

Viel Erfolg und liebe Grüße
herbstlady

Antwort von Veilchenvogel am 02.02.2022 | 12:38 Uhr
Liebe herbstlady,

es freut mich, dass dich mein Gedicht so amüsieren konnte; hab vielen Dank für dein Review! :-)

Den Trick mit der erhitzten Erde haben wir bereits ausprobiert, aber leider hat es außer unangenehmem Geruch nichts gebracht. Wir haben mittlerweile den Verdacht, dass die Mücken von draußen gekommen sind; in unserem neuen Wohnhaus hängen einige davon in den Spinnweben im Treppenhaus. Wo die Quelle des Übels ist, können wir aber nicht sagen. Ich werde beizeiten wohl mal einen Frack für meine Karriere als Zirkusdirektor brauchen. ;-)

Viele herzliche Grüße vom Veilchenvogel :-)
30.01.2022 | 17:48 Uhr
Lieber Veilchenvogel!
Wie schön, wieder mal von dir zu lesen, und so ein schönes Gedicht noch dazu.

Die Trauermücken nerven besonders bei Zimmerpflanzen,
denn in der freien Natur zählen sie zu den Nützlingen, weil sie organisches Material zersetzen.
Blattläuse sind schon unangenehm, aber die fliegen wenigstens nicht herum.
Wenn die Mücken als Leichen am Fensterbrett landen, dann haben sie schon für Nachwuchs gesorgt.
Und gefährlich (ur für die Pflanzen) sind vorher die Larven in der Erde, sie bringen Pilzbefall und Kümmerwuchs.
Da aber alle Schädlinge auch ihre unchemischen Gegenspieler haben, sind es in diesem Fall Fadenwürmer (Nematoden, die gibt es tatsächlich bei Amazon zu kaufen, Millionen in einem Säckchen), die in die Larven eindringen, bevor sie schlüpfen.

Und nun zu deinem Frustgedicht:
Es war herrlich zu lesen!
Ich musste so schmunzeln, und das habt ihr oder eure Pflanzen wirklich nicht verdient.

Es gibt einen Stern von mir für deine köstlichen Reime und die Idee,
auch wenn der euren Zimmerpflanzen wohl nicht helfen wird.
Liebe Grüße vom Spatz aus Wien.
R ※

Antwort von Veilchenvogel am 02.02.2022 | 12:33 Uhr
Liebe R,

vielen Dank für dein Review! :-) Und es freut mich, dass du dich über mein Gedicht gefreut hast und du darüber schmunzeln konntest. :-)

Von unseren ehemals sechs Pflanzen sind mittlerweile leider nur noch zwei übrig; bei den anderen war der Befall trotz massiver Gegenmaßnahmen immer wieder so stark, dass wir sie aufgeben mussten. Eine der verbliebenen Pflanzen ist aktuell ohne Befall, bei der zweiten tauchen nur noch einzelne Trauermücken auf; ganz im Griff ist der Befall da also noch nicht. Nematoden sind das einzige Mittel, an das wir uns noch nicht recht rangetraut haben, weil wir auch schon viele schlechte Erfahrungsberichte gehört haben, aber womöglich probieren wir auch das noch aus.

Nochmals herzlichen Dank und liebste Grüße! :-)
Der Veilchenvogel
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast