Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: zuckerfuchs
Reviews 1 bis 25 (von 34 insgesamt):
15.06.2022 | 16:23 Uhr
Und hier bin ich wiedaaa, Konbanwaaaa, Zukileiiiin
Genki desu ka?

Ich find ja schon irgendwie das der Titel des Chapters irgendwie voll süß ist, -er zieht mein Interesse auf sich-.

Mein Feeling zu dem Kapi: Die Buchstaben die sich in meine Netzhaut brannten zauberten mir ein schmales Lächeln auf die Lippen, die tiefere Bedeutung jedoch ließ mein Herz höher schlagen.

Zitat: "Komm endlich her. Sofort." "Komm du doch zu mir." "Du... Werd nicht frech."
Irgendwoher kommt mir das bekannt vor, achja das war ich vor nen paar jahren zu meiner Kindergartenerzieherin, die mich dazu bewegen wollte aufs Klo zu gehen.
Die Szene hat schon was von einem Streit zwischen einem Elternteil und dessen Kind XD

Ok, als Zusammenfassung mit Kunalein und haarGumi verhält es sich genauso wie bei mir und meinem Bett. Bin ich einmal weg steht es einsam da und hat nichts zu tun. Wenn ich mich dann reinlege sind wir beide glücklich.
Das war natürlich nur eine oberflächliche Beschreibung dessen was wirklich die wahre Erfassung ihres unnatürlichen, außergewöhnlichen Bandes ist.
Es ist viel zu faszinierend um es nicht zu bemerken und trotz allem hüllt es sich in verschlingendes Schweigen.
Ich bin verliebt, ich will soviel wissen, es in allen Einzelteilen erfassen, dass ich beinahe vor Anspannung zerplatze.

Naruka-chan<3

PS.: Hah, wenn du glaubst ich löcher dich weiter mit Fragen, hast du dir gewaltig in den Finger geschnitten, soll doch dein Kissen heute abend auf beiden Seiten warm sein und Shampoo beim duschen seinen Weg in deine Augen finden, AUF DAS ES DIR DIE AUGÄPFEL VERBRENNT, DU MICH-IM-DUNKELN-LASSER, NICHT-FRAGEN-BEANTWORTER

PSS.: Möge Gumi für immer der größte Sturkopf bleiben den diese Welt je gesehen hat und Kunalein derjenige der sich einen Spaß draus macht.
12.06.2022 | 13:14 Uhr
Huuuhuuuu meine Liebe!

Ich melde mich nun auch mal wieder in Form eines Reviews :3

Hab es gestern gleich noch gelesen und musste es erstmal sacken lassen. Und wie das immer so ist mit den Kommis, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Aber ich habe dieses Kapitel einfach komplett verschlungen!

Es hat einfach sooo Spaß gemacht, es zu lesen *___* Gut, dass du es nicht aufgeteilt hast, ich denke, das hätte die Handlung etwas… auseinandergerissen. Aber vielleicht sagt das pauschal jeder Leser, der eine Geschichte gut findet und immer, absolut immer, mehr wollen wird xP

Die Kampfszene ist dir richtig gut gelungen, obwohl es ja meiner Meinung nach auch nicht wirklich ein Kampf war, in dem z.B. viele Aktionen blitzschnell aufeinander folgen. Es war viel mehr ein Spiel, ein grausames, irgendwie emotionsgeladenes, freudiges… und in meiner verstörten Denke auch irgendwie laszives (Vor-)Spiel zwischen Sukuna und Megumi. Ich weiß auch nicht, ob ich es als Machtkampf bezeichnen würde, oder einfach als eine Art einander Aufmerksamkeit abzuringen und einander zu geben, was man auf andere Weise nicht geben kann. Aber vor allem war es einfach sehr, sehr schön zu verfolgen!
Du hast Sukuna mal wieder super rüber gebracht und man konnte es sich richtig gut vorstellen x3 Und Megumi… Megumi hat so abartig hohe Schmerzgrenzen, dass ich manchmal richtig neidisch bin.
Und auf skurrile Art war dieses Spiel, dieser Tanz, den sie da vollführt haben, auch fair. Ein Zug nach dem anderen. Sukuna hat jedes Mal mit hohnender und auch chancengebender Geduld darauf gewartet, dass Megumi seinen Zug macht und erst daraufhin reagiert. Es war wie ein Spiel mit klaren Regeln und beide haben sich ohne darüber nachzudenken von ganz selbstverständlich daran gehalten irgendwie zeigt Sukuna dadurch ja auch Zuneigung :P
Und dann war da noch so viel zwischen den Zeilen, was Sukunas und Megumis Beziehung zueinander so zielsicher und trotz allem wortlos auf den Punkt gebracht hat… ich weiß, die Aussage ergibt nicht viel Sinn, aber ich hoffe, du weißt, was ich meine ^^° Ansonsten darfst du es einfach als unverständliches Kompliment einfach so hinnehmen :P

Und ich verstehe absolut den Struggle mit der Übersetzung von „Blessing“. Im Englischen wird damit durchaus irgendwie klar, was gemeint ist, aber die deutsche Übersetzung ist da echt verzwickt, immerhin gibt es wieder so viele spezifische Begriffe, die entweder nicht oder nur teilweise passen. Denn „Segen“ wäre zwar eine Übersetzung und per se nicht falsch, aber es geht ja darum, was Megumi für Sukuna ist. Und ein Fluch würde im Leben nicht von einem Segen sprechen, das ist ein Widerspruch schlechthin. Einer, der nicht hier passt. Heil und Rettung ist es auch nicht, es ist ja eher auch eine Wohltat, Balsam, ein Genuss und Wonne, die Sukuna hier verspürt. Long story short, ich denke mit „Mein Himmel“ hast du es schon ganz gut getroffen und die verschiedenen Teilaspekte zusammengefasst (obwohl man hier wieder diskutieren könnte, ob ein Fluch von einem Himmel spricht?)
Ich glaube, das Thema wird mich jetzt noch eine Weile beschäftigen… xD

Zwischendurch habe ich aber immer wieder etwas gekämpft, da ich nicht ganz einzuschätzen wusste, wie es am Anfang von Uraume gemeint war, dass der Junge ja nun eigentlich nicht mehr so klein war und die ungezählten Winter, die hereingezogen waren. Ich wusste dann immer nicht, ist es jetzt sowas zwischen zehn und zwölf, oder eher um die fünfzehn-sechszehn. Aber ich habe dann irgendwann einfach vermutet, dass der ehm… Sukuna-Megumi im Ungefähren an den „anderen“ (Satoru-)Megumi herankommt (oh man, man darf niemanden sagen, dass ich ffs schreibe, so zielsicher, wie ich mich mal wieder ausdrücken kann). Don‘t mind me ^^°

Ich kann nur nochmal wiederholen, dass es wirklich schön war, dein neues Kapitel zu lesen :3

Fühl dich ganz fest gedrückt und viel Spaß beim Schreiben des nächsten Kapitels! <3 <3 <3

Ganz ganz liebe Grüße,
deine Komori
11.06.2022 | 22:17 Uhr
Ich hab mich riesig gefreut zu lesen, dass das nächste Kapitel online ist! *_*

Es war so aufregend zu lesen, am interessantesten fand ich (wieder), dass Uraume "aktiver" in diesem Kapitel mitgewirkt hat. Wie *es* die beiden wahrnimmt. Wie sie für Megumi empfindet?… Hach ja immer wieder mitreisend :3

Natürlich weiß ich nicht wie ursprünglich die Kampfszenen geschrieben war. Aber hier konnte ich gut den Handlungen folgen. Wie aktiv Megumi sein kann ;D und wie weit diese "Erziehung" seitens Sukuna fruchtet damals (auch wie gegenwärtig)…

Deine Vergleiche wie/was sich anfühlt oder Megumi empfindet/wahrnimmt/sieht sind einfach fantastisch und immer wieder erfrischend? zu lesen. :D

Danke für dieses wahnsinnige (irgendwie im positiven Sinne gemeint) Kapitel! Die Geschichte spielt irgendwie mit meinem Kopf. :P

Ich lasse dir ganz viel liebe da <3 und wünsche dir ganz viel Kraft und Energie für das nächste Kapitel.

deine leeloo <3
24.05.2022 | 10:57 Uhr
soo, ich bin viel zu spät, aber auf meinem Weg dashier zu schreiben ist mir ein schwarze Katze von links über die Tastatur gelaufen und ich musste aufhören hehehe *nervöses Nackenkratzen*

ANYWAYS, wie schön das zwei meiner Fragen in diesem Chapter beantwortet wurden^^. Megumi mit Sukuna Tattoo hat aber auch diesen gewissen ... Anziehungsfaktor.

Deine Chapter lösen immer viel in mir aus und ich werde einfach immer wieder aufschreiben was:
Meine Brust zersprang beinahe vor Aufregung, meine kristallblauen Augen starr auf die einzelnen Pixel gerichtet, doch mein Kopf erschuf in seiner Freude Bilder, Szenen die so schön anzusehen waren, dass sich Tränen ihren Weg auf meinem Gesicht bahnten.

Das Chibi-Megumi schon do weit denken kann, obwohl er erst 6 ist, ist zum Teil nen bisschen gruselig. I mean als ich 6 war habe ich tiefliegende Gespräche geführt warum pink hässlich und blau und lila viel schöner waren.

Uraume hatts schon nen bissel schwer im Leben, erst stellt dey sich in den Dienst von Sukuna, wird dann aber beordert Kindergärtnerin für Megumi zu spielen UND DANN ADOPTIERT DEY IHN EINFACH HALB... ich will auch nen Chibi-Megumi. Maybe als Lockvogel, damit Sukuna mit Satoru angecrasht kommt, Toji kann ja leider nicht kommen heheheeh :D

Der arme Yuuji wird vor Schuldgefühlen vielleicht ersticken, wird wahrscheinlich ne innere Pain das zu lesen und ihm aber nicht helfen zu können.

Das Kuna und Gumi so sehr verbunden sind, ist mehr als ich gedacht hätte, irgendwann können die sich noch über Gedan- ... Moment, waren die am Ende so krass verbunden das sie einfach in Gedanken mit einander reden konnten?

Und so kommen wir bei den Fragen dieses Chapters an (die du eh nie beantwortest, aber egal):

Wer stirbt zuerst? Chibi-Megumi oder Sukuna, weil ich könnte mir vorstellennnn das wen der eine tot, ist der andere die Welt im Chaos versinken lassen würde. -probably stirbt Chibi-Megumi oder?
Kenjaku hat doch ganz bestimmt was damit zu tun, oder?

Ich muss dashier erstmal mit gleichmäßigem Denken an Satoru verarbeiten
Naruka-chan<3

PS.: Magst du Schlumpfeis? XD

Antwort von zuckerfuchs am 04.06.2022 | 20:10 Uhr
Naruka!

Hallo du schöner Mensch <3
Hör mir auf du, ich lebe mit einer schwarzen Katze unter einem Dach! XD
Aber das ist doch vollkommen okay, lass dir immer die Zeit, die du brauchst, wenn es ums Lesen geht und so.

Jaaa, es freut ja schließlich auch mich, wenn deine Fragen sich nach und nach auflösen, und sollte am Ende was offenbleiben, werde ich es dir natürlich erklären <3
Oder?! Ich finde Megumi mit jenen Tattoos auch unendlich toll und sie beide zusammen schon recht nice /D

Weißt du, was es für eine f*cking Ehre ist, dass meine Kapitel sowas in dir auslösen können?! Ich freue mich so, werde rot und lache und könnte tanzen und weinen! Danke, dass du mich so teilhaben lässt!

Ich glaube ja (lol, dass klingt als hätte ich keine Ahnung von meiner Story, aber „ich weiß“ klingt auch immer so mies xD), dass Megumi als „Chibi“ Megumi auch einfach schon viel weiter ist – was glaube (:`D) was mit seiner Verbindung zu Sukuna und seinem Sein auf der Welt zu tun hat.
Aber ja, ich habe mit sechs ... auch ganz andere Gespräche geführt xD

Uraume eh WIRKLICH! Not easy, da muss man wirklich für geboren sein, um das alles über so viele Jahre über sich ergehen zu lassen xD Ich würde auch einen Chibi-Megumi nehmen! (So wie in der Strandstory von Fuku!)

„Das Kuna und Gumi so sehr verbunden sind, ist mehr als ich gedacht hätte,“ → keke, das freut mich!!!

„Fragen dieses Chapters an (die du eh nie beantwortest, aber egal)“ → ich liebe sich ja für die Aussage in der Klammer xD

Hat dein Denken an Satoru beim Verarbeiten geholfen?
Früher – als Kind – hab ich Schlumpfeis gemocht, aber ich habe das, glaube seit über 10 Jahren nicht mehr gegessen? XD Magst du denn Schlumpfeis?

Deine Fuchs <3
12.05.2022 | 02:48 Uhr
Moinmoin meine Fuchs,

Ich bin von diesem Kapitel immer noch erschlagen und weiß nicht, ob ich gar die richtigen Worte finde. Aber ich versuche es! :'*

Dieses Kapitel ist atemberaubend. Deine Formulierungen rauben mir selbst den Atem und lassen mein Herz einen anderen Takt hinterher jagen.

Dynamik. Dynamik ist das richtige Wort für die Beziehung zwischen Sukuna und Megumi. Dieses, schier endlos scheinende, umeinander tanzen... Es fühlt sich an wie eine Ewigkeit und doch ist es wohl nur ein Wimpernschlag.

Deine Beschreibungen und Vergleiche lösen so viel in mir aus und machen deine Geschichte so lebendig. Damn.

Wofür ich dich hasse und liebe. Du wirfst uns einzelne Brotkrummen hin, wartest bis wir ausgiebig angebissen haben, nur um uns in Sicherheit zu wiegen, ehe du mit einem Cut die nächste Szene, mehr Infos hervorzauberst und uns wieder verhungern lässt. Das ist so sadistisch wie genial. :')

Ich bin gespannt auf die Einweihung Itadoris und wohin das führen mag. Außerdem frage ich mich wie viel Megumi noch aushalten kann. Sukuna kennt einfach kein Erbarmen. Ich befürchte viel könnte es nicht sein. We will see...

Das solls fürs erste gewesen sein. Du darfst dir alle Zeit der Welt für dein Kapitel nehmen, für so hohe Qualität nimmt man gerne vieles in Kauf. ;-)

Bis demnächst,
Ich hab dich gern.
Dein Äffchen
<3

Antwort von zuckerfuchs am 19.05.2022 | 23:28 Uhr
Äffchen <3

Ach was habe ich mich über deinen Kommentar gefreut!

Ich bin jedes Mal sprachlos, dass ich dich so sprachlos mache! Sind wir also zusammen sprachlos und ergibt sprachlos und sprachlos am Ende sprachbegabt? XD

Ich danke dir einfach so sehr – fürs da sein; hier und überall.
So, so sehr!

Ich umarme dich, mein Schatz! Mein Flauscheäffchen!
Deine Fuchs <3
11.05.2022 | 23:13 Uhr
Bin echt gefesselt von der Story..die Verbindung zwischen Sukuna und Megumi einfach mystisch, verboten und voller Widerspruch.

Ich halte fleißig Ausschau nach Updates! Bis bald und lass dir Zeit

Antwort von zuckerfuchs am 19.05.2022 | 14:20 Uhr
Awh, halllo!

Wie schön, dich mal wieder zu lesen; es freut mich so, dass dir die Geschichte so gut gefällt und du noch immer mit dabei bist <3

Bis ganz bald <3<3
06.05.2022 | 16:09 Uhr
Huuhuuu meine liebe zuckerfuchs!

Es hat eine halbe Ewigkeit gedauert, aber hier bin ich! Seit heute morgen hab ich an dich gedacht und als dann deine Nachricht kam, war das der finale Tritt in den Hintern!

Ich habe das Kapitel auch gerade nochmal gelesen, um auch nichts zu vergessen :D Aber es sind wie auch beim ersten Mal lesen die gleichen beiden Sachen, die meine Aufmerksamkeit irgendwie komplett auf sich ziehen:

1) Deine erste Fußnote fand ich total interessant und ich habe auch erstmal gestutzt als ich sie gelesen habe. Ich hatte überhaupt nicht das Gefühl, dass du Satorus „weiche“ Seite rechtfertigen müsstest, da das m.M.n. voll gepasst hat. Er war ja in diesem Moment nur für sich allein und kein anderer hat das mitbekommen, daher fand ich es gut, dass seine Maske in einer so vertrauten und, ja fast sicheren Umgebung etwas herunterrutscht. So hätte ich ihn auch eingeschätzt bzw. in die Richtung hätte auch ich ihn (glaube) auch beschrieben. Also es waren vielleicht ein zwei Sätze dabei, denen ich nicht zustimmen würde, aber das ist ja ganz normal!

2) Ich hatte in diesem Kapitel mehr denn je das Gefühl, es mit zwei (drei?) eigentlich konträren Seiten Megumis zu tun zu haben, die aber dennoch nicht ohne einander können. Und sich irgendwie doch beißen.
Im ersten Teil, in dem Satorus Sicht beschrieben wird, wirkt Megumi schutzbedürftig. Zerbrechlich. Zart. Ja, ein bisschen wie ein Opfer. Und es ist total nachvollziehbar und wirkt auch überhaupt nicht übertrieben. Es passt. Es ist so. Irgendwie.
Aber gleich im nächsten Moment hat man einen Megumi vor sich, der aus zäherem Leder nicht sein könnte und über Schmerz und Qualen hinweg geht, um seinen Willen uns Kampfinstinkt (und Stolz) um jeden Preis zu folgen. Ein absolut krasser Gegensatz! Und mir ist zwar gleich aufgefallen, dass irgendetwas in diesem Abschnitt „anders“ ist, konnte aber gar nicht sofort sagen, was mein Unterbewusstsein da so von der Seite angerempelt hat. Aber mit jeder weiteren Zeile wurde es dann klarer – Megumi. Ein anderer. Und doch der gleiche :D Und irgendwie liebe ich es, denn er ist beides! Er braucht Schutz – jeder braucht den. Aber gleichzeitig ist er auch nicht davon abhängig (okay, vielleicht in der Situation ein bisschen? Aber er will es zumindest nicht sein.) Immer sich selbst helfen, nie auf andere hoffen.
Und dann kommt da noch eine Art dritter Megumi. Ein kleiner junger erhabener Prinz. Auch zart und verwundbar, aber nicht wie oben. Anders. Unantastbar, wie ein kleiner Schatz.

Ich fand es total faszinierend, wie du mit den verschiedenen Facetten gespielt hast und wie gut es auch rüberkommt!

Ich freu mich schon sehr auf das nächste Kapitel :)

Fühl dich ganz feste gedrückt meine Liebe! <3 <3

Bis ganz bald,
Komori

Antwort von zuckerfuchs am 19.05.2022 | 14:26 Uhr
Komori! <3

Ah, jetzt habe ich hier auch eine ganz Zeit gebraucht, ugh.
Es hat mich auf jeden Fall so gefreut, dich hier wieder zu lesen und das tut es noch immer <3

1. Es freut mich total, dass Satorus weiche Seite für dich so natürlich wirkte! Da fällt mir tatsächlich ein Stein vom Herzen und ich habe gegrinst und gelächelt. Danke für dein Feedback!!!
„Also es waren vielleicht ein zwei Sätze dabei, denen ich nicht zustimmen würde, aber das ist ja ganz normal!“ → Da hast du Recht und das ist ja auch gut so, immer hat jeder von uns eine andere und ganz eigene Interpretation der Dinge und Charaktere <3

2. Ich fand es SO spannend, zu lesen, wie du Megumi so ganz verschieden wahrgenommen hast! Und das du es hier im Kommentar auch noch so ausarbeitest, LIEBE ich! Oh Gott, ich danke dir so sehr für diesen Einblick, wie du das alles wahrgenommen hast, das bedeutet mir so ungemein viel! <3
Meine Antwort ist irgendwie total kurz ausgefallen, aber ich freue mich einfach so und bin dankbar und glücklich und lache und kichere. Hach, wie ein kleines Kind, haha.

Ich sende dir eine flauschige Umarmung und bis ganz arg bald!
Deine Fuchs <3
21.04.2022 | 21:56 Uhr
Ohayou!

Schön schön schön!

Also wo fang ich an... wird jetzt bestimmt bisschen durcheinander mein Review :D

Ich fand Yuji und Nobara wieder mal Diabetes hoch zehn. Ich kann die beiden so wie du sie beschrieben hast einfach mir sooo gut vorstellen.

Lieb es wie immer!

Saturo so besorgt zu sehen, tat mir schon fast bisschen leid. Muss ein schreckliches Gefühl sein, dann doch so plötzlich und überraschend zu merken, dass einem eine drastische Veränderung entgangen ist.
Aber nicht mal ein Satoru Gojo scheint von Fehlern befreit und gerade bei Megumi, der ihm ja doch viel bedeutet. Den er sogar bewusst (?) Ich denke eher mehr unbewusst bevorzugt und beschützt, tut mir das für ihn schon irgendwie leid.
Ich glaube es wird noch spannend wie der Stärkste von allen, seinen Schützling stützen und megumi helfen wird.
Ich hoffe einfach das sie wieder mehr zueinander finden. *NAIVE Hoffnungen sind am Start*

Wiederum.... ähm wie süß ist denn sukuna zu bebi-megumi *-* also so süß wie es ihm halt möglich ist aber die Szene... irgendwie fand ich die mit am berührendsten. (Ist das komisch?) Aber da dachte mir, jetzt merkt man irgendwie was megumi sukuna bedeutet (hat?) und das so ein brutales Wesen wie sukuna ein Kind wertschätzt und ihn baden schickt. Das war so ein kleiner "Awwee-Moment".
Das fand ich vom feeling irgendwie krass. Ich find einfach, dass einerseits besonders diese Überlegenheit von Sukuna gegenüber dem Kind stark bemerkbar ist und andererseits diese Verbindung da ist die selbst den Fluchkönig sanft wirken lässt.

Bin wie immer gespannt wie es weitergeht.!

Liebe Grüße

Antwort von zuckerfuchs am 22.04.2022 | 13:13 Uhr
Hallo <3

Ah, wie schön wieder von dir zu hören, ich freue mich immer so, hihi.

Und ein Drucheinander-Review ist auch vollkommen okay, mein Kopf ist oft überall und nirgendwo, haha.

Diabetes hoch zehn hat mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, ich musste ein wenig quietschen und war glücklich – bin es noch immer <3 Ich liebe Yuji und Nobara so sehr!

Ich glaube auch, dass es Satoru den Boden unter den Füßen weggezogen hat tbh ... ich meine, gefühlt bricht seine Welt halt erneut zusammen - nicht nur gefühlt.
Ich denke auch, dass er ihn oft unbewusst bevorzugt? Den anderen fällt es natürlich auf, aber für ihn ist es so eine ganz natürlich Behandlung, über die er gar nicht weiter nachdenkt? Ja, so denke ich das Q_Q
*fächert deiner naiven Hoffnung Luft zu* Entweder stirbt die Hoffnung zu letzt, oder gar nicht , ne? XD

BEBI-MEGUMI JAAAAAA <3 Alter, ich hab mich so auf diese Szenen gefreut und bin so happy, sie euch jetzt zeigen zu können und sie schreiben zu dürfen, kekekekeke.
Ich mag diese Dualität von Sukuna auch so gern ... so ein Monster und dann ist da dieses Kind, so krass.

Ich hoffe, dass du auch weiterhin begeistert sein wirst, jaaaa <3<3<3<3<3

Ganz viel Liebe,
deine Fuchs <3
18.04.2022 | 22:37 Uhr
Ich bin erfüllt von Zärtlichkeit und doch kehrt sich mein Magen um

Das ist so das Feeling das ich heute in dem Chapter hatte.
Fangen wir bei Satoru an, Zuki-chan.

Ich fand die Art, die Satoru an den Tag gelegt hat und auch sein inneres Gefühlschaos unglaublich gut gemacht von dir, echt Shout-Out an dich, haste echt supii gemacht.

Ich finds echt niedlich das Satoru sich soviele Sorgen um Megumi macht, aber wie immer ist ihm leider entgangen das er selbst der Stärkste ist. Egal wie sehr er versucht auf auf Megumi zu achten, ihn zu verstehen, der Elefant wird die Ameisen immer zertreten selbst wenn er genau hinsieht.

Zu der Szenerie mit unserem Pärchen in den Flitterwochen:
Da Sukuna mit seiner sadistisch-narzistischen Phase langsam durch ist denke ich das Megumi hoffentlich nicht mehr gefoltert, gegessen oder anderweitig gequält wird, außer es passt wie Nutella aufs Messer in den Plot.

Langsam aber sicher bin ich der Meinung das Megumi eine Reinkarnation von ChibiMegumi ist. Aber dieser Satz "Geh baden, Megumi" XD ich musste einfach lachen.

Ich denke Uraume ist nen Mann, weil keine vernünftige Frau würde sich einem Menschenfressenden Dämon mit Gottkomplex anschließen wollen, bei nem Mann ist wäre das irgendwie vorstellbar.

Zu Nobara und Yuuji:
Irgendwie schon ziemlich süß das Yuuji Nobara umarmt hat (Socialskills with Nobara: Stufe 9).
Es ist einfach absolut herzergreifend das die beiden sich so unglaublich viele Sorgen machen, und immernoch bei sich nach dem Fehler suchen, was sie zu dem jetzigen Standpunkt geführt hat, genau wie bei Satoru.

Fragen:

Ist die Tättoowierung an Megumi´s Hals nur für Six-Eyes Träger sichtbar?
Kriegt Megumi die gleichen Male wie Sukuna oder andere?
Ist Sukuna in Itadori "anwesend" oder ist sein Geist grad mit Megumi beschäftigt?
Spürt Megumi das Satoru ihn am Hals berührt hat?
Wird Megumi irgendwann in der Lage sein Tsumiki zu heilen?
Ist Megumi jetzt RealTalk die Reinkarnation von Chibi Megumi oder ist er was anderes?
Hat Kenjaku was damit zu tun?
Ist Sukuna mit Kenjaku ne Binding Vow eingegangen um Megumi reinkarnieren zulassen?

Viel Spaß mit den Fragen
Oyasumi Naruka-chan<3

Antwort von zuckerfuchs am 21.04.2022 | 18:19 Uhr
Hallöchen Naruka <3

Ah, Torpedopenner und ich am Abend des Uploads, nachdem dein Review reingeflattert ist: „Wie schnell ist Naruka bitte?!?!?!?!?!?!“ XDDD <3

Der erste Satz deines Kommentares ist wunderschön, da dreht sich dir halt vor lauter klumpiger, bitterer Zärtlichkeit der Magen um; gefällt mir! :P

Es freut mich, dass du Zugang zu dem Part mit Satoru gefunden hast, irgendwie hat mir das tatsächlich ein wenig Bauchschmerzen bereitet, aber für mich hat es sich halt genau so richtig angefühlt und deshalb wollte ich es auch so schreiben / rüberbringen ûu

„Ist ihm leider entgangen das er selbst der stärkste is“ → wie meinst du das? Meinst du, dass Satoru entgangen ist, dass er selbst der Stärkste ist? Wenn dem so ist, das ist ihm doch gar nicht entgangen? Also ... Satoru ist sich doch durchaus bewusst, dass er der Stärkste ist? Oder wie meinst du das?

(Jetzt muss ich eben Katze streicheln xD – und dann bin ich eingeschlafen)

„Pärchen in den Flitterwochen“ finde ich übrigens ganz herzallerliebst und da musste selbst ich lachen. :’D
Hach, lieben wir Sukuna nicht für seinen Sadismus? Ich jedenfalls tue es, haha. Ob er durch ist, wirst du in den folgenden Kapiteln erfahren <3

ChibiMegumi, noch so eine Sache, wegen der ich lachen musste xD <3

Hurr, deine Gedanken zu Uraume kann ich tatsächlich nicht ganz teilen. Warum denkst du, würde eine „vernünftige“ Frau, sich niemals auf so einen Dämon einlassen und was unterscheidet eine Frau von einem Mann? :’D
Und warum sollte nicht binär einem Geschlecht zugeordnet werden /D

Die Fragen, haha, also ich kann dir prompt auf jede Frage eine Antwort liefern, deshalb würde ich ja eher dir Spaß beim Rätseln wünschen :’D Denn ... es wäre langweilig wenn ich sie dir jetzt beantworten würde, nicht :P
Wenn natürlich am Ende der Geschichte was offen bleibt, dann beantworte ich es dir gern!

Liebst,
deine Fuchs <3
05.04.2022 | 20:05 Uhr
Nabend meine liebe Zuckerfuchs,

Es ist soweit ich gebe ein paar meiner bescheidenen Wörter als scharfen Senf zu deiner Geschichte. ^^'

Ich bin eigentlich restlos sprachlos und auch nach mehrfachen Lesens, fehlen mir die Worte, um annähernd das auszudrücken, was deiner Geschichte gerecht wäre. <3

Ich konnte mich absolut in Megumi hineinfühlen und ich bin bis hier hin durch alle Gefühlslagen aller Achterbahnfahrt durchgerollt. Gänsehaut-Feeling inklusive. Das Schlimme, ich will mehr! Ich freue mich schon wahnsinnig auf deine Kurzgeschichte und auf die hier folgenden Kapitel! Damn. :o

Es ist stimmig von Anfang bis Ende und ich bin gespannt was du noch geplant hast. Die Charaktere sind auf dem Punkt und die Storyline spricht eine klare Sprache für sich. Unbeschreiblich. Deine Wortwahl fasziniert mich immer wieder aufs Neue und die Gedankengänge fügen sich schmeichelnd in die Beschreibungen ein. Davon kann ich nur träumen. :')

Thats it. Mehr bringe ich nicht zustande. *_*
Sei lieb gegrüßt,
bis dahin
Ic
<3

Antwort von zuckerfuchs am 09.04.2022 | 13:33 Uhr
Hallo mein Äffchen!

Oh man, ich habe dir ja schon persönlich gesagt, wie sehr ich mich über deinen Kommentar gefreut hatte, aber nun auch hier noch einmal ganz virtuell-offiziell! XD

Ich freue mich einfach so sehr, dass dir die Geschichte und meine Art zu Schreiben so zusagen! Q_Q

Was soll ich bei so viel Lob und Praise denn sagen?!
Wegen dir werde ich noch rot, ugh.

Danke, danke, danke!!!!
Ich umarme dich,
deine Fuchs <3
04.04.2022 | 10:53 Uhr
hellow hellow,

ich hatte recht, nh?! ich habs gewusst, ICH HABS GEWUSST!! Sukuna hat sich einfach Megumi´s Seele gemobbs, hahhaha. Und auch die Idee mit der Reinkarnation der Ten-Shadow User ICH HABS GEWUUUUSSSST~

Und hier kommen wieder die Fragen des Tages:
Warum ist Chibi-Megumi noch nicht abgekratzt, besonders damals wo Sukuna noch bei voller Stärke war und überall Menschen weggefuttert hat?

oh- sag mir jetzt nicht das wird ne tragische Geschichte zwischen Megumi und Sukuna wo Megumi entweder im hohen alter wegstirbt oder ermordet wird und Sukuna daraufhin ausrastet und alles zerstört was auch nur versucht ein Mochi zu essen.

wünsch dir viel spaß beim schreiben der nächsten Kapi´s, ich erwarte großes bei dem Kurzgeschichtendingens

Naruka-chan<3

Jüngere Geschwister machen doch immer die älteren nach das beste Beispiiiiiieeeeel Megumi und Tsumiki, beide liegen jetzt im Bett, yeeeeeaaaahhh!!!!!

Ich hoffe Sukuna, Chibi-Megumi, Uraume und Megumi schmeckt ihr frischer Menschenkörper, ich persönlich empfehle Augäpfel und die Bries

Antwort von zuckerfuchs am 04.04.2022 | 21:57 Uhr
Heyoooo <3

Du bist ein Detektiv! Eine Art Sherlock, oder so, haha xD

Die Frage des Tages: Was denkst du, ist die Antwort auf diese Frage? Was sind deine Gedanken?

Ich würde so gern auf die Gedanken zu der „tragsichen“ Geschichte eingehen, aber ich will dich auch irgendwie im Ungewissen lassen, weil es sonst nicht spannend ist, ob es das wird, oder nicht?! XD ich KANN dir nicht helfen, haha. FORGIVE ME pls!

Danke, danke, danke! Ich hab das nächste Kapitel jetzt angefangen und hoffe, dass mein Kreislauf die nächsten Tage einfach mal mitmacht, ja! <3
Und die Kurzgeschichte, hach. Sie ist jetzt zum Betalesen raus, ich bin ja mal gespannt, was du dazu sagen wirst, falls du sie liest xD

Bei deinen zwei Endanmerkungen musste ich so hart lachen, dass geht absolut nicht klar xDDDD Ganz viel Liebe dafür!

Liebst,
Deine Fuchsi <3
03.04.2022 | 10:51 Uhr
Willkommen zurück!
Wow, was ein tolles Kapitel, ich bin richtig geflasht.
Auch wieder deine Wortwahl und wie du Passagen beschreibst.
Ich fand besonders die Stelle mit den Schneeflocken wahnsinnig schön.
Irgendwie große Fanatsy-vibes...
Die beiden Erinnerungen (?) waren höchstwahrscheinlich nur Brotkrumen die du uns gütig wie du bist, hingeworfen hast und tja was soll ich sagen.... ich hab sie wie eine verhungernde in mich aufgesogen. Ich bin so gespannt. Wo das alles hinführen wird!

Mir ist auch aufgefallen das du das Pronomen dey verwendest. Das finde ich sehr klug gelöst.

Ich freue mich dann schonmal auf deine Kurzgeschichte und nimm dir bitte die Zeit die du brauchst um zu schreiben.


Deine geduldig nymoe! :)

Antwort von zuckerfuchs am 04.04.2022 | 21:49 Uhr
Auch dir ein herzliches willkommen zurück <3

Danke für deine wundervollen Worte, es bedeutet mir so viel, dass dir das Kapitel so gut gefallen hat! (Vor allem, weil ich halt echt so gekämpft habe mit diesem Ding xD)
Ja, liebe für kleine Brotkrumen, (so, als wärt ihr Meien Enten / Tauben *hust* Hat se nich gesagt xD) ich hoffe ja sehr, dass ich dich nicht verhungern lassen werde und das du bald aufgeklärt wirst <3

Danke für deine „dey“ Anmerkung! Ich finde es im Deutschen tatsächlich echt tricky, im Englischen ist es mit they / them echt einfacher. Auch einheitlich. Im deutschsprachigen Raum gibt es ja mittlerweile auch so viele verschiedene Möglichkeiten Q_Q

Auch danke für dein Verständnis! Ich werde mir die Zeit nehmen und das Bestmögliche rausholen, hehe.

Ganz viel Liebe,
deine Fuchs <3
27.03.2022 | 23:15 Uhr
Huuhuuuu!

Ich trau mich auch mal wieder her, hat ja auch lange genug gedauert -.-°

Und dann starte ich auch gleich noch damit, dass mir der Anfang des Kapitels inhaltlich nicht zugesagt hat – ich bin dafür zu wenig KugisakixMegumi Fan. Aber das ist ja auch nicht schlimm, so hat jeder seine Präferenzen x3

Der nächste Abschnitt war dann schon wieder genau meins xD Und auch so ziemlich das, was ich erwartet hatte (Was sagt das nur über mich aus? :‘D)
Mir hat richtig gut gefallen, wie du Megumis Körper als eigenständige Funktionseinheit beschreibst, fremd zu Megumi und außerhalb seiner Kontrolle. Etwas, das sich komplett seinem Willen entzogen hat und dem er nun unterliegt, sich den neuen Regeln und Grenzen fügen muss.
Nur bei den Schlangenvergleich habe ich mich gefragt, ob du dich bewusst für Anakondas entschieden hast, die normalerweise ja etwas gegensätzlich agieren?

„Leben war nicht leicht, sterben aber noch viel schwerer.“ I felt that. Und zwar gänzlich. Und irgendwie hat es mich gefreut, es zu lesen. Will ja sonst immer keiner zugeben. Warum ich mich so daran aufhänge? Weil die kursiven Elemente oft etwas Abstraktes haben, etwas, was das Bild ein klein wenig verrückt, verändert und in eine bestimmte Richtung zeigt. Aber das war für mich einfach nur ein ganz klarer Fakt in kursiv, der sich von seinen restlichen Artgenossen abgehoben hat.

Aaaaber zurück zum Kapitel ^^‘ Am besten fand ich die Szenen in Sukunas Welt, du beschreibst Megumis Verwüstung in einer Art Gratwanderung zwischen trockenen Fakten und Alptraum. Aber niemals in einer leidenden, weinerlichen Weise, die man von Menschen erwarten würde; wenn sie sich in Qualen winden, wenn ihr Körper zerstört wird du ihr Geist an nichts anderes mehr als Schmerz denken kann. Ich mag das, ich finde es passt perfekt zu Megumi, über diesem körperlichen Schmerz zu stehen – im Manga sieht er ja oft auch am ramponiertesten aus und es scheint ihn nur marginal zu stören ^^°

Zu gerne hätte ich auch Yujis Erklärung zu seinem Timon und Pumba Vergleich gehört, an der Stelle hab ich verzweifelt versucht es nachzuvollziehen, es dann aber einfach als „Yuji Logik“ verbucht :P Ich fand auch die Szene der beiden schön, vor allem als das Thema umschwang. Bei Yuji fasziniert mich immer, dass man eigentlich meinen könnte, dass er jetzt, da er nur am Leben gelassen wurde, um sich letztendlich umbringen zu lassen, psychisch einen Knacks hat. Hat er aber überhaupt nicht und er nimmt es ganz gelassen (warum auch nicht, wir leben letztendlich alle, um zu sterben). Diese absolute Gelassenheit und Normalität, die er ausstrahlt, machen ihn so unglaublich sympathisch in meinen Augen. Worauf ich aber hinaus will ist, dass du das schön rübergebracht hast

Ich freu mich schon darauf, das nächste Mal von dir zu lesen ^_^ Fühl dich gedrückt!

Ganz ganz liebe Grüße,
deine Komori

P.S.: Ich geh am Dienstag jetzt doch ins Kino :D Kanns kaum erwarten!

Antwort von zuckerfuchs am 28.03.2022 | 19:31 Uhr
Hallooooo <3

Awh, alles gut, ich freue mich über jedes Feedback von dir, egal wie lang es dauert! <3

Yieks, ich hoffe so sehr, dass dir die Interaktionen mit Nobara dennoch nicht zu viel Freude am Kapitel nehmen? Q_Q Ich hab ein klein wenig ein schlechtes Gewissen, weil sie im nächsten Kapitel auch wieder vorkommt *hüstel* (Weil ich halt einfach mega der Nobara Fan bin :’D → In einem meiner JJk Drabble leidet sie sehr, falls du das bei ihr mehr magst xD schamlose Werbung, die du eiskalt ignorieren darfst <3)
Aber bitte lass mich dir sagen, wie schön ich es finde, dass du mir das so nonchalant mitteilst! Ich liebe das so sehr und finde es auch verdammt cool und mutig <3 Danke, danke, danke!!!

Ich glaube, es sagt genauso viel über dich aus, wie über mich. Ich meine ... immerhin schreibe ich sowas am liebsten xD also ... was sagt das über UNS aus? Schlimm eh xD
Boah und ich glaube, ich muss gestehen, ich weiß gerade gar nicht, ob ich mich bewusst für die Anakonda entschieden habe oder ob es im Fluss so passiert ist? Manchmal sind diese Bilder in meinem Kopf und stehen dann so, ohne, das ich was dagegen tun kann? (Ich glaube, bei dem Bild musste ich vorrangig an den Horrorfilm „Anakonda“ denken xD *Schande über mein Haupt*)

„Aber das war für mich einfach nur ein ganz klarer Fakt in kursiv, der sich von seinen restlichen Artgenossen abgehoben hat.“ → Ich mag es, wie du es hervorgehoben hast, was für Worte du gefunden hast. Irgendwie ... hat es mich bewegt und ich kann gar nicht genau sagen, was mich bewegt hat, aber ... irgendwie ist da etwas in meinem Inneren, dass vibriert.

„Gratwanderung zwischen trockenen Fakten und Alptraum.“ → das freut mich SO SO SEHR! Gott, dass macht mich gerade ein wenig stolz und ich grinse und wackle freudig hin und her. Danke für dieses Lob und die Rückmeldung Q_Q
„am ramponiertesten aus und es scheint ihn nur marginal zu stören ^^“ → TRUE THO. Hahahaha. Und lass mich sagen, dass ich das Wort marginal wunderschön finde! Hört / liest man viel zu selten

Yuji und Erklärungen *hüstel* xD ich glaube, da kann man manchmal echt lang drauf warten xD so verschieden und dennoch gleich; einfach wie füreinander gemacht. Sie hätten nie aufeinander treffen, sich so nahekommen sollen und dennoch ist es geschehen. <3
Und auch das dir Yujis Charakterisierung so gut gefällt, macht mich stolz! DANKE DANKE DANKE Q_Q

Ich freue mich so aufs Kino morgen!!!! Ich werde dich danach sicher vollquietschen, haha.

Ganz viel Liebe und eine Umarmung!
Deine Fuchs <3
23.03.2022 | 14:25 Uhr
Hi,

Vielen Dank für das schöne aber doch so grausige (positiv gemeint) kapitel.

Obwohl der Anfang mit dem trio wieder so so schön war. :) ich lieb die einfach zusammen!

Ich finde deine Trigge--Lösung gut. Ich denke es ist wichtig es überhaupt zu schreiben.
Manche deiner Formulierungen sind ja schon recht explizit aber das macht deine Geschichte auch so besonders. Dein Stil ist einfach schön.

Mach dir keine Gedanken mit der späteren Veröffentlichung des neuen Kapitels, ich bin bei der tollen Geschichte auch gerne bereit länger zu warten. Weil sie ist es einfach Wert. Bin ja eh beeindruckt von deiner Regelmäßig.

Lg

Antwort von zuckerfuchs am 24.03.2022 | 21:23 Uhr
Hallo <3

Nawh, danke, danke, danke! Und bitte! Es freut mich einfach sehr, wenn dir das Kapitel gefallen hat, hihi. Es spornt an, vor allem, weil ich so mit der sprachlichen Ausarbeitung von Kapitel neun kämpfe → ich glaube, ich muss das mal einige Tage liegen lassen und dann unbedarft wieder rangehen, yieks. Perfektionismus und so >-< (und weil wieder Krankheit dazwischen gekommen ist, ugh)

Ich bin auch riesiger Fan unseren Trios! Die machen mich immer so glücklich und ich würde mir so wünschen, dass sie einfach glücklich werden können? Es tut so weh, dass sie in diese Welt geworfen wurden und ihr wahrscheinlich nie wieder entkommen werden können ...

Ich danke für so für deine Worte zu meinem Stil! Es bedeutet mir so viel, denn was ist für einen Autoren mehr Markenzeichen, als der Stil? Q_Q

Fühl dich mal feste gedrückt!
Fuchs <3
20.03.2022 | 13:20 Uhr
häh? häh?! hääääääähhh?????

ok, Kuna-chan ich mag dich, ja ,wirklich sehr sogar, ABER lönntest du bitte einmal aufhören in fucking rätseln zu sprechen, dein letzter Satz hat mich ja mal komplett verwirrt. Hast du Megumi´s Seele etwa-..... MOMENT hat der ernsthaft Megumi´s Seele mitgenommen, Zuki??? I mean bei dem ist alles möglich, da muss man ja von allem ausgehen.

"Du - Du bist Pumba" Brooooo, ich schmeiß mich weg, Ich geh mit Yuji ne Wg gründen, ich würde einfach 24/7 lachen, hahahaha.

Zuki hast du etwa König der Löwen zum keineAhnungwievielten Mal? Ich l(i)ebe diesen Film einfach, real Talk ich heule immernoch rum wen Mufasa stirbt, und alle gucken mich da immer voll verstört an, hehehe

Also ehrlich mal in nem anderen Universum, wäre Satoru wahrscheinlich nen perverser Pedophiler Schlangenmensch geworden, i mean WIE wie kommt man auf den Gedanken einem 6-7 Jährigen Schokolade anbieten zu wollen. Junge Satoru hat das Kinder entführen erfunden ERFUNDEN!!!

Naruka-chan<3

Antwort von zuckerfuchs am 24.03.2022 | 21:19 Uhr
Naruka hiiii <3

Liebe für dein „Häh“! Ich musste lachen und kichern und hoffe, dass sich dein Häh bald in ein „Ahhhh“ verwandelt <3

Kuna-chan xD lass ihn das nicht hören, ´kay? XD
Ich liebe diese Rätsel, denn sie spielen mit Megumis Kopf und auch mit deinem (euren) :’D #notsorry
Ich glaube ich und „Kuna-chan“ haben einen Pakt der besagt, dass wir es euch nicht leicht machen werden / wollen xD Kuna und Zuki → Dreamteam xD

Ist Yuji nicht ein Goldjunge?! Ich bin so verliebt in ihn, kein Wunder das er der Lieblingscharakter von der lieben Torpedopenner ist <3

Ich glaube ... ich zitiere König der Löwen echt oft? Ich mache das nicht einmal mutwillig, es passiert einfach? Ich glaube, das Franchise hat mich einfach echt mega geprägt? Kindheit und so? MUFASA. Alter, ich konnte Teil eins deshalb jahrelang nicht schauen? Ich hab das einfach nicht ausgehalten? :’D
Lololololol, armer Satoru eh, aber wer weiß, in verschiedenen Universen ist viel möglich xD

Liebst,
deine Fuchsiii <3
14.03.2022 | 20:57 Uhr
Hallo,
nach einer anstrengenden Klausur Woche melde ich mich zurück. Studiren und arbeiten schlaucht manchmal....
Ich hab einfach keine Zeit gefunden deine Geschichte entspannt zu lesen und dann hab ich lieber eine Woche ausgesetzt.
Weil dafür mag ich die Geschichte zu sehr als das ich sie halbherzig lesen mag :)

Ich fand die beiden Kapitel wie immer wirklich gut.
Dein Stil gefällt mir so sehr und manche Passagen lese ich dann gerne zweimal.

Mir ging bisschen das Herz auf das yuji gesagt hat megumi wäre sein bester Freund.
Er ist einfach so ein lieber dussel ^^

Großes Lob wieder an dich!

Wegen der Trigherwarnung, ich persönlich brauche es nicht, aber eventuell ist es für betroffene Personen doch ein wichtiger Hinweis.
Also ich würde es gut finden, aber im Endeffekt ist es deine Geschichte und deine Entscheidung.


Ich hoffe dir geht's es gut.
Ich bin noch bisschen fertig von der letzten Woche und heute arbeiten. Deswegen entschuldige mein kurze Nachricht. Wollte dich nur wissen lassen ich nicht verloren gegangen bin :D

LG Nymoe

Antwort von zuckerfuchs am 15.03.2022 | 23:13 Uhr
Hallo <3

Wie schön, dass du wieder hier bist!
Ich hoffe sehr, dass du Klausuren und Arbeit gut überstanden hast! Ich weiß genau, was du meinst, ich habe auch immer während des Studiums gearbeitet und das war manchmal echt hart. Vor allem wenn ich aus der Nachtschicht kam und dann Seminare hatte :’D
Es ehrt mich übrigens total, dass du dir extra wirklich Zeit für die Geschichte nimmst (und das du Passagen auch zweimal liest!!!), das ist irgendwie mega das krasse Lob für mich Q_Q

Yuji und Megumi sind halt für mich echt so Bromance Level über 9000? Q____Q Gott, ich herze die Zwei so!

Danke für deine Rückmeldung zwecks der Triggerwarnungen und ich denke, ich werde pro Kapitel welche machen dann, ja <3

Deine Nachricht ist perfekt so, wie sie ist! Ich freue mich einfach, von dir zu hören.
Danke also, dass du hier bist <3

Deine Fuchs <3
13.03.2022 | 16:01 Uhr
Hiii,

Also ich hab jetzt viele Fragen, die mann einerseits meiner Vergesslichkeit, meiner Dummheit und andererseits meiner Neugier zuschreiben könnte.

Wir fangen mal ganz von vorne an.

1. Bestätigt sich grade meine Theorie, das Megumi, einer der Ten Shadow oder generell der Zen´in Klan mit Sukuna verbunden sind? Weil du sagst ja "eine von vielen letzten Begnungen", was heißt das Sukuna das schon mal durch hat, also schonmal erlebt hat.

2. Woher kommt nochmal die Wunde am Hals? Bin vergesslich.

3. Was zum Fick macht Yuji außer pennen, weil Sukuna gefühlt 24/7 around here is?! Wieso fällt es ihm nicht auf das Sukuna die ganze Zeit bei Megumi ist?

4. Wie viele Finger hat Yuji bisher schon genamnamt?

5. Was ist passiert das Sukuna Megumi in sein Territorium mitnehmen kann? Und kann es sein das das Territorium sich entwickelt hat, weil in Canon ja nirgendwo Gedärme rumliegen sondern nur Blutwasser von dem man nicht nass wird?

Sukuna´s Aktion Megumi´s Lippen abzulecken ist seeehr fragwürdig gewesen und mein SukuFushi Herz so: *boink*. Ich finde Megumi´s Handlung sich wie ein kleines Kind aufzuführen verständlich und mit diesem Gedankengang auf zu Frage 6. Wird Megumi sterben? Weil es hat sich so angefühlt als würdest du uns anteasen das er in the end sterben wird.

Deine Frage mit dem Rating. Es ist mir relativ egal ob du Triggerwarnings raushaust, weil ich mich gern überraschen lasse und generell auch nie die Warnings beachte. Ein weiterer Punkt deine Leser würden die Geschichte nicht lesen wenn sie nicht spannend wäre und in diesem Shipping sollte man einfach auf Brutalität gefasst sein und nicht einfach erwarten das Sukuna und Megumi kleines Knutschi Knutschi machen und Sukuna Megumi dann fett durchnimmt. In the End ist es deine Entscheidung ob du es hinschreibst oder nicht. Am besten machst du in die Beschreibung ein kurzes Lesen auf eigene Gefahr.

Naruka-chan<3

Antwort von zuckerfuchs am 15.03.2022 | 22:29 Uhr
Hallo Naruka (◍˃̶ᗜ˂̶◍)ノ”

Wie schön, dass du dich hier wieder blicken lässt, danke, danke, danke! :D

So viele Fragen, dann versuche ich mal ,einige Antworten zu liefern, hoho <3

1. Ah, gern würde ich dir diese Frage beantworten, aber das kann / darf ich noch nicht; es wird sich noch aufklären, das verspreche ich dir
(○゜ε^○)

2. Meinst du das schwarze Mal / die Markierung? Das ist tatsächlich jetzt erst in Kapitel sieben aufgetaucht und Megumi weiß selbst nicht, woher es kommt. Er hat es – Anfang des Kapitels - bemerkt, als er an der Wand gelehnt aufgewacht ist und sein Hals so unendlich gebrannt hat. Dann hat er das Mal in der Spiegelung des Smartphones gesehen.

3. Yuji pennt tatsächlich gar nicht so viel xD Die meisten Begegnungen von Sukuna und Megumi spielen sich ja nachts ab, das heißt zu der Zeit, zu der Yuji eh schläft. Wie Sukuna es dieses Mal gemacht hat, ob er die Kontrolle über Yujis Körper übernommen und ihn ausgeknockt hat, fragt sich Megumi auch. Da der Fluch ihn ja schon erwartet, als er ins Zimmer kommt.
Auch kommunizieren Sukuna und Yuji ja generell gar nicht „so viel“, weshalb es wohl auch mal nicht auffallen würde, wenn Sukuna nicht antworten würde, wenn Yuji was will :P Aber wie gesagt, zumeist ist es nachts.

4. Das habe ich tatsächlich nie wirklich gesagt. Shibuya ist ja an sich so nicht passiert – wir bewegen uns ja eh nicht vollkommen im Canon – aber ich tendiere auch so zu 14 bis 16 Finger. Ansonsten wäre Sukuna wohl zu diesem ganzen Kram auch gar nicht fähig.

5. Das hat tatsächlich etwas mit den Schatten zu tun und damit, dass Megumi sich auf all das eingelassen hat und Fortschritte macht. Auch das wird noch mehr erklärt. Hier entfernen wir uns auch definitiv von dem Territorium, wie wir es aus dem Anime / Manga kennen. Es ist eher wie das Reich des Fluches, in welchem er sich bewegt und haust. Womöglich auch die letzten Jahre gehaust hat, als er „weggeschlossen“ war.
Und das „normale! Territorium aus dem Anime / Manga wäre auch einfach viel zu langweilig xD Fanfiktion-Freiheit, damit es dramatischer wird :P

6. Tja, für Frage sechs ... musst du weiterlesen ¯\_( ◉ 3 ◉ )_/¯

Hehe, es freut mich, dass dein SukuFushi-Herz gesprungen ist! Beim Schreiben ist meins auch gehüpft, haha.

Danke für deine Rückmeldung bezüglich des Ratings und der Triggerwarnung <3<3 Ich glaube, ich werde dann in den jeweiligen Kapiteln was schalten, da ich kein großer Fan von diesen allgemeinen „Lesen auf eigene Gefahr“ bin <3<3

„Sukuna und Megumi kleines Knutschi Knutschi machen und Sukuna Megumi dann fett durchnimmt“ → hier musste ich fett lachen, danke xDDD

Bis ganz bald!
Deine Fuchs <3
09.03.2022 | 14:57 Uhr
Huhuuu,

Ich übe mich in Regelmäßigkeit und weiß schon jetzt, dass mich bei der Aussage der ein oder andere Kommi Schreiber nur schräg von der Seite anschauen wird.

Ich will mich in diesem Review eher auf den ersten Teil des Kapitels fokussieren, was aber ganz und gar nicht heißt, dass mir nicht das gesamte Kapitel gefallen und ich den Abschluss mit Megumi und Sukuna nicht gefeiert hätte ^_^ Aber die Gojo – Megumi Szene hat mich an vielen Stellen auf die ein oder andere Art gefesselt und mitgenommen.

„nur um Millisekunden später in der endlosen Weite des Planeten zu verhallen. Dem Flur.” Diese Pointe hier ist so gelungen, dass sie mich wie ein Schlag getroffen hat. Keine Ahnung warum, aber dieser Kontrast einer für das menschliche Auge scheinbar unendlichen Weite zu einem Flur, der Enge ja schon im Namen trägt, dargestellt in so einer abstrusen und gut gesetzten Art und Weise – geil!

Ich mag auch, wie du das Verhältnis von Gojo und Megumi beschreibst, holpere gleichzeitig aber auch an mancher Stelle – aber das liegt vor allem daran, wie ich Gojo sehe (mein persönlicher Liebling *_*).
Sein zugerichteter Zustand ist fühlt sich für mich wie gegen den Fellstrich streicheln. Ich will gar nicht abstreiten, dass es nicht so ist, dass er manchmal nicht auch ordentlich was abbekommt. Aber wenn man überlegt, dass er mit einem Sonderrangfluch, vergleichbar mit der Stärke von 8 Fingern Sukunas, gespielt hat und wie viele Finger laut aktuellem Stand von Sukuna im Umlauf sind und auch wie verteilt, dann fiel es mir schwer, hier mit dir mitzugehen. Aber es ist natürlich nicht ausgeschlossen. Hier ging eine innere Diskussion mit mir selbst los und nicht mehr, nicht weniger wollte ich dich wissen lassen =)

Ein weiterer Punkt zu Gojo, der sich für mich befremdlich anfühlte, war sein emotionaler Bezug. Ich denke, dass bei ihm vieles tatsächlich aus eigenen Beweggründen passiert und er wirklich etwas „egoistisch“ ist, aber nicht auf diese negativ konnotierte Art. Er einfach sich selbst am nächsten, weil das Leben, die Erfahrung, Effizienz und sein eigenes aufgesetztes Schachspiel das für ihn als beste Option liefern. Und weil sein Charakter einfach diesen Zug hat. Was nicht heißt, dass ihm andere scheiß egal sind, nur ist die Bindung …anders und er an dieser Stelle weniger verwundbar, weil – selbst wenn – er sich selbst etwas dergleichen nicht eingestehen würde. Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll, irgendwie bin ich mit meinen Worten nicht ganz zufrieden ^^‘
In any case hatte ich deswegen ein paar Stolpermomente, über die ich dann doch länger nachdenken musste, aber ich konnte (und vielleicht auch wollte) mich mit der ein oder anderen Sache nicht anfreunden, da er auf mich doch sehr ‚gebunden‘ und emotional wirkt:
„der Weißhaarige ganz in Emotionen versunken und der Junge mit dem dunklen Haar ein wenig steif.“
„sich der Liebe und Fürsorge hingegeben. Von schützender Wärme ummanteln lassen.“
Aber wie gesagt, ich glaube, ich sehe Gojo hier einfach anders und das ist alles auch überhaupt nicht böse gemeint

„Satoru würde ihn in die Knie zwingen und das vollkommen unbeabsichtigt.“ Ich liebe diesen Satz! Er hat mich so gefesselt. Wenn Freund zum Feind wird, aber gleichzeitig auch wieder nicht. Es zeigt, wie Megumi immer weiter eine Mauer zieht und sich noch mehr abgrenzt, als vorher schon. Aus Schutz. Angst. Sturheit. Und auch ein wenig stolz – ich kann das allein und wenn ich daran zugrunde gehe. Und vielleicht kommt langsam ein Hauch Nervenkitzel noch mit dazu. Und dennoch zwingt ihn auch diese Separation nieder… diese Stelle zeigt einfach wunderschön Megumis inneren Zwiespalt ^____^
Ich mag auch, wie du mit Details spielst. Megumi, der auf eine ganz diskrete Art die Nähe und Vertrautheit sucht, als er Gojo beim Vornamen anspricht. So ein Detail kann so viel aussagen und ich liebe es, mit solchen kleinen, aber bedeutenden Sachen zu spielen

„In den Schatten war es still, herrschte doch vollkommene Leere. Keine Sinne wurden angesprochen, waren wohl nicht einmal vorhanden.“ Hier musste ich an Gojos Unendlichkeit denken „Alles und doch gleichzeitig nichts“ und fand den Vergleich von irgendwie Vater und Sohn nie passender :D Inwiefern auch immer das Absicht war, die Verbindung ist wahrhaftig gelungen!

Und jetzt bin ich auch wieder still, ich habe ohnehin viel zu viel gelabert ^^°

Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß beim Weiterschreiben!

Fühl dich gedrückt,

deine Komori

Antwort von zuckerfuchs am 09.03.2022 | 23:32 Uhr
Komori, hiiiii <3

Oh Gott, ich hatte heute Besuch und kaum war ich wieder allein, ist auch schon dein Kommentar reingeflattert und ich bin freudig und quietschend durch die Wohnung gehüpft <3 Gerade, weil du meintest, dass du ja eher selten hintereinander Kommentare dalässt, bin ich recht emotional geworden!

Es ist auch total okay, dass du dich auf einen Teil des Kapitels fokussierst, da so detailliertes Feedback zu bekommen ist halt auch total toll <3

Als du den Flur erwähnt hast, war ich einen Moment sprachlos, denn meine liebe Torpedopenner (Beta und Herzmensch), hat auch den Flur angesprochen. Genau diesen Satz und diese Konstellation und ich habe mich SO gefreut, dass es noch jemandem im Gedächtnis geblieben ist. Das es etwas ausgelöst hat! Ich bin gerade einfach nur fucking happy <3

Uiii, Gojo ist dein Liebling! Da interessiert mich natürlich total, wie es dir damit geht, was in Shibuya passiert ist? <3

„mich wie gegen den Fellstrich streicheln.“ → das ist erst einmal ein mega schöner Ausdruck! Und ich weiß genau, was du meinst, haha. Ich habe auch erst ziemlich gezögert, ob ich es schreiben soll, wollte aber so gern durch die Blume auch aufzeigen, dass alle – sogar ein Gojo – irgendwie mitgenommen und vllt nicht immer ganz bei der Sache sind. Ich finde es tatsächlich krass, was für einen starken Charakter Gege da ins Leben gerufen hat und manchmal habe ich mich auch schon gefragt, ob man ihn als eigenständigen Charakter in einer FF als Gary Stue bezeichnen würde? Weil er halt so heftig stark ist? Der Dude ist schon echt ne Klasse für sich und ich finde es, wie immer, total gut, dass du mir deine Gedanken und deinen Standpunkt dazu mitteilst! <3

Und dann habe ich gedacht, dass es vielleicht ein wenig so ist, wie mit Nobara? Dass ich sie ein wenig „emotionaler“ darstelle, als sie im Anime / Manga oft erscheinen? (Ich entschuldige mich ganz arg, falls es dich doll stört Q_Q) Und ich finde es spannend, wie verschiedne die Charaktere halt auch im Kopf von uns sind, weißt du?
Ich unterschreibe das mit dem Egoismus von Gojo und gleichzeitig haben er und Megumi in meinem Kopf (auch im Manga / Anime) mega die Verbindung zueinander, auch wenn man es on Screen oft nicht sieht. Für mich ist er in dieser Geschichte irgendwie diese seltsame Vaterfigur, die Megumi irgendwie braucht und die dennoch dezent verkackt, weil er da nicht so geskillt drin ist xD
„Bin ich mit meinen Worten nicht ganz zufrieden“ → ich glaube, ich verstehe aber, was du meinst <3
„Das ist alles auch überhaupt nicht böse gemeint“ → und ich habe es auch nie so aufgefasst, mach dir keine Sorgen <3

„Diese Stelle zeigt einfach wunderschön Megumis inneren Zwiespalt“ → Danke, danke, dankeee <3<3<3<3<3 Es ist echt krass, wie es mich rührt, wenn positive Worte zu Megumi kommen ... es ist mri irgendwie so fucking wichtig, wie ich ihn schreibe? Q_Q

„Den Vergleich von irgendwie Vater und Sohn nie passender“ → ich glaube beim Schreiben war es mir tatsächlich gar nicht SO bewusst, aber wenn du es mir jetzt so unter die Nase reibst ... sehe und spüre ich es und das rührt mich gerade total. Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast, denn ich glaube, das ist ausnahmsweise echt mal total unbewusst passiert? <3

Ich umarme dich ganz fest und flauschig,
deine Fuchs <3


PS: auf deine Mail antworte ich natürlich noch, bin heute nur schon ziemlich durch <3
06.03.2022 | 16:25 Uhr
Zuuuki, sooooooorrrrrryyyyyyy dass ich so spät mit meinem Review komme。

Sukuna kann also durch Megumis Schatten gehen, alles schön und gut, okay nicht für Megumi, aber warum kann Tattooface das。

I mean, ich denke nicht das er sowas wie ein Shikigami geworden ist, aber was für andere Möglichkeiten gäbe es da noch。

1。Sukuna hat eine Binding Vow mit Megumi geschlossen, was ich aber bezweifele, weil Megumi nicht zulassen würde das der Penner die ganze Zeit in seiner Nähe- Moment klär mich kurz auf hatte Megumi nicht eine Bindung Vow mit Sukuna gemacht, aber konnte Sukuna nicht schon vorher sich Megumi zeigen und mit ihm reden?

SPOILER WARNING

2。Sukuna hat mit Kenjaku oder nem anderen Sorcerer in der Heian-Era eine Binding Vow gemacht, die ihm erlaubt bei seinem Erwachen Megumi oder generell Ten Shadow User zu belästigen

3。Autor-chan hat komplett andere Vorstellungen und einen plottigen Plottwist für uns voebereitet。

Ich finds gut das Megumi endlich sein wahres Potenzial hervorholen kann und das er jetzt auf Stufe 7 Social Skills mit Nobara ist。

Hat mich nen bisschen getroffen als Megumi Suguru erwähnt hat, es ist halt, für mich, immernoch wie ein Messer ins Herz gerammt zu bekommen, wenn Sugurus Tod erwähnt wird。

Ich seh das schon vor mir das Satoru irgendwann mal mit Yuuji ins Kino geht und ihm dort statt Popcorn, yammie-Suku-Finger-mit-Seifengeschmack-und-viel-zu-viel-Erdnussbutter unterjubelt XD。

Naruka-chan<3

Antwort von zuckerfuchs am 07.03.2022 | 20:38 Uhr
Hallo <3<3<3

Ah, vollkommen okay, du bist hier und das ist alles, was zählt, hihi :)

Jaaa, warum kann der liebe, tätowierte Shitlord das? X’D
Ich liebe es, dass du deine Überlegungen mit mir teilst (auch wenn ich dich jetzt noch nicht aufklären werde :P) und das du dir solche Gedanken machst! Wegen Spoilern musst du dir übrigens keine Gedanken machen, bin auf dem aktuellsten Stand was den Manga angeht. Also aktuell im Sinne von: Japanische Kapitel.

1. Also in meiner Geschichte hatte Sukuna eine Art Binding Vow mit Megumi geschlossen ja, aber das würde nicht erklären, warum er durch seine Schatten wandeln kann und er konnte sich ihm auch schon vorher zeigen, genau <3

2. Mega der spannende und kluge Gedankengang! Ich bin ganz begeistert, vor allem, weil du es nicht nur auf Megumi im speziellen beziehst, sondern auf den Ten Shadow Nutzer!

3. Tjaaaaaa xDDD

Ist ja auch total wichtig und an der Zeit, dass unser Junge mal sein Potenzial entfaltet, oder? Q_Q

Das mit Suguru glaube ich dir und da geht es mir ähnlich und genau diese Emotionalität wollte ich auch zwischen den Zeilen erzeugen. Also freut es mich dennoch, dass es so zu dir durchgedrungen ist <3

„Mit Yuuji ins Kino geht und ihm dort statt Popcorn, yammie-Suku-Finger-mit-Seifengeschmack-und-viel-zu-viel-Erdnussbutter“ → Oh Gott, ich kann nicht mehr xDDDD

Liebst,
deine Fuchsi <3
02.03.2022 | 19:14 Uhr
Hallo liebe zuckerfuchs!

Ich bin so unglaublich froh, über deine ff gestolpert zu sein! Sie ist einer dieser Schätze, die man in den unendlichen Weiten der ff-Welt leider viel zu selten findet!
Bevor ich ein bisschen mehr ins Detail gehe, möchte ich dir sagen, dass ich von deiner ff einfach begeistert bin!! *___* Das letzte Mal, dass ich so hin und weg war, ist wirklich schon ewig her!

Mal die ganz formellen Sachen betrachtet, also Rechtschreibung, Grammatik, Formatierung, kann man echt nichts sagen. Da sind vielleicht mal ein oder zwei Typos drin, ansonsten ist der Text astrein – ich bin fast ein bisschen eifersüchtig, ich kann meine ffs hundertmal durchlesen und finde immer noch Sachen :D
Auch die Absätze finde ich gut gewählt, das macht es angenehm zu lesen. Was mir am besten gefällt, sind die kursiv geschriebenen Elemente. Damit gibst du der Geschichte Leben und eine ganz eigene Dynamik - als Stilelement klasse gewählt! Diese Methode hat mich auch für eines meiner anstehenden Projekte inspiriert, da mir die Wirkung, die es produziert, super gefällt. Außerdem spielt es wunderbar der Darstellung von Megumis Charakter und seiner Stimmung zu!

Allgemein sind die Charaktere wirklich top in-character gehalten und man kann sie sich richtig gut so vorstellen, wie sie auch im Manga portraitiert werden Die Stimmung jedes Einzelnen kommt sehr gut rüber und passt auch sehr gut zum Original, Sukunas Überlegenheit und auch Megumis in sich gekehrte Art hast du wunderbar getroffen!

Schwierigkeiten hatte ich allerdings im vierten Kapitel gegen Ende, die Szene mit Nobara und ihrer Darstellung als beste Freundin. Ich will nicht sagen, dass sie das nicht ist, aber als sie Megumi verletzt auffindet und auch etwas verletzt reagiert, konnte ich mir das schlecht vorstellen. Ich kann dir aber auch nicht sagen, was genau ich stattdessen erwartet hätte. Vielleicht ein bisschen mehr Aggressivität, mehr Distanz resultierend aus Schock – immerhin tragen beide nicht ihr Herz auf der Zunge, so wie Itadori und der Anblick des blutbesudelten Betts ist kein alltäglicher, vor allem nicht in einer Umgebung, in der sie sich in Sicherheit wägen. Ich hatte in der Szene einfach das Gefühl, dass Nobaras eigene Wände unverhältnismäßig stark eingebrochen sind – als ob da zwischen beiden etwas im Gange wäre, was beide noch nicht greifen können (wenn das der Plan war, dann hab ich das wohl falsch aufgefasst und du kannst es als Lob verbuchen :D)

Ich bin bislang nur bis zum vierten Kapitel gekommen, daher weiß ich noch gar nicht, was alles in den folgenden passiert. Bislang finde ich die Handlung sehr interessant, obwohl im Grunde genommen Sukuna eigentlich „nur“ sein Spiel mit Megumi intensiviert und die Bereitschaft Megumis Umfeld, wegzusehen, schwindet; die Sorge um ihn mehr und mehr zunimmt. Und dennoch hast du einen super Spannungsbogen aufgebaut und man will immer weiterlesen. Vor allem der – ich nenn ihn mal Game Changer – im vierten Kapitel hat mich gefesselt, als Sukuna Megumis Konflikt aus seiner Sicht kommentiert: „Ja, er würde sie alle übertreffen und tat dies bereits seit Wochen, ohne es zu merken.“ Die Zeile war so unauffällig im Text eingebaut, aber ich finde, dass sie dem Ganzen eine ganz neue Dynamik gegeben und ich musste an der Stelle echt schlucken (positiv, mit einem aufgeregt zuckenden Mundwinkeln :D)

Ich freue mich schon auf die nächsten Kapitel! :D (auch wenn ich noch nicht weiß, wann ich Zeit finde, sie zu lesen ^^°)

Bis dahin ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Schreiben!

Komori

Antwort von zuckerfuchs am 02.03.2022 | 19:56 Uhr
Liebe Komori ꒰๑˃͈꒳˂͈๑꒱ノ*゙̥

Heute ist so ein beschissener Tag und dann kommst du plötzlich mit SO einem Kommentar um die Ecke. Wie kannst du nur? Ich hatte so schlechte Laune, war so traurig und nun bin ich ... emotional tatsächlich ein wenig besser aufgestellt, konnte sogar lächeln. Allein dafür schon mal: DANKE (๑→‿←๑)

Ich weiß noch gar nicht, wohin mit deinem ganzen Lob. Ich werde ein wenig rot, ich bin ein wenig überfordert, angeglückt und schüchtern am tanzen und kreischen. Danke für deine Worte, dein dich hier sehen lassen. Danke fürs Lesen, fürs mit dabei sein! Ugh, danke, danke, danke. (///Σ///)

„Ich kann meine ffs hundertmal durchlesen und finde immer noch Sachen :D“ → ohne Torpedopenner, die nochmal drüber schaut, wäre ich auch verloren tbh. Ich sehe am Ende gar nichts mehr und habe so dämliche Typos drin und führe einen Krieg mit dass/das, es ist einfach jedes Mal ein Fest xD
Es freut mich übrigens total, dass dir die kursiven Elemente so gut gefallen; ich liebe es, damit zu spielen!

Nobara: Ich verstehe total, was du meinst und danke dir für dein Feedback dazu und wie du es empfunden hast! (⺣◡⺣)♡* „als ob da zwischen beiden etwas im Gange wäre, was beide noch nicht greifen können“ → Ich würde sagen, zwischen den Zeilen (in meinem Kopf) kann man das so sagen, ja. Nichts sexuell Romantisches, aber ... etwas sehr Tiefes. Ich bin so ready für Megumi x Nobara auf dieser tiefen, freundschaftlichen, fast schon familiären Ebene. Auf dieser ... liebenden Ebene, die sie wahrscheinlich auch nur in Momenten zu zweit teilen. Und da hat es Nobara einfach umgehauen – was ihr vor Yuji (oder wem anderes) so nie passiert wäre tbh xD
Ich hoffe einfach, es hat dich nicht zu sehr gestört und dir Spaß am Lesen genommen, denn in dieser Beziehung ist es wohl wahrlich ein wenig out of character, verzeih >-< (Ich verarbeite da so einige Feels xD)

„Dass sie dem Ganzen eine ganz neue Dynamik gegeben“ → Ah, es freut mich, ich bin echt so überwältigt, wie gut es dir gefällt und versuche gerade damit umzugehen und bin mittlerweile echt dumm am Grinsen. :’D Und ich hoffe sehr, dass es dir auch weiterhin gefallen wird, japjap x3

Lass dir all die Zeit zum Lesen, die du brauchst, es eilt ja nicht und die Geschichte läuft nicht weg, hoho. (˵¯͒⌄¯͒˵)

Also bis demnächst!

Ganz viel Dank und Liebe geht raus an dich.
Deine Fuchs <3
01.03.2022 | 21:13 Uhr
Hey ho,

Wie immer ein großes Lob an dich!
Ich hab das Kapitel wieder zweimal gelesen:D
Also das eine Gedicht ist ja wahnsinnig schön.
Ich muss so naive fragen aber hast du das selber geschrieben....? ich bin so maßlos beeindruckt.

Dann würde ich gerne wissen was Sukuna mit megumi angestellt hat nachdem dieser eingeschlafen ist. Irgendwie hab ich das Bild im Kopf das er megumi ganz ehrfürchtig ansieht und ihn tatsächlich sanft ins Bett gelegt hat. Irgendwie ein krasser Kontrast zu den ganzen blauen Flecken.


Den Abschnitt wo die 3 zusammen Zeit zusammen verbracht haben war einfach nur schön. Ich hab sie richtig vor mit gesehen wir sie lachen und Spaß haben. Echt toll.

Ich hoffe dir geht's schon besser!

LG Nymoe

Antwort von zuckerfuchs am 01.03.2022 | 21:41 Uhr
Hallo Nymoe <3

Wie schön, dich wieder hier zu sehen! Willkommen zurück, hihi.
„Ich hab das Kapitel wieder zweimal gelesen“ → Ich weine ein bisschen, okay? Wie herzig bist du bitte?! Danke, danke, danke! Das freut mich so sehr eh, so so fucking sehr Q_Q

Was das Gedicht angeht, tatsächlich ist alles von mir geschrieben, ja <3 Wenn es mal Zitate gibt, dann kennzeichne ich die direkt mit dem Autor darunter x3
→ Also DANKE für dein Lob dahingehend. Ich bin ... ganz geflasht und glaube ein wenig sehr rot um die Nasenspitze. <3<3<3<3

Sukuna und Megumi; alsooooo: Natürlich ist es ja auch extra offen gehalten, damit jeder es sich ein wenig selbst vorstellen kann. Von creepy bis fluff, es ist auf jeden Fall alles möglich und es könnte alles immer passieren. In dieser speziellen Nacht aber ist mein Bild im Kopf genauso wie das deine. Das er ihn einfach gehalten und beobachtet hat ... irgendwann ganz „liebevoll“ ins Bett gelegt und das wahrscheinlich eher später als zeitig xD

Und es freut mich, dass dir der Trio-Moment so gefallen hat! Ich liebe unsere Knallköpfe so sehr!

Mir geht es tatsächlich endlich ein wenig besser, auch wenn sich die Situation mit der Wohnung noch nicht geklärt hat. Seit einer Woche keine Heizung und kein warmes Wasser, hah. Naja, ist ja nur Winter mit Minusgraden, ne? :’D

Ganz viel Liebe geht raus an dich!
Deine Fuchs <3
26.02.2022 | 13:48 Uhr
Yo,

liege ich richtig mit der Vermutung dass Megumi in seinem Raum, seinen Schatten ausgeweitet und miz anderen verbunden hat, um so einen komplett schwarzen Raum zu kriegen??

Sukuna musste es ja mal wieder mit der Umarmung übertreiben, nicht jeder kann so gut umarmen wie Olaf der Schneemann, merk dir das。

Irgendwie war das aber schon kawaii das Megumi in Sukunas armen eingepennt ist, hehe 《my sukufushi heart tells me that》

Vielleicht hat sich Sukuna aber auch allein gefühlt, weil er der einzige ist der Tattoos hat, kein Bock hatte mit Megumi zum Tättoowierer zu fahren und ihm so ein gratis Tattoo in Farbe machen konnte。

Naruka-chan<3

PS。: wie stehst du so zu satosugu??

Antwort von zuckerfuchs am 28.02.2022 | 20:12 Uhr
Hallo Naruka-chan <3

Wie ich mich immer freue, wenn ich sehe, dass du mir wieder geschrieben hast, hihi.

Deine Vermutung zum Raum und den Schatten → Ja, ich denke, so kann man es in Worte fassen. In meiner Vorstellung weiten sich die Schatten immer weiter aus, verbinden sich ... kreieren ihren eigenen Raum ... so, als wärst du plötzlich in einer Welt aus Schatten sozusagen. Alles ist still. Da ist nichts, außer die Schwärze <3

Es ist halt Sukuna, ne? Der kennt nur alles oder gar nichts, haha x’D

Das mit dem Einschlafen musste einfach sein, ich konnte nicht widerstehen! Ich wollte was „fluffiges“, was aber dennoch creepy und destruktiv ist xD

Bei deiner Tattooidee musste ich sehr lachen, in einem Paralleluniversum wird das sicher so gewesen sein xD <3<3<3<3

SatoSugu finde ich übrigens unglaublich toll! <3

Liebst,
Fuchsi <3
21.02.2022 | 22:12 Uhr
Ich bedanke mich wiedermal für ein so wunderbares Kapitel.
Und auch ein großes Danke, das du so regelmäßig hochlädst. Das finde ich wirklich beeindruckend
*-*

Ich war ganz hingerissen von dem zukünftigen Ausblick den wir von Megumi erhaschen durften. Ich erwarte viel oder wie Mr. Ollivander sagen würde " Ich erwarte großes Mrs. Zuckerfuchs!"..... und bin einfach begeistert wie du seinen Charakter und seine Gedanken rüber bringst.


Ich hab gelesen, dass es dir gerade nicht so gut geht und wünsche dir Gute Besserung!

LG Nymoe

Antwort von zuckerfuchs am 22.02.2022 | 11:41 Uhr
Hallo!

Gosh, danke wieder einmal für deine Worte, die mich rühren und im Herzen erreichen <3<3<3<3 (Ich glaube, einer meiner Kater will dir auch was sagen, der brüllt mich hier von der Seite her gerade an :’D)
Und danke, dass du die Regelmäßigkeit ansprichst! Das war mir voll wichtig und ich wollte das gern beibehalten, aber ich glaube, dass es sich demnächst ein wenig entzerren könnte, da ich nun doch eine ganze Weile krank war ... erst hatte ich einen Katzenbiss (rechte Hand) und als der auskuriert war, hat mein Körper dank psychosomatischer Stressreaktion dicht gemacht ... davon erhole ich mich gerade noch ... klar denken und konzentrieren ist noch nicht so ganz drin, weshalb nun einiges an Tagen fehlt, an denen ich gern geschrieben hätte Q_Q
Es kann also durchaus sein, dass ich den Wochenrythmus nun nicht mehr halten kann ... ärgert mich selbst, aber am Ende liebe mehr Zeit lassen, als das es Quark wird >-<

Ah, es freut mich SO, dass du hingerissen warst und das du sogar Mr. Ollivander „zitierst“!!!! Oh Gott, ich erröte und quietsche und kichere und verspüre leichten Druck, der aber okay ist xD <3
Danke, danke, danke!!!!!! Gott, DANKE.
Ich weine hier gerade fast, du glaubst nicht, was deine Zeilen hier in mir auslösen.

Fühl dich mal ganz feste gedrückt!
Deine Fuchs <3
19.02.2022 | 14:53 Uhr
Okay das war wunderschön, i mean Megumi nähert sich langsam seiner wahren Kraft, Sukuna unterstützt ihn -auch wenns nicht so offensichtlich ist- Satoru wird langsam der Zuehvater der er sein müsste.

Ich hab da so die Vermutung, dass Megumi um sein wahres Potenzial zu entfalten, in die Dunkelheit gehen, eins mit den Schatten, werden muss.
Das es für Megumi nur den Platz in der Dunkelheit bei Sukuna gibt.

Frage: Kommt SukuFushi/ItaGojo Smut bei dir vor und wenn ja wann???

Herzallerliebst Naruka-chan<3

Antwort von zuckerfuchs am 21.02.2022 | 20:35 Uhr
Huhu <3

Verzeih die etwas verspätete Antwort, mein Körper meint es aktuell nicht so gut mit mir und setzt mich ganz schön außer Gefecht.

Es freut mich so, dass du das Wort wunderschön für dieses Kapitel gefunden hast! <3
„Das es für Megumi nur den Platz in der Dunkelheit bei Sukuna gibt.“ → hach, ich freue mich so, dass du deine Gedanken mit mir teilst, das versüßt mir den Abend! Hehehehehe <3

Auf deine Frage: Sexueller Content ist erst einmal nicht geplant, wenn dann wohl eher so zwischen den Zeilen, aber nicht ausgeschrieben. Dies könnte sich irgendwann – bei einer eventuellen Fortsetzung oder Kurzgeschichten hierzu – ändern, kann aber auch sein, dass es sich nicht ändern wird :) Ich lasse mir da alles offen

Liebst,
Fuchsi <3
17.02.2022 | 22:42 Uhr
Henlo!
Oh mein Gott, es tut mir leid das ich erst jz zum schreiben komme.
Und ich will jz SOFORT wissen welcher Wahrheit sich megumi hingeben soll D:

Was will sukuna bloß, ich bin so gespannt *-* aber wiedermal ein klasse Kapitel. Fand es richtig aufregende das Megumi jz mal Initiative ergreift.

Vielen Dank für das Kapitel und die Story.

LG nymoe

Antwort von zuckerfuchs am 18.02.2022 | 21:17 Uhr
Hallo <3

Oh mehn, es ist doch total okay, dass du dich „erst“ jetzt meldest! Alles ist gut <3
Ich habe mich so über deinen Kommentar gefreut und tue es noch immer! Es macht mich einfach so glücklich, dass du dich meldest, mir zeigst, dass du noch dabei bist.

Und das du dich übrigens für das Kapitel und die Story bedankst ... hat mich zum Weinen gebracht. Also ... weil ich mich so gerührt gefühlt hab. So ... wertgeschätzt. D A N K E!!!

Ich hoffe, ich kann deine Neugierde nach und nach stilln, hihi <3

Liebst,
Fuchs
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast