Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Nightdriver
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
12.10.2022 | 21:33 Uhr
Hey,
Habe deine Geschichte gefunden und ziemlich schnell gelesen. Du hast einen angenehmen Schreibstil.
Ich finde das Thema der Geschwisterliebe spannend.
War für mich lange auch ein Tabuthema im Kopf, ich fand es eklig. Erst durch Game of Thrones bin ich da offener geworden.
Ich finde es schön, wie du es langsam angehen lässt und die Zweifel beschreibst und dass es auch beiden bewusst ist, dass deren Liebe in unserer Gesellschaft verboten ist.
Ich bin gespannt wie es weitergeht. Es gibt da ja noch ein familiengeheimnis?

Und heißt der Vater am Anfang frederik und später niklas?

Antwort von Nightdriver am 13.10.2022 | 11:33 Uhr
Dir ist es also aufgefallen ? Ja, an sich mochte ich den Namen "frederik" nicht mehr und habe ihn in "Niklas" unbenannt xd, ok hört sich bescheuert an.
Also habe ich es wieder zurückgenommen, damit ihr nicht durcheinander kommt. hoffe es ist jetzt besser
Ja, ich möchte es sehr langsam angehen lassen mit beiden. Bei mir landen sie nicht direkt in die Kiste,
aber ich weiß auch nicht ob ich diese Grenze überschreiten soll. mal sehen
bisher ist es ja so mit den beiden auch ganz schön. Sicher sind sie erwachsen genug, um zu wissen was Geschwisterliebe ist.
Auch wenn natürlich sie nicht volljährig sind.
Marissia (anonymer Benutzer)
23.07.2022 | 15:35 Uhr
Hallöchen,

ich bin vor kurzem auf deine Geschichte hier gestoßen und möchte dir gerne eine kleine Rückmeldung dalassen. Hoffentlich ist das für dich in Ordnung?

Zunächst mal, es ist die erste Geschichte, die ich gelesen habe, worin das Thema ‚Geschwisterliebe‘ behandelt wird. Das ist, denke ich, alles andere als einfach darzustellen, eben weil, wie du in einem Kapitel angemerkt hast, nicht von irgendwoher kommt, sondern sich eher langsam entwickelt. Ich finde, du beschreibst Daniels innere Zerrissenheit gut. Er merkt, dass er mehr für seine Schwester fühlt als brüderliche Liebe, und es macht ihn kaputt, da er weiß, die Gesellschaft – und vermutlich seine Eltern – wird/werden das niemals akzeptieren. Er will Annika um jeden Preis beschützen und hat aufrichtige, sehr, sehr tiefe Gefühle für sie. Er möchte ihr allerdings nicht schaden oder wehtun, ganz im Gegenteil. Immer für sie da sein, sie in Schutz nehmen… und sein Herz wünscht sich wohl, einfach diese Liebe zu ihr ausleben zu dürfen. Er ist deshalb erstmal auf Distanz gegangen, aber eines Tages ist es doch passiert, und sie kommen sich näher… sehr nahe. Annika erwidert scheinbar seine Gefühle, auch für sie ist es offensichtlich nicht einfach, das zu realisieren, denke ich. Generell ist dieses Wort „einfach“ das komplette Gegenteil von ihrer Liebe zueinander. Kompliziert, schwierig, ungewiss, so scheint es zu sein, zumindest teilweise; müssen die beiden doch immer darauf achten, nicht erwischt zu werden.

Frederik ist offenbar jemand, der seine Kinder streng erzogen hat. Trotzdem habe ich das starke Gefühl, dass er seine Familie aufrichtig liebt. Vielleicht wurde er mit ähnlichen Methoden in seinem Elternhaus konfrontiert? Man weiß es nicht. Ich glaube, er denkt, streng mit den Kindern zu sein sei das Beste. Allerdings ist er nicht gerade sehr einfühlsam… das scheint eher das Gebiet seiner Frau, Monika, zu sein. Sie hat ganz offenbar einen besseren Draht zu ihren Kindern, kann sich besser reinversetzen, wie ihre Kinder sich fühlen. Eine starke Frau, die auch nicht immer Verständnis für die Erziehungsmethoden ihres Mannes hat, der eines seiner Kinder ganz offenbar bevorzugt. Ich frage mich, ob er als Kind ähnliche Anforderungen von seinen Eltern gestellt bekam. Kurz gesagt, er und Monika sind teilweise sehr verschieden, seine barsche und nicht gerade freundliche Art, mit Daniel zu reden, stößt bei seiner Frau auf Unverständnis. Doch scheint er Sanftmut und Lob nicht so gut zu kennen. Trotzdem führen die beiden eine glückliche Ehe, denke ich.

Die Sache mit Marie und dem Liebesbrief ist nicht einfach für Annika. Sie ist eifersüchtig auf Marie und diese ist verletzt, da Daniel ihr einen Korb gegeben hat. Jetzt denkt sie sich also Lügen über Annika aus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies dazu führt, Daniels Beziehung zu Marie zu verbessern. Wenn er erstmal dahinterkommt, dass diese hinter den Lügen steckt… dürfte es nicht sehr angenehm für Marie werden. Er wird ihr wohl kaum so einfach verzeihen, dass sie seine Schwester schlecht redet.

Es ist offensichtlich, wie tief und aufrichtig die Gefühle zwischen Daniel und Annika sind. Trotzdem ist es ein Risiko. Niemand darf davon erfahren, schon gar nicht der Familienvater. Ich kann mir seine Reaktion irgendwie vorstellen. Vermutlich würde er versuchen, die beiden zu trennen. Räumlich, emotional, - in jeder Weise. Ob ihre Mutter Monika das alles toleranter sehen würde? Bleibt nur zu hoffen, dass Daniel und Annika nicht so bald erwischt werden, und schon gar nicht von Frederik.

Ich danke dir vielmals für das Teilen dieser Geschichte!

Alles Liebe,
Marissia

Antwort von Nightdriver am 24.07.2022 | 19:20 Uhr
Hallo, ich habe zu danken^^ Um ehrlich zu sein, habe ich mir keine Hoffnungen darauf gemacht, doch noch Rückmeldungen zu bekommen (:
Ich denke, es steht außer Frage, dass jeder der gerne Geschichten schreibt, sich mit diesem Gedanken auseiandersetzen sollte, wie sich Gefühle entwickeln werden. Denn die Gefühle zwischen Geschwistern, gerade wenn man zusammen aufwächst, da ist es ja meistens eher nicht so, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Daher habe ich mir überlegt, dass ich die Gefühle zwischen Daniel und Annika langsam aufbauen werde. Da die meisten Geschichten damit anfangen , dass die Geschwister sofort etwas miteinander haben, wollte ich mir damit Zeit lassen. Erst kommen die Gefühle, dann die Thematik wie derjenige damit umgeht. Schließlich ist es ein Tabuthema in der Gesellschaft. Genau, Daniel hat daran sehr zu knabbern, in dem er mehr für Annika empfindet. Er versucht immer für Annika dazusein, da Annika in der Vergangenheit das gleiche durchmachen musste wie Daniel. Sie hatte einen schweren Stand bei Frederik. Nur weil sie inzwischen gute Noten schreibt, bekommt Daniel immer noch das meiste ab.
Dies liegt vielleicht auch an ihre Verbundenheit. Sie haben viel gemeinsam, unternehmen sehr viel miteinander. Er weiß ganz genau, dass seine Gefühle nicht die Gefühle von normalen Geschwistern sind. Welche Eltern würden einer solchen Beziehung schon tolerieren^^' Ich denke, da sind alle Eltern gleich. Besonders Frederik würde vermutlich ausflippen. Milde ausgedrückt.
Bei Annika entwickeln sich die Gefühle eher langsam, unterbewusst. Vielleicht ist sie ja schon heimlich in Daniel verliebt, aber sie mag es sich nicht vorstellen, über ihre Gefühle zu reden. Eher ist sie ein Mensch, der ihre Gefühle mit sich selber ausmacht. Du sprichst vermutlich sie Schwimmbadszene an, wo sie sich ziemlich nahekommen^^ Einfach sind solche Gefühle nie, weil sie eben verboten sind. Sie gehören nicht in die Gesellschaft, werden unter dem Teppich gekehrt. Sie werden quasi totgeschwiegen. Daniel wünscht sich insgeheim die Nähe zu ihr. Diese Nähe suchen beide, sonst würden sie nicht heimlich im selben Bett schlafen , in dem Alter wohlbemerkt.
Frederik hat zwei Seiten. Er ist natürlich eher jemand, der noch im letzten Jahrhundert lebt und werte wie "Ich bin der Mann im Haus" vorlebt und andere eher "als Versager" ansieht, die nicht ganz dem Idealbild entspricht. Aber er macht das nur aus dem Grund, um Daniel gut zu erziehen, damit aus ihm "was" wird. Wie sein Bruder Thomas. Könnte ich quasi mal berücksichtigen, so einen Ausflug in Frederiks Kindheit. Ob das allerdings wirklich so anspruchsvoll und interessant wäre für die Leser? Ich habe keine Ahnung^^'
Da triffst du das genau auf dem Punkt. Frederik ist immer sehr harsch im Umgang, so dass es auch zu Konflikten kommt. Es steht außer frage, dass Frederik seine Familie liebt, aber die Werte die er vorlebt sind eben die Werte die eher von früher so zu kennen sind. Früher war es ja üblich, dass bei einer schlechten Note mal was auf die Finger gab. Wer tut sowas noch heute? Monika ist eine starke Frau, die Frederik in die Schranken weißt. Sie weiß ganz genau was sie will und der Vorbehalt, sie würde weniger verdienen oder keinen guten Job haben, liegt auch nur alleine an Frederik. Schließlich hat er ja verboten Monika arbeiten zu lassen. Monika hat einen sehr guten Draht zu allen Kindern. Sie liebt ihre Kinder mehr als alles andere. Da kann sie schon mal durch die Decke gehen, wenn Frederik wieder poltert. Habe nur zu spät gemerkt, dass ich Marie zwei mal in der Geschichte vorkommt XD das ist mir erst hinterher aufgefallen. Aber als Vorwand, um Frederik im Glauben zu lassen, das Daniel eine Freundin hat, scheint ihn doch zu freuen. Hoffen wir beide mal, dass beide nicht sofort erwischt werden. So viel hin und her zwischen den beiden, ist ja schon chaos pur^^
23.07.2022 | 13:09 Uhr
Bin neu zu der Geschichte gestoßen und habe erst mal bis hier gelesen:
Frederik ist der letzte Mensch, Monika nett, Daniel waschlappig passiv-aggressiv, Annika kränklich, Marie das leuchtende Vorbild und Thomas abwesend (vermutlich bei einer seiner Freundinnen).
Bin gespannt, wie sich die Charaktere entwickeln und welche Facetten sie noch bekommen werden!

Antwort von Nightdriver am 24.07.2022 | 18:06 Uhr
Also, Hut ab dafür, dass du dir Zeit zum Lesen genommen hast. Ich denke, ich habe nicht die beste Rechtschreibung, aber dafür gebe ich mir
Mühe einen roten Faden beizubehalten. Deine Charakterbeschreibungen passen schon mal so grob zusammen
Schon in den ersten Kapitel wollte ich die Charaktere beschreiben und auch die Eigenschaften von ihnen gleichbleibend behandeln.
Frederik ist so eine Art "Ich bin etwas besseres als du", "Ich habe das sagen im Haus" ->großkotzig, arrogant, hierachiedingens obwohl er das nur aus einem Grund tut
Monika ist genau ein Gegenpart von Frederik, viel eher liebevoll, hilfsbereit,fürsorglich,zuvorkommend,mitfühlend. Frau im Haus, die sich auch gegen ihren Mann zur wehr setzt,
aber weniger für ihn empfindet.
Annika ist wirklich eher mehr zurückhaltend, meistens etwas in sich gekehrt. redet meistens nicht über die Gefühle, die belastend sein können. Hat dafür zu Daniel ein gutes Verhältnis
Daniel ist eher auch viel mehr mit sich selbst beschäftigt, versucht sich seinen aufkommenden Gefühlen zu Annika zu hinterfragen. Zu Frederik hat er ein abweisendes Verhältnis, da er ständig im Clinch mit ihm liegt und Frederik auch nicht für ein besseres Klima beiträgt
Zu Marie hast du schon volltreffend gesagt, dass sie Papas vorzeigekind ist. Marie eher dreist, auch hinterhältig und angebend. Aber Papas Lieblingskind. Daher ist auch das Verhältnis zu Daniel nicht gut. Ja, Thomas ist eine Art Frauenschwarm, der schon in eine eigene Wohnung wohnt. Ist quasi ein bunt gemischter Haushalt^^ Hoffe die Charakter sind so in Ordnung
NichtAnnika (anonymer Benutzer)
02.02.2022 | 19:36 Uhr
Ich kenne die Geschichten von Nightdriver seit langer Zeit und bin immer wieder über die Ideen überrascht. Er schreibt die Geschichten, die nicht schon in zehnfacher Ausführung im Regal steht. Seine Geschichten sind oft realer als sich manche Vorstellen können.

Antwort von Nightdriver am 02.02.2022 | 22:39 Uhr
hey nichtannika, danke das du die geschichte gelesen hast :) freut mich wirklich sehr und vielen dank für dein lob
so gut bin ich natürlich nicht :)
09.12.2021 | 07:20 Uhr
hallo
wie geht man einer konfrontation aus dem weg
wäre es nicht besser sich dieser zu stellen
und alles zu klären
das als anregung es zu tun
bis dann

Antwort von Nightdriver am 09.12.2021 | 09:57 Uhr
Ich schätze es ist vielleicht leichter gesagt als getan einer Konfrontation aus dem Weg zu gehen,
wenn sie den eigenen Sohn betrifft. Schließlich möchte Monika das Frederik,
mehr Rücksicht auf Daniel nimmt anstatt ihn zu kritisieren und Frederik sieht seine Kritisierung gerechtfertigt
ist also immer leichter gesagt als getan
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast