Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt) für Kapitel 6:
18.12.2021 | 22:06 Uhr
Ich würde annehmen, das die Rumtreiber zum aktuellen Zeitpunkt, also die Zeit über die Weihnachtsferien nutzen, um den Animagi Zauber vollendet ausführen zu können. Während sich Severus so langsam von Eifersucht überwältigen läßt. Und auf der anderen Seite ist Lilys Vater. Dem kein Zaubertrank wirklich helfen könnte. Lily als Ebenbild ihrer Mutter ist da auch nicht wirklich eine Hilfe und von daher kann man Petunia gut verstehen. Alles in allem ein düsteres Bild einer Familie, die trotz ihrem Verlust nicht derart untergehen müßte.

Das schafft Nachdenklichkeiten beim Leser und selbst wenn dies nicht Ziel der Geschichte ist, in dem Sinn wurde es das beste Kapitel bisher.
Oh, als Gutenachtgeschichte konzipiert, für ein knapp einjähriges Kind - ah, es lauscht der Stimme der Mutter ...

lg, Lifegamer
29.11.2021 | 20:57 Uhr
Guten Abend,

Dann mit etwas Verspätung, auch hierzu ein Review. Entweder habe ich im Moment zu viel zu tun, oder du zu wenig, aber ich komme nicht mehr hinterher ^^

Das Kapitel behandelt drei verschiedene zwischenmenschliche Grausamkeiten, oder Monster. Die Sache mit Remus ist traurig, er will sich niemandem anvertrauen, da er Angst vor den Reaktionen hat. Zudem schreckt sein entstelltes Aussehen die anderen ab, was ich sogar noch ein wenig nachvollziehen kann. Ich meine, wenn das Gesicht derartig entstellt ist, dann kann man sich schon mal erschrecken. Aber das macht Remus ja zur keiner schlechten Person. Sein kleines pelziges Problem ist tatsächlich ein Monster, aber dafür hat Dumbledore ja Vorkehrungen getroffen. Dementsprechend ist Remus eigentlich kein Monster. Er ist ein normaler Junge und das gibt Lily ihm auch zu verstehen, was ihm vermutlich sehr viel bedeutet. Er hat außerhalb der Rumtreiber noch einen weiteren Freund, was ihn sehr stark aufbaut und sehr viel Selbstbewusstsein gibt.

Gleichzeitig führt diese neue und enge Bindung zu Eifersucht. Einerseits von James, was nicht weiter verwunderlich ist. Andererseits auch von Snape, was für Lily etwas überraschend ist. Sie merkt nicht, dass ihr bester Freund vielleicht mehr als nur ihr bester Freund sein will. Dass er dabei in einen Zwiespalt gerät, ist ihm vermutlicj sogar bewusst. Er kann als Slytherin nur sehr schwer mit einer muggelstämmigen zusammen sein. Das geben ihm die anderen Slytherins um Avery sehr deutlich zu verstehen. Was mich zu den zweiten Monstern in diesem Kapitel bringt. Den Slytherins, bzw den zukünftigen Todessern und ihren rassistischen, ideologischen Ansichten.
Hier haben wir ein Musterbeispiel von systematischer Unterdrückung und Überlegheitsdenken. Ein Schulbesuch zu der Zeit in Hogwarts war sicherlich nicht so angenehm, wie sich das einige vorgestellt hatten. Lily verletzt dieser Umgang, sie versucht zwar darüber zu stehen, es gelingt ihr nicht immer. Auch wenn sie Verständnis für Snape aufbringt, würde sie sich doch ein entschiedeneres Auftreten wünschen. Und der Mangel verletzt sie dauerhaft.

Und wer Lily auch dauerhaft verletzt, ist Petunia. Und das Verhalten ihres Vaters, welches sie seelisch runter zieht. Ich finde, dass du die Folgen des Todes sehr eindringlich beschrieben hast. Die gescheiterte Bewältigung durch ihren Vater und die Hilflosigkeit trotz der Magie. Dazu kommt noch Petunia, die Lily noch weiter fertig macht. Im Hause Evans entsteht so eine Mischung, die nicht mehr lange gut gehen kann.

Das Kapitel war durchaus traurig, in vielerlei Hinsicht, hat mir inhaltlich trotzdem sehr gut gefallen. Un ich lese mir gleich mal das nächste durch :)

LG PrivateRyan

Antwort von -Kriegsdrache- am 03.12.2021 | 13:37 Uhr
Hey Private!

Ich beeile mich mal mit meiner Antwort, denn das neue Kapitel steht schon in den Startlöchern ;)

Tja, das mit dem Monster ist halt so eine Sache. Remus fühlt sich wie ein Monster, weil er jeden Monat die Gestalt eines wilden Tieres annehmen muss und er sieht wie die Menschen auf ihn reagieren. Das bestärkt sein eigenes Denken, dass er wirklich ein Monster ist. Er ist erst fünfzehn und hat dementsprechend noch nicht die Courage gegenüber anderen Menschen sie zurecht zu weisen. Er kann er selbst sein bei seinen Freunden, aber sie können ihn halt auch nicht vor allem bewahren. Aber er hat in Lily eine neue Freundin gefunden. Ihre Freundschaft steht noch ganz am Anfang, aber es tut Remus sehr gut sie zu haben.

Hm ja, du hast die weiteren Monster in meinem Kapitel enttarnt. Natürlich sind die zukünftigen Todesser irgendwie jetzt schon Monster. Aber ist nicht auch Severus eine Art Monster, weil er zulässt, dass seine beste Freundin beleidigt wird? Er weiß, es verletzt sie, aber er tut nichts dagegen. Er lässt es zu. Und ob Lily wirklich nichts von seinen Gefühlen ahnt? Naja, warum stellt sie ihm dann die Gegenfrage "Ja, warum nur?" auf so provokante Weise?

Und natürlich Petunia ist auch eine Art Monster. Sie verletzt Lily ebenfalls, aber auch sie hat ihre Gründe. Sie ist noch jung und überfordert. Die Situation bei den Evans ist auf jeden Fall toxisch, weshalb Lily auch früher aus den Ferien flieht.

Liebe Grüße

Kriegsdrache
Death (anonymer Benutzer)
27.11.2021 | 13:53 Uhr
Hey Hey Kriegsdrache

Du haust auch echt ein Kapitel nach dem nächsten hier raus^^ Wenn ich dann schon les, dass das nächste auch schon so gut wie fertig ist komm ich ja schon fast ins schwitzen wenn ich dann noch Reviews schreiben will^^.

Na dann mal zum Kapitel. Es war wohl doch Vollmond an Halloween wie ich vermutet hatte. Hogwarts vermutet nur was es mit Lupin auf sich hat ebenso auch Lily. Was mich ein wenig stutzig gemacht hat war der kleine Streit zwischen James und Lupin. Ich bin hier mal wieder wild am vermuten aber das hat sich fast so angehört als würden James und die anderen gerade dabei zu sein zu Animagi zu werden. Was mich dann wiederum verwirrt mit ist das sie ihre Spitznamen also Moony, Krone., Tatze, Wurmschwanz aufgrund ihrer Animagi Gestallten ersinnten. Da die 4 aber die Spitznamen schon vorher in dem Jahr verwendet haben dachte ich das sie bereits zu Animagis wurden. Aber es kann ja auch in dem Streit um etwas anderes gehen irgendein großer Streich zum Beispiel von dem Lupin nicht so angetan ist oder dergleichen.

Mh das anschließende Gespräch zwischen Lily und Lupin ist schön aufgebaut auch wie sie ihm hilft und ihm sozusagen halt gibt das er doch kein Monster ist (ein Gedanke der wenn man HP ließt nie aus Lupins Kopf verschwindet). Auch die Eifersucht von Snape und James im weiteren Verlauf ist amüsant vor allem eigentlich müsste es Lily zu denken geben. Das James Eifersüchtig ist das sollte sie ja ohne Probleme verstehen immerhin hat er oft genug klar gestellt das er was von ihr will. Aber das Snape auch so EIfersüchtig ist müsste der jungen Evans ein wenig was zu bedenken geben. Ich mein als bester Freund/Freundin ist man eher selten eifersüchtig auf andere eher will man dem Freund/Freundin bei allem was sie machen unterstützen. Snape macht das hier aber nicht genauso wenig wie er irgendwas sagt nachdem Avery Lily als Schlammblut bezeichnet. Auch wenn zum ende des Kapitels hin die Situation im Zug zwischen den zwei wieder recht gut ist gab es dennoch schon anfängliche Spannungen und die können schnell sich verhärten und Ausweiten.

Dann zuletzt zeigst du uns das Katastrophale Familienleben der Evans. Die Melancholie des Vaters Petunias Abscheu gegenüber Lily und Lilys verzweifelte Lage das sie sich nichtmal wirklich wie zu Hause fühlt. Dieses Gefühl von keinem Zuhause und keiner Familie die einen wirklich liebt kennen wir ja von Harry mehr als genug aber er kannte es nie anders Lily hingegen hatte eine Zeit in der ihre Familie glücklich war und alles schön war. Doch das ist nur noch eine schwache Erinnerung denn mit dem Tod der Mutter starb auch die Familie wie sie einst war.

Es war mal wieder ein echt gut gelungenes Kapitel und hat wirklich Spaß gemacht zu lesen ich persönlich freue mich natürlich immer wenn früher als gedacht ein neues Kapitel erscheint aber ich werde wie immer warten und es dann mit Begeisterung lesen wenn es später erst kommt also überlass ich die Entscheidung des Uploads dir:)
In dem Sinne
LG Death

Antwort von -Kriegsdrache- am 29.11.2021 | 01:03 Uhr
Hey Death!

Danke für die Review. Ja, ich hatte irgendwie einen Lauf mit den Kapiteln. Mal sehen wie lange ich das noch halten kann. Bei mir geht es jetzt nämlich in die Prüfungsphase...

Hm, ich weiß nicht, ob du das neue Kapitel oder die Antwort auf deine Review zuerst liest, deswegen versuche ich mal mit meiner Antwort nicht alles zu verraten. Es könnte sein, dass deine Vermutungen sich bewahrheiten und es könnte auch sein, dass ich einen Fehler gemacht habe, den ich aber nachträglich jetzt schon korrigiert habe ;)

Hm du hast Recht, dass Lily das zu denken geben sollte, aber andersherum gefragt, warum wiederholt sie seine Frage im Streitgespräch derart provokativ? Im nächsten Satz schreibe ich ja auch, dass Lily weiß, dass Snape eifersüchtig ist. Das ist für sie also keine Überraschung und keine Spekulation mehr. Lily ist möglicherweise nicht ganz unwissend, immerhin kennt sie Severus ja schon ziemlich lange. Das Dumme ist, dass keiner der beiden hier Klartext sprechen möchte.

Dass man Parallelen zwischen Harry und Lily ziehen kann, gefällt mir übrigens gut. Hatte ich noch nicht drüber nachgedacht, aber stimmt irgendwie. Die Frage ist nur, was ist am Ende schmerzlicher? Etwas zu vermissen, was einmal war und für immer verloren ist, oder etwas zu ersehnen, was man niemals gehabt hat?

Ich konnte mit dem neuen Kapitel leider nicht noch länger warten. Ich will unbedingt wissen, was ihr davon haltet ^^ Von daher... es ist schon online :D

Liebe Grüße

Kriegsdrache
26.11.2021 | 19:34 Uhr
Hey

So, nun komme ich endlich auch zum Review schreiben:
Die bisherigen Kapitel waren echt super geschrieben und insgesamt gefällt mir die Geschichte echt gut. :) Von nun an werden, wie gehabt, alle 2 Kapitel ein Review kommen. :D

Beste Grüße
Octavius

Antwort von -Kriegsdrache- am 29.11.2021 | 00:55 Uhr
Hey Octavius!

Dane für die Review! ^^ Freut mich, dass es dir so gefällt bisher. Ich warte sehnsüchtig auf die Reviews aller zwei Kapitel ;)

Liebe Grüße

Kriegsdrache
25.11.2021 | 22:26 Uhr
Lieber Kriegsdrache,

wie immer ein sehr schönes - wenn auch an vielen Stellen trauriges Kapitel. Besonders gefallen hat mir der Part mit Lily und Remus und wie sie zu ihm hält, versucht ihn zu trösten und nicht vor seinen Wunden zurückschreckt.

Bei der Weihnachtsstelle hatte ich zunächst gehofft, dass Lily ebenfalls über die Feiertage in Hogwarts bleibt. Aber für den weiteren Verlauf der Geschichte war es wahrscheinlich wichtig, dass Lily zuhause war und man einen besseren Eindruck von der Stimmung bei ihrer Familie bekommen hat.

Wegen des neuen, bereits fertigen Kapitels würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn du das bald und nicht erst nächste Woche hochladen würdest :P

Liebe Grüße!

Antwort von -Kriegsdrache- am 29.11.2021 | 00:54 Uhr
Hey Marigold!

Ja, den Part zwischen Remus und Lily mochte ich auch sehr gern beim Schreiben. Ich habe dabei oft an das Gespräch von Lupin und Harry in HP3 gedacht, wo Remus sagt: "Deine Mutter hatte eine außergewöhnliche Gabe das Gute in den Menschen zu erkennen." :)

Hm, so falsch liegst du mit deiner Vermutung nicht, auch wenn Lily zunächst doch in die Ferien fährt ;)

Dein Wunsch wurde erfüllt, wenn auch ein bisschen später als beabsichtigt ;)

Liebe Grüße

Kriegsdrache
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast