Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Zenobia1
Reviews 1 bis 13 (von 13 insgesamt):
02.05.2022 | 14:10 Uhr
Hey,

da Braut sich aber ziemlich was zusammen. Ich bin mir aber sicher, dass er das bewältigt bekommt. :)


Grüßchen

Antwort von Zenobia1 am 02.05.2022 | 18:49 Uhr
Wir werden sehen. Es wird nicht einfach für ihn.
25.04.2022 | 14:14 Uhr
Hey,

warum er wohl ein komisches/unbehaglich es Gefühl hat? Ich find ja das sie sich mittels Gedanken auch verständigen können ein sehr Reizendes Stilmittel deines Schreibstils und das macht die Geschichte noch lebendiger.

Grüßchen

Antwort von Zenobia1 am 25.04.2022 | 15:58 Uhr
Bald wirst du den Grund erfahren.
Wahrscheinlich im nächsten Kapitel.

Mit der Telepathie haben die Unsterblichen eine weitere nützliche Verständigungsmöglichkeit. Vor allem bei ihrem feinen Gehör können andere so nicht mithören.
23.04.2022 | 12:18 Uhr
Hey,

ich bin immer wieder von deinem Schreibstil geflasht. :) So schön flüssig.
Die Interaktion der verschiedenen Charaktere ist ebenso wunderbar.

Grüßchen

Antwort von Zenobia1 am 23.04.2022 | 19:08 Uhr
Herzlichen Dank. :-D
Bald kommt mehr Action ins Spiel und Tiberius rückt in den Vordergrund. Bin gespannt, wie du es finden wirst. :-)

Liebe Grüße
25.03.2022 | 10:16 Uhr
Hey,

mir gefällt die Geschichte nach wie vor.
Freue mich darauf mehr zu lesen.

Grüßchen

Antwort von Zenobia1 am 25.03.2022 | 12:58 Uhr
Vielen Dank. Das freut mich.

LG
Rosemary Laelia (anonymer Benutzer)
15.01.2022 | 15:30 Uhr
Oha, was für ein Angebot! Die Einladung in die persönlichen Gemächer war ja schon einmalig, aber das Angebot, gemeinsam zu herrschen, ist nochmal eine andere Stufe.
Tiberius kann an der Stelle zumindest sicher sein, dass Magnus keiner ist, der Macht um jeden Preis begehrt, sonst hätte er dieses Angebot nicht abgelehnt. Dennoch frage ich mich, ob Tiberius ihn nicht doch noch überredet bekommt, er hat da sicher seine Mittel und Wege. ^_^
Der letzte Satz hat allerdings ein Fragezeichen in meinem Kopf hinterlassen. Könnte es sein, dass Magnus' Schöpfer nochmal eine Rolle spielen wird? Hm... Ich bin gespannt!
LG, Rosemary Laelia

Antwort von Zenobia1 am 15.01.2022 | 16:58 Uhr
Hallo Rosemary,

gleich zu deiner Frage. Indirekt wird Magnus' Schöpfer eine Rolle spielen.
Tiberius weiß, dass es nichts bringt Magnus dazu zu drängen. Er versucht es ihm schmackhaft zu machen. ;-)
Er vertraut seinem Kelten vielleicht zu sehr, aber er weiß, dass Magnus ein großes Ehrgefühl hat, den Kriegerethos. Daher wird er ihn nicht leichtfertig hintergehen.
Und der Römer ist blind vor Liebe. :-D
Rosemary Laelia (anonymer Benutzer)
09.12.2021 | 15:56 Uhr
Hallo Zenobia!
Endlich habe ich es geschafft, die Kapitel, die ich noch nicht kannte, nachzulesen. Im Moment geht's ein bisschen drunter und drüber bei mir - und jetzt kommt auch noch die hektische Vorweihnachtszeit! Aber wer kennt das nicht! ^_^
Zurück zur Geschichte: Nicht nur Helena ist froh, dass die beiden Männer sich vertragen haben, ich bin es auch. Ich konnte Magnus' Wut aber durchaus verstehen, das war einfach daneben von Tiberius. Vor allem war es unnötig, aber das hat er ja dann schnell selbst verstanden.
Jedenfalls freut es mich, dass die beiden ihren Disput wieder aus der Welt schaffen konnten. Und was für ein ultimativer Vertrauensbeweis, dass Tiberius Magnus mit in sein Schlafgemach nimmt, darauf kann Magnus sich wirklich etwas einbilden, mehr geht ja eigentlich nicht.
Übrigens, ich finde es gut, dass du die Tageslicht-Unverträglichkeit von Vampiren in deiner Geschichte mit ins Spiel bringst. Bei den meisten Vampir-Storys, die ich lese, ist das kein Thema, die können ganz normal auch am Tag rumlaufen (selbst in der Sonne...), deshalb finde ich es gut, dass du das hier mit einbringst.
Nun bin ich natürlich gespannt, wie es mit den beiden Männern weitergeht! Freue mich auf das nächste Kapitel!
LG, Rosemary Laelia

Antwort von Zenobia1 am 09.12.2021 | 19:41 Uhr
Hallo Rosemary.
Schön, dass du dich wieder meldest. :-) Freut mich wirklich.
Irgendwie wurde mir diese Gedankenlosigkeit von Tiberius selbst erst klar, als ich die Szene mit dem Ausheben des Rattennestes neu überarbeitet habe. Und folgerte daraus Magnus Reaktion aufgrund seiner schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit.
Ja, das ist ein großer Vertrauensbeweis. Tiberius ist über beide Ohren verknallt und wird unvorsichtig.
Ich bin noch mit Vampiren aufgewachsen, die in der Sonne verbrennen. ;-)
Das ganz klassische Bild mit Kreuzen, ohne Spiegelbild usw. gehörte da auch dazu, aber das wollte ich für meine Unsterblichen nicht.
Sie sind schon beinah allmächtig, da brauchen sie auch Handicaps.
Mit der Story wird es noch nicht so schnell weitergehen, weil ich erst "Im Bann des Bluttrinkers" beenden möchte. Die Vorgeschichte von Helena und Tiberius. :-)
Danach widme ich mich aber wieder den Männern.

LG, Zenobia
14.10.2021 | 01:16 Uhr
Gefällt mir gut. Der Prolog ist spannend und bringt eine interessante Stimmung, man möchte weiterlesen.

Wo ich hängen geblieben bin war allerdings an dem was der "Unsterbliche" sagt. Ich empfand es als zu sehr direkt und weniger umschreibend, was er denn nun mit Tiberius tun werde. Das ist nur mein Gefühl und vieleicht habe ich da auch eine etwas andere Erwartungshaltung, wenn Geschöpfe der Ewigkeit sprechen.

MH

Antwort von Zenobia1 am 14.10.2021 | 07:25 Uhr
Danke, dass dir der Einstieg gefällt.
Meinst du als der Kelte sagt, dass er ihn aussaugen will?
Er will Tiberius Angst einjagen, indem er ihm mitteilt was ihn erwartet. Er versucht den Römer einzuschüchtern.

Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Weiterlesen.
Rosemary Laelia (anonymer Benutzer)
05.10.2021 | 18:00 Uhr
Hallo Zenobia!
Wow - DAS war aufregend! ^_^ Ich finde, dass dir das Kapitel wirklich richtig gut gelungen ist. Du hattest das Verlangen beider Männer bis hierhin ja schon toll aufgebaut und nun wurde das Feuerwerk gezündet, was echt super zu lesen war. Ich glaube, wenn die beiden sich jetzt nicht bekommen hätten, wäre einer von beiden explodiert. ^_~
Was ich auch interessant fand, war, dass Tiberius Magnus so offen von seiner Verwandlung erzählt hat. Das ist definitiv ein Vertrauensbeweis. Und er überlässt ihm sogar das Recht, in seinem Gebiet zu jagen. Er ist offensichtlich wirklich verzaubert von seinem blonden Kelten! ^_^
Es ist schön, dass die beiden jetzt zum ersten Mal ihr Verlangen nacheinander ausleben konnten und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht mit den beiden - und natürlich auch darauf, was sonst noch passieren wird.
LG, Rosemary Laelia

Antwort von Zenobia1 am 05.10.2021 | 18:35 Uhr
Vielen Dank. Ich muss gestehen, dass das Kapitel auch harte Arbeit war. Und als ich es fertig hatte, meldeten sich die beiden und wollten es besser machen.
Danach war ich selbst glücklicher damit.

Schön, dass die Leidenschaft richtig rüber kommt und du hast es in Bezug auf Tiberius absolut richtig erkannt. Die Geschichte seiner Verwandlung ist sehr privat und ein Vertrauensbeweis an Magnus. Das Angebot mit dem Jagdrecht ist ein weiteres Zugeständnis, um ihn für sich zu gewinnen.
Ja, mein Römer ist dem Kelten vollkommen verfallen. Und wie er am Ende sagt, ist er wirklich bereit einiges zu bieten.
LG, Zenobia
Rosemary Laelia (anonymer Benutzer)
23.09.2021 | 15:28 Uhr
Hallo Zenobia!
Ohlala - erste Annäherung schon mal geglückt, würde ich sagen! ^_^ Ich mag die Stimmung, die du zwischen den beiden aufbaust. Es ist ohne Zweifel eine große Anziehungskraft da, aber beide versuchen, sich noch zurückzuhalten, Magnus mehr als Tiberius. Wenn beide ihren Gefühlen wirklich freien Lauf lassen, wird das in jedem Fall ein explosives Erlebnis, schätze ich. ^_^
Isabel kann einem ein bisschen leid tun, so als jüngste der Runde kommt sie sich bestimmt nicht selten seltsam oder gar überflüssig vor. Ich bin gespannt, ob Tiberius recht behält mit seiner Vermutung, dass sich das "Problem" im Laufe der Zeit von selbst lösen wird. Wobei - bei Vampiren, die tausende von Jahren alt werden können, löst sich wahrscheinlich fast jedes Problem im Laufe der Zeit. ^_~
Wieder ein sehr schönes Kapitel! LG, Rosemary Laelia

Antwort von Zenobia1 am 23.09.2021 | 16:34 Uhr
Ja, das ist sie! :-) Sehr gut, dass die Anziehungskraft zwischen den beiden rüberkommt. Magnus ist noch vorsichtig, weil er Tiberius noch nicht ganz vertraut.
Oh ja, dann wird die Post abgehen, wenn sie sich aufeinander einlassen.
Isabel ist es ja schon gewohnt von mächtigeren Vampiren umgeben zu sein. Aber das Herrscherpaar empfindet sie doch manchmal einschüchternd.
Da stimmt der Satz "Zeit ist relativ". Aber ewig hätte Tiberius auch keine Geduld. Er ist ja jetzt schon ungeduldig wegen Magnus und muss sich selbst immer wieder dazu ermahnen. :-D
Ich schätze im nächsten Kapitel wirds heiß!

LG
Rosemary Laelia (anonymer Benutzer)
20.09.2021 | 17:20 Uhr
Hey!
Ich muss erst mal ein Kompliment loswerden, deine Orts-Beschreibungen und generell deine Schilderung der Szenerie sind so toll! Ich kann mir das alles gut vorstellen, was ja nicht so einfach ist, wenn man noch nie am entsprechenden Ort war. Warst du schon in Rom? Oder liest du dir das alles an? Wie auch immer, ich finde, es gelingt dir sehr, sehr gut.
Über die beiden alten Vampire musste ich das ein oder andere Mal schmunzeln. Ich finde es amüsant, wie Magnus Tiberius permanent abtropfen lässt. Man merkt, dass Tiberius das nicht gewohnt ist - auf der anderen Seite steigert dieses Verhalten dann erst recht das Interesse. Und das kann ja für die Zukunft nur von Vorteil sein, umso aufregender wird es, wenn er Magnus endlich für sich gewinnen kann. Käme der jetzt auf Knien zu ihm gekrochen, wär's ja nur halb so spannend. ^_^
Ich bin wieder sehr gespannt, wie es weitergeht! LG, Rosemary Laelia

Antwort von Zenobia1 am 20.09.2021 | 18:31 Uhr
Hey, Rosemary.
Ich bin wirklich sehr erleichtert, dass mir die Beschreibungen so gelingen, dass bei dir ein Bild entsteht. In dem Punkt bin ich immer unsicher, da ich dazu neige, eher wenig zu beschreiben. In Rom war ich nur einmal für ein paar Tage, aber ich kenne einige alte italienische Städte und finde das Flair immer gleich toll. Mein Rombesuch liegt schon viele Jahre zurück. So behelfe ich mich mit Google Maps und Street View. :-)
Ja, genau. Magnus ist überhaupt nicht der Typ um zu kriechen, eher im Gegenteil. Für Tiberius ist es auf jeden Fall neu einen anderen Vampir für sich gewinnen zu müssen. Bisher hatte er das nur bei Sterblichen getan und da war es für ihn einfach gewesen. Bei Helena und seinem 2. Zögling.
Im nächsten Kapitel wird er es vielleicht schaffen. ;-)

LG, Zenobia
Rosemary Laelia (anonymer Benutzer)
06.09.2021 | 15:56 Uhr
Hi Zenobia!
Ich verfolge die Story von Beginn an, wollte aber erstmal warten, wie sie sich entwickelt. Die meisten Vampir-Storys werden mir auf die Dauer zu "schwer", also ich will damit sagen, dass sich die Autoren oft in viel zu viele Umschreibungen und Details verrennen, jedenfalls für meinen Geschmack. ^_^ Hier ist das anders. Du erzählst und beschreibst zwar ausführlich, aber nicht so, dass ich nicht mehr folgen kann, im Gegenteil. Jedes Kapitel ist spannend und interessant zu lesen. Ich freue mich darauf, wie es mit Magnus und Tiberius weitergeht... Übrigens finde ich "Magnus" als Namen für einen Vampir echt stark!! Wär ich nicht drauf gekommen. ^_^
LG, Rosemary Laelia

Antwort von Zenobia1 am 06.09.2021 | 20:13 Uhr
Huhu Rosemary.
Das freut mich sehr, dass du die Story bisher interessant und spannend findest. Vor allem, dass ich anscheinend das richtige Maß bei Beschreibungen gefunden habe. Das ist gar nicht so einfach. Ich tendiere eher zum wenig beschreiben. ;-) Als Leserin mag ich zu ausführliche Beschreibungen auch nicht.
Tiberius und Magnus werden auf jeden Fall noch viel Spaß zusammen haben. Aber es kommen auch Probleme auf die beiden zu.
Magnus heißt "der Große/Bedeutende", ist also Programm bei diesem Vampir. *grins*
Dann wünsche ich dir weiterhin viel Spaß mit den beiden Vampiren. :-)

LG Zenobia
31.08.2021 | 17:59 Uhr
Heyy!
Dass die Frau ein schlimmes Ende nimmt, als sie so von Magnus geschwärmt hat, hab ich mir beinahe gedacht ^^‘
Find das Konzept der Vampire auch mega, also dass sie am Tag in eine Art Todesschlaf fallen wenn sie noch jung sind und auch eine kältere Körpertemperatur haben, mit der man sie erkennen kann. :D
War nur etwas irritiert, als Isabel als Jägerin bezeichnet wurde, die eigentlichen Jäger aber Vampirjäger (?) sind, von denen davor die ganze Zeit die Rede war ^^‘
Liebe Grüße
Restart (:

Antwort von Zenobia1 am 31.08.2021 | 19:01 Uhr
Magnus nennt Isabel manchmal Jägerin als Spitzname/Kosename.
In Schlaf fallen sie alle während des Tages, nur die Alten später und wachen früher wieder auf.
Die Körpertemperatur ist jetzt nicht wie bei einer Leiche, aber die Haut fühlt sich kühl an, wenn sie hungrig sind.
31.08.2021 | 08:18 Uhr
Hab bisher den Prolog gelesen und wow, echt spannend! Hoffentlich wird es Tiberius überleben ^^‘
Konnten die Barbaren fliegen?

Antwort von Zenobia1 am 31.08.2021 | 08:56 Uhr
Vielen Dank. Super, dass es dich fesseln konnte.
Nein, fliegen konnten sie nicht, aber weit und hoch springen.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast