Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 32 insgesamt):
15.01.2022 | 23:21 Uhr
Hey,
Ich finde die Geschichte bis jetzt super! Ich lese gerne über die Rumtreiber und du schreibst alles so gut, dass man komplett in der Welt eintauchen kann.

Jetzt sind James, Sirius und Peter also Animagi. Ich bin gespannt, wann Lily erfährt, dass Remus ein Werwolf und dies der Grund dafür ist, dass die drei Animagi werden wollten.
Das Aufeinandertreffen von Sirius und Severus ist ja ziemlich eskaliert. Als Sirius in der Bibliothek aufgetaucht ist, habe ich schon eine leichte Befürchtung gehabt. Und dabei haben sie Lily ganz schön erwischt... Ich bin jetzt auf jeden Fall auch gespannt, wie sich das ganze auf die Freundschaft von Lily und Severus auswirkt.

Ich freue mich auf das nächste Kapitel :)

LG Lilja
14.01.2022 | 13:23 Uhr
Hallo Kriegsdrache,

Es freut mich, dass es weitergeht. Ich habe das Kapitel schon recht früh nach dem Upload gelesen, da ich ja durch deine Antworten "vorgewarnt" war, aber ich war beruflich so stark eingespannt, dass ich erst jetzt zum antworten komme.

Diese Beziehung Snape/ Lily ist eigentlich sehr spannend. Man hat einen gewissen Romeo und Julia Effekt, da beide Parteien gesellschaftlich gegeneinander stehen, während die beiden befreundet sind. Nun ja, von Snapes Seite ein wenig mehr, was Lily auch klar wird.
Ich finde ihr Reaktion interessant, sie wartet auf das, was Snape sagt und unterbindet es nicht im Voraus. Ich glaube, dass sie zu diesem Zeitpunkt nicht ganz einig war, wie sie nun zu Snape stehen soll und ob da mehr als nur Freundschaft ist. Sie scheint zumindest nicht gänzlich abgeneigt, was sich zum Ende des Kapitels drastisch geändert haben dürfte.

Der Konflikt zwischen den Rumtreibern, Sirius im Schwerpunkt, und Snape eskaliert hier ziemlich dramatisch. Das dürfte vermutlich einer der Gründe sein, weshalb Sirius sich rächen wird und Snape in die bekannte Falle lockt. Die Brutalität die hier zu Tage tritt, geht weit über einen normalen Streit zwischen Schülern hinaus und dürfte noch Folgen haben. Also weitere als die Falle von Sirius.

Und Lily gerät zwischen die Fronten, da sie zunächst Snape und dann Sirius schützen will. Und dann kommt es zum Unfall/ der gewollten Aktion (?) gegen Lily und auch sie liegt am Boden und erwacht einmal im Krankenflügel. Was auch immer Snape hier erreichen wollte, ich glaube er hat sein Ziel verfehlt (vielleicht auch im doppelten Sinne).
Ich kann mir nicht ganz vorstellen, dass er Lily zu Boden schlagen wollte, auch wenn es dafür Gründe gäbe. Zum einen fühlt er sich im Stich gelassen, da sie einfach gefahren ist. Dann zerreißt die Freundschaft zwischen den beiden immer mehr und er versucht Lily verzweifelt für sich zu gewinnen. Und die Demütigung durch Sirius lässt ihn schon fast wahnsinnig handeln. Dass Lily sich in der Situation gegen ihn stellt, könnte ein Grund sein, dass er sie schlagen wollte. Dennoch halte ich es eher für ein Versehen, da er eigentlich noch zu ihr hält und sie liebt. Gerade im Hinblick auf seine jahrelange Liebe, dürfte man davon ausgehen, dass dieser Schlag ein Versehen war.

Im Endeffekt markiert dieser Schlag aber eine dramatische Spaltung der beiden Freunde und Lily wird stärker in Richtung Rumtreiber, Snape in Richtung Todesser gedrängt. Diese Gruppen kümmern sich stärker um die jeweilige Person. Und Lily überdenkt die Freundschaft zu Snape. Sie achtet jetzt auch stärker auf seine Schattenseiten, die ihr vorher auch schon aufgefallen sind, aber jetzt mehr ins Gewicht fallen. Das Kapitel dürfte daher einen wesentlichen Einfluss auf die weitere Handlung haben.

LG PrivateRyan

PS: Freut mich, dass es weitergeht und dann auch noch mit einem sehr guten Kapitel :)
Ninalilypotter (anonymer Benutzer)
07.01.2022 | 15:23 Uhr
Hallöchen papöchen!
Geht deine Geschichte bald weiter denn sie ist sehr schön und ich würde gerne weiter lesen.

Gruß Ninalilypotter.

Antwort von -Kriegsdrache- am 11.01.2022 | 09:57 Uhr
Hey Ninalilypotter!

Wie schön, dass du dich zu meiner Story verirrt hast ^^

Ich arbeite aktuell schon am nächsten Kapitel. Ich denke mal ich werde es dann Freitag hochladen.

Liebe Grüße und bis bald

Kriegsdrache
05.01.2022 | 13:21 Uhr
Lieber Kriegsdrache,

wie schön, dass du wieder da bist - und dass die Geschichte weitergeht :) Ich hoffe, du hattest eine gute letzte Zeit in Irland und erholsame Feiertage.

Das Kapitel hat mir gut gefallen, allerdings warte ich schon ganz gespannt darauf, dass sich zwischen Lily und James auch auf Lilys Seite endlich etwas entwickelt - aber da muss ich mich wohl noch ein bisschen gedulden :D

Was ich ein bisschen schade finde, ist, dass in diesem Kapitel deutlich wird, dass Lily in deiner Geschichte außer Severus offenbar keine wirklich engen, vertrauten Freunde hat. Aber vielleicht entwickelt sich das ja noch im Laufe der Story :)

Liebe Grüße,
Marigold

Antwort von -Kriegsdrache- am 11.01.2022 | 09:55 Uhr
Hey Marigold!

Wie schön, dass noch jemand weiterliest :)

Danke für deine Review, es freut mich, dass es dir gefallen hat ^^

Tja, bis Lily Gefühle für James entwickelt, dauert es wohl noch ein bisschen. Momentan sind sie noch an dem Punkt.

Ich würde nicht sagen, dass Lily keine Freunde hat, aber ihr Problem ist, dass sie sie nicht wirklich an sich ran kommen lässt. Es sind momentan nur oberflächliche Freundschaften. Marleen war in diesem Kapitel allerdings sehr deutlich, sodass Lily das jetzt auch langsam klar geworden ist. Sie muss da was ändern.

Ich hoffe, es wird dir auch weiterhin gefallen! Am Freitag geht's weiter ^^

Liebe Grüße

Kriegsdrache
18.12.2021 | 22:06 Uhr
Ich würde annehmen, das die Rumtreiber zum aktuellen Zeitpunkt, also die Zeit über die Weihnachtsferien nutzen, um den Animagi Zauber vollendet ausführen zu können. Während sich Severus so langsam von Eifersucht überwältigen läßt. Und auf der anderen Seite ist Lilys Vater. Dem kein Zaubertrank wirklich helfen könnte. Lily als Ebenbild ihrer Mutter ist da auch nicht wirklich eine Hilfe und von daher kann man Petunia gut verstehen. Alles in allem ein düsteres Bild einer Familie, die trotz ihrem Verlust nicht derart untergehen müßte.

Das schafft Nachdenklichkeiten beim Leser und selbst wenn dies nicht Ziel der Geschichte ist, in dem Sinn wurde es das beste Kapitel bisher.
Oh, als Gutenachtgeschichte konzipiert, für ein knapp einjähriges Kind - ah, es lauscht der Stimme der Mutter ...

lg, Lifegamer
18.12.2021 | 21:30 Uhr
Irgendwie ist es so, als ob Severus zu wenig im allgemeinen Geschehen zu finden ist. Und jetzt zum Schluß vom Kapitel, die beiden kennen sich quasi seit dem Sandkasten. Der Arm gehörte von dem Moment an um das Mädchen, als diese ihren Kopf vertrauensvoll auf seine Schulter legte. Fühlt er, das ihm seine Freundin schon entgleitet?
lg, Lifegamer
18.12.2021 | 21:08 Uhr
Ich hätte mir gewünscht, das Lily mehr Stärke zeigt. Aber die Deutschlehrerin ist aus ihrem Exil zurück und hat hintersinnig gelächelt. Als ihr Lilys Gedanken wegen McGonagalls Quidditchfanseite vor die Augen kamen.
Wie könnte Lilys perfekte Rache wohl aussehen? Eine, bei der sie die Zustimmung der meisten Gryffindors erntet ;)
lg, Lifegamer
18.12.2021 | 17:49 Uhr
Der Wendepunkt. Allerdings würde deine Deutschlehrerin sich möglicherweise auch in ein Zimmer zurückziehen. Sorry, ich hab keine Ahnung wie ich das so nett wie möglich rüberbringen soll. Das Kapitel verwöhnt unsere Augen mit einer vernichtenden Niederlage, wie sie James sich schon eine Weile verdient hat, die zur Kostbarkeit für verwöhnte Zungen (Augen) werden könnte. Schau einfach nochmal mit Abstand drüber, bitte! Und stich mir erst danach die Augen aus.

McGonagall war super und James mutig genug um sich vor versammelter Mannschaft alles anzuhören. Das wirkt auf jeden Fall nach. Und nicht im aktuellen Sinn von Lily.

lg, Lifegamer

Antwort von -Kriegsdrache- am 04.01.2022 | 11:38 Uhr
Hi.

Tja, ich weiß leider auch nicht wie ich das nett formulieren soll. Du gibst dir da ja auch sichtlich wenig Mühe. Allmählich finde ich es ein wenig lästig, dass du in deinen Reviews immer wieder auf meine angeblich fehlende Orthographie hinweist ohne konkret zu werden, was du eigentlich für Fehler entdeckt haben willst. Ich habe dir schon mehrfach gesagt, dass Rechtschreibung etc. wichtig, aber nicht ausschlaggebend für mich ist. Du kannst mir noch tausend Mal erzählen, dass du sie grausig findest, aber ich weiß: Sie ist es nicht!

Ich habe einen Bachelorabschluss in Germanistik und in wenigen Monaten auch einen Master. Ich finde es frech von dir mich dahingehend immer wieder zu kritisieren. Zudem habe ich lang genug versucht freundlich zu bleiben, aber mittlerweile reicht es mir. Wenn du meine Rechtschreibung etc. so kolossal falsch findest, such dir einfach eine andere Geschichte. Und btw, das ist auf dieser Plattform wahrlich nicht leicht. Ich habe hier schon teilweise Geschichten gefunden, die nicht mal einen Hauch von Ahnung von richtiger Orthographie besitzen. Der einzige, der sich bei mir je beschwert hat, warst du.

Versteh mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Kritik und Verbesserungsvorschläge, aber ich erwarte von meinen Lesern, dass sie die in respektvoller Weise vorbringen. Und nicht "deine Deutschlehrerin würde sich möglicherweise in ein Zimmer zurückziehen". Was daran ist bitte respektvoll? Das ist einfach nur höhnisch und unnötig gemein.

Vielleicht solltest du selbst mal deinen eigenen Rat beherzigen und über deine Reviews drüber schauen, bevor du sie abschickst. Denn ich bin mir sicher, auch du bist nicht fehlerfrei.

Kriegsdrache
18.12.2021 | 17:26 Uhr
Habe ich das Kennenlernen mit Severus übersehen?

Es berührt, das niemand gewillt ist, auf das Kind zu hören. Am frischen Grab von dessen Mutter. Sollte so etwas definitiv beachtet werden, wenn man es schon an anderer Stelle nicht wenigstens berücksichtigt. Solche Fehler prägen sich mehr ein, als angenommen wird.

Die behutsame Darstellung von Severus ist sehr gelungen. Genauso wie später im Zug die Darstellung von Kindern, die sich mehr oder minder selbst überlassen bleiben. Wo es wieder interessant wird, da ist zum einen der eine Blickkontakt, zum anderen die verbale und totale Ablehnung wenig später. Ob Severus an den daraus resultierenden Folgen etwas hätte ändern können, wenn er mit all seinem Mut und genau jetzt seine Liebe gestanden hätte?
lg, Lifegamer
18.12.2021 | 16:50 Uhr
'Jedes Quengeln, jede durchzechte Nacht erschien plötzlich so kostbar. Denn es bedeutete, dass er noch am Leben war.'

Da ist ein Wort das nicht in den Zusammenhang passt, oder? ;)
Wenn doch, dann mach ich die nächste Flasche leer. Die aus einer anderen Geschichte.

Aber mit und ohne durchzechte Nächte, wir wissen jetzt wer am 'blau' für Babys der männlichen Unterart der Gattung Mensch verantwortlich zeichnet: James & Lily. :)
Petunia würde von mir Pluspunkte bekommen, wenn sie das Zimmer von Dudley nicht in blau anmalen läßt.

Genug der nett gemeinten Ironie. Da es so viele Geschichten gibt, die jede auf eigene Weise die kurze Geschichte ihres Zusammenlebens nachzuzeichnen versuchten, darf man gespannt bleiben was du aus dem Thema machst. Diese wie eine Art GuteNachtGeschichte oder Märchen zu erzählen, ist schonmal eine super Idee.
lg, Lifegamer

Antwort von -Kriegsdrache- am 04.01.2022 | 11:24 Uhr
Hi!

Ah, du hast dich also auch zu dieser Story verirrt. Ob du "Ginnys Weg" zu Ende gelesen hast, kann ich leider nicht beurteilen. Meine Danksagung an dich blieb auf jeden Fall unbeantwortet. Ziemlich schade.

Danke für diese Review.

Kriegsdrache
10.12.2021 | 15:52 Uhr
Hey

Wieder zwei toll geschriebene Kapitel, die ich als Ausgleich zu Uni-Sachen gelesen habe :D

Zu Kapitel 7 und 8:
Ich finde deine Version, wie die Rumtreiber zu Animagi werden, echt interessant gewählt. Weil in den Büchern wird ja nur erwähnt, dass sie es in ihrem 5. Jahr geschafft haben. Mehr habe ich zu den beiden Kapiteln diesmal nicht anzumerken, weil ich in den letzten Wochen viel zu lesen und schreiben hatte, für die Uni (sry :D).

Beste Grüße
Octavius

Antwort von -Kriegsdrache- am 04.01.2022 | 11:22 Uhr
Hey Octavius!

Danke für die Review, auch wenn ich sie erst jetzt beantworten kann ^^

Ja, bei der Animagi Verwandlung musste ich mir was ausdenken, teilweise hatte Rowling da aber auch schon einen vorgeschriebenen Weg für mich angelegt. In den Büchern erfährt man trotzdem sehr wenig darüber, das stimmt.

Liebe Grüße

Kriegsdrache
08.12.2021 | 17:53 Uhr
Huhu, das Kapitel wahr super cool ich lese später weiter, ja bin gleich erstmal weg zu meinen Eltern, da geht es dann schlecht mit Lesen, aber wenn ich wieder zu Hause bin geht's weiter hier für mich, oh mann Lilys wort waren ganz schön hart. LG LillyE92.

Antwort von -Kriegsdrache- am 04.01.2022 | 11:20 Uhr
Hey Lilly!

Es freut mich, dass du weiter gelesen hast und es dir gefallen hat.

Liebe Grüße

Kriegsdrache

PS: Ich hoffe, bei deinen Eltern war es schön! ^^
08.12.2021 | 10:29 Uhr
Hey,

Ein etwas kürzeres Kapitel, dass aber inhaltlich doch sehr spannend war und ein paar wichtige Details enthielt. Vorweg schon mal, das Kapitel hat mir wieder einmal sehr gut gefallen, wobei ich glaube, dass ich bislang alle Geschichten von dir sehr gut fand. Vielleicht bin ich also etwas voreingenommen, oder die Kapitel sind einfach immer gut. Ich tendiere zu letzterem.

Also sie versuchen es nochmal mit dem Trank. Gut, man wusste ja, dass sie es schaffen würden, immerhin sind die Rumtreiber ja doch Animagi geworden. Aber dass ausgerechnet Lily ihnen hilft, hätte am Anfang der Geschichte vermutlich auch keiner erwartet. Lily bricht mehrere Schulregeln, erinnert mich aber irgendwie an Hermine. Die hat sich auch darüber aufgeregt, es am Ende aber hingenommen und dann Spaß dran gefunden. Ich erwarte hier großes von Lily.

Erwähnenswert finde ich, dass James Lily verteidigt und sich gegen Sirius wendet, als die Lage hitzig wird. Einem Außenstehenden Leser fällt dabei auf, dass dies doch sehr ungewöhnlich ist. Normalerweise würde James alles für Sirius tun und umgekehrt. Aber hier zeigt sich, dass Lily ihm noch wichtiger ist, als Sirius. Oder er will einfach den Trank gebraut bekommen, am Ende vermute ich eine Mischung aus beidem. Ganz so unwichtig finde ich dieses Detail aber nicht. Ich bin tatsächlich gespannt, ob Lily das wahrnimmt und reflektiert. Sie wird ja vermutlich nochmal über den Tag nachdenken.

Und Lily lernt James erneut von einer freundschaftlichen und fürsorglichen Seite kennen, der unglaublich loyal zu seinen Freunden steht. Das dürfte sie beeindruckt haben. Ansonsten habe ich gar nicht mal mehr so viel zu sagen, wie gesagt: Das Kapitel war ja etwas kürzer. Es hat aber sehr viel Spaß gemacht zu lesen :)

LG PrivateRyan

Antwort von -Kriegsdrache- am 04.01.2022 | 11:19 Uhr
Hey Private!

Ja, jetzt kommt auch endlich mal eine Antwort auf deine Review ;) Danke für das Lob :P Ich denke mal, auch bei mir gibt es Abstufungen von der Qualität her, aber klar, wenn man einen gewissen Stil für sich entdeckt hat, findet man so gut wie alles davon recht gut ;)

Gewisse Parallelen zu Hermine kann man definitiv ziehen. Mit dem Unterschied, dass die Rumtreiber und Lily schon wesentlich älter sind. Aber trotzdem ist ja nicht alles bei Lily verloren, nur weil sie erst spät anfangt die Regeln zu brechen.

Hm ja, es ist schon richtig, dass James und Sirius ein außergewöhnlich enges Verhältnis haben. Fast wie Brüder. Aber ich gebe zu Bedenken, dass auch unter engen Freunden oder Brüdern gern mal harsche Worte fallen, die letztendlich aber nichts am Verhältnis verändern. James muss Sirius an der Stelle zurechtweisen, weil er unhöflich gegenüber Lily wird und so nebenbei ja auch noch ausplaudert, dass er Gefühle für sie hat. Ich denke mal, für James ist das eine knifflige Situation. Einerseits ist Sirius sein bester Freund, andererseits will er Lily für sich gewinnen, was schwer ist, wenn sein bester Freund auf ihr rumhackt. In der Szene entscheidet er sich auch für den Erfolg der Sache erstmal für Lily.

Lily wird sicher noch über einiges aus dieser Szene nachdenken. Vielleicht nicht sofort, aber bei Zeiten.

Liebe Grüße

Kriegsdrache
Death (anonymer Benutzer)
05.12.2021 | 22:39 Uhr
Guten Abend Kriegsdrache

einen (etwas verspäteten) 2. Advent dir. Ich will mal nicht lang fackeln und direkt zum Kapitel kommen.

Wir schließen ziemlich direkt an das letzte Kapitel ja hier an Peter geht es immer noch schlecht und sein zustand verschlechtert sich zunehmendes. Was man schön und oft in diesem Kapitel merkt ist Lilys Zwiespalt zwischen selber helfen und Regeln einhalten alles in ihr schreit eigentlich danach einen Lehrer oder Madame Pomfrey hinzuzuziehen. Aber sie tut es nicht. stattdessen lässt sie sich von James überreden doch den Trank zu brauen (erneut ein Regelverstoß). Aber hier finde ich es schön wie James ihr klar macht das eben nicht alle Regeln sinnvoll sind und man eben manche brechen sollte weil sie überaltert oder nicht nicht angebracht sind.

Nun Lily ringt sich dann doch durch den Trank zu brauen obwohl selbst während des Brauens sie oft Zweifel hat auch Remus ist noch nicht überzeugt von der ganzen Sache. Und letztendlich kommt es zum Streit bei allen liegen die Nerven blank aufgrund der Gefahr und der Ungewissheit. Das Peter in genau dem Moment den Tag rettet indem er verkündigt der Trank ist fertig find ich schon witzig. Tja dann kommt James Moment. Erst noch zeigt er deutlich wieder das er alles in Kauf nehmen würde für seine Freunde und auch für Lily immerhin sagt er ja ganz klar das sie erst aus der Gefahrenzone gebracht werden soll bevor die anderen Hilfe für ihn holen sollen. Doch dann kaum das er den Trank getrunken hatte musste er mal wieder die Drama Queen raushängen lassen nur um sich einen Kuss von Lily zu erbeuten. Ich mein ich finds schon erstaunlich wie er um sie Kämpft und alles dafür gibt das sie in ihm eben nicht nur den Tunichtgut sieht. Aber unbedingt in dem Moment zu tun als würde er sterben ist vielleicht ein wenig zu hoch gegriffen. Aber auch schön finde ich wie Lily immerhin zumindest für einen Bruchteil einer Sekunde darüber nachdenkt wieder einmal eine schöne Andeutung von dir :).

Dann hast du mich überrascht in Form von das sich James einfach verwandelt und so seine Gestalt sieht. Irgendwie hatte ich mir gehofft der Moment des Enthüllens würde ein wenig dramatischer. Aber hey so war das auch nicht schlecht so sieht zumindest Lily auch direkt was für eine Gestalt James annehmen kann auch wenn sie immernoch nicht weiß wofür die 3 das alles machen.

Da bin ich ja immer noch gespannt wann du das enthüllts also Lupins kleines flauschiges Problem^^. Auch bin ich echt mal gespannt da sich die Beziehung zwischen James und Lily ja doch stark verändert hat wie du da nochmal den kleinen Bruch einführen wirst der dazu führt das Lily James sosehr anfährt am Ende des Schuljahres nach den ZAGs wenn er Snape verhext. Immerhin wird da ja ziemlich die Abneigung von Lily gegenüber James deutlich was ja im moment nicht ganz so der Fall ist. Aber ich bin sicher du hast da schon Pläne und wirst uns noch alle wieder mit etwas verrücktem überraschen.

In dem Sinne dir eine schöne Woche und bis zum nächsten Kapitel

LG Death

Antwort von -Kriegsdrache- am 04.01.2022 | 10:22 Uhr
Hey Death!

Sorry, dass meine Antwort erst so spät kommt. Aber besser spät als nie ;)

Das kleine Gespräch zwischen Lily und James war auf jeden Fall wichtig, auch wenn es nur ein kleiner Augenblick gewesen ist.

Ja, die Rumtreiber hatten schon sehr viel Glück. Aber trotz aller Ritterlichkeit und Aufopferung für seine Freunde bleibt James halt immer noch James. Das Rumalbern kann er noch nicht wirklich lassen.

Ja, James Gestalt ist schon enthüllt, aber noch immer nicht alle Geheimnisse. Und um Drama musst du dir keine Sorgen machen. Davon wird es in Zukunft noch genug geben ;)

Liebe Grüße

Kriegsdrache
29.11.2021 | 21:42 Uhr
Guten Abend Kriegsdrache,

Zumindest heute mal ohne Verspätung, die Kapitel deiner Bachelorarbeit ignorieren wir an dieser Stelle einmal, mein Schwerpunkt liegt auf dieser Geschichte.

Lily hatte wohl irgendwie vergessen, dass die Rumtreiber über Weihnachten in Hogwarts geblieben sind. Und da sie fast unbeaufsichtigt sind, können sie ihren Plan weiter verfolgen, Animagus zu werden. Und wie die Rumtreiber nun mal so sind, muss irgendwas schief gehen, zum Glück an dem Tag, an dem Lily wieder kommt.
Und so endet Lilys Plan von einem entspannten Jahreswechsel und mein ruhiger Abend. Das Kapitel war wirklich dramatisch und aufregend. Auch wenn man wusste, dass Peter überlebt, war es doch wirklich packend und ich habe diese Information auch erstmal ausgeblendet. Also ein großes Lob von meiner Seite, dass es dir so gut gelungen ist.

Das ganze verändert ein wenig zwischen Lily und James. Es ist nur etwas kleines, aber Lily sieht, dass sich James für seine Freunde aufopfern würde. Auch wenn in der Situation das ganze etwas außer Kontrolle geraten ist und einige fragwürdige Dinge passiert sind. Das Verhältnis der Rumtreiber ist erschüttert und Remus versucht seine Freunde davon abzubringen, für ihn zu sterben.
Einerseits will er sie nicht verlieren, andererseits kann ich mir noch vorstellen, dass er es nicht gewohnt ist, dass sich andere so für ihn als "Monster" einsetzen.

Ziemlich spannendes Kapitel, dass doch einige Umwälzungen mit sich bringt, die man so nicht erwartet hat. Etwas hat sich zwischen Lily und James verändert, aber auch zwischen Lily und Snape. Sie will gerade Abstand von ihm, bzw Personen generell. Aber das kann den bereits existierenden Zwiespalt weiter verstärken.

LG PrivateRyan

Antwort von -Kriegsdrache- am 03.12.2021 | 13:44 Uhr
Hey again!

Gleich mal die nächste Review beantworten ^^

Man kann sagen Lily hatte vergessen, dass die Rumtreiber in Hogwarts sind, oder aber es hat sie nicht wirklich interessiert. Sie wollte sich ja aus den Problemen raushalten, von daher kam sie nach Hogwarts und es war ihr schlichtweg egal, dass sie da sind.

Und ja, es geht natürlich alles schief. Was aber irgendwie auch gut ist. Denn so kann Lily ihr Talent beweisen und James in einem anderen Licht erkennen.

Aber auch bei den Rumtreibern gibt es Veränderungen. Ihre sorglose Blase ist erschüttert. Das, was Remus prägt, ist die Angst seine Freunde zu verlieren. Und natürlich denkt er auch, dass er es nicht wert ist, dass sie all das für ihn tun. Was es schwierig macht, weil die Rumtreiber entschlossen sind. Besonders James, der auch ein wenig als Anführer agiert in dieser Sache.

Freut mich, dass dir das Kapitel so gefallen hat. Ich hatte großen Spaß daran, es zu schreiben. Auch das nächste wird eigentlich wieder recht spannend ^^

Liebe Grüße und bis bald

Kriegsdrache
29.11.2021 | 20:57 Uhr
Guten Abend,

Dann mit etwas Verspätung, auch hierzu ein Review. Entweder habe ich im Moment zu viel zu tun, oder du zu wenig, aber ich komme nicht mehr hinterher ^^

Das Kapitel behandelt drei verschiedene zwischenmenschliche Grausamkeiten, oder Monster. Die Sache mit Remus ist traurig, er will sich niemandem anvertrauen, da er Angst vor den Reaktionen hat. Zudem schreckt sein entstelltes Aussehen die anderen ab, was ich sogar noch ein wenig nachvollziehen kann. Ich meine, wenn das Gesicht derartig entstellt ist, dann kann man sich schon mal erschrecken. Aber das macht Remus ja zur keiner schlechten Person. Sein kleines pelziges Problem ist tatsächlich ein Monster, aber dafür hat Dumbledore ja Vorkehrungen getroffen. Dementsprechend ist Remus eigentlich kein Monster. Er ist ein normaler Junge und das gibt Lily ihm auch zu verstehen, was ihm vermutlich sehr viel bedeutet. Er hat außerhalb der Rumtreiber noch einen weiteren Freund, was ihn sehr stark aufbaut und sehr viel Selbstbewusstsein gibt.

Gleichzeitig führt diese neue und enge Bindung zu Eifersucht. Einerseits von James, was nicht weiter verwunderlich ist. Andererseits auch von Snape, was für Lily etwas überraschend ist. Sie merkt nicht, dass ihr bester Freund vielleicht mehr als nur ihr bester Freund sein will. Dass er dabei in einen Zwiespalt gerät, ist ihm vermutlicj sogar bewusst. Er kann als Slytherin nur sehr schwer mit einer muggelstämmigen zusammen sein. Das geben ihm die anderen Slytherins um Avery sehr deutlich zu verstehen. Was mich zu den zweiten Monstern in diesem Kapitel bringt. Den Slytherins, bzw den zukünftigen Todessern und ihren rassistischen, ideologischen Ansichten.
Hier haben wir ein Musterbeispiel von systematischer Unterdrückung und Überlegheitsdenken. Ein Schulbesuch zu der Zeit in Hogwarts war sicherlich nicht so angenehm, wie sich das einige vorgestellt hatten. Lily verletzt dieser Umgang, sie versucht zwar darüber zu stehen, es gelingt ihr nicht immer. Auch wenn sie Verständnis für Snape aufbringt, würde sie sich doch ein entschiedeneres Auftreten wünschen. Und der Mangel verletzt sie dauerhaft.

Und wer Lily auch dauerhaft verletzt, ist Petunia. Und das Verhalten ihres Vaters, welches sie seelisch runter zieht. Ich finde, dass du die Folgen des Todes sehr eindringlich beschrieben hast. Die gescheiterte Bewältigung durch ihren Vater und die Hilflosigkeit trotz der Magie. Dazu kommt noch Petunia, die Lily noch weiter fertig macht. Im Hause Evans entsteht so eine Mischung, die nicht mehr lange gut gehen kann.

Das Kapitel war durchaus traurig, in vielerlei Hinsicht, hat mir inhaltlich trotzdem sehr gut gefallen. Un ich lese mir gleich mal das nächste durch :)

LG PrivateRyan

Antwort von -Kriegsdrache- am 03.12.2021 | 13:37 Uhr
Hey Private!

Ich beeile mich mal mit meiner Antwort, denn das neue Kapitel steht schon in den Startlöchern ;)

Tja, das mit dem Monster ist halt so eine Sache. Remus fühlt sich wie ein Monster, weil er jeden Monat die Gestalt eines wilden Tieres annehmen muss und er sieht wie die Menschen auf ihn reagieren. Das bestärkt sein eigenes Denken, dass er wirklich ein Monster ist. Er ist erst fünfzehn und hat dementsprechend noch nicht die Courage gegenüber anderen Menschen sie zurecht zu weisen. Er kann er selbst sein bei seinen Freunden, aber sie können ihn halt auch nicht vor allem bewahren. Aber er hat in Lily eine neue Freundin gefunden. Ihre Freundschaft steht noch ganz am Anfang, aber es tut Remus sehr gut sie zu haben.

Hm ja, du hast die weiteren Monster in meinem Kapitel enttarnt. Natürlich sind die zukünftigen Todesser irgendwie jetzt schon Monster. Aber ist nicht auch Severus eine Art Monster, weil er zulässt, dass seine beste Freundin beleidigt wird? Er weiß, es verletzt sie, aber er tut nichts dagegen. Er lässt es zu. Und ob Lily wirklich nichts von seinen Gefühlen ahnt? Naja, warum stellt sie ihm dann die Gegenfrage "Ja, warum nur?" auf so provokante Weise?

Und natürlich Petunia ist auch eine Art Monster. Sie verletzt Lily ebenfalls, aber auch sie hat ihre Gründe. Sie ist noch jung und überfordert. Die Situation bei den Evans ist auf jeden Fall toxisch, weshalb Lily auch früher aus den Ferien flieht.

Liebe Grüße

Kriegsdrache
Death (anonymer Benutzer)
29.11.2021 | 12:10 Uhr
Guten morgen Kriegsdrache

Ja Prüfungen kommen bei mir auch bald aber ich zumindest noch bis Februar Zeit. Aber du kennst ja mein Motto lieber warte ich ein wenig länger auf das neue Kapitel bevoe du dich übernimmst oder etwas anderes zu kurz kommt.

Um deine Überlegung zu beantworten ich habe zuerst deine Antwort auf die Review gelesen und irgendwie dabei gewisse Teile aus den vorangegangenen Kapiteln vergessen weshalb ich keine Fehler bemerkt habe :p.

Dann mal zum Kapitel.
Lily flüchtet ja schon nahezu von ihrer Familie was nach dem Ende des letzten Kapitels ja aber nicht wirklich verwunderlich ist und um da auch auf deine Frage zu beantworten ich weiß nicht was "besser" oder angenehmer ist eine Erinnerung an etwas schönes zu haben was man nicht mehr hat oder es sich zu wünschen obwohl man es nie hatte/haben wird. Es ist beides ein gewaltiger Schmerz wenn auch mit gewissen unterschieden.
Tja Lily kommt aber eben nun verfrüht nach Hogwarts und ich würde mal behaupten sie wäre später angereist wenn sie wüsste was für ein Geheimnis sie aufdeckt. Trotz alledem war es ein Segen vor allem für Peter das sie so früh zurück war. Ich glaube es hätte eng um Peters Leben werden können wäre sie nicht da gewesen denn ob die 3 selber so schnell auf die Idee gekommen wären McGonagall oder Dumbledore zu rufen weiß ich nicht. So konnte zumindest das schlimmste ersteinmal verhindert werden. Dennoch stehen die Rumtreiber jetzt vor einem kleinen Problem. Lily ist sehr tief in ihr Geheimnis vorgedrungen und ich bin da echt schon gespannt wie und wann sie das Geheimnis um Lupin lösen wird. Ich hab da ja so meine kleine Vorstellung bin aber lieber gespannt wie du das umsetzten wirst.

Dann haben wir hier auch den Streit zwischen Lupin und James. Lily versteht bei dem Streit ja nicht soviel weil sie ja nicht weiß das Lupin eben ein Werwolf ist und die Rumtreiber sich zu animagi machen wollen um ihm in den Vollmondnächten zurseite zu stehen. Aber wer Lupin kennt weiß das er niemals für das Leid von anderen verantwortlich sein will weshalb er nun wehement gegen den Plan ist zu Animagi zu werden. Gleichzeitig zeigt aber James auch wie sehr er Lupin mag weil er trotz des Risikos immernoch nicht aufgeben will. Lily trennt die beiden mit Sirius Hilfe und hier finde ich mal wieder schön wie du so kleine Dinge einbaust die eine mögliche tiefere Verbindung andeuten können so wie hier James Herzschlag den Lily spürt und am Ende des Kapitels ihre Fingerspitzen immernoch von dem Gefühl kribbeln. Du hast das schon in der Ginny-FF gemacht und mir gefällt diese Art Andeutungen zu machen^^.
In dem folgendem Gespräch zwischen Lily und James merkt sie das es eben keine fixe Idee der vier ist sondern das sie echt lange schon an dem Plan arbeiten zu Animagi zu werden. Außerdem macht James wie ernst es ist indem er sagt er wird alles tun was nötig ist um seinem Freund zu helfen auch wenn er bei dem Versuch dahin sterben könnte. Das zu hören macht sogar Lily Angst und sie bittet ihn damit aufzuhören aber seine Antwort ist eindeutig. Mal wieder ein Moment in dem Lily James in anderem Licht sieht als der chaotische Rumtreiber der er sonst ist. Er zeigt hier sehr effektiv das er alles auf sich nehmen würde selbst den Tod um seinen Freunden zu helfen.

Auf jeden Fall war das ein super Kapitel mal wieder. Lily ist nahezu mitten im geschehen der Rumtreiber und vielleicht bald noch mehr denn du hast ja schön offen gelassen ob sie nun hilft den Trank zu verbessern oder sich lieber raushält. Ich bin echt gespannt wie sich das Verhältnis zwischen James und Lily nun verändert immerhin hat er ihr versprochen sie in ruhe zu lassen mal sehem ob er sich an seine Worte hält oder er erneut Schabernack treibt. Auch natürlich bin ich gespannt wie die 4 es nun hinkriegen tatsächlich zu animagi werden ob Lily ihnen hilft und ob sie dann ihre Animagi gestalten sieht oder ob sie die auch erst später so wie Lupins Geheimnis erfährt.

So wie du uns Schlag auf Schlag Kapitel gibts werf ich eben jetzt genauso schnell Reviews zurück aber erneut die Anmerkung vom Anfang nimm dir die Zeit die du brauchst. In dem Sinne bis zum nächsten Kapitel wann immer das auch kommen mag^^

LG Death

Antwort von -Kriegsdrache- am 03.12.2021 | 13:28 Uhr
Guten Morgen, Death!

Danke für die Review! Ich kann sie gerade noch beantworten vor dem nächsten Kapitel ;)

Okay gut, dann habe ich dich zumindest nicht gespoilert ;) Beruhigend zu wissen.

Ja, dass Lily so früh zurückkommt, ist ein Segen für die Rumtreiber. Aber ich denke, Lily selbst könnte es nicht bereuen im Rückblick. Klar, sie wollte sich eigentlich aus sowas raushalten und sich nicht auf die Rumtreiber konzentrieren, aber wäre Peter etwas zugestoßen, hätte sie das bereut. Von daher war es für alle eigentlich gut, dass sie früher als gedacht nach Hogwarts kam. Auch, wenn das jetzt einiges ändern wird. Immerhin ist Lily jetzt mitten drin im Chaos und in den Geheimnissen der Rumtreiber. Oh und ich muss sagen, sie hätten Dumbledore oder jemand anderen gerufen, wenn alle anderen Möglichkeiten erschöpft gewesen wären. Sie hätten lieber einen Rausschmiss riskiert, als dass Peter durch ihr Versagen stirbt.

Ja, die kleinen Details machen Geschichten doch immer besonders ;) Und bei mir gibt es immer viele Details aufzuspüren, so viel steht fest.

Das Kapitel war auf jeden Fall ein Wendepunkt. Wir werden sehen wie es mit den fünfen weitergeht und was sich ab jetzt ändert.

Liebe Grüße und bis bald

Kriegsdrache
Death (anonymer Benutzer)
27.11.2021 | 13:53 Uhr
Hey Hey Kriegsdrache

Du haust auch echt ein Kapitel nach dem nächsten hier raus^^ Wenn ich dann schon les, dass das nächste auch schon so gut wie fertig ist komm ich ja schon fast ins schwitzen wenn ich dann noch Reviews schreiben will^^.

Na dann mal zum Kapitel. Es war wohl doch Vollmond an Halloween wie ich vermutet hatte. Hogwarts vermutet nur was es mit Lupin auf sich hat ebenso auch Lily. Was mich ein wenig stutzig gemacht hat war der kleine Streit zwischen James und Lupin. Ich bin hier mal wieder wild am vermuten aber das hat sich fast so angehört als würden James und die anderen gerade dabei zu sein zu Animagi zu werden. Was mich dann wiederum verwirrt mit ist das sie ihre Spitznamen also Moony, Krone., Tatze, Wurmschwanz aufgrund ihrer Animagi Gestallten ersinnten. Da die 4 aber die Spitznamen schon vorher in dem Jahr verwendet haben dachte ich das sie bereits zu Animagis wurden. Aber es kann ja auch in dem Streit um etwas anderes gehen irgendein großer Streich zum Beispiel von dem Lupin nicht so angetan ist oder dergleichen.

Mh das anschließende Gespräch zwischen Lily und Lupin ist schön aufgebaut auch wie sie ihm hilft und ihm sozusagen halt gibt das er doch kein Monster ist (ein Gedanke der wenn man HP ließt nie aus Lupins Kopf verschwindet). Auch die Eifersucht von Snape und James im weiteren Verlauf ist amüsant vor allem eigentlich müsste es Lily zu denken geben. Das James Eifersüchtig ist das sollte sie ja ohne Probleme verstehen immerhin hat er oft genug klar gestellt das er was von ihr will. Aber das Snape auch so EIfersüchtig ist müsste der jungen Evans ein wenig was zu bedenken geben. Ich mein als bester Freund/Freundin ist man eher selten eifersüchtig auf andere eher will man dem Freund/Freundin bei allem was sie machen unterstützen. Snape macht das hier aber nicht genauso wenig wie er irgendwas sagt nachdem Avery Lily als Schlammblut bezeichnet. Auch wenn zum ende des Kapitels hin die Situation im Zug zwischen den zwei wieder recht gut ist gab es dennoch schon anfängliche Spannungen und die können schnell sich verhärten und Ausweiten.

Dann zuletzt zeigst du uns das Katastrophale Familienleben der Evans. Die Melancholie des Vaters Petunias Abscheu gegenüber Lily und Lilys verzweifelte Lage das sie sich nichtmal wirklich wie zu Hause fühlt. Dieses Gefühl von keinem Zuhause und keiner Familie die einen wirklich liebt kennen wir ja von Harry mehr als genug aber er kannte es nie anders Lily hingegen hatte eine Zeit in der ihre Familie glücklich war und alles schön war. Doch das ist nur noch eine schwache Erinnerung denn mit dem Tod der Mutter starb auch die Familie wie sie einst war.

Es war mal wieder ein echt gut gelungenes Kapitel und hat wirklich Spaß gemacht zu lesen ich persönlich freue mich natürlich immer wenn früher als gedacht ein neues Kapitel erscheint aber ich werde wie immer warten und es dann mit Begeisterung lesen wenn es später erst kommt also überlass ich die Entscheidung des Uploads dir:)
In dem Sinne
LG Death

Antwort von -Kriegsdrache- am 29.11.2021 | 01:03 Uhr
Hey Death!

Danke für die Review. Ja, ich hatte irgendwie einen Lauf mit den Kapiteln. Mal sehen wie lange ich das noch halten kann. Bei mir geht es jetzt nämlich in die Prüfungsphase...

Hm, ich weiß nicht, ob du das neue Kapitel oder die Antwort auf deine Review zuerst liest, deswegen versuche ich mal mit meiner Antwort nicht alles zu verraten. Es könnte sein, dass deine Vermutungen sich bewahrheiten und es könnte auch sein, dass ich einen Fehler gemacht habe, den ich aber nachträglich jetzt schon korrigiert habe ;)

Hm du hast Recht, dass Lily das zu denken geben sollte, aber andersherum gefragt, warum wiederholt sie seine Frage im Streitgespräch derart provokativ? Im nächsten Satz schreibe ich ja auch, dass Lily weiß, dass Snape eifersüchtig ist. Das ist für sie also keine Überraschung und keine Spekulation mehr. Lily ist möglicherweise nicht ganz unwissend, immerhin kennt sie Severus ja schon ziemlich lange. Das Dumme ist, dass keiner der beiden hier Klartext sprechen möchte.

Dass man Parallelen zwischen Harry und Lily ziehen kann, gefällt mir übrigens gut. Hatte ich noch nicht drüber nachgedacht, aber stimmt irgendwie. Die Frage ist nur, was ist am Ende schmerzlicher? Etwas zu vermissen, was einmal war und für immer verloren ist, oder etwas zu ersehnen, was man niemals gehabt hat?

Ich konnte mit dem neuen Kapitel leider nicht noch länger warten. Ich will unbedingt wissen, was ihr davon haltet ^^ Von daher... es ist schon online :D

Liebe Grüße

Kriegsdrache
26.11.2021 | 19:34 Uhr
Hey

So, nun komme ich endlich auch zum Review schreiben:
Die bisherigen Kapitel waren echt super geschrieben und insgesamt gefällt mir die Geschichte echt gut. :) Von nun an werden, wie gehabt, alle 2 Kapitel ein Review kommen. :D

Beste Grüße
Octavius

Antwort von -Kriegsdrache- am 29.11.2021 | 00:55 Uhr
Hey Octavius!

Dane für die Review! ^^ Freut mich, dass es dir so gefällt bisher. Ich warte sehnsüchtig auf die Reviews aller zwei Kapitel ;)

Liebe Grüße

Kriegsdrache
25.11.2021 | 22:26 Uhr
Lieber Kriegsdrache,

wie immer ein sehr schönes - wenn auch an vielen Stellen trauriges Kapitel. Besonders gefallen hat mir der Part mit Lily und Remus und wie sie zu ihm hält, versucht ihn zu trösten und nicht vor seinen Wunden zurückschreckt.

Bei der Weihnachtsstelle hatte ich zunächst gehofft, dass Lily ebenfalls über die Feiertage in Hogwarts bleibt. Aber für den weiteren Verlauf der Geschichte war es wahrscheinlich wichtig, dass Lily zuhause war und man einen besseren Eindruck von der Stimmung bei ihrer Familie bekommen hat.

Wegen des neuen, bereits fertigen Kapitels würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn du das bald und nicht erst nächste Woche hochladen würdest :P

Liebe Grüße!

Antwort von -Kriegsdrache- am 29.11.2021 | 00:54 Uhr
Hey Marigold!

Ja, den Part zwischen Remus und Lily mochte ich auch sehr gern beim Schreiben. Ich habe dabei oft an das Gespräch von Lupin und Harry in HP3 gedacht, wo Remus sagt: "Deine Mutter hatte eine außergewöhnliche Gabe das Gute in den Menschen zu erkennen." :)

Hm, so falsch liegst du mit deiner Vermutung nicht, auch wenn Lily zunächst doch in die Ferien fährt ;)

Dein Wunsch wurde erfüllt, wenn auch ein bisschen später als beabsichtigt ;)

Liebe Grüße

Kriegsdrache
24.11.2021 | 22:27 Uhr
Guten Abend Kriegsdrache,

Hmm ziemlich interessantes Kapitel, muss ich gestehen. Gerade was die kleinen Details angeht, die nicht zwingend jedem aufgefallen sein könnten. Aber ich versuche ja immer alles zu kommentieren, analysieren und diskutieren. Kennst du ja schon :P

Zugegeben Lily ist wirklich stark auf James fokussiert. Fairerweise muss man auch sagen, dass er sich ziemlich stark in den Vordergrund drängt und dadurch auch häufig Gesprächsthema Nr. 1 ist. Andererseits kommt ihr wieder zum Vorschein, dass er irgendwie auch Lilys Antagonist ist und die Beziehung der beiden recht tief verwurzelt ist, sodass sie nicht einfach voneinander ablassen können. So brauchen sie den anderen als, wenngleich negative, Konstanten in ihrem Leben, die ansonsten fehlen würde.

Dass eine Gemeinschaftsfeier der Gryffindors mit den Rumtreibern eskalieren musste, war zu erwarten. Eine Essensschlacht ist irgendwie ein Klassiker, der in den Büchern irgendwie gefehlt hat. Aber du greifst das Prinzip hier sehr gut auf und zeigst daran noch einmal auf, wie das innere Gefüge der Rumtreiber ist. Remus konsequente Arbeitsverweigerung aus Loyalität und Furcht (vor Verlust der Freundschaft) sagt schon alles, was man wissen muss.
Dass James ausgerechnet Lily trifft, ist in der Situation schlecht. Ob es aus Versehen oder mit Absicht war, wage ich nicht zu beurteilen. James ist zwar ein sehr guter Jäger, aber die Situation im Raum ist doch chaotisch und Sahnetorte hat ein anderes Flugverhalten, als ein Quaffel. Habe ich mir sagen lassen, Praxistest kann ich gerne noch durchführen. Aber dadurch ist es schwierig den Vorsatz darzulegen.

Durch ihren emotionalen Stress reagiert Lily vielleicht ein wenig über. 200 Punkte sind schon hart. Aber ich glaube, dass das James nicht zur Einsicht gebracht hat, dafür hat er oft genug Punkte verloren und geholt. Ich vermute, dass er sich wirklich ernsthaft Sorgen um Lily gemacht hat. Ansonsten hätte er das weniger ernst gefragt. So wird aber deutlich, dass er ein wenig gereift ist. Naja sofern man das nach einer Essensschlacht behaupten kann ^^

Interessant ist das innere Gefühlsleben von Lily. Der Tod der Mutter und ihre eigene noch nicht ganz bewältigte Verarbeitung. Hier sind sehr tiefgreifende Probleme, deren Wirkung für die Geschichte mir sich noch nicht erschließen. Ich vermute aber mal, dass sie noch wichtig sind. Oder hier ein paar persönliche Gründe eine Rolle spielen.

Und dann kommt da noch Halloween. Die Rumtreiber tun vermutlich Rumtreiberdinge. Ich konnte nicht lesen, dass Vollmond war, also wird es vermutlich mit einem Streich zusammen hängen. Oder ist es der berühmt, berüchtigte "Streich" / Mordversuch von Sirius an Snape? Das war ja glaube ich in deren fünftem Jahr. Nun ja, das wird sich zeigen.
Jedenfalls tut mir Snape jetzt schon Leid. Er steckt gerade voll in der Friendzone drin und sein Versuch ihr zu entkommen, wurde im Vorfeld abgewehrt, ohne dass Lily es überhaupt wahrgenommen hat. Da ich an einem ähnlichen Punkt war, konnte ich hier Snapes Gesprächsanbahnung hier recht schnell erkennen. Aber da er ihr nicht seine Liebe gestehen konnte, wird sich hier mittelfristig ein neuer Konflikt auftun.

Hat mir echt gut gefallen. Du bringst immer wieder neue Elemente rein, die die Geschichte auffrischen und unterhaltsam machen.

LG PrivateRyan

Antwort von -Kriegsdrache- am 25.11.2021 | 21:17 Uhr
Hey Private!

Wie ich sehe, analysierst du auch in meiner neuen FF alles haargenau ;) Love it :*

Ja, das mit dem Fokus der beiden ist halt so etwas, was beide irgendwie gegenseitig bedingen. James ist natürlich auf Lily fokussiert, weil er sie für sich gewinnen will und weil er es liebt sie zu ärgern. Und Lily behält ihn automatisch im Auge, weil sie ja weiß, dass er nur ein Fingerschnippen vom nächsten Unheil entfernt ist. Aber klar, auf Dauer ist das eigentlich nicht gesund. Sie sind gerade in einer schwierigen Phase, raus aus dem kindischen Rumalbern, aber richtig erwachsen und ernsthaft sind sie auch noch nicht. Und nach so vielen Jahren des Hin und Hers haben sie sich möglicherweise wirklich schon sehr an diesen Zustand gewöhnt. Sodass beiden etwas fehlen würde, wenn sie sich nicht ärgern und necken würden.

So eine Essensschlacht muss doch irgendwie passieren, wenn so viele Kinder in freudigem Übermut zusammen kommen nach einem Sieg ;) Gerade, wenn man dann noch die Rumtreiber dazu mixt :P Ich habe jetzt keine eigenen Erfahrungen mit Essensschlachten, aber klar, eine Torte fliegt sicher anders als ein Ball. Aber womöglich hat James auch da gewisse Erfahrungen ;) Ist ja nicht auszuschließen bei ihm.

Die Punkte, die Lily Gryffindor abziehen wollte, sind absichtlich so hoch angesetzt, denn es hätte quasi den ganzen Erfolg des Quidditchspiels zu Nichte gemacht. James hat zwar schon oft Punkte verloren, aber so viele auf einen Schlag, sind dann doch zu viele. Ich hab mich beim Schreiben daran erinnert wie die Gryffindors in HP1 reagiert haben, als das Goldene Trio 150 Punkte verloren haben. Da waren die Gryffindors ja auch sehr angrefressen. Also dachte ich mir, was da wohl los ist bei 200 Punkten Verlust? Aber klar, James ging es nicht die ganze Zeit nur um die Punkte. Die Erkenntnis tritt ein, als er Lily weinen sieht.

Lily trägt einige tiefgehende Probleme mit sich. Das wird auch im neuen Kapitel ein Thema. Und es wird zeigen, dass auch eine Lily Evans nicht perfekt ist.

Dass die Rumtreiber zu Halloween verschwinden, ist erstmal verdächtig. Für Lily ist es ja unerheblich auf den Mondzyklus zu achten, deswegen erstmal keine Erwähnung dessen. Was es war oder eben nicht war, kann man dann im neuen Kapitel erfahren. Also, wenn man den Canon kennt, wird man es verstehen. Die arme Lily kennt ihn leider nicht.

Es tut mir sehr leid, dass du auch schon mal in Snapes Haut gesteckt hast. Das ist nie leicht. Ich glaube, es ist nur natürlich da Mitleid mit Snape zu empfinden. Hätte er nur ein wenig mehr Mut in der Szene gehabt. Der Konflikt zwischen beiden ist auf jeden Fall vorprogrammiert.

Freut mich, dass es dir so gefällt. Mit dem neuen Kapitel kommen dann wieder neue Elemente dazu und einer meiner absoluten Lieblingscharaktere bekommt mehr Plot-Zeit ^^

Liebe Grüße

Kriegsdrache
Death (anonymer Benutzer)
24.11.2021 | 11:08 Uhr
Hey Kriegsdrache

Da war ich ja grad noch rechtzeitig mit meiner Review gestern bevor das neue Kapitel kam. ^^ Aber so habe ich zumindest direkt die Möglichkeit eine weitere Review zu schreiben:)

Was in dem Kapitel schön gezeigt wird ist zum einen das Lily zum ersten Mal wohl eine andere Seite von James sieht als der Schulclown und Rumtreiber den er ja sonst ihr gegenüber zeigt. Sondern vielmehr sieht sie jetzt das James sich auch um andere sorgt und ihnen helfen will sei es nur mit einem Taschentuch. Natürlich sicherlich nicht uneigennützig von James gehandelt immerhin (in Ermangelung einer anderen mir einfallender Formulierung) will er ja auch etwas von Lily. Ich find das aber trotzdem recht schön das Lily es mal so direkt sieht das James eben mehr ist als der Wichtigtuer den sie sonst ja nur in ihm sieht.

Ebenso eher interessant ist die Tatsache das Lily am Beginn des Kapitels gedanklich sehr auf James fokussiert ist. Klar aufgrund des letzten Kapitels und dem Schauspiel James‘ kann ich es verstehen wenn sie nicht gut auf ihn zu sprechen ist aber das sie während eines Quidditch-Spiels bei dem man ja durchaus andere Gedanken haben könnte nur über James nachdenkt lässt einen dann doch mal grüblerisch werden. Aber noch lassen sich nicht mal Vermutungen anstellen.

Dann zu den letzten zwei Dingen die ich ansprechen will. Zum einen das verschwinden der 4 Rumtreiber zu Halloween. Kann es wohl sein das jene Nacht eine Vollmond Nacht war? Fast hab ich tatsächlich gedacht du schreibst jetzt direkt von dem Vorfall an dem James Snape nachläuft um ihn davor zu retten in die Heulende Hütte zu gehen und dort auf Lupin zu treffen. Laut dem Kanon war das ja in dem 5 Jahr der Rumtreiber. Aber noch fällt Lily und ihren Freundinnen lediglich auf das die 4 fehlen und Lily nimmt sich vor sie im Auge zu behalten. Da zeigt sich schön ihr Drang Regeln zu befolgen und zu achten.

Tja dann noch zuletzt ich sag mal farewell Brother Severus. Man kann nahezu spüren wie er versucht seinen Mut zusammen zu nehmen um Lily etwas zu sagen und ich lehne mich mal weit aus dem Fenster aber meine zu Wissen was es gewesen wär. Das Lily ihm aber so mehr oder weniger ohne es zu wissen im selben Moment Snape einen ordentlichen Dämpfer verpasst tut schon auch beim lesen weh. Ich glaub Snape hätte in dem Moment jede Worte lieber gehört als „Du bist mein bester Freund“. Die Worte führen dann auch dazu das ihm sämtlicher Mut flöten geht und er es nicht mal mehr über sich bekommt Lily in den Arm zu nehmen.
Ich bin da echt mal gespannt wie du vor allem die Beziehung von Snape und Lily gestalten willst. Immerhin gibt es am Ende des 5. Jahres ja eine recht unschöne Situation zwischen Lily und Snape und meines Wissens war ihre Beziehung danach ziemlich zerrüttet. Aber ich kenne dich ja inzwischen von deiner GinnyFF und weiß daher das du das Drama liebst und daher das gerade dieses Dreieck Lily James Severus noch zu sehr viel Chaos sorgen wird.

So doch schon wieder länger als beabsichtigt xd aber ich freu mich doch auch einfach wieder etwas von dir lesen zu können. In dem Sinne bis zum nächsten Kapitel wann auch immer es kommen mag.:)

LG Death

Antwort von -Kriegsdrache- am 25.11.2021 | 20:56 Uhr
Hey Death!

Ja, mit den Reviews muss man momentan sehr schnell sein bei mir ;) Ich hab gerade einen Lauf.

Tja, James ist ein Tunichtgut, aber eben nicht nur. Lily sieht hier vielleicht zum ersten Mal, dass er auch anders sein kann. Wenngleich er noch ein bisschen unbeholfen ist. Klar, handelt er nicht ganz uneigennützig, aber man muss auch fairerweise sagen, dass seine Entschuldigung ernst gemeint war. Er hat nicht nachgedacht, als er die Torte geworfen hat, aber als er die Auswirkung gesehen hat, tat es ihm doch leid.

Das Verschwinden der Rumtreiber an Halloween hatte auf jeden Fall seine Gründe. Die kann man als Kenner der Originalreihe natürlich sehr leicht zwischen den Zeilen des neuen Kapitels heraus lesen ;)

Ja, einerseits ist es schmerzhaft für Severus hier direkt in die Friendzone gesteckt zu werden, aber man muss auch sagen, dass das Lily in dem Augenblick nicht bewusst ist. Also, dass sie ihm damit weh tut. Denn er lässt die Chance seine wahren Gefühle zu offenbaren verpuffen. Andererseits ist es für ihn ja aber auch eine große Bereicherung, dass Lily ihn als ihren besten Freund ansieht und ihm deswegen so nah kommt. Man sieht also, da gibt es einige Differenzen und Konfliktpotenzial.

Chaos und Drama sind in meinen FFs vorprogrammiert, das stimmt. Es dauert auch nicht mehr lang und es gibt bereits das erste handfeste Drama ^^ Es werden Fetzen fliegen und Wortgefechte geführt - hach ja das liebe ich schon irgendwie. Es wird noch einiges in dieser FF passieren :D

Danke für diese Review! Es macht mir nichts, wenn sie länger ist, denn dann habe ich viel zum Freuen ^^

Liebe Grüße

Kriegsdrache
Death (anonymer Benutzer)
23.11.2021 | 16:28 Uhr
Hey Kriegsdrache

Das ist mal eine angenehme Überraschung. Da schaut man nichts ahnend auf dein Profil und findet prompt eine neue HP Geschichte das es diesmal um Lily und James geht find ich auch echt genial.

Aber dann mal zur Geschichte^^
Wir sind ja erst am Anfang und doch gibts schon das ein oder andere interessante zu entdecken. Sei es nun die Wildheit und Rücksichtslosigkeit von James und Sirius die in den HP Büchern immer beschrieben wurde, die du bisher auch echt gut übermittelst als auch die gewisse Ähnlichkeit von Lily zu Ginny. Es ist vielleicht nur unbewusst von dir so gehalten aber manchmal hat man den Eindruck wieder in Ginnys Kopf zu sein. Generell find ich den Auftakt zu der Geschichte bisher echt gut und bin schon gespannt was du uns noch alles um die Ohren werfen wirst aber mit meiner ersten Review will ich noch nicht direkt so ausschweifend werden sondern lass mich erstmal auf den Anfang der Geschichte ein. Später ist noch genug Zeit für mein langes Geschreibsel^^

Aber alles in allem bin ich äußerst froh wieder eine Story von dir zu haben die ich lesen kann und freue mich schon auf die nächsten Kapitel.

Mit lieben Gruß Death:)

Antwort von -Kriegsdrache- am 23.11.2021 | 17:50 Uhr
Hey hey!

Ein weiteres bekanntes Gesicht :D Das freut mich, wenn du hier mal rein liest :)

Die Ähnlichkeit von Lily und Ginny ist an manchen Stellen natürlich gewollt. Schließlich wird auch Ginny in meiner anderen Story gern mal mit ihrer Schwiegermutter verwechselt oder verglichen. Nicht zuletzt hat sie ja eine Vision von ihr, als sie fast stirbt mit ihrem Enkelkind im Bauch. Ich werde aber versuchen Ginny nicht einfach zu reproduzieren. Es gibt Unterschiede zwischen den beiden, die ich auch aufzeigen werde. Vor allem jetzt zu Beginn denkt Lily noch anders, als Ginny. Ginny ist schließlich mit sechs Brüdern aufgewachsen, behütet und erst durch ihre Erfahrung mit Riddle reifer und ernsthafter geworden. Lily hatte keine behütete Kindheit, wird aber auch von gewissen Dämonen heimgesucht. Sie ist sehr regelversessen, was Ginny von Anfang an (vor allem durch Fred und George) ziemlich fremd ist. Aber mehr möchte ich auch noch gar nicht verraten. Immerhin sollt ihr Lily ja auch von einer anderen Seite Stück für Stück kennenlernen ;)

Ich habe noch einige Ideen, wo ich wieder sehr gespannt bin wie ihr sie finden werdet. ^^

Liebe Grüße

Kriegsdrache
21.11.2021 | 09:23 Uhr
Moin,
Nach dem ich deine letzt Ginny Fan fiction verschlungen und jeden Freitag herbei gefiebert habe, freue ich mich, dass es was neues von dir gibt.
Die Tatsache, dass es Halloween ist an dem Lily Harry diese Geschichte erzählt und das es auch lilys und James letzter abend sein wird, macht mich sehr traurig.
Du gibts den beiden eine Stimme und das finde ich toll.

LG‘s

Leni

Antwort von -Kriegsdrache- am 23.11.2021 | 17:43 Uhr
Hey Leni!

Freut mich, dass du dich auch zu dieser Story verirrt hast ^^

Ja, der Prolog ist mit dem Wissen aus dem Canon natürlich sehr traurig. Aber ich wollte gerne mal einen etwas anderen Einstieg wählen, als das viele Jily-Geschichten tun. Wir wissen bereits, wo es enden wird. Was es aber nicht weniger spannend macht zu erfahren wie sie dorthin kamen.

Liebe Grüße und bis bald

Kriegsdrache
17.11.2021 | 17:58 Uhr
Hallo Kriegsdrache,

Gut. Das Kapitel war auch wieder sehr unerwartet, du hast meine Reaktion richtig vorher gesehen. Ich hätte tatsächlich nicht gedacht, dass sich James so lange verstellen kann und Lily offenbar auch nicht. Aber ich vermute mal, dass in dem ganzen Schauspiel auch ein wenig Wahrheit drin steckt: James war wirklich sehr verletzt von der Ansage und hat sich Lilys Entschuldigung auch angehört. Und wenn er klug ist, erkennt er, mit welchen Werten er bei Lily Punkten kann. Und welche Veränderungen er einleiten müsste, um ihren ehrlichen Respekt zu verdienen.
Ich denke also weiterhin, dass die beiden letzten Kapitel als Ausgangspunkt für sein Umdenken dienen können. James weiß jetzt, dass Lily doch eine bestimmte Art von Mitgefühl für ihn hat und wirklich ein aufrichtiger Mensch ist. Und er weiß auch, dass er mit seiner "alten" Art nicht wirklich weiter kommt. Da kann er ansetzen.
Und auf der anderen Seite weiß Lily, dass James ernsthaft verletzt werden kann, auch wenn das vielleicht etwas untergegangen sein wird, da das Schauspiel vieles zunichte gemacht hat. Und sie hat gemerkt, dass sie James als Gegenpart in ihrem Leben braucht. Das ist vielleicht etwas übertrieben, aber sie hat dieses Geplänkel vielleicht ein wenig vermisst. Zumindest erschien es mir stellenweise so, dass sie sich auch darüber Gedanken gemacht hat.

Und dann ist da noch Snape... Er versucht zu Lily zu halten, will James aber um jeden Preis schlecht machen. Dass Lily hier gedanklich auf James Seite stand, macht ihn eifersüchtig und diese Anspannung entgeht Lily nicht. Hier entwickelt sich also auch eine weitere Dynamik in dem Beziehungsgeflecht.

LG PrivateRyan

Antwort von -Kriegsdrache- am 23.11.2021 | 17:39 Uhr
Hey Private!

Ich sagte ja, es würde nicht so laufen wie du vorausgesehen hast ;) James ist halt momentan noch 15 und noch nicht perfekt für Lily. Aber by the way, sie ist es auch noch nicht für ihn ;)

Das Ding ist, dass James in meiner Geschichte sehr viele verschiedene Facetten hat. Aber Lily kennt noch nicht alle, also kann auch der Leser sie noch nicht kennen. Momentan ist er nur dieser alberne Junge mit den Streichen, aber das ist nicht alles, was ihn ausmacht. Er ist selbst noch sehr jung und versucht auf die falsche Weise Eindruck bei Lily zu schinden. Es liegt bei ihm wie er rausfindet, was sie wirklich beeindruckt und dass er ihr seine wahren anderen Seiten zeigt. Aber das kommt alles mit der Zeit. Wir sind noch am Anfang :)

Und ja, Lily wirkte ein wenig verloren ohne jemanden, den sie maßregeln konnte. Ohne jemanden, über den sie sich aufregen konnte. Sollte man im Hinterkopf behalten ;)

Bei Snape gibt es auch noch einiges zu erfahren. Vor allem im neuen Kapitel ;)

Liebe Grüße und bis bald

Kriegsdrache
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast