Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: - Leela -
Reviews 1 bis 25 (von 184 insgesamt):
28.01.2023 | 19:51 Uhr
Hallöchen
Das Braille-Alphabet besteht ja aus Punkten und diese Spezies hat Punkte auf ihren Flügel, die sie beliebig hin und her schieben kann. Die Kombination davon würde also bedeuten, dass die Menschen mit dieser Marienkäfer-Spezies 'reden' kann. Was ganz neue Möglichkeiten eröffnen würde, wenn es um die Kommunikation geht.
Finde ich einen interessanten Gedanken. *nick* Denn nur mit einer Kommunikation, die auch wirklich funktioniert, kann man voneinander lernen und die Gefahr, dass da Missverständnisse aufkommen, ist auch erheblich kleiner. Wäre also ein Gewinn für beide Seiten, auf lange Sicht gesehen. Gefällt mir.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 29.01.2023 | 09:11 Uhr
Heyho Anna,

für U.N.I.T. dürfte das hier ein sehr interessanter Durchbruch in der Kontaktaufnahme zu anderen Spezies sein. Denn wir haben ja schon festgestellt, daß es nicht selten problematisch mit der Verständigung ist, verbale Kommunikation hin oder her, und gerade hier, wo ja nicht verbal kommuniziert wird, ein System herstellen zu können, welches die Außerirdischen lernen und für sich adaptieren können, so daß eine reibungslose Kommunikation möglich ist, das ist doch grandios! Auf der Basis kann man sehr gut miteinander arbeiten. Kein Wunder, daß John so fasziniert ist. ^^

♥liche Grüße,
Lee
28.01.2023 | 19:43 Uhr
Hallöchen
Uiuiui! Jetzt sollte John aber nicht zu nervös wirken. Denn da könnte man schnell mal auf die Idee kommen, dass ER die Flitterherzen verteilt hat - natürlich unbeabsichtig - und am Ende muss er dann selbst mit der Pinzette alle einsammeln. Was ich mir nicht als besonders lustige Aufgabe vorstelle. Das dürfte eher eine zeitaufwändige und äusserst nervige Aufgabe sein. Sergeant Osgood tut mir da auf jeden Fall sehr leid. Tauschen möchte man mit dem gerade nicht.
Ich drücke mal beide Daumen, damit der Schuldige niemals gefunden wird. ^.^ Manche Sachen sollte man nämlich einfach gaaaaaaaaanz schnell vergessen und zu den Akten legen. Und das hier dürfte eine davon sein.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 29.01.2023 | 09:07 Uhr
Heyho Anna,

John hofft auch, daß der Schuldige NIEMALS gefunden wird, und der Fall ganz schnell zu den Akten und vergessen wird. (Und dabei weiß er noch nicht einmal genau, vor wem er mehr Ansgt hat, dem Brigadier oder Sergeant Osgood. ^^')
Dies dürfte wirklich mit Abstand eine der katastrophalsten Arbeiten sein, die man sich vorstellen kann. Mir geht es da so wie dir: Ich würde da auch nicht tauschen wollen. Aber vielleicht könnte man eine Art Schichtarbeit daraus machen, damit jeder mal ein paar Minuten dran ist, und dann ist man mit Teamarbeit irgendwann fertig, ohne daß sich einer da alleine abeseln muß. Und John wäre dann ja auch mal dran. Auf diese Weise könnte er unauffällig mit dafür sorgen, das Desaster wieder zu richten. Und für das Gewissen könnte er dann ja freiwillig noch ein paar Minuten dranhängen. Das würde er machen! Solange der Fall zu den Akten gelegt und vergessen wird, und der Schuldige NIEMALS gefunden wird…

♥liche G♥rü♥ße au♥s d♥er Fu♥nkst♥atio♥n,♥
Lee
28.01.2023 | 19:36 Uhr
Hallöchen
....hier fehlen mir fast etwas die Worte. ^.^
John ist aber seeeeeeeeehr gewissenhaft, wenn er diese Worte des Brigadier derart wörtlich nimmt. Da hoffe ich doch sehr, dass auch der Brigadier bald mal merkt, wie sehr sich John anstrengt, um auch ja alle 'Befehle' zu befolgen. Selbst dann, wenn er dafür farbige Kontaktlinsen tragen muss. Denn das schreit doch direkt nach einem Lob. Und eventuell einem ungläubigen Gesichtsausdruck, wenn der Brigadier merkt, wie sehr seine Worte eine ganz andere Wendung als eigentlich gedacht angenommen haben.
Ziemlich verrückte Sache. Aber irgendwie kann ich mir das extrem gut vorstellen bei John. *lach* Manchmal ist er ja echt etwas verrückt.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 29.01.2023 | 08:59 Uhr
Heyho Anna,

*lach* Ich glaube, John möchte hier einfach mal Zeichen setzen – ausnahmsweise läßt er sich mal nicht einfach alles gefallen, und das auf elegante Art, da er ja trotzdem die Anweisung des Brigadiers befolgt. Das hat er schon mit Berechnung getan, davon bin ich überzeugt. Jetzt muß es dem Brigadier nur auch noch auffallen. Und, ja! Ein Lob sollte da drin sein! So sorgsam, wie er sich bemüht, wirklich alle Anweisungen auch zu befolgen, sollte zeigen, wie ernst er seinen Job als Soldat nimmt. (Ich sehe Brigadier Lethbridge-Stewart schon innerlich und äußerlich zusammenbbrechen… ^^)

Ja, auch der vorgesetzte Offizier darf hier etwas lernen. Manchmal weiß John Paroli zu bieten. ^^

♥liche Grüße,
Lee
28.01.2023 | 19:31 Uhr
Hallöchen
Ich bin schockiert, dass U.N.I.T. keinen eigenen Reinigungsservice hat. *lol* Denn nie hätte ich gedacht, dass das auswärts gegeben werden muss. Hätte eher vermutet, dass in der Zentrale irgendwo eine Wäscherei ist, in der alles tiptop gewaschen, gebügelt, gestärkt und was weiss ich noch alles gemacht wird. Damit die Soldaten von U.N.I.T. auch immer tadellos aus der Wäsche gucken. Aber Scheibenkleister, da scheint wohl noch Luft nach oben zu sein, wenn es um eine saubere Uniform geht. Denn was da in der Reinigung von John passiert, geht ja wirklich nicht. Und die Variante mit der Badwanne, ist auch ziemlich gewöhnungsbedürftig. Auch wenn ich es durchaus süss finde, mir den Teddybären mit der winzigen Uniform vorzustellen.
Ach ja, John hat es hier nicht leicht. Vor allem, wenn da irgendwelche Schmutzflecken auf die Uniform geraten, deren Ursprung nicht von der Erde stammen. Das könnte dann eine zeitintensive Sache werden, solch eine Waschaktion.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 29.01.2023 | 08:52 Uhr
Heyho Anna,

vielleicht war es die U.N.I.T.eigene Wäscherei. Das erfahren wir hier ja nicht eindeutig. Man sollte meinen, eine Wäscherei kennt sich damit aus, was sie tun muß, damit das gute Stück nachher besser wieder aus der Wäsche kommt, als es hineingegangen ist. Johnny hat da schlechte Erfahrungen gemacht, von daher kann ich verstehen, daß er da sehr eigen geworden ist. Aber vielleicht kann man da ja noch mal mit dem Brigadier reden. Aber gut zumindest, daß die kleine Uniform nichtsdestotrotz ihren Nutzen behalten konnte, und nun dem Bärchen dient. Es darf nur nicht zu häufig passieren, sonst hat das Bärchen bald einen größeren Kleiderschrank nötig als John. ^^'

Dein Gedanke, was außerirdische Schmutzflecken angeht, ist übrigens nicht von der Hand zu weisen. Stimmt, das kann zu einer Herausforderung werden. Im Grund wäre das ein ganz eigenes Thema für die U.N.I.T.eigene Forschungsabteilung. ^^

♥liche Grüße,
Lee
26.01.2023 | 09:54 Uhr
Hallihallo
*lol* Ich ahnte schon, dass ich mir bei der Erklärung der Lösung dämlich vorkommen würde. Und genau das ist auch eingetroffen. Aber ganz ehrlich, auf das S.O.S.-Zeichen wäre ich jetzt wirklich nicht gekommen. Dabei ist es durchaus naheliegend, da es ja auch ein internationales Zeichen ist. Das kennen doch die meisten Menschen.
Jetzt sind wir also etwas schlauer. ^.^ Dankeschön!
LG Anna

Antwort von - Leela - am 26.01.2023 | 12:37 Uhr
Heyho Anna,

Johnny und ich kamen drauf, weil wir tatsächlich mit dem SOS schon zu tun hatten. Deswegen hatten wir es in Erinnerung. (Er hat mal per Funk ein SOS vom Doktor aufgefangen, und ihn so aus mißlicher Lage befreien können.)
Ich weiß nicht, ob wir sonst so schnell daran gedacht hätten. Wie schon gesagt, man muß ein bißchen weiter denken. ^^ Da braucht man sich auch gar nicht dämlich vorkommen. Weder du, noch Will, noch Elijah… Und Robin schweigt noch immer, ob er das Rätsel gelöst hat, oder nur gehofft hat, einer von uns könnte das. Eventuell hat er auch vorher in die Lösung auf der letzten Seite des Magazins geguckt. Aber das ist eine böse Unterstellung. ^^'

Freut mich jedenfalls, daß wir dir ein Rätsel aufgeben konnten, sozusagen. ^^
♥liche Grüße,
Johnny & Lee
26.01.2023 | 09:44 Uhr
Hallihallo
So weit hergeholt scheint mir das mit dem UNIT bei UNO nicht zu sein. Beide Worte sind kurz und fangen mit einem U an. Das passt also super, wenn man bedenkt, dass die allesamt für U.N.I.T. arbeiten und es dann in fröhlicher Runde schnell mal zu einer solchen Wortspielerei kommen kann.
Aber schön zu sehen, dass die auch gemeinsam den Feierabend geniessen können. :D Ich hoffe nur, dass auch alle Spass beim Spiel haben und keiner Probleme hat, wenn er mal verlieren sollte.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 26.01.2023 | 09:52 Uhr
Heyho Anna,

ja, das war eine Paradevorlage – und der Wortstamm an sich ist ja sogar gleich, von daher stimmt die Bedeutung ja sogar. Und ich finde (und die Jungs auch), so etwas gibt dem Spiel gleich einen persönlichen Touch. So macht es gleich noch mehr Spaß, kein Wunder also, daß sich dieses Spiel durchgesetzt hat. ^^
Und Spaß haben die Jungs garantiert. Die Spielerunden sind immer sehr cool. Pizza bestellen und den Dienst ausklingen lassen; so kann man locker noch etwas auf den Feierabend mit den Kameraden machen und zusammen Spaß haben. Das ist doch perfekt. ^^

♥liche Grüße,
Lee
26.01.2023 | 09:38 Uhr
Hallihallo
:D Der Brigadier steht auf dem Schlauch vor lauter Jeep und John hat zum Glück den rettenden Gedanken. Denn ich schätze mal, dass das wirklich einfach die Sprache dieser Vogelspezies ist und es nichts mit den Jeeps, welche wir Menschen kennen, zu tun hat. Es müssen also nicht noch mehr Fahrzeuge geholt werden! Wir wollen ja nicht, dass diese Vogelspezies die Menschen für völlig bekloppt halten. Was aber leicht passieren kann, denn wir wissen ja nicht, was die überhaupt die ganze Zeit gesagt haben. Eventuell könnte es peinlich werden, wenn irgendwann einmal jemand heraus findet, was die da überhaupt schwatzen.
Eine lustige Situation. Und auch wenn der Brigadier hier etwas dämlich rüber kommt, finde ich es dennoch sehr schön, dass er diesen fremden Wesen einen Gefallen tun wollte. Scheint wohl ein guter Gastgeber zu sein. Wenn auch ein etwas verpeilter Gastgeber.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 26.01.2023 | 09:45 Uhr
Heyho Anna,

*rofl* Das hast du aber richtig genial zusammengefaßt! Da bleibt ja nichts mehr zu sagen offen! ^^

Der Brig ist hier wirklich ein guter Gastgeber; die Vogelspezies scheint ja auch eine sehr freundliche zu sein. Da kann man schon mal höflich sein. Allerdings, und da hast du auffallend Recht, muß man sich ja erst einmal die Sprache seines Gegenüber angucken, und wir wissen ja tatsächlich nicht, was die da gerade sagen. Eventuell unterhalten die sich wirklich darüber, was das für bekloptte Wesen sind, die da ein Fahrzeug nach dem anderen vorfahren - obwohl sie sich eigentlich nur danach erkundigt haben, wann es Essen gibt, oder so.

Wie gut, daß John so aufmerksam ist. Ich meine, wenn man sich das Sprachmuster anhört, und das ein wenig auf eine Vogelspezies umelgt, ergibt es ja sogar Sinn! ^^

♥liche Grüße & Jeep Jeep,
Lee
25.01.2023 | 14:45 Uhr
Hallöchen
Ich weiss gar nicht, was John hat. ^.^ Yetis in dieser Mini-Grösse, und dann auch noch im Tiefkühlfach und Schlittschuh laufend, sind doch irgendwie eine echt putzige Sache. Das hat nicht jeder und darauf könnte sich John doch echt was einbilden. Nur essen, sollte er sie nicht. Das wäre mir dann auch zu heftig. Ganz egal, wie gross der Hunger auch gerade sein mag.
Knuffige Idee. Es war aber auch soooo klar, dass unser guter John eine absolut einzigartige Erfahrung machen würde, sobald er sich auf die Nahrungssuche im Tiefkühler macht. Auf diesen Schock wäre vielleicht der Pizzadienst eine gute Sache? Die freuen sich ja immer über Kundschaft, die gerade nicht selbst kochen mag.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 25.01.2023 | 16:18 Uhr
Heyho Anna.

*lach* Eine putzige Sache sind die kleinen Yetis wirklich. Wenn man nicht damit rechnet, kann man aber zurecht etwas irritiert sein. ^^
Die Frage ist ja, was machen wir mit den Yetis, wenn wir die Pizza essen wollen? Deine Idee mit dem Pizzadienst ist da gar nicht so schlecht. Bis wir die Yetis umgesiedelt haben.
Bin mal gespannt, wie Johnny mir das beibringt. Daß wir Yetis im Tiefkühlschrank haben, meine ich.

Es wirkt tatsächlich so, als wenn ausgerechnet Johnny immer so skurrile Erfahrungen macht, oder? Ich behaupte aber mal, das scheint nur so, weil wir ja nur die Erlebnisse von ihm dokumentieren. *hüstel*
(Oder hattest du noch nie Yetis im Tiefkühler?)

♥liche Grüße,
Lee
25.01.2023 | 14:39 Uhr
Hallöchen
Bei mir herrscht auch nur HÄ??? *lol*
Aber egal. Ich bin durchaus neugierig auf die Lösung. Von der ich jetzt schon annehme, dass die derart logisch und einfach ist, dass ich mich gleich etwas dämlich fühlen werde und mich frage, warum ich nicht selbst darauf gekommen bin. Aber da muss ich wohl durch, denn diese Art von Rätsel sind einfach nichts für mich. Aber wer Spass daran hat und dazu noch ein Händchen für die Lösung, kann hier natürlich so richtig schön aufdrehen und zeigen, was er alles drauf hat.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 25.01.2023 | 16:13 Uhr
Heyho Anna,

du siehst ja, du bist nicht allein. Mindestens Will und Elijah sind ganz bei dir, und Robin enthält sich anscheinend der Stimme. John und ich sind drauf gekommen, manchmal liegt es aber auch daran, ob man sich zufällig vorher mit etwas beschäftigt hat, was einen der Lösung dann nahebringt. Kann also sein, daß es Zufall war, daß wir es sofort gesehen haben.
Ob die Lösung so einfach ist, daß man drauf kommen *muß*, mag also jeder für sich selbst entscheiden. Ich sage einfach mal, da hat sich niemand etwas vorzuwerfen. Es ist ja nicht umsonst ein Rätsel… ^^

Ich bin jedenfalls mal gespannt, was du zu der Lösung sagst. ^^

♥liche Grüße,
Lee
25.01.2023 | 14:35 Uhr
Hallöchen
Hexen? Wie laaaaaaaaaangweilig. *ziwnker*
Aber Scherz beiseite, diese Entwicklung wird doch bestimmt positiv von den Soldaten aufgenommen worden sein. Denn mit Hexen sollten sie doch spielend fertig werden, wenn schon Aliens mit Weltherrschaftsgedanken ein Klacks für John und seine Kollegen ist. Also nicht so überrascht sein und eventuell lieber mal nachfragen, ob die Hexen helfen könnten, wenn bööööse Aliens auftauchen. Man kann ja nie genug Hilfe haben bei solchen Dingen.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 25.01.2023 | 15:59 Uhr
Heyho Anna!

Ich könnte mir gut vorstellen, daß die Hexen die Soldaten einladen mitzutanzen! ^^
Und was die Aliens mit Weltherrschaftsplänen angeht… Ich könnte mir schon vorstellen, daß die Hexen eine größere Herausforderung sind. Aus zwei Gründen: Zum einen fallen sie nicht in den zuständigkeitsbereich von U.N.I.T., und zum anderen können wahrscheinlich viele Außerirdische nicht hexen… ;-)

Zumindest aber kam die Entwicklung hier unerwartet. Und das ist dann ja auch sehr spannend für die Soldaten. John war jedenfalls ganz fasziniert. ^^

♥liche Grüße vom Hexenkessel,
Leela
24.01.2023 | 10:34 Uhr
Hallihallo
War ja klar, dass gerade da unser guter John etwas völlig falsch versteht. ^.^ Denn natürlich hat er drabblen verstanden und nicht dribbeln. Und natürlich treibt er Will damit etwas in den Wahnsinn. Wenn auch auf eine bezaubernde Art und Weise. Aber dennoch, so schnell wird Will John wohl nicht mehr dazu auffordern, beim Basketballteam mitzumachen.
Lustige Idee, auf diese Art die Drabbles einzubauen. Wenn John derart fleissig ist, ist es wirklich kein Wunder, dass diese Sammlung hier immer grösser und grösser und grösser wird.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 24.01.2023 | 16:47 Uhr
Heyho Anna!

^.~

Ich fürchte auch, daß Will ihn nicht noch mal fragen wird. Auch wenn John es jetzt verstanden hat. Vielleicht hat John aber auch keine Lust mehr, weil er sich unter Basketball etwas völlig anderes vorgestellt hat. Wer weiß?
Auf jeden Fall hat John ein Talent dafür, Will in den Wahnsinn zu treiben, wie man hier sieht. ^^ Ich finde es aber auch herzallerliebst, wie es ihm hier gelingt. Ich meine, gerade ich bin gerade sehr stolz auf ihn! Denn immerhin hat er ja auf jeden Fall sein Talent in den Drabbles gefunden! ^^

Und fleißig ist er wirklich! Witzig, daß wir das gerade in diesem Moment hier feststellen, wo er heute gerade 32 neue Drabbles hochgeladen hat… *hüstel* Vielleicht waren das ja die, die er dort gerade geschrieben hat.

♥liche Grüße vom Basketballspiel,
Johnny, Will & Me,
Lee
24.01.2023 | 10:29 Uhr
Hallihallo
Also DAS muss dann wirklich die PERFEKTE Tarnung gewesen sein, wenn sich nicht einmal die Beatles auf der Bühne wundern, dass sie nun fünf Personen sind.
John übertrifft sich hier mal wieder selbst und sorgt so bestimmt für grosse Augen. Auch wenn ich mich gerade frage, was er genau auf der Bühne macht? Singen oder ein Indstrument spielen? Am Ende startet John noch eine Musikkarriere, weil ihm diese Tarnung so gut gefallen hat und er den Jubel der Fans mag.
*hüstel* U.N.I.T. sollte aufpassen. Wir wollen doch nicht, dass ihnen ihr bester Soldat abhanden kommt. Auf solch ungewöhnliche Art und Weise.
Ein herzallerliebstes Drabble. Und dabei bin ich nicht einmal ein besonders grosser Fan der Beatles. Aber mit John in ihrer Mitte, haben sie dann doch einen bestimmten Reiz.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 24.01.2023 | 16:37 Uhr
Heyho Anna,

*lach* inspiriert wurde ich zu diesem Drabble, weil ich bei manchen Bildern tatsächlich hin und wieder dachte, er würde gut zu den Beatles passen (zumindest optisch). Und mein Johnny ist ja auch Beatles-Fan. Das paßt dann ja. John Levene kann ja auch Gitarre spielen, manchmal habe ich das für meinen Johnny übernommen, das würde also auch passen. Also dürfte zumindest den Beatles nicht aufgefallen sein, daß sie Zuwachs haben. Die perfekte Tarnung eben. Achso, und singen kann er auch - aber dann wäre es wahrscheinlich aufgefallen, denn er hat eine sehr markante, wundervolle Stimme, die einfach unverwechselbar ist. (Übrigens ein Grund, warum ich nie auf die Idee käme, die Folgen in irgendeiner anderen Synchronisation zu schauen, inkl. deutsch, wenn es sie denn gäbe. ^^ ♥)

Johnny freut sich, daß er durch seinen persönlichen Einsatz dir die Beatles ein bißchen näherbringen konnte! ^^

♥liche Grüße aus dem Beat-Club,
Lee

PS: Ach so, und er freut sich wahnsinnig, daß du ihn für U.N.I.T.s besten Soldaten hältst! Das macht ihn gerade sehr stolz…
24.01.2023 | 10:22 Uhr
Hallihallo
Etwas geschädigt ist gut..... *lol*
Aber hier zeigt sich mal wieder, welche Reflexe sich John antrainiert hat. Denn natürlich reagiert er zuerst einfach nur und versucht sich zu schützen, als dass es ihm im Kopf klickt macht, wie ungewöhnlich die Farbe Gelb doch für eine Granate ist. Alleine das hätte ihm ja schon zu denken geben müssen. Aber eben, hier hat der Überlebenswille übernommen und der Rest kann man sich dann als hübsche Anekdote aufheben. ^.^ Denn das hier ist doch recht witzig. Auch wenn mir John durchaus leid tut, dass er eine derartige Schrecksekunde erleben musste bei einem ollen Picknick.
LG Anna

PS: Ich entschuldige mich übrigens für meinen Geiz mit dem s. *hüstel* Erbsen und Erben sind ja nun doch recht verschieden. Aber aufgefallen ist mir das nicht, als ich das Review noch mal gelesen habe, bevor ich auf speichern klickte. Peinlich, peinlich.

Antwort von - Leela - am 24.01.2023 | 16:30 Uhr
Heyho Anna,

hier war offensichtlich die Form ausschlaggebender als die Farbe. Und die Größe vielleicht auch. Ich habe noch nicht so oft Granaten in der Hand gehabt. Eigentlich NIE! Das ist Johnnys Aufgabe. Lieber eigentlich ja nicht. Aber es hat durchaus etwasm it ihm gemacht, wie man hier sieht. Wobei ich sagen muß, daß ich um seinen Überlebenswillsen sehr dankbar bin. Und den hat er ja, komme, was wolle. ^^ (Darüber hinaus, zum Thema Tarnung und so; wer sagt uns, daß er nicht schon mal eine als Zitrone getarnte Granate in Händen gehalten hat? ^^' )

In gewisser Weise macht es das Leben komplizierter; auf der anderen Seite vielleicht auch sicherer. Für mich hin und wieder aber auch amüsanter. ^^

♥liche Grüße von der Picknickdecke,
Johnny & Lee


PS: Und was die Erben angeht: Es ist ja nicht so, daß du mich da nicht schon auf Ideen gebracht hättest…
(Es hat also alles einen tieferen Sinn! ^^)
23.01.2023 | 15:31 Uhr
Hallöchen
;) Ich will ja nichts sagen, lieber John, aber derart viele Regenbögen auf einmal, würden mich persönlich dann doch etwas beunruhigen. Oder anders ausgedrückt: Wo ist das entsicherte Gewehr, wenn man es mal braucht? Denn das schreit doch irgendwie nach einer Alieninvasion.... durch Regenbögen in allen Grössen.
(Irgendwie hört sich das für mich auch gerade ziemlich verrückt an. Vielleicht sind die doch alle nett und lieb und wollen nur Ferien auf der Erde machen. Auf der anderen Seite, das ist John. So viel Glück hat der sicher nicht. Das ist bestimt eine Invasion!)
Hier weiss ich echt nicht, was ich von der Situation halten soll. :D Aber ich drücke John die Daumen, damit das nicht in einem Desaster endet.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 23.01.2023 | 15:41 Uhr
Heyho Anna!

Ich sehe, Johnny hat hier schon sein Image weg. ^.~ Da ist man einmal in seinem Leben nicht gleich paranoid…
Lustigerweise, da geht er einmal von einem Naturphänomen aus, und wird wieder überrascht! Aber wenn der Regenbogen so nett nachfragt… Dem Dalek hat John ja auch den Weg erklärt, warum sollte er also hier grundlos in Panik verfallen! ^^
(Vielleicht könnte der Regenbogen Trauzeuge bei der Dalek-Soldaten-Hochzeit werden… [Oh jeh, my imagination is running away… ^^' ])

Nein, ich finde die Szenerie hier ganz zauberhaft, und bis hierhin war Johnny ja auch ganz fasziniert. Und vielleicht trügt der Schein ja wirklich nicht, und wir haben nette Besucher auf unserem Planeten zu Gast.
Also, erst mal beobachten und nicht überreagieren, würde ich sagen. ^^

♥liche Grüße vom Regenbogenfeld,
Johnny & Me
23.01.2023 | 15:23 Uhr
Hallöchen
Also wenn es um den Yeti geht, wäre ich mir nicht zu sicher, dass der nicht in einer Höhle in den Bergen auftauchen kann. Das erscheint mir nämlich sehr viel nachvollziehbarer, als an einem Sandstrand am Meer. Und das wird John wohl auch noch im Hinterkopf haben. Deshalb wohl auch das Gewehr in den Ferien. John ist eben durch und durch ein Soldat..... und hat dazu noch gewisse Erfahrungen gemacht.
Ich drücke die Daumen, dass sich John bald einmal beruhigt. Wenn nicht, werden diese Ferien nicht gerade erholsam werden.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 23.01.2023 | 15:29 Uhr
Heyho Anna,

okay, Yeti und Berg haben mehr bezug zueinander als Yeti und Sandstrand, dem stimme ich zu. Und trotzdem! Nur weil wir in den Bergurlaub fahren, heißt das nicht, daß da gleich auch Yetis herumturnen! *seufz*
Aber ja, er hat da gewisse einschlägige Erfahrungen gemacht. Und manchmal ist er da zu sehr Soldat, das stimmt. Hm. Ich sollte mir überlegen, ob ich mit dem Yeti zusammen etwas an der Bar der Berghütte trinken gehe… *hust* und wenn nur aus Prinzip…

♥liche Grüße aus den Bergen ^.~
Johnny & Lee
23.01.2023 | 15:12 Uhr
Hallöchen
Hätte nicht gedacht, dass es zu den Erbsen noch was geben wird. *lach*
Daher eine hübsche Überraschung, zu erleben, wie John einmal mehr in den Helfer-Modus wechselt. Auch wenn er hier durchaus selbst etwas unsicher scheint, ob dieses SOS-Zeichen denn wirklich was zu bedeuten hat. Irgendwie süss, wie er eventuelle Lauscher ausschliesst. Aber letzten Endes dürfe das alles wohl ohnehin egal sein, da die Erben wirklich einen Hilferuf losschicken. Und ich sehe schon John vor mir, wie er das Erbenglas nimmt und damit verschwindet, während der Koch später sich dann fragend umschaut und nicht weiss, was mit den Erben passiert ist.
Toitoitoi, dass der Rettungsversuch gut ausgehen wird, der hier bestimmt bald folgt.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 23.01.2023 | 15:25 Uhr
Heyho Anna,

ich muß gerade ein wenig grinsen, denn, ja, mein Schatz ist sehr hilfsbereit, und das sowohl für die Erbsen, als auch die Erben, und bestimmt auch die Erben der Erbsen! ^^

Aber im Ernst: Was hätte er hier machen sollen? Das konnte er doch nicht ignorieren. Und für einen gelungenen Rettungsversuch ist seine Vorsichtsmaßnahme, eventuelle Zuschauer auszuschließen, nicht verkehrt, denn sonst kommt es noch zum Kampf um das Erbsenglas, mit dem übereifrigen und weniger verständnisvollen Koch. ^^ Ich denke, die Rettungsmission wird gelingen.
Auf jeden Fall finde ich es sehr schön, wie akribisch er ist, wenn es darum geht, den Sachverhalt zu ermitteln. So aufmerksam wie er sind bestimmt wenige seiner Kameraden.

♥liche Grüße,
Lee
20.01.2023 | 17:17 Uhr
Hallöchen
Also DAS möchte ich sehen, wie der Brigadier dieser Bitte folgt und mit John kuschelt, wenn der mal wieder das Bedürfnis hat und sich sonst niemand anbietet. *lol* Wäre bestimmt ein Anblick für die Götter. Auch wenn ich gerade nicht wissen möchte, wem von den beiden das dann peinlicher wäre. Könnte sich als knappes Kopf-an-Kopf-Rennen herausstellen, möchte ich meinen.
Ich mag den Humor in dem Drabble. Er ist zwar von der etwas fiesen Sorte, aber John wird schon damit fertig werden. Nach dem ersten Schock. Den er hoffentlich schnell überwindet.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 20.01.2023 | 17:21 Uhr
Heyho Anna!

^^ Das hast du sehr schön zusammengefaßt; wobei ich mal denke, daß sich gerade in meinem Schatz alles sperrt, wenn jemand anderes mit ihm kuscheln möchte als ich. Das habe ich an seiner Miene ja gesehen. Vierbeiner mögen es dürfen, aber der Brigadier, ich glaube, das wird nichts. Aber naja, den Vorschlag kann man ja mal machen, damit Johnny nicht auf Kuscheleinheiten zu verzichten braucht. ^^

Ich muß aber gestehen, daß ich ganz froh bin, daß ich eine beiderseitige Sicherheit habe, daß aus Kuschelattacken von Brigadier und Sergeant nichts wird. Denn kuscheln mit Johnny ist MEIN Privileg! ^^ ♥ (Und ich weiß ja, wann ich so provokante Vorschläge machen kann, ohne mir selbst in die Parade zu fahren. ^^')

♥liche Grüße,
Lee
20.01.2023 | 17:09 Uhr
Hallöchen
Also doch ziemlichen Horror. *lach* Wenn auch von der höllischen Sorte. Da wäre es eventuell besser gewesen, wenn John statt vorwärts einfach rückwärts gefahren wäre. Wer weiss, vielleicht hätte er so den Weg nach Hause gefunden. Immerhin kam er von dieser Richtung, auch wenn ich nicht weiss, wie er den Weg in die Hölle gefunden hat. Aber hey, vielleicht kann ihm die Gestalt mit dem Pferdefuss helfen und ihm den Weg in die menschliche Welt erklären. Fragen kostet ja nichts..... hoffe ich.
Na ich hoffe mal für John, und für den Jeep, dass es da noch irgendwie ein Entkommen gibt. Denn besonders gemütlich scheint der Ort nicht gerade zu sein. Wäre also blöd, wenn sich das dauerhaft gestalten würde.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 20.01.2023 | 17:15 Uhr
Heyho Anna,

also, die Idee mit dem fragen finde ich schon mal sehr gut. Immerhin wissen wir ja noch nicht, wie die Gestalt mit dem Pferdefuß so drauf ist. Vielleicht ist die ja ganz nett, und kann Johnny weiterhelfen. Denn ich fände es auch sehr cool, wenn man wüßte, wie man zwischen den Welten wechseln kann, und er dort nicht »steckenbleiben« würde. ^^'
Ansonsten mag die Umgebung ja ganz ambientisch sein, für uns nur ungewohnt. Aber so ein Urlaub in der Hölle hätte ja was. Wie gesagt, wenn man die Option hat, wieder nach Hause zu kommen.

Hoffen wir mal, daß es nicht so kompliziert wird, und Johnny bald zu mir zurückkommt. Und der Jeep zu dir… ♥

♥liche Grüße,
Lee
20.01.2023 | 17:01 Uhr
Hallöchen
:D Meine Kinnlade ist auch gerade etwas nach unten gerutscht. Da braucht sich Will also gar nicht schämen oder etwas in der Art. Es zeigt sich hier nur einmal mehr, dass man bei U.N.I.T. einfach auf ALLES gefasst sein muss. Deshalb auch nie zu wohlwollend sein, wenn der Kollege allem Anschein nach etwas dämliches gemacht hat. *hüstel* Kann da schnell passieren, dass man eines besseren belehrt wird.
Da hast du die Ehre von John aber noch einmal hübsch gerettet. Freut mich irgendwie. Auch wenn ich hier selbst etwas an der Nase herum geführt wurde.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 20.01.2023 | 17:10 Uhr
Heyho Anna!

Wir dich an der Nase herumführen? Niemals! ^^ Es paßte mit den zwei Drabbles nur so wunderschön in die Dreier-Drabblegeschichte. ^^ Und es freut mich sehr, daß wir den Effekt so gut hinbekommen haben. Ja, Johnny weiß, was er tut. Und ja, bei U.N.I.T. ist alles möglich! :D

Nur gut, daß die Antwort noch durchgekommen ist. Sonst hätte John ein Problem gehabt. Gleich doppelt; er braucht den Kontakt ja, und zudem hätten Will und du (ich finde es süß, wie du hier gerade mit Will sympathisierst ^^) Johnny noch bezichtigt, völlig verrückt zu sein. Gut, daß ihr live bei der Antwort dabei wart. Johnny macht nur seine Arbeit. ich habe es aber sehr genossen, von euch beiden die Kinnladen fallen zu sehen. ^^

♥liche Grüße,
Lee
20.01.2023 | 16:55 Uhr
Hallöchen
;) Es wird immer nebulöser, wo John da gelandet ist.
Zum Glück hatte John aber gute Reflexe. Denn im einem Nichts einen Unfall zu bauen, stelle ich mir nicht als besonders erbaulich vor. Aber die ganze Situation ist sowieso sehr seltsam. Und John denkt schon an eine andere Welt? Da mache ich mir schon etwas Sorgen, denn John hat ja seine Erfahrungen mit solchen Dingen.... und nicht alle sind gut. Ich hoffe sehr, dass das hier nicht zu einem absoluten Horror für ihn wird.
Spannend! Auf die Auflösung freue ich mich schon.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 20.01.2023 | 17:02 Uhr
Heyho Anna,

oh ja, ich denke, seine Erfahrungen werden ihn da schon seine Gedanken haben lassen, und wer weiß, wie Recht die ihm geben werden? Zumindest stelle ich es mir schwierig vor, mit einem großen Nichts umzugehen. Da stimme ich dir zu. Einerseits, nichts ist, kann auch kein Unfall passieren, andererseits kann man ja aber nicht genau wissen, ob da wirklich nichts ist. Und Johnny versucht ja gerade, das herauszufinden.
Ob es Horror wird oder harmlos, das müssen wir gemeinsam noch herausfinden, Johnny, du und ich. Und ich hoffe auch sehr, daß er da nicht in einem Horrorszenario gelandet ist… o.O (Und vor allem, daß er heil zu mir zurückkehrt!)

Schauen wir mal, was weiter passiert. ^^

♥liche Grüße,
Lee
19.01.2023 | 09:15 Uhr
Hallöchen
Wow, jetzt tarnen sich schon Trompetenblumen als Trichter einer Sprechanlage. Die Arbeit bei U.N.I.T. wird von Tag zu Tag auch immer schwieriger. Da muss John dann aber aufpassen, damit er sich nicht zum Affen macht, wenn die getarnte Trompetenblume es auf ihn absieht. Wäre ja irgendwie peinlich, wenn er den Unterschied nicht von alleine merkt und man ihn darauf hinweissen müsste.
;) John kann einem hier irgendwie nur leid tun. Alle haben sich gegen ihn verschworen. Armer Kerl.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 19.01.2023 | 14:59 Uhr
Heyho Anna,

Johnny macht ja nur seine Arbeit. Und das so gewissenhaft wie möglich. ^^ Und WIll soll es erst mal besser machen. Denn wie du ja auch schon gesagt hast: Die Arbeit bei U.N.I.T. ist nicht ohne. Eine militärische Geheimorganisation ist ja eben kein Nullachtfufzehn-Arbeitgeber.
Ich denke aber mal, daß Johnny sich hier gar nicht aus der Bahn werfen läßt. Er weiß, was er tut! Meistens… Und eine Trompetenblume ist immerhin keine Glasscheibe… *hust*

♥liche Grüße,
Lee
19.01.2023 | 09:10 Uhr
Hallöchen
So fangen Horrorgeschichten an. Muss ich mir also Sorgen um John machen? Die Voraussetzungen sind auf den ersten Blick ja alles andere als gut, als dass er das heil überstehen wird. Auf der anderen Seite, es ist John. Der findet immer einen Weg, um irgendwie zu überleben. Und vielleicht ist es nicht weiter schlimm, wenn er da in einer menschenleeren Gegend mit seinem Jeep in einem Lichtblitz verschwindet. Könnte ja, allem Anschein zum Trotz, wenigstens einmal eine gute Sache sein.
Ich drücke John die Daumen. Und dem Jeep auch. ^.^ Mögen sie beide heil aus der Geschichte rauskommen.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 19.01.2023 | 14:55 Uhr
Heyho Anna,

*lach* Die Geschichte läßt hier ja erst mal einiges offen. Wer weiß, vielleicht verbirgt sich hinter dem Blitz das Märchenschloß? Noch können wir also nichts tun, als abzuwarten.
In einem hast du jedenfalls Recht, bislang ist John noch immer heil aus allen Situationen herausgekommen, und ich hoffe sehr, daß sich der Trend hält! Und solange mit der von dir beschriebenen »guten Sache« nicht gemeint ist, *daß* er verschwunden ist, ist ja auch alles okay. ^^'

Ich soll dir übrigens vom Jeep ausrichten, daß er sich sehr freut, daß du dich um ihn auch sorgst. So viel Fürsorge kennt er sonst eher nicht; meistens wird das Augenmerk ja nur auf die Menschen gelegt, und es hat ihn tief berührt, hier ebenfalls bedacht zu werden!

Mal sehen, ob wir bald herausfinden, was passiert ist.
♥liche Grüße,
Lee
19.01.2023 | 09:05 Uhr
Hallöchen
*tränenlach* OH. MEIN. GOTT!!!
Ich kann gerade nicht mehr vor lauter lachen. ^.^
Aber echt mutig, dass du dieses Drabble wirklich geschrieben hast. Es ist herzallerliebst.... und auch ziemlich verrückt. Aber wenn die beiden miteinander glücklich sind und miteinander etwas über die Blumenwiese hüpfen, ist ja alles okay. Scheint auf jeden Fall wahre Liebe zu sein. Ohne Vorurteile und sonstigem dummen Zeug. Echt schön.
Ich werde in Zukunft wohl besser aufpassen müssen, was ich so zu deinen Drabbles schreibe. Denn dein Ideenreichtum kennt wirklich keine Grenzen. Respekt!
LG Anna

Antwort von - Leela - am 19.01.2023 | 14:49 Uhr
Heyho Anna,

es wäre frevelhaft gewesne, wenn ich DEN Schwung nicht ausgenutzt hätte (im wahrsten Sinne des Wortes). ^^ (Für diese Gelegenheit gebe ich Johnny auch gerne mal ein Drabble lang aus der Hand. Dem Postkartenständer gönne ich ihm. ♥)
Eine ganz besondere, und auch besonders schöne Beziehung ist das auf jeden Fall! Deswegen habe ich es auch sehr gerne geschrieben. Und ich freue mich, daß es dir genauso gut gefällt. (Johnny freut sich ebenfalls darüber, aber er ist gerade in seine Romanze eingebunden, daher deklariere ich es mal stellvertretend hier.)

Und: Sag' nur frei, was du denkst! Da brauchst du sicher auf nichts aufzupassen. *gg* Immerhin bereichert es die Drabble-Sammlung ja nur (und dieses hier würde ich nicht missen wollen ♥).

♥liche Grüße,
Lee
19.01.2023 | 08:54 Uhr
Hallöchen
Was für eine schlimme Art um aufzuwachen. Da kann ich den lauten Schrei wirklich verstehen, auch wenn ich die Flucht danach etwas übertrieben finde. Soooooo schlimm ist der Brigadier dann auch wieder nicht, dass man da rennen muss, als wäre der Tod persönlich hinter einem her.
;) Könnte lustig werden, wenn John später erklären muss, was das ganze sollte. Peinlich hoch zehn, würde ich mal meinen. Er sollte sich vielleicht schon mal überlegen, ob er sein Alptraum nicht etwas umschmücken will. Nur für den Fall, dass man ihn danach fragt und er aus Versehen dann wirklich sagt, von wem und in welcher Situation er da geträumt hat. Wäre bestimmt besser, wenn er da schon etwas vorsorgt.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 19.01.2023 | 14:40 Uhr
Heyho Anna,

also, bei den Ambitionen, die der Brigadier in Johns Traum hingelegt hat, kann ich seine Reaktion schon verstehen. Und, seien wir ehrlich, wir wissennicht einmal, ob es ein Traum *war*! ^^'
Ansonsten kann er ja auf die Dalek-Variante zurückgreifen. Hm. Warum denke ich gerade darüber nach, ob das eine perfekte Verhütungsmethode ist… (Ich schweife ab! ^^')

Ich denke, Johnny wird sich gleich sammeln, und dann ist alles wieder gut. Hoffe ich. Nicht, daß er noch Angst hat, in meinen Armen wieder einzuschlafen…

♥liche Grüße aus dem Lager,
Lee
19.01.2023 | 08:52 Uhr
Hallöchen
Und schon erhält John mein Mitgefühl doppelt und dreifach zurück! *pfeif* Denn wenn jemand derart dämlich ist, muss man ihn doch einfach mit Mitleid überhäufen und dabei hoffen, dass etwas derartiges NIE WIEDER passiert.
Die Blicke der Geiselnehmer hätte ich aber zu gerne gesehen. Denn da guckt man doch einfach blöd aus der Wäsche, wenn sich jemand vor einem hinter einer Glasscheibe versteckt. Die hatten bestimmt Mitleid mit John und haben ich ganz sanft behandelt, als sie ihn zur Geisel nahmen. Immer in der Angst, dass dieser seltsame Kerl sonst noch auf dümmere Ideen kommt.
Tja, mit Schlauheit hat sich John hier wirklich nicht überhäuft. Wäre mal auf seine Erklärung gespannt, weshalb ihm etwas derartiges passieren konnte.
LG Anna

Antwort von - Leela - am 19.01.2023 | 14:36 Uhr
Heyho Anna!

*rofl* Skurril dürfte die Situation tatsächlich auch für die Geiselnehmer gewesen sein. Wobei sich ja wirklich die Frage stellt, wie es dazu kommen konnte. Denn es ist ja eine Sache, wenn John *bewußt* so gehandelt hat - eine andere, wenn er so schnell keine andere Deckungsmöglichkeit gefunden hat. Also, ich weiß nicht, wie es da vor Ort ausgesehen hat; ich weiß das alles nur aus Erzählungen. ^^'

Daß es dämlich war, ist ihm jedenfalls bewußt. Aber wenn's dumm kommt, dann hat man mit 1,88 m auch nicht jede Auswahlmöglichkeit. Ich denke, das wird's gewesen sein.
Und ich wette Johnny wird darauf achten, daß so etwas NIE WIEDER vorkommt. Er freut sich sehr, dein Mitgefühl wiedergewonnen zu haben; aber so eine Geiselnahme möchte man ja nicht noch mal erleben, und außerdem möchte er sich vor dir ja nicht zum Honk machen… *hust*

(Aber manchmal müssen solche Drabbles auch sein. Weil die einfach niedlich sind. Muhahaha… ^^')
♥liche Grüße,
Lee
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast